close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die debx A-Bergen Abreise [was: Re: debx-Treffen - Derkeiler.com

EinbettenHerunterladen
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re:
debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
Source: http://newsgroups.derkeiler.com/Archive/De/de.etc.bahn.misc/2009−04/msg00171.html
• From: Ralf Gunkel <nutznetz.nospam.kw20.2005@xxxxxxxxxxxxxx>
• Date: Sun, 05 Apr 2009 22:27:52 +0200
Reinhard Greulich schrieb:
... Die Antwort, dass das
erstens ein Sonderzug sei, sie zweitens für den RE zu spät dran seien
und drittens auch noch der nächste RE in zwei Stunden eher in Bremen
sei, vom ICE ganz zu schweigen, kapierten sie nicht, aber die Tochter
murmelte was von "anstellen" und "Kundenfreundlichkeit" und
"Servicewüste", wenn ich das nicht ganz falsch verstanden habe. Naja,
man hätte die beiden vielleicht einsteigen lassen, aber dann hätten
sich die fröhlichen Sonderfahrt−Gäste die ganze Zeit mit denen
rumärgern müssen, das wäre ja auch unzumutbar gewesen. Hoffentlich
fahren die also wirklich nie wieder Bahn.
Achja,.. dazu passend die Rückreise von Holger K. und mir.
Altenbeken 9:54 mit der SNCF [1] nach Soest (wo ist eigentlich Burkhard L.?), nein nicht um "Ssssüsse
Robbenabays" [2] zu sehen, sondern zur Weiterfahrt, wieder mir RATP und Flirt nach Hamm. Von dort
mittels Fahrzeugen von DB Historic, ähm DB Regio NRW, also 111 und fünf Rotlingen der ersten
Renovierungsstufe (davon zwei ABn) via Regen^^Wuppertal nach Düsseldorf. Dann mit der Regiobahn
(Schalten ist beim Talent kein Geheimnis) via Mettmann Stadtwald und Kaarster See nach Neuss. Dann mit
einem DB Regio NRW Dosto (sauber!) nach Köln.
in Köln entschloss sich DB Regio die als RE5 einfahrende und sehr gut gefüllte einteilige Quietscheente (425)
aus Emmerich (via Empel−Rees *ggg*) gegen einen vierteiler (oder waren es fünf?) Dosto auszutauschen
(sehr vernünftig). Nicht so geschickt war dass der Dosto Park weiter westlich wie die Quietscheente hielt so
dass sich eine nicht unerhebliche Anzahl von Fahrgästen mal wieder im "an einer Tür einsteigen und einen
Wagen heillos überfüllen" übte. Wir gingen zum letzten wagen der angenehm gefüllt war (vierer für zwei).
Während des Einsteiges erschallte der beliebte Spruch am Bahnsteig: "Bitte benutzen sie alle Türen des
Zuges!"
Die durch den Zugparktausch verursachte Verspätung wurde bis Koblenz nicht abgebaut. Daher hiess es rasch
umsteigen und die "DAU−Reisenden" zu überholen. Ja, liebe Mitreisende des RE5, Koblenz hat nicht nur eine
Rolltreppenzugang zum Bahnsteig. Ein Umweg ist oftmals schneller.
Also raschen Schrittes "naus, hinner, nunner, niwwer, nuff und noi" [3]. Der Desastro Mainline "des neuen
Star am Rhein" [4] war bereits gut gefüllt. Holger und ich ergattern noch einen Zweier gegen die
Fahrtrichtung und da hat sie uns wieder die Realität. Offenbar hat man das RMV/VIAS Konzept beim SPNV
Nord / ZSPNV Süd übernommen. Schmale Sitze für viel Gang und dadurch mehr Stehplätze und zudem enge
Sitzreihung. Danke auch. Der Zug füllt sich immer mehr. Der Gang im Hochflurbereich ist mit Koffern und
Taschen angefüllt, querdurch den Zug sind viele stehende Fahrgäste (ca jeden Meter einer) zu sehen. Hey, bin
ich schon im Odenwald? Nein, wir sind noch am Rhein, aber offenbar möchte der Mitgesellschafter an
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
1
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
Transregio, die französische RATP [5], ihren Kunden am schönen Rhein ein wenig das Gefühl der Pariser
Metro als besonderes Erlebnis der Reise mitgeben.
Man wartet noch den verspäteten IC Richtung Mainz ab und zuckelt diesem hinterher. Entgegen der Aussage
der ZuBine von Transregio und der sportlichen fahrweise des Tf holt die Schleuder keine Minute der
Abfahrverspätung heraus sonder baut diese noch um über 50% aus. Schuld an der Abgangsverspätung in
Koblenz wären Bauarbeiten hinter Koblenz. Ja, nee is klaar, deshalb war der IC auch in der Ankunft verspätet.
;−) Die Website der MRB zeigt für unseren Zug auch keine geplante Verspätung an und an der Ecke wo die
Baustelle war lief es sauber durch. Ob der Anschluss in Bingen (Rhein) Stadt klappt [hier steigen viele in die
Regionalbahn Ri Alzey und Mannheim um] könne man nicht versichern, man würde es vormelden aber
entscheiden würde der Fahrdienstleiter, so die Aussage der ZuBine zu den Fahrgästen. Ja, klar. Thema
verfehlt. Setzen, sechs.
So und nun kommen wir zu o. g. DAU Gruppe wie die Oma und dem Sonderzug.
Vor Bingen (Rhein) Hbf ertönt die Info vom Band dass man nun den Hbf [6] erreichen würde bla, bla, bla und
Fahrgäste Richtung Alzey bitte erst in Bingen (Rhein) Stadt umsteigen möchten. Also so ähnlich wie die Infos
im IC/ICE bei Basel Bad Bf.
Jetzt ratet mal wie hoch die Quote nach dem Aussteigen und herumirren wieder hektisch zum Zug
zurückkehrenden Fahrgäste war. Ich schätze mal auf 30−50%. Da man diese nun wieder aufsammelte konnte
der Planaufenthalt von 9min natürlich kaum eine minderungd er Plusminuten erbrachte. Aber trotzdem haben
die alle ihren Zug in Bingen (Rhein) Stadt erreicht. Aber die Diskussionen waren wieder göttlich. "Das ist ja
auch blöd dass der Bingen Stadt und Bingen Hauptbahnhof heisst", "Das hätte man auch sagen können" und
so weiter. Schade dass viele davon Studenten/innen waren. Das wirft ein schlechtes Licht auf die zukünftige
(Führungs)Elite und der Fähigkeit zuzuhören... ;−)
Naja, der Rest verlief unspektakulät, der A*** tut weh von den ergonomischen Sitzen des Desastro. Im
Vergleich zu einem Flirt fällt das Ding auch durch gut hörbaren Motorsteuerung, nervigen Luftpresser und
wesentlich mehr Laufgeräusch auf. von außen sieht die Kiste nur grauslig aus [7]. Als ob man mehrere
LEGO−Bausätze zusammengekippt hätte. Dazu noch die "Lustige und muntere" graue Grundfarbe.
Schauderhaft. Da hätte ich Nachhinein sogar noch die abgehalfterten Rotlinge von DB Regio Hessen auf der
rechten Rheinstrecke vorgezogen.
In Mainz Umstieg in den Dosto, welch Erholung. Ja man sollte den Satz kaum glauben aber bei 84cm
Sitzabstand statt 74cm im Desastro kann man sich auch besser einfalten.
Vor Darmstadt staut es sich in Weiterstadt, offenbar ist mal wieder ein Qualitätsprodukt aus
Mönchengladbach [8] ausgefallen. Via VIAS geht es der unspektakulär der Heimat entgegebn, ausser dem
Mitbürger mit Migrationshintergrund der meinte er müsste die Bahnsteigkante als Sitzplatz nutzen und
Herkunftstypisch darauf reagiert als er von mir auf das riskante Fehlverhalten hingewiesen wurde.
Gruß Ralf
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Keolis#Kapitalstruktur
[2] http://www.youtube.com/watch?v=xPJt3tIksF4
[3] In Abwandlung der Umsteigebeschreibung am Darmstädter Hauptbahnhof. Ich meine dem "Datterich"
entlehnt uns später mit Günter Strack bei den "hessischen Geschichten" wiederverwendetet.
[4] http://www.vrsinfo.de/download/6_7_Mittelrheinbahn_Beileger.pdf
1,4MB und von bequemen Sitzen steht da nichts. Dafür was von "umweltschützenden" Fahrzeugen was ich
auch schon mal zu den VDL−Bussen als Entschuldigung/Begründung für das "klapperiges" Design des Bus
und die üblen Sitze gesagt bekam.
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
2
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
[5] http://de.wikipedia.org/wiki/RATP#Geschichte_und_Auftreten_am_Markt
http://de.wikipedia.org/wiki/Trans_regio
http://www.trans−regio.de/pages/ueber−uns/gesellschafter.php
[6] TBfkaB − The Bahnhof formerly known as Bingerbrück.
[7] http://www.mittelrheinbahn.de/images/galerie/2008−12−19/dscf9254.jpg
[8] http://www.scheidt−bachmann.de/content/blogcategory/160/245/
Oh, mann und daraus entwickelten die sogar noch ein Stellwerk...
−−
Wollen sie einen Bedienplatz von Siem***, oder gleich was gescheites?
.
Die debx A−Bergen Abreise [was: Re: debx−Treffen Altenbeken 4.4. − Anmeldestand]
3
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
11 KB
Tags
1/--Seiten
melden