close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bauprojekte gehen zielstrebig voran Was man aus Beton - UKBS

EinbettenHerunterladen
UKBS
Ausgabe 10/Oktober 2012
Endlich Zuhause
Mietermagazin der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH
Bauprojekte gehen
zielstrebig voran
Was man aus Beton Immer auf der
alles machen kann Sonnenseite
Neubauten in Bönen und
Unna-Königsborn nehmen
Gestalt an. Seite 4 und 5
Weder grau noch öde Schüler begeistern sich für
neues Projekt. Seite 7
UKBS installiert auf
Mietobjekten weitere
Solarkollektoren. Seite 8
UKBS: Unser Team stellt sich vor
Geschäftsführer
Matthias Fischer
Prokurist
Karl-Friedrich Meister
Information
Bettina Reddemann, Sadia Adzaj
Sekretariat
Gudrun Holzer
Buchhaltung (v.l.) Daniela Göpfert, Alexander Krawczyk, Sabine
Lautenschläger, Anke Weischer, Friederike Rommerskirch
Neubau/Sanierung
Ulrich Schock, Martin Kolander
Team Süd (v.l.) Monika Rosenberger, Ingo Tiede,
Tatjana Kremer, Thomas Schewior
Mieterbetreuung
Sarah-Laura Schinkelewitz
Team Nord (v.l.) Dirk Westhoff, Nadine Niederastroth,
Birgit Leuchter, Dirk Grünewald
Auszubildende (v.l.) Nadine Kissing,
Melanie Seibt und Bianca Ringelsiep
Mieterbetreuung
Katja Tran
Team Hausmeister (v.l.) Jens Grünewald, Wladyslaw
Swarcewicz, Raimund Thomas, Frank Gschwind, Achim Frieg
Seite 2 / Unser Team
Endlich Zuhause 2/2012
Titelthema
Seite 4 - 5
Liebe Leserinnen
und Leser,
seit im Herbst 2009 Griechenland nach einer
neuen Regierungsbildung das tatsächliche
Ausmaß seines Schuldenstandes offenlegte
und dann die EU um Hilfe bat, um eine Staatsinsolvenz abzuwenden, ist das Wort „Euro-Krise“ täglich in den Schlagzeilen der Zeitungen
zu finden.
Aber nicht nur dort: Auch im normalen Alltag
haben wir oft eine ganz persönliche Krise mit
dem Euro, denn vieles wird ständig teurer. Die Brotpreise sollen diesen
Herbst wieder steigen und Bundesumweltminister Peter Altmaier ließ
verlauten, dass er schon in Kürze eine weitere Erhöhung der Strompreise
um fünf Prozent erwartet. Auch Sozialminister Guntram Schneider warnte
im September, dass es immer mehr Menschen davor stehen, in die
Armut abzurutschen.
Deshalb ist es heute für uns um so wichtiger, für Sie weiterhin bezahlbares Wohnen zu schaffen und zu erhalten. Günstiger Wohnraum für
Familien, Senioren, Alleinerziehende, Singles oder Paare, ein guter
Qualitätsstandart und ein umfassender Service, der sich stets an den
Bedürfnissen unserer Mieter orientiert - das ist unsere Maxime, welche
wir seid 1939 verfolgen. Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und handeln danach. Damit Sie weit mehr als nur „ein Dach über
dem Kopf“ haben, sorgen wir auch für ein intaktes soziales Umfeld. Wir
fördern bewusst die Gemeinschaften in den Wohngebieten und unterstützen nachbarschaftliche Aktivitäten. Helfen auch Sie mit, denn eine gute
Nachbarschaft ist das i-Tüpfelchen, dass Wohnen noch besser macht.
Im Rahmen unseres sozialen Managements geben wir Ihnen auch Rat in
persönlichen Notlagen. Sprechen Sie uns an!
Wohnen
Seite 6 - 7
Service
Seite 8 - 9
Leben
Seite 10 - 16
Zum Inhalt
Mehr über den aktuellen
Stand unserer Bauprojekte
in Bönen und Unna-Königsborn erfahren Sie auf den
Seiten 4 und 5.
Mehr „Beton“ haben sich die
Jungen und Mädchen der
Harkortschule gewünscht,
wie wir diesen Wunsch erfüllt
haben finden Sie auf Seite 6.
Auf Seite 8 dreht sich heute
alles um Sonnenenergie.
Einen Rückblick auf das
gelungene Sportfest der
UKBS ist auf Seite 12.
Ihr
Auf einen Blick bietet Ihnen
die Seite 13 einen Überblick
verschiedener Veranstaltungen im Gebiet der UKBS.
Matthias Fischer
Geschäftsführer
Unnaer Kreis-Bau und Siedlungsgesellschaft mbH
Die Kinder- und Jugendseite
hat ihren Stammplatz auf
Seite 14, hier stehen diesmal
die Märchen im Mittelpunkt.
Endlich Zuhause 2/2012
Vorwort / Seite 3
Südansicht Projekt „Betreutes Wohnen in Bönen“
Beeindruckender Neubau nimmt Gestalt an
Bönen, Bahnhofstraße: Im Dezember
2011 wurde die Grundsteinlegung für
einen weiteren Neubau des Betreuten
Wohnprojektes durch die UKBS vorgenommen - im Herbst diesen Jahres nimmt der
imposante Neubau des Alterswohnsitzes
Gestalt an. Ziel ist es, mit der Baumaßnahme Wohnraum zu schaffen, der den
Bedürfnissen älterer Menschen gerecht
wird. In diesem Wohnprojekt, das sich
über drei Etagen erstreckt, enstehen 41
Wohneinheiten unterschiedlicher Größe,
die mittels zweier Aufzüge auch von gehbehinderten Menschen gut zu erreichen
sind. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro.
„Die Trockenbau- und Innenputzarbeiten
sind fast abgeschlossen, auch die Heizung- und Sanitärarbeiten sind schon zu
50% fertig,“ informiert Ulrich Schock aus
dem UKBS-Team Neubau und Sanierung.
„An der Außenfassade sind alle Fenster
eingebracht, mit Dämmung und den Außenputzarbeiten wurde begonnen und zur
Absturzsicherung werden aktuell Geländer an den Balkonen angebracht.“ Alles
verläuft nach Plan, so dass dem großen
Einzug ins neue Domizil bald nichts mehr
im Wege steht. Wie auch beim seniorengerechten Projekt der UKBS in Unna-Königsborn, gehören auch hier in Bönen die
Punkte „ein eigenes Zuhause“, „barrierefrei“ und „auf Wunsch mit Betreuung“
zum Konzept der UKBS-Planer.
Sollten auch Sie Interesse an einer komfortablen Wohnung zu günstigen Konditionen haben, so können Sie sich in der
Wohnungsvermietung bei Dirk Grünewald
unter der Durchwahl 02303/2827-40
melden. Die ersten Mietverträge für das
kommende Frühjahr wurden bereits unterzeichnet.
Nach nur 12 Wochen
Kindertagesstätte in Bönen feiert Richtfest
Nach nur 12 Wochen des eifrigen Mauerns wehte in der Nordstraße in Bönen
ein fröhlich bunter Richtkranz über dem
Dach des Rohbaus der Kindertagesstätte
des Deutschen Roten Kreuzes. Der zweibzw. sogar teilweise dreigeschossiger
Baukörper – natürlich barrierefrei - bietet
rund 800 m² Nutzfläche bei gleichzeitig
minimierten Außenabmessungen. Mitt-
Der Kita-Neubau in Bönen
Seite 4 / Titelthema
lerweile sind die Fenster und Türzargen
eingebaut, der Trockenbau sowie die Heizungs- und Sanitärarbeiten schreiten eifrig voran. Mit den Arbeiten des Estrichs
wurde begonnen, etwa zeitgleich gegen
Ende des Monats beginnt die Montage
der Fußbodenheizung und der Einbau
des Aufzugs im Treppenhaus. Und auch
von außen wird der Fortschritt bald zu
sehen sein, nach dem 24. September
starten die Fassadenarbeiten mit dem
Wärmedämmputz.
Läuft alles nach Plan, so Bauherr UKBS,
können im bevorstehenden Winter die
rund 60 Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in die neuen
Räumlichkeiten im Erdgeschoss und im
ersten Obergeschoss einziehen. Ab dem
nächsten Jahr, so die Planung, sollen hier
22.06.2012: Richtfest in Bönen
dann die Kinder im Alter von 0 bis 6
Jahren ihre neuen Spielbereiche in
Beschlag nehmen können. Betreiber dieser neuen Kindertagesstätte
wird das Deutsche Rote Kreuz sein.
Damit sollte der U3 Bedarf in Bönen
gedeckt werden.
Die Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes und der psychologischen Beratungsstelle des Kreises
Unna werden die Räume im zweiten
Obergeschoss nutzen.
Endlich Zuhause 2/2012
UKBS-Projekt „Kindertagesstätte Unna-Königsborn“
Kinder haben Baufortschritt genau im Auge
Unübersehbar ist mittlerweile das UKBSProjekt an der Heinrichstraße 1 in Unna-Königsborn. Hier entstehen neue
Räumlichkeiten für die Kindertagesstätte
LUNA, die sich derzeit nur wenige Meter
entfernt, in der Heinrichstraße 15 befindet.
Die neuen Räumlichkeiten, die Nutzfläche beträgt ca. 600 m², bieten ausreichend Platz für drei Betreuungsgruppen
mit je 20 Kindern. Dank seiner Barrierefreiheit wird das Gebäude auch für Menschen mit Behinderungen problemlos zu
nutzen sein. Die Jungen und Mädchen
profitieren hier von einem bis ins Detail
durchdachten Gebäudekonzept: Gruppen- und Nebenräume, Schlaf- und Mehrzweckräume, eingeschobene Atrien und
Höfe, eine geräumige Turnhalle und vieles mehr bieten der Kita, was sie braucht.
Schon bei der Grundsteinlegung im Mai
waren nicht nur die Bauherren zum Mauern eingeladen. Auch die Kinder errichteten eine kleine Mauer als Grundstein,
welcher in der neuen Kita im Eingangsbereich zu sehen sein wird. Wer heute
durch die Heinrichstraße in Unna-Königsborn fährt, wird erstaunt sein, was dort
in so kurzer Zeit erwachsen ist - die Zimmererarbeiten sind abgeschlossen, die
Für die Kinder der Tagesstätte Luna ist der Besuch der Baustelle immer ein Höhepunkt. Auch Architekt Martin Kolander und Matthias Fischer, Geschäftsführer der
UKBS (beide Fotomitte), sind vom Interesse der Kinder am Baufortschritt begeistert.
Dachdeckarbeiten laufen, die Heizungsarbeiten haben begonnen und die Sanitär-, Lüftungs- und Elektroarbeiten sind
in vollem Gange. Nicht erstaunt darüber
sind die Kinder, die einige Meter weiter in
der „alten“ Kita Luna den Baufortschritt,
genau im Auge behalten. Dank der Nähe
zur Baustelle bekommen sie jede kleinste
Veränderung mit und es ist ihnen möglich,
stets die Entstehung ihres neuen Domizils
zu begleiten. Nicht nur gucken, sondern
anfassen war in den letzten Monaten erlaubt. Immer wieder fanden Besuche bei
den Bauarbeitern statt, die von den begeisterten Kindern bald in einem kleinen
Buch festgehalten werden sollen.
Wir suchen
„Sammelticks“
Sind Sie Mieterinnen oder Mieter der
UKBS-Gemeinschaft und Sie sammeln
mit Leidenschaft etwas ganz bestimmtes? Ob Porzellan, Bierdeckel oder Eisenbahnmodelle - wir möchten Ihre
Sammlung gerne in unserem Magazin
vorstellen. Haben Sie Interesse? Dann
lassen Sie uns einen Termin vereinbaren!
02303 2827-45
Nach den Rohbauarbeiten sind nun auch die Dachdeckerarbeiten fast abgeschlossen. Bereits im Frühjahr 2013 wird die Betreuung in der neuen Kindertagesstätte
LUNA, Heinrichstraße 1, starten.
Endlich Zuhause 2/2012
Sarah Schinkelewitz
UKBS-Mieterbetreuerin
Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!
Titelthema / Seite 5
Überhaupt nicht grau und öde
Betonprojekt bringt Farbe auf den Schulhof
SProjektleiterin Ilona Hetmann und UKB
aubest
her
Fisc
s
thia
Geschäftsführer Mat
der
nen die gelungene Farbgestaltung
.
üler
sch
kort
Raupe durch die Har
ler
Mit Unterstützung der Harkortschü
zur
eit
derz
teht
ents
tian
Bas
Nico und
lFreude der UKBS-Mieterkinder im Spie
“.
bereich Ahornstraße ein „Betonhuhn
Das gewöhnlicher Beton weder grau noch
langweilig ist, zeigt das Betonprojekt der
freischaffenden Künstlerin Ilona Hetmann aus Unna. Gleich an zwei Standorten, Harkortschule und Ahornstraße,
wurden in diesem Sommer, gesponsert
duch die UKBS, kunterbunte Tiere aus
Beton geschaffen.
Bereits vor den Sommerferien fertigten
einige Schülerinnen und Schüler der
Harkortschule Unna auf ihrem Schulhof aus YTONG-Steinen und Beton das
Gerüst einer vier Meter langen Raupe,
die sich hinter dem Gebäude durch die
Wiese schlängelt. Das Objekt bringt
nicht nur Farbe auf den Schulhof, sondern dient auch als Spielobjekt z.B. zum
Balancieren und Sitzen. „Besonders
wichtig ist die Zusammenarbeit mit den
Kinder. Das gemeinsame Planen und
Gestalten sowie das handwerkliche Arbeiten mit dem Baustoff Beton bringt
richtig Abwechslung in Schulalltag und
macht allen viel Spaß“, erklärt Ilona Hetmann von der Kunstkneipe Unna. „Für
die Jungen und Mädchen ist es einfach
toll, von Anfang bis Ende bei einem solchen Projekt mitmachen zu können. Sie
helfen bei der Gestaltung, mischen den
Beton, tragen ihn auf und bestimmen die
Farben des abschließenden Anstrichs.
Und das Schönste: Ihr Werk wird noch
viele Jahre zu bewundern sein.“
Doch nicht nur der Schulhof der Harkortschule erhielt ein buntes Betonprojekt,
auch der Spielbereich zwischen zwei
UKBS-Häusern in Ahornstraße wurde
jetzt mit einem „Betonhuhn“ verschönert. „Die Schüler Nico und Bastian,
die schon Erfahrungen beim Bau der
Raupe gesammelt hatten, haben mich
wieder tatkräftig unterstützt“, so
Ilona Hetmann. „Jetzt muss das
Betonhuhn erst mal richtig
trocknen, bevor es dann in einigen Wochen einen bunten
Anstrich bekommt.“
Ein Dankeschön für gute Nachbarschaft
Mieter freuen sich über UKBS-Blumengruß
„Unser Nachbar Herr Albrecht sorgt dafür, dass wir das gepflegteste Haus hier in
der Wiesenstraße sind“, lobt Regina Balull ihren Nachbar. „Er streicht die Wände,
er hat den Fußboden auf dem Dachboden verlegt - Wäsche aufhängen macht jetzt
viel mehr Freude. Und das alles mit Unterstützung durch seine Frau Ilse. Ein großes
Dankeschön dafür!“ Gesagt, getan - Blumenstrauß und Überraschungskorb wurden
zur Freude der beiden Rentner von der UKBS-Botin überreicht.
Auch der in Dahlienstraße 12 in Unna konnte sich
Frau Ulrike Heß Costa-Pinheiro über ein Dankeschön
Setzen gute Nachbarschaft in
in Form von Blumen und Geschenkkorb freuen. Seit
die Tat um: Renate Engelhardt
zwei Jahren ist sie mit Renate Engelhardt, welche
und Ulrike Heß Costa-Pinheiro
die Wohnung unter ihr hat, befreundet. „Ulrike ist
einfach immer hilfsbereit, auf sie kann ich mich immer verlassen“, beschreibt Renate Engelhardt ihre Nachbarin. „Kurz nach dem Einzug hatte
ich eine schwere OP, Ulrike hat, ohne zu zögern, ihre Hilfe angeboten und damals sogar meine
Gardinen geändert und aufgehängt.“ Daraus ist eine Freundschaft gewachsen. Mittlerweile
organisieren die beiden Damen im Haus Nummer 12 jeden Donnerstag für alle interessierten
Bewohner einen Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen.
Wollen auch Sie Ihrem Nachbarn ein Dankeschön zukommen lassen? Dann rufen Sie uns
einfach an und erzählen uns, warum Ihre Nachbarin oder Ihr Nachbar es verdient hat, von uns
Die guten Seelen im
überrascht zu werden. Unter der Telefonnummer 02303/2827-45 freut sich unsere MitarbeiHaus Wiesenstraße 6:
terin Sarah Schinkelewitz schon jetzt auf viele schöne Nachbarschaftsgeschichten.
Ilse und Günter Albrecht
Seite 6 / Wohnen
Endlich Zuhause 2/2012
Mehrgenerationenprojekt Effertzstraße
Neue Wohnform feiert erstes Straßenfest
Seit über zwei Jahren schon lebt das
Mehrgenerationenprojekt in Unna ein
bewusstes und verantwortliches Miteinander. Eine aktive und verlässliche Nachbarschaft ist die Maxime, der sich die
Bewohner der Häuser Effertzstraße 14,
16 und 18 verschrieben haben. Doch zu
dem gemeinsamen Willen sich gegenseitig in den kleinen Dingen des Alltags zu
unterstützen und das Zusammenleben
von Jung und Alt zu fördern, gehört auch
das Veranstalten von gemeinsamen Aktivitäten: Am 7. Juli dieses Jahres fand, vorbereitet durch die UKBS, das erste Straßenfest der Bewohner statt. Nachbarn,
Freunde sowie alle anderen am Projekt
Interessierte waren dazu eingeladen.
Im Mittelpunkt des Tages stand in erster
Linie das gemütliche Miteinander. Neben einer Cafeteria mit leckerer Vielfalt,
die im Gemeinschaftsraum des Mehrgenerationenprojekts untergebracht war,
gab es Würstchen vom Grill und kühle
Getränke. Während die Älteren Gespräche ohne Zeitdruck genossen, kamen
die Jüngeren ebenfalls bestens auf ihre
Kosten: Memory, Hüpfburg und Dosenwerfen sowie ein Kinderschminkstand
sorgten für Unterhaltung. Auch die
Freiwillige Feuerwehr trug mit einer kleinen Vorführung und einem Schaumteppich zum Gelingen des Nachmittags bei.
Neben dem Spaßfaktor kamen auch die
Informationen nicht zu kurz: In persönlichen Gesprächen und mit ausgelegten
Flyern stellte sich der Verein Neue Wohnformen Unna e.V. allen vor, die das Projekt kennenlernen wollten. „Wir haben in
unseren drei Häusern insgesamt 21 Mietparteien. Wichtig war für uns von Anfang
an der „Ein-Drittel-Mix“, erklärt Sigrid
Oberländer, Bewohnerin des Mehrgenerationenhaus in der Effertzstraße und
Vorstandsmitglied des Vereins. „In der
Umsetzung heißt das, sieben Wohnungen stehen für Familien zur Verfügung,
sieben für Bewohner über 60 Jahre und
sieben für alle anderen Haushaltsformen
Single, Studenten etc. Alle Mieter sollten
auch Mitglieder in unserem Verein seinund obwohl das Haus zum Bestand der
UKBS gehört, haben wir ein Vorschlagsrecht für die Belegung der Wohnungen.
Neben der individuellen Nachbarschaftshilfe z.B. Kinderbetreuung, Einkaufshilfe
etc., die jeder nach eigenem Ermessen
durchführt, haben wir eine Garten- und
eine Fahrrad-AG gegründet. Es gibt gemeinsame Filmabende, Bruncheinladungen und natürlich monatliche Hausversammlungen.“
Das Projekt in der Effertzstraße möchte
durch seine Existenz zunehmender gesellschaftlicher Anonymität entgegentreten.
Familiäre Strukturen unter Menschen, die
nicht verwandtschaftlich verbunden sind,
gewinnen immer mehr an Wichtigkeit - obwohl auch Theorie und Praxis des Mehrgenerationenwohnens nicht immer parallel laufen. „Aber wir arbeiten daran und
freuen uns über jeden, der uns dabei unterstützen möchte“, so Sigrid Oberländer.
„An jedem letzten Donnerstag im Monat
laden wir ab 18:00 Uhr zu einem offenen
Stammtisch ins Cafe des Zentrums für Information und Bildung (ZIB) ein.
Für weitere Fragen steht Ihnen
der Vorstand Sigrid Oberländer unter 02303/588716
und Gerda Bremkes
unter 02303/230104
zur Verfügung.“
a
Fotos: Barbar
Endlich Zuhause 2/2012
eustein
Nadol, Uwe N
Wohnen / Seite 7
Photovoltaikanlagen in Unna und Bönen
Immer auf der Sonnenseite
Als kommunales Wohnungsunternehmen denken wir im Auftrag unserer Mieter stets zukunftsorientiert. In den letzten
Jahren wurde bei Neubauprojekten, z.B.
am Parkhaus des Severinshauses, die
Nutzung der Sonnenenergie durch Solarkollektoren bereits von uns umgesetzt.
Hier wird nun mit neuster Photovoltaiktechnik bei jedem Wetter Strom erzeugt.
Um auch Dachflächen bewohnter Mietshäuser älterer Baujahre für die CO2-freie
Energiegewinnung zu nutzen, wurden in
den letzten Monaten nachträgliche Installationen vorgenommen. An insgesamt
18 Objekten in Unna und Bönen ließ die
UKBS von der Firma Solartechnik Stiens
GmbH und Co.KG für rund 1,2 Millionen
Euro Solarkollektoren anbringen.
Die Funktionsweise der PV-Anlagen ist
auch für Laien schnell erklärt: Sonnenlicht kann in Halbleitern Elektronen aus
dem Atomverband zeitweise lösen. Diese gewonnene Energie wird von den PVModulen noch als Gleichstrom erzeugt,
der dann im integrierten Wechselrichter
in Wechselstrom (230 Volt) umgewandelt wird. Aktuell erhält die UKBS für jede
gewonnene Kilowattstunde Strom einen
Reinerlös von 0,23-0,24 Euro vom örtlichen Stromanbieter. Ein exakter Wert,
der zu erwartenden Einnahmen, kann
nach so kurzer Betriebszeit noch nicht
genannt werden. Das
Unternehmen rechnet
jedoch damit, dass
sich die Anlage schon
nach kurzer Zeit rentiert. Der gewonnene
Strom der ersten Monate zeigt, dass die
Auf 18 Objekten der
UKBS wurden jetzt
Solarkollektoren
für die CO2-freie
Energiegewinnung
installiert.
Hilfe bei Problemen im Alltag
UKBS-Mieterbetreuerinnen stehen zur Seite
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Mietern auch in schwierigen
Situationen beratend zur Seite zu stehen. Unsere Mieterbetreuerinnen Sarah Schinkelewitz (Foto rechts) und Katja Tran haben für viele Probleme ein offenes Ohr.
Ob bei Nachbarschaftstreitigkeiten oder im Fall von Zahlungsschwierigkeiten suchen sie gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Sozial- und Jugendamtes, des Jobcenters und
anderen Einrichtungen können sie Kontakt für eine
weiterführende Beratung jederzeit herstellen.
Ansprechpartner sind Frau Sarah Schinkelewitz,
Tel: 02303 2827-45, s.schinkelewitz@ukbs.de
oder Frau Katja Tran, Tel: 02303 2827-46,
k.tran@ukbs.de.
Seite 8 / Service
Stromgewinnung eines Jahres den Verbrauch von etwa 150 durchschnittlichen
Haushalten sichern könnte.
Von dieser neuen Einnahmequelle profitieren auch die Mieter: Das Geld, das mit
dem gewonnenen Solarstrom eingenommen wird, investiert das Unternehmen
wieder in den Wohnungsbestand – genauer: in die Pflege von großen Grünanlagen
und Hausfassaden. Diese aufwendigen Arbeiten verschlingen jährlich
eine Menge Geld, sind aber für
den Erhalt und die Steigerung
des Wohnwerts unverzichtbar.
Schau bei Wikipedia
Photovoltaik
Unter Photovoltaik versteht man die
direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen.
Seit 1958 wird sie in der Raumfahrt
genutzt. Inzwischen wird sie überwiegend auf der Erde zur Stromerzeugung eingesetzt und findet unter
anderem Anwendung auf Dachflächen, bei Parkscheinautomaten, in
Taschenrechnern, an Schallschutzwänden und auf Freiflächen.
Der Begriff leitet sich aus dem griechischen Wort für „Licht“ sowie aus
der Einheit für die elektrische Spannung, dem Volt (nach Alessandro
Volta) ab. Die Photovoltaik ist ein Teilbereich der Solartechnik, die weitere
technische Nutzungen der Sonnenenergie einschließt.
Endlich Zuhause 2/2012
Neue Gesichter
UKBS-Team begrüßt drei Mitarbeiter
Raimund Thomas
Team Hausmeister
Frische Farbe und einen
modernen Anstrich in
unsere UKBS-Immobilien
bringt seit Mitte Mai ein
neues Gesicht im Team der Servicemitarbeiter: Raimund Thomas. Als gelernte
Maler und Lackierer wird er in seinem
neuen Aufgabenbereich u.a. dazu beitragen, dass Innenwände einen farbenfrohen und freundlichen Eindruck machen.
Als Hobbymaler bevorzugt er für seine
Malerei Leinwände und Ölfarben.
Bianca Ringelsiep
Auszubildende
„Herzlich Willkommen!“
heißt es für eine neue
Auszubildende, die unser
Team seit dem 1. August
bereichert. Nach erfolg-
reich abgeschlossenem Abitur ist Bianca
Ringelsiep nun für drei Jahre im Unternehmen, um sich zur Immobilienkauffrau ausbilden zu lassen. In ihrer Freizeit spielt und
sieht die 20-jährige gerne Fußball oder entspannt sich bei der Lektüre eines Buches.
Sadia Adzaj
Verwaltung/Information
Über eine Festanstellung durfte sich unsere
ehemalig Auszubildende
Frau Sadia Adzaj freuen,
die seit 2009 eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei uns absolviert hat. Nach erfolgreich abgelegter
Abschlussprüfung vor der Industrie- und
Handelskammer, hat sie nun einen festen Platz im Team der UKBS gefunden.
Ab sofort ergänzt sie die Betreuung der
Information in den Nachmittagsstunden. Zu den übrigen Zeiten ist sie für die
Teams der Verwaltung tätig.
Suchst du noch...
Das Parkhaus am
Severinshaus:
UKBS-Service: Kostenlose
Hotline und Parkplätze
0800 282726-0
Die kostenlose Hotline der UKBS steht
allen Mietern und Interessenten zur
Verfügung! Während der Geschäftszeiten erreichen Sie uns zum Nulltarif
und werden umgehend zu
dem für Sie zuständigen
Mitarbeiter weitergeleitet.
Sie möchten Fragen im
persönlichen Gespräch klären?
Kein Problem! Der unserem Verwaltungsgebäude gegenüberliegende
Parkplatz des Kreishauses Unna steht
auch unseren Besuchern
zur Verfügung.
Parkgebühren bis zu einer
Höhe von 1,50 Euro werden Ihnen gegen Vorlage
des Parktickets an unserer Information erstattet.
...oder parkst
du schon?
l 80 Stellplätze
l zentrumsnah
l barrierefreier,
überdachter Übergang
zum HellmigKrankenhaus (1. OG)
Endlich Zuhause 2/2012
Service / Seite 9
Nachwuch
s
Haben Sie einen
Grund zum Feiern?
Geburten, runde Geburtstage, Goldhochzeiten - die UKBS möchte es sich
nicht nehmen lassen, ihren Mietern
zu diesen Ereignissen herzlich zu gratulieren. Deshalb aufgepasst: Sollten
auch Sie Jubilare, Geburtstagskinder
oder Nachwuchs in der Nachbarschaft
haben, geben Sie uns einfach einen
Tipp. Außerdem: Es soll weiterhin gute
Gewohnheit bleiben, jedes neugeborene Baby, dessen Eltern zu unserer
Mietergemeinschaft zählen, mit einem
Schwung Windeln zu beglücken. Sie
erreichen uns während unserer Öffnungszeiten unter 02303/2827-45,
Ansprechpartnerin ist Frau Sarah
Schinkelewitz, auch per E-Mail unter
s.schinkelewitz@ukbs.de.
Bennet Schwarzenberg
aus Unna
30 Jahre UKBS:
Jolanta und Heinrich Fritza
in der
UKBS-Familie
Tyron Thomas mit Schwester
Emely aus Bergkamen
Finn-Luca Hausmann
aus Hamm
Efe und Ömer Döngeloglu aus Unna
40 Jahre UKBS:
Lotte Prang
30 Jahre UKBS:
Anna Heinze
30 Jahre UKBS:
Alfred Oppermann
Unsere
Jubilare
40 Jahre UKBS:
Renate und Volkhardt Meier
30 Jahre UKBS:
Angelika und Joachim Draks
Herzlichen Glückwunsch
zur Goldhochzeit!
Margarete und Günter Hagemann
30 Jahre UKBS: Ilona und Peter Kunz
Seite 10 / Leben
30 Jahre UKBS: Regina u. Horst Henning
Endlich Zuhause 2/2012
Sommercamp 2012
Rügen war toll!
...
Ene Besuch im Zoo, oh, oh, oh, oh
es dat doll!
Nä, wat es dat schön - nä, owinat
Münster - ein Ausflug für die
den Allwetterzo
Im Juni besuchten einige Mieter
terschaft fuhren,
sene und Senioren aus der Mie
ganze Familie! Kinder, Erwach
nach Münsgelaunt gemeinsam mit dem Bus
gut
S,
UKB
die
ch
dur
t
sier
ani
org
vor dem Zoo
ein wurde ein zweites Frühstück
ter. Bei strahlendem Sonnensch
er professiount
undete man in zwei Gruppen
eingenommen. Im Anschluss erk
aufeinander
man am Elefantengehege wieder
neller Führung das Gelände, bis
s blieb noch
selbständige Erkundung des Zoo
nde
eße
chli
ans
e
ein
für
h
Auc
.
traf
und Kuchen
de in gemütlicher Runde Kaffee
genung Zeit. Zum Abschluss wur
mweg an.
Hei
alle zufrieden und glücklich den
angeboten. Gut gestärkt traten
schlägt…
Mitarbeiter im nächsten Jahr ver
Mal sehen, wohin es Mieter und
Schon bei der Anreise bot sich die Gelegenheit neue Leute kennen zu lernen.
Nach der Ankunft wurden Gruppen eingeteilt und die Zelte bezogen - dann konnte
der Urlaub beginnen! Am nächsten Tag
konnte man ausschlafen, so wie jeden
Tag, es sei denn man
hatte einen Ausflug gebucht wie z.B. Klettern,
Surfen, Stralsund oder
das Naturparkmuseum Königsstuhl. Nach
dem Frühstück wurden
einige Workshops angeboten. Man konnte
aber einfach auch zum
Strand gehen oder mit
dem Fahrrad fahren.
Auf dem Campgelände befanden sich
auch Hängematten, eine Slackline, ein
Volleyballfeld, der Fun and Food-Bereich,
ein Lagerfeuerplatz - einfach alles, was
man zum Chillen braucht. Fazit: Reisen
mit der UKBS - einfach klasse!
Aus der UKBS-Nachbarschaft
Familie Thomeczek liebt ihr kleines Blumenparadies
Das Wetter meinte es zu Beginn der großen Sommerferien nicht gut mit uns.
Trotzdem hat unsere Mietbetreuerin
Frau Sarah Schinkelewitz es geschafft,
die wenigen Sonnenstrahlen zu nutzen,
um unsere Mieterin Frau Anneliese Thomeczek im Kirschenweg in
Hamm zu besuchen.
Seit genau 30 Jahren
wohnt diese nun
schon
in
Endlich Zuhause 2/2012
einer Wohnung im Erdgeschoss und hat
es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Sommer aufs Neue den Garten hinter ihrer
Wohnung mit einer vielfältigen Pracht
an Blüten zu dekorieren. Alle Besucher,
die sie hier in ihrer Sitzgruppe mit schützendem Pavillion empfängt, staunen, wie
schön sie es sich hier eingerichtet hat.
Ganz besonders liegen ihr
die prächtig blühenden
Hortensien am Herzen.
Egal in welcher Farbe, diese Pflanzen
haben es ihr angetan. Ein weiteres Zeichen, dass diese Eckchen in Hamm wirklich schön ist, zeigt, dass der Sohn von
Frau Thomeczek ebenfalls eine Wohnung
im gleichen Haus bezogen hat. Wenn er
nicht gerade aus beruflichen Gründen im
Ausland weilt, genießt auch er die Idylle
im heimischen Garten.
Leben / Seite 11
UKBS-Sportfest in Kamen
Für Kin
UKBS-Föd der!
erbeitrag
Mitglieds
für
chaft im
Weitere In Sportverein
fos unter
02303 28
27-45
Kinder hatten viel
Spaß beim Ausprobieren
Ob hoch hinaus oder unter Wasser - das Sportfest der UKBS
hatte einige Sportarten zum Ausprobieren zu bieten. In Kooperation mit dem KreisSportBund Unna e.V. hatten die Verantwortlichen ein Angebot ausgewählt, das die jungen
Frei unter dem Motto „Pr
obieren statt Studieren“
Besucher durch seine Vielfalt begeisterte. Und obwohl
startete am 16. Juni ein Sp
ortfest der UKBS, das
das Wetter nicht so wollte, wie es sollte, hatten alle
Besucher und Veranstalter
viel Freude bereitete.
viel Vergnügen beim Mitmachen und Zuschauen.
Ob Tauchen, Schießen mit dem Lichtgewehr oder
auch alltägliche Sportarten wie z.B. Handball oder Judo für einige Jungen und Mädchen war es ein erster Kontakt
mit den Sportarten. „Genau das war auch unser Ziel“,
erklärte Matthias Fischer, Geschäftsführer der UKBS.
„Doch wir wollen nicht nur den Kontakt zu den Sportvereinen herstellen, sondern fördern unsere Mieterkinder
auch finanziell bei einer Mitgliedschaft im Sportverein. Unser besonderer Dank gilt den Vereinen: TLV Rünthe, MotorSportClub Heeren-Werve, Königsborner SV, Hapkido Bönen, Schützenverein Massen, ASV Rünthe, Seepferde Unna, Rot-Weiß Unna und dem
Einfach super spannend: Viele
KreisSportBund Unna - ohne den Einsatz ihrer Mitglieder wäre so ein
Kinder nutzen die Gelegenheit, um
.
super Fest gar nicht möglich gewesen.“ Veranstalter und Besucher waerste Taucherfahrungen zu machen
ren sich einig: So ein attraktives Fest sollte wiederholt werden!
er: Die UKBS
Gesund und leck
m kostenlosen
lud alle Kinder zu
n.
Vitamin-Brunch ei
Eine ruhige Hand und ein konzentrierter Blick: Justin weiß, worauf es beim
Lichtgewehrschießen ankommt.
Laura und Josefine probie
rten die
Angel auszuwerfen - nicht
so einfach, macht aber Spaß.
rungen
Bei verschiedenen Vor füh
er ihren
stellten die Vereinsmitglied
.
Sport und ihr Können vor
Seite 12 / Leben
Taylor,Vivian, Natalie und
Florian
sind sich einig: : Nach de
m Sport
schmeckt die Bratwurst be
stens.
Ein Hindernisparcour, der auf zwei
Rädern bewältigt werden musste,
sah leichter aus als er war.
Endlich Zuhause 2/2012
Wo ist was los im Kreis Unna?
Schwerte
Bergkamen
26. Oktober
Lichterfest, Marktplatz
30. November bis 2. Dezember
Weihnachtsmarkt Bergkamen-Mitte,
Platz von Gennevilliers/Fußgängerzone
1. Dezember
Weihnachtsmarkt Overberge,
Grundschule Kamer Heide
6. bis 9. Dezember
Weihnachtsmarkt Rünthe,
Steinofenbäckerei Holtmann
8. Dezember
Weihnachtsmarkt Heil,
Dorfstraße, Altes Spritzenhaus
15. und 16. Dezember
Weihnachtsmarkt Oberaden,
Museumsplatz/ Jahnstraße
4. November
Schwerter Spekulatiusfest und
verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt
1. und 2. Dezember
Weihnachtsmarkt Bürger für Bürger,
Wuckenhof
Selm
Die Kamener Winterwelt startet am 23. 11.
© KamenWeb.de, Foto: René Hanck
Bönen
Kamen
9. November
Kinder-Uni, Forum Gotheschule
10. November
Martinszug, Alter Bahnhof Lenningsen
1. Dezember
Fliericher Adventsmarkt, Altes Backhaus
7. bis 9. Dezember
Böner Weihnachtsmarkt, Fußgängerzone
7. Oktober
Verkaufsoffener Sonntag, Kamen Karree
19.bis 22. Oktober
Severinsmarkt mit Kirmes, Innenstadt
30. Oktober
Halloween-Party, Innenstadt
23. November bis 6. Januar
Kamener Winterwelt mit Eisbahn,
Alter Markt
Fröndenberg
19. bis 21. Oktober
Fröndenberg Kreativ,
Gesamtschule Fröndenberg
28. Oktober
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer,
Kulturschmiede
Hamm
3. Oktober
Herbstmarkt, Maximilianpark Hamm
6. bis 21. Oktober
Herbstmarktleuchten,
Maximilianpark Hamm
26. November bis 21. Oktober
Weihnachtsmarkt und Eislaufen,
Marktplatz an der Pauluskirche
Holzwickede
10. November
„Rock around the clock“, Schulzentrum
30. November bis 2. Dezember
Weihnachtsmarkt, Marktplatz
Endlich Zuhause 2/2012
Lünen
5. Oktober
8. Lüner Kneipennacht, Innenstadt
13. und 14. Oktober
23. Sparkassen-Drachenfest,
Segelflugplatz Moltkestraße
26. November bis 23. Dezember
Weihnachtsmarkt, Innenstadt
8. Dezember
St. Nikolaus kommt mit dem Schiff
Innenstadt (Fußgängerbrücke)
22. Dezember
Feuer und Eis in der Sternengasse
1. und 2. Dezember
Weihnachtsbasar, Hansesaal
15. Dezember
Fackelschwimmen in der Lippe
Fußgängerbrücke und Lippe (Seitenwege)
1. Februar
Lüner Maskenball 2013, Hansesaal
4. März
Frühlingsbasar, Hansesaal
2. und 3. November
Oktoberfest, Sportanlage PSV Bork
4. November
Borker Martinszug,
Schulhof Erich-Kästner-Schule
1. und 2. Dezember
Selmer Adventsmarkt, Altstadt
1. Januar
Neujahrsempfang 2013, Bürgerhaus
2. März
Sportgala 2013, Bürgerhaus
Unna
2. bis 5. November
Katharinenkirmes,
Zentrum
3. und 4. November
Messe „Schöner Leben“, Stadthalle
17. und 18. November
Messe „Gut geheiratet“, Stadthalle
26. November bis 23. Dezember
Weihnachtsmarkt,
Altstadt
19. Dezember
Großes Weihnachtskonzert für Familien,
Stadthalle
Werne
9. bis 11. Oktober
Herbstferienprogramm im Museum,
Karl-Pollender-Stadtmuseum
27. bis 30. Oktober
650 Jahre Sim-Jü-Kirmes, Innenstadt
28. Oktober
Verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt
11. November
Martinsmarkt mit verkaufsoffenem
Sonntag, Innenstadt
30. November bis 16. Dezember
32. Werner Weihnachtsmarkt, Kirchplatz
9. Dezember
Verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt
Leben / Seite 13
Kinder & Jugendseite
Von Zwergen, Riesen, Hexen und vielem mehr
Märchen, Märchen, Märchen...
Märchen findet ihr in allen Ländern überall auf der Welt. Sie sind frei erfunden
und berichten von wundersamen Ereignissen. Früher gab es richtige
Märchenerzähler, denn eigentlich wurden die Geschichten
immer nur den Zuhörern erzählt. Erst viel später wurden
Märchen aufgeschrieben. Zu
den berühmtesten
Märchensammlern gehörten die Brüder Grimm, die vor über 200 Jahren in
Deutschland lebten. Sie haben viele Märchen aufgeschrieben, z.B. „Hänsel und
Gretel“, „Aschenputtel“, „Der Trommler“,
„Schneeweißchen und Rosenrot“, „Frau
Holle“, „Die Bremer Stadtmusikanten“
und viele mehr.
2012 ist das Jubiläumsjahr der Gebrüder Grimm
Es ist das Jubiläum eines UNESCOWeltdokumentenerbes! Vor 200 Jahren
erschienen zum ersten Mal
die Kinder- und Hausmärchen
der Brüder Grimm. Diese erste
Auflage der Kinder- und Hausmärchen aus dem Jahre 1812
bestand aus 86 Märchen, darunter z. B. der Froschkönig,
Rotkäppchen, Frau Holle, Dorn-
Mein liebstes Märchen
Das hässliche Entlein
Ein Schwanenei geriet versehentlich in
ein Entennest. Die Entlein schlüpften
bald aus den Eischalen und waren niedlich anzusehen. Als das Schwanenküken
schlüpfte, war es grau, groß und dick.
Keiner mochte es. Die Enten-Geschwister mobbten das Kleine und waren ganz
gemein zu ihm. Kinder traten das Küken und es wurde immer unerträglicher
und schlimmer für das arme Küken.
Der Winter kam und eine Familie nahm
das „hässliche Entlein“ auf. Das war ein
Glück. Und als das nächste Frühjahr kam,
staunten alle - und am meisten staunte
das „hässliche Entlein“ selbst: Und dann
flog er davon, der schönste große weiße
Schwan, den man je gesehen hatte. Wunderbar! Alle, alle waren begeistert. Aus
dem „hässlichen Entlein“ war nach den
Monaten ein wunderschöner Schwan geworden, der endlich
glücklich war.
Seite 14 / Leben
röschen und Schneewittchen. Der
dritte Bruder, Ludwig Emil Grimm war
Maler und steuerte Bilder
für das Buch bei. Viele
Städte feiern das Jubiläum, z.B. die Stadt Kassel,
hier gibt es über Monate
hinweg viele verschiedene Veranstaltungen zum
Thema Märchen.
Warum wir dieses
Märchen mögen:
Wir finden es schön, weil das schwache und anfangs hässliche Schwanenküken, das von allen gemobbt wurde,
zum Schluss so gut da steht. Es ist
zum Schluss das Schönste und die Entenküken sind alle neidisch. Vielleicht
ist es auch so bei den Menschen: in
jungen Jahren weiß man noch nicht,
was in ihnen steckt, und später entpuppen sie sich als ganz tolle Mitmenschen! Renata und Rabije
TV-Tipp l TV-Tipp l TV-Tipp
In diesem Jahr gibt es zu Weihnachten
vier Neuproduktionen: beim NDR das
Märchen „Allerleirauh“, der Rundfunk
Berlin-Brandenburg hat gemeinsam mit
dem Saarländischen Rundfunk das Märchen „Hänsel und Gretel“ an Drehorten
in Berlin und Brandenburg neu in Szene
gesetzt und auch „Schneeweißchen und
Rosenrot“ und „Rotkäppchen“ werden zur
Zeit noch für Weihnachten 2012 gedreht.
Schon gewußt…?
Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt
aus Irland. Dort lebte einer Sage
nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein
und wollte ihn nur freilassen, wenn er
dafür nie in die Hölle kommen würde.
Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner
bösen Taten nicht in den Himmel, durfte aber auch nicht in die Hölle. Doch
der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende
Kohle, damit Jack durch das Dunkel
wandern könne. Da es in den USA nur
wenige Rüben, aberdafür viele Kürbisse gab, höhlte man stattdessen einen
Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither
als Jack O’Lantern bekannt. Um böse
Geister abzuschrecken, schnitt man
Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus
leuchteten.
Auch bei uns geht es heute um Kürbisse: Wie viele Kürbisse sind in unserem Heft versteckt? Schreibe deinen
Namen, Alter und Adresse so wie die
Lösungszahl auf eine Postkarte und
schicke sie an die UKBS, FriedrichEbert-Straße 32, 59425 Unna oder per
E-mail an info@ukbs.de. Mitmachen
können alle Kinder bis 11 Jahre. Zu gewinnen gibt es drei Gutscheine für ein
Spielwarengeschäft im Wert von je 30
Euro. Einsendeschluss ist der 30. November 2012. Bei mehreren richtigen
Einsendungen entscheidet das Los.
(Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.)
Unsere Gewinner
Über einen
Gutschein können
Nick Erhardt
sich freuen:
Justin
Dziadyniak
Letizia
Piepenschneider
Endlich Zuhause 2/2012
Mitmachen & Gewinnen
planmäßiges
Üben
Schutzgebiet
Gebirge
auf
Kreta
brav;
höflich
Verwandter
Feingewicht
für Edelmetalle
in Kraft
sein
leichte
Vertiefung,
Beule
nämlich
Wasservogel,
Haustier
student.
Organisation
(Abk.)
biblische
Stadt
munter,
lebhaft
Hochgebirgspflanze
1
Trennung,
Zerteilung
ein
Planet
Wettkampfmannschaft
Schiffszubehör
7
Hühnerprodukt
3
lettische
Hauptstadt
künstlerischer
Beruf
(Ballett)
große
Menge
KfzZeichen
Kiel
2
ausgezeichnet,
hervorragend
chem.
Zeichen
für
Radium
Gebäudeteil,
Zimmer
6
griechische
Friedensgöttin
1
2
Lebewesen
3
4
5
7
6
Mitmachen lohnt sich!
9
Und wie sagte noch die Holzwurm-Mama
zu dem Kleinen: „Nun aber husch, husch
ins Brettchen.“
Ingrid Reschke
aus Bergkamen
„Warum reiten Hexen auf einem Besen?“
„Staubsauger haben nur eine begrenzte
Reichweite.“
Ein Mann kommt sternhagelvoll um 4
Uhr morgens heim. Im Flur wird er bereits von seiner mit einem Besen bewaffneten, wütenden Frau abgefangen. Fragt
er: „Putzt du oder fliegst du noch weg?“
UKBS
Endlich Zuhause 2/2012
8
Heute schon gelacht?
Ganz einfach per Postkarte oder auch
per E-Mail das richtige Lösungswort
einsenden und schon nehmen Sie an
unserer Verlosung teil.
Mit etwas Glück gewinnen Sie einen
von drei Gutscheinen im Wert von 50,- Erika
Kötters
Euro.
aus Hamm
Einsendeberechtigt sind alle UKBSMieter und Mieterinnen. Mitarbeiter
dürfen nicht teilnehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Friedrich-EbertStraße 32
59425 Unna
E-Mail: info@ukbs.de
ohnehin,
sowieso
(ugs.)
Nagetier
verdorben
(Fett)
4
Lösungswort:
Fehllos
bei der
Lotterie
Sprudel
für alkoholische
Getränke
Lachsfisch
Beingelenk
friedlicher
Zustand
9
Singvogel
5
Landkartenwerk
Meinung,
Vermutung
eigensinnig,
hartnäckig
Titel
arabischer
Fürsten
Auslieferung,
Verkauf
Fluss
zum
Rhein
(NRW)
selbsttätiges
Gerät
nicht
kleines
Krebstier nutzbare
Pflanze
hellhaarig
Sammlung
altnord.
Dichtung
Magie
Gartengerät,
Harke
festnehmen
strecken,
weiten
8
en
Horst u. Renate Wessel aus Bön
„Schatz“, nörgelt sie, „warum gehst Du
immer auf den Balkon, wenn ich singe?“
Schatz: „Ich lass mich nur sehen, damit
die Nachbarn nicht denken, ich würde
Dich schlagen.“
Leben/ Seite 15
Ihre Ansprechpartner
Unnaer Kreis-Bau- und
Siedlungsgesellschaft mbH
Notfall-Rufnummern
Öffnungszeiten
Notfall-Rufnummern Nord
Wichtig: Sollten Sie als Kunde in Notfällen eine
der unten genannten Firmen angewählt haben,
so bitten wir Sie, die Reparatur am darauf folgenden Werktag unbedingt bei Ihrem zuständigen
Wohnungsverwalter zu melden. Danke!
Friedrich-Ebert-Straße 32
59425 Unna
E-Mail info@ukbs.de
Internet www.ukbs.de
Montag-Mittwoch Donnerstag Freitag 08.00 - 16.00 Uhr
08.00 - 17.00 Uhr
08.00 - 13.00 Uhr
Informationen
Frau Reddemann Sadia Adzaj 02303 2827-0
b.reddemann@ukbs.de
s.adzaj@ukbs.de
Buchhaltung
Betriebskosten
Herr Krawczyk 02303 2827-21
a.krawczyk@ukbs.de
Heizkosten/Mietkautionen
Frau Rommerskirch 02303 2827-22
f.rommerskirch@ukbs.de
Zahlungsverkehr
Frau Weischer 02303 2827-23
a.weischer@ukbs.de
Versicherungsschäden/Zahlungsverkehr
Frau Göpfert 02303 2827-28
d.goepfert@ukbs.de
Technische Abteilung
Leiter technische Abteilung
Herr Meister 02303 2827-30
k.meister@ukbs.de
Neubau/Sanierung/Modernisierung
Herr Schock 02303 2827-31
u.schock@ukbs.de
Herr Kolander 02303 2827-32
m.kolander@ukbs.de
Impressum
Endlich Zuhause
Ausgabe 10, Oktober 2012
Herausgeber: Unnaer Kreis-Bau- und
Siedlungsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Straße 32, 59425 Unna
Telefon: 02303 2827-0
E-Mail: info@ukbs.de
Internet: www.ukbs.de
Verantwortlich: Matthias Fischer
Redaktion/Gestaltung:
ukbs, Barbara Nadol
Druck: Druckerei Kreis Unna
Erscheinungsweise: 2-mal jährlich
Fotos: ukbs, Barbara Nadol, Uwe Neustein,
fotolia.de: mikromonkey (Titelbild),
bystudio, beermedia, Gregor Buir,
Harald Lange, masterrobert, suzann
meer, TAlex, kmit+
Bergkamen Bönen, Hamm, Kamen, Selm
Wohnungsverwaltung
Team Nord
Bergkamen, Bönen, Hamm, Kamen, Selm
Vermietung
Herr Grünewald 02303 2827-40
d.gruenewald@ukbs.de
Mahnwesen
Frau Niederastroth 02303 2827-41
n.niederastroth@ukbs.de
Reparatur-/Sanierungsmaßnahmen
Herr Westhoff 02303 2827-42
d.westhoff@ukbs.de
Reparaturannahme
Frau Leuchter 02303 2827-44
b.leuchter@ukbs.de
Wohnungsverwaltung
Team Süd
Unna, Holzwickede, Fröndenberg
Vermietung
Herr Tiede 02303 2827-50
i.tiede@ukbs.de
Mahnwesen
Frau Rosenberger 02303 2827-51
m.rosenberger@ukbs.de
Reparatur-/Sanierungsmaßnahmen
Herr Schewior 02303 2827-52
t.schewior@ukbs.de
Reparaturannahme
Frau Kremer 02303 2827-54
t.kremer@ukbs.de
Mieterbetreuung
Frau Schinkelewitz Frau Tran 02303 2827-45
s.schinkelewitz@ukbs.de
02303 2827-46
k.tran@ukbs.de
Störungen
Fernsehprogramm
Unitymedia
NRW GmbH 01805 660100
Rohrverstopfung
Bergkamen, Kamen, Selm:
Firma Riedel 02307 289836
0172 5988311
Hamm, Bönen:
Firma Brüggemann 02381 303030
Wasserrohrbrüche
Firma Wolf 02385 8026
Heizungsausfall
Firma Schickor 02383 920060
0173 2819463
Elektroanlagen
Kamen, Bönen:
Firma Elektro Brock 02307 236496
0171 7566962
Bergkamen, Selm, Hamm:
S&Q Elektrotechnik 02307 61616
Sturmschäden am Dach
Firma Gockel 02385 921010
Gasanlagen bei
Gasrohrundichtigkeiten/Gasgeruch
Kamen, Bergkamen, Bönen:
GSW 02307 978444
Stadtwerke Hamm 02381 746666
Gelsenwasser Selm 02591 22424
Notfall-Rufnummern Süd
Unna, Holzwickede, Fröndenberg
Rohrverstopfung
Firma Riedel 02307 289836
0172 5988311
Wasserrohrbrüche
Firma Paveo 02303 962555
0172 5688410
Heizungsausfall
Firma Schickor 02383 920060
0173 2819463
Elektroanlagen
Firma
Elektrotechnik MTS 02303 15776
0170 3662399
Sturmschäden am Dach
Firma R&F 0160 7895624
Gasanlagen bei
Gasrohrundichtigkeiten/Gasgeruch
Stadtwerke Unna 02303 20010
RWE Holzwickede
0800 0793427
Stadtwerke
Fröndenberg
02373 7590
Unsere nächste Ausgabe von „Endlich Zuhause“ erscheint im April 2013!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
29
Dateigröße
3 772 KB
Tags
1/--Seiten
melden