close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresempfang Programm Schlittenhunde Was tun nach der Schule

EinbettenHerunterladen
Nr. 7 / 117. Jahrgang / Mittwoch, 12. Februar 2014
Programm
Karnevalsgesellschaft Herdorf
kultur.AM ORT, immer
am 1. Samstag des Monats!
Veranstaltungen der KarnevalsgeSonntag, 2. März, 19.11
sellschaft:
Uhr: Prunksitzung im KnapFreitag, 14. Februar, 16.11 pensaal
Uhr: Kindersitzung Gemeinschaftssitzung der DJK, dem
Kath. Knappenverein und der
Karnevalsgesellschaft im Knappensaal
Montag, 3. März: 10.11 Uhr:
Rathausstürmung, 14.11 Uhr:
Rosenmontagszug, 18.11 Uhr:
Rosenmontagsball in Geimers
Sportsbar, Hüttenhaus und im
Samstag, 15. Februar, 19.11 Festzelt Parkplatz Rewe XL
Uhr: Erste Sitzung der KarneDienstag, 4. März, 18.11
valsgesellschaft im KnappenUhr: Verleihung des Edmundsaal
Ermert-Pokals und Prämierung
Donnerstag, 27. Februar, Al- der besten Fußgruppen durch
terweiberball in Herdorf in den den Förderverein RosenmonLokalen Geimers Sportsbar bis tagszug im Knappensaal, anins Festzelt Parkplatz Rewe XL schließend Karnevalsausklang,
Freitag, 28. Februar, 19.30 Gemeinschaftsveranstaltung
Uhr:
Gemeinschaftssitzung der Karnevalsgesellschaft, der
DJK und Karnevalsgesellschaft DJK Herdorf und dem kath. Neunkirchen. Seit Jahrzehnten pflegt der Heimatverein Neunkirchen die Denkmalanlage auf der
im Knappensaal
Knappenverein.
Ley. Da in den vergangenen Jahren selbst am Volkstrauertag nur noch wenige Besucher den Weg
zum Denkmal antraten, haben der Heimatverein, der Kriegsgräberbund und die Gemeindeverwaltung beschlossen, die Ehrentafeln mit den Namen der Gefallenen aus den beiden Weltkriegen auf
den Friedhof der Gemeinde Neunkirchen zu verlegen. Mit den Abbrucharbeiten hat der Heimatverein bereits begonnen. Nach Reinigung und Aufarbeitung werden die Ehrentafeln bei den Gräbern
der Bombenopfer einen neuen Platz finden.
Foto: Verein
Ehrentafeln für Gefallene ziehen um
Diebstähle
Blumen auf Friedhöfen entwendet
Neunkirchen. In den vergangenen Monaten gibt es immer
wieder Meldungen von Diebstählen auf Neunkirchener
Friedhöfen. Frisch gepflanzte
Blumen, Blumensträuße aus
Vasen, bepflanzte Schalen,
Gestecke und Grablichter werden von Gräbern entwendet.
Die Angehörigen stehen fas-
sungslos und traurig vor den
Gräbern ihrer Verstorbenen.
Keiner kann sich erklären, warum Menschen so etwas tun.
Die Verwaltung bittet die
Friedhofsbesucher, verdächtige
Beobachtungen und wichtige
Hinweise der Friedhofsverwaltung mitzuteilen, Tel. (0 27 35)
7 67-7 06).
Jahresempfang
Regierungspräsident Gast der SPD
Neunkirchen. Der Jahresempfang der SPD Neunkirchen hat
eine lange Tradition. Viele
namhafte SPD-Politiker haben
hier als Gastredner zur Verfügung gestanden.
In diesem Jahr wurde als
Hauptredner für den Jahresempfang der Regierungspräsident des NRW-Regierungsbezirk Arnsberg, Dr. Gerd Bollermann, eingeladen. Gerd Bollermann ist seit 1972 Mitglied der
SPD, zudem ist er Mitglied der
Arbeiterwohlfahrt (AWO) und
der Gewerkschaft der Polizei
(GdP). Am 2. Juni 2000 wurde
er in den NRW-Landtag gewählt. Dort war er in mehreren
Ausschüssen tätig. Im August
2010 wurde er als Nachfolger
von Helmut Diegel zum Regierungspräsident des Reg.-Bez.
Arnsberg berufen.
Der SPD-Gemeindeverband
lädt alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger zu seinem Jahresempfang für Dienstag, 18. Februar, um 18 Uhr ins
Otto-Reiffenrath-Haus ein.
Neue Löschzugführung
Salchendorf. Vor kurzem gab es einen Führungswechsel beim
Löschzug Salchendorf. Der bisherige Löschzugführer Thorsten
Paul (rechts) trat zurück, für ihn wurde der bisherige Stellvertreter
Patrick Hermann (links) bei der Jahresdienstbesprechung vom
Leiter der Feuerwehr, Thorsten Schneider (2.v.r.), zum neuen
Löschzugführer ernannt. Stellvertreter ist jetzt Christian Weth
(2.v.l.). Patrick Hermann trat 1995 in die Jugendfeuerwehr Salchendorf ein, 2000 wurde er in die aktive Wehr übernommen,
2007 besuchte er den Gruppenführer-Lehrgang und 2010 den Zugführer-Lehrgang. Ab Juni 2012 war er stellv. Löschzugführer in
Salchendorf.
ok
Schlittenhunde
ten 40 bis 60 Gespanne mit
etwa 120 Schlittenhunden die
Besucher. Die Gespanne starten in einem Abstand von drei
bis fünf Minuten, sodass an beiden Tagen von 11 bis 14 Uhr
das Renngeschehen beobachtet
werden kann. Das Kinderrennen findet Samstag gegen 17
Uhr statt. Sollten weder ein
Wagen- noch ein Schneerennen stattfinden können, findet
auf jeden Fall am Samstag, 15.
Februar, ab 20 Uhr der legendäre Musherball in der Mehrzweckhalle statt. Die Veranstalter bitten darum, den Hinweisschildern für die Parkplätze zu
folgen und eigene Hunde zu
Hause zu lassen.
Was tun nach der Schule?
Berufsorientierungstage der Realschule gaben Antwort
Neunkirchen. Zum dritten Mal
fanden jetzt an der Realschule
des Freien Grundes in Neunkirchen für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8
bis 10 drei Berufsorientierungstage statt.
„An diesen Tagen widmen
sich die Schüler ausschließlich
Themen, die sich mit ihrer
schulischen und beruflichen
Zukunft beschäftigen. Sie sind
mittlerweile fest im Konzept
unserer Schule verankert.“, so
Andreas Ludwig, der sich gemeinsam mit seiner Kollegin
Regina von Essen um die Organisation der Tage kümmerte.
Angeboten wurden Veranstaltungen, die im Klassenverband
besucht wurden, wie das Üben
von
Vorstellungsgesprächen
oder die Suche nach Informationen zu Wunschberufen, die
von einer Mitarbeiterin der
Agentur für Arbeit begleitet
wurde.
Andere Angebote konnten
nach Interesse ausgewählt werden. Hier gab es die Wahl zwischen dem Üben eines Einstellungstests,
einem
OutfitKnigge, praktischen Teambildungsübungen und weiteren
Veranstaltungen. Am Dienstag
waren Vertreter 21 verschiedener Firmen, Verbände und weiterführender Schulen zu Gast,
die über die Aus- und Weiter-
bildungsmöglichkeiten in ihren
Bereichen informierten. Die
Techniker Krankenkasse hatte
für die Schüler, die schon einen
festen Ausbildungsvertrag in
der Tasche haben, ein besonderes Angebot: Unter dem Motto
Die ersten 100 Tage im Beruf
wurden die Schüler mit Informationen und Tipps versorgt,
die ihnen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Am Mittwoch fuhren die Achtklässler zu
den Werkstätten des bbz in
Geisweid. Sie konnten in den
Bereichen Metall, Elektro bzw.
Lager/Transport einen Arbeitstag simulieren. Neben selbst gefertigten Tesafilm-Abrollern
Samstag, 1. März 2014, 20 Uhr,
Otto-Reiffenrath-Haus
Kabarett mit Matthias Reuter
„Die Menschen sind ’ne Krisenherde“
Karten erhalten Sie bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen – in Neunkirchen: Sparkasse Burbach-Neunkirchen,
Buchhandlung Braun und der ProTicket-Hotline:
02 31 / 9 17 22 90. Weitere Infos erhalten Sie unter
www.neunkirchen-siegerland.de
�
Sonntag, 23. Februar 2014, 17 Uhr,
ev. Kirche Neunkirchen
Neujahrskonzert
Durch das Jahr – durch das Leben
Junge Kammerchor Siegen & sonorum Brass Ensemble
Eintritt frei, Spende erbeten
�
Musher am Wochenende wieder auf dem Westerwald
Liebenscheid. Am 15. und 16.
Februar lädt der Förderverein
der Freiwilligen Feuerwehr Liebenscheid wieder zum Schlittenhundrennen ein. Am vorletzten
Februarwochenende
wird ein internationales Starterfeld aus den Niederlanden,
Belgien, Polen und Deutschland erwartet. Insgesamt erwar-
�
Sonntag, 9. März 2014, 20 Uhr,
Hüttenhaus Herdorf
Kammermusik aus Wien
Notos Klavierquartett und flex Ensemblea
Günter Pichler (Einstudierung)
Veranstalter: Villa Musica in Verbindung mit dem Kreis
der Kulturfreunde Herdorf e.V.
Karten: Stadtverwaltung Herdorf, Tel. 0 27 44/92 23-11
�
Freitag, 21. März 2014, 20 Uhr,
Hüttenhaus Herdorf
Die Harry-Belafonte-Show
Schauspiel mit Musik von Gerold Theobalt –
in der Hauptrolle: Ron Williams
Veranstalter: Kulturring Herdorf e.V.
konnten die Schüler im Bereich Karten: Stadtverwaltung Herdorf, Tel. 0 27 44/92 23-11
Metall die Erfahrung mit nach
Hause nehmen, dass es schon
anstrengend ist, den ganzen
Tag am Arbeitsplatz zu stehen
und dass 30 Minuten Mittagspause ganz schön kurz sind.
Wie in den vergangenen
Jahren ziehen die Berufsorientierungslehrer eine positive Bilanz. „Von den Gästen und den
Schülern erhielten wir viele positive Rückmeldungen und
durch das breite Angebot war
für jeden Schüler etwas dabei.
Wir hoffen, dass wir auch im
nächsten Jahr eine solche Veranstaltung auf die Beine stellen
können.“
*Wir zahlen Ihnen mindestens 2.500,- Euro für Ihren Gebrauchtwagen (mind.
3 Monate auf den Käufer zugelassen) beim Kauf eines kurzfristig verfügbaren
Renault Twingo Campus Neuwagen. Angebot befristet bis 30. 04. 14 oder
solange der Vorrat reicht. Angebot gilt nur für Privatkunden. ** Angebotspreis
unter rechnerischer Einbeziehung der Mindestzahlung von 2.500,- Euro für
Ihren Gebrauchtwagen: Renault Twingo Campus 1,2 16V 55kW Hauspreis:
9.490,- € inkl. Überführung, abzügl. 2.500,- € Gebrauchtwagen = Ihr Angebotspreis: 6.990,- €. Abbildung zeigt Renault Twingo Expression mit Sonderoptionen.
Den Arbeitsalltag in Berufen der Metall- und Elektrobranche
konnten die Schüler im bbz kennen lernen.
Foto: Schule
AUTOHAUS MÜHLENBRUCH GMBH
Kölner Straße 68 • 57290 Neunkirchen
Telefon 0 27 35-7 74 00
Seite 2
HELLERTHALER ZEITUNG
Energiefresser im Keller?
Wir bieten sparsame Heiztechnik!
Vereinbaren Sie mit uns
einen individuellen Beratungstermin.
Junge Kräfte im Vorstand
Michael Rothe
len Jahren im Vorstand seine
Aufgabe für den MGV Oberdresselndorf als erfüllt an und
ließ sich verabschieden. Einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt wurde Andreas
Otto. Deshalb stellte dieser
seine Tätigkeit als 1. Schriftführer zur Verfügung.
Karola Schlüter-Oelkers
Rechtsanwältin und Fachanwältin
für Familienrecht
„Arbeitsrecht“
„Der Arbeitnehmer, der eine Kündigung durch den Arbeitgeber
erhält, muss unbedingt beachten, dass er innerhalb von
drei Wochen gegen die Kündigung Kündigungsschutzklage bei dem
Arbeitsgericht erheben muss!“ Wenn Sie betroffen sind, lassen Sie sich
durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu diesem Bereich beraten.
Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung!
Kanzleisitz:
Tannenhügel 14 · 57299 Burbach
Tel. 0 27 36 / 44 68 44 · Fax 0 27 36 / 44 68 46
info@sor-rechtsanwaelte.de · www.sor-rechtsanwälte.de
Ihr Spezialist für
Alternative Energien
Ob Öl- und Gasbrennwertkessel, Solar mit und ohne
Heizungsunterstützung, Holz- oder Pelletkessel, Kaminöfen,
Blockheizkraftwerke und Wärmepumpen –
vertrauen Sie Ihrem Fachmann und
lassen Sie sich unverbindlich beraten.
Ihr kompetenter Partner seit über 20 Jahren.
Geschäfts- und Ausstellungsräume: Wildener Str. 50, 57290 Neunkirchen
Telefon: 0 27 35/14 19 · Fax 0 27 35/67 94
Sanitär
Heizung
Malerarbeiten
Bausanierung
Sparkassen-Finanzgruppe
„Wohnriestern
lohnt sich –
ab 2014 mehr
denn je.“
Edgar Gräf, Agenturleiter LBS
Nähe verbindet.
Wir sind für Sie da.
s Sparkasse
Burbach-Neunkirchen
Nähe verbindet – dieses Motto bedeutet für uns zugleich Verantwortung und Chance.
Verantwortung, weil wir uns den Menschen der Region verpflichtet fühlen, und Chance,
weil eine gute Kenntnis der Bedingungen vor Ort es uns ermöglicht, geschäftliche
ebenso wie private Kunden optimal und individuell zu beraten. Wenn’s um Geld geht
– Sparkasse Burbach-Neunkirchen
Alle 4 Minuten wird in
Deutschland eingebrochen
Der MGV Oberdresselndorf wählte eine neue Vereinsführung
Noch recht neu im Verein
und schon fest integriert ist
Alex Becker. Er tritt die Nachfolge für Andreas Otto an und
wurde einstimmig zum 1.
Schriftführer gewählt. Um die
ausgeschiedenen und die neu
Karl-Heinz Brambach (r.) präsentiert die alten und neuen Vor- hinzugekommenen Vorstandsstandsmitglieder: Helmut Otto, Andreas Otto, Walter Greis, mitglieder zu ehren intonierten
Markus Heidt und Alex Becker (v.l.).
Foto: Verein
Rechtsanwalt und Fachanwalt
für Arbeitsrecht
117. Jahrgang / Mittwoch, 12. Februar 2014
Oberdresselndorf. Mit herzlichem Gospelgesang begrüßten
die Sänger des MGV Oberdresselndorf ihren Sangeskollegen
Kurt Krombach. Das Ehrenmitglied des Chores besuchte nach
längerer
Krankheit
überraschend die Jahreshauptversammlung.
Karl-Heinz Brambach hieß
als Vorsitzender zuerst den
gerne gesehenen Gast im Namen aller Sänger willkommen
und eröffnete dann die Sitzung.
Schriftführer Andreas Otto restellte im Jahresbericht fest,
dass 2013 das bisher erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte war: Erreichen des
sechsten Meisterchortitels mit
viermal Sehr gut – laut Jury ein
Traumergebnis.
Ebenfalls
konnte er über einen erfreulichen Mitgliederzuwachs berichten, darunter auch junge
Sänger. Kassierer Walter Greis
legte eine ausgeglichene Jahresbilanz vor. Wegen der gestiegenen Mitgliederzahl wurde auf
eine Beitragserhöhung verzichtet.
Zu einem Ämtertausch kam
es als Walter Greis sich mit seinem exakt abgefassten Kassenbericht aus dem Amt verabschiedete und der bisherige 2.
Kassierer Markus Heidt einstimmig zum 1. Kassierer gewählt wurde. Walter Greis
stellte sich weiter zur Verfügung
und wurde einstimmig zum 2.
Kassierer gewählt. Ebenfalls
einstimmige Wiederwahl gab es
für den 1. Notenwart Jan Zajac,
für den 2. Schriftführer Gerold
Klein, für Jugendvertreter Stefan Heinz und für Pressewart
Joachim Herzig.
Helmut Otto, bisher 2. Vorsitzender, sieht jetzt nach vie-
Filmbericht
Arbeit des Blauen Kreuzes in Kenia
Neunkirchen. Am Sonntag,
16. Februar, berichten Michael
Utsch, Leiter der Salchendorfer
Grundschule, und seine Frau
Claudia Irle-Utsch um 20 Uhr
im ev. Gemeindezentrum auf
dem Rassberg über eine Reise
nach Kenia, die sie mit dem
Blauen Kreuz unternommen
haben.
Kenia ist ein Land mit zwei
Gesichtern. Das eine mit märchenhaften Stränden am Indischen Ozean, mit Naturparks,
die mit großartigen Landschaftsformen und wilden Tieren gesegnet sind, mit einer
bunten Kultur – faszinierend für
Urlauber. Das andere ist bedrückend: Straßenkinder, die ihren
Alltag nur von KlebstoffDämpfen betäubt aushalten,
riesige Slums, in denen Menschen kaum das Nötigste zum
Leben haben, eine hohe Zahl
an HIV-Infizierten, eine durchschnittliche Lebenserwartung
von unter 50 Jahren, zeitweilig
eskalierende Spannungen, Kri-
minalität und Korruption, die
Auswirkungen von Drogenkonsum jedweder Art, Chancenlosigkeit für die Armen. Jeder ist eingeladen „mitzureisen“
in die Slums von Nairobi, zum
Kinderheim in Mtito Andei
und in die dortige Primary
School, zu SuchtselbsthilfeGruppen im Bergland und zu
den Zebras, Elefanten und Giraffen in Tsavo West und die
Arbeit des Blauen Kreuzes in
Kenia kennenzulernen.
die Sänger zahlreiche Lieder.
Damit umrahmten sie auch die
harmonische Sitzung. Auf originelle Weise gab Karl-Heinz
Brambach dabei mit seinem
Smartphone den Ton an.
Als Beisitzer wurden einstimmig Florian Löhl (aktiv)
und Volker Schnell (passiv) gewählt. Die großen Ziele in diesem Jahr sind für den MGV die
Teilnahme am ZuccalmaglioSingen am 14. Juni in Zülpich,
eine Chorreise nach Kärnten
vom 5. bis 8. September und ein
Konzert mit den Klangfarben
Anzhausen am 11. Oktober in
der Hickengrundhalle.
Freude über Rätselgewinn
Neunkirchen. Über einen ganz besonderen Gewinn konnte sich
Ursula Schiffmann jetzt freuen. Als Kundin der Hellerthaler
Hirsch Apotheke liest sie nicht nur regelmäßig die beliebte bundesweite Kundenzeitschrift der Apotheken, sondern löst auch immer wieder die Preisrätsel. Jetzt hatte sie Glück und gewann den 2.
Preis, 1000 Euro, bei einem Rätsel. Apotheker Hans-Joachim
Schneider konnte im Auftrag des ausrichtenden Verlags den
Scheck an seine treue Kundin überreichen.
mom
Das Original
Ernst Hutter & Die Egerländer
Siegen. „Liebe zur Musik“ heißt
das neue Tourmotto mit dem
Ernst Hutter & Die Egerländer
Musikanten - Das Original auf
großer Tournee sind.
Das erfolgreiche Blasorchester gastiert am Sonntag, 23.
März, um 18 Uhr in der Siegerlandhalle in Siegen. In den 58
Jahren ihres Bestehens seit der
Gründung durch Ernst Mosch
wurden die Egerländer Musikanten zum bekanntesten und
erfolgreichsten Blasorchester
der Welt. Die Liebe zu ihrer
Musik hat sie dabei immer be-
gleitet, motiviert, schöne Momente auf der Bühne sowie
beim Zuhörer erleben zu lassen.
Seit dreizehn Jahren führt Ernst
Hutter, Posaunist wie Ernst
Mosch, seine Musiker weiter
auf dessen Spuren.
Das Publikum ist begeistert
von der Perfektion der musikalischen Darbietung, aber auch
dem Elan und der Spielfreude
des Orchesters. Karten gibt es
unter Tel. (0 64 53) 91 24 70,
auf www.depro-concert.de und
an der Abendkasse.
€ 9,95
€ 14,99
Angebot der Woche: 10% auf eBook-Reader von PacketBook
Buchhandlung Braun e. K.
Kölner Straße 174
57290 Neunkirchen
Telefon 0 27 35 / 61 99-0
www.buchhandlung-braun.de
Mo.–Fr. 8:30–18:15 Uhr
durchgehend,
Sa. 8:30–14:00 Uhr
Solange der Vorrat reicht!
GAYKO Fenster
mit erhöhtem
Einbruchschutz
57076 Siegen-Weidenau
Weidenauer Str. 239
Tel.: 0271/30322-0
www.ic-gayko.de
SCHAUSONNTAG von 13-17 Uhr
(keine Beratung und kein Verkauf)
�
WO
WAS - WANN -
Burbach. Vortrag „Frau und
Recht“ der Burbacher Gleichstellungsbeauftragten Kerstin
Stahl am Dienstag, 18. Februar,
19 Uhr im Bürgerhaus. Der Eintritt ist frei.
Niederdresselndorf. Sportlerehrung der Gemeinde Burbach
mit Sportlerball am Freitag, 14.
Februar, ab 18 Uhr in der Hickengrundhalle.
Wasserscheide. Max Uthoff
„Oben bleiben“ rabenschwarzes
und freches Polit-Kabarett, am
Freitag, 14. Februar, 20 Uhr im
Heimhof-Theater.
Neunkirchen. Gymnastik des
TV Neunkirchen der Gruppe
Karin Transier dienstags von
18.30 bis 20 Uhr in der Grundschulturnhalle.
Herdorf. Jahreshauptversammlung des Boxclub Herdorf am
Freitag, 14. Februar, um 18 Uhr
im Versammlungsraum der
Großturnhalle.
Altenseelbach. Zum gemütlichen Kaffeetrinken lädt der
Bürgerverein für Sonntag, 16.
Februar, von 14 bis 18 Uhr ins
Haus Toni Weber ein. Wie immer gibt es köstliche Torten
und hausgemachte Waffeln.
Salchendorf. Die Monatsbesprechung des Heimatvereins
Salchendorf findet am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr
im Haus Henrichs statt. Um
zahlreiches Erscheinen zur Vorbereitung der Heimatabende im
März wird gebeten.
Salchendorf. Zum KaffeeKlatsch lädt der Heimatverein
Salchendorf für Sonntag, 16.
Februar, ab 14.30 Uhr in das
Heimathaus Henrichs ein. Wer
abgeholt werden möchte, meldet sich ab 20 Uhr bei Jutta
Danneels, (0 27 35) 6 03 26.
Zeppenfeld. Jahreshauptversammlung des Heimatvereins
Zeppenfeld am Samstag, 22. Februar, um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.
Rastplatz
Neunkirchen. Der RastplatzGottesdienst am Sonntag, 16.
Februar, um 18 Uhr in der ev.
Kirche Neunkirchen will einen
anderen Blick auf das neue alte
Jahr werfen und einen Perspektivwechsel bieten. Tag 47 nach
Silvester – neues Spiel – neues
Glück! Ein besonderer Gottesdient mit einem Impuls von
Thomas Walter.
Unser BUCH-Tipp für Sie:
Der Buchtipp der Woche
wird Ihnen präsentiert von
Rundum geschützt!
Impressum
Füreinander Lachen Herdorf überreichte Spende
Herdorf. 13 500 Euro überreichten jetzt die Vertreter des Herdorfer Vereins Füreinander Lachen erneut an verschiedene Empfänger und unterstützen damit etliche Projekte weltweit. Die Spendengelder stammen aus Veranstaltungen des Vereins wie der Herdorfer Stunksitzung sowie von weiteren
Sponsoren des Vereins und aus Mitgliedsbeiträgen. Unterstützt werden diesmal mit 3000 Euro für
brandverletzte Frauen und Mädchen sowie für eine Dorfschule in Nepal der Verein ManMayaMed,
3000 Euro für die Straßenkinder Haitis gehen an Don Bosco Mondo, 3000 Euro für die ehemalige
Missionsschwester Majella Lenzen und das Rafiki-Aids-Projekt in Tansania/Afrika, 3000 Euro für die
Missionsschwestern der Ordensgemeinschaft Sr. Seethal MSJ, Dharmagiri Vikas Soceity, Kothamangalam P.o., Thamkalam, Kerala/Indien. Diese Schwestern führen ein überwiegend mit Mädchen
besetztes Kinderheim sowie 1500 Euro an die Evangelische Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten
für die Aktion „1 Euro für Afrika“. Bisher konnte der Herdorfer Verein Kinderhilfsprojekte in Höhe
von insgesamt 179 050 Euro unterstützen.
Foto: Verein
Herausgeber: Siegerländer Wochenanzeiger
GmbH & Co. KG, Obergraben 39,
57072 Siegen, Telefon (02 71) 59 40-3 69;
Druck: Vorländer GmbH & Co. KG, Siegen
Redaktion: Monika Münker,
Tel. (02 71) 59 40-3 22
redaktion@hellerthaler-zeitung.de
Tel. Anzeigenannahme: (02 71) 59 40-4 25;
anzeigen@hellerthaler-zeitung.de
Telefax (02 71) 59 40-2 88
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Elisabeth Trapp.
Geschäftsstelle: Siegen, Obergraben 39.
Vertrieb: (02 71) 59 40-3 95.
Erscheint einmal wöchentlich.
Anzeigenpreisliste Nr. 37 gültig.
Seite 3
HELLERTHALER ZEITUNG
117. Jahrgang / Mittwoch, 12. Februar 2014
Bezirksliga Westfalen
Ein Unternehmen der
St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH
Tipp der Woche!
Ein Traum wird Wirklichkeit!
Kreuzfahrt mit der Queen Elisabeth II
7-tägige Reise (zw. Juni-Okt.) inkl. Flug ab 999,- € p.P.
in der Innenkabine ab 1199,- € p. P. in der Balkonkabine
Hickengrund nach 1:0 gegen Lüdenscheid jetzt Dritter
Ich bin für Sie da. Tel. 01 71 / 7 43 20 31
E-Mail: hadem@holidayland.de
der Noch- A- Jugendliche Jonathan Frantz erneut die Führung
auf dem Schlappen, verzog aber
knapp rechts vorbei.
Zunächst waren die Gäste
aus Lüdenscheid nur zum Reagieren verurteilt, begannen sich
aber nach einer halben frei zu
schwimmen. In der 31. Minute
hatten die Südsiegerländer
Glück, als Daniel Schwenk bereits HSG-Keeper Stephan
Hennig ausgespielt hatte, aber
letztlich die 100-prozentige
Einschussmöglichkeit
versiebte.
Stark fürs Leben!
Unsere Wohn- und Pflegeeinrichtungen möchten mit Ihnen in den
Unsere
Wohn-Lebensabschnitt
und Pflegeeinrichtungen
möchten mit
dritten, aktiven
starten.
Ihnen in den dritten, aktiven Lebensabschnitt starten.
Informieren Sie sich über unsere Einrichtungen in Weidenau, Burbach,
Netphen, Friesenhagen
Niederfischbach.
Informieren
Sie sichund
über
unsere Einrichtungen in Weidenau,
Burbach, Netphen, Friesenhagen und Niederfischbach.
www.marienkrankenhaus.com/stark-fuers-leben | Tel.: (0271) 231-2106
www.marienkrankenhaus.com | Tel.: (0271) 231-2106
Trainer bleiben
Verlängerungen beim VfB Burbach
Burbach. Der VfB Burbach arbeitet mit Hochdruck an den
Vorbereitungen für die neue
Saison.
Spieler ein Vorbild. Von daher
ist die Verlängerung logisch
und erfüllt uns mit Stolz“, so ein
Vorstandsvertreter.
Mit Stefan Dax und Haci
Con konnten die Trainer der
„Natürlich ist auch die Verersten und zweiten Mannschaft
längerung mit Haci Con ein
für eine weitere Saison gewonwichtiger Baustein für den Vernen werden.
ein. Er lenkt nun schon seit ge„Wir freuen uns sehr, dass raumer Zeit die Geschicke der
Stefan Dax unseren Verein wei- zweiten Mannschaft und trägt
ter als Trainer der ersten Mann- mit seiner Arbeit ebenfalls dazu
schaft bereichert und ab Som- bei, dass unsere Jugendspieler
mer in seine nunmehr dritte erfolgreich an den Bereich des
Saison beim VfB Burbach geht. Seniorenfußballs herangeführt
Er ist mit seinen sozialen und werden“, ergänzte der Vorsportlichen Fähigkeiten für die standsvertreter.
HOLIDAY LAND Reisebüro Michel
Bismarckstraße 1 · 57076 Siegen
Hickengrunds Neuzugang Alexander Jaeppche wird in dieser
Szene nicht ganz sanft gestoppt.
Foto: roh
Holzhausen. Der SC Lüdenscheid ist bislang die beste der
drei Lüdenscheider Mannschaften und war vor der Partie den
Hicken mit zwei Punkten
Rückstand hautnah auf den
Fersen.
Die Nachholpartie aus der
Hinrunde stand für die Hausherren unter keinem besonders
glücklichen Stern, weil die
Südsiegerländer mit Verletzungssorgen die Vorbereitung
abschlossen: Eddy Frantz, Alexander Patt und René Stöcker
verletzt. Philipp Rath unglücklich Rot gesperrt. Keine günstigen Voraussetzungen. Und
doch reichte es am Ende zu einem knappen 1:0 für die SG
Hickengrund. Die Gastgeber
begannen furios. Nach einem
rotverdächtigen Foul an Jonathan Frantz verfehlte ein Knaller von Tim Mirr in der 6. Minute nur knapp die Führung.
Zehn Minuten danach startete
Tobias Cellmer einen Sololauf
über die linke Außenbahn,
passte maßgerecht zurück auf
Jonathan Frantz, der aus vier
Metern scheiterte. Klappe die
Zweite. In der 29. Minute hatte
Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff kam Jonathan Frantz
doch noch zu seinen Treffer.
Als die SCler scheinbar auf Abseits spekulierten, schob er vor
150 Zuschauern zur 1:0 Pausenführung ein.
In der zweiten Hälfte hatten
die Lüdenscheider zwar den
Wind im Rücken, schafften es
aber nicht die HSG-Defensive
entscheidend zu düpieren. Mit
kurzen Armen und Handschuhen bei Temperaturen um den
Gefrierpunkt verteidigte das
Stein-Team den knappen Vorsprung über die Zeit und rückte
nach dem Patzer von Wenden
gegen Drolshagen auf den 3.
Tabellenplatz vor.
roh
Neuer Kurs
Wirbelsäulengymnastik beim VfB
Wilden. Einen Kurs Wirbelsäulengymnastik bietet der VfB
Wilden an, zehn Kurseinheiten
ab 19. Februar mittwochs 19 bis
20 Uhr in der Turnhalle. Für
Vereinsmitglieder ist der Kurs
gebührenfrei. Infos und Anmeldungen bei Juliane Urban, Tel.
(0 27 39) 72 78. Nähere Infos
auch auf www.vfb-wilden.de.
Volleyball aktuell
Salchendorfer Damen verpassten Chance auf Platz 4
Salchendorf. Nachdem es in
der Hinrunde noch nach dem
Kampf um den Klassenerhalt
aussah, legten die Salchendorfer Damen im neuen Jahr deutlich zu und konnten von den
bisher vier Partien drei gewinnen
Plötzlich war Tabellenplatz
vier in Reichweite gekommen.
Dazu bedurfte es allerdings eines Sieges im Spiel gegen Geldern, bei denen man allerdings
in der Hinrunde chancenlos
mit 0:3 verloren hatte.
Doch irgendwie war das
Spiel der Freiengrunderinnen
wie das Wetter an diesem
Samstag: es kam nie richtig in
Schwung. Trainer Alfred Terkowsky weiß, dass es sein Team
deutlich besser kann. Gleich
von Anfang an liefen die Gastgeberinnen einem Rückstand
hinterher.
das Spiel nicht auf. Punkt um
Punkt kamen sie heran.
Lara Terkowsky brachte jetzt
deutlich besser ihre wuchtigen
Schmetterschlägen ins Spiel.
Der lange Atem schien sich
auszuzahlen. Mit einem Ball
wie einem Strich brachte die
TVS-Hauptangreiferin
ihr
Team erstmals mit 18:17 in
Führung.
Jetzt ging es hin und her, allerdings wieder mit dem besseren Ende für Geldern. Ihre
Hauptangreiferin Lisa Harmsen
düpierte den Salchendorfer
Block ein ums andere Mal nicht
nur mit Tempo und Wucht,
sondern auch mit Auge und
Gefühl. Zudem hatten die
Hausherrinnen mit der Annahme der stark angeschnittenen Aufschläge von Leonie
Scheper große Probleme.
So ging auch Durchgang
zwei, wenn auch hauchdünn,
am Ende mit 23:25 an die
Gäste. Anders als im Spiel gegen Düsseldorf am Ende der
Hinrunde blieb diesmal die
Wende aus. Nach einem 15:25
in Satz Drei verpasste Salchendorf die Chance mit den Teams
im oberen Mittelfeld näher in
Kontakt zu kommen.
roh
aus dem Alltag
s
u
a
R
– rein ins V
ergnügen!
Und wenn das Vergnügen dann noch direkt vor der Haustür liegt, macht’s
doppelt Spaß. Unser barrierefreies Familienbad steht für Badespaß, Entspannung und aktive Erholung. Besonderes Augenmerk wurde auf die behindertengerechte Gestaltung gelegt.
Das HALLENBAD hält für unsere kleinen und großen Gäste viele Möglichkeiten bereit, um das Element Wasser zu erleben.
Sie kamen nie näher als drei
Punkte an die Gäste heran und
mussten am Ende den ersten
Durchgang mit 20:25 abgeben.
Der zweite Satz begann wie der
Erste endete. Geldern zog
schnell auf 4:9 davon. In der
Ruhe hätte die Kraft bei den
Salchendorferinnen gelegen.
Doch die Hektik wich auch Zu oft streckten sich der Salchendorferin Andrea Gerard zu viele
jetzt nicht. Trotzdem gaben sie Geldener Hände entgegen.
Foto: roh
Kampfsporttraining
Kinder und Jugendliche lernen viel im Boxclub
Herdorf. Seit Mitte Januar
läuft das Kindetraining beim
Boxclub Herdorf montags von
18.30 bis 19.45 Uhr in der
Lounge, Alte Hütte 16. Trainer
Benjamin Limper hat jetzt eine
Fortbildung „Sport mit ADS
und ADHS Kindern“ des Sportbundes Rheinland besucht.
„Beim Boxen werden die überschüssigen Energien in die rich-
JUNG-STILLING-STRASSE
57290 NEUNKIRCHENSALCHENDORF
www.neunkirchen-siegerland.de
TELEFON (0 27 35) 23 97
tigen Bahnen gelenkt. Im Fokus
stehen die Disziplin und Achtung, welche den Teilnehmern
beim Training beigebracht
wird“, heißt es in einer Pressemeldung des Vereins. Die jungen Kampfsportler lernen ihren
eigenen Körper besser kennen,
bekommen ein Gefühl für Koordination und stärken gleichzeitig ihr Selbstbewusstsein.
Dies gelte natürlich auch für Jugendliche, für die Limper im
Juli die Fortbildung „Sport mit
schwierigen Jugendlichen“ besuchen wird.
Jugendliche und Erwachsene
trainieren montags und donnerstags, von 20 bis 21.30 Uhr
in der Großturnhalle. Weitere
Informationen auf www.bc-herdorf.de.
Hier erwarten Sie:
• 25-Meter-Nichtschwimmerbecken
• 50-Meter-Rutsche
• Baby- und Kleinkindbecken
• 2 Meter breite Steilrutsche
• „Walfischgrotte“
• Gegenschwimmanlage
• 6 Sprudelliegen
• 3 Massagedüsen
• kostenlose Aquarobic-Stunden
• Babyschwimmkurse
• Kinderschwimmkurse
Der FREIBADBEREICH ist auf die Bedürfnisse der ganzen Familie
abgestimmt. Hier fühlen sich Babys und Schwimmanfänger ebenso wohl,
wie passionierte Hobbyschwimmer oder jene, die beim Bahnenziehen eigene Rekorde brechen wollen.
Über eine Fläche von 12.000 m² erstreckt sich die herrlich angelegte Liegewiese. Sonnenanbeter finden hier ihr Lieblingsplätzchen, und wer’s
schattig mag, kann unter einem der zahlreichen Bäume entspannen.
Unser beheiztes Freibad steht Ihnen von Mai bis September zur Verfügung.
Hier erwarten Sie:
• 50-Meter-Wettkampfbecken mit 5 Startblöcken
• Springerbecken mit 1-, 3- und 5-Meter-Absprungstellen
• 30-Meter-Nichtschwimmerbecken mit Rutsche und Spielinsel
• Außenplanschbecken mit Eltern-Kind-Bereich
• Beach-Volleyball-Feld
Für das leibliche Wohl sorgt CAFÉ-PIZZERIA LANGE. Einfach
vorbeikommen oder anrufen und Ihr Gericht mitnehmen.
Ihr Kind wünscht sich eine Geburtstagsparty im Familienbad? Kein Problem! Familie Lange organisiert für Sie die Feier. Telefon (0 27 35) 77 00 88
Öffnungszeiten Hallenbad: Montags, mittwochs und donnerstags ab 14.00 Uhr; dienstags, freitags, sonn- und feiertags ab 9.00 Uhr, samstags
ab 11.00 Uhr. Das Familienbad ist täglich bis 21.00 Uhr geöffnet außer sonn- und feiertags (19.00 Uhr).
Öffnungszeiten Freibad:
In den Sommermonaten (ca. Mai–September) täglich 10.00–20.00 Uhr (Am Wochenende, Feiertage und während
der Sommerferien 9.00–20.00 Uhr). Bitte beachten Sie hierzu die Tagespresse.
Seite 4
HELLERTHALER ZEITUNG
Statt Karten
Grabmale Feuring
Neu gestaltete
Ausstellung
Franz Schmidt
† 15. Januar 2014
Für die vielfältige Anteilnahme, die uns beim Heimgang meines
lieben Mannes und unseres Vaters zuteil wurde, sagen wir
unseren herzlichen Dank.
ganztägig geöffnet
Tel 0 27 35-27 25 Im Pfarrfeld 29
Neunkirchen, im Februar 2014
www.steinmetz-feuring.de
BECKER-IMBISS
Mittagstisch
vom 13. bis 19. Februar 2014
Do.: Krustenbraten
mit Sahnekartoffeln
Gyrosgeschnetzeltes
Di.:
Bohnensuppe
mit Spätzle
Mi.: Haxen
mit Kartoffelpüree
und Sauerkraut
Pfefferrahmschnitzel
C
Rätsels
aus der letzten
B
T
N
I
A
A
A
H
B
M
A
A
E
Y
A
A
R
L
L
E
L
A
A
B
A
T
O
B
A
B
B
E
T
A
A
E
C
S
B
B
S
A
T
A
H
A
E
A
M
A
A
L
I
L
K
A
U
F
B
E
N
S
O
C
E
R
R
A
G
A
A
B
M
B
G
A
D
E
A
E
C
N
E
T
E
F
D
A
A
B
I
B
G
I
T
T
A
S
35 / 10 70
Frankfurter Str.
44, Telefon: 0 27
Fax: 0 27 35 / 16
Gewerbliche Objekte
Angebote
H
A
L
N
A
A
E
C
A
P
A
B
B
G
K
O
C
A
S
E
A
L
I
A
B
A
Ladenlokal · Neunkirchen - Ortsmitte
ca. 40 m², auch für Ausstellungsraum
geeignet zu verm. ☎ 01 60 / 1 50 48 66
T
A
D
G
Verschiedenes
Erfolge beim Hönne-Ruhr-Pokal
Automarkt
Barankauf aller Wohnmobile + Wowa,
Fa.T. 08 00 / 1 86 00 00 (gebührenfrei)
Huhn KFZ-Recycling
Alf-Kfz-Entsorgung mit Nachweis
0 27 36 / 86 66 · 01 75 / 6 87 25 23
www.autoverwertunghuhn.de
Wohnungsangebote
Schöne, helle, sonnige 2-Zi.-Whg. mit
Kü., Bad, Keller, Stellplatz, Neunkirchen - Ort, abgeschl. Etage, ca. 60 m²,
keine Tierhaltung. ☎ 01 60 / 150 48 66
2 ½ ZKB + Balkon in Struthütten, ca.
73 m², keine Tierhaltung, Kaltmiete
390 €, Tel. 0 27 35 / 77 00 39
Lokal werben mit
großem Erfolg.
L
Unterricht für Schlagzeug
Congas, Bongos und Cajon
Tel.: 02735 / 60 04 70
www.facebook.com/wesselydrums
7,00
Schreiber
BISS Inh. Jens eppe
nfeld
BECKER-IM
nk.-Z
102, 57290 Neu
R
E
L
D
Hellerthaler
A
N
Unterricht
Drum & Percussion
7,00
mit Pommes
und Salat
I
DIETER KLEIN
6,50
3,50
Menü der Woche:
Auflösung des
Geländer und Zäune
– wartungsfrei – nie mehr streichen –
57290 Neunkirchen · Tel. (0 27 35) 28 06
www.klein-park-balkone.de
6,50
Fr.:
Wohnung ab 01.03.14 zu vermieten !
Herdorf: 4 ZKB,
E
125 m², ruhige Wohnlage,
inkl. Terrasse, Auto-Einstellplatz,
550 € KM + NK + Kaution.
Tel. 01 51 / 41 42 79 94
B
R
D
I
N
E
A
A
L
E
N
Fußball aktuell
Verkäufe
GROSSE MODE - kleine Preise!!!!!
Damenmode, Gr. 44-60, jede Hose 15¤,
Di. + Mi. 10 - 18 Uhr, Kölner Str. 189,
Neunkirchen, ☎ 0175/2454904
Vereinbaren Sie einen Termin
zur Beratung
Im Namen aller Angehörigen:
Lieselotte Schmidt
einräuchern
Kratersee
Kfz.Kennz.
für Nabburg
Volksgruppe,
-stamm
fruchtbarer
Boden
Kfz.Kennz.
für Spanien
Doppelvokal
Südostasiat
Abk. für
Tabelle
pervers
Kfz.Kennz.
für Regensburg
+ , , $&
&($** .
- "$(%' #')"
!
Haushaltsgerät,
-gefäß
Goldmünze
Kfz.Kennz.
für Saarburg
naut.
Gerät,
Verfahren
TV-Zuschauercomputer
Riesenfaultier
Hit
Abk. für
Atmosphäre
Kfz.Kennz.
für Alderney
Abk. für
Abfahrt
Kfz.Kennz.
für Überlingen
dt. Baumeister
Zeichen
für:
Bor
persischer
Dichter
Eselruf
Fürst im
Orient
dichterisch
Adler
Kfz.Kennz.
für Ebern
anomal
Maßeinheit
Kfz.Kennz.
für Tansania
Zeichen
für:
Zirkonium
Kfz.Kennz.
für Graz
Abk. für
Herausgeber
Zeichen
für:
Wasserstoff
ägypt.
Sonnengott
oriental.
Herrschertitel
Abk. für
Auswärtiges
Amt
Kfz-Z.f.:
Karlsruhe
Ausruf
Plantagentrank
mathem.
komplexe
Zahlen
(Abk.)
Kfz.Kennz.
für Kronach
Zeichen
für:
Niob
Kfz-Z.f.:
Aschaffenburg
Gesindel
Eulersche
Zahl
Geschoß
Käufer
Genre
Geschöpf
Kfz.Kennz.
für Botswana
Kammerton
mies
Kfz.Kennz.
für Kenia
Kfz.Kennz.
für Augsburg
Stadt in
Baden
-Württemberg
Kfz-Z.f.:
Mannheim
anwesend
Zeichen
für:
Tantal
oriental.
Gottheit
Droschke
Segelquerstange
Kfz.Kennz.
für Aalen
Grußform
Vorname
d.
Hammerskjöld
Abk. für:
im
Auftrag
Zeichen
für:
Sauerstoff
Kfz.Kennz.
für Köln
Kfz.Kennz.
für Italien
Zeichen
für:
Lanthan
Zeichen
für:
Eisen
Abgrund
Kfz.Kennz.
für Singapur
Internat.
Kfz-Z.f.:
Österreich
Salchendorf/Menden. Die Trampolingruppe des TV Salchendorf
setzt ihren Siegeszug bei den landesweiten Wettkämpfen weiter
fort. Im Basiswettkampf des Hönne-Ruhr-Pokals sicherten sich
Tabea Sartor und Amaya Bellersheim (Gruppe JuTi F) souverän
die ersten beiden Plätze. Amélie Sander konnte in ihrer Gruppe
JuTi C den zweiten Platz erringen. Überzeugende Ergebnisse gab
es darüber hinaus im Premiumwettkampf. Jano Sander erkämpfte
sich einen zweiten Platz in der Gruppe JuTu D/E und musste sich
lediglich dem drei Jahre älteren Tim Pahl vom SV Brackwede geschlagen geben. Fabienne Graf ergatterte in ihrer Gruppe JuTi C
den 5. Platz, in der Gruppe JuTi B konnten Leonie Fünfsinn und
Jenny Kluge die Vormachtsstellung durch die Plätze 1 und 3 behaupten. Im Bild von links Trainer Jannik Schiekel, Jennifer
Kluge, Amaya Bellersheim, Amélie Sander, Jano Sander, Tabea
Sartor, Fabienne Graf und Leonie Fünfsinn.
Foto: Verein
Die Erfolgsstory des VfL Dermbach geht weiter
1. Jugendkreisklasse Ww-Nord
VfL 2. Jugend – VfL Kirchen
3.
8:1
Ein deutlicher Sieg gelang
dem Dermbacher Nachwuchs
im VfL-Duell gegen Kirchen.
3. Kreisklasse Ww-Nord
VfL 3. Herren – TuS Weitefeld/Langenbach 5.
8:3
Einen weiteren Schritt in
Richtung Meisterschaft. Mittlerweile hat man bereits satte
neun Zähler Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz und
kann diesen wohl auch bei der
größten Formkrise nicht mehr
verspielen. Gegen Weitefeld
gelang durch Siege der Doppelformationen Frank Stinner/
Udo Trojan und Michael Stark/
Manfred Stahl ein optimaler
Start. Frank Stinner, Michael
Stark und Manfred Stahl ließen
anschließend jeweils zwei Einzelerfolge zum deutlichen Sieg
folgen.
1. Kreisklasse Ww-Nord
VfL 2. Herren – DJK Betzdorf
1.
9:1
Wenig Federlesen machte
das VfL-Sextett mit dem Rang-
Braun’s Lädchen
Kölner Straße 174
57290 Neunkirchen
Tel. 0 27 35 / 60 03 00
Fax: 0 27 35 / 65 91 80
Braundruck
Benzstraße 5
57290 Neunkirchen
Tel. 0 27 35 / 6 19 78-0
Fax: 0 27 35 / 6 19 78-15
Paper Shop Brigitte
Hauptstraße 25
57562 Herdorf
Tel. 0 27 44 / 93 07 72
Fax: 0 27 44 / 9307 71
Spiel & Buch
Nassauische Straße 27
57299 Burbach
Tel. 0 27 36 / 17 09
Fax: 0 27 36 / 5 05 04
überparteiliche Heimatzeitung
für den Freien Grund und Nachbargebiete
Vorschau auf die nächsten
Meisterschaftsspiele: Mittwoch,
12. Februar, 20 Uhr VfL 3. Herren – TTF Oberwesterwald 4,
(Turnhalle Dermbach). Samstag, 15. Februar, 11 Uhr TTG
Höchstenbach/Mündersbach 3.
– VfL 2. Jugend, 13 Uhr VfB
Wissen 3. – VfL 2. Jugend, 19
Uhr SV 09 Alsdorf 3. – VfL 2.
Herren, 19 Uhr SV Winterwerb 1. – VfL 1. Herren.
Handball
TV Neunkirchen
Neunkirchen. Folgende Spiele
finden am Samstag 15. Februar,
Großturnhalle Rassberg statt:
15 Uhr D-Jugend(w) – RSV
Eiserfeld
17 Uhr Herren 1. – TuS Linscheid Hedfeld
19 Uhr Damen – RSV Eiserfeld 3.
Die Evangelische Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten sucht zum frühestmöglichen Termin eine/einen
Taxifahrer/-in
für das Gemeindebüro in Herdorf, Friedrichstraße 9. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 22 Wochenstunden.
Unser Gemeindebüro ist eine wichtige Kontakt- und Anlaufstelle für Mitarbeitende
und Gemeindeglieder. Eine Vielfalt von organisatorischen Aufgaben gibt es in Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und den anderen Mitarbeitenden zu erledigen. Ein
freundliches Auftreten und nette Umgangsformen sowie ein höflicher Umgangston
werden ebenso vorausgesetzt, wie Einfühlungsvermögen und Freude an der Arbeit in einem Team von Hauptamtlichen sowie Ehrenamtlichen und Gemeindemitgliedern. Wir wünschen uns eine kommunikations- und kontaktfreudige,
freundliche Persönlichkeit mit organisatorischem Geschick. Er/Sie sollte Aufgaben
ausdauernd, eigeninitiativ und nachhaltig lösen und bereit sein, sich rasch in die
diversen Aufgabengebiete einzuarbeiten. Interesse an der kirchlichen Arbeit und
Teilnahme am Gemeindeleben unserer Kirchengemeinde sind uns sehr wichtig.
Ihre Aufgaben:
• Effiziente Organisation des Gemeindebüros
• Kompetentes Besucher- und Telefonmanagement
• Selbstständige und gewissenhafte Abwicklung der Buchführung und des
Zahlungsverkehrs
• Zuverlässige Durchführung von Verwaltungsaufgaben
(Kirchenbücher, Meldewesen usw.)
• Versierter EDV-Einsatz (zur Abwicklung des Schriftverkehrs,
Gemeindebrieferstellung usw.)
• Korrespondenzen, Berichte, Statistiken erstellen
Ihr Profil:
• Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, oder vergleichbare Qualifikation (einschlägige mehrjährige Berufserfahrung von Vorteil)
• Organisationstalent
• Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein
• Strukturiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
• Bereitschaft zum Mit- und Vorausdenken
• Kommunikationsgeschick und Diskretion
• Belastbarkeit („Übersicht in turbulenten Zeiten“)
• Fundierte EDV-Anwenderkenntnisse in den üblichen MS-Office-Programmen
Wir bieten eine Vergütung nach BAT-KF und eine zusätzliche Altersversorgung.
Voraussetzung für die Anstellung ist die Mitgliedschaft in der evangelischen
Landeskirche.
Bewerbungen richten Sie bitte per E-mail bis zum 21. Februar 2014 an
peter.zahn@ekir.de .
Telefonische Auskunft erteilt Ihnen Pfarrer Peter Zahn unter Tel. 0 27 44 / 93 38 47.
für Schul- u. Krankenfahrten
im Raum Wilnsdorf,
Burbach u. Neunkirchen
auf 450-€-Basis
NRW IST SCHÖN!
für Familienanzeigen
und private Kleinanzeigen in Ihrer Nähe!
Nutzen Sie unseren Service vor Ort
– kurze Wege sparen Zeit und Geld.
… und die persönliche Beratung
gibt es gratis dazu!
ßend in jeweils zwei Einzeln
siegreich. Reiner Trapp steuerte
mit einem Einzelerfolg den
neunten Dermbacher Gewinnzähler bei.
TAXI KLAAS
Wir suchen zur Verstärkung
unseres Teams
schaubergwerk wodanstolln
in neunkirchen
Unsere Anzeigenannahmestellen
vierten aus Betzdorf. Bereits in
den Eingangsdoppeln stellten
die Kombinationen Christof
Stinner/Max Schmidt, Gerhard
Schmidt/Tim Stark und Daniel
Meyer/Johannes Mertens klar,
wer Herr im Haus war. In den
folgenden Einzeln gewann
Christof Stinner zweimal. Max
Schmidt, Gerhard Schmidt, Johannes Mertens und Tim Stark
steuerten jeweils einen Einzelsieg zum klaren Erfolg bei.
1. Bezirksliga Ost
TTC Nauort 1. – VfL 1. Herren
5:9
Nach dem Erfolg beim Tabellenvierten sowie der gleichzeitigen Niederlage von Verfolger Wirges in Höchstenbach
kann sich das VfL-Team bei
nunmehr sechs Zählern Vorsprung so langsam mit Meisterschaft und Aufstieg auseinandersetzen. In Nauort startete
man durch Doppelsiege der
Kombinationen
Sascha
Schmidt/Erik Schlosser und
Joachim Schupp/Reiner Trapp
recht gut in die Partie. Sascha
Schmidt, Erik Schlosser und
Benni Breuer blieben anschlie-
Stellenangebote
0 27 35 / 31 79
Doppelvokal
Bezirksliga Westfalen
Nach dem Auftaktsieg hoffen die Hicken auch in Hilchenbach erfolgreich zu sein.
Das nächste Spiel: Sonntag,
16. Februar, 15 Uhr:
FC Hilchenbach – SG Hickengrund
B-Kreisliga Siegerland Staffel 1
Die nächsten Spiele: Sonntag,
16. Februar, 15 Uhr:
VfB Wilden – TSV Siegen
Gegen den Titelanwärter
rechnen sich die Wildener sicherlich eine realistische Siegchance aus.
SpVg. Neunkirchen –
Grün- Weiß Siegen 2.
Alles andere als ein Neunkirchener Sieg würde überraschen.
Borussia Salchendorf – SG
Mudersbach/Brachbach
Die Gäste müssen gewinnen,
um mit Tabellenführer TSV
Siegen auf Tuchfühlung zu bleiben.
SV Netphen 2. – FC Wahlbach
Eine schwere, aber lösbare
Aufgabe.
SG Hickengrund 2. – SV
Dreis-Tiefenbach
roh
Tischtennis aktuell
Tierstamm,
-art,
-klasse
Genußmittel
lat.
so
117. Jahrgang / Mittwoch, 12. Februar 2014
Damit das so bleibt, schützen wir seit über
25 Jahren, was wir lieben: unsere Heimat
NRW! Wir fördern den ehrenamtlichen
Einsatz für die Naturschönheiten und
Kulturschätze und helfen, damit Denk­
mäler restauriert, Museen eingerichtet
und Naturschutzgebiete dauerhaft
gesichert werden. Helfen auch Sie und
werden Sie Mitglied im Förderverein
der NRW­Stiftung!
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
Gemeindesekretärin/Gemeindesekretär
Mittwoch, 12. Februar 2014 · 20. Jahrgang · Nr. 7
�
Stadtverwaltung
informiert
Sprechzeiten:
Stadtverwaltung Herdorf
Am Rathaus 1, 57562 Herdorf
Postfach 11 28, 57556 Herdorf
Vormittags:
Montag bis
Donnerstag ................ 8.30 bis 12.00 Uhr
Freitag ....................... 8.30 bis 12.30 Uhr
Nachmittags:
Montag .................... 13.30 bis 16.00 Uhr
Mittwoch ................. 13.30 bis 18.00 Uhr
Telefon ....................... (0 27 44) 92 23-0
Telefax ..................... (0 27 44) 92 23-60
In dringenden Fällen an Wochenenden:
Mobil ........................ (01 71) 1 90 94 35
E-Mail: rathaus@herdorf.de
Internet: www.herdorf.de
Ortsvorsteher
Dermbach: Berthold Buchen,
Dorfwäldchen 19 ............ (0 27 44) 83 53
....................... Mobil: (01 71) 3 45 05 59
Sassenroth: Sven-Peter Dielmann,
Schulstraße 16 ........... (0 27 44) 93 15 05
....................... Mobil: (01 60) 7 12 92 01
Polizei-Bezirksdienst
Wilfried Schneider, Rathaus,
Zimmer 9 .................. (0 27 44) 92 23-70
�
Allgemeine Infos
Sprechtage im Rathaus
in der Übersicht
BARMER GEK Betzdorf
Der nächste Sprechtag ist am Montag,
dem 7. April 2014, von 15.00 bis 16.00
Uhr, in Zimmer 2.
Deutsche Rentenversicherung Bund
Der nächste Sprechtag ist am Montag,
dem 17. Februar 2014, von 13.30 bis
16.30 Uhr, in Zimmer 2.
Es besteht die Möglichkeit, Rentenanträge zu stellen bzw. in allen rentenrechtlichen Fragen beraten zu werden.
Vorherige Terminabsprache ist unter
der Tel.-Nr. 0 27 44 / 9 22 30 erforderlich.
Finanzamt Altenkirchen-Hachenburg
Die Sprechtage werden ab 2014 eingestellt. Es besteht die Möglichkeit, die
Sprechtage in der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf am 1. 4. und 6. 5.
2014 und am 17. 4. und 15. 5. 2014 in
der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen zu nutzen.
Notar Volker Puderbach, Betzdorf,
Bismarckstraße 9
An jedem 3. Dienstag im Monat (bei
entsprechender Resonanz auch häufiger) findet der Sprechtag nachmittags
statt.
Der nächste Sprechtag ist am Dienstag,
dem 18. Februar 2014, in Zimmer 2.
Vorherige Terminabsprache ist mit
dem Notariat unter der Tel.-Nr.
0 27 41 / 93 98 00 erforderlich.
Bekanntmachung des Wahlleiters
über die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl des Verbandsgemeinderats Herdorf-Daaden sowie für die
Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden
Ergänzend zur Bekanntmachung des
Landrats vom 7. Januar 2014 über die
Einreichung von Wahlvorschlägen für
die Kommunalwahlen wird Folgendes
bekannt gegeben:
I.
Bei der am 25. Mai 2014 stattfindenden
Wahl des Verbandsgemeinderats in der
Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden
sind 32 Ratsmitglieder zu wählen.
II.
In einem Wahlvorschlag für die Wahl
des Verbandsgemeinderats HerdorfDaaden dürfen höchstens 64 Bewerberinnen und Bewerber, für die Wahl der
Bürgermeisterin/des Bürgermeisters
nur eine Bewerberin oder ein Bewerber
benannt werden. Für die Wahl des Verbandsgemeinderats Herdorf-Daaden
kann dieselbe Bewerberin oder der-
selbe Bewerber bis zu dreimal aufgeführt werden. Die Wahlvorschläge
müssen von mindestens 100 zum Verbandsgemeinderat
Herdorf-Daaden
wahlberechtigten Personen unterzeichnet sein (Unterstützungsunterschriften).
Die Wahlvorschläge bedürfen keiner
Unterstützungsunterschriften, soweit
die Wahlvorschlagsträger nach § 16
Abs. 3 oder § 62 Abs. 3 Satz 2 KWG
davon befreit sind. Für jede Wahl darf
jeweils nur ein Wahlvorschlag unterschrieben werden.
III.
Die Wahlvorschlagsträger sind allein
verantwortlich, dass die Unterstützungsunterschriften rechtzeitig geleistet werden. Unterstützungsunterschriften können mit dem Wahlvorschlag
oder auf gesonderten amtlichen Form-
blättern geleistet werden. Nach Ablauf
der Einreichungsfrist (Abschnitt IV)
können Unterstützungsunterschriften
nicht mehr geleistet werden.
IV.
Die vollständig unterzeichneten und
mit den erforderlichen Anlagen versehenen Wahlvorschläge sollen möglichst frühzeitig eingereicht werden.
Wahlvorschläge für die Wahl des Verbandsgemeinderats Herdorf-Daaden
und Wahlvorschläge für die Wahl der
Bürgermeisterin/des Bürgermeisters
der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden sind bei Verbandsgemeindewahlleiter Wolfgang Schneider, Verbandsgemeindeverwaltung Daaden,
Bahnhofstr. 4, 57567 Daaden, einzureichen.
Die Einreichungsfrist läuft am Montag,
dem 7. April 2014, 18 Uhr, ab.
V.
Die Verbindung der Wahlvorschläge
verschiedener Parteien und Wählergruppen muss dem Verbandsgemeindewahlleiter gegenüber spätestens am
Freitag, dem 2. Mai 2014, 18 Uhr,
schriftlich durch die Vertrauenspersonen der jeweiligen Wahlvorschläge erklärt werden. Der Listenverbindung
muss die Mehrheit der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der einzelnen
Wahlvorschläge schriftlich zustimmen;
bei Wahlvorschlägen nach § 16 Abs. 3
KWG genügt die schriftliche Zustimmung der Vertrauenspersonen.
Daaden, den 30. Januar 2014
Wolfgang S c h n e i d e r
Verbandsgemeindewahlleiter
Bekanntmachung des Wahlleiters
über die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl des Stadtrats – der Ortsbeiräte sowie für die Wahl der Ortsvorsteherinnen/Ortsvorsteher
Ergänzend zur Bekanntmachung der
Landrätin/des Landrats vom 7. Januar
2014 über die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Kommunalwahlen
wird Folgendes bekannt gegeben:
I.
Bei der am 25. Mai 2014 stattfindenden
Wahl des Stadtrats in Herdorf sind 22
Ratsmitglieder zu wählen.
Bei der am 25. Mai 2014 stattfindenden
Wahl der Ortsbeiräte sind
im Ortsbezirk Dermbach 7 Ortsbeiratsmitglieder,
im Ortsbezirk Sassenroth 5 Ortsbeiratsmitglieder
zu wählen.
II.
In einem Wahlvorschlag für die Wahl
des Stadtrats dürfen höchstens 44 Bewerberinnen und Bewerber benannt
werden. Für die Wahl des Stadtrats
kann dieselbe Bewerberin oder derselbe Bewerber bis zu dreimal aufgeführt werden. Die Wahlvorschläge
müssen von mindestens 50 zum Gemeinderat wahlberechtigten Personen
unterzeichnet sein (Unterstützungsunterschriften).
In einem Wahlvorschlag für die Wahl
des Ortsbeirats des Ortsbezirks Dermbach dürfen höchstens 14 Bewerberinnen und Bewerber, in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des
Ortsbezirks Sassenroth dürfen höchstens 10 Bewerberinnen und Bewerber,
für die Wahl der Ortsvorsteherin/des
Ortsvorstehers darf jeweils nur eine Bewerberin oder ein Bewerber benannt
werden. Für die Wahl der Ortsbeiräte
kann dieselbe Bewerberin oder derselbe Bewerber bis zu dreimal aufgeführt werden.
Die Wahlvorschläge für die Wahl des
Ortsbeirats und der Ortsvorsteherin/ des
Ortsvorstehers des Ortsbezirks Dermbach müssen von mindestens 25 zum
Ortsbeirat des Ortsbezirks Dermbach
wahlberechtigten Personen unterzeichnet sein (Unterstützungsunterschriften).
Die Wahlvorschläge für die Wahl des
Ortsbeirats und der Ortsvorsteherin/des
Ortsvorstehers des Ortsbezirks Sassenroth bedarf keiner Unterstützungsunter-
schriften. Die Wahlvorschläge bedürfen keiner Unterstützungsunterschriften, soweit die Wahlvorschlagsträger
nach § 16 Abs. 3 oder § 62 Abs. 3 Satz 2
KWG davon befreit sind. Für jede Wahl
darf jeweils nur ein Wahlvorschlag unterschrieben werden.
III.
Die Wahlvorschlagsträger sind allein
verantwortlich, dass die Unterstützungsunterschriften rechtzeitig geleistet werden. Unterstützungsunterschriften können mit dem Wahlvorschlag
oder auf gesonderten amtlichen Formblättern geleistet werden. Nach Ablauf
der Einreichungsfrist (Abschnitt IV)
können Unterstützungsunterschriften
nicht mehr geleistet werden.
IV.
Die vollständig unterzeichneten und
mit den erforderlichen Anlagen versehenen Wahlvorschläge sollen möglichst frühzeitig eingereicht werden.
Wahlvorschläge für die Wahl des Stadtrats sowie für die Wahl der Ortsbeiräte
und der Ortsvorsteherinnen/Ortsvorste-
her sind bei dem Gemeindewahlleiter
Uwe Erner in 57562 Herdorf, Am
Rathaus 1, Zimmer 11/12 oder bei der
Stadtverwaltung in 57562 Herdorf,
Am Rathaus 1, Zimmer 17, einzureichen.
Die Einreichungsfrist läuft am Montag,
dem 7. April 2014, 18 Uhr, ab.
V.
Die Verbindung der Wahlvorschläge
verschiedener Parteien und Wählergruppen muss dem Gemeindewahlleiter
gegenüber spätestens
am Freitag, dem 2. Mai 2014, 18 Uhr,
schriftlich durch die Vertrauenspersonen der jeweiligen Wahlvorschläge erklärt werden. Der Listenverbindung
muss die Mehrheit der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der einzelnen
Wahlvorschläge schriftlich zustimmen;
bei Wahlvorschlägen nach § 16 Abs. 3
KWG genügt die schriftliche Zustimmung der Vertrauenspersonen.
Herdorf, den 30. Januar 2014
Uwe E r n e r
(Wahlleiter)
Klage gegen Zwangsfusion ist eingereicht
Die Stadt Herdorf hat ihre Klage gegen die Zwangsfusion mit der Verbandsgemeinde Daaden beim Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz in
der vergangenen Woche eingereicht
und steht damit keinesfalls alleine da.
So sind insgesamt zehn der 16 von einer
Zwangsfusion betroffenen Kommunen
mit einer Klage vor den Verfassungsgerichtshof gezogen. Aus Sicht des Anwaltes, der neben der Stadt Herdorf
noch fünf weitere Kommunen in dieser
Sache vertritt, seien die Zwangsfusionen unvereinbar mit der rheinland-pfälzischen Verfassung.
Im Dezember hatte der Landtag die
Fusion von 16 Kommunen per Gesetz
erzwungen, ungeachtet der zahlreichen
Proteste in Form von Demonstrationen, Bürgerentscheiden in einigen
Kommunen und Unterschriftensammlungen von tausenden Bürgern aus den
betroffenen Gemeinden und der Stadt
Herdorf.
Mit den Klagen rückt der Kampf um
die Eigenständigkeit auf eine neue
Ebene, auf der nun das Gericht die
Fakten und Sachargumente abzuwägen hat, um zu einem Ergebnis zu
kommen.
Wann es ein Urteil geben wird,
kann zurzeit niemand sagen. Die Termingestaltung liegt beim Verfassungsgerichtshof
Rheinland-Pfalz.
„Wir hoffen aber, dass über die Klage
noch in diesem Jahr entschieden
wird“, betont Herdorfs Bürgermeister
Uwe Erner.
Er ist sich mit seinem Daadener
Amtskollegen, Wolfgang Schneider jedoch einig, dass auch nach dem 1. Juli
2014, dem Stichtag für die Fusion, in
den beiden Rathäusern zunächst einmal
alles so bleibt wie bisher.
Natürlich finden Gespräche der Verwaltungskollegen diesseits und jenseits
der Daadener Höhe über die vorläufige
praktische Umsetzung des Eingliederungsgesetzes statt, dem natürlich entsprochen werden muss. Allerdings betrifft dies interne Dinge, von denen die
Bürgerinnen und Bürger nichts mitbekommen.
Das heißt, dass auch wer in Herdorf
nach dem 1. Juli 2014 einen Personalausweis beantragen möchte oder eine
Auskunft von der Verwaltung benötigt,
im Herdorfer Rathaus für alle Belange
einen Ansprechpartner hat.
Nr. 7 / 2014
Blickpunkt Herdorf
Bekanntmachung der Stadt Herdorf
Bebauungsplan „Neugestaltung Bahnhofsbereich“ Unterrichtungs- und Äußerungsmöglichkeit für die Öffentlichkeit
Nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Baugesetzbuch (BauGB) wird hiermit bekannt gemacht,
das der Rat der Stadt Herdorf in seiner Sitzung am 29.01.2014 die Aufstellung des
Bebauungsplanes „Neugestaltung Bahnhofsbereich“ beschlossen hat.
Wesentliche Ziele und Zwecke der Planung sind:
– Systematische städtebauliche Entwicklung und Ordnung im Bereich der Bahnbrache.
– Neugestaltung des Bahnhofsbereichs verbunden mit einer Anlage für den öffentlichen Personennahverkehr.
Wesentliche Auswirkungen der Planung sind:
– Geringe Zunahme des Verkehrs auf der Gemeindestraße „Bahnhofsweg“.
Das Plangebiet umfasst die nachfolgend aufgeführten Flurstücke in der Gemarkung Herdorf.
Flur 2: Flurstück 153/3, 153/6, 153/7, 153/35, 153/36 und 153/37
Flur 3: Flurstück 595/4, 595/15, 595/20, 595/22 und 595/23 (teilweise)
Die Grenzen des Plangebietes sind im nachstehenden Lageplan durch eine gestrichelte Linie dargestellt.
Nach § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BauGB wird hiermit bekannt gemacht, dass der Bebauungsplan „Neugestaltung Bahnhofsbereich“ im beschleunigten Verfahren
nach § 13a BauGB aufgestellt wird.
Es wird keine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt, da aufgrund
der durchgeführten Einzelfallprüfung keine gravierenden Auswirkungen des Projekts zu erwarten sind.
Die Beeinträchtigungen der kleinflächigen (ca. 600 m²) Entfernung von Ruderalflur und Gehölzsukzession sowie einer Neuversiegelung von ca. 1000 m² innerhalb der bebauten Ortslage am Westende des Planungsbereichs stellen keine UVPpflichtigen Tatbestände dar.
Im Gegenzug dazu wird westlich der Zufahrtstraße im Bereich eines nicht mehr
vorhandenen Gebäudes die Grünfläche um ca. 300 m² vergrößert.
Nach § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB wird hiermit bekannt gemacht, dass die Unterlagen, aus denen sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke
sowie die wesentlichen Auswirkungen unterrichten kann, zur Einsicht
vom 20. 2. 2014 bis 5. 3. 2014
bei der Stadtverwaltung Herdorf, Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen, Am
Rathaus 1, 57562 Herdorf, Zimmer OG 26, während den Dienststunden bereit gehalten werden.
Äußerungen können während dieser Frist bei der vorgenannten Dienststelle abgeben werden. Sie werden im Rahmen der Auswertung aller Äußerungen überprüft
und fließen dann in das weitere Bebauungsplanverfahren ein. Die Entscheidung
darüber wird im Stadtrat getroffen. In der danach stattfindenden öffentlichen Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB (Ort und Zeitpunkt der Auslegung bitten wir dem
„blickpunkt herdorf“ zu entnehmen) kann das Ergebnis dieser Abwägung eingesehen werden. Eine darüber hinausgehende gesonderte Benachrichtigung über die
Entscheidung ist nach den Vorschriften des BauGB nicht vorgesehen.
Herdorf, 04.02.2014
Stadtverwaltung Herdorf
Uwe E r n e r
Bürgermeister
Auffinden von vermutlichem
Diebesgut im Imhäusertälchen
Erste Rate für
Abfallgebühren fällig!
Der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB)
des Landkreises Altenkirchen weist darauf hin, dass am 15. Februar 2014 die
erste Rate der Abfallgebühren für 2014
fällig wird!
Alle betroffenen Gebührenschuldner
werden gebeten, soweit noch nicht geschehen, die fälligen Abfallgebühren auf
das Konto des Abfallwirtschaftsbetriebes zu überweisen (neues SEPA-Verfahren: IBAN DE40573510300000000232;
BIC MALADE51AKI).
Wege, Mühe und vor allem Mahngebühren erspart Ihnen das Lastschriftoder Einzugsverfahren! Der AWB
empfiehlt daher die Erteilung eines
Lastschriftmandats für fällige Abfallgebühren. Hierzu kann der entsprechende
Vordruck aus dem Umweltkalender
(Seite 18, vorletzte Seite) verwendet
werden. Weiterhin findet sich ein Formular im Servicebereich auf der Homepage des AWB unter www.awb-ak.de.
Eine Neuerung beim AWB ist die
AWB-App!
Hiermit holen Sie sich Ihre spezifischen Abfuhrdaten und weitere interessante Informationen schnell und einfach auf Ihr Smartphone! Auch mit Kalenderfunktion – so haben Sie immer
den vollen Überblick über Ihre aktuell
anstehenden Entsorgungstermine.
Einfach
den
nachfolgenden
QR-Code mit dem
Smartphone scannen:
Mit der Kopierfunktion
Ihres
Smartphone holen Sie sich die App auf
die
Benutzeroberfläche
Ihres
Smartphone und von dort ist Sie mit einem Fingertipp jederzeit verfügbar.
Sie können die Funktion der AWBApp auch im Internet über den Link
http://awido.cubefour.de/sutomer/awbak/mobile direkt nutzen!
Ergänzende Informationen erhalten
Sie beim AWB, Parkstraße 8, 57610
Altenkirchen. Telefon 0 26 81-81-0,
Fax-Nummer 0 26 81-81-30 00, oder
im Internet unter www.awb-ak.de.
Computerschnupperkurs
für Kinder in Herdorf
Am 28. und 29. März veranstaltet das Kreisjugendamt Altenkirchen in den Räumen der Realschule Plus in Herdorf einen
Computer-Schnupperkurs
für
Kinder im Alter von 8 bis12 Jahren. Unter fachkundiger Anleitung werden die ersten grundlegenden Schritte der Computernutzung vermittelt. Einblicke in
den Computer (Hardware), Textverarbeitung mit Word, Einführung in Excel sowie die zielgerichtete Suche im Internet stehen
auf dem Programm.
Der Kurs findet am Freitag, 28.
März, in der Zeit von 15 bis 19
Uhr und am Samstag, 29. März, in
der Zeit von 9.30 Uhr bis 15.30
Uhr statt.
Es wird eine Teilnehmergebühr
von 22 Euro erhoben.
Anmeldungen sind bei der
Kreisverwaltung
unter
der
Tel.-Nr. (0 26 81) 81 25 41 oder
per E-Mail: jennifer.weitershagen@kreis-ak.de möglich.
Einladung zum
Frauenkaffee in Dermbach
Am Freitag, 31. 1. 2014, wurden in
der Nähe des Wanderparkplatzes im
Imhäusertälchen bei Alsdorf, an der
Kreisstr. 103 Isolierdraht (2,8mm) sowie ein grünliches, Brecheisen (sog.
Ziegenfuß) mit deutlichen Gebrauchsspuren aufgefunden. Die Sachen stammen vermutlich aus einer Straftat, kön-
nen aber bislang nicht zugeordnet werden. Die Kriminalinspektion Betzdorf
bittet um Hinweise, woher die Gegenstände stammen könnten, unter Telefon
(0 27 41) 9 26 - 2 00.
Im Auftrag:
– Franz Orthen –
Kriminalrat
Am Mittwoch, dem 19. Februar, findet ab 15 Uhr der diesjährige Frauenkaffee der kfd in der Turnhalle Dermbach statt. Ein heiteres und abwechslungsreiches Programm haben die
Theatergruppe und die Tanzgruppen
für den Nachmittag vorbereitet. Wer
sich noch nicht bei den Mitarbeiterinnen angemeldet hat, kann dies bis
zum 16. Februar bei, Ursula Patt, Tel.
93 02 41.
Mittwoch, 12. Februar 2014
�
Kirchliche Nachrichten
Kath. Kirchengemeinde
„St. Aloisius“ Herdorf
Donnerstag, 13. 2. 2014
14.30 Uhr Eucharistische Anbetung
im Schwesternhaus für
geistliche Berufe
(bis 18.00 Uhr)
Freitag, 14. 2. 2014
15.30 Uhr Eucharistiefeier
im Seniorendorf Stegelchen
Samstag, 15. 2. 2014
18.30 Uhr Eucharistiefeier/
Vorabendmesse
Sonntag, 16. 2. 2014
10.30 Uhr Kinderwortgottesdienst im
Pfarrhauskeller
10.30 Uhr Wortgottesdienst
mit Kommunionfeiern
Montag, 17. 2. 2014
18.00 Uhr Eucharistiefeier
im Schwesternhaus
Dienstag, 18. 2. 2014
18.00 Uhr Eucharistiefeier in Pfarrkirche
Mittwoch, 19. 2. 2014
8.30 Uhr Sühnerosenkranz
9.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Katholische Kirchengemeinde
St. Aloisius, Hauptstr. 24, 57562 Herdorf
Tel. (0 27 44) 14 14, Fax: (0 27 44) 85 27
E-Mail: pfarrbuero@sankt-aloisius-herdorf.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag ............ 9.00–12.00 Uhr
Montagnachmittag........... 13.00–16.00 Uhr
Dienstagnachmittag ......... 14.00–18.00 Uhr
Mittwoch- u. Freitagnachmittag geschlossen!
Donnerstagnachmittag..... 13.00–16.00 Uhr
Am Freitag, dem 14. 2., hat Frau Utsch Urlaub, deshalb ist das Pfarrbüro an diesem
Tag geschlossen.
Kath. Kirchengemeinde
Herdorf Filialgemeinde
„St. Josef“ Dermbach
Sonntag, 16. 2. 2014
9.00 Uhr Wortgottesdienst
mit Kommunionfeier
Concordia:
12.00 Uhr Eucharistiefeier
Ev. Kirchengemeinde
Herdorf-Struthütten
Mittwoch, 12. 2. 2014, Herdorf:
14.30 Uhr Frauenhilfe
19.30 Uhr Abendkreis
Samstag, 15. 2. 2014, Herdorf:
15.00 Uhr KIKI – Kinderkirche
Termine der
Pfarreiengemeinschaft:
Sonntag, 16. 2. 2014, Herdorf:
Mittwoch, 12. 2., 17.30 Uhr, Herdorf:
Liturgie-Ausschuss-Sitzung im Pfarrhauskeller.
Sonntag, 16. 2. 2014, Struthütten:
9.00 Uhr Gottesdienst
10.00 Uhr Sonntagsschule
19.00 Uhr Gemeinschaftsstunde
Donnerstag, 13. 2., 14.30 Uhr, Herdorf:
Seniorenkarneval im Knappensaal.
Donnerstag, 13. 2., 18.00 bis 20.00 Uhr,
Herdorf: Ausgabe der Karten für die
DJK-Sitzungen im Nikolaus-Groß-Haus,
Raum 9.
Freitag, 14. 2., 16.11 Uhr, Herdorf:
Kindersitzung (Kath. Knappenverein,
KG und DJK gemeinsam) im Knappensaal.
Sonntag, 16. 2., 14.11 Uhr, Dermbach:
Kinderkarneval (FFW, MGV, MVund
VFL Dermbach) in der Turnhalle in Dermbach.
Montag, 17. 2., Herdorf: Karnevalssitzung
im Seniorendorf Stegelchen.
Mittwoch, 19. 2., 15.00 Uhr, Dermbach:
Kfd-Frauenkaffee in der Turnhalle.
Donnerstag, 20. 2., 20.11 Uhr, Herdorf:
Frauensitzung im Knappensaal.
10.00 Uhr Gottesdienst; anschl. Kirchkaffee
Mittwoch, 19. 2. 2014, Herdorf:
14.30 Uhr Frauenhilfe
Christliche Gemeinde Herdorf
Schneiderstraße 17a
sonntags:
9.45 Uhr: Anbetungsgottesdienst
mit Abendmahl
11.30 Uhr: Predigt-/Kinderstunde
16.30 Uhr: Crew-Teenkreis
(alle 2 Wochen)
mittwochs:
20.00 Uhr: Bibel- und Gebetsstunde
(wöchentlicher Wechsel)
freitags:
18.30 Uhr: Jungschar (alle 2 Wochen)
www.Christliche-Gemeinde-Herdorf.de
Einladung zur Einweihung
der Kapelle im Seniorendorf
Sehr geehrte Heimbewohner,
Spenderinnen und Spender, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, wir freuen uns als Investor,
Geschäftsführung und Vorstand des
Freundeskreises, Ihnen und euch die
frohe Botschaft der Eröffnung der
Kapelle im Seniorendorf Stegelchen
mitzuteilen.
Mit einem Festakt wird die Kapelle am Freitag, dem 28. Februar
2014, um 13.00 Uhr ihrer Bestimmung übergeben. Anschließend laden wir zu einem Imbiss ein (Canapes süß/salzig) ein.
Um 10.00 Uhr wird in einem ökumenischen Gottesdienst die Einweihung der Kapelle von Herr Pfarrer
Gerhard Stenz und Herr Pfarrer Peter
Zahn vorgenommen. Musikalisch
wird der Gottesdienst begleitet von:
Frau Ursula Köhler, Frau Birgit Kühl
und dem Chor des Seniorendorfes.
Wir würden uns sehr freuen wenn
Sie, (ihr) bei der Eröffnung dabei
sein könntet.
Wir bitten um Anmeldung bis 20.
Februar 2014 unter der Rufnummer
0 27 44 - 93 33 - 0 bzw. Rückantwortkarte.
KIKI – Kirche mit
Kindern in Herdorf
Der nächste Termin ist Samstag,
der 15. Februar 2014!
Eingeladen sind alle Kinder von 4 bis
12 Jahren.
Der nächste Termin ist
am Samstag,
dem 15. Februar 2014!
Wir treffen uns um 14.00 Uhr in der
ev. Kirche.
Das KIKI-Team der Ev. Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten freut sich
auf euren Besuch.
Nr. 7 / 2014
�
Blickpunkt Herdorf
Mittwoch, 12. Februar 2014
Vereinsnachrichten „aktuell informiert“
„Füreinander lachen e.V. Herdorf“
Große Spendenaktion des Vereins in Höhe von 13.500 Euro
Große Spendenaktion des Vereins
„Füreinander lachen e.V. Herdorf“.
13.500 Euro wurde wie folgt gespendet:
3.000 Euro für brandverletzte
Frauen und Mädchen sowie für eine
Dorfschule in Nepal an ManMayaMed
e.V.. In ländlichen Gebieten wird traditionell mit Holz am offenen Feuer gekocht. Aufgrund des Aufbaus der Öfen
kommt es sehr oft zu Unfällen mit
schweren Brandverletzungen. Hier
wird mit mobilen OP-Camps mit plastisch-wiederherstellender Chirurgie geholfen. Es wurde außerdem die Dorfschule Salambutar im Nordosten des
Kathmandu-Tales ausgebaut und modernisiert. In dieser für nepalesische
Verhältnisse vorbildlichen Schule werden mittlerweile über 700 Kinder unterrichtet.
3.000 Euro für die Straßenkinder
Haitis an Don Bosco Mondo Nach Jahren der großen Naturkatastrophe
herrscht immer noch große Not. Viele
Straßenkinder hausen weiterhin in Straßengräben, Kanälen und unter Plastikplanen. Ihre Mahlzeiten finden sie in
�
den Mülltonnen der Stadt und oft nicht
einmal dort. Das von den Salesianer
Don Bosco errichtete Straßenkind-Zentrum Cap Haitien mit Pater Stra ist ein
echter Lichtblick. Hier wird den Kindern mit Mahlzeiten, Schule und Ausbildung geholfen.
3.000 Euro für die ehemalige Missionsschwester Majella Lenzen und dem
„Rafiki-Aids-Projekt“ in Tansania/
Afrika. Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, in den von HIV betroffenen Krisenregionen zu helfen. Dort
werden HIV-positive Frauen und ihre
Kinder unterstützt und bekommen eine
Schulbildung, damit sie nicht auf der
Straße und in der Prostitution landen.
3.000 Euro für die Missionsschwestern/Ordensgemeinschaft „Sr. Seethal
MSJ, Dharmagiri Vikas Soceity, Kothamangalam P.o., Thamkalam, Kerala /
INDIEN. Diese Schwestern führen ein
überwiegend mit Mädchen besetztes
Kinderheim. Die Kinder sind zwischen
3 Jahren und 18 Jahren alt und werden
vom Kindergarten über Schule bis zur
Berufsfindung betreut und unterstützt.
Viele der Mädchen gehen im entspre-
Veranstaltungen der Vereine
vom 13. bis 19. Februar 2014
13. 2., 15.11 Uhr: Seniorensitzung, kfd Herdorf, Knappensaal
14. 2., 16.11 Uhr: Kindersitzung, DJK-KnappenvereinKarnevalsgesellschaft, Knappensaal
15. 2., 19.11 Uhr: 1. KG-Sitzung, KG Herdorf e. V., Knappensaal
16. 2., 14.11 Uhr: Kinderkarneval der Dermbacher Vereine,
Dermbacher Vereine, Turnhalle Dermbach
Was noch interessiert
Der Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen stellt vor:
Unser Notfellchen Susi
Susi ist eine 2-jährige, 30 cm große,
aufgeweckte Mischlingshündin. Mit ihrem ausgeprägten Schmusebedürfnis in
Verbindung mit äußerster Gelassenheit
im Bezug auf laute Geräusche im Haushalt (Bsp. Mixer, Staubsauger, etc.) ist
sie eine überaus angenehme und liebevolle Mitbewohnerin. Fremden gegenüber ist sie zunächst ängstlich, dann jedoch rasch bereit zu neuen Freund-
�
chenden Alter dem Pflegeberuf nach
und helfen damit vielen anderen Menschen.
1.500 Euro an die Evangelische Kirchengemeinde Herdorf-Struthütten für
die Aktion „1 Euro für Afrika“. Mit diesem Geld wir ein Projekt in der Demokratischen Republik Kongo, im Landkreis Lubero in der Provinz Nord-Kivu
unterstützt. Es ist einer der blutigsten
und längsten Kriege weltweit – der Bürgerkrieg, der seit Mitte der 1990er Jahre
im Kongo tobt. Leidtragende sind vor
allem die Zivilisten - Frauen, Kinder
und alte Menschen. In diesem Projekt
erhalten aufnehmende Familien – das
sind diejenigen, welche Flüchtlinge
aufnehmen – nun Unterstützung zum
Ausbau bzw. für Reparaturen ihrer
Häuser. Über Tausend Familien in verschiedenen Dörfern zwischen Alimbongo und Kanyabayongo wird mit
Baustoffen geholfen. Ausgewählt wurden Familien, die mindestens zwei Vertriebene beherbergen und zusätzlichen
Wohnraum benötigen.
Die Spendengelder stammen aus
Veranstaltungen des Vereins z. B. der
2. Herdorfer Stunksitzung, sowie von
weiteren Sponsoren des Vereins und
von der Verwendung der Mitgliedsbeiträge. Der Reinerlös des Weihnachtkonzerts über 2.800 Euro wurde von
den beiden Initiatorinnen Laura DüberZaydowicz und Sabine Schneider dem
Verein gespendet. Erwähnen möchten
wir hier die erfolgreich durchgeführte
Zumba-Party im Knappensaal, welche
mit Hilfe des Fitness-Studios Fit & Fun,
Helmut Hesselbach, und Silvia Seibert
erfolgte und wir daraus eine Spende
von 1.200 Euro erhalten haben. Bisher
konnte der Verein Kinderhilfsprojekte
in Höhe von 179.050 Euro unterstützen.
schaften. Als eher
unsichere Hündin
sucht und braucht
sie Halt, Bestätigung und Liebe
von ihren neuen
Besitzern.
Die
Grundlagen der Erziehung sind gesetzt. Sitz und Herbeieilen auf Pfeifsignal im Freien
funktionieren
in
der Regel einwandfrei. Mit großer Begeisterung ist sie
auch bereit, neue
Tricks zu lernen
und gibt alles, um
ihren
Herrchen/
Frauchen zu gefallen. Susi ist gechipt,
geimpft, entwurmt und wartet geduldig
darauf, ihre zukünftigen Besitzer kennen zu lernen. Interesse…? Dann rufe
bitte an unter der Nummer: (0 27 43)
9 34 21 01. Alle unsere Tiere werden
nur gegen Schutzgebühr und mit
Schutzvertrag vermittelt. Weitere Infos
und zu vermittelnde Tiere finden Sie
unter www.tierschutz-altenkirchen.de
Wir gratulieren
Herzlichen Glückwunsch allen, die in der Zeit vom 13. Februar bis zum
19. Februar 2014 Geburtstag oder ein anderes Jubiläum feiern können. Ganz
besonders gilt dies für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger:
Geburtstage:
15. Februar: Schlosser, Hedwig...................................................... 80 Jahre
16. Februar: Leukel, Stephanie ....................................................... 85 Jahre
17. Februar: Schulte, Josef.............................................................. 81 Jahre
18. Februar: Buchen, Helena .......................................................... 90 Jahre
19. Februar: Klatt, Ursula ............................................................... 83 Jahre
Bach im Klang der Gitarre
Reinhard Zalewski, Münster, wird
am Sonntag, dem 16. Februar, ab 17.00
Uhr in der Annakapelle des Gymnasiums der Abtei Marienstatt Werke von
Johann Sebastian Bach auf der Gitarre
interpretieren. Mit der Suite a-Moll,
BWV 997, der Fuge a-Moll, BWV
1000, der Suite E-Dur, BWV 1006a,
und Präludium, Fuge und Allegro
D-Dur, BWV 998, setzt er in seinem
Programm einen besonders virtuosen
Akzent. Zalewski ist ein gefragter Interpret bei den Bachwochen in Greifswald, Ulm, Heidelberg und Mannheim,
den Schweriner Kammermusiktagen
sowie beim Quedlinburger und Mecklenburger Musiksommer. Der Eintritt
kostet 10 € (Schüler: 6 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei). Karten im Vorverkauf
in der Hubertus-Apotheke in Betzdorf,
Wilhelmstr., und in der Druiden-Apotheke in Kirchen, Bahnhofstr. Infos:
Musikkreis, 57629 Abtei Marienstatt
(Tel. 0 26 62 - 67 22), www.abtei-marienstatt.de (Link: Musikkreis)
Kreisvolkshochschule und Kreismusikschule:
Da ist Musik drin
Am Samstag, dem 15. März, Fahrt zur Musikmesse nach Frankfurt
Die Kreisvolkshochschule und
Kreismusikschule Altenkirchen organisieren am Samstag, 15. März, eine
Tagesfahrt zur internationalen Musikmesse nach Frankfurt.
Die Internationale Musikmesse
Frankfurt findet in diesem Jahr vom
12. bis 15. März statt. Es ist die Internationale Fachmesse für Musikinstrumente, Musiksoftware und Computerhardware, Noten und Zubehör. Die
Musikmesse Frankfurt ist der Treffpunkt für alle Musikhändler, Profiund Amateurmusiker, die sich umfassend über die Neuheiten der Branche
informieren und gleichzeitig ein unterhaltsames Rahmenprogramm genießen möchten.
Der Tag auf der Messe steht zur
freien Verfügung. Es sind morgens
mehrere Abfahrtsorte im Kreis vorgesehen von Betzdorf, Wissen über Al-
tenkirchen. Die Rückfahrt ist gegen
17 Uhr geplant.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt
circa 31 Euro. Schülerinnen und
Schüler der Kreismusikschule zahlen
28 Euro. Nähere Informationen oder
Anmeldungen bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen unter den
Telefonnummern
(0 26 81)
81 - 22 12 oder 81 - 22 83 sowie per
E-Mail unter kvhs@kreis-ak.de.
Nr. 7 / 2014
Blickpunkt Herdorf
Heimatverein Sassenroth e. V.
Westerwald-Verein Daaden e.V:
ab 1. 3. 2014 Umstellung auf SEPA-Lastschriftverfahren
Information zur Umstellung der
Lastschrifteinzüge vom Einzugsermächtigungs-verfahren auf das
SEPA-Basis-Lastschriftverfahren.
An die Vereinsmitglieder des Heimatverein Sassenroth e. V. !
Als Beitrag zur Schaffung des einheitlichen
Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA) stellen wir ab dem 1. 3.
2014 auf das europaweit einheitliche
SEPA-Lastschriftverfahren um. Die
von den Vereinsmitgliedern bereits zur
Zahlung der Mitgliedsbeiträge erteilten
Einzugs- ermächtigungen werden dabei
als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt.
Die Lastschrift ist dann durch die Mandatsreferenz ( Name + Mitgliedsnummer)
und unsere Gläubiger-Identifikationsnummer (= DE86ZZZ00001005669) gekennzeichnet.
Da diese Umstellung durch uns erfolgt, braucht man als Vereinsmitglied
hierfür nichts zu unternehmen.
Für den Vereinsvorstand des
Heimatverein Sassenroth e. V.
Martin S c h l o s s e r (1. Vorsitzender)
Mittwoch, 12. Februar 2014
Halbtagswanderung bei Hergenroth
chen und geht an Halbs vorbei bis
nach Hergenroth. Hier ist vorgesehen
die dortige Wallfahrtskirche zu besichtigen, bevor dann der Rückweg
angetreten wird. Dieser führt über
Hub und den Hergenrother Kopf zum
Solarkraftwerk und anschließend
zum Ausgangspunkt. Es ist Rucksackverpflegung vorgesehen.
Zu einer zirka 9 Kilometer langen
Nachmittagswanderung mit einer
Höhendifferenz von rund 250 Metern lädt der Westerwald-Verein
Daaden wieder Mitglieder und
Gäste herzlich ein.
Die Wanderung beginnt am Sonntag, dem 16. Februar 2014, gegen
14.00 Uhr am Flugplatz in Ailert-
Holz oder Stein?
Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Die Qual der Wahl fängt spätestens
beim Baumaterial für einen geplanten
Neubau an. Grundsätzlich kann der notwendige Wärmeschutz sowohl bei
Holzständerbauweise als auch bei Massivbauweise erreicht werden. Die häufigste Wandkonstruktion ist die massive Mauer. Sie wird entweder aus hoch
wärmedämmenden Steinen errichtet
oder aus etwas dünneren Steinen mit einer zusätzlichen Dämmschicht. Bei beiden Bauweisen entstehen Wanddicken
von 40 bis 50 Zentimetern. Da die
Dämmschicht bei der Holzständerbauweise hauptsächlich innerhalb der tragenden Konstruktion liegt, kann hier
mit geringeren Wandstärken gebaut
werden. Das ist vorteilhaft, wenn das
Grundstück klein ist. In den Baukosten
pro Quadratmeter unterscheiden sich
Massivbau und Holzbau bei Fertighäusern nur wenig.
Massive Wände schützen besser vor
Schall. Vorteile der Holzständerbauweise sind die meist kürzere Bauzeit
und der geringere Feuchtigkeitseintrag
während der Bauphase. Außerdem
kann eine standardisierte Qualitätssicherung bei den vorgefertigten Bauteilen von Vorteil sein, vorausgesetzt es
gibt eine güteüberwachte Fertigung.
Beim Massivhaus sind die Gestaltungsmöglichkeiten etwas größer, vor allem
wenn man mit einem freien Architekten
baut. Eine Bauüberwachung ist hier in
allen Bauphasen gut möglich und empfehlenswert.
Egal ob Massivbau oder Holzständerbauweise – entscheidend für die
Höhe der Heizkosten in den folgenden
Jahrzehnten ist der energetische Standard, der möglichst frühzeitig festge-
legt werden sollte. Da man mit einem
neuen Haus Fakten für die nächsten
Jahrzehnte schafft, die später nur
schwer zu korrigieren sind, sollte man
über die Mindestanforderungen der
Energieeinsparverordnung
deutlich
hinaus gehen. Außerdem sollte Wert
auf ein Konzept für die Luftdichtheit
der Gebäudehülle und die Redzierung
der Wärmebrücken gelegt werden.
Fragen zur Neubauplanung sowie zu
allen anderen Bereichen des Energiesparens im Alt- und Neubau beantworten die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem persönlichen Beratungsgespräch nach telefonischer Voranmeldung.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Die nächsten Sprechstunden der
Energieberater finden wie folgt statt:
In Betzdorf am Mittwoch, dem
5. März 2014, von 13.30 bis 18.00 Uhr
im Rathaus, Hellerstr. 2. Voranmeldung bitte unter Telefon (0 27 41)
2 91-9 00 (Bürgerbüro). Andere Informationen zu verschiedenen Verbraucherthemen kann man an diesem Stützpunkt in der Verbraucherberatung
dienstags von 9 bis 12 Uhr erhalten
(Tel. 0 27 41 / 12 21).
In Kirchen am Mittwoch, dem
19. Februar 2014, von 13.30 bis 18.00
Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Zimmer 301, Lindenstr. 1.
Voranmeldung unter Telefon (0 27 41)
6 88-8 00.
Energietelefon Rheinland-Pfalz:
08 00 / 60 75 600 (kostenlos). Montags
von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, dienstags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17
Uhr.
Erste Steuerbescheide werden ab März verschickt
Grund: Start der bundeseinheitlichen Programme zur Steuerberechnung und gesetzliche Fristen Ende Februar
Die Finanzämter können im März
die ersten Steuerbescheide für das abgelaufene Jahr versenden. Gesetzliche
Fristen lassen Arbeitgebern, Versicherungen und anderen Institutionen bis
zum 28. Februar eines Jahres Zeit, um
die für die Steuerberechnung benötigten Daten, wie Lohnsteuerbescheinigungen, Beitragsdaten zur Krankenund Pflegeversicherung, Altersvor-
�
sorge sowie Rentenbezugsmitteilungen
an die Finanzverwaltung zu liefern.
Zudem stehen den Finanzämtern die
bundeseinheitlichen Programme zur
Berechnung der Steuern ebenfalls erst
Ende Februar eines Jahres zur Verfügung.
Daher können die Finanzämter in
den meisten Fällen die Einkommensteuererklärungen ab März eines Jahres
endgültig bearbeiten, so dass die ersten
fertigen Steuerbescheide ab Mitte März
im heimischen Briefkasten landen.
Die aktuelle Elster-CD, mit deren
Hilfe die Steuererklärung per Computer
gemacht werden kann, ist ebenfalls ab
Ende Februar in allen Finanzämtern
kostenlos oder als Download unter
www.elster.de erhältlich. Erstmals besteht für die elektronische Steuererklä-
rung die Möglichkeit, Belege (Lohnsteuerbescheinigungen des Arbeitgebers,
Rentenbezugsmitteilungen
usw.) elektronisch abzurufen und direkt
in die Steuererklärung zu übernehmen.
Hierzu ist vorab eine Registrierung im
ElsterOnline-Portal mit der steuerlichen
Identifikationsnummer
erforderlich.
Steuervordrucke in Papier liegen in den
Finanzämtern und Bürgerbüros aus.
Treffpunkt ist um 13.30 Uhr auf
dem Parkplatz/Festplatz in Daaden
oder direkt am Flugplatz in Ailertchen.
Die Wanderführung hat Martin
Schmidt, der unter der Tel.-Nr.
(01 51) 53 21 78 63 gerne weitere
Auskunft gibt.
�
Wichtige Adressen
� Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz und Bund
Sprechtag wöchentlich jeden Freitag,
von 9.00 bis 12.00 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Kirchen,
Lindenstraße 1, 57548 Kirchen.
Vorherige Terminvereinbarung ist unter
der Telefon-Nr. 0 27 41/68 80 erforderlich.
� Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz und Bund
Versichertenältester: Gerd Hermann,
Lärchenweg 18, 57562 Herdorf, Tel.
0 27 44 /2 18
� Deutsche Rentenversicherung
Bund und Rheinland-Pfalz
Versichertenberater: Karl-Heinz Schelhas, Dorfstraße 71 a, 57548 KirchenKatzenbach, Tel. 0 27 41/6 29 65
� Deutsche Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See
Versichertenältester: Gerwin Blum,
Weitefelder Garten 17, 57518 Alsdorf,
Telefon 0 27 41 / 2 49 09
� Kindertagesstätten
Kindertagesstätte der Stadt Herdorf,
Am Stegelchen 10, 57562 Herdorf, Tel.
0 27 44/93 17 70 – Kath. Kindergarten
„Nikolaus-Groß-Haus“, Auf der Hardt
1,
57562
Herdorf,
Tel.
0 27 44/15 11
� Schiedsmann
Gerd Kiesewetter, Malscheidstraße 8,
57562 Herdorf, Tel. 0 27 44/14 37, oder
per E-Mail:
schiedsamt_herdorf@t-online.de
� Schulen
Grundschule, Maria-Homscheid-Schule,
Schneiderstr. 11, 57562 Herdorf, Tel. 0
27 44/16 93, Fax 0 27 44/61 72
Realschule plus, Don-Bosco-Schule,
Homscheidstr. 18, 57562 Herdorf,
Tel. 0 27 44/15 38, Fax 0 27 44/61 47
Impressum
Notrufnummern / Ärztlicher Bereitschaftsdienst / Pflegedienste
Rettungsdienst, Notrufe
DRK-Rettungsdienst/Krankentransport, Notarzt............. 112 (Rettungsleitstelle)
Polizei-Notruf .............................................................................................. 110
Polizeiinspektion Betzdorf.............................................................(0 27 41) 9 26-0
Kinderärztliche Notdienstzentrale
an Wochenenden, Feiertagen und mittwochnachmittags
Oberer Westerwald in Kirchen .................................................. 0 18 05 / 11 20 57
Bei Lebensgefahr bitte direkt den Notarzt über die Rettungsleitstelle: .......... 112
Zahnärztlicher Notfalldienst
Feuer-Notruf ................................................................................................ 112 an Wochenenden und Feiertagen Notrufzentrale für den zahnärztlichen NotfallHausärztlicher Bereitschaftsdienst
dienst................................. (01 80) 5 04 03 08 oder www.zahnarzt-notdienst.de
(Bundesweite Datenbank für die Suche nach zahnärztlichen Notdiensten)
Den gemeinsamen hausärztlichen Bereitschaftsdienst für Herdorf, Daaden
und Gebhardshain erreichen Sie unter der zentralen Rufnummer
(0 18 05) 11 20 70
In akuten lebensbedrohlichen Zuständen erreichen Sie den Notarzt des
DRK-Rettungsdienstes unter der Telefon-Nummer: .................................. 112
Augenärztlicher Notdienst
Hausärztliche Notdienstzentrale am DRK-Krankenhaus Kirchen
Störungsdienste, Rufbereitschaften
Telefon-Nr. (0 27 41) 1 92 92
Dienstzeiten:
Mittwoch von 14.00 Uhr bis Donnerstag 7.00 Uhr,
Samstag von 8.00 Uhr bis Montag 7.00 Uhr,
An Feiertagen vom Vortag 18.00 Uhr bis zum Folgetag 7.00 Uhr.
Zentrale für die Landkreise Altenkirchen und Westerwald unter (01 80) 5 11 20 66
Apotheken-Notdienst
Unter der Telefonnummer (0 18 05) 25 88 25 - 5 75 62 werden die nächstliegenden
dienstbereiten Apotheken im Bereich Herdorf angesagt.
Elektrizität: RWE Rhein-Ruhr AG......................................... (01 80) 2 11 22 44
Gas: Rhenag ............................................................................. (01 80) 2 48 48 48
Wasser: Stadtwerke Herdorf (in dringenden Fällen
außerhalb der üblichen Dienstzeiten) ....................................... (08 00) 3 14 10 00
Abwasser: Abwasserverband Hellertal................................... (0 27 44) 9 31 76-0
Außerhalb der Dienstzeiten ...................................................... (02 71) 2 32 42 42
Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Herdorf sowie der Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.
153 ff.) und den Bestimmungen der Hauptsatzung
in den jeweils geltenden Fassungen.
Erscheinungsweise: 1-mal wöchentlich,
jeweils mittwochs
Gemeinsame Herausgeber:
Stadtverwaltung Herdorf, Verlag Vorländer
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Stadtverwaltung Herdorf, der Bürgermeister
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil:
Verlag Vorländer
Anzeigen: siehe Impressum Hellerthaler Zeitung
Druck: Vorländer GmbH & Co. KG
Buch- und Offsetdruckerei · Verlag · Werbeagentur;
Obergraben 39, 57072 Siegen; Tel. (02 71) 59 40-0
Gestaltung und Layout: Druckerei Vorländer
Innerhalb des Stadtgebietes wird die Wochenzeitung kostenlos zugestellt, im Einzelversand durch
den Verlag unter Berechnung von Versandkosten.
Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und
Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung.
Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein und sollten grundsätzlich über die Stadtverwaltung eingereicht werden.
Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
70
Dateigröße
4 028 KB
Tags
1/--Seiten
melden