close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

frauenrechte – menschenrechte wer macht was? - Education Group

EinbettenHerunterladen
ein beitrag zur vernetzung
frauenrechte – menschenrechte
wer macht was?
adressensammlung
Impressum
Herausgegeben vom
Wiener Institut für
Entwicklungsfragen
und Zusammenarbeit (VIDC)
Möllwaldplatz 5, 1040 Wien
Tel.: 01 / 713 35 94
E-mail: gender @vidc.org
gefördert durch:
Koordination und Editorial
Swanhild Montoya (VIDC)
Befragung
Beatrice Achaleke
Maga. Barbara Gravogl
Redaktion/Layout
Maga. Renate Semler (VIDC)
Design Deckblatt
Gertrud Moser
1
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis ....................................................................................................... 2
Vorwort.........................................................................................................................5
ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and
Documentation............................................................................................................ 9
AHDA - Association for Human Rights and Democracy in Africa................................ 9
Aktionsgruppe Frauen - Amnesty International ......................................................... 10
Asyl in Not................................................................................................................. 11
Austrian Centre for Peace and Conflict Resolution, Peace-building in Africa............ 12
Beratungsstelle für Ausländer und Ausländerinnen der Caritas................................ 13
Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen .................................................. 14
Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte ................................ 15
CSI - Christian Solidarity International ...................................................................... 15
Club International...................................................................................................... 16
Desateurs- und Flüchtlingsberatung ......................................................................... 17
Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und
Demokratie (ETC) ..................................................................................................... 18
Evangelischer Arbeitskreis für Weltmission .............................................................. 19
Evangelischer Flüchtlingsdienst................................................................................ 20
Evangelischer Frauenarbeitskreis............................................................................. 21
Frauenhetz................................................................................................................ 22
Frauensolidarität ....................................................................................................... 23
Friedensbüro Graz .................................................................................................... 24
helping hands............................................................................................................ 25
2
Hemayat.................................................................................................................... 26
Initiative Minderheiten ............................................................................................... 27
Institut für Konfliktforschung...................................................................................... 28
Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen............................................ 29
Interkulturelles Zentrum Wien ................................................................................... 30
Internationaler Versöhnungsbund / IFOR.................................................................. 31
International Helsinki Federation............................................................................... 32
Iustitia et Pax ............................................................................................................ 33
Katholische Frauenbewegung................................................................................... 34
Katholische Sozialakademie Österreichs .................................................................. 35
a) Lefö – Lateinamerikanische Emigrierte Frauen Österreichs ................................. 36
b) Interventionsstelle f. Betroffene des Frauenhandels (Lefö – Lateinamerikanische
Emigrierte Frauen in Österreich)............................................................................... 37
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte......................................................... 38
MAIZ – Autonomes Integrationszentrum von & für Migrantinnen.............................. 39
Österreichische Liga für Menschenrechte................................................................. 40
Peregrina Beratungs-, Bildungs- und Therapieeinrichtung für Migrantinnen............. 41
Romano Centro......................................................................................................... 42
Servicestelle für Menschenrechtsbildung, Boltzmann Institut für Menschenrechte... 43
SOS Mitmensch ........................................................................................................ 44
STICHWORT Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung.......................................... 45
TAMAR Beratungsstelle für misshandelte und sexuell mussbrauchte Frauen und
Mädchen ................................................................................................................... 46
Österreichische UNESCO Kommission .................................................................... 47
Verein "Frauen beraten Frauen" ............................................................................... 48
WIDE (Women in Development Europe) - Österreich ............................................... 49
ZARA - Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit ...................................... 50
3
ZEBRA Zentrum zur sozialmedizinischen, rechtlichen und kulturellen Betreuung von
Ausländern und Ausländerinnen in Österreich.......................................................... 51
Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten - Völkerrechtsbüro .................. 52
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur......................................... 53
Bundesministerium für Finanzen............................................................................... 54
Bundesministerium für Inneres ................................................................................. 55
Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport .............................................. 56
Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen.................................... 57
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit ............................................................ 58
Adressenliste ............................................................................................................ 59
Überblick: Geschichte der Frauenrechte....................................................................79
4
Vorwort
Sehr geehrte Leserin! Sehr geehrter Leser!
Frauen sind stärker und auf andere Weise von Gewalt betroffen als Männer. Diese
zahlreichen Formen der Gewalt entstanden im Laufe der Geschichte durch eine von
Männern dominierten Gesellschaft, sie sind vielfach strukturell verankert. Weltweit
haben Frauen wesentlich weniger Zugang zu Ressourcen, wie z.B. Nahrung oder
Bildung, als Männer. Sie haben weniger Zugang zu politischer, wirtschaftlicher und
gesellschaftlicher Macht, die ihnen Einflussnahme auf die Gestaltung ihrer
Lebensverhältnisse ermöglichen würde. Männer mit mehr ökonomischen und
sozialen Möglichkeiten zu gestalterischen Einflussnahmen auf das öffentliche Leben
setzten mit ihren Erfahrungen die Normen für den Begriff des Bürgers.
Das System der Menschenrechte zeigt Handlungsmöglichkeiten auf, wie
Regierungen, Gemeinschaften und internationale Institutionen in wesentlichen
Punkten nach ethischen Standards überprüfbar sind. Nach der Logik der Vorstellung
waren üblicherweise die mehr in der Öffentlichkeit sichtbaren Männer die von
Menschenrechtsverletzungen betroffenen Bürger. Lange Zeit hat daher auch die
Menschenrechtsbewegung ihre Anwaltschaft bei Rechtsverletzungen auf den
Missbrauch jener Beziehungsebenen konzentriert, die Personen in öffentlichen
Situationen betreffen und bei denen die Interaktion zwischen staatlichen Akteuren
und Bürgern stattfindet: Missbrauch der bürgerlichen und politischen Rechte wie z.B.
Redefreiheit, Religionsfreiheit, Versammlungsfreiheit oder Fragen der willkürlichen
Verhaftungen, politischen Gefangenschaft und Folter. Die internationale
Verantwortung gegenüber Frauen wurde nur dann gültig gemacht, wenn die
erlittenen Rechtsverletzungen jenen der Männer gleichkamen.
Dieses Verständnis von Mensch mit Rechten sein, von Bürgertum, ist geprägt von
einer einseitigen Sichtweise in Hinblick auf die Geschlechterrollen und die damit
verbundenen Privilegien, auf sozioökonomische Umstände und auf Vorurteile. So
blieben die Verletzungen von Menschenrechten bei Frauen und Mädchen lange Zeit
hindurch unsichtbar. Sie wurden als Ausnahmen gesehen und in einen zweitrangigen
Status oder in einen Status von “Sonderinteressen“ verbannt, was häufig durch die
in den meisten Gesellschaften übliche Unterteilung des Lebens in eine „öffentliche“
und eine „private“ Sphäre gerechtfertigt wurde.
Im Dezember 1979 wurde „Die Konvention zur Beseitigung jeder Form der
Diskriminierung der Frau“ von der Generalversammlung der Vereinten Nationen
angenommen, sie ist seit 1981 völkerrechtlich in Kraft und wurde 1982 von
Österreich- zum Teil im Verfassungsrang - ratifiziert.
Es wurde erkannt, dass die
unterschiedlichen Lebensbedingungen von Männern und Frauen zu Ungleichheiten
führen und sie bekräftigen. Mit der Frauenrechtskonvention wird der volle Einbezug
der weiblichen Hälfte der Bevölkerung in eine geschlechtersensible
Rechtsanwendung eingefordert.
Erst seit kurzer Zeit wird diese unterschiedliche Art und Weise bemerkt, wie
Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen im Vergleich zu Männern
5
ausgeübt wird und die Tragweite der geschlechterspezifischen Natur dieser
Erfahrungen erkannt - wie z.B. sexuelle Folter von politischen Gefangenen oder der
starke Frauenanteil bei verarmenden Menschen. Mit dem Slogan „Menschenrechte
sind Frauenrechte“ wurde eine Begrenzung durchbrochen und das bis dahin übliche
Verständnis von Gewalt infrage gestellt.
Dennoch führen nach wie vor
unterschiedlichen Lebensbedingungen von Frauen und Männern - ausgelöst durch
Traditionen, Vorurteile, soziale, ökonomische und politische Interessen - zur häufigen
Ausgrenzung von Frauen aus den bestehenden Definitionen und Interpretationen der
menschlichen Grundrechte.
Mit dem Benennen der im Rahmen der Menschenrechte genannten Gewaltformen
müssen ratifizierende Staaten die Verantwortung bei Rechtsverletzungen
übernehmen. Sie stehen vor der Notwendigkeit der Einrichtungen von Maßnahmen
der
Überprüfung,
des
Sichtbarmachens
und
der
Vermeidung
von
Menschenrechtsverletzungen. Im Vergleich zu
anderen Instrumenten der
Menschenrechte stellte sich als eine der Schwächen der Frauenrechtskonvention
heraus, dass sich der Antidiskriminierungsausschuss (Committee for the Elimination
of Discrimination against Women – CEDAW)
auf die Überprüfung der
Staatenberichte
zu
beschränken
hatte
und
über
sonst
keine
Durchsetzungsmechanismus für die Frauenrechte verfügte.
1993 fand die Menschenrechtskonferenz der Vereinten Nationen in Wien statt.
Anlässlich dieses Ereignisses wurden völlig neue Sichtweisen und Visionen zu den
Menschenrechten diskutiert. Als Folge der Debatten vertritt diese Konferenz in ihren
Ergebnissen eine historische Neubewertung der Sichtweise von Menschenrechten in
der ganzen Welt. Zum ersten Mal wurden die Rechte von Frauen und Mädchen als
universal, untrennbar und abhängig von den Menschenrechten erklärt. Das Konzept
der Untrennbarkeit von Frauenrechten als Menschenrechte erleichterte es, das
Augenmerk auf eine weltweite offizielle und allgemeine Gleichgültigkeit in Bezug auf
Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen zu richten. Das
Vokabular der Menschenrechte trug wesentlich dazu bei, die Gewalterfahrungen von
Frauen und Mädchen zu definieren und zu artikulieren – wie z.B. Vergewaltigung,
Notzucht, weibliche Genitalbeschneidung und häusliche Gewalt. „Frauenrechte sind
Menschenrechte“
- sei es im öffentlichen oder auch im privaten Bereich. Die
Unterteilung des Lebens in eine „öffentliche“, dem Staat zugängliche und in eine
„private“, dem Staat nicht zugängliche Sphäre wird aufgehoben: das
Individualbeschwerderecht
gegenüber
dem
UN-Frauenrechtskomitee
=
Antidiskriminierungsausschuss wird eingefordert und
von der
UNWeltfrauenkonferenz in Peking 1995 bekräftigt. Am 22. Dezember 2000 wurde das
„Zusatzprotokoll“ oder „Fakultativprotokoll“ zur Frauenrechtskonvention auch von
Österreich unterzeichnet.
Das Fakultativprotokoll (Optional Protocol) enthält zwei neue Verfahrensweisen, um
die Durchführung der Frauenrechtskonvention in den Vertragsstaaten zu
überwachen: Das Individualbeschwerdeverfahren gibt Einzelpersonen, Gruppen von
Einzelpersonen und im Namen der Betroffenen handelnden Organisationen das
Recht, Beschwerden an das Komitee für die Beseitigung jeder Form von
Diskriminierung der Frau zu richten. Ebenso gibt es in Fällen schwerer und
systematischer
Konventionsverletzungen
die
Möglichkeit
zu
einem
Untersuchungsverfahren und zur Einforderung eines Berichtes des Staates über die
von ihm getroffenen Maßnahmen. Allerdings kann ein Vertragsstaat von der
einschränkende Möglichkeit Gebrauch machen, bei der Unterzeichnung des
6
Fakultativprotokoll die Zuständigkeit des Komitees für ein Untersuchungsverfahren
gegen ihn abzuerkennen.
Die formale Gleichberechtigung der Geschlechter ist heute als Prinzip weitgehend
unbestritten, die Rechtsgrundlagen zur formalen Gleichbehandlung sind vorhanden.
Dennoch werden die Möglichkeiten der Frauen zur tatsächlichen Ausübung ihrer
politischen und sozialen Rechte sowie zu ihrer Teilnahme am öffentlichen Leben
weiterhin durch subtile Formen gesellschaftlicher Ungleichheit überschattet. Ein
gutes Beispiel dafür sind die unterschiedlichen Behandlungsmechanismen Förderung oder Unterdrückung - bei Buben und Mädchen im Erziehungs- und
Bildungsprozess. In Österreich wird die verfassungsrechtliche Zulässigkeit von
Frauenförderung im Artikel 7 Bundes-Verfassungsgesetz, BGBI.I Nr. 68/1998
ausdrücklich festgehalten. Damit wurde das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung der
Geschlechter als Staatszielbestimmung verankert.
Das Hauptinstrument zur Verwirklichung von tatsächlich gleichen Chancen und
Bedingungen ist die Durchsetzung der Frauenrechte. Für die Staaten des
Europarates gilt die europäische Menschenrechtskonvention EMRK, dessen Artikel
14 die Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes verbietet. Im Vertrag zur
Gründung der Europäischen Gemeinschaft erklärt der Artikel 2 die Gleichstellung der
Geschlechter als Aufgabe der Gemeinschaft. Um zum Ziel der Gleichstellung zu
gelangen, sind für Frauen und Mädchen aber auch spezifische Fördermaßnahmen
erforderlich, wie dies z.B. in der Strukturfonds-Verordnung der EU für die
Förderperiode 2000-2006 ausdrücklich festgehalten ist. Dies bedeutet, dass
bestehende Ungleichgewichte durch gezielte Förderung von Frauen ausgeglichen
werden sollen.
Insbesondere in Epochen sozialer Regression – das Komitee der CEDAW reagierte
auf den 2001 vorgelegten Bericht über die Lage der Frauen in Österreich mit
Besorgnis - sind neue Überlegungen erforderlich; die zur Durchführung der
Frauenrechtskonvention hinderlichen Rollenklischees als Hausfrau und Mutter
erfordern neue Netzwerke und Kooperationsstrategien. Auch der Rückgang von
sozialen Dienstleistungen fordert von den handelnden Personen und Gruppen mehr
strategische Zusammenarbeit.
Viele größere und kleinere Institutionen und Organisationen sind im Rahmen
bestimmter Teilbereiche der Frauenrechtskonvention tätig. Sie können spezifische
Probleme identifizieren und erkennen, dass viele Mädchen und Frauen davon
betroffen sind. Aus diesen oft allgemeingültigen Erkenntnissen lassen sich auf
kommunaler, regionaler, staatlicher und internationaler Ebene strategische
Handlungsweisen und Synergien entwickeln.
Zur vorliegenden Adressensammlung:
Diese ist in der Absicht erfolgt, Anknüpfungspunkte für mögliche Kooperationen zu
liefern und damit die Bildung von Kommunikationskanälen und Netzwerken zu
fördern. Dazu wurden mittels eines Fragebogens und einigen Interviews private und
öffentliche Einrichtungen über ihre Arbeitsschwerpunkte, Hauptaktivitäten und
Serviceleistungen befragt.
Die Grenzziehung war dabei nicht immer einfach, da etliche Institutionen oder
Gruppen über ein breites Aktionsspektrum verfügen, das sie aber entsprechend den
vorhandenen materiellen und personellen Ressourcen nur in abgegrenzten
7
Zeiträumen ausfüllen. Ausgangspunkt für die Auswahl der Institutionen waren die
ausdrücklich im Bereich der Frauenrechte artikulierten Aktivitäten. Dieser
Schwerpunkt wurde auch bei den genannten Bibliotheken eingehalten. Einige
frauenrelevante Initiativen sind in der Adressliste im Anhang genannt, wurden aber
nicht befragt. Ebenso befinden sich in dieser Liste jene Kontaktadressen, die nach
unserer Einschätzung relevant sind, den Fragebogen aber nicht beantwortet haben.
Den
einzelnen
Ministerien
sind
unterschiedliche
Anlaufstellen
oder
Koordinationsstellen zugeordnet. Genauer angeführt sind jene, die den Fragebogen
beantwortet haben, die anderen sind in der Adressenliste zu finden. Die ebenfalls in
der Kontaktliste genannten politischen Parteien wurden nach ihren Aktivitäten im
Bereich Gender-Mainstreaming befragt.
Wir danken der Magistratsabteilung 18, Referat Wissenschafts- und
Forschungsförderung der Stadt Wien für die finanzielle Unterstützung dieser
Publikation.
Swanhild Montoya
VIDC
8
ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and
Documentation
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Keine speziell auf Frauenrechte ausgerichteten
Tätigkeiten, stellt aber bei Bedarf Materialien zu
geschlechtsspezifischer Verfolgung zur Verfügung.
Recherche und Dokumentation zur Situation der
Herkunftsländer von AsylwerberInnen in Österreich.
c/o
ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and
Asylum
Research and Documentation
c/o Österreichische Forschungsstiftung für
Entwicklungshilfe
Bettina Scholdan
Berggasse 7, 1090 Wien
ab 15. Jänner 2002:
ACCORD c/o Österreichisches Rotes Kreuz
Wiedner Hauptstraße 32
1040
Wien
01 / 317 40 10-124
01 / 317 40 10-126
accord@oefse.at
http://www.oefse.at/accord
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
AHDA - Association for Human Rights and Democracy in Africa
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Rechtliche und soziale Betreuung von afrikanischen
AsylwerberInnen in ihren asyl- und fremdenrechtlichen
Verfahren.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
AHDA – Association for Human Rights and Democracy in
Africa
Türkenstraße 31
1090
Wien
01 / 319 31 19
01 / 319 31 19
ahda@chello.at
9
Aktionsgruppe Frauen - Amnesty International
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Information und Sensibilisierung über Menschenrechtsverletzungen, die Frauen weltweit zugefügt werden.
Serviceleistungen
Kleines Archiv an einschlägigen Materialien, nicht
öffentlich zugänglich, auf Anfrage ist Konsultation
möglich.
Frauenprojekte
Pilotprojekte: Morde an Mädchen und Frauen "im Namen
der Ehre" in Pakistan, weibliche Genitalverstümmelung in
Westafrika, Frauenhandel aus den Staaten der
ehemaligen Sowjetunion nach Israel.
Andere Angebote zu frauenspezifischen Themen
Appellbriefaktion, Organisation von Veranstaltungen,
Straßenaktionen, frauenspezifischen Länder- und
Themenkampagnen, halbjährlicher Pressespiegel zu
verschiedenen frauenrelevanten Themen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Maga. Dr. Patricia Hladschik
Sprecherin der ai AG Frauen
amnesty international
Moeringgasse 10/1
1150
Wien
01 / 780 08-0
01 / 780 08-44
info@amnesty.at
www.amnesty.at
10
Asyl in Not
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Asyl in Not ist eine politische Organisation, die für die
Menschenrechte von Flüchtlingen und Einwanderern
eintritt.
Serviceleistungen
Rechtsberatung für AsylwerberInnen
Sozialberatung für AsylwerberInnen
c/o
Asyl in Not
Michael Genner
Währingerstraße 59/2/1(WUK, Stiege 2, erster Stock)
1090
Wien
01 / 408 42 10
01 / 405 28 88
office@asyl-in-not.org
http://www.asyl-in-not.org
Mo 09.30 – 13.00 Uhr
Di 13.00 – 18.00 Uhr
Do 13.00 – 18.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
11
Austrian Centre for Peace and Conflict Resolution,
Peace-building in Africa
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Peace-building in Southern Africa Aufbau eines Netzwerks im
Bereich Peace-building in der SADC-Region Aufbau eines
themenspezifischen Newsletters im Netzwerk
Bildungsangebote
Dreiwöchiges Grundlagenseminar mit Seminarabschnitten
zu The Role of Gender in Peace-building und zu Human
Rights and Peace-building.
Einwöchiges Spezialisierungsseminar (Thema wechselt)
Zielgruppe: AfrikanerInnen, die in ihrem Arbeitsfeld
(diplomatischer, militärischer, NGOs /community level und
akademischer Bereich) bereits mit Peace-building zu tun
haben
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
Dr. Susanne Fuchs-Nebel
Austrian Centre for Peace and Conflict Resolution,
Peace-building in Africa
Rochusplatz 1
7461
Stadt Schlaining
03355 / 24 98
03355 / 26 62
nebel@aspr.ac.
9.00 - 17.00 Uhr
12
Beratungsstelle für Ausländer und Ausländerinnen der
Caritas
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Keine frauenspezifische oder menschenrechtliche Schwerpunkte, aber im Rahmen
ihres sozialpolitischen Engagements setzt sich die Caritas der Erzdiözese Wien für
Menschenrechte ein. Hier ist an Stellungnahmen zu Gesetzes- und
Verordnungsentwürfen, zu Behördenvorhaben und zu politischen Konzepten, an
öffentliche Statements zu politisch und rechtlichen Entwicklungen,
an
das
Aufzeigen von Missständen im Vollzug und an die Mitarbeit in verschiedenen
Gremien zudenken.
Serviceleistungen
Beratung für AusländerInnen
Rechtliche Beratung bei Asyl, Aufenthalt,
Staatsbürgerschaft
Information bezüglich ausländerspezifischer und sozialer
(Rechts-)Fragen.
Finanzielle Unterstützung
Hilfe bei Arbeitssuche
Unterbringung in Heimen
Vermittlung von Startwohnungen
Vermittlung von weiteren Betreuungsangeboten
c/o
Beratungsstelle für Ausländer und Ausländerinnen der
Caritas
Georg Atzwanger (politischer Referent)
Lienfeldergasse 75-79
1160
Wien
01 / 310 98 08
01 / 310 20 33
auslaenderberatung@caritas-wien.at;
gatzwanger@caritas-wien-at
Mo, Di, Do 7.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr
Fr 7.00 bis 12.00 und 13.00 bis 14.00 Uhr
Anmeldenummernvergabe für MigrantInnen: Mo, Di, Do,
Fr um 7.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
13
Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Beratung und Betreuung in arbeitsmarktpolitischen,
rechtlichen und sozialen Belangen:
Ausländerbeschäftigungs- und
Arbeitslosenversicherungsgesetz, Kranken-, Unfall- und
Pensionsversicherung, Arbeitsrecht, Aufenthaltsrecht,
Gewaltprävention, Familienrecht
Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen
Serviceleistungen
Information über Kurse und Beihilfen
Unterstützung bei Problemen mit Behörden, bei der
Abfassung von Berufungen, beim (Wieder-)Einstieg in den
Arbeitsmarkt, beim Verfassen von Bewerbungsschreiben
und Lebensläufen, beim Ausfüllen von Formularen.
Persische Bibliothek
Bildungsangebote
Informationsveranstaltungen zur rechtlichen Situation
ausländischer Frauen
MultiplikatorInnenschulungen in ausländerrechtlichen
Belangen
c/o
Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen
Arbeitsmarktpolitische Betreuungseinrichtung für
ausländische Frauen
Markgraf Rüdiger-Straße 8/8
1150
Wien
01 / 982 33 08
01 / 982 95 62
migrantin@xpoint.at
Mo, Di u. Mi 8.00 Uhr - 16.30 Uhr
Do 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr 8.00 Uhr - 13.30 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
14
Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Lobbyismus für Menschenrechte
Zusammenarbeit mit Menschenrechtsorganisationen
Preisverleihung an Personen für besondere Leistungen
im Bereich Menschenrechte
Bildungsangebote
Fortbildung für LehrerInnen
c/o
Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die
Menschenrechte
Stefan August Lütgenau
Rechte Wienzeile 97
1050
Wien
01 / 545 75 35
01 / 545 30 97
luetgenau@kreisky.org
www.kreisky.org/human.rights
Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
CSI - Christian Solidarity International
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
CSI Österreich ist eine unabhängige ökumenische
Menschenrechtsorganisation, die sich für verfolgte
Christen in aller Welt einsetzt.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
CSI
Berggasse 7/3
1090
Wien
01 / 712 15 07
01 / 712 97 89
chrissol@alpin.or.at
http://www.csi.or.at
15
Club International
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Deutsch- und Alphabetisierungskurse, Sprachschule, Rechtsberatung und
Rechtsvertretung in Wohnungsfragen Keine frauenspezifischen Schwerpunkte,
aber: Alphabetisierungskurse werden zu ¾ von Frauen besucht, Wohnrechtsfragen
betreffen Frauen in größerem Ausmaß, als Männer.
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Cafe, mit Kulturbetrieb, Lesungen, Vernissagen, ...
BIB (Buch im Beisl)
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Alina Goscinski
Ansprechperson für den Bereich
Frauenrechte/Menschenrechte
Payergasse 14
1160
Wien
01 / 403 18 27
01 / 403 18 27-4
c.i.@gmx.at
http://members.chello.at/ci
Cafe: Mo - Sa 8.00 – 2.00 Uhr, So 10.00 – 2.00 Uhr
Sprachschule: Sekretariat: Mo – Fr. 8.00 – 15.00 Uhr
Rechtsberatung: Mo 14.00 – 18.00 Uhr
oder nach Vereinbarung 0676/348 80 70 (Mag. Menezes)
16
Desateurs- und Flüchtlingsberatung
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Zielgruppe: Flüchtlinge und MigrantInnen
Rechtliche Beratung und Vertretung in Asylverfahren
Hilfe in aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten
Rechtliche Beratung und Vertretung in
fremdenpolizeilichen Verfahren
Recherche über aktuelle Situation in Herkunftsländern
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Diverse Angebote wie Deutschkurse, Wohnprojekt,
Besuche in Schubhaft.
Öffentlichkeitsarbeit um Anliegen und Themen in bezug
auf Asyl und Flüchtlinge Präsenz zu verschaffen.
c/o
Straße
PLU
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Deserteurs- und Flüchtlingsberatung
Schottengasse 3a/1/59
1010
Wien
01 / 533 72 71
01 / 532 74 16
deserteursberatung@utanet.at
Di bis Fr 10.00 - 16.00 Uhr (Bürozeiten)
Mi 18.00 - 19.30 Uhr (Offene Beratung)
17
Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und
Demokratie (ETC)
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Bildungsangebote
Im Bereich Frauenrechte Vorträge und Seminare nur im
Rahmen des allgemeinen
Menschenrechtstätigkeitsfeldes.
Serviceleistungen
Eigene Abteilung in Dokumentation/Bibliothek zum Thema
Frauenrechte national und international. Immer wieder
Forschungstätigkeit im Rahmen von Diplomarbeiten/
Dissertationen aufgrund unseres
Kooperationsabkommens mit der Karl-FranzensUniversität Graz.
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit
Tätigkeitsbereiche: Ausbildung, Dokumentation,
Forschung,
Beratung, Praktika und Projekte
Zusammenarbeit mit der Interuniversitären
Koordinationsstelle für Frauen- und
Geschlechterforschung in Graz
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für
Menschenrechte und Demokratie (ETC)
Sandra Habaschy
Schubertstraße 29
8010
Graz
0316 / 32 28 88-1
0316 / 32 28 88-4
office@etc-graz.at; sandra.habaschy@etc-graz.at
www.etc-graz.at
9.00 – 13.00 Uhr
18
Evangelischer Arbeitskreis für Weltmission
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Öffentliche Diskussionsveranstaltungen
Mitarbeit in internationalen Netzwerken
Mitarbeit bei relevanten Gesetzesbegutachtungen der
evangelischen Kirche in Österreich
Unterstützungen von Aktivitäten von WIDE-Österreich
Kontakt und Austausch mit WIDE, Frauensolidarität,
Frauensynode, ARGE Weiberwirtschaft, African Women
for Peace
Serviceleistungen
Kleine Handbibliothek, Vermittlung von ReferentInnen
Frauenprojekte
Unterstützung von frauenspezifischen Projekten der
ProjektpartnerInnen in Ghana, Kamerun und dem Sudan
Andere Angebote zu frauenspezifischen Themen
Erstkontakt, Erstberatung, Veranstaltungen für Frauen
wie Veranstaltungen mit Informationscharakter,
Diskussionszirkel in kleinen Rahmen
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Politik, Öffentlichkeitsarbeit, Lobbyismus
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
E-mail
Evangelischer Arbeitskreis für Weltmission
Dra. Ilse Hanak
Judenbergweg 9
5020 Salzburg (0662/646020)
Postfach 132
1096
Wien
01 / 408 80 73
eawm@magnet.at
19
Evangelischer Flüchtlingsdienst
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Zielgruppe: AsylwerberInnen und anerkannte Flüchtlinge
Beratungsstellen in Traiskirchen und Wien
Betreuung für Menschen in Schubhaft in St. Pölten und
Salzburg
Notquartiere
Bildungsangebote
Organisation und Durchführung von Vorträge zu
folgenden Themen: Situation von Flüchtlingen in
Österreich, die Arbeit des Evangelischen
Flüchtlingsdienstes, Asylrecht in Österreich, Situation von
Flüchtlingsfrauen, etc.
Serviceleistungen
Zur Verfügung stellen und Vermittlung von
Bildungsmaterial für Matura- & Diplomarbeiten, Referate,
Unterricht, etc.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Evangelischer Flüchtlingsdienst
Steinergasse 3, EG
1170
Wien
01 / 405 62 95
01 / 405 62 95-73
gf.efdoe@evang.at
http://members.eunet.at/efdoe/
jeden Montag
Anmeldung von 12.00 - 14.00 Uhr
Beratung von 12.00 - 17.00 Uhr
20
Evangelischer Frauenarbeitskreis
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Blumenkampagne: Darstellung und
Bewusstseinsmachung der Arbeitsbedingungen von
Arbeiterinnen aus der „3. Welt“, Kontaktaufnahme mit
Blumenhändlern
Bildungsangebote
“Mit spitzer Zunge reden” Kommunikations- und
Argumentationstraining für Frauen in Gremien
Andere Angebote zu frauenspezifischen Themen
Frauentag, Familientag
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Förderung der Kommunikation und Vernetzung der
Frauen in der Diözese
c/o
Straße
PLZ
Ort
E-mail
Homepage
Evangelischer Frauenarbeitskreis
Christa Grachegg
Mayerhofgasse 10/6
1040
Wien
christa.grachegg@chello.at
www.evang.at/frauenwien
21
Frauenhetz
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Der Verein Frauenhetz ist ein Bildungs- und
Kommunikationszentrum in der Tradition der autonomen
Frauenbewegung und führt Veranstaltungen zu
feministischer Politik und Theorie durch.
Die Frauenhetz bildet eine Bürogemeinschaft von
feministischen Projekten: an.schläge - Zeitschrift; Efeu zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und
Unterrichtsmodelle; Zentrum für Essstörungen; Verein
NINLIL
Serviceleistungen
Raumvermietung für Veranstaltungen und Seminare,
"fliegender Schreibtisch" - ein Büroraum mit PC, Kopierer,
Telefon, Fax, Küche - Vermietung an Projekte oder
einzelne Frauen
Publikationen: Edition Frauenhetz
Bildungsangebote
Veranstaltungen zu frauenspezifischen Themen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Verein Frauenhetz
Hetzgasse 42/1
1030
Wien
01 / 715 98 88
01 / 715 98 88
seezunge@utanet.at, frauenhetz@t0.or.at
www.t0.or.at/~frauenhetz
nach telefonischer Anmeldung
22
Frauensolidarität
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Bildungsangebote
Veranstaltungen zu verschiedenen Themen
Serviceleistungen
Bibliothek und Dokumentationsstelle Frauen und „Dritte
Welt“ (Entlehnbibliothek, Internetdatenbank)
Zeitschrift Frauensolidarität: thematisiert Frauenrechte im
Süden
Clean Clothes Kampagne für faire Arbeitsbedingungen
weltweit: soziale und ökonomische Rechte von Frauen,
Arbeitsrechte
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zu Frauen und
„Dritte Welt“, Förderung der Menschenrechte von Frauen
in Ländern des Südens, Problematisierung des Nord-SüdVerhältnisses aus feministischer Sicht
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Frauensolidarität
Berggasse 7
1090
Wien
01 / 317 40 20-0
01 / 317 40 20-355
office@frauensolidaritaet.org
www.frauensolidaritaet.org
Mo - Mi: 10.00 bis 17.00 Uhr
Do 10.00 - 19.00 Uhr und Fr 9.00 - 12.00 Uhr
23
Friedensbüro Graz
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Bildungsarbeit, Netzwerkarbeit und Lobbying auf den
Gebieten Friedens- und Entwicklungspolitik und
Menschenrechte.
Rechtliche Beratung, Schulveranstaltungen,
LehrerInnenfortbildung,
Erhebung der Beratungssituation bzgl. Menschenrechte in
Graz
Bibliothek
Bildungsangebote
Veranstaltungen zu Menschenrechten für Schulen,
LehrerInnen und Interessierte auf Abruf
c/o
Friedensbüro
Menschenrechte: Dr. Karl A. Kumpfmüller
Wielandgasse 7
8010
Graz
0316 / 872 21 83
0316 / 872 21 89
friedensbuero.graz@nextra.at
Mo - Fr 9.00 - 15.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
24
helping hands
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Keine frauenspezifischen Schwerpunkte, aber:
Rechtsberatung zum Fremdenrecht,
Ausländerbeschäftigungsrecht und
Staatsbürgerschaftsrecht
Verfassung der erforderlichen Schriftsätze und Hilfe bei
Kontaktaufnahme mit den zuständigen Behörden.
Betreuung der Antirassismus-Hotline: Aufklärung über die
rechtlichen Möglichkeiten, Dokumentation der Fälle
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
helping hands
Mag. Johannes Peyrl
Liechtensteinstraße 13
1090
Wien
01 / 310 88 80-10
01 / 310 88 80-37
johannes@helphand.org
info@helphand.org
www.helpinghands.at
Mo, Di, Do 10.00 – 14.00 Uhr, Mi 10.00 - 18.00
25
Hemayat
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Psychologische Betreuung, psychotherapeutische
Behandlung von Folter- und Kriegsüberlebenden und
Opfern von Verfolgung.
Psychotherapeutinnen arbeiten mit Frauen, einzeln und in
Gruppen. Probleme der Flucht, politischen Situation der
Herkunftsländer, familiäre Konflikte, politische Verfolgung
und Vergewaltigung werden thematisiert.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Hemayat
Maga. Preitler Barbara
Engerthstraße 161-163
1020
Wien
01 / 216 43 06
01 / 216 43 06
hemayat94@hotmail.com
www.hemayat.org
Mo und Mi 13-18 Uhr
Fr 10.00 - 15.00 Uhr
26
Initiative Minderheiten
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Servicestelle für Minderheitenanliegen
Mitglied im NGO-Menschenrechtsnetzwerk
Bildungsangebote
Veranstaltungen zu ”Minderheiten und Menschenrechte”
Andere Angebote zu frauenspezifischen Themen
Archiv mit frauenspezifischen Zeitschriften (an.schläge,
AUF, Stichwort Newsletter etc.)
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
Kulturveranstaltungen
Politische Lobbyarbeit
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Initiative Minderheiten
Dra. Cornelia Kogoj oder Vida Bakondy
Gumpendorferstraße 15/13
1060
Wien
01 / 586 12 49-18
01 / 586 82 17
initiative.minderheiten@chello.at
www.initiative.minderheiten.at
Mo - Fr 9.00 -13.00 Uhr und nach telefonischer
Voranmeldung
27
Institut für Konfliktforschung
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Diverse Forschungsprojekte in diesem Bereich (z.B.
Folgeevaluation des Gewaltschutzgesetzes, Projekt
”Sexuelle Gewalt gegen Verfolgte des
Nationalsozialismus”)
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Schwerpunkte im Bereich Migrationsforschung, gender
research, Vorurteilsforschung, Gewaltforschung
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Institut für Konfliktforschung
Dra. Birgitt Haller
Lisztstraße 3
1030
Wien
01 / 713 16 40
01 / 713 99 30
institute@ikf.ac.at
birgitt.haller@ikf.ac.at
www.ikf.ac.at
28
Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Forschungs- und Themenschwerpunkte:
Internationale Menschenrechte und internationale Pakte
Menschenrechtsschutz im Rahmen der EU
Internationale Frauenrechte im Rahmen der UN-CEDAW
Konvention
Roundtables zu verschiedenen Themen
Teilnahme am christlich-islamischen Dialog
Bildungsangebote
Lehrveranstaltungen an der Universität Wien
Serviceleistungen
Publikationen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen
Universitätsstraße 2
1090
Wien
01 / 4277-35301
01 / 4277-9353
Erich.Schweighofer@univie.ac.at
www.univie.ac.at/RI/ris/
29
Interkulturelles Zentrum Wien
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Menschenrechtserziehung, Friedenserziehung und
Konfliktlösung
Bildungsangebote
"Lehrgang Interkulturalität": Vierteiliger Trainingskurs für
MultiplikatorInnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen
Jugendarbeit
Workshops mit LehrerInnen zum Thema "Global
Citizenship"
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Internationaler Jugendaustausch, Integration,
Internationale und interkulturelle Bildungsarbeit mit
MultiplikatorInnen in der Jugendarbeit, PädagogInnen
usw.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Interkulturelles Zentrum Wien
Barbara Helm (Schulbereich), barbara.helm@iz.or.at
Maria Zwicklhuber (Interkulturalität),
maria.zwicklhuber@iz.or.at
Gerhard Mosshammer ("Youth Net" - Südosteuropa),
gerhard.mosshammer@iz.or.at
Bacherplatz 10
1050
Wien
01 / 586 75 44-0
01 / 586 75 44-9
iz@iz.or.at
www.iz.or.at
Mo - Do 10.00 - 16.00 Uhr, Fr 10.00 - 13.00 Uhr
30
Internationaler Versöhnungsbund / IFOR
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Aktive Friedenspolitik: Mitarbeit im Verein
“Österreichische Friedensdienste”, Mitarbeit in der
Neutralitätsbewegung,
Aufbau und Mitarbeit im österreichischen “Netzwerk für
Frieden und Gewaltfreiheit”
Unterstützungsarbeit für die gewaltfreie Bewegung in
Lateinamerika und einigen Ländern Afrikas
Serviceleistungen
Publikationen: Zeitschrift “Spinnrad”, Handbuch zur
aktiven Gewaltfreiheit
Bildungsangebote
Bildungsarbeit zur aktiven Gewaltfreiheit: Seminare,
Lehrgang, Workshops für LehrerInnen und SchülerInnen,
auf Anfrage Seminare zum Thema “Frauen und Gewalt”
c/o
Internationaler Versöhnungsbund / IFOR
Irmgard Ehrenberger
Lederergasse 23/3/27
1080
Wien
01 / 408 53 32
01 / 408 53 32
iv@vip.at
Mo, Di, Mi 9.00 -12.00 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
31
International Helsinki Federation
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Die Internationale Helsinki Federation unterstützt
Menschenrechtsbefürworter und fördert Solidarität auf
internationaler Ebene. Die IHF stellt Dokumente zum
Thema Menschenrechte her, macht Lobbying für
Menschenrechte sowie für die Durchsetzung der
gegebenen Standards.
Recherche/Untersuchungen zum Thema Menschenrechte
Bildungsangebote
Seminare zu Frauenrechten und Menschenrechten
Serviceleistungen
Bibliothek
c/o
International Helsinki Federation
Nicole Watson
Wickenburggasse 14/7
1080
Wien
01 / 408 88 22-32
01 / 408 88 22-50
office@ihf-hr.org, watson@ihf-hr.org
www.ihf-hr.org
Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
32
Iustitia et Pax
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Die Österreichische Kommission Iustitia et Pax ist eine
Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz.
Aufgabe ist es, Fragen der Gerechtigkeit und des
Friedens zu studieren, um den Beitrag der katholischen
Kirche zu verdeutlichen. Die Kommission erarbeitet
Erklärungen zu politischen Grundfragen in Österreich und
zu Fragen internationaler Solidarität.
Die Stellungnahmen beziehen sich auf aktuelle
Gefährdung des Friedens und Verletzungen von
Menschenrechten.
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Iustitia et Pax
Boltzmanngasse 14
1090
Wien
01 / 317 35 17
01 / 317 35 17-32
jupax.austria@churchnet.at
http://www.iupax.at
33
Katholische Frauenbewegung
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Empowerment für Frauen in Kirche und Gesellschaft,
Aktion Familienfasttag
Serviceleistungen
Publikationen: Folder (Gegen Gewalt gegen Frauen),
Zeitschrift ”unser Thema” und ”Welt der Frau”
Bildungsangebote
Veranstaltungen, Aktionen und Bildungsangebote
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Lobbyarbeit
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Katholische Frauenbewegung
Maga. Hildegard Wipfel, Referentin für
Entwicklungsförderung
Spiegelgasse 3
1010
Wien
01 / 515 52-3696
01 / 515 52-3053
office@kfb.at; hildegard.wipfel@kfb.at
www.kfb.at
34
Katholische Sozialakademie Österreichs
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Projekt "Zivilgesellschaft - ein Konzept für Frauen?"
Kontinuierliche Mitarbeit in der Arbeitsgruppe "Frauen
und Armut" im Rahmen des Netzwerks gegen Armut und
Ausgrenzung (Die Armutskonferenz)
Serviceleistungen
Broschüre "Zivilgesellschaft - ein Konzept für Frauen?
Feministische Konkretisierungen" (liegt vor)
Dokumentation der gleichnamigen Frauenringvorlesung
Wintersemester 00/01 (erscheint im ersten Halbjahr
2002)
Bildungsangebote
Frauenspezifische Angebote im Bereich Politische
Bildung
Seminare: Sozialstaat feministisch betrachtet,
Grundsicherungsmodelle aus der
Geschlechterperspektive, Frauen in Führungsfunktionen:
Kompetenzen - Kulturen - Kräfte, Konflikttraining für
Frauen, etc.
Andere Angebote zu frauenspezifischen Themen
Supervision/Coaching, Beratung und Moderation für
Frauen, Frauengruppen und frauenspezifische
Organisationen
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Gesellschaftspolitische Grundlagenarbeit (Themen:
Sozialethik, Verteilungsfragen, Grundsicherung, Armut,
Migration und Integration, Sozialstaat, Zivilgesellschaft,
etc.)
Politische Bildung
Organisationsentwicklung im Profit- und Nonprofit-Bereich
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Katholische Sozialakademie Österreichs
Margit Appel
Schottenring 35/DG
1010
Wien
01 / 310 51 59-88
01 / 310 68 28
office@ksoe.at, margit.appel@ksoe.at
www.ksoe.at
Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr
35
a) Lefö – Lateinamerikanische Emigrierte Frauen Österreichs
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Serviceleistungen
Für Migrantinnen aus Lateinamerika:
Deutschkurse (auch mit ÖSD Sprachdiplom)
Familienberatung (Ärztin, Juristin, Sozialarbeiterin)
Sozial- und arbeitsmarktpolitische Beratung
Psychologische Beratung
Für Migrantinnen in der Sexarbeit:
Streetwork
Informationsmaterialien und Broschüren in 15 Sprachen
Workshops für Multiplikatorinnen
Publikationen/Broschüren: “Nein zu Frauenhandel”,
“Österreich ein Paradies?”
Jährlicher Rundbrief zum Thema Migration/Frauenhandel
Bibliothek: Schwerpunkt
Frauenhandel/Prostitution/Migration
Bildungsangebote
Seminare zu den Themen: Frauenrechte, Frauenhandel,
Antirassismus, Sexismus
c/o
Lefö – Lateinamerikanische Emigrierte Frauen
Österreichs
Maga. Maria Cristina Boidi, Maga. Bernadette Karner
Kettenbrückengasse 15/4
1050
Wien
01 / 581 18 81
01 / 581 18 82
lefoe@aon.at
www.t0.or.at/~lefoe/de/wer/index.html
Mo, Mi, Fr 9.00 - 14.00 Uhr, Di 14.00 - 19.00 Uhr
Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Beratungszeiten
Bürozeiten
36
b) Interventionsstelle f. Betroffene des Frauenhandels (Lefö –
Lateinamerikanische Emigrierte Frauen in Österreich)
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Opferschutzeinrichtung für Betroffene des Frauenhandels
in Österreich
Serviceleistungen
Unterbringung und Betreuung in Notwohnungen
Rechtliche, soziale u. psychologische Betreuung und
Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte
Rückkehrhilfe in Zusammenarbeit mit NGOs in den
Herkunftsländern
Schubhaftbetreuung
c/o
Interventionsstelle f. Betroffene des Frauenhandels (Lefö
– Lateinamerikanische Emigrierte Frauen in Österreich)
Markhofgasse 4/6
1030
Wien
01 / 796 92 98
01 / 796 92 99
lefoe_ibf@t0.or.at
www.t0.or.at/~lefoe/de/wer/index.html
Mo - Fr 9.00 - 14.00 Uhr, Do 14.00 - 19.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Beratungszeiten
37
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Themenschwerpunkte:
Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit,
Kinderrechte, Menschen-/Frauenhandel, Frauenrechte,
Antidiskriminierung, Antirassismus, Menschenrechte und
Welthandel, Europäischer Menschenrechtsschutz, Asyl
und Temporary Protection
Länderschwerpunkt: Ex-Jugoslawien, Äthiopien, Bhutan,
Uganda
Bildungsangebote
Training, Vorträge, Seminare an der Universität Wien
(juristische Fakultät) zu verschiedenen
menschenrechtlichen Themen.
Serviceleistungen
Forschung, Publikationen, Bibliothek und Dokumentation
zu Menschenrechten (Datenbank zugänglich unter
www.humanrights.at/bimlibrary)
Koordination des Studienlehrganges “European Masters
Programme for Human Rights and Democratisation”
Dokumentation/Bibliothek zu Menschenrechten von
Frauen
Schwerpunkt: Menschen-/Frauenhandel-Publikationen:
Handbuch Frauenrechte (voraussichtliches
Erscheinungsdatum: Herbst 2001), verschiedene
Publikationen zum Thema Frauenhandel
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Ansprechpartnerinnen Frauenrechte:
Angelika Kartusch, angelika.kartusch@univie.ac.at
Karin Lukastel, karin.lukas@univie.ac.at
Hessgasse 1
1010
Wien
01 / 4277 -27420
01 / 4277 - 27429
bim.staatsrecht@univie.ac.at
http://www.univie.ac.at/bim
www.humanrights.at/bimlibrary
Montag
38
MAIZ – Autonomes Integrationszentrum von & für Migrantinnen
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
MAIZ ist ein unabhängiger Verein und eine Organisation
von und für Migrantinnen von verschiedenen Kontinenten.
Wir sind Betroffene und Protagonistinnen und setzen uns
für eine Verbesserung der Lebens- und
Arbeitsbedingungen von Migrantinnen ein.
Serviceleistungen
Soziale, rechtliche, arbeitsmarktpolitische und
Familienberatung und -betreuung
Gesundheitsprävention für Migrantinnen in der Sexarbeit
und Streetwork
Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Kulturarbeit
Arbeit mit Angehörigen der zweiten Generation
Streetwork
Kampagnen
Infomaterial, u.a. die einzige Zeitschrift für
Sexarbeiterinnen in Österreich
Bibliothek
Schaufenstergalerie für antisexistische und
antirassistische Kunst/Kulturarbeit
Bildungsangebote
Mehrteiliger Lehrgang "Wir sind Protagonistinnen!"
Politische Partizipation und Selbstvertretung von
Migrantinnen
Ziel: Stärkung der Partizipation von Migrantinnen an
politischen Prozessen - Empowerment zur
Selbstvertretung!
Inhalte: Migrationspolitik, Fremdenrecht, Frauen/Menschenrechte, Handeln als Subjekt, Möglichkeiten der
Mitbestimmung, Projektmanagement,
Öffentlichkeitsarbeit
c/o
MAIZ - Autonomes Integrationszentrum von & für
Migrantinnen
Dra. Luzenir Caixeta
Hofgasse 11
4020
Linz
0732 / 77 60 70
0732 / 77 60 70-5
maiz@servus.at
www.servus.at/maiz
9.00 - 16.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
39
Österreichische Liga für Menschenrechte
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Jährlicher “Menschenrechtlicher Befund für Österreich”
zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10.
Dezember)
Herausgabe der Zeitschrift “Das Menschenrecht” seit
1946
Rechtshilfe für In- und Ausländer betreffend
Menschenrechtsverletzungen durch öffentliche und
private Stellen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Österreichische Liga für Menschenrechte
Hermanngasse 9
1070
Wien
01 / 523 63 17
01 / 523 63 17-4
liga@netway.at
www.volksgruppen.orf.at/liga
40
Peregrina
Beratungs-, Bildungs- und Therapieeinrichtung für Migrantinnen
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte Menschenrechte
Zielgruppe: Migrantinnen
Rechts- und Sozialberatung (in Bosnisch, Serbisch,
Kroatisch, Türkisch, Englisch, Französisch u. Deutsch);
Kostenlose psychologische Therapie (in Bosnisch,
Serbisch, Kroatisch, Englisch und Deutsch);
Bildungsangebote
Seminare zur (fremden)rechtlichen und psychosozialen
Situation von Migrantinnen in Österreich (auf Anfrage)
Deutschkurse mit Kinderbetreuung
Vorbereitungskurse auf die ÖSD (Österreichisches
Sprachdiplom), Prüfung und Abnahme der Prüfung
Antirassismusworkshops für MehrheitsösterreicherInnen
Projekt: Sprachen Lernen im Tandem.
c/o
Peregrina - Beratungs-, Bildungs- und
Therapieeinrichtung für Migrantinnen
Gamze Ongan
Gülgün Stoiber
Währingerstraße 59/Stiege 6
1090
Wien
01 / 408 33 52 oder 408 61 19
01 / 408 04 16
beratung.peregrina@netway.at
www.peregrina.at
Mo - Mi 8.30 – 18.00 Uhr
Do 8.30 – 17.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
41
Romano Centro
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Beratung und Hilfe für in- und ausländische Roma
Kontakte zu Roma-Vereinen im Ausland
Auftreten gegen Rassismus und Diskriminierung von
Roma in der Öffentlichkeit und in konkreten Fällen
Vertretung der Roma bei internationalen Tagungen um
die Einhaltung der Menschenrechte durchzusetzen
Serviceleistungen
Beratung in ausländerrechtlichen und sozialen Fragen
Information über die Geschichte und
Menschenrechtssituation der Roma für Lehrer, Schüler
und Ämter sowie alle Interessierten
Umfangreiche Bibliothek
Vierteljährliche Veröffentlichung einer zweisprachigen
Zeitung in Romanes und Deutsch mit aktuellen Berichten
Literatur und Artikeln über Politik und Geschichte, etc.
Lernhilfe für Romakinder
Betreuung des Projekts Roma-Schul-Assistentinnen
c/o
Romano Centro
Renata M. Erich, Maga. Mirjam Karoly, Dragan Jevremovic
Urschenböckgasse 8
1110
Wien
01 / 749 63 36
01 / 749 63 36
romano-centro@magnet.at
Mo- Fr 10.00 - 18.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Öffnungszeiten
42
Servicestelle für Menschenrechtsbildung, Boltzmann Institut für
Menschenrechte
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Die Servicestelle für Menschenrechtsbildung ist eine
Einrichtung, die all jene unterstützt, die sich mit
Menschenrechtsthemen in der schulischen und
außerschulischen Bildungsarbeit auseinandersetzen. Sie
ist eine Informationsdrehscheibe und
Beratungseinrichtung für Menschenrechtsbildung. Die
MitarbeiterInnen der Servicestelle unterstützen dabei,
Menschenrechtsinhalte zielgruppengerecht
weiterzuvermitteln, Kinder und Jugendliche für
Menschenrechte und Menschenrechtsverletzungen zu
sensibilisieren und sie darin zu bestärken, für die
Verwirklichung der Menschenrechte einzutreten.
Bildungsangebote
Ab Herbst 2001 Workshops an Schulen zum Thema
Frauenrechte
Serviceleistungen
Materialien, Zeitungsartikel, Adressen, Webseiten zu den
Themen Menschenrechte und Frauenrechte
c/o
Servicestelle für Menschenrechtsbildung,
Boltzmann Institut für Menschenrechte
Heidrun Thomas, 4277-27435
heidrun.thomas@univie.ac.at
Hessgasse 1
1010
Wien
01 / 4277-27427
01 / 4277-27430
service@humanrights.at
www.humanrights.at/
Di u. Do 13 –16.00 Uhr
Mi u. Fr 10 –13.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
43
SOS Mitmensch
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen AntirassimusAbeit, Menschenrechte, zivilgesellschaftliches
Engagement
Serviceleistungen
Menschenrechtszentrum DOCK: Information zum Thema
Menschenrechte
Social Online Service: www.social.at Website mit mehr
als 5000 österreichischen Einrichtungen aus dem
gesamten Sozialbereich von Asyl bis Zivildienst
Ute Bock Wohnprojekt: Wohnprojekt in Wien für junge
AsylwerberInnen aus aller Welt
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
SOS Mitmensch
Edgar Gögele
Zollergasse 15
1071
Wien
01 / 524 99 00
01 / 524 99 00-9
info@sos-mitmensch.at
www.sos-mitmensch.at
Mo - Fr 10.00 - 16.00 Uhr
44
STICHWORT
Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Archiv zur Neuen Frauen- und Lesbenbewegung mit
Schwerpunkt Österreich
Serviceleistungen
Bibliothek zur feministischen Forschung und Literatur
Feministischer Informationsdienst
Öffentlicher Internet-Point für Frauen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
Stichwort - Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung
Diefenbachgasse 38
1150
Wien
01 / 812 98 86
01 / 812 98 86
stichwort@vip.at
www.frida.at/stichwort/stichw.htm
Mo u. Di 9.00 - 14.00 Uhr, Do 14.00 - 19.00 Uhr
45
TAMAR
Beratungsstelle für misshandelte und sexuell missbrauchte Frauen und
Mädchen
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Beratung und Betreuung für von sexuellem Missbrauch
betroffene Kinder und deren Mütter
Kindertherapie
Beratung für Frauen, die Missbrauchserfahrungen
aufarbeiten möchten
Psychosoziale Prozessbegleitung für minderjährige
ZeugInnen und ihre Bezugspersonen
Gruppentherapie für Frauen mit Missbrauchserfahrungen
Selbsthilfegruppen
Bildungsangebote
Workshops, Seminare, Vorträge und Supervisionen zum
Thema sexueller Missbrauch
c/o
TAMAR – Beratungsstelle für misshandelte und sexuell
missbrauchte Frauen und Mädchen
Wexstraße 22/3/1
1200
Wien
01 / 334 04 37
01 / 334 04 36
Beratungsstelle.Tamar@mcnon.at
www.tamar.at
Mo u. Fr 10.00 - 13.00 Uhr, Mi u. Do 13.00 - 18.00 Uhr
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
46
Österreichische UNESCO Kommission
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Bildungsangebote
Veranstaltungen zu Frauenrechten und
Gendermainstreaming
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Nationale Agentur für UNESCO-Agenden
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Österreichische UNESCO Kommission
Maga. Gabriele Eschig (Geschäftsführerin)
Maga. Bettina Rossbacher
Mentergasse 11
1070
Wien
01 / 523 64 21
01 / 523 64 21-20
oeuk@unesco.at
www.unesco.at
47
Verein "Frauen beraten Frauen"
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Beratung, Psychotherapie (einzeln und in Gruppen) zu
folgenden Themen: Gewalt, Beziehungs- und
Trennungsprobleme, Identitätskonflikte, Psychosomatik,
Sexualität, Probleme mit Berufstätigkeit und
Arbeitslosigkeit
Prävention, Kriseninterventionen und längerfristige
Begleitung
Rechtsberatung, Gesundheitsvorsorge, Kontakt- und
Kommunikationsmöglichkeiten
Frauenspezifische Anliegen werden aufgegriffen, neue
Angebote dafür entwickelt und dadurch sowohl auf
politischer wie auch auf individueller Ebene Impulse für
neue und vielfältige Frauen-Lebensräume und Visionen
gesetzt.
Bildungsangebote
Bildungsveranstaltungen wie etwa
Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatorinnen
c/o
Adresse
Verein "Frauen beraten Frauen"
1060 Wien, Lehargasse 9/2/17 und
1010 Wien, Seitenstettengasse 5/1/7
01 / 587 67 50
01 / 586 28 30
frauenberatung1@aon.at
http://members.aon.at/frauenberatung-wien/
Tel
Fax
E-mail
Homepage
48
WIDE (Women in Development Europe) - Österreich
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Serviceleistungen
Publikationen zu wirtschaftlichen und sozialen Rechten,
Dokumentationen
Weiterleitung von Informationen, Beratung im Bereich
Gender
Bildungsangebote Genderseminare, Moderationstraining, diverse
Veranstaltungen
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Bewusstseinsbildung im Bereich Gender auf allen Ebenen
der Entwicklungspolitik und EZA, Handlungsanleitungen,
Lobbying, Vernetzung (national, international)
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
WIDE (Women in Development Europe) - Österreich
Hannah Golda
Berggasse 7
1090
Wien
01 / 317 40 31
01 / 315 72 50
wide.austria@magnet.at
www.oneworld.at/wide
Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr
49
ZARA - Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Beratungsstelle für Zeugen und Opfer von Rassismus
Information über rechtliche und andere Schritte gegen
rassistische Übergriffe
Unterstützung der KlientInnen und Begleitung beim
gemeinsam beschlossenen Vorgehen
Systematische Dokumentation aller Vorfälle, die von
Zeugen gemeldet werden
Bildungsangebote
Schulungen, Informationsmaterial über Rassismus und
Besuche/Vorträge in Bildungseinrichtungen
Serviceleistungen
Herausgabe des Rassismus-Reports
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
E-mail
Homepage
Öffnungszeiten
ZARA -Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit
Zollergasse 15
1070
Wien
01 / 524 99 00-12
zara_vienna@t0.or.at
http://zara-vienna.or.at
Mo, Di, Mi 9.30 - 13.00 Uhr und Do 16.00 - 20.00 Uhr
50
ZEBRA
Zentrum zur sozialmedizinischen, rechtlichen und kulturellen Betreuung von
Ausländern und Ausländerinnen in Österreich
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Serviceleistungen
Beratung und Betreuung von AsylwerberInnen und
Flüchtlingen
Beratung und Betreuung von MigrantInnen
Psychotherapeutische Angebote für Opfer politischer
Gewalt
Muttersprachliche Beratung
Zeitung
Bildungsangebote
Regelmäßig Bildungsveranstaltungen,
Referententätigkeiten in
Erwachsenenbildungseinrichtungen, Schulen etc. zum
Thema Menschenrechte mit Schwerpunkt Asylpolitik,
Migrationspolitik, Rassismus MultiplikatorInnenSchulungen
c/o
ZEBRA
Edith Glanzer (Geschäftsführerin)
Pestalozzistraße 59
8010
Graz
0316 / 83 56 30
0316 / 83 56 30-33
edith.glanzer@zebra.or.at
zebra@zebra.or.at
www.zebra.or.at
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
51
Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Völkerrechtsbüro
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Vereinte Nationen: Updating und Weiterentwicklung von
Resolutionen der UN-Generalversammlung zu genderrelevanten Themen; Verfolgung der Arbeiten der UNFrauenstatuskommission, Verhandlung und Ratifikation
einschlägiger frauenrechtlicher Dokumente im Rahmen
der UN wie Konventionen, Protokolle, Erklärungen,
einschließlich interministerieller Koordination.
Europäische Union: Mitarbeit an der Position Österreichs
zu Gleichbehandlungsinstrumenten der EU;
Mainstreaming, und Umsetzung der Rats-Verordnungen
und -Entschließungen zum Thema Frauenrechte und
Entwicklung, Schwerpunkt Menschenrechtserziehung.
OSZE und Europarat: Betreuung thematischer
Veranstaltungen im Rahmen der OSZE, z. B. Frauen in
Konflikten u.ä.; Teilnahme am Leitungsausschuss für
Frauenfragen des Europarats- Wahrnehmung der
Verbindungen zu Kinderrechten auf internationaler Ebene.
Verfolgung der Menschenrechtssituation von Frauen
weltweit; Nutzung der internationalen/ diplomatischen
Instrumente zur Verbesserung des Status von FrauenMinisterinformation in Frauenrechtsfragen
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
Homepage
Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
Völkerrechtsbüro, Referat I.7b
Maga. Dra. Ursula Werther-Pietsch
Ballhausplatz 1
1014
Wien
01 / 531 15-3470
01 / 536 66
www.bmaa.gv.at
52
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Arbeitsschwerpunkte
Zielsetzung: Gleichstellung/Chancengleichheit von
Mädchen und Buben in der Schule
Zielgruppe: Schüler/innen, Lehrer/innen,
Multiplikator/inn/en
Inhaltliche Schwerpunkte:
Erarbeitung von Materialien und Initiativen zur Umsetzung
des Unterrichtsprinzips "Erziehung zur Gleichstellung von
Frauen und Männern" im Unterricht
Geschlechtssensible Koedukation: Förderung von
Schulprojekten zur Erprobung neuer Unterrichtsformen
sowie zur Sensibilisierung
Maßnahmen zur Erweiterung des Berufsspektrums von
Mädchen, Förderung naturwissenschaftlicher und
technischer Bereiche.
Aktivitäten/Service
Herausgabe von Broschüren zu Fragen der
Gleichstellung
von Frauen und Männern im Schulbereich. Bereitstellen
von Informationen und Materialien zu frauenspezifischen
Themen im Bildungsbereich.
Bildungsangebote
Initiierung und Unterstützung von
Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer/innen in
Kooperation mit den Pädagogischen Instituten zur
geschlechtssensiblen Pädagogik, zur
geschlechtssensiblen Berufsorientierung, zu Gender
Sensitivity, zu Gender Mainstreaming sowie Lehrgänge
zur Karriereentwicklung für Frauen.
c/o
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Abteilung für geschlechtsspezifische Bildungsfragen (Abt.
VII/B/2)
Dra. Doris Guggenberger (Leiterin der Abteilung)
Maga. Helga Pegac (Mitarbeiterin)
Maga. Roswitha Tschenett (Mitarbeiterin)
1014 Wien, Minoritenplatz 5 (Postadresse)
(Büro: Freyung 1)
01 / 531 20-2821, 2820, 2823
01 / 531 20-2829
helga.pegac@bmbwk.gv.at
doris.guggenberger@bmbwk.gv.at
roswitha.tschenett@bmbwk.gv.at
www.bmbwk.gv.at
Adresse
Tel
Fax
E-mail
Homepage
53
Bundesministerium für Finanzen
Abteilung Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen
Arbeitsschwerpunkte
Die Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen des
Bundesministerium für Finanzen besteht aus 6
Gleichbehandlungsbeauftragten und deren
Stellvertreterinnen. Sie informieren und beraten alle
DienstnehmerInnen über ihre Rechte und Möglichkeiten
nach dem Bundes-Gleichbehandlungsgesetz (B-GBG).
Die Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming im
Bundesministerium für Finanzen berät den
Bundesminister für Finanzen, wie in den vom
Bundesministerium für Finanzen wahrzunehmenden
Bereichen Gender Mainstreaming umgesetzt werden
kann. Die unterschiedliche Betroffenheit von Frauen und
Männern durch die im BMF gestaltete Politik und deren
Maßnahmen soll transparent und bewusst gemacht
werden und eine geschlechtergerechte Politik, die
Bedürfnisse von Frauen und Männern berücksichtigt und
entsprechende Maßnahmen setzt unterstützt werden.
Aktivitäten/Service
Die Gleichbehandlungsbeauftragten nehmen Wünsche,
Beschwerden, Anregungen von Bediensteten entgegen,
versuchen Lösungen mit dem Dienstgeber zu erarbeiten
und stellen Anträge an die
Bundesgleichbehandlungskommission. Zweimal jährlich
finden bundesweite Tagungen der
Gleichbehandlungsbeauftragten mit den Kontaktfrauen
zum Informationsaustausch und zur Erarbeitung von
Vorschläge statt.
In der Bibliothek des Bundesministeriums für Finanzen
können auch frauenspezifische Themen angefragt
werden.
c/o
Bundesministerium für Finanzen
Dr. Elfriede Fritz
Leiterin der Abt. III/6 - Allgemeine Handelspolitik in der
Integrations- und Zollsektion,
Vorsitzende der Arbeitsgruppe für
Gleichbehandlungsfragen
Gender Mainstreaming Beauftragte des BMF
Himmelpfortgasse 4-8
1015
Wien
01 / 514 33-1762
01 / 514 33-1130
Elfriede.Fritz@bmf.gv.at
www.bmf.gv.at
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
54
Bundesministerium für Inneres
Aktivitäten im Bereich Frauenrechte/Menschenrechte
Maßnahmen und Aktivitäten zur Förderung der
Menschenrechte. Sensibilisierung der Beamtinnen und
Beamten im Ausbildungsbereich für das Thema
Menschenrechte durch verschiedene
Schulungsmaßnahmen
Das Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wird in
der
Grundausbildung von Exekutivbeamten durch Schulung
von Gesetzesmaterien und Rechtsvorschriften mit dem
Ziel, einen rechtlichen Bezug polizeilichen Handelns
herzustellen, behandelt.
Spezielle Ausbildungsmodule dienen dazu, dass die
Beamten Lebensumstände und Situationen von Fremden,
mit denen sie in der Praxis zu tun haben, besser
verstehen und einschätzen, vorurteilsfreier agieren, mit
Konfliktsituationen, die aus kulturellen Unterschieden
resultieren, situations- und menschengerechter umgehen
können, und die Arbeit von Sozialeinrichtungen, deren
Methoden, Ziele und Motivationen besser verstehen und
einschätzen.
Thematisierung des Verhältnisses Polizei und
Menschenrechte
Bildungsangebote
Die Zusammenarbeit mit ADL soll der Schaffung eines
Netzwerkes von TrainerInnen für Maßnahmen der Ausund Fortbildung zugunsten einer vorurteilsfreien Haltung
der österreichischen Sicherheitsexekutive dienen.
Sonstige Arbeitsschwerpunkte
Zentralstelle für Gleichbehandlungsfragen und
Frauenförderungsangelegenheiten: Mit dieser in- und
externen Anlaufstelle setzt das Bundesministerium für
Inneres einen Schwerpunkt zur Wahrnehmung aller
allgemeinen und ressortspezifischen
Gleichbehandlungsfragen und Angelegenheiten der
Frauenförderung auch im internationalen Bereich.
55
Bundesministerium für Inneres
SC Maga. Prantl (Menschenrechtskoordinatorin)
Postfach 100
1014
Wien
01 / 531 26
01 / 531 26-2116
http://In-inter11.bmi.gv.at/
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
Homepage
Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport
Arbeitsschwerpunkte
Arbeitsrecht der Bundesbediensteten
Verwaltungsreform
Sportangelegenheiten
Ausbildung für Bundesbedienstete
Aktivitäten
Durchgehende Organisation für Gleichbehandlungsfragen
Im Ressort durch Gleichbehandlungsbeauftragte
Erstellung von Frauenförderungsplänen
Gezielte Frauenförderung im Bereich Sport
Frauenspezifische Seminare an der
Verwaltungsakademie des Bundes
c/o
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
Homepage
Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport
Wollzeile 1-3
1010
Wien
01 / 514 33
01 / 514 33-7460
http://www.bmols.gv.at/
http://www.vab.ac.at/
http://sport.austria.gv.at/
56
Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen
Arbeitsschwerpunkte
Verwaltung des EU-Aktionsprogrammes zur
Unterstützung der Rahmenstrategie zur Gleichstellung
von Frauen und Männern (2001-2005)
Information und Koordination der internationale
Bestrebungen zur Verankerung der Gendermainstreaming
Strategie
Vertretung in österreichische Delegationen bei UNOVeranstaltungen; Koordinierung der internationalen und
EU-Angelegenheiten im Bezug auf Gleichstellung
Menschenrechtskoordination im BMSG
Projekt ”Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz” für alle
MitarbeiterInnen im BMSG
Vollziehung des Bundes-Bedienstetenschutzgesetz im
BMSG
Aktivitäten/Service
Regelmäßige interne Informationen in der
MitarbeiterInnenzeitung des BMSG
Vertretung in österreichischen Delegationen bei UNOVeranstaltungen u.a.
Veranstaltung: ”Betriebliche Frauenförderung in
Schweden und in Österreich”
Frauenprojekte
Vertretung Österreichs im Verwaltungsausschuss des EUAktionsprogrammes für die Chancengleichheit von
Frauen und Männern (2001-2005): d.h. Umsetzung des
Aufrufes zur Einreichung von Projekten an die
Regierungen und Koordination der von den
Sozialpartnern sowie den mitbetroffenen Ressorts
gemachten inhaltlichen Vorschläge.
Weiterleitung des allgemeinen Aufrufes an potenzielle
ProjektleiterInnen und Verbreitung der
Beratungsergebnisse des Verwaltungsausschusses.
c/o
EU- und internationale Angelegenheiten/ Abteilung 14
Menschenrechtskoordinatorin:
Maga. Astrid Iris Meyer
Stubenring 1
1010
Wien
01 / 711 00/2248
01 / 711 00/12338
astridiris.meyer@bmsg.gv.at
www.bmsg.gv.at
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
57
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Arbeitsschwerpunkte
Sektion VI: Beschäftigungspolitik und Grundsatzfragen
von Wirtschafts- und Sozialpolitik: Arbeitsmarktrelevante
Angelegenheiten der Gleichstellung, Angelegenheiten der
ökonomischen und sozialen Stellung der Frauen in der
Gesellschaft, insbesondere hinsichtlich Gleichstellung,
Gleichbehandlung und Förderung von Frauen
Betreuung von Modellprojekten und Förderung von
Fraueninitiativen
Publikation von Forschungsberichten,
Literaturdokumentation im Fachbereich
Sektion IX: Zentral-Arbeitsinspektorat: Wahrung des
gesetzlichen Schutzes der ArbeitnehmerInnen und
Unterstützung und Beratung der ArbeitgeberInnen und
ArbeitnehmerInnen bei der Durchführung des
Arbeitnehmerschutzes
Sektion X: Arbeitsrecht und Allgemeine Sozialpolitik
Aktivitäten/Service
Zentral-Arbeitsinspektorat: Beratung der
ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen in allen Fragen
der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der
Arbeit durch die ArbeitsinspektorInnen Kontrolle der
Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen
Informationsfolder zu Mutterschutz,
Mutterschutzevaluierung, Beschäftigung von werdenden
und stillenden Müttern
Arbeitsrecht und Allgemeine Sozialpolitik:
Legistische Tätigkeit im Bereich Arbeitsvertragsrecht
Publikation von Forschungsberichten, sind kostenlos
verfügbar
Aufbau einer Dokumentation und Auswertung der
Literatur
zu den Themen Arbeitsrecht und Sozialpolitik
c/o
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Mag. Georg Konetzky - Menschenrechtskoordinator
Maga. Iris Dembsher- stv. Menschenrechtskoordinatorin
Straße
PLZ
Ort
Tel
Fax
E-mail
Homepage
Stubenring 1
1011
Wien
01 / 711 00-5972 oder 6304
01 / 718 24 03
iris.dembsher@bmwa.gv.at
www.bmwa.gv.at
58
Adressenliste
Frauenberatungsstellen
NAME
Beratungsstelle für sexuell missbrauchte
Mädchen und junge Frauen
IST Wien
Verein Wiener Interventionsstelle gegen
Gewalt in der Familie
Informationsstelle gegen Gewalt
Verein der Autonomen Österreichischen
Frauenhäuser
WAVE
Women Against Violence Europe
Frauen-helpline gegen Männergewalt
(24h, Österreichweit, kostenlos)
Straße
Theobaldgasse
20/Stiege 1/ 4.
Stock/Tür 9
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
1060
Wien
01/587 10 89
01/587 03 55
Amerlingstraße
1/Tür 6
1060
Wien
01/585 32 88
01/585 32 88-20
http://members.aon.at maedchenberatung@aon
/maedchenberatung/ .at
istwien@magnet.at
istwien@nextra.at
Bacherplatz 10/4
1050
Wien
01/544 08 20
01/544 08 20-24
http://www.aoef.at/
Bacherplatz 10/4
1050
Wien
01/548 27 20
01/548 27 20-27
http://www.wavenetwork.org
0800 222 555
-
-
-
-
E-mail
informationsstelle@aoef.
at
office@wave-network.org
-
-
Beratungsstellen für Lesben
NAME
Lila Tip
Straße
Linke Wienzeile
102
Frauen Lesben Mädchen Zentrum
Währingerstr.
59/6
Referat für LesBiSchwule
Angelegenheiten am Zentralausschuss
der Österreichischen
HochschülerInnenschaft
Liechtensteinstr.
13/1
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
E-mail
1060
Wien
01/586 81 50
01/585 41 59
www.villa.at
lesbenberatung@villa.at
1090
Wien
01/408 50 57
-
-
-
1090
Wien
01/310 88 8026
-
-
-
59
Beratungsstellen für MigrantInnen
NAME
Ausländerberatung Tirol
Straße
BlasiusHueberstrasse 6
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
6020
Innsbruck
0512/57 71
70
0512/57 71 74
1020
Wien
01/212 35 20
01/212 35 20-30
-
E-mail
auslaenderberatungtirol
@aon.at
Integrationshaus
Engerthstrasse
161-163
http://www.integration
shaus.at
info@integrationshaus.at
Verein zur Betreuung der Ausländer in
Oberösterreich
Humboldtstrasse
49
4020
Linz
0732/66 73
63
-
VEBBAS – Verein zur Beratung und
Betreuung von Ausländern in Salzburg
Elisabeth Kai 60
5020
Salzburg
0662/88 16
46/251
0662/87 32 48-7
-
office@vebbas.at
Wiener Integrationsfonds
Mariahilferstr.
103
1060
Wien
01/400081510 oder
81520
01/4000 9981510 oder
81520
-
info@wif.wien.at
http://www.migration.a
t
beratung@migration.at
Nichtstaatliche Institutionen der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
E-mail
Afro-Asiatisches Institut Wien
Türkenstrasse 3
1090
Wien
01/310 51 45
01/310 51 45312
www.aai-wien.at/aaiwien/
aai.wien@magnet.at
1030
Wien
01/715 07 15
01/715 97 15
http://www.care.at
care@care.at
1160
Wien
01/481 09 91
01/481 54 88
http://www.dka.at
office@dka.at
1020
Wien
01/720 51 50
01/728 37 93
http://www.members.t
elecom.at/ehk
ehk@telecom.at
1096
Wien
01/408 80 73
01/408 06 95/33
www.evang-eza.at
CARE Austria
Dreikönigsaktion
Entwicklungshilfe-Klub
Evangelischer Arbeitskreis für
Weltmission
Invalidenstrasse
11
Wilhelminenstrasse 91/Iif –
116
Böcklingsstrasse
44
Schwarzspanierstrasse 13 – 15
Postfach 132
eawm@magnet.at
60
NAME
Straße
PrinzEugenstrasse
52/1/5
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
1040
Wien
01/503 49 90
01/503 49 91
http://web.telekabel.at gfbv.austria@chello.at
/gfbv.austria
Pouthongasse 3
Wohllebengasse
12-14
Schlossgasse
16/33
1150
Wien
01/982 71 15
01/982 71 15-17
hope87@magnet.at
Horizont 3000
Institut zur Cooperation bei
Entwicklungsprojekten - ICEP
Koordinierungsstelle der österreichischen
Bischofskonferenz für internationale
Türkenstrasse 3
Entwicklung und Mission KOO
1040
Wien
01/503 00 03
01/503 00 04
http://www.horizont30
00.at
1050
Wien
01/969 02 54
01/969 02 55
http://www.icep.at
icep@icep.at
1090
Wien
01/317 03 21
01/317 03 21-85
http://www.t0.or.at/ini9 info@koo.at
6
Österreichischer Akademischer
Austauschdienst
Österreichische Forschungsstiftung für
Entwicklungshilfe – ÖFSE
Alserstrasse
4/1/3/2
1090
Wien
01/427 72 81- 01/427 72 81-70
71
http://www.oead.at
eza.referat@oead.ac.at
Berggasse 7
1090
Wien
01/317 40 10
01/317 40 15
http://www.oefse.at
office@oefse.at
Österreichisches Lateinamerika Institut
Österreichisches Nord-Süd-Institut für
Entwicklungszusammenarbeit
Schlickgasse 1
Möllwaldplatz
4/2.Stock
1090
Wien
01/310 74 65
01/310 74 65-21
office@lai.at
1040
Wien
01/505 44 92
01/505 46 79
http://www.lai.at
http://www.nordsued.
at
Österreichische Orient-Gesellschaft
Hammer-Purgstall
Dominikanerbastei 6/6
1010
Wien
01/512 89 36
01/512 89 36-17
www.oeog.org
Südwind Agentur GesmbH
Laudongasse 40
Wipplingerstrasse 32
1080
Wien
01/405 55 15
01/405 55 19
1010
Wien
01/533 09 56
01/533 09 57
Gesellschaft für bedrohte Völker
Österreich
HOPE 87
Transfair
E-mail
office@horizont3000.at
office@nordsued.at
orientge@magnet.at
orientgesellschaft@oeog.
org
http://www.oneworld.a suedwind.agentur@onew
t/swa/
orld.at
http://www.transfair.or office@transfair.or.at
.at
61
Frauen und Universität
NAME
Projektzentrum Frauen und
Geschlechterforschung
Koordinationsstelle für Frauen- und
Geschlechterforschung
Zentrum f. Frauen- u.
Geschlechterforschung
Straße
AAKH, Hof 7,
Spitalgasse 2
Beethovenstrasse 19/EG
Universitätsplatz
1
PLZ
Ort
1090
Wien
8010
Graz
5020
Salzburg
Linz Stabstelle für Frauenförderung der
Johannes-Kepler-Universität Linz
Altenbergerstrasse 69
Altenbergerstrasse 69,
Schloß-Anbau 1.
Stock
4040
Linz
0732/24681235
-
4040
Linz
0732/24689203
0732/2468-9212
Universitätsstrasse 65 - 67
9020
Klagenfurt
0463/27001022
0463/2700-1098
Innrain 52
6020
Innsbruck
0512/5079811
-
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Europaplatz 1
70001
Eisenstadt
02682/6002681
02682/600-2533
8.-Mai-Straße 18
9020
Klagenfurt
0463/536 31330
0463/536 31-381 http://www.ktn.gv.at
Institut für Frauen- und
Geschlechterforschung
Klagenfurt Arbeitsgemeinschaft
Frauenforschung, Feministische
Wissenschaft, Gender Studies an der
Universität Klagenfurt
Innsbruck Interfakultative
Koordinationsstelle für feministische
Forschung und Lehre an der Universität
Innsbruck
Telefon
01/427718351
0316/380 57
22
0662/80442521
Fax
01/4277-18359
0316/380 9010
0662/8044-2523
Homepage
http://www.univie.ac.a
t/frauenforschung/
http://www.kfunigraz.a
c.at/kffwww
http://www.sbg.ac.at/a
kg/home.htm
http://www.ifs.unilinz.ac.at/female/fema
le.html
E-mail
uni-fem@univie.ac.at
koordff@kfunigraz.ac.at
julia.neissl@sbg.ac.at
gudrun.salmhofer@zv.un
i-linz.ac.at
http://www.ifs.unilinz.ac.at/female/fema gender@ifg.uni-linz.ac.at
le.html
http://www.uniklu.ac.at/groups/kuwi
-
http://fem.uibk.ac.at/pr fem@uibk.ac.at
ofil.html
Frauenbüros der Länder und Städte
NAME
Amt der Burgenländischen
Landesregierung, Abt. 6, Referat
Gesundheit, Frauen, Familie und Sport
Frauenreferat der Landesregierung
Kärnten
Amt der Kärntner Landesregierung
Homepage
-
E-mail
claudia.krischka@burgen
land.gv.at
frauen@ktn.gv.at,
helga.grafschafter@ktn.g
v.at
62
NAME
Amt der NÖ Landesregierung, Abt.
Allgemeine Förderungs-Frauenreferat
Amt der OÖ Landesregierung, Büro für
Frauenfragen
Straße
PLZ
Ort
Telefon
02742/2003309
0732/77201850
Fax
Homepage
Landhausplatz 1
3109
St. Pölten
02742/200-3585
http://www.noel.gv.at
Klosterstraße 7
4021
Linz
0732/7720-1621
Salzburg
0662/80423402
0662/8042-3411
http://www.ooe.gv.at
http://www.landsbg.gv.at/buero-fuerfrauenfragen
Büro für Frauenfragen und
Gleichbehandlung des Landes Salzburg
Amt der Steiermärkischen
Landesregierung, Referat Frau-FamilieGesellschaft
Hellbrunnerstrasse 7
5020
Stempfergasse 7 8010
Graz
0316/877-3924
Römerstraße 15
6901
Bregenz
MichaelGaismair-Straße
1
0316/8774023
05574/51124112 und
24113
Amt der Vorarlberger Landesregierung,
Frauenreferat
6020
Innsbruck
0512/5083581
FriedrichSchmidt-Platz 3
1082
Wien
Europaplatz 2
9500
Villach
9020
Klagenfurt
Frauenbüro der Stadt Linz
Kumpfgasse 20
Hauptstraße 1,
Altes Rathaus
4041
Linz
Frauenbüro der Stadt Salzburg
Schloß Mirabell
5024
Salzburg
Frauenbeauftragtenstelle der Stadt Graz Tummelplatz 9
8010
Graz
Referat Frau, Familie und Senioren
Geschäftsführung der
Gleichbehandlungskommission
Stiftgasse 16
6010
Innsbruck
Ballhausplatz 1
1014
Wien
Frauenreferat des Landes Tirol
Frauenbüro, MA 57 -Frauenförderung
und Koordinierung von
Frauenangelegenheiten
Frauenservicestelle der MA 57
Kulturamt, Frauenbeauftragte der Stadt
Villach
Frauenbüro der Stadt Klagenfurt
E-mail
post.f3frauenreferat@no
el.gv.at
brigitte.lohnecker@ooe.g
v.at
bff@land-sbg.gv.at
http://www.stmk.gv.at/
verwaltung/lad-ffg/
http://www.vorarlberg.
at/Landesregierung/sfrauen.htm
post@lad-ffg.stmk.gv.at
0512/508-3565
http://www.tirol.gv.at/j
uff/frauen
juff.frauen@tirol.gv.at
01/400083515
01/408 70 66
04242/2053440
01/4000/9983511
http://www.wien.gv.at/
ma57/
frauen@m57.magwien.g
v.at
04242/205-3499
http://www.villach.at
0463/537-655
0732/70701190
0662/80722043 od.
2045
0316/8724660
0512/53601670
01/531 154323
0463/508-409
0662/8072-2066
http://www.linz.at
http://www.stadtsalzburg.at/frauen
sigrun.taupe@villach.at
frauenbeauftragte@klage
nfurt.at
gabriele.wagner@mag.li
nz.at
frauenbuero@stadtsalzburg.at
0316/872-4669
http://www.doku.at
-
05574/51141095
0732/7070-1193
-
0512/5360-1758
-
-
-
monika.lindermayr@vir.g
v.at,
bettina.lanner@vir.gv.at
b.hutter@magibk.at
karina.bruggerkometer@bmsg.gv.at
63
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Gleichbehandlungsanwaltschaft Wien
Geschäftsführung der BundesGleichbehandlungskommission
Judenplatz 6
1010
Wien
Ballhausplatz 1
1010
Wien
01/532 02 44
01/531154213
Fax
Homepage
-
-
-
-
E-mail
gaw@bmsg.gv.at
beatrix.gojakovich@bms
g.gv.at
MenschenrechtskoordinatorInnen in den Bundesministerien und Ämter der Landesregierung
NAME
Straße
PLZ
Ort
Bundeskanzleramt
Ballhausplatz 2
1014
Wien
Bundesministerium für
auswärtige Angelegenheiten
Ballhausplatz 2
1014
Wien
Bundesministerium für
auswärtige Angelegenheiten
Bundesministerium für
Finanzen
Bundesministerium für
Finanzen
Ballhausplatz 2
1014
Wien
Himmelpfortg. 8
1010
Wien
Himmelpfortg. 8
1010
Wien
Bundesministerium für
Finanzen
Bundesministerium für
Inneres
Himmelpfortg. 8
1010
Wien
Herrengasse 7
1014
Wien
Bundesministerium für
Inneres
Herrengasse 7
1014
Wien
Museumstrasse
7
1070
Wien
Bundesministerium für Justiz
Telefon
01/531 152968
Person
Dr. Ingrid SiessScherz
Funktion
Menschenrechtskoord
inatorin
01/531 153375
Fax
E-mail
01/531 15- ingrid.siess2823
scherz@bka.gv.at
georg.mautner01/536 66- markhof@bmaa.gv.
3375
at
Ges. Dr. Georg
Mautner-Markhof
01/531 153470
01/514 331242
01/514 331549
01/531 85212
01/514 332983
01/513 99
93
Karin.proidl@bmaa.
gv.at
ingrid.oberleitner@
bmf.gv.at
alois.schneebauer
@bmf.gv.at
Dr. Karin Proidl
01/514 331551
01/531 263410
01/513 99
93
01/531 263627
ingrid.ehrenboeck- OR Dr. Ingrid
baer@bmf.gv.at
Ehrenböck-Bär
otto.prandl@bmi.gv
.at
SC Mag. Otto
Prandl
Menschenrechtskoord
inator
stv.
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inator
stv.
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inator
01/531 264650
01/521 522163
01/531 264739
01/521 522730
alexandra.schreffler Dr. Alexandra
-koenig@bmi.gv.at Schreffler-König
Peter.Hadler@bmj.
gv.at
Mag. Peter Hadler
OR Mag. Ingrid
Oberleitner
MR Dr. Alois
Schneebauer
stv.
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inator
64
NAME
Bundesministerium für Landund Forstwirtschaft, Umwelt
und Wasserwirtschaft
Bundesministerium für
Landesverteidigung
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Stubenring 1
1010
Wien
Rossauer Lände
1
1090
Wien
01/711 006648
01/313 9521511
01/711 00- Birgit.Dadatschek@ Dr. Birgit
6503
bmlf.gv.at
Dadatschek
01/313 9517073
rechtw@bmlv.gv.at Mag. Kurt Mikula
Bundesministerium für
Landesverteidigung
Bundesministerium für
öffentliche Leistung und Sport
Rossauer Lände
1
1090
Wien
1010
Wien
01/5200rechtw@bmlv.gv.at
17073
01/514 33- anita.pleyer@bmlv.
7475
gv.at
Mag. Michael Ott
Wollzeile 1-3
01/520017073
01/514 337106
Bundesministerium für
Wollzeile 1-3
öffentliche Leistung und Sport
Bundesministerium für soziale
Sicherheit und Generationen
Stubenring 1
1010
Wien
1010
Wien
01/514 337130
01/711 002248
01/514 337475
01/711 006591
klaus.hartmann@b
mols.gv.at
astridiris.meyer@b
msg.gv.at
Mag. Klaus
Hartmann
Mag. Astrid-Iris
Meyer
Bundesministerium für soziale Franz-Josefs Kai 1010
Sicherheit und Generationen
51
Wien
01/711 003245
01/535 48
03
ewald.filler@bmsg.
gv.at
Dr. Ewald Filler
01/711 627400
01/711 005972
01/711 627499
brigitte.raichersiegl@bmvit.gv.at
01/718 24 georg.konetzky@b
03
mwa.gv.at
Bundesministerium für
Verkehr, Innovation und
Technologie
Bundesministerium für
Wirtschaft und Arbeit
Bundesministerium für
Bildung Wissenschaft und
Kultur
Amt der Burgenländischen
Landesregierung
Amt der Kärntner
Landesregierung
E-mail
Person
Dr. Anita Pleyer
Radetzkystrasse
2
1031
Wien
Stubenring 1
1010
Wien
Minoritenplatz 5
1014
Wien
01/531 207115
01/531 20- heinz.tichy@bmwf.
6205
gv.at
Europaplatz 1
7001
Eisenstadt
02682/600/2
203
02682600/ martin.ivancsics@bl Martin Ivancsics
2900
gd.gv.at
Miesstalerstr. 3
9010
Klagenfurt
0463/5360/2
858
Mag. Günther
0463/5360 guenther.trausnig@ Trausnig
/2850
ktn.gv.at
Funktion
Interimistische
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inator
stv.
Menschenrechtskoord
inator
Menschenrechtskoord
inatorin
stv.
Menschenrechtskoord
inator
Menschenrechtskoord
inatorin
stv.
Menschenrechtskoord
inator
OR Dr. Brigitte
Raicher-Siegl
Mag. Georg
Konetzky
Menschenrechtskoord
inatorin
Menschenrechtskoord
inator
Dr. Heinz Tichy
Menschenrechtskoord
inator
Menschenrechtskoord
inator,
Landesamtsdirektion Verfassungsdienst
Menschenrechtskoord
inator
65
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
E-mail
Amt der
Niederösterreichischen
Landesregierung
Landhausplatz 1
3109
St. Pölten
02742/90050 02742/900 post.lad1@noel.gv.
/12525
5/13601 at
Amt der Oberösterreichischen Klosterstrasse 7
Landesregierung
4010
Linz
070/77200/1
1189
070/77200 praes.post@ooe.gv Dr. Erich Haager
/11621
.at
Amt der Salzburger
Landesregierung
Postfach 527
5010
Salzburg
0662/8042/3
132
0662/8042 friedrich.steinkellner Mag. Dr. Friedrich
/2907
@salzburg.gv.at
Steinkellner
Amt der Steiermärkischen
Landesregierung
Amt der Tiroler
Landesregierung
Burgring 4
8010
Graz
EduardWallnöfer-Platz 3 6020
0316/877/29
13
0316/8774
395
Innsbruck
0512/508/23
40
0512/508/
2345
Amt der Wiener
Landesregierung
Rathaus
1082
Wien
01/4000/814
31
01/4000/9
981431
f.staudigl@tirol.gv.a OR Dr. Fritz
t
Staudigl
OSR Dr. Elisabeth
mez@bli.magwien. Mezulianik
gv.at
Amt der Wiener
Landesregierung
Rathaus
1082
Wien
01/4000/814
32
01/4000/9
981432
wiw@bli.magwien.g Mag. Walter Wieser
v.at
Amt der Vorarlberger
Landesregierung
Landhaus
6901
Bregenz
05574/51120 05574/511 johannes.mueller@ Dr. Johannes Müller
210
/20295
vorarlber.at
andrea.ebnervogl@stmk.gv.at
Person
WHR Mag. Heribert
Höllright
ORR Dr. Andrea
Ebner-Vogl
Funktion
Menschenrechtskoord
inator,
Landesamtsdirektion
Beratungsstelle
Menschenrechtskoord
inator, Präsidium
Menschenrechtskoord
inator,
Präsidialabteilung
Menschenrechtskoord
inatorin,
Verfassungsdienst
Menschenrechtskoord
inator
Menschenrechtskoord
inatorin
stv.
Menschenrechtskoord
inator
Menschenrechtskoord
inator,
Abt. Gesetzesgebung
66
Politische Parteien
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Grüne Alternative Wien bzw.
Grünes Bundesbüro
Lindengasse 40
1070
Wien
01/521 25-0 01/526 91
10
initiative Freiheitliche Frauen
(iFF)
Parlament
1017
Wien
Weyringergasse
33
1040
Wien
01/401 105489
01/503 65
80-690
http://www.fpoe.at/fpo
0732/7720/1 e/themen/freiheitl_fra
-5779
uen
01/503 65
80-499
http://www.kpoe.at/
KPÖ-Frauenreferat
Fax
Homepage
www.gruene.at
E-mail
Person
Mag. Alev Korun, Grüner
Parlamentsklub
(Referentin für
sabine.wagner@ Menschenrechte und Migration
gruene.at
)
Eva.Lachkovics
Mag. Sabine Wagner
@blackbox.net
(Frauenrechte,
monika.vana@gr Grüner Parlamentsklub)
uene.at
Mag. Eva Lachkovics (Grüne
alev.korun@grue Frauen Wien)
ne.at
Eva. Dr. Monika Vana
(Frauensprecherin im Rathaus)
ursula.haubner@ LR Ursula Haubner
ooe.gv.at
Klub der Freiheitlichen
ambrosch@kpoe
.at
Heidi Ambrosch
Frauenrechte:
Katharina Fanninger,
Katharina.Fanninger@wu.edu
office@lif.at
Elisabeth Preissl (Wien)
Christine Hahn (Präsidium)
Menschenrechte:
Norbert Doubek
Volker Kier
Wolfgang Rainer (Präsidium)
LIF Bundesbüro
Schwindgasse
16/1
1040
Wien
01/503 06
67
01/503 06
67-20
http://www.liberale.at
ÖVP
Falkestr. 3
1010
Wien
01/515 4336
01/515 4349
http://www.oevpwien.at/
walter.haemmerl
e@oevp-wien.at
SPÖ-Bundesfrauen
Löwelstrasse 18
1010
Wien
01/534 27-0 01/534 27335
http://www.spoe.at
frauen@spoe.at
Dr. Walter Hämmerle
-
67
Weitere Einrichtungen
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Afrikanische
Frauenorganisation in Wien
Vienna NGO Comittee on the
Status of Women
EU-Beobachtungsstelle für
Rassismus und
Fremdenfeindlichkeit
Türkenstrasse 3
1090
Wien
01/310 51 45312
-
Turnergasse
23/15
01/310 51 45352
afrikanisc.frauenorgani
sation@chello.at
1150
Wien
01/893 39 26
01/893 39 26
-
-
Rahlgasse 3
1060
Wien
01/580 30-0
01/580 30-99
Evangelische Akademie Wien
Schwarzspanierstrasse 13
Postfach 15
1090
Wien
01/408 06 9522
-
-
Evangelisches Bildungswerk
Hamburgerstr. 3
1050
Wien
-
-
Katholische Aktion
Spiegelgasse 3
Wurzbachgasse
20
Mönchsberg 2,
Edmundsberg
1010
Wien
01/587 31 41
01/515 52 3661
01/408 06 9533
01/587 31 4122
01/515 52 3764
-
1150
Wien
Salzburg
01/789 17 46
0662/84 25
21-182
-
5020
01/789 17 47
0662/84 25 21181 oder -184
peter.grubits@kaoe.at
integration.oesterreich
@magnet.at
oim.menschenrechte@
sbg.ac.at
Integration Österreich
Österreichisches Institut für
Menschenrechte
Homepage
www.eumc.eu.int
-
E-mail
office@eumc.eu.int
68
Kurzliste der kontaktierten Einrichtungen
NAME
Austrian Centre for Peace and
Conflict Resolution, Peacebuilding in Africa
Straße
PLZ
Rochusplatz 1
7461
ACCORD – Austrian Centre for
Country of Origin and Asylum
AHDA - Association for Human
Rights and Democracy in Africa
Wiedner
Hauptstrasse 32
amnesty international
Asyl in Not
Ort
Telefon
Stadtschlain- 03355 / 2498
ing
Fax
1040
Wien
01/317 40 10124
01/317 40 10126
Türkenstrasse 31 1090
Moeringgasse
10/1
1150
Währingerstr.
59/2/1(WUK,
1090
Stiege 2/1.Stock)
Wien
01/319 31 19
01/319 31 19
Wien
01/780 08-0
01/780 08-44
http://www.amnesty.at info@amnesty.at
Wien
01/408 42 10
01/405 28 88
http://www.asyl-innot.org
Beratungsstelle für
AusländerInnen der Caritas Wien Lienfeldergasse
75-79
Beratungszentrum für Migranten
und Migrantinnen
Markgraf
Arbeitsmarktpolitische
Rüdiger-Straße
Betreuungseinrichtung für
8/8
ausländische Frauen
Bruno Kreisky Stiftung für
Verdienste um die
Rechte
Menschenrechte
Wienzeile 97
03355 / 2662
Homepage
-
E-mail
nebel@aspr.ac
http://www.oefse.at/ac accord@oefse.at
cord
-
1160
Wien
01/310 98 08
01/310 20 33
-
1150
Wien
01/982 33 08
01/982 95 62
-
1050
Wien
01/545 75 35
01/545 30 97
ahda@chello.at
office@asyl-in-not.org
auslaenderberatung@carita
s-wien.at,
gatzwanger@caritas-wienat
migrantin@xpoint.at
Club International
CSI - Christian Solidarity
International
Payergasse 14
1160
Wien
01/403 18 27
01/403 18 27-4
http://www.kreisky.org luetgenau@kreisky.org
/human.rights
http://members.chello.
at/ci
c.i.@gmx.at
Berggasse 7/3
1090
Wien
01/712 15 07
01/712 97 89
http://www.csi.or.at
Desateurs- und
Flüchtlingsberatung
Schottengasse
3a/1/59
1010
Wien
01/533 72 71
01/532 74 16
-
chrissol@alpin.or.at
deserteursberatung@utane
t.at
69
NAME
ETC – Europäisches Trainingsu. Forschungszentrum für
Menschenrechte und Demokratie
Evangelischer Arbeitskreis für
Weltmission
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Fax
Homepage
Schubertstrasse
29
8010
Graz
0316/32 28 881
0316/32 28 884
http://www.etc-graz.at
Postfach 132
Steinergasse 3,
Evangelischer Flüchtlingsdienst
EG
Mayerhofgasse
Evangelischer Frauenarbeitskreis 10/6
1096
Wien
01/408 80 73
1170
1
040
Wien
01/405 62 95
01/405 62 9573
Wien
-
Frauensolidarität
Berggasse 7
1090
Wien
01/317 40 20-0
http://members.eunet.
at/efdoe/
http://www.evang.at/fr
auenwien
www.frauensolidaritae
t.org
Friedensbüro Graz
Wielandgasse 7
8010
Graz
0316/872 21 83 0316/872 21 89
helping hands
Liechtensteinstr.
13
Engerthstrasse
161-163
Gumpendorferstrasse 15/13
1090
Wien
01/310 88 8010
01/310 88 8037
1020
Wien
01/216 43 06
1060
Wien
01/216 43 06
01/586 12 4918
Institut für Konfliktforschung
Institut für Völkerrecht und
internationale Beziehungen
Lisztstrasse 3
1030
Wien
01/713 16 40
01/713 99 30
Universitätsstr. 2
1090
Wien
01/4277-35301
Interkulturelles Zentrum Wien
Bacherplatz 10
1050
Wien
International Helsinki Federation
for Human Rights
Internationaler Versöhnungsbund
/ IFOR
Wickenburgg.
14/7
Lederergasse
23/3/27
Boltzmanngasse
14
1080
Hemayat
Initiative Minderheiten
Iustitia et Pax
01/317-40-20355
-
E-mail
office@etc-graz.at;
sandra.habaschy@etcgraz.at
eawm@magnet.at
gf.efdoe@evang.at
christa.grachegg@chello.at
office@frauensolidaritaet.or
g
friedensbuero.graz@nextra
.at
http://www.helpinghan
ds.at
http://www.hemayat.o
rg
http://www.initiative.mi
nderheiten.at
johannes@helphand.org
info@helphand.org
hemayat94@hotmail.com
01/4277-9353
initiative.minderheiten@che
llo.at
institute@ikf.ac.at
http://www.ikf.ac.at
birgitt.haller@ikf.ac.at
http://www.univie.ac.a Erich.Schweighofer@univie
t/RI/ris/
.ac.at
01/586 75 44-0
01/586 75 44-9
http://www.iz.or.at
iz@iz.or.at
Wien
01/408 88 2232
01/408 88 2250
http://www.ihf-hr.org
office@ihf-hr.org,
watson@ihf-hr.org
1080
Wien
01/408 53 32
1090
Wien
01/317 35 17
01/408 53 32
01/317 35 1732
01/586 82 17
http://www.iupax.at
iv@vip.at
jupax.austria@churchnet.at
70
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
Katholische Frauenbewegung
Spiegelgasse 3
1030
Wien
01/515 52-3696 01/515 52-5053 http://www.kfb.at
hildegard.wipfel@kfb.at
Katholische Sozialakademie
Österreichs
a) Lefö – Lateinamerikanische
Emigrierte Frauen Österreichs
b) Lefö/Interventionsstelle f.
Betroffene des Frauenhandels
Schottenring
35/DG
Kettenbrückeng.
15/4
Markhofgasse
4/6
1010
Wien
01/310 51 5988
01/310 68 28
office@ksoe.at,
margit.appel@ksoe.at
1050
Wien
01/581 18 81
01/581 18 82
1030
Wien
01/796 92 98
01/796 92 99
Ludwig Boltzmann Institut für
Menschenrechte
Hessgasse 1
1010
Wien
01/4277-27420
01/4277-27429
Hofgasse 11
4020
Linz
0732/77 60 70
0732/77 60 705
Hermanngasse 9 1070
Währingerstrasse 59/Stiege 1090
6
Wien
01/523 63 17
01/523 63 17-4
Wien
01/408 33 52,
408 61 19
01/408 04 16
http://www.peregrina.
at
beratung.peregrina@netwa
y.at
Romano Centro
Servicestelle für
Menschenrechtsbildung,
Boltzmann Institut für
Menschenrechte
Urschenböckg. 8 1110
Wien
01/749 63 36
01/749 63 36
-
romano-centro@magnet.at
Hessgasse 1
1010
Wien
01/4277-27430
01/4277-27427
01/4277-27435
http://www.humanrigh
ts.at/
heidrun.thomas@univie.ac.
at service@humanrights.at
SOS Mitmensch
Stichwort - Archiv der Frauenund Lesbenbewegung
Zollergasse 15
Diefenbachgasse 38
1071
Wien
01/524 99 00
01/524 99 00-9
1150
Wien
01/812 98 86
01/812 98 86
http://www.sosmitmensch.at
info@sos-mitmensch.at
http://www.frida.at/stic
hwort/stichw.htm
stichwort@vip.at
TAMAR
Wexstr. 22/3/1
1200
Wien
01/334 04 37
01/334 04 36
http://www.tamar.at
MAIZ – Autonomes Integrationszentrum von & für Migrantinnen
Österreichische Liga für
Menschenrechte
Peregrina - Beratungs-, Bildungsund Therapieeinrichtung für
Migrantinnen
Fax
Homepage
http://www.ksoe.at
http://www.t0.or.at/~le
foe/de/wer/index.html
http://www.t0.or.at/~le
foe/de/wer/index.html
http://www.univie.ac.a
t/bim
http://www.humanrigh
ts.at/bimlibrary
http://www.servus.at/
maiz
http://www.volksgrupp
en.orf.at/liga
E-mail
lefoe@aon.at
lefoe_ibf@t0.or.at
bim.staatsrecht@univie.ac.
at
maiz@servus.at
liga@netway.at
Beratungsstelle.Tamar@m
cnon.at
71
NAME
Straße
PLZ
Ort
Telefon
UNESCO Kommission
Mentergasse 11
1070
Wien
01/523 64 21
Fax
01/523 64 2120
Verein "Frauen beraten Frauen"
Leharg. 9/2/17
1060
Wien
01/587 67 50
01/586 28 30
Verein Frauenhetz
Hetzgasse 42/1
1030
Wien
01/715 98 88
01/715 98 88
WIDE
ZARA - Verein für Zivilcourage
und Anti-Rassismus-Arbeit
Berggasse 7
1090
Wien
01/315 72 50
Zollergasse 15
1070
Wien
01/317 40 31
01/524 99 0012
ZEBRA
Pestalozzistrasse 59
8010
Graz
0316/83 56 30
0316/83 56 3033
Ballhausplatz 1
1014
Wien
01/531 15-3470 01/536 66
Bundesministerium für
auswärtige Angelegenheiten
Völkerrechtsbüro, Referat I.7b
Bundesministerium für Bildung,
Wissenschaft und Kultur,
Abteilung für
geschlechtsspezifische
Bildungsfragen (Abt. VII/B/2)
Bundesministerium für Finanzen
Leiterin der Abt. III/6 - Allgemeine
Handelspolitik in der Integrationsund Zollsektion
Postadresse:
Minoritenplatz 5
Büro: Freyung 1
Bundesministerium für Inneres
-
1014
Wien
01/531 202821, 2820,
2823
01/53120-2829
Himmelpfortg.
4-8
1015
Wien
01/514 33-1762 01/514 33-1130
Postfach 100
1014
Wien
01/531 26-0
Bundesministerium für öffentliche Wollzeile 1-3
Leistung und Sport
1010
Wien
01/514 33-0
Homepage
E-mail
http://www.unesco.at
http://members.aon.at
/frauenberatung-wien/
http://www.t0.or.at/~fr
auenhetz
http://www.oneworld.a
t/wide
oeuk@unesco.at
http://zaravienna.or.at
zara_vienna@t0.or.at
frauenberatung1@aon.at
frauenhetz@t0.or.at,
seezunge@utanet.at
wide.austria@magnet.at
http://www.zebra.or.at edith.glanzer@zebra.or.at,
zebra@zebra.or.at
http://www.bmaa.gv.at
-
http://www.bmf.gv.at
http://In01/531 26-2116 inter11.bmi.gv.at
http://www.bmols.gv.a
t/
01/514 33-7460 http://www.vab.ac.at/
http://sport.austria.gv.
at/
helga.pegac@bmbwk.gv.at
,
doris.guggenberger@bmb
wk.gv.at,
roswitha.tschenett@bmbwk
.gv.at
Elfriede.Fritz@bmf.gv.at
-
72
NAME
Straße
Bundesministerium für soziale
Sicherheit und Generationen
EU- und internationale
Stubenring 1
Angelegenheiten/ Abt. 14
Bundesministerium für Wirtschaft Stubenring 1
und Arbeit
PLZ
Ort
Telefon
Fax
1010
Wien
1011
Wien
01/711 00-2248 01/711 0012338
01/711 00-5972 01/718 24 03
oder 6304
Homepage
E-mail
http://www.bmsg.gv.at astridiris.meyer@bmsg.gv.
at
http://www.bmwa.gv.a iris.dembsher@bmwa.gv.at
t
73
„Women hold up the Sky“ –
Eine Reihe von 8 Videos mit Trainingsmaterial über Die Konvention zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau. Die
Videos sollen die einzelnen Artikel der Frauenrechtskonvention bekannt machen und dienen als Trainingsgrundlage für
Menschenrechtserziehung. In kurzen Filmen werden acht Lebensrealitäten dargestellt. Es sind wahre Geschichten, niedergeschrieben
in verschiedenen Kontinenten und dargestellten von Laiendarsteller/innen. Die Videos wurden in der solidarischen Zusammenarbeit
von Frauen und Männern hergestellt, die in der Menschenrechtserziehung tätig sind, sowie von Filmemacherinnen und Filmemachern
aus Afrika, Lateinamerika und den USA.
Produzentin: „PDHRE People’s Movement for Human Rights Education
Finanziert aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Erhältlich in den USA: www.pdhre.org
Erhältlich in Österreich: www.baobab.at
Adressen von internationalen NGOs in Kooperation mit PDHRE:
NAME
PDHRE-Latin America
Instituto de Genero,
Derecho y Desarrollo
PDHRE-Europe
Kontakt
Director:
Susana
Chiarotti
Prof.
Wolfgang
Benedeck
Center for Equality in
Rights and
Accommodation (CERA)
B.a.B.e.-Women’s
Vesna
Human Rights Group
Kesic
Land
Argentina
Ort
Juan Jose Paso 652
2000 Rosario
Telefon
54/41/
370 874
Fax
54/41/
370 874
Austria
Schubertstrasse 29,
A-8010 Graz
0043 316 380
3419
0043 316
380 9455
Canada
517 College Street,
(416)
Ste. 315, Toronto, ON 944-0087
* M6G 4A2 *
Prilaz Gjure Dezelica +385 1 274 974
26/11 10 000 Zagreb
Croatia
Homepage
www.pdhre.org
www.pdhre.org
E-mail
insgenar@tau.org.ar
gerd.oberleitner@kfunigra
z.ac.at
(416) 9441803
http://www.equalityrights.org/c cera@equalityrights.org
era
+385 1
276 610
www.igc.org/balkans/women/
babe.html
babe@zamir.net
74
HIC, Habitat
International Coalition
Egypt
Action Professionals’
Association for the
People - APAP
Food First Information
and Action Network
(FIAN)
Ethiopia
Germany
YUVA-Youth for
Voluntary Action
Minar
Pimple
India
WATC-Women’s
Technical Affairs
Committee
IMADR-International
Movement Against All
Forms of Discrimination
and Racism
Suheir
Azzuuni
Mahashi
Mieko
Sujioka
Israel
Mazingira Institute
Dvinder
Lamba
Adama
Samassekou
Kenya
PDHRE-Africa
Latin American and
Caribbean Committee
for the Defense of
Women’s Rights CLADEM
PROCESS/Women’s
Desk
Women and Media
Collective
Japan
Mali
Peru
Lea
PhiliEspallardo ppines
Sri Lanka
7 Muhammad Shafiq
Street, No. 8
Muhandisin, Giza,
APAP
P. O. Box 12484
Addis Ababa
FIAN
International
Secretariat
P.O. Box 10 22 43
Heidelberg
8, Gr. Flr. 33/L Mhatre
Bldg.
Mughbht Cross Lane
Mumbai 40004
P.O. Box 20576
East Jerusalem Via
Israel
3-5-11 Rappongi,
Minato-ku,
Tokyo 106
+20
(0)2 347-4360
+20 (0)2
338-9482
http://www.hic-mena.org/
251
-1-62-38-51
251-1-6142-22
http://www.devinet.org/apap/
+ 49
6221 830620
+49 6221
830545
http://www.foodfirst.org/
http://www.fian.org/
022 4143498
91 22
4135314
http://www.yuvaindia.org/
972 2 953 778
972 2 953
778
watc@planet.edu
(81-3)
3586-7447
(81-3)
http://www.imadr.org/
3586-7462
imadris@imadr.org
PO. Box 14550,
Nairobi
PDHRE Mali/ Africa
BP E 214, Bamako
(254) 2
443219/26/29
(223) 23 16 63
(254) 2
444643
(223) 23
16 63
http://www.mazinst.org/index. mazinst@mitsuminet.com
htm
www.pdhre.org
samass_pdhre@hotmail.c
om
CLADEM, Oficina
Regional, A.P. 110470, Lima
51/1/
463 9237
51/1/
463 5898
http://www.cladem.org/
54 Estrella Street
Makati, Metro Manila
817 58 25
No. 12 1/1 Ascot
Avenue, Colombo
(94-1)
597-738
(94-1) 595224
hic-mena@hic-mena.org
apap@telecom.net.et
fian@fian.org
yuva@giasbm01.vsnl.net.i
n
oficina@cladem.org
womedia@sri.lanka.net
75
HIC, Habitat
International Coalition
Switzerland
The Lutheran World
Federation (LWF)
Switzerland
Tanzania Media
Women’s AssociationTAMWA
Edda
Sanga
Tanzania
PDHRECentre of Human Rights
Education
PDHRE People’s
Movement for Human
Rights Education
Director
Loretta
Ross
Shulamit
Koenig
USA/
Atlanta
USA/
New York
No. 8 Rue Gustave
Moynier
1202 Geneva
150, route de Ferney
P.O. Box 2100
CH-1211 Geneva 2
Plot.1673 Mkunguni
Street,
P. O. Box 8981,
Dar es Salaam
Dale Lane 3253, SW
Georgia 30311
th
526 West 111
Street, Suite 4E
New York, NY 10025
41/22/
738 867
41/22/
738 8167
+41/22
-791 61 11
+41/22791 66 30
00 255 51
132181
00 255 51
115278
hic-hrc@iprolink.ch
http://www.lutheranworld.org
pnp@lutheranworld.org
www.pdhre.org
1-212-7493156
1-212-666- www.pdhre.org
6325
pdhre@igc.apc.org
76
Frauenrechte-Menschenrechte
Internetadressen - International
Womenwatch:
http://www.un.org/womenwatch
The Center for Reproductive Law and Policy (CRLP):
http://www.crlp.org
Amnesty International Frauenwebsite:
http://www.amnesty-usa.org/women/
http://www.amnesty.org/ailib/intcam/women/
The People's Decade of Human Rights Education (PDHRE):
http://www.Pdhre.org
Amnesty International, Women's Human Rights:
http://www.amnestyusa.org/women
Terre des femmes:
http://www.terre-des-femmes.de
Center for Health and Gender Equity (CHANGE):
http://www.genderhealth.org
UNHCR Bibliographie zu Flüchtlingsfrauen:
http://www.unhcr.ch/
Center for Women's Global Leadership:
http://www.cwgl.rutgers.edu
Council of Europe, Human Rights Web:
http://www.humanrights.coe.int
Women in International Law, Bibliographie- und Linksammlung:
http://www.lib.uchicago.edu/~llou/women.html
Council of Europe, Equality between Women and Men:
Women's Caucus for Gender Justice:
http://www.iccwomen.org/
http://www.humanrights.coe.int/equality
Women's Human Rights Net:
http://www.whrnet.org
http://www.humanrights.coe.int/equality/Eng/WordDocs/Document%20list.htm
Women's Human Rights Resources:
http://www.law-lib.utoronto.ca/Diana
DIANA Datenbank:
http://www.diana.law.yale.edu/diana
Women, Law and Development International (WLDI): http://www.wld.org
Equality Now: http://www.equalitynow.org
Website zu Gender Equality:
http://www.humanrights.coe.int/equality/Eng/WordDocs/Document%20list.htm
Gewalt gegen Frauen
Franklin and Eleanor Roosevelt Institute:
http://www.udhr50.org
Frauenwebsite des UN Hochkommissariats für Menschenrechte:
http://www.unhchr.ch/women/index.htm
Council of Europe, Violence:
http://www.humanrights.coe.int/equality/Eng/MainActivities/violence.htm
Human Rights Internet:
http://www.hri.org
Europäische Kampagne gegen Gewalt:
http://europa.eu.int/comm/employment_social/equ_opp/violence_de.html
Human Rights Library, University of Minnesota:
http://www1.umn.edu/humanrts/
FGM, Amnesty Infopack:
77
http://www.amnesty.org/ailib/intcam/femgen/fgml.htm
Human Rights Resource Center:
http://www.hrusa.org
Human Rights Research and Education Center, University of Ottawa:
http://www.uottawa.ca/hrrec
Global Campaign (UNDP):
http://www.unifem.undp.org/campaign/violence
UNIFEM Trust fund:
http://www.unifem.undp.org/trustfund
Human Rights Watch - Women's Rights Division:
http://www.hrw.org/women
Violence Against Women Online Ressources:
http://www.vaw.umn.edu
Human Rights Web:
http://wwvv.hrweb.org
Violence International Bibliography:
http://www.unicri.it/documentation/Issues&reports/I_R4.htm
International Community of Women Living with HIV/AIDS:
http://www.icw.org
International Women's Rights Action Watch (1WRAW):
http://www.igc.apc.org/iwraw
International Women's Tribune Centre (1WTC):
http://www.iwtc.org
Frauenhandel
International Women's Health Coalition:
http://www.iwhc.org
Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht:
http://www.virtual-institute.de
Global Alliance against Trafficking in women:
http://www.inet.co.th/org/gaatw
Stop Traffic:
http://www.stop-traffic.org
Raoul Wallenberg Institut:
http://www.rwi.lu.se
Right to education, Raoul Wallenberg Institute:
http://www.right-to-education.org
Diana:
http://www.law-lib.utoronto.ca/Diana/slavery/slavery.htm (Bibliographien)
78
Zur Geschichte der Frauenrechte
⇒ 1945 Die Vereinten Nationen UN bekennen sich zur Gleichberechtigung. In ihrer
Gründungserklärungen verpflichten sich die Vereinten Nationen VN „die Achtung vor den
Menschenrechten und Grundfreiheiten für alle ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts, der
Sprache oder der Religion zu fördern und zu festigen (Charta, Art. 1).
⇒ 1946 Die Kommission für die Rechtsstellung der Frau (Commission on the Status of Women –
CSW) wird gegründet. Wichtigstes Gremium für Frauenfragen in den Vereinten Nationen. Sie
bereitet Berichte und Empfehlungen zur Stellung der Frau vor, lässt Untersuchungen zur
Aufdeckung von Diskriminierungen durchführen, definiert frauenpolitische Ziele und schlägt
Maßnahmen zur Umsetzung vor. Vor- und Nachbereitung der Weltfrauenkonferenzen.
⇒ 1948 Annahme der Universale Menschenrechtserklärung von der Generalversammlung der VN.
Sie ist ein Übereinkommen von internationalen Regierungen über die Menschenrechte. Die Frauen
fordern zivile und politische Rechte im selben Ausmaß wie die Männer. Die Charta der VN und die
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte bilden die Grundlage für Rechtsnormen und
Vereinbarungen, die das in beiden Dokumenten erklärte Diskriminierungsverbot hinsichtlich Rasse,
Geschlecht, Staats- und Religionszugehörigkeit konkretisieren sollen.
⇒ 1949 Konvention gegen Menschenhandels und Ausnutzung der Prostitution. Gründung des
International Criminal Court in Rome. Verbrechen wie Vergewaltigung, erzwungene
Schwangerschaft, sexuelles Sklaventum werden als Verbrechen gegen die Menschheit anerkannt.
⇒ 1951 Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.
⇒ 1952 Konvention über die politischen Rechte von Frauen. Allgemeines, aktives und passives
Wahlrecht sowie Zuerkennung des Rechtes, öffentliche Ämter zu bekleiden.
⇒ 1957 Konvention über die Staatsangehörigkeit von Frauen.
⇒ 1958 Übereinkommen über die Beseitigung von Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf. IAO
⇒ 1962 UN-Übereinkommen über die Erklärung des Ehewillens, das Heiratsalter und die
Registrierung von Eheschließungen.
⇒ 1967 UN-Erklärung zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau. Erste allgemeine,
völkerrechtlich unverbindliche Erklärung der UN, welche die weltweite Benachteilung der Frau
international thematisiert.
⇒ 1975 Erste Weltfrauenkonferenz in Mexico. Höhepunkt ist die Ausrufung des Internationalen
Jahres der Frau.
⇒ 1976 – 1985 Die Dekade der Frau wird von der Generalversammlung der Vereinten Nationen
unter dem Motto „Gleichberechtigung-Entwicklung-Frieden“ ausgerufen
⇒ 18. Dezember 1979 „Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau“
(„Frauenrechtskonvention“, „Antidiskriminierungskonvention“) Die Konvention erklärt als
Diskriminierung der Frau jeden mit dem Geschlecht begründete Ausschluss oder Einschränkung,
die dazu führt, die „Anerkennung, Inanspruchnahme oder Ausübung der Menschenrechte und
Grundfreiheiten durch die Frau ...“ zu vereiteln. Die Unterzeichnerstaaten verpflichten sich mit der
Ratifizierung von internationalen Pakten und Konventionen zur Einhaltung der jeweiligen
Beschlüsse – in diesem Fall die Beseitigung von geschlechterbedingten Diskriminierungen .
Abweichende Auffassungen von einzelnen Staaten werden im Anhang beigelegt. Artikel 17 legt
den Antidiskriminierungsausschuss (Committee for the Elimination of Discrimination against
Women – CEDAW) fest, der mit 23 Expertinnen besetzt ist. Alle vier Jahre berichten die
Unterzeichnerstaaten über ihre Aktivitäten zur Aufhebung von Diskriminierung. Diese Berichte
können auch jederzeit vom Ausschuss eingefordert werden.
79
⇒ 1980 Die Zweite Weltfrauenkonferenz in Kopenhagen greift die Zielsetzungen und die unerfüllten
Forderungen der Konferenz von Mexico wieder auf und verabschiedet ein Aktionsprogramm mit
den Schwerpunkten Beschäftigung, Gesundheit, Erziehung und Ausbildung.
⇒ 1985 Die III. Weltfrauenkonferenz in Nairobi findet zum Abschluss der Frauendekade statt und
verabschiedet die Zukunftsstrategien zur Förderung der Frau (Forward-looking Strategies for the
Advancement of Women to the Year 2000). In diesem Dokument wird die freiwillige
Selbstverpflichtung zur Erfüllung von Beschlussdokumenten für die nationalen Regierungen
formuliert. Dies wird im Konsensverfahren angenommen. Dieses Verfahren setzt sich für alle
folgenden UN-Konferenzen durch. Abweichende Auffassungen werden im Anhang beigelegt. Im
Unterschied zu internationalen Pakten und Konventionen sind die Beschlussdokumente der UNKonferenzen völkerrechtlich nicht verbindlich, sondern sie enthalten freiwillige
Selbstverpflichtungen der nationalen Regierungen.
⇒ 1993 Menschenrechtskonferenz der Vereinten Nationen in Wien. Erklärung über die Beseitigung
von Gewalt gegen Frauen. Höhepunkt eines Artikulationsprozesses über die Sichtweise von
Menschenrechten, an der hunderte von Frauen aus aller Welt aktiv teilnahmen und grundlegende
Veränderungen in der Behandlung dieses Themas erreichten. Die Wiener Erklärung „Vienna
Declaration of Action“ wurde von 171 Regierungen unterzeichnet. Sie schreibt die
Menschenrechtsprinzipien fest und erläutert sie. Die Menschenrechte von Frauen und
minderjährigen Mädchen gelten von nun an als „unveräußerlicher, integraler und untrennbarer
Bestandteil der allgemeinen Menschenrechte“. Auf Initiative der Frauen wurde diskutiert, dass
Menschenrechte sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum genossen werden und daher in
beiden Sphären auch verletzt werden können, womit die Grundlagen für das Fakultativprotokoll
geschaffen wurden. 1982 wurde die Konvention – zum Teil im Verfassungsrang – von Österreich
ratifiziert. Gleichzeitig kam es zur
⇒ 1995 - 2004 Ausrufung der Dekade zur Erziehung zu Menschenrechtsfragen
⇒ 1994 werden anlässlich der Weltbevölkerungskonferenz in Kairo die reproduktiven Rechte von
Frauen ausdrücklich als Menschenrechte anerkannt. Im Rahmen dieser Konferenzen wurde der
Grundsatz formuliert: „Frauenrechte sind Menschenrechte“.
⇒ 1995 (IV Weltfrauenkonferenz in Peking) wurden diese Konzepte über die Aktionsplattform von
Peking verstärkt. Die Aktionsplattform ist das vollständigste Dokument, dass eine UN-Konferenz
bisher über Frauenrechte erstellt hat. Es stärkt alle in den vorherigen Konferenzen erreichten
Deklarationen, unter anderem die Universale Erklärung der Menschenrechte, die
Frauenkonvention und die Erklärung von Wien. In der Aktionsplattform werden nach einer Analyse
der weltweiten Situation der Frauen zwölf kritische Bereiche benannt. Auf der Grundlage dieser
Bereiche werden eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, einerseits zur Ausmerzung der
Ursachen von Diskriminierung, andererseits um Frauen bei ihrem Weg zur Gleichstellung zu
fördern.
⇒ 2000 UN-Konferenz Peking + 5 in New York (189 Regierungsdelegationen) werden
Rückschrittstendenzen durch die UN-Mitgliedsstaaten deutlich. Es geht darum, erkämpfte
Fortschritte zu bewahren und die Umsetzung von bereits Erreichtem zu durchzusetzen.
⇒ Mit dem im Dezember 2000 ratifizierte Fakultativprotokoll (Optional Protocol) mit der Möglichkeit
der individuellen Einklagbarkeit von Frauenrechtsverletzungen wird Gewaltausübung an Frauen
und Kindern im privaten Raum eine Menschenrechtsverletzung. Dies ist eine weitere wichtige
Veränderung in der Theorie des Menschenrechts-Systems, das sich bisher nur auf
Gewaltausübung durch Staaten und damit auf den öffentlichen und sozialen Raum bezogen. Jetzt
ist es möglich, dass im privaten Raum vollzogene Gewalthandlungen staatliche Verantwortung
nach sich ziehen können.
80
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 081 KB
Tags
1/--Seiten
melden