close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

65 %, TV-L EG13, Kennziffer 2-5-inklu-dok

EinbettenHerunterladen
Pädagogische Begleitung des EU - Schulfruchtprogramms durch:
BeKi – Bewusste Kinderernährung, eine Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BW, 2012
erstellt von: Michaela Vaas
Sensoriktest Brot
Ausgangsfrage: Schmecken alle Brote gleich?
Material:
-
Mind. 3 verschieden Brotarten, z.B. fein gemahlenes
Vollkornbrot, grob gemahlenes Vollkornbrot,
Weißbrot, Roggenmischbrot
-
Für jeden Teilnehmer einen Teller
-
Messer
-
Brettchen
Methode:
Die Brote werden aufgeschnitten und jedes Kind erhält jeweils ein Stück von jeder Sorte. Zunächst sollen die
Kinder die verschiedenen Brotsorten benennen und weitere aufzählen.
Danach erfolgt eine sensorische Beurteilung. Die Kriterien werden vorher zusammen mit den Kindern erarbeitet, zum Beispiel Aussehen, Weichheit der Rinde und der Krume Geruch und Geschmack.
Beobachtung:
Brot kann durch viele Kriterien unterschieden und beurteilt werden. Selbst Vollkornbrot kann durch andere
Mahlungsgrade vielfältige Eigenschaften zeigen.
Verschiedene Kinder haben auch hier wieder verschiedene Vorlieben.
Hintergrund Sensorik:
Sensorik ist die Bewertung von Lebensmittel durch menschliche Sinne. Alle Sinne des Menschen werden wie
ein Messinstrument eingesetzt, um die sensorischen Eigenschaften von Lebensmitteln zu beurteilen.
Wichtig ist, dass nicht nur auf den Geschmackssinn eingegangen wird, sondern alle Sinne benutzt werden, um
ein Lebensmittel zu beschreiben.
Durch das Sehen können Farbe, Form und der äußere Eindruck eines Lebensmittels beschrieben werden, welches durch das Fühlen vervollständigt werden kann.
Durch den Geruchssinn, können Aromastoffe wahrgenommen werden. Einerseits durch direktes Riechen am
Lebensmittel und andererseits durch kauen. So werden zum Beispiel viele Aromen nicht wahrgenommen,
wenn die Person sich die Nase zuhält.
Der wichtigste Sinn bei einem Sensoriktest ist der Geschmacksinn. Dieser wird in fünf Geschmacksrichtungen
unterschieden: Süß, sauer, salzig, bitter und umami, wobei die letzte Geschmacksrichtung, für fleischig und
herzhaft steht.
1
Pädagogische Begleitung des EU - Schulfruchtprogramms durch:
BeKi – Bewusste Kinderernährung, eine Landesinitiative des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BW, 2012
erstellt von: Michaela Vaas
Des Weiteren ist auch auf das Mundgefühl zu achten, dass das Empfinden eines Lebensmittels im Mund beschreibt. Zum Beispiel können Eigenschaften wie Bissfestigkeit und Cremigkeit definiert werden.
Über das Gehör kann beispielsweise das Knacken eines Apfels beim Abbeißen definiert werden. 1
Der Sensoriktest kann mit beliebigen Lebensmitteln durchgeführt werden.
Weiterführende Arbeit:
1
-
Sensoriktest mit Müsli
-
Bunte Brotgesichter zubereiten
DERNDORFER, E.: Lebensmittelsensorik, 2010, S. 15ff.
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
151 KB
Tags
1/--Seiten
melden