close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresbericht 2014.pdf - Ortsmuseum in Turbenthal

EinbettenHerunterladen
Nachrichten der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin
N45
Herr Prof. Dr. Osama Sabri, Direktor der
Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
am Universitätsklinikum Leipzig, wurde
im Juni 2014 in St. Louis/USA mit dem
Kuhl-Lassen-Preis ausgezeichnet.
Dieser Preis gilt als eine der höchsten
internationalen wissenschaftlichen Auszeichnungen auf dem Gebiet der NeuroNuklearmedizin. Er wird von der amerikanischen Fachgesellschaft für Nuklearmedizin (Society of Nuclear Medicine, SNM)
vergeben und erinnert an David Kuhl und
Nils Lassen, zwei Wegbereiter der funktionellen Hirnbildgebung.
Herr Professor Sabri erhielt diese Auszeichnung für seine Pionierleistungen in
der nuklearmedizinischen Demenz-Bildgebung und der klinischen Erforschung
der kombinierten PET/MRT-Bildgebung
des Hirns. Er ist der erste deutsche Nukle-
armediziner, der mit dem Kuhl-LassenPreis geehrt wurde.
Die DGN gratuliert dem Preisträger sehr
herzlich und freut sich über die hohe internationale Anerkennung eines deutschen
Nuklearmediziners.
Foto: Katrin Heyer
Kuhl-Lassen-Preis
Young Investigators Meeting
Award 2014
Dipl.-Phys. Uta Eberlein, Würzburg
Frau Dipl.-Phys. Uta Eberlein, Klinik und
Poliklinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Würzburg, ist mit dem
Young Investigators Meeting (YIM) Award
2014 der European Association of Nuclear
Medicine (EANM) ausgezeichnet worden.
Frau Eberlein erhielt den Preis für die
beste Präsentation im Rahmen des diesjährigen EANM Young Investigators Meetings, das im Juli in Wien stattfand. Mit
dem Young Investigators Meeting bietet die
EANM jungen Teilnehmern ein Forum für
die Präsentation und Diskussion ihrer Forschungsprojekte auf europäischer Ebene.
Die DGN gratuliert der Preisträgerin sehr
herzlich und wünscht ihr für ihre wissenschaftliche Laufbahn weiterhin viel Erfolg.
NuklearMedizin 2015
Abstract-Einreichung bis
zum 1. November geöffnet!
Foto: UKL
Noch bis zum 1. November 2014 um
14.00 Uhr ist es möglich, Abstracts für
die kommende 53. Jahrestagung der
Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin in Hannover einzureichen.
Prof. Dr. Osama Sabri,
Leipzig
DGN-Forschungs- und Förderpreise
Im Rahmen der NuklearMedizin 2015, der
53. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin, die vom 22. bis
25. April 2015 im Hannover Congress Centrum stattfindet, werden folgende Preise
vergeben:
• Förderpreis für Leistungen auf dem
Gebiet der Bildgebung: Dieser Preis
© Schattauer 2014
wird für besondere Leistungen auf dem
Gebiet der Bildgebung vergeben. Mit
ihm sollen jüngere Wissenschaftler ausgezeichnet werden, deren Arbeiten
maßgeblich zu einer Verbesserung der
nuklearmedizinischen Bildgebung beigetragen haben. Der Preis ist mit 1500
Euro dotiert.
Der Kongresspräsident Prof. Dr. Frank M.
Bengel (Hannover) und das wissenschaftliche Komitee unter der Leitung von Prof. Dr.
Alexander Drzezga (Köln) freuen sich auf
zahlreiche interessante Beiträge.
Sie können Ihre Beiträge online einreichen auf der Kongresshomepage
www.nuklearmedizin2015.de unter
„Abstracts“.
Nach dem Ende der Abstracteinreichung erfolgt die Begutachtung durch das wissenschaftliche Komitee.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre
eingereichten Beiträge.
Nuklearmedizin 5/2014
DGN-Nachrichten
Auszeichnungen
N46
Nachrichten der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin
DGN-Nachrichten
•
•
Georg-von-Hevesy-Preis: Mit dem Georg-von-Hevesy-Preis sollen Nachwuchswissenschaftler, die auf dem Gebiet der klinischen und/oder experimentellen Nuklearmedizin tätig sind,
gefördert werden. Die Auswahl des
Preisträgers erfolgt im jährlichen Wechsel für eine klinische und eine grundlagenwissenschaftliche Studie auf dem
Gebiet der Nuklearmedizin. Im Jahre
2015 erfolgt die Vergabe für die Publikation einer grundlagenwissenschaftlichen Arbeit. Der Preis ist mit 2500 Euro
dotiert.
Cuno-Winkler-Preis: Ziel der Ausschreibung des Cuno-Winkler-Preises
ist die Förderung des Fachgebietes Nuklearmedizin. Mit diesem Preis werden
Arbeiten aus allen medizinischen und
naturwissenschaftlichen Teildisziplinen
www.nuklearmedizin.de
Nuklearmedizin 5/2014
ausgezeichnet, die Erkenntnisse oder
Anwendungsmöglichkeiten für radioaktive Isotope in der Medizin zum Inhalt
haben. Dabei stellt der wissenschaftliche
Rang der Arbeit das entscheidende
Wertungskriterium dar. Der Preis ist
mit 7500 Euro dotiert.
Bewerbungen zu allen Preisen müssen bis
zum 15. Januar 2015 in der Geschäftsstelle der DGN eingegangen sein. Bitte
senden Sie Ihre Unterlagen als pdf-Dokumente fristgerecht per E-Mail an:
office@nuklearmedizin.de
Zusätzlich sind die Originalunterlagen in
jeweils einfacher Ausfertigung innerhalb
von fünf Arbeitstagen an folgende Adresse
nachzureichen: Deutsche Gesellschaft für
Nuklearmedizin e. V., Nikolaistraße 29,
37073 Göttingen
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Preisen erhalten Sie auf der DGNHomepage www.nuklearmedizin.de in
der Rubrik „Leistungen und Informationen/Forschungspreise“.
Impressum
Verantwortlich für den Inhalt
Präsident: Prof. Dr. J. Kotzerke
Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
an der Technischen Universität Dresden
Fetscherstraße 74, 01307 Dresden
Joerg.kotzerke@mailbox.tu-dresden.de
Schriftführer: Prof. Dr. W. Burchert
wolfgang.burchert@rub.de
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
© Schattauer 2014
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
52
Dateigröße
108 KB
Tags
1/--Seiten
melden