close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geht Jeden Was An! Geht Jeden Was An! - St.-Johannes-Hospital

EinbettenHerunterladen
Programmheft
2.KREBS-INFOTAG
am Samstag, 13. Jan. 2007 von 9.30 - 17.00 Uhr
Westfalenhalle Dortmund - Goldsaal
Krebs
Geht Jeden Was An!
W e i t e r e I n f o s u n t e r : w w w. K r e b s - i n f o t a g . d e
Eine Veranstaltung mit
Grußwort
Mit der Diagnose Krebs fallen viele Patienten häufig in ein tiefes Loch. Nach der Akutbehandlung stellen sie sich immer die Frage, wie geht es weiter, wie sieht die Zukunft aus?
Ärzte, Kliniken und Beratungsstellen stoßen häufig aufgrund der Vielzahl der Patientenanfragen an die Grenzen des für sie Machbaren. Betroffene und vor allem Angehörige
informieren sich heute häufig auch über das Medium Internet und kommen mit immer
wieder neuen Fragen auf die sie behandelnden Ärzte zu. Nur wenige Patienten und Angehörige finden den direkten Weg zu den Selbsthilfegruppen.
Aus diesem Grund veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Infotag Projektgesellschaft den zweiten
Krebs-Infotag in Dortmund.
Die Chefärzte des St.-Johannes-Hospitals, die sich
mit der Behandlung von onkologischen Erkrankungen befassen, stehen an diesem Tag mit einem umfangreichen Vortragsprogramm zur Verfügung. Dazu
werden in einer begleitenden Fachausstellung die
Kooperationspartner des St.-Johannes-Hospitals
vorgestellt. Ferner besteht die Möglichkeit, mit den
Dortmunder Selbsthilfegruppen Kontakt aufzunehmen. Mit Informationsständen informieren die
Selbsthilfegruppen über ihr Angebot.
Im Namen der Geschäftsführung der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund wünsche
ich dieser Veranstaltung gutes Gelingen und danke an dieser Stelle allen Beteiligten,
die zum Erfolg des zweiten Krebs-Infotages beitragen, ganz herzlich.
Ihr
Günther Nierhoff
für die Geschäftsführung
3
Vortragsprogramm
Uhrzeit
Referentin/Referent
09:30
Einlass
10.00
Krebs im Jahre 2007 – Häufigkeit und
Vorsorge
Dr. Horst Luckhaupt
10.30
Gemeinschaftsvortrag:
Arbeit des Tumorzentrums im
St.-Johannes-Hospital beim Darmkrebs
Prof. Dr. Laurenz Jostarndt,
Dr. Holger Timmer,
Dr. Volker Hagen,
Gabriele Marion Donsbach
11.45
Tumormarker – Eine Hilfe bei der
Früherkennung bösartiger Tumore?
Ihr sinnvoller Einsatz in der
Tumor-Labordiagnostik!
Dr. Jochen Bauch
12.30
Mittagspause
13.30
Radiologische Diagnostik und Therapie
von Tumorerkrankungen
Prof. Dr. Karl Schürmann
14.15
Stammzellkonzept und zielgerichtete
Therapien bei Brustkrebs
PD Dr. Georg Kunz
15.00
Selbsthilfe – mehr als ein Kaffeekränzchen? Heide Preuß
15.30
Ethik in der Medizin
Dr. Horst Luckhaupt
Möglichkeit zur Diskussion besteht in den Pausen zwischen den Vortragsblöcken.
Moderation:
Thomas Schwarz, Arzt und freiberuflicher Medizin-Journalist
im öffentlich-rechtlichen Hörfunk.
5
Die Referenten
Dr. Horst Luckhaupt (St.-Johannes-Hospital)
Krebs im Jahre 2007 – Häufigkeit und Vorsorge
Herr Dr. Luckhaupt ist Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde am St.-Johannes-Hospital. Die Chirurgie der Nase und
der Nasennebenhöhlen, die laserchirurgische Tumorbehandlung,
die Chirurgie des Mittelohres und der Speicheldrüsen bilden wichtige Schwerpunkte der Abteilung. Zudem hat Herr Dr. Luckhaupt in
den vergangenen fünf Jahren Seminare für Patienten mit
Tumorerkrankungen im HNO-Bereich eingerichtet. Im Jahr 2006 feierte dieses Seminar das 25. Jubiläum.
x
Ethik in der Medizin
Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt ist Dr. Luckhaupt Leiter des seit
2005 gegründeten Ethik Komitees der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft
Dortmund gGmbH. Ethische Fragen im Gesundheitswesen werden in
den letzten Jahren zunehmend öffentlich beachtet und diskutiert.
Ethische Problembereiche in der aktuellen Diskussion thematisieren
unter anderem die Sterbehilfe, den Hirntod, die Organtransplantation,
die „Apparatemedizin“, die Gentechnik und die kostenintensive
Behandlung bei knappen Ressourcen.
x
6
Gemeinschaftsvortrag
Die Arbeit des Tumorzentrums im St.-Johannes-Hospital
beim Darmkrebs
Prof. Dr. Laurenz Jostarndt (St.-Johannes-Hospital)
Herr Prof. Jostarndt ist Chefarzt der 90 Betten umfassenden Klinik für
Chirurgie am St.-Johannes-Hospital. Ein spezielles Gebiet seiner Abteilung ist die Visceralchirurgie, d.h. die Chirurgie der Eingeweide und
Körperdrüsen. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich die Klinik hier mit
Tumorerkrankungen am Magen, an der Bauchspeicheldrüse sowie
Dickdarm- und Enddarmerkrankungen. Diese Behandlung wird fachübergreifend in der Tumorkonferenz mit den anderen Kliniken unseres Hauses abgestimmt.
x
Dr. Holger Timmer (St.-Johannes-Hospital)
Herr Dr. Timmer ist Oberarzt der Gastroenterologie der Klinik für
Innere Medizin II am St.-Johannes-Hospital und Leiter der Endoskopieabteilung. Die Klinik verfügt über insgesamt 85 Betten mit den
Schwerpunkten Hämatologie/Onkologie, Gastroenterologie, Palliativmedizin und allgemeine Innere Medizin. Schwerpunkt der Endoskopieabteilung ist die Vorsorge, Diagnostik und endoskopische
Therapie von Tumorerkrankungen des Magen-Darmtraktes.
x
7
Die Referenten
Gemeinschaftsvortrag
Dr. Volker Hagen (St.-Johannes-Hospital)
Herr Dr. Hagen ist leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II
des St.-Johannes-Hospitals und behandelt Patienten mit bösartigen
Erkrankungen, wobei sein Schwerpunkt neben den Bluterkrankungen auf den soliden Tumoren liegt. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe
Gastrointestinale Tumore der Arbeitsgemeinschaft Internistische
Onkologie (AIO). Darüber hinaus leitet er die interdisziplinäre Tumorkonferenz am St.-Johannes-Hospital.
x
Gabriele Marion Donsbach (Gem.-Praxis im Josefshaus)
Frau Donsbach ist niedergelassene Ärztin und betreibt gemeinsam
mit Frau Dr. Luks die Gemeinschaftspraxis für ambulante Strahlentherapie im Josefshaus. Seit über zwanzig Jahren führt Frau Donsbach Bestrahlungen von Tumoren mit hochmodernen Bestrahlungsgeräten durch. Die Daten zur Lage des Tumorgewebes werden ihr
direkt aus der Radiologie des St.-Johannes-Hospitals per EDV übermittelt.
x
8
Dr. Hans-Joachim Bauch (St.-Johannes-Hospital)
Tumormarker – Eine Hilfe bei der Früherkennung bösartiger
Tumore? Ihr sinnvoller Einsatz in der Tumor-Labordiagnostik!
Herr Dr. Bauch ist Leiter des Zentrallabors am St.-Johannes-Hospital.
Das Labor ist organisatorisch der Klinik für Innere Medizin II angeschlossen. Im Zentrallabor des St.-Johannes-Hospitals werden alle
Untersuchungsaufträge von den Krankenhäusern der Kath. St.Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH und sämtliche Laboruntersuchungen für die Patienten des Hüttenhospitals Dortmund
Hörde bearbeitet. Neben einem breiten Spektrum Hämatologischer
und Klinisch Chemischer Untersuchungen werden auch zusehends
mehr Mikrobiologische Untersuchungen in dem Labor durchgeführt.
Außerdem ist ein Blutdepot in das Zentrallabor integriert. Bedingt
durch die zahlreichen operativen Eingriffe am St.-Johannes-Hospital
und die Versorgung vieler Onkologischer Patienten ist der Transfusionsmedizin eine besondere Bedeutung beizumessen. Das Transfusionswesen wurde im November 2006 nach DIN ISO rezertifiert.
9
Die Referenten
Prof. Dr. Karl Schürmann (St.-Johannes-Hospital)
Radiologische Diagnostik und Therapie
von Tumorerkrankungen
Herr Prof. Dr. Schürmann ist Chefarzt des Institutes für Diagnostische
und Interventionelle Radiologie am St.-Johannes-Hospital. Es bietet für
alle Kliniken der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH
alle bildgebenden Verfahren einschließlich Computertomographie (CT)
und Kernspinresonanztomographie (MR) an. Das weitere Leistungsangebot umfasst unter anderem die Radiofrequenzablation von Lebermetastasen und die präoperative stereotaktische Mammamarkierung
und stereotaktische Vakuumbiopsien der Mamma.
x
Priv.-Doz. Dr. Georg Kunz (St.-Johannes-Hospital)
Stammzellkonzept und zielgerichtete Therapien
bei Brustkrebs
Herr Dr. Kunz ist Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe am St.-Johannes-Hospital. Seit März 2006 ist das
Kooperative Brustzentrum Dortmund II mit seinen Kooperationspartnern durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe zertifiziert. Zum
Brustzentrum gehört die Klinik für Frauenheilkunde am St.Johannes-Hospital, die Gemeinschaftspraxis für ambulante Strahlentherapie, das Institut für Pathologie im Josefshaus, das Labor
Eberhardt und Partner und die Gemeinschaftspraxis Appel und
Partner.
10
Heide Preuß (Selbsthilfegruppe mamazone)
Selbsthilfe – mehr als ein Kaffeekränzchen?
Frau Preuß betreut mamazone Dortmund seit 2002 und ist sowohl
Mitglied des Vorstands von mamazone als auch der European Cancer
Patient Coalition (ECPC). Außerdem ist sie Mitglied der EMEA
Scientific Committees’ Working Party with Patients’ and Consumers’
Organisations (PCWP). Sie hat am St. Marien-Hospital in Lünen eine
eigene Sprechstunde "Patientinnen beraten Patientinnen" eingerichtet.
mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. ist eine
unabhängige Initiative, in der Brustkrebs-Patientinnen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sich für bessere Über-Lebensperspektiven von Frauen mit Brustkrebs engagieren.
x
11
Das St.-Johannes-Hospital Dortmund ...
... ist das älteste Krankenhaus in Dortmund. Bereits am 15. Februar 1851 nahm das
Krankenhaus in einem Haus „am Wüstenhofe“ seinen Betrieb auf. Am 13. Juni erfolgte die
Grundsteinlegung für ein neues Krankenhaus am heutigen Standort in der Johannesstraße.
Heute verfügt das Krankenhaus über 570 Betten
in folgenden Fachabteilungen:
• Klinik für Anästhesiologie und operative
Intensivmedizin
• Klinik für Augenheilkunde
• Klinik für Chirurgie
• Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
• Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
• Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie
• Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie, Nephrologie)
• Klinik für Innere Medizin II (Hämatologie/Onkologie, Gastroenterologie)
• Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Das Krankenhaus betreibt ein zentrales Labor sowie eine eigene Apotheke. Beide übernehmen auch die
Versorgung anderer Kliniken. Im
Jahr 2006 wurden insgesamt ca.
26.800 Patienten stationär behandelt. Dazu kommen rund 15.000
ambulant versorgte Patienten.
13
Das St.-Johannes-Hospital Dortmund ...
Seit dem 1.1.1998 ist Träger des Krankenhauses die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft
Dortmund gGmbH, die daneben für das St.-Elisabeth-Krankenhaus und Altenpflege in
Dortmund-Kurl, das Marien Hospital in Dortmund-Hombruch, das Christinenstift und die
Jugendhilfe St. Elisabeth verantwortlich zeichnet.
Das Ambulante OP-Zentrum wurde im
November 2004 im Liebfrauentrakt des St.Johannes-Hospitals in Betrieb genommen.
Im Jahr 2006 wurden rund 1.600 ambulante Operationen im AOZ durchgeführt.
Das St.-Johannes-Hospital erfüllt die
Anforderungen der Zertifizierungsgesellschaft über das geforderte Maß hinaus und
erhielt im März 2006 das KTQ-pCCZertifikat.
14
St.-Johannes-Hospital
Johannesstraße 9-17 · 44137 Dortmund
Internet: www.joho-dortmund.de
info@joho-dortmund.de
Aussteller
16
Stand
Amgen GmbH
80992 Dortmund · www.amgen.de
S 01
Astra Zeneca
22880 Wedel · www.astrazeneca.de
S 08
Haarhaus Grafenhof
44137 Dortmund · www.haarhaus-grafenhof.de
S 11
Hofmann-La Roche AG
79639 Grenzach-Wyhlen · www.roche.de
S 16
Infotag Projektgesellschaft b.R.
57078 Siegen · www.infotag.de
S 19
IPO Intensivpflege Organisation GmbH
44143 Dortmund · www.ipo-fachpflege.de
S 02
Klinik Bad Oexen GmbH & Co. KG
32549 Bad Oeynhausen · www.badoexen.de
S 18
Lilly Deutschland GmbH
61350 Bad Homburg · www.lilly-pharma.de
S 12
Novartis Pharma GmbH
90492 Nürnberg · www.novartis.de
S 09
Orthopädie-Technik – Das Sanitätshaus Emmerich
44139 Dortmund · www.emmerich.ag
S 11
Salzetalklinik, Deutsche Rentenvers. Westfalen
32555 Bad Salzuflen · www.salzetalklinik.de
S 06
Stand
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
16785 Berlin · www.sanofi-aventis.com
S 07
Städt. Seniorenheime Dortmund gGmbH
44145 Dortmund · www.shdo.de
S 03
St.-Johannes-Hospital
44137 Dortmund · www.joho-dortmund.de
S 17
WELEDA AG
73525 Schwäbisch-Gmünd · www.weleda.de
S 14
Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
Bezirksverein der Kehlkopfoperierten Dortmund e.V. S 04
59192 Bergkamen · www.kehlkopflose-nrw.de
Deutsche Ilco e.V.
44267 Dortmund · www.ilco.de
S 13
Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
44227 Dortmund · www.frauenselbsthilfe.de
S 05
mamazone
– Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V.
86153 Augsburg · www.mamazone.de
S 10
Lebens-Läufe e.V.
44227 Dortmund · www.lebens-laeufe.de
S 15
17
Hallenplan Ausstellung
18
Impressum
Veranstaltungsorganisation:
Infotag Projektgesellschaft b.R.
Michael Coumann & Dr. Michael Wahl
Birlenbacher Straße 18 · 57078 Siegen
Telefon 0271 - 870 801-0
Telefax 0271 - 870 801-50
info@infotag.de · www.infotag.de
Gestaltung Broschüre:
Simpli Cissimus Werbeatelier
Rinzenbergstraße 16 · 57074 Siegen
Telefon 0 27 37 - 59 11 95
Telefax 0 27 37 - 59 24 80
info@simpli-cissimus.de · www.simpli-cissimus.de
Diese Veranstaltung wird u.a. unterstützt von:
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 531 KB
Tags
1/--Seiten
melden