close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

k - Rundblick-Unna

EinbettenHerunterladen
Der Fischotter – zurück in Hessen?
Andreas
Kranz
19.10.2014
Romrod
Antreff in Romrod: schon bald Fischotterlebensraum
2
Foto: V. Hlavac
Zum Lebensraum … (Gewässer & 5 m Ufer & Überlandwechsel)
3
Beispiele für Fischotterlebesraum
4
Otterlebensraum am Golfplatz (Österreich)
5
Otterlebensraum in Tschechien - Stahlfabrik
6
Otterlebensraum in Sachsen- Bergbauflächen
Otterwechsel
7
Nahrung des Otter
Foto: V. Sidorovich
8
Besonderheiten der Otterbiologie
• Reproduktionsrate sehr gering (≈ 0,75/adult.
Weib.)
• Jungen sind 12 Monate von Mutter abhängig
• Keine fixe Paarungszeit
9
Ottervorkommen in Österreich 1985
10
Ottervorkommen in Österreich 2013
11
Ausbreitung in Ö. diskontinuierlich
12
Populationsentwicklung in Tschechien
1992
2006
2001
2011
Y = 0,1105x+3,9758
890
1790
2970
3800
13
Hessen
Otter
Verbreitung
2013
in DE
gemäß
FFH-Art 17
Bericht
14
Ausbreitung in Thüringen 1998- 2013, M. Schmalz
• große blaue Punkte stehen für Otternachweise zwischen 1999 und
• kleine grüne Punkte stehen für Nachweise seit
2006
2006.
15
Thüringen
Auftrag 2013
Hessen
Bayern
Fischotterhabitatanalyse
für 2.300 km2
in Osthessen
16
Fragen & Aufgaben
•
•
•
•
•
•
Was ist hier Lebensraum?
Wie ist er ausgestattet?
Welche Defizite hat er?
Soll man etwas machen und wenn, was?
Wo leben die nächsten Otter?
Einrichtung von Monitoringpunkten
17
Monitoringbrücken
geeignet
ungeeignet
18
Foto: Mariana Hönigsfeld
19
Im Juni 2103
338 Brücken
kontrolliert
20
Juni 2013 Otter an Jossa
21
22
Otter an der
Eder in
Nordhessen
Oktober 2013
23
Zum verfügbaren Lebensraum
Ulster
Fulda
24
Werra
Fulda
Ulster
Haune
238 km Flussläufe
größer 3 m =
ca. 24 Weibchenreviere
á 10 km
Fliede
Kinzig
Fulda
Schmale Sinn
Jossa
25
Einzugsgebiete
26
Trittsteinbiotope
im Bereich der
Wasserscheiden
27
Rasdorf
Grüsselbach
Setzelbach
Hasel
Setzelbach
Beispiel:
Überlandwechsel
zwischen Fulda und
Werra
Haselstein
28
Gewässerstrukturgüte
Werra
Solz
Fulda
Haune
Ulster
Fliede
Kinzig
Schmale Sinn
Jossa
Bieber
Main
Flörsbach
29
Zum Vorkommen von Fischen: passt Quantität und Qualität?
30
Kg Fisch / km Ufer in Barbenregion
31
Auch Puffernahrung
(Krebse, Amphibien)
von zentraler Bedeutung
für Ottervorkommen
Beispiel:
Krebsnachweise seit 2000
32
Wann wird eine „Brücke“ zur Gefahr?
• Bedürfnis des Otters auf die andere Seite zu
kommen
• Bauliche Ausführung: Otter gezwungen oder
verleitet, über die Straße zu laufen?
• Energetischer Aufwand die Str. zu queren
Verkehrsfrequenz & KFZ-Geschwindigkeit
33
Gefahrenpunkte:
Straße quert Gewässer
9% der kontrollierten
Brücken wurden als
gefährlich eingestuft
34
Beispiel für sehr hohe Gefahr
Otter wollen dorthin
Otter müssen über
die Straße
Teich P034
Bieber
B125 – sehr hohe Gefahr
KFZ fahren sehr schnell
(100 km)
Otterrohr & Zaun
notwendig
35
Beispiel für hohe Gefahr
Otter wollen dorthin
Otter werden verleitet
Energieaufwand gering
KFZ fahren schnell
(100 km)
Schmale Sinn
Zaun empfohlen
36
Beispiel für geringe Gefahr
K014 Oberlauf der Wanne
Otter wollen kaum dorthin
Otter werden verleitet
Energieaufwand gering
KFZ fahren schnell
Keine Maßnahme empfohlen
37
Beispiel für keine Gefahr
• Otter wollen dorthin
• Otter müssen über Straße
• KFZ fahren sehr langsam
• keine Maßnahme empfohlen
38
Resümee für Osthessen
• Lebensraum geeignet für Otter
• Otter ist schon da!
• Monitoring sinnvoll – notwendig
• Gefährliche Brücken entschärfen
• Teiche einzäunen
• Angler (Fluss & Teich) vorbereiten
Kommunikation!
39
Dramatische Bestandeseinbrüche
an manchen 3-7m breiten Forellenbächen
Inwieweit ist der Otter dafür verantwortlich?
heute in Österreich:
„… nichts habe sich geändert
außer der Rückkehr des Otters!“
40
Danke für Ihre Aufmerksamkeit
Kontakt für Fragen etc.
andreas.kranz@aon.at
0043 664 25 22 017
41
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
6 800 KB
Tags
1/--Seiten
melden