close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hören, was man hören will - Knauf AMF GmbH & Co. KG

EinbettenHerunterladen
Praxis
Schulprojekt in Wien – Sanierung und
Erweiterung BG/BRG Diefenbachgasse
Hören, was man
hören will
Die AHS in der Diefenbachgasse, Wien 15, stammt aus dem Jahr 1911.
Im Zeitraum Juli 2011 bis September 2012 wurde das Schulgebäude
funktionssaniert und erweitert. Der zusätzliche Raumbedarf von rund
3.600 m² Nettogeschossfläche wurde unter Berücksichtigung der
Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit auf dem Grundstück der BIG
mit direktem Anschluss an den bestehenden Schulbau realisiert.
Z
iel war es, den zusätzlichen Raumbedarf abzudecken, sowie Bestand und
Neubau barrierefrei zu erschließen.
Architekt DI Thomas Wagensommerer konnte
eine optimale Lösung für Unterrichtsräume
und Freiräume verwirklichen. Im alten Schulteil befinden sich die Stammklassen, während
im Neubautrakt alle Sonderunterrichtsräume,
Mehrzweckraum, Garderoben, sowie eine Bibliothek mit Terrasse im Dachgeschoss untergebracht sind. Um die Gangfläche sinnvoll zu
nutzen, wurde diese vergrößert und zu Lernoasen erweitert. Fachspezifische Unterrichtsgebiete wurden zu Einheiten zusammengefasst.
Gemäß diesem Konzept gibt es Bereiche zum
Lernen und zum Entspannen. Der Turnsaaltrakt mit seinen abweichenden Geschosshöhen
ist architektonisch und funktional eigenständig. Ein Dachspielfeld ergibt eine zusätzliche
Nutzfläche und die in der Stadt seltene Möglichkeit, im Freien zu spielen.
Planung und
Ausführungszeitraum
In einem sehr ambitionierten Zeitraum von
Juli 2011 bis September 2012 wurde dieses
Projekt von der BIG realisiert und erfolgreich
durch die Projektleiterin Frau DI Cilli Wiltschko, begleitet. „Für uns war die Besonderheit,
in dieser kurzen Bauzeit so ein anspruchsvolles
Projekt zu vollenden und termingerecht zu
übergeben“, erzählte die Vertreterin der ÖBA
Frau DI Elisa Thümecke. Dies war nur möglich, weil von allen Seiten Teamwork herrschte.
„Die größte Herausforderung war sicherlich,
während des laufenden Schulbetriebs Klassenräume im Altbestand zu sanieren“, ergänzt
Thümecke. Um den Fertigstellungstermin einhalten zu können, wurden freie Schul- und
Ferientage genutzt, was die Flexibilität aller
Beteiligten erforderte.
Teamwork und Genauigkeit
Das Team von Projektleiter DI(FH) Bernd
Csida, Lieb Bau Weiz, war in Spitzenzeiten mit
Fotos: Knauf AMF/Kurt Kuball, DI Thomas Wagensommerer
THERMATEX Alpha. Die Erfüllung hoher Akustikanforderungen der Schallabsorberklasse A ist für den Einsatz im modernen Schulbetrieb unerlässlich.
2
Trockenbau Journal
3 2012
Praxis
Eines
unserer
prinzipiellen
Konzepte
für die
Planung
einer Schule
ist die
Schaffung
großer Freiräume, und
möglichst differenziert
nutzbarer Zonen. Neben
der optimalen Lösung für
die Unterrichtsräume
legen wir besonderes
Augenmerk auf die
Ge­staltung der Freiräume.
DI Thomas Wagensommerer, Architekt
Teambesprechung.
Informationsaustausch zwischen Herrn Norbert
Schiffauer, Knauf AMF Österreich, Herrn DI Bernd
Csida, Lieb Bau Weiz und der ÖBA-Vertreterin,
Frau DI Elisa Thümecke. (v.l.n.r)
bis zu 20 Mitarbeitern inklusive zwei Lehrlingen
vor Ort. Es wurde auf dieser Baustelle eine Reihe
von Trockenbauarbeiten erledigt, die das breite
Betätigungsfeld eines Qualitätsbetriebes spiegelt.
So wurden Deckenkonstruktionen mit verschiedensten Materialien ausgeführt, Zwischenwände
und WC-Trennwände aufgestellt, Stahlträger
gemäß EI90 verkleidet, Vorhangschienen in die
Knauf AMF-Decken bündig versenkt, Brandschutzwände mit entsprechender Leibungsausbildung lt. Norm erstellt und schlussendlich
auch Innentüren samt Zargen eingebaut.
Sanierung im Altbestand
In den Klassenräumen mussten die Bestandsdecken samt Unterkonstruktionen großteils
komplett ersetzt werden. Dabei kam auf rund
2.500m² die Deckenplatte THERMATEX
3 2012
Trockenbau Journal
Fresko im Format 625 x 625 mm zum Einsatz,
welche durch unregelmäßige Prägungen ein
markantes Deckenbild ergibt. Dieses hochwertige Material besteht aus biolöslicher Mineralwolle, Perlite, Ton und Stärke und gewährleistet hervorragende bauphysikalische Eigenschaften im Bereich des Brandschutz und der
Akustik. Gute Schallabsorption ist für einen
modernen Schulbetrieb unerlässlich.
Akustiklösung
im Erweiterungsbau
Die Luftqualität steht im Vordergund! Daher
wurden die Sonderunterrichtsräume des Neubaus mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung
mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Im
Bereich der Fensterfronten, wurde eine Vielzahl
runder Bohrungen in die Deckenschürzen
gesetzt, um die Zu- und Abluftfunktion zu
gewährleisten. Im Neubau kam eine von Knauf
AMF neu entwickelte, vliesbeschichtete Akustikplatte im Format 1.200 x 600 mm zum Einsatz.
Insgesamt wurden ca. 1.160m² der THERMATEX ALPHA samt der neuen T-Schienen-Unterkonstruktion AMF VENTATEC verbaut. Neben
der hohen Schallabsorption (aw = 0,95) erfüllt
die neue Plattengeneration auch Aufgaben im
Brandschutz. Das im Nassverfahren (wet-felt)
hergestellte Material lässt eine erstklassige Verlegearbeit zu, bestätigt Christoph Soyka, Polier der
Firma Lieb Bau Weiz. So war der Einbau von
Leuchtkörpern, Brandmeldern, Lautsprechern
und Lüftungen kein Problem und Raffinessen
konnten erstklassig ausgeführt werden. B a u s t e l l e n ta f e l
Projekt: BG/BRG Diefenbachgasse 15 – 27, 1150 Wien
Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., 1031 Wien
Planung: Architekt DI Thomas Wagensommerer, 2340 Mödling
ÖBA + BauKG: Architekt DI Erwin Stolz; 1150 Wien
Akustikdecken: Knauf AMF GmbH&Co. KG, Grafenau
Beratung: Norbert Schiffauer
Trockenbau: Lieb Bau Weiz, 8160 Weiz
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit
3
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
274 KB
Tags
1/--Seiten
melden