close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Malerberuf ist abwechslungsreich und kreativ Was macht ein

EinbettenHerunterladen
B e r u f s p o r t r Ät
maler und gipser
Der Malerberuf
ist abwechslungsreich und kreativ
Nach der Pflicht die Kür: Mit
Pinseln, Roller und Spritzpistolen verwandeln Malerinnen und Maler kahle Bauten
in Einfamilienhäuser, Wohnblocks und Geschäftshäuser,
die sich ins Landschaftsbild
einpassen. Der Malerberuf erfordert Genauigkeit, Kreativität und ein gewisses Mass
an körperlicher Robustheit.
Der Beruf bietet Abwechslung und
gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Wenn Malerinnen und Maler auf einer Baustelle erscheinen, ist das Haus
bereits erstellt oder der Umbau fast
vollendet. Was fehlt, ist die Verpackung, nämlich die Endbeschichtung. Diese entscheidet massgeblich, wie ein Raum oder ein Gebäude wirkt und ob man sich darin wohlfühlt. Ein Farbkonzept, das diesem
Anspruch genügt, wird von der Malerin oder dem Maler in direkter
Rücksprache mit dem Kunden erarbeitet. Zuverlässigkeit und eine hohe Sozialkompetenz sind für den
Malerberuf entsprechend wichtig.
Des Weiteren muss ein Maler über eine gute Farbsichtigkeit verfügen,
Räume isolieren, Verputze auftragen und Wände tapezieren.
Ausserdem wechseln täglich die Arbeitsorte: Der Maler wird bei Neubauten, bei Renovationen und bei
Umbauten benötigt, erledigt aber
auch viele Arbeiten in der eigenen
Werkstatt. An den diversen Arbeitsorten fallen unterschiedliche
Aufgaben an, die er mit verschiedenen Hilfsmitteln und Arbeitstechniken erledigt: Während er auf
Baustellen oder in Wohnungen die
Farbe hauptsächlich mit Roller und
Pinseln aufträgt, kommt in der
Werkstatt oftmals die Spritzpistole
zum Einsatz, wenn Fenster, Fensterläden, Möbel oder Maschinenteile beschichtet werden müssen.
körperlich gesund und robust sein
sowie gestalterisches und handwerkliches Geschick an den Tag legen, denn: Trotz maschineller und
technischer Hilfsmittel ist der Malerberuf nach wie vor ein Handwerk, bei dem man viel im Freien arbeitet und ständig in Bewegung ist.
Abwechslung ist Alltag
Die Arbeit von Malerinnen und Malern ist äusserst vielfältig: Ein Maler
beschichtet nicht nur, sondern beherrscht auch dekorative Techniken
wie zum Beispiel Lasieren, Marmorieren, Maserieren. Als Spezialist rund
um den Ausbau kann er ausserdem,
Abwechslungsreiche Arbeit
Schliesslich erfordert das Beschichten zahlreiche Vorbereitungs- und
Nachbereitungsarbeiten, die die Arbeit zusätzlich interessant machen:
Noch bevor Malerinnen und Maler
mit dem Anstrich beginnen, berechnen sie den Materialbedarf, bestücken das Baustellenmagazin mit
den notwenigen Materialien und
Geräten, stellen Leitern und Gerüste auf und decken nicht zu strei-
chende Flächen mit Folie und Klebeband ab. Nach der Arbeit werden
Werkzeuge gereinigt und gepflegt
oder Abfälle sowie Restmaterialien
umweltgerecht entsorgt.
Der Malerberuf ist ein Beruf mit Aufstiegschancen: Dank einem modular aufgebauten Weiterbildungsangebot, erhalten Malerinnen und Maler die notwendige Flexibilität, um
sich neben der Ausübung ihres Berufs weiterbilden zu können. In
schweizweit neun Ausbildungszentren können insgesamt 36 Weiterbildungsmodule belegt werden,
die in unterschiedlichen Kombinationen zu sechs Fachabschlüssen führen. Für die anspruchsvollste Weiterbildung des eidgenössisch diplomierten Malermeisters müssen 32
Module absolviert werden. Mit dem
Erwerb dieses Titels legt man eine
gute Basis, um sich mit seinem eigenen Malerbetrieb selbstständig zu
machen und in der Lehrlingsausbildung tätig zu sein. Weitere Informationen zum Malerberuf finden Sie
auf der Website des Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverbands SMGV, www.malergipser.com.
smgv
Das Wichtigste was den Beruf ausmacht.
Was macht ein Gipser?
Für schöneres Wohnen
Gipserarbeiten, Isolationen,
Stukkaturen, Brandschutz, Kundenmaurerarbeiten, Risssanierungen
Remo Steiner
Eid. dipl. Gipsermeister
Stationsrain 1
5102 Rupperswil
Natel 079 214 75 42
Tel.
062 897 44 52
Fax
062 897 44 53
E-Mail postmaster@gipsersteiner.ch
www.gipsersteiner.ch
Gipser/innen verputzen Wände, Decken und Aussenfassaden von Gebäuden. Sie erstellen aus Gipsbauplatten
Zwischenwände, Deckenverkleidungen und Unterlagsböden, bringen Dämmungen
an und ziehen Stuckaturen.
Beim Anbringen eines Verputzes arbeiten Gipser/innen immer seltener
von Hand. Mit Hilfe moderner Applikationsmaschinen tragen sie den
Mörtel auf Wände und Decken auf.
In diesen Maschinen wird der an-
gelieferte Fertigmörtel aufgemischt
und in Schläuchen zum Einsatzort
befördert. Mit Druckluft wird er an
Decken und Wände gespritzt und
anschliessend mit der Richtlatte glatt
gezogen, bis eine ebene Fläche entsteht. Zur individuellen Raumgestaltung tragen Gipser/innen noch
eine zweite Verputzschicht auf Wände und Decken auf: einen schmückenden Deckputz mit glatter oder
strukturierter Oberfläche. Gipser/innen erstellen auch nicht tragende Deckenbekleidungen, Zwischenwände sowie Unterlagsböden
in Trockenbauweise, das heisst durch
Verlegen von vorgefertigten Gipsbauplatten. Mit einer abgehängten
Deckenbekleidung können Gipser/innen beispielsweise Rohre an der
Decke verkleiden, die einen unschönen Anblick bieten.
Denkmal geschützt kein Problem
Manchmal sind Gipser/innen an der
Restaurierung alter Kirchen und
denkmalgeschützter Häuser beteiligt. Sie erneuern Gipsverzierungen,
so genannte Stuckaturen, oder ver-
sehen Fassaden mit speziellen Verputzstrukturen. Dabei wird der Mörtel gemäss den Eigenschaften des
bestehenden Materials auf der Baustelle gemischt und von Hand verarbeitet. Die Verzierungen und Verputzstrukturen werden meistens in
Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege ausgeführt. Gipser/innen arbeiten auf Neubauten, Umbauten
und bei Renovationen und wechseln den Arbeitsplatz häufig.Mit ihrem guten Kontakt zur Bauleitung
sorgen sie für einen reibungslosen
Baufortschritt.
pd
www.maler-gloor.ch
Gipser Nr.1
André von Arx AG
eidg. dipl. Gipsermeister
Dorfstrasse 2
Tel 062 295 06 06
4656 Starrkirch
www.gipserarbeit.ch
Neubau ● Umbau ● Renovationen
Sanierungen ● Fassaden ● Isolationen
Trockenbau ●Fachberatung ● Devisierung
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
459 KB
Tags
1/--Seiten
melden