close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heute, Kinder, wird`s was geben! - Salut-Festival

EinbettenHerunterladen
SALUT
S A L U T F E S T I VA L A A C H E N 2 0 11
Goldenes
Reitabzeichen für
Helena Hackländer
Seite 2
Super Salut
In Zusammenarbeit mit
der Super Sonntag Verlag
GmbH gibt der AachenLaurensberger Rennverein e.V. die Turnierzeitung
„Super Salut“ heraus. Alle
Infos, Interviews und Berichte gibt es auch online
unter
www.salut-festival.de
Stables´ Inn
Tollen Pferdesport genießen und gleichzeitig
im Stables Inn schlemmen. Neben à-la-carteGerichten und einer Salatbar gibt es jeden Tag
ein Tagesgericht. Heute:
Rinderschmorbraten mit
Rotkohl und Semmelknödel. Frühstück gibt es ab
7 Uhr, Mittagessen ab 13
Uhr. Auch auf dem Weihnachtsmarkt gibt es viele
Leckereien.
Facebook
Klar, in der Super Salut
gibt`s alles rund um das
Turnier. Noch ein bisschen aktueller und bunter sind wir online. Auf
der Website unter www.
salut-festival.de und auf
Facebook: facebook.com/
salutfestival. Viel Spaß
beim Klicken.
Ziemlich kalt
Die
Aussichten für
den heutigen Samstag sind laut
www.wdr.de bescheiden:
Bei 3 Grad kann es auch
mal regnen. Die gute
Nachricht: Die Halle ist
geheizt und Glühwein
gibt`s ebenso wie Kakao.
Havens-Preis:
Erfolg für
Niklas Krieg
Was macht
eigentlich...
...Andreas Kreuzer?
Seite 3
Seite 4
Ausgabe 2
Heute, Kinder, wird`s was geben!
Es wartet das volle Programm: Show, Sport und viele Überraschungen für die jüngsten Besucher.
Heute gibt`s in der AlbertVahle-Halle das volle Programm: Show, Sport und
viele Überraschungen für
die jüngsten Besucher.
„Das waren bereits zwei schöne Tage hier in der Soers. Beeindruckend, auf was für einem hohen Niveau die jungen
Leute bereits reiten“, so Turnierleiter Frank Kemperman.
In zahlreichen Prüfungen werden heute die besten Nachwuchsreiter
Deutschlands
zu erleben sein. Den Auftakt
machen ab 9 Uhr die Junioren
und Jungen Reiter im Preis
der Courté Vermögens- und
Unternehmens-Beratung.
Schröder erste Siegerin
Hier haben sich gestern bereits
mit Niklas Krieg, Maximilian
Lill und Guido Klatte einige
der Favoriten bei den Junioren gezeigt, und Alexander
Müller, Christian Brühl und
Angelique Rüsen haben unter
Beweis gestellt, dass durchaus
mit ihnen bei den Jungen Reitern zu rechnen ist (siehe gesonderte Berichte auf Seite 3).
Im anschließenden NetAachen-Preis, der 2. Wertungsprüfung zum WaldhausenHallenchampion,
kann
Fabienne Graefe beweisen,
dass der gestrige Erfolg zum
Auftakt kein Zufall war.
Die erste Siegerin anno 2012
war Pia-Marie Schröder – ein
Bericht über die Braunschwei-
ger Löwen Classics, das HGWBundesnachwuchschampionat, steht auf Seite 3.
Heute geht es aber auch um die
Jüngsten. Ab 13.30 Uhr zeigen
schon die 4- und 5-Jährigen in
der Führzügelklasse, dass sie
in den vergangenen Wochen
und Monaten viel geübt haben. Fast alle der Junioren und
Jungen Reiter, die in diesen
Tagen in der Albert-VahleHalle in den Parcours gehen,
sind irgendwann auch in der
Führzügelklasse gestartet.
Karli und „Thunder-Guys“
Wenn die Jüngsten dann den
Sattel verlassen haben, sollten
sie sich flugs wieder auf den
Weg zurück in die Halle machen.
Der Weihnachtsmann wird
erwartet, und auch CHIOMaskottchen „Karli“ hat angekündigt, zum Salut-Festival
zu kommen. Gegen 14.15 Uhr
werden dann die „Thunder
Guys“ erwartet. Die belgische
Stunt-Reiter-Truppe
wird
zwar weihnachtlich gewandet
sein, aber eins können wir sicher versprechen: Besonders
besinnlich geht es bei den actionreichen Kunststücken im
Sattel nicht zu.
Im Preis des Equiva Reitsportmarktes, einer Springprüfung
Klasse L, werden viele regionale Starter zu erleben sein.
Das gesamte Programm steht
Pia-Marie Schröder ist die erste Siegerin beim Salut-Festival 2012. Sie siegte im Preis der auf der letzten Seite dieser
Braunschweiger Löwen Classics.
Foto: Thomas Rubel Ausgabe.
Pony: Fabienne Graefe siegt im NetAachen-Preis
„Ich liebe das Turnier, hier herrscht immer eine spektakuläre Atmosphäre“
Fabienne Graefe ist eine
sehr erfahrene Ponyreiterin,
auch Nationenpreise ist sie
schon geritten.
Mit ihrem gestrigen Erfolg
im NetAachen-Preis hat die
16-Jährige trotzdem nicht gerechnet. „Mir geht`s super. Ich
bin total überrascht von mir
selber, aber mir geht`s super“,
strahlte sie direkt nach ihrem
Erfolg. Souverän meisterte sie
den von Parcourschef Ferdinand Rosellen anspruchsvoll
ausgetüftelten Parcours („Das
war eine super Runde“).
Letztlich siegte sie im Sattel
von Gina in 49,24 Sekunden
vor Jeanne-Marleen Bußmann
mit Manisha und Madita Brauer mit Mona Liesa.
Für Fabienne Graefe ist es bereits das dritte Salut-Festival.
Auch als Junior wird sie sicherlich wiederkommen, denn
„ich liebe das Turnier, hier
herrscht immer eine spektakuläre Atmosphäre“. Das ihr
gestriger Sieg in der ersten
Wertungsprügung im NetAachen-Preis auch eine Ansage
auf den Gesamtsieg war, davon will sie erst einmal nichts
wissen: „Mal abwarten.“ Etwas überraschend konnte sich
die durchaus zu den Favoriten
zählende Justine Tebbel in der
ersten Wertungsprüfung nicht
platzieren.
Heute geht es ab 12 Uhr mit
der zweiten Wertungsprüfung
weiter. Mal sehen, wie sich
Justine, Fabienne und die anderen schlagen.
2/2012 • Seite 2
Mit Disziplin und Spaß zu Gold
Helena Hackländer erhält heute das Goldene Reitabzeichen
Das Goldene Reitabzeichen
hat „Helli“ wirklich verdient. Nicht nur wir, ihre
Familie, sondern auch ihre
ganzen Begleiter aus der
Reiterwelt freuen sich riesig
mit ihr. Sie hat sich ihre Erfolge hart erarbeitet – zielstrebig, beharrlich, mit großem Fleiß und Ehrgeiz.
Denn ohne Disziplin kann
man in unserem Sport nicht
erfolgreich sein. Helli ist sehr
diszipliniert und hat ein Spitzen-Zeitmanagement. Und die
meisten Reiter werden das gut
kennen: Mit dem elterlichen
Freifahrtschein geht es schon
mittwochs oder donnerstags
ins Wochenende – die Schulbücher im LKW auf dem
Schoß. Helli ging das stets
leicht von der Hand, sie war
immer eine gute Schülerin.
Und auch der Start in ihr
BWL-Studium gelingt ihr gut.
Dass der Sport sich nie negativ auf die Leistungen in der
Schule auswirkte, ist sicherlich mit ein Grund, warum sie
so erfolgreich war und ist. Und
das nicht nur im Springreiten
– auch als Voltigiererin war
sie bis 2006 sehr erfolgreich.
Es dürfte wohl einmalig sein,
dass sie 2006 an den Deutschen Jugendmeisterschaften
in Freudenberg sowohl als
Ponyreiterin als auch als Vol-
tigiererin teilnahm. Das Voltigieren ist sicherlich mit ein
Grund für ihren tollen Stil –
hat sie hier doch Körpergefühl
und Balance perfektioniert.
Bei aller Disziplin und allem
Ehrgeiz ist es der Spaß am
Sport und der Arbeit mit den
Pferden, der sie antreibt. Bestes Indiz dafür: Das Mannschaftsspringen ist ihr immer
wichtiger als ihr Einzelergebnis. Sie ist einfach ein Teamplayer. Kein Wunder, dass sie,
wenn sie gerade nicht im Sattel
sitzt, gerne mit ihren Freunden
etwas unternimmt.
Wenn es in den Parcours geht,
ist sie unglaublich konzentriert. Dazu hat sie ein tolles
Auge und sie ist sehr mutig.
Unsere gesamte Familie besteht aus Pferdeleuten. Der
Opa ist schon geritten und
hat gezüchtet, unsere Eltern
Gabi und Martin (hat jeden
Ritt von Helli gefilmt) waren
Turnierreiter und auch wir
drei Mädels setzen diese Tradition fort. Dass Helli es bis
zum Goldenen Reitabzeichen
geschafft hat, macht uns alle
superstolz - der Zusammenhalt
in unserer Familie war und ist
der Schlüssel zum Erfolg.
Einen großen Anteil an ihren Erfolgen haben sicherlich
auch Frank Müller, der ihr viel
über professionelles Turniermanagement beigebracht hat,
und Steen Sörensen, Bereiter
aus dem Turnierstall Frank
Müller. Steen ist Trainer, oft
auch Konkurrent, vor allem
aber Kumpel.
Auch wenn man es nur sehr
selten erlebt: Helli kann auch
wirklich sauer werden. Allerdings muss ihr da schon
irgendetwas gehörig gegen
den Strich gehen. Und mir
fallen eigentlich nur zwei Dinge ein, die sie wirklich überhaupt nicht mag: Fotografiert
zu werden und Zwiebeln im
Salat.
Laudatio online:
www.salut-festival.de
2005 der erste L-Sieg mit
dem von Schwester Kristina
ausgebildeten Pony Petit Cadeau („Caddy“)
2006 Teilnahme an Dt. Jugendmeisterschaften Springreiten
UND Voltigieren
2008 mit „Lancer`s Luxor“
(Großpferd) erster Sieg in einem S-Springen
2009 Aufnahme in den Bundeskader, erster Nationenpreis,
EM: 4. im Team, 5. im Einzel
Archiv-Foto: Holger Schupp
Von Kristina Hackländer
2010 Sieg mit dem Team
Rheinland II im Preis der
Familie Klaus Peters (Mannschaftsspringen) beim SalutFestival
2011 mit Cayenne Dritte im
Preis der Aachener Bank eG,
Großer Preis Junge Reiter
Nachgefragt bei...
...Josch Löhden (Junger Reiter)
...mein Überehrgeiz.
Beim CHIO Aachen starte
ich…
...vermutlich nie.
Meine Freunde finden...
...dass man sich auf mich
verlassen kann
Hobbys außer reiten?
Fitness-Studio und Fußball
Mein Lieblingsfilm ist…
...Lucky Number Slevin.
Name: Josch Löhden
Alter: 20
Wohnort: Heeslingen
Vorbild: Ludger Beerbaum
So richtig stolz auf mich
war ich…
...als ich die Turniersaison 2010 abgeschlossen
habe. In dem Jahr bin ich
Mannschafts-Europameister
geworden.
Die unerträglichsten
Sendungen im Fernsehen
sind…
...Berlin Tag&Nacht, Bauer
sucht Frau und Schwiegertochter gesucht.
Meine größte Enttäuschung bislang war...
...als die Ponyzeit zu Ende
war.
Ich freue mich auf das
Salut-Festival, weil…
...man sich da mit seinen
Freunden trifft.
Meine Stärke ist…
...mein Umfeld.
Meine Schwäche ist...
Am liebsten sehe ich…
...meine Freunde auf Parties.
Am liebsten höre ich
Musik von…
...Coldplay
Mit diesem Promi würde
ich gerne essen gehen:
Maurice Tebbel und Barack
Obama
Kannst Du kochen?
Ja, Rührei mit Speck...
Lieblingsgericht:
Kann ich da auchWhisky/
Cola antworten?
In zehn Jahren bin ich…
...30 und ein bisschen vernünftiger...
Wenn ich drei Wünsche
frei hätte...
...würde ich mir Gesundheit
für meine Familie und gute
Pferde wünschen. Als dritten Wunsch würde ich mir
wünschen, dass ich noch
mehr Wünsche frei hätte...
Mein Pferd ist für mich…
...mein Beruf.
Ich reite, weil…
...ich versuche, damit Geld
zu verdienen (mal mehr,
mal weniger).
Mitnehmen auf eine
einsame Insel würde ich…
... mein iPhone.
Am besten entspannen
kann ich…
...in einer gemütlichen
Runde mit guter Musik und
kühlen Getränken.
Beim nächsten Shopping…
...nehme ich eine Frau mit,
die mich dann berät.
Foto- und Videoservice für Sportler
Fotografie Marx und Video Brink vor Ort
Falls Mama und Papa nicht
im richtigen Moment auf den
Auslöser gedrückt haben, gibt
es ja noch Alexander Marx.
Der Fotograf aus Wiehl bietet
seine Bilder wie gewohnt im
Durchgang zwischen AlbertVahle-Halle und Abreitehalle
an. Sie können dort digital
angeschaut und auch direkt
in sehr guter Qualität ausge-
druckt werden. Weitere Infos
zu Alexander Marx gibt es
online unter www.fotografiemarx.de.
Den Top-Videoservice bietet
erneut das Studio Brink. In
gewohnter Qualität gibt es
die Videos der Ritte direkt auf
der Tribüne in der Halle, weitere Infos gibt es online unter
www.horsevideos.de.
Wir wünschen allen Teilnehmern und Besuchern
viel Spaß beim Salut-Festival Aachen
und eine schöne Vorweihnachtszeit
2/2012 • Seite 3
Springen: Ja!
Dressur:
Nein, Danke!
Pia-Marie Schröder siegt
Den Fußballern von Bayer
Leverkusen sagt man nach,
dass sie im besten Fall Zweite
werden können. Dass aus der
Stadt auch echte Siegertypen
kommen, zeigte Pia-Marie
Schröder von der RSG Niederrhein e.V.: Sie ist die erste
Siegerin des Salut-Festivals
Aachen 2012. Am Donnerstagabend gewann die 17-Jährige
das HGW-Bundesnachwuchschampionat, den Preis der
Braunschweiger Löwen Classics, mit der Wertungsnote 8,4.
Die
Qualifikationsprüfung
zuvor hatte noch Isabel Hennig von der RV Kranenburg
für sich entscheiden können.
Im gestrigen Sichtungsfinale
schaffte sie es dann mit einer
starken Leistung noch auf
Platz 3 ( Note 8,1). Zweiter
wurde Kai Terhoeven-Urselmanns von der RV von Bredow Keppeln (Note 8,2).
Junior Niklas Krieg siegt im Preis der
Firma Havens Pferdefuttermittel
So richtig fassen konnte
Niklas Krieg seinen Sieg
im Preis der Firma Havens
Pferdefuttermittel erstmal
nicht.
Marie Ligges siegt bei
der Premiere: „Voll cool!“
Sieg für Müller im Preis der Flachskampf GmbH
Alexander Müller hat gestern den Preis der „Hubert Flachskampf GmbH Sanitär und Heizung“ gewonnen. Im Sattel
von Le Coeur verwies er Christoph Brühl und Drain Connor auf die Plätze.
Foto: Fotografie Marx
Niklas Krieg gestern auf Ayers
Rock. Foto: Fotografie Marx
hat er eine Ausbildung zum
Bereiter begonnen. Niklas ist
mit dem Springreiten groß
geworden. Im Alter von 10
Jahren schwang er sich das
erste Mal in den Sattel. „Für
mich kam nur Springreiten in
Frage. Dressurreiten finde ich
eher langweilig…“, schmunzelt Niklas. Angefangen hat er
im Ponysport, bevor er mit 13
Jahren auf Großpferde umsattelte. Im elterlichen Pferdeausbildungs- und Verkaufsstall in
Villingen-Norderstetten hat
er alles gelernt. Bis auf seine
Mutter sind alle Familienmitglieder im Sattel zu Hause.
Auch Schwester Leonie (15)
startet beim diesjährigen Salut-Festival.
(caro)
Foto: ALRV/Strauch
„Voll cool, hier zu gewinnen!“
Marie Ligges strahlt über das
ganze Gesicht. Die Enkelin
des mehrmaligen Olympiamedaillengewinners Fritz Ligges
zeigte, dass auch sie weiß, wie
man flotter als die Konkurrenz
durch einen Parcours steuert.
Im Sattel von Cassandra L
siegte sie im Preis der Cardinali & Rothenberger GmbH
- und schrieb damit Geschichte: Denn zum allerersten Mal
wurde gestern beim SalutFestival ein Springen in der
Altersklasse „Children“ ausgetragen. Folglich war Marie
zum ersten Mal hier am Start
und ziemlich baff: „Das ist
ganz anders als auf den anderen Turnieren, die Atmosphäre
hier ist super.“Zweiter wurde
Philip Terhoeven-Urselmans
mit Claudius.
Marie Ligges hat`s gut gefallen
Heute geht es mit Marie und
bei ihrer Salut-Premiere.
Foto: Thomas Rubel den anderen ab 12 Uhr weiter.
Er und sein Wallach Ayers
Rock waren mit 19,53 Sekunden und fehlerfrei am
flottesten. „Das ist richtig gut
gelaufen. Das hohe Niveau ist
schon beeindruckend.“ Niklas
hat damit bei den Junioren
mal ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. „Das große Ziel
ist natürlich die Qualifikation
für den Großen Preis“, so der
18-jährige Nachwuchsreiter.
Der talentierte Jungreiter ist
bereits das zweite Mal beim
Salut-Festival dabei. Auch
sonst ist Niklas bereits recht
erfolgreich unterwegs. 2008
nahm er an den Deutschen
Meisterschaften der Junioren
teil, 2011 gewann er sein erstes S-Springen. Und was
sind seine Ziele? „Ich möchte
auch bei den anderen Prüfungen hier gut abschneiden, und
die Große Tour beim CHIO
Aachen zu reiten ist natürlich
der größte Traum.“ Mittlerweile macht Niklas das Reiten zu seinem Beruf. Kürzlich
Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.
Wir machen den Weg frei.
Es gibt Werte, die sind unbezahlbar. Kultur, Soziales, Sport ...
...und dennoch muss sie jemand finanzieren. Für uns ist Sponsoring ein wichtiger Teil unserer Identität. Getreu unserem Grundsatz
»Mitten Drin in der Region« übernehmen wir soziale Verantwortung und unterstützen Aktivitäten, die menschliche Kontakte
fördern und Raum für individuelle, neue Entwicklungen schaffen.
Aachener Bank
www.aachener-bank.de · info@aachener-bank.de
2/2012 • Seite 4
EM 2015 und CHIO:
Ticketverkauf in der Halle
Begehrte Tickets jetzt sichern
Prima Weihnachtsgeschenk
Über dieses Weihnachtsgeschenk freuen sich nicht nur
Pferdefreunde: Beim CHIO
Aachen live dabei sein möchten Viele, jetzt gibt es noch
Tickets für fast alle Prüfungen. Um einen bestmöglichen
Service zu bieten, haben die
CHIO Aachen-Organisatoren
auch hier in der Albert-VahleHalle einen eigenen TicketCounter eingerichtet, so dass
die Karten hier direkt erworben werden können. Neben
Eintrittskarten zum Weltfest
des Pferdesports, CHIO Aachen, können auch Dauerkarten für die FEI Europameisterschaften Aachen 2015
reserviert werden. In den fünf
Disziplinen Springen, Dressur, Fahren, Voltigieren und
Reining werden Europas beste
Pferdesportler nach Aachen
kommen - Gänsehautstimmung wie bei der WM Aachen
2006 ist garantiert. Wer Tickets erwerben will, hat dazu
noch bis Sonntag Zeit.
Einen digitalen Eindruck von
den Stadien gibt es online
unter
www.chioaachen.de.
Hier kann man virtuell seinen
Platz aussuchen und bekommt
gleich einen Eindruck davon,
wie der Blick aufs Geschehen
ist - in den virtuellen CHIO
Aachen-Stadien.
..
schutzen,
t
b
e
i
l
n
a
m
s
a
w
2011 wurde Andreas Kreuzer im Sattel des im vergangenen Jahr tragischerweise an Borreliose gestorbenen Chacco Blue Dritter im ROLEX
Grand Prix beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen. Archiv-Foto: Michael Strauch
Was macht eigentlich... Andreas Kreuzer?
Von Antonia Vogel
Wie geht es weiter nach dem
Salut-Festival Aachen? Diese Frage stellen sich alljährlich die 21-jährigen Jungen
Reiter, die hier auch ihre
Nachwuchsreiter-Karriere
beenden. Andreas Kreuzer
(22) zum Beispiel hat den
Sprung ins Seniorenlager
schon während seiner Junge
Reiter-Zeit geschafft.
cub-com.de
Frage: Was machst Du gerade?
Seit 5 Monaten bin ich erster
Bereiter bei Bundestrainer
Otto Becker in Sendenhorst.
Frage: Welche ist Deine
schönste Erinnerung an das
Salut-Festival Aachen?
Der Sieg im Großen Preis der
Ponyreiter 2002 mit meinem
Dundee. In dem Jahr bin ich
das erste Mal beim Salut-Festival Aachen geritten.
Frage: Wie wichtig war das
Salut-Festival Aachen für
Deine reiterliche Karriere?
Sehr wichtig. Das Salut-Festival Aachen zählte neben den
Meisterschaften immer zu den
schwersten Turnieren. Hier
trafen sich die besten Reiter, und man wusste danach
immer genau, wo man steht.
Meine Erkenntnis war leider
oft, dass ich weiter trainieren
musste.
pameisterschaften sammeln
konnte. Als Nachwuchsreiter gehörte ich zur Spitze, im
Seniorenlager bin ich einer
von Vielen und muss immer
versuchen, den Anschluss zu
behalten. Mein größtes Glück
war mein Erfolgspferd Chacco Blue, mit dem ich schnell
im Seniorenlager anknüpfen
konnte.
Frage: Was empfiehlst du
den Nachwuchsreitern, die
den Sprung ins Seniorenlager schaffen möchten?
Vor allem muss man Geduld
haben. Nachwuchsreiter sollte jede Erfahrung mitnehmen,
egal ob positiv oder negativ. Man darf auf keinen Fall
die Flinte ins Korn werfen,
wenn es mal schlecht läuft.
Jeder fängt mal klein an, und
Frage: Ist Dir der Sprung Misserfolg gehört zu unserem
ins Seniorenlager leicht ge- Sport dazu. Diese Leitsätze
fallen?
versuche ich mir jedenfalls
Sicherlich leicht, weil ich immer einzureden...
schon als Junior und Junger
Reiter Erfahrungen bei Euro- Frage: Was sind Deine perFrage: Was ist das Besondere am Nachwuchssport?
Die Gemeinschaft. Als Nachwuchsreiter will man natürlich
immer sein Bestes geben, doch
zum Glück steht der Spaß noch
im Vordergrund. Das Schöne
im Nachwuchssport: Die Konkurrenz ist gleichzeitig auch
der Freund.
sönlichen Ziele?
Ich möchte mich in den nächsten Jahren mit meinen jungen
Pferden im größeren internationalen Sport etablieren. Das
Hauptziel: In naher Zukunft
für Deutschland in einem
Championat an den Start zu
gehen.
Frage: Wie ist es, beim CHIO
Aachen mitzureiten?
Das Gefühl ist unbeschreiblich. Beim Mercedes-BenzPreis passiv auf der Tribüne
zu sitzen, und dem Sport unter
Flutlicht zu folgen, ist schon
atemberaubend. Das eigene
Reiten ist gigantisch. Als ich
das erste Mal in die Soers
eingeritten bin, hatte ich Gänsehaut. Und das ist nicht nur
so daher gesagt. Es war eine
Ehre für mich und ich bin sehr
stolz, dass ich 2011 Dritter im
ROLEX Grand Prix geworden
bin. Der CHIO Aachen ist ein
heiliges Turnier und gleichzeitig der Grund, warum man
reitet.
Tresore · Rauchmelder · Sicherheitstechnik
Schließanlagen · Schlüssel · Tore+Antriebe
Schroufstraße 1 · 52078 Aachen · Fon 0241-9 28 970
www.godding.de
SALUT
S A L U T F E S T I VA L A A C H E N 2 0 11
Impressum / Kontakt
Verlag
Super Sonntag Verlag GmbH, Dresdener Str. 3, 52068 Aachen
Geschäftsführer: Jürgen Carduck, Andreas Müller
Registergericht: Amtsgericht Aachen HRB 5926
Herausgeber
Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV)
in Zusammenarbeit mit der Super Sonntag Verlag GmbH
Vorstandsvorsitzender ALRV
Frank Kemperman (verantw.)
Redaktion
Salut-Festival Aachen Pressestelle, Niels Knippertz (nik)
Albert-Servais-Allee 50, 52070 Aachen
Tel.: (0241) 9171-182, Fax: (0241) 9171-181, E-mail: presse@chioaachen.de
Druck
Euregio Druck GmbH, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen
Abschied von den Jungen Reitern
Jahr für Jahr heißt es beim Salut-Festival auch Abschied nehmen von den Jungen Reitern, die zu alt geworden sind, um noch
im Nachwuchsbereich zu starten. Heute werden kurz vor 14 Uhr die folgenden Sportlerinnen und Sportlern verabschiedet:
Leonie Jonigkeit (RV St.Hubertus Wolbeck e.V.), Andreas Theurer (RV Rehagen-Hamburg e.V.), Christian Brühl (RSG
Gestüt Höhenhof Reckershausen), Kira Gremme (RFV Greven e.V.), Laura Jane Hackbarth (RV St. Peter-Ording e.V.),
Felix Brüggemann (ZRFV Riesenbeck e.V.), Nele Kortsch (RFV Marienhof-Schulendorf e.V.), Sabine Kamp (RC Gut
Neuhaus Grevenbroich), Tristan Caspari (ZRFV Diez e.V.), Christin Abhau (LRV Immenrode e.V.), Anna Schwarzer
(ZRFV Wickrath u.U.1924 e.V.), Angelique Rüsen (RSG Fichtenhof Bad Homburg), Friederike Hartung (RSV Rheinhessen-Mitte e.V.), Carolin Zell (RV Lippe-Bruch-Gahlen 1927 e.V.), Alexander Müller (RFV Oberhausen 1929), Jana
Wargers (RFV Greven e.V.), Marc Baudach (Reiterverein Waltrop e.V.), Helena Hackländer (RFV Dhünn e.V.), Sophia
Haschlar (RFV Rosenthal-Willershausen e.V.).
Archiv-Foto: Holger Schupp
2/2012 • Seite 5
Er kennt jeden - und jeder kennt ihn
Manfred Heinrichsen sorgt seit 35 Jahren für Ordnung - Und immer schön lächeln, denn...
Von Carolin Kruff
…das ist Manfred Heinrichsens (68) Lebensphilosophie.
Er ist das Gesicht an den
Pforten des ALRV-Geländes. Er kennt jeden und jeder kennt ihn. Seit 35 Jahren
arbeitet er als Ordner beim
CHIO, auch beim Salut-Festival war er von Anfang an
dabei. Wenn man an seinem
Büdchen vorbeischaut, gibt
es immer den einen oder anderen „Öcher Verzäll“.
Frage: Sie sind beim SalutFestival von Anfang an mit
dabei. Was fasziniert Sie
noch heute an diesem Turnier?
Heinrichsen: Es macht einfach
Spaß, zu sehen, mit welcher
Freude und welchem Ehrgeiz
die jungen Nachwuchsreiter
hier ankommen. Beim SalutFestival starten die Stars von
Morgen. Ich habe schon den
einen oder anderen Profi im
Reitsport als Nachwuchsreiter
beim Salut-Festival gesehen.
Marcus Ehning zum Beispiel
kenne ich von klein auf.
nicht viel. Als Ordner bin ich
ja draußen ständig im Einsatz.
Manchmal höre ich natürlich
die Jubelschreie bis draußen,
da wird einem schon warm
ums Herz. Dafür bekomme
ich alles mit, was hinter den
Kulissen passiert, das kann ja
auch interessant sein…
Frage: Können Sie sich noch
an das erste Salut-Festival
erinnern?
Heinrichsen: Natürlich, das
war vor 22 Jahren. Im Gegensatz zu heute war das Turnier
noch viel kleiner. Heute ist das
Salut-Festival ja eine der renommiertesten Veranstaltungen im deutschen Nachwuchsreitsport. Willibert Mehlkopf
hat mit dem Salut-Festival
ein einzigartiges Turnier auf
die Beine gestellt. In den Anfangsjahren des Turniers habe
ich noch selbst mit aufgebaut
und die Halle geschmückt.
Frage: Wie kommen Sie mit
den jungen Reitern klar?
Gibt es schon Star-Allüren?
Heinrichsen: Nein, die meisten
Reiter, die am Salut-Festival
teilnehmen, sind ausgesproFrage: Bekommen Sie von chen höflich, konzentriert und
den Springprüfungen in der natürlich nervös. Da bin ich
Albert-Vahle-Halle
über- auch schon mal als PsycholoGelbe Jacke, freundliches Lächeln - so kennt man Manfred haupt etwas mit?
ge gefragt…
Projekt1_Layout 1 27.11.2012 10:40
Seite
1
Heinrichsen.
Foto:
ALRV/Carolin
Kruff Heinrichsen: Nein, leider
Frage: Sie stehen als Ordner
fast den ganzen Tag draußen. Was ist Ihr Warmhaltetipp für kalte Tage?
Auf jeden Fall warm anziehen.
Ich habe mir heute Morgen
auch das dicke Pullöverchen
und die Fellstiefel angezogen.
Zwischendurch wärme ich
Frage: Gibt es ein Salut-Fes- mich mit heißem Kaffee. Das
tival, das Ihnen besonders im eine oder andere Späßchen mit
den Kollegen lässt einen die
Gedächtnis geblieben ist?
Heinrichsen: Ja, das war vor Kälte auch vergessen.
einigen Jahren. Plötzlich gab
es Blitzeis und Schneefall. Frage: Mittlerweile sind Sie
Die Lkw mit den Pferden ja schon selbst ein heimlistauten sich bis zum Rondell cher Star. Ist auch im nächszurück. Da musste ich mit ten Jahr wieder mit Ihnen zu
Rolf Zillekens streuen und rechnen?
mit dem Kehrwagen alles frei Selbstverständlich. Ich möchräumen, damit es überhaupt te so lange wie möglich beim
weiterging. Letztlich ist alles CHIO Aachen und beim Salutgutgegangen. So ist jedes Jahr Festival als Ordner arbeiten.
anders, kein Salut-Festival ist Ein Traum ist natürlich, bei
der EM 2015 dabei zu sein.
wie das andere.
Frage: Und welchen Tipp
geben Sie bei akuter Nervösität?
Heinrichsen: Das beste Rezept
ist Lächeln. Jeder, der hier
ankommt, wird von mir mit
einem freundlichen Lächeln
begrüßt. Das bewirkt Wunder.
Parken am Wochenende
Direkt am Turniergelände gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten, die kostenlos zur Verfügung stehen. Hauptparkplatz
ist das Areal A an der Albert-Servais-Allee. Die Zufahrt erfolgt entweder über die Krefelder Straße oder die HubertWienen-Straße. Auf diesem Platz kann am Sonntag geparkt
werden. Am heutigen Samstag steht das Areal A nicht zur
Verfügung. Zuschauer können stattdessen auf dem Ersatzparkplatz Areal L (Zufahrt ebenfalls über Albert-ServaisAllee) parken. Die Halle ist von beiden Parkplätzen aus problemlos und in wenigen Minuten auf dem Fußweg über Albert-Servais-Allee und Hubert-Wienen-Straße erreichbar.
Hightech-Spitzenklasse
exklusiver Look – extrem leicht – hochstabil
>
Die Nummer � für den professionellen Hochleistungssport. Echt-Carbon-Konstruktion –
extrem leicht und stabil. Erfüllt die strenge Schutznorm EN ����. Hightech-Material in
sportlicher Optik. Ausgeklügelte Belüftung, IAS-�D-System und super leicht – für ein
einzigartiges Trageerlebnis.
facebook.com/uvexequestrian
uvex-sports.com
2/2012 • Seite 6
Der Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.
bedankt sich bei seinen Salut-Partnern und Spendern:
Familie Klaus Peters
Heinz Bürk
Fotografie Marx
Hubert Flachskampf GmbH
Reitbluse Robe
TAETER Aachen Veolia
Verkehr Rheinland GmbH
Aachener Bank eG
Cardinali & Rothenberger
GmbH
Galerie Schwarzer GmbH
Hufschmied Gerd Lamberty
Röwer & Rüb GmbH
Thomas Sabo GmbH & CO.
Schmuckhandel KG
NetAachen GmbH
Club der
Deutschen Springreiter
Gevetec GmbH
Jacobs Holding GmbH
Herrn Johannes Rüter
Triller GmbH Gerüstbau
Super Sonntag Verlag GmbH
Coca Cola
Erfrischungsgetränke AG
GGS Gebäudereinigung GmbH
Johannsmann
Transport Service GmbH
Schell GmbH
Universal Polythex
Kunststoffe GmbH
A. Godding GmbH
Courté J. & Co.KG
Lutz Gössing
Justen
Maler & Lackiermeister
Schirp Wäscheverleih GmbH
UVEX SPORTS
GmbH & Co. KG
Aachen School
of Course Design
Ruth Crumbach-Trommler
Hardy Remagen
GmbH & Co. KG
Kronenbrot KG
Schlenter GmbH
Vohn Tischlerei
Aachen Tourist Service
D & D Verhuur
Harry Zartenar
Transporte & Baustoffe GmbH
Milcon Nederland BV
Sequoia GbR
Waldhausen GmbH & Co. KG
Familie Dr. Dersch
Havens Voeders
Peter Horsch
Güternahverkehr Baggerbetrieb
Waliczek & Contzen GmbH
Tobias Deurer - IT Consulting
Hermann & Co. GmbH
Pferde-Therapie-Direkt
SES
Security & Event Service e.K.
Niederlassung Dreiländereck
dietz Blumen & Events e.K.
Holger Hetzel
Pikeur Reitmoden GmbH
DPB - Event Management
Peter Hofmann
Pullmann Aachen Quellenhof
EQUIVA
Reitsportmarkt Aachen
HKM
Sports Equipment GmbH
Reifen Büscher
Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Horsetrucks-Terhorst
David Reimes
EDV-Serviceleistung
Aachener Medien
Vertriebsgesellschaft mbH
& Co. KG
Aachener Papierverwertung
& Containerdienst HORSCH
Aachener Stadtbetrieb
FB 18 - Stadtgärtnerei
Agterberg B.V. Reitböden
Bedachung Leymann GmbH
Blumen Peter Mohr
Peter Weinberg
Spinhoff
Beschriftung und Design
Wienand & Corpus
Spooks GmbH
Wilms GmbH & Co. KG
Sport Computer Graphics
Madeleine Winter-Schulze
Stracke‘s alldecor GmbH
Zeltverleih / Lux - Bongartz
T.-BS Sportmarketing GmbH
Kostenlose Kleinanzeige
Übach
-Palenberg
Merkstein
Wegberg
Für diesen Gutschein erhalten Sie in
unserer Wochenzeitung eine private
Kleinanzeige kostenlos.
Heinsberg
Erkelenz
Verlautenheide
Linnich
Laurensberg
Jülich
Übach-Palenberg
Kerkrade (NL)
Herzogenrath
Aachen
Niederzier
Merzenich
Langerwehe
Eschweiler
Düren
Nörvenich
Stolberg
Mausbach
Breinig
Kornelimünster
Walheim
Stolberg
Hürtgenwald
Schmidt
Eilendorf
Brand
Alsdorf
Aachen
Haaren
Münsterbusch
Aldenhoven
Baesweiler Inden
Würselen
Broichweiden
Richterich
Titz
Selfkant
Gangelt
Siersdorf
Würselen
Hückelhoven
Geilenkirchen
Baesweiler
Alsdorf
Herzogenrath Hoengen
/Mariadorf
Kohlscheid
Bardenberg
Wassenberg
Waldfeucht
Setterich
Zweifall
Kreuzau
Vettweiß
Nideggen
Roetgen
gewünschte Ausgabe(n) ankreuzen:
(siehe Karten)
Simmerath
SUPER
Kombination
SUPER
Sonntag
SUPER
Mittwoch
Monschau
Ihr Anzeigentext:
1. Zeile
2. Zeile
3. Zeile
4. Zeile
Sehr geehrter Inserent! Bitte für jedes Satzzeichen und jeden
Wortzwischenraum eine Linie verwenden. Insgesamt ca. 27 Zeichen je
Zeile. Am Zeilenende jeweils nur Wort- und Silbenende. Ihre Anzeige
erscheint in der nächst erreichbaren Ausgabe. Angebot gilt nicht für
Vermietung, Verpachtung und Verkauf von Immobilien, sowie für
Anzeigen mit kommerziellem Hintergrund.
Ihr Name:
Vorname:
Ihre Adresse (Nur 1 Gutschein pro Person)
Dresdener Str. 3, 52068 Aachen, Tel.: 0241-5101-569
www.supersonntag.de
2/2012 • Seite 7
Guido Klatte gehört zu
Deutschlands besten Junioren
Von Antonia Vogel
Guido Klatte (16), zählt derzeit zu den erfolgreichsten
Junioren. Das Reiten gehörte von Anfang an zu seinem
Leben dazu.
Foto: ALRV/Antonia Vogel
Seinem Vater Guido Klatte
sen. gehört die Firma „Klatte
Horse-Transport“, die verantwortlich für den weltweiten
Flugtransport von Pferden ist.
Guido Klatte jun. ist der jüngste Sohn und hat zwei Schwestern Alina (25) und Victoria
(18). Seine Schwestern sind
ebenfalls aktive Reiterinnen:
„Meistens helfen wir uns gegenseitig, doch wenn es um
die Wurst geht, dann sind wir
auch Konkurrenten“.
Das erste Mal saß Guido mit
fünf Jahren auf dem Pferd
„Erst wollte ich lieber Fußball
spielen“. Mit 12 Jahren hat ihn
dann doch der Pferdevirus der
Familie gepackt. Und dann
hat er einen Senkrechtstart
hingelegt. Sein größter Erfolg
bisher: Deutscher Meister der
Junioren 2011. „Beim SalutFestival 2012 will ich
natürlich auch möglichst erfolgreich
sein.“ Die erste
Platzierung im
Havens Preis
holte er sich
schon.
In diesem Jahr
ist Guido zum
dritten
Mal
hier, mit dabei
seine Pferde
„Armitage“,
„Collado“
und „Cornet`s
Prinz“. „Das
Salut-Festival ist
ein
tolles Turnier mit einer super
Atmosphäre. Hier ist immer
eine tolle Stimmung und man
trifft seine Freunde wieder. Es
gibt sportlich viele Möglichkeiten und die Turnierbedingungen sind spitze“.
Seine schönste Erinnerung an
das Salut-Festival ist der Sieg
in der 2. Qualifikation für den
Großen Preis 2010. „Das war
ganz besonders, weil ich damals mein erstes Turnier mit
Armitage geritten bin, den
ich zwei Wochen vorher erst
übernommen habe.“ Armitage ist sein erfolgreichstes und
erfahrenstes Pferd, mit dem er
die Große Tour reiten wird.
Armitage wurde bis 9-jährig
von Marcus Ehning geritten.
Guido hat den braunen Deckhengst des Zuchthofs Klatte
12-jährig übernommen.
„Im Moment mache ich eine
Ausbildung zum Speditionskaufmann. Die Chance besteht
also, dass ich in Papas Spedition einsteige“. Aber bis die Entscheidung fällt, möchte Guido
erst mal reiten und ins Ausland
gehen. „Ich habe ja auch noch
zwei Schwestern, die Papa
in der Spedition unterstützen
können“.Im kommenden Jahr
steht das letzte Jahr als Junior
an, in dem Guido natürlich bei
der Europameisterschaft
in Spanien teilnehmen
will. „Dieses Jahr war
ich im Finale, nächstes Jahr möchte
ich natürlich eine
Medaille“. Der
größte Traum ist
ein Start beim
Weltfest
des
Pferdesports,
CHIO Aachen:
„Das ist mein
Traum, weil es
das
weltbeste
Turnier ist, und
jeder
einmal
dort
starten
möchte“.
CHI-HO-HO-HO
Besuchen Sie unseren Shop
in der Albert-Vahle-Halle oder unter
www.CHIOAachen.de
Shop 0241-889 27 162
Preis der Cardinali & Rothenberger GmbH (Springprfg. L
- Children)
1. Marie Ligges (Cassandra
L), 0.00, 49.23 sec.; 2. Philip
Terhoeven-Urselmans (Claudius), 0.00, 49.85 sec., 3. Romy
Rothenberger (Spender), 0.00,
50.44 sec.; 4. Marina Röhrig
(Ladykiller), 0.00, 52.21 sec.; 5.
Laura Hetzel (Titanium), 0.00,
52.53 sec.; 6. Lena Kreling (Fit
for Fun), 0.00, 53.02 sec.
NetAachen-Preis
(Ponyprfg. Kl. M*, 1.WP)
1. Fabienne Graefe (Gina), 0.00,
49.24 sec.; 2. Jeanne-Marleen
Bußmann (Manisha), 0.00, 51.31
sec.; 3. Madita Brauer (Mona
Liesa), 0.00, 53.53 sec.; 4. Mona
Bucher (Piper S), 0.00, 54.74
sec.; 5. Lea Ercken (Massaqua
T), 0.00, 56.32 sec.; 6. AnnKatrin Dettmer (Sambya), 0.00,
56.91 sec.; 7. Annabell Miesner
(Passionata), 0.00, 57.78 sec.; 8.
Marie Schulze Topphoff (Mentos
Junior), 0.00, 58,18 sec.; 9.
Kimberley Alexandra Gibson
(Apanatschi), 0.00, 58.38 sec.;
10. Carola Wegener (Qui Voila),
4.00, 51.42 sec.
Preis der Hubert Flachskampf
GmbH Sanitär und Heizung
(Zwei-Phasen-Prfg. Kl. S* -
Junge Reiter)
1. Alexander Müller (Le Coeur),
0.00, 20.60 sec.; 2. Christian
Brühl (Neugschwent‘s Contex),
0.00, 21.48 sec.; 3. Connor Drain
(Grundig Baltimore), 0.00, 22.20
sec.; 4. Angelique Rüsen (Aran
J.), 0.00, 23.48 sec.; 5. Vanessa
Borgmann (Esprit), 0.00, 23.58
sec.; 6. Vincent Elbers (Anabel),
0.00, 23.70 sec.; 7. Rene Baumann (Coco-Baya), 0.00, 23.78
sec.; 8. Pippa Allen (Espoir),
0.00, 24.09 sec.; 9. Andreas
Theurer (Quanto Fino), 4.00,
21.93 sec.; 10. Lennert Hauschild
(For Emotion), 4.00, 22.63 sec.
(Union) 0.00, 23.33 sec.,
Preis der Firma Havens Pferdefuttermittel (Zwei-PhasenSpringprfg. Kl. S*, Junioren)
1. Niklas Krieg (Ayers Rock),
0.00, 19.53 sec.; 2. Maximilian
Lill (Eragon), 0.00, 20.88 sec.; 3.
Maximilian Lill (Granat), 0.00,
21.23 sec.; 4. Guido Klatte jun.
(Cornet‘s Prinz), 0.00, 21.92 sec.;
5. Christopher Kläsener (Batida
de Balou), 0.00, 21.99 sec.; 6.
Celine Schradick (Contento),
0.00, 22.04 sec.; 7.Tim-Uwe
Hoffmann (Queen Electra), 0.00,
22.52 sec.; 8. Maria Madenova
(Cashmire), 0.00, 22.57 sec.; 9.
Lena Pollmann-Schweckhorst
(Cesanna), 0.00, 23.02 sec.; 10.
Maximilian Wirzberger-Jach
Preis der Braunschweiger
Löwen Classics HGW-Bundesnachwuchschampionat
(Stilspringprfg. Kl. M*)
1. Isabel Hennig (Ninya), 8,4; 2.
Pia-Marie Schröder (Timberland),
8.3; 3. Lara Hamacher (Quibelle),
8.2; 4. Kai Terhoeven-Urselmans
(Corporal), 8.1; 5. Carolin
Kosmalla (Lambada), 8.0; 6.
Daniela Theelen (Parmant), 7.9;
7. Hendrik Tillmann (Daylight),
7.8; 8.Tim Birckenstaedt (Power
Lady), 7.7; 9. Angela Betzhold
(Cassiopaier), 7.6; 10. Joanna
Assenmacher (Quentin), 7.4;
11. Julia Juraschek (Erle‘s
Ophelie), 7.3; 11.Wilma Raulf
(Championess), 7.3
Preis der Braunschweiger
Löwen Classics - SichtungsFinale zum HGW-Bundesnachwuchschampionat (Stilspringprfg. Kl. M*)
1. Pia-Marie Schröder (Timberland), 8.4; 2. Kai Terhoeven-Urselmans (Corporal), 8.2; 3. Isabel
Hennig (Ninya), 8,1; 4. Janick
Schleypen (Chanty), 7.8; 5. Julia
Juraschek (Erle‘s Ophelie), 7.6;
6. Lara Hamacher (Quibelle), 7.5;
7. Antonia Weber (Linus), 7.4;
8. Philip Terhoven-Urselsmans
(Filou), 7.3
Foto: Thomas Rubel
Der 16-Jährige stammt aus einer pferdebegeisterten Familie.
„Mein Traum? Irgendwann mal beim CHIO Aachen zu starten.“
Ergebnisse
2/2012 • Seite 8
Programm
Samstag, 1. Dezember 2012
Sonntag, 2. Dezember 2012
09:00 Uhr
Preis der Courté Vermögensund Unternehmens-Beratung
Springprüfung Kl. S*, Junioren, Junge Reiter
08:00 Uhr
Preis der Jacobs Holding
„Letzte Chance“, Punkte-Springprüfung Kl. S*
Junioren / Junge Reiter
12:00 Uhr
NetAachen Preis
Ponyspringprüfung Kl. M, 2. Wertungsprüfung Pony
11:00 Uhr
13:30 Uhr
Führzügelklasse
NetAachen Preis
Ponyspringprüfung Kl. M
3. Wertungsprüfung Pony
13:55 Uhr
Verabschiedung Junge Reiter
12:10 Uhr
14:15 Uhr
Stunt-Reiter „Thunder Guys“
13:00 Uhr
15:00 Uhr
Preis des Equiva Reitsportmarktes Aachen
Stilspringprüfung Kl. L mit Siegerrunde
Preis der Cardinali & Rothenberger GmbH
Springprüfung Kl. M*, Children
14:15 Uhr
Preis des Clubs der Deutschen Springreiter
Springprüfung Kl. S ** mit Stechen,
Großer Preis Junioren
17:00 Uhr
Preis der Cardinali & Rothenberger GmbH
Springprüfung Kl. M*, Children
18:15 Uhr
Preis der Gevetec GmbH
Springprüfung Kl. S* mit Stechen,
2. Qualifikation für den Großen Preis Junioren
20:15 Uhr
Ehrung Kreismeister
20:45 Uhr
Preis der GGS Grundstück und
Gebäudeservice GmbH
Springprüfung Kl. S** mit Stechen,
2. Qualifikation für den Großen Preis Junge Reiter
15:30 Uhr
16:15 Uhr
17:30 Uhr
Ehrung der Waldhausen Hallenchampions
PONY
Ehrung der Waldhausen Hallenchampions
JUNIOREN
Großer Preis der Aachener Bank
Springprüfung Kl. S *** mit Stechen,
Großer Preis Junge Reiter
Ehrung der Waldhausen Hallenchampions
JUNGE REITER
es ivals
d
er st
tn t Fe
r
Pa alu
d
S
sin des
r
i
W und
O
HI
C
Imponierend
drucken ohne Gehabe und ohne Tamtam.
Dafür mit allem technischen Know-how
und einem Premium-Kunden-Service, der
Bände spricht. Am besten sehen, fühlen
und erleben Sie selbst, was unsere Druckerzeugnisse so außergewöhnlich macht.
KARTEN DRUCK & MEDIEN GMBH & CO. KG
Klosterhofweg 58 · 41199 Mönchengladbach
Tel: 0 21 66/96 99 0-0 · Fax: 0 21 66/96 99 0-30
zentrale@karten-druck.de · www.karten-druck.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
2 380 KB
Tags
1/--Seiten
melden