close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kunsthandwerk

EinbettenHerunterladen
[Vergleich Produktscoring 2014/15 Existenzschutz (FIV Leben) Pfeffer Lebensversicherung
aG Tarif MultiLeben und Apfelsinia Lebensversicherung AG Tarif F-Existenz]
Das Produktscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der alle wesentlichen Produktaspekte berücksichtigt. Für
jedes erfüllte Kriterium wird bei der Auswertung ein Punkt zugewiesen, so ergibt sich eine
Gesamtpunktzahl, die auf sechs Sterne umgelegt und in Sternen dargestellt wird.
MultiLeben
5,5 Sterne
Apfelsinia
Lebensversicherung AG
F-Existenz
4 Sterne
ausgezeichnet (p.i.-Scoring)
gut (p.i.-Scoring)
Pfeffer Lebensversicherung aG
Berücksichtigte Kriterien
Erfüllt Bemerkung
Erfüllt Bemerkung
Wie viele Jahre reichen die
Gesundheitsfragen für
ambulante Behandlungen
zurück? [in Jahren]
(ausgenommen Fragen zu
einem körperlichen
Gebrechen, einem
Organfehler, einer
angeborenen Erkrankung oder
einer bestehenden HIVInfektion) [Die Benchmark liegt
Ja
bei 5]
5
Ja
5
Es besteht keine
Anzeigepflicht bei einem
Berufswechsel in Gefahr
erhöhte Berufe
Ja
kein Aussluss
Ja
kein Ausschluss
Die Aufnahme von
gefährlichen Sportarten muss
nicht gemeldet werden [nach
Antragsstellung]
Ja
kein Aussluss
Ja
kein Ausschluss
Der Versicherungsschutz gilt
weltweit und ist zeitlich
unbegrenzt.
Ja
§1 Abs. 2
Ja
ja
Wartezeiten für alle oder
einzelne Leistungsbausteine?
[Monate + ggf. für welche
Leistungsbausteine bestehen
welche Wartezeiten?] [positive
Wertung, wenn die Wartezeit
nicht 6 Monate übersteigt und
die Wartezeit für
Unfallleistungen oder
unfallbedingte
Ja
Pflegebedürftigkeit entfällt.]
im Zusatzbaustein Dread Disease (nach §4):
Herzerkrankungen: 3 Monate Wartezeit Krebs: 3
Monate Wartezeit Organtransplantation: 3
Monate Wartezeit Transplantation von
Knochenmark: 3 Monate Wartezeit
Ja
§5 Abs. 1 Erhöhungsoption Sie können die
versicherte Rente bei Eintritt eines der
nachfolgend genannten Ereignisse ohne erneute
Gesundheitsprüfung gemäß Abs. 2 bis 4 um
maximal 10% der vor der Erhöhung versicherten
Rente erhöhen Nachversicherung). Um bis zu
250 EUR Monatsrente ist eine Erhöhung im
Rahmen der Nachversicherung unabhängig von
der Höhe der bisher versicherten Rente möglich.
- Heirat bzw. Eintragung einer
Lebenspartnerschaft der versicherten Person; Ehescheidung der versicherten Person; - Tod
des Ehepartners oder eingetragenen
nein
Es bestehen mind. 4
Nachversicherungsgarantien
ohne erneute
Gesundheitsprüfung bei
besonderen Ereignissen
[besondere Ereignisse sind
z.B.: Heirat, Geburt, Hauskauf,
Ende der Ausbildung/des
Studiums, weitere (bitte
Ja
aufführen)]
Lebenspartners; - Geburt eines Kindes der
versicherten Person oder Adoption eines
minderjährigen Kindes durch die versicherte
Person; - Erreichen der Volljährigkeit; Aufnahme einer Berufstätigkeit durch die
versicherte Person nach erfolgreichem
Abschluss eines Hochschul- oder
Fachhochschulstudiums; - Aufnahme der
Berufstätigkeit durch die versicherte Person in
einem anerkannten Ausbildungsberuf nach
erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung; Aufnahme einer selbstständigen beruflichen
Tätigkeit durch die versicherte Person in einem
anerkannten Ausbildungsberuf oder in einem
Beruf, der die Mitgliedschaft in einer
öffentlichrechtlichen Körperschaft erfordert
(verkammerter Beruf ), sofern die versicherte
Person aus dieser Tätigkeit ihr hauptsächliches
Erwerbseinkommen bezieht; - Abschluss der
Meisterprüfung durch die versicherte Person; Erstmaliger Erwerb einer Facharztanerkennung
durch die versicherte Person; - Erstmaliger
Antritt einer Chefarztstelle durch die versicherte
Person; - Das Einkommen der versicherten
Person überschreitet erstmals die am Wohnort
der versicherten Person geltende
Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen
Deutschen Rentenversicherung; - Erhöhung des
Einkommens der versicherten Person aus
nichtselbstständiger Tätigkeit um mindestens
20% innerhalb eines Jahres; - Kauf einer
Immobilie mit einem Verkehrswert von
mindestens EUR 50'000 durch die versicherte
Person zur Eigennutzung; - Aufnahme einer
Finanzierung durch die versicherte Person für
ihre freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit in
Höhe von mindestens EUR 50'000; - Wegfall
oder Kürzung einer berufsbedingten,
insbesondere berufsständischen oder
betrieblichen Altersversorgung; - Wegfall der
Versicherungspflicht in einem Versorgungswerk;
- Ausscheiden aus der gesetzlichen
Rentenversicherung (z.B. bei selbstständigen
Handwerkern nach Erfüllung der
Nein
Mindestversicherungszeit).
nein
Kein bedingungsgemäßer
Ausschluss der
Nachversicherungsgarantien
bei Verträgen mit
Risikoausschlüssen oder
Risikozuschlägen
Ja
kein Ausschluss
Nein
nein
Eine Beitragsdynamik ohne
wiederkehrende
Gesundheitsprüfung wird
angeboten [ja/nein; auch
Dynamik-Schritten in %
angeben]
Nein
nein
Ja
3%-10%
Inflationsschutz: Eine
garantierte Rentendynamik im
Leistungsfall wird angeboten. Ja
2% Dynamik Plus §V
Nein
nein
Wie lange kann nach
Beitragsfreistellung die
Beitragszahlung wieder ohne
erneute Gesundheitsprüfung
aufgenommen werden kann?
[Angabe in Monaten] [Die
Benchmark liegt bei 12]
12
Nein
6
Bedingungsgemäße Zusage
einer zeitnahen Information
über den Stand der
Leistungsprüfung nach
Meldung des Leistungsfalls.
[Binnen welcher Frist (in
Ja
Tagen od. Wochen) ist eine
Rückinformation zugesichert?] Ja
§15
Ja
4 Wochen
Auf das Recht der Kündigung
oder Vertragsanpassung nach
§ 19 VVG wird verzichtet,
wenn die versicherten Person
die Anzeigepflichtverletzung
Ja
nicht zu vertreten hat
§13 Abs. 13
Ja
ja
Die Mitwirkungspflicht des
Versicherungsnehmers ist auf
zumutbare ärztliche
Anweisungen beschränkt.
§14 Abs. 6
Ja
ja
Bei einem verspätet
gemeldeten Versicherungsfall
wird rückwirkend geleistet.
Welche Fristen gelten? [in
Monaten] [Die Benchmark liegt
Ja
bei 36]
36; §16 Abs. 2
Nein
0
Es besteht freie Arztwahl
(sofern es sich um einen
Facharzt für das jeweilige
Krankheitsbild handelt).
§14 Abs. 5a
Ja
ja
Sofortleistung (Kapitalleistung)
für Bausteine enthalten oder
optional einschließbar?
Ja
bei Baustein Dread Disease
Ja
Kapitalleistung
Leistung bei gesetzlicher
Pflegestufe 1 nach SGB XI
oder 3 ADL
Leistung bei Pflegestufe 1 und 3 ADL §1 Abs. 9
Ja
ab Pflegestufe 1
Leistung bei Demenz [ja/nein +
Definition Demenz]?
Ja
ja
Ja
ja
Der Versicherer leistet, wenn
der Versicherungsfall durch
terroristische Anschläge oder
den Einsatz oder die
Freisetzung von radioaktiven,
biologischen oder chemischen
Stoffen oder Strahlen
verursacht wurde
Ja
[Ausschlüsse angeben]
§5 Abs. 2
Ja
§7 Abs. 2a
Der Versicherer leistet bei
Kriegsereignissen im Ausland
sowie bei inneren Unruhen, an
denen der Versicherte nicht
aktiv beteiligt ist nach
höchstens einer Wartezeit von
Ja
einem Jahr.
§5 Abs. 2
Ja
§7 Abs. 2a
Eine Medizinische
Untersuchung im Ausland
(weltweit) wird anerkannt. [Im
Einzelfall kann eine
Untersuchung in Deutschland
verlangt werden, wenn der
Versicherte transportfähig ist.
Die Kosten für die Reise, den
Aufenthalt in Deutschland und
die Behandlungskosten
werden vom Versicherer
Ja
übernommen.]
§14 Abs. 7
Ja
kein Ausschluss
Versicherungsschutz besteht
bei Unfällen infolge von
Bewusstseinsstörungen,
soweit diese durch
Trunkenheit verursacht sind,
beim Lenken von
Kraftfahrzeugen bis mind.
unter 1,1 Promille.
Darüber hinaus liegt im Sinne dieser
Bedingungen ein Alkoholmissbrauch vor, falls
der Versicherungsfall auf eine Trunkenheit von
mehr als 1,1‰ bzw. beim Führen von
Kraftfahrzeugen von mehr als 0.5‰
zurückzuführen ist. §6 Abs. 5.6
Nein
nein
Versicherungsschutz besteht
bei Unfällen infolge von
Bewusstseinsstörungen, die
durch Medikamente oder
Ja
Ja
Ja
Nein
Epillepsie verursacht wurden.
[Ja / Nein + unter welchen
Voraussetzungen?]
Ja
§6 Abs. 6
Nein
nein
Körperschäden, die durch
Bemühungen zur Rettung von
Menschen, Tieren oder
Sachen entstehen sind
versichert, auch wenn die
versicherte Person bei der
Rettung und rechtmäßiger
Verteidigung bewusst
Gesundheitsschäden in Kauf
nimmt.
Ja
wenn es einen Versicherungsfall im Sinne der
Bedingungen zur Folge hat
Nein
nein
Rentenleistung erfolgt ab 100
Punkten.
Ja
ja
Ja
ja
Der vollständige, irreversible
Verlust des Sehvermögens
(Blindheit), Sprachvermögens
(Stummheit) und
Hörvermögens (Taubheit)
werden mit jeweils 100
Punkten gewertet und führt
zum Leistungsfall.
Ja
§2 Abs. 1.1 a
Ja
ja
Der vollständige, irreversible
Verlust der Orientierung, des
Gedächtnis und der
Konzentrations- bzw
Aufmerksamkeitsfähigkeit,
sowie eine gesetztlich
angeordnete Betreuung
werden mit jeweils 100
Punkten gewertet und führt
zum Leistungsfall.
Ja
§2 Abs. 1.1 c
Nein
nein
Der vollständige Verlust der
Funktion der Hände wird mit
100 Punkten gewertet und
führt zum Leistungsfall
Ja
§2 Abs. 1.1 e
Ja
ja
Der vollständige, irreversible
Verlust der Funktionsfähigkeit
der "Oberen Extemitäten"
umfasst die Funktionen
"Greifen", "Heben und Tragen"
sowie "Arme bewegen", die
jeweils mit mindestens 30
Ja
Punkten bewertet werden.
ja
Ja
Gebrauch der Hände
und Gebrauch der Arme
gelten jeweils als
Leistungsauslöser
Der vollständige, irreversible
Verlust der Funktionsfähigkeit
der "Unteren Extremitäten"
umfasst die Funktionen
"Treppen steigen", "Nicht
gehen können", "Stehen"
sowie "Knien und Bücken", die
jeweils mit mindestens 30
Ja
Punkten bewertet werden.
ja
Ja
Gebrauch der Beine gilt
als Leistungsauslöser
Der vollständige, irreversible
Verlust der Funktionsfähigkeit
von "Wirbelsäule und Becken"
umfasst die Funktionen "Sitzen
und Erheben", die mit
mindestens 30 Punkten
bewertet wird, sowie die
Funktion "Beugen, die mit
mindestens 30 Punkten
Ja
bewertet wird.
ja
Nein
nein
Der vollständige, irreversible
Verlust der Funktionsfähigkeit
von "Mobilität" umfasst die
Fähigkeit "Auto fahren", , die
mit mindestens 30 Punkten
bewertet wird.
ja
Ja
Auto fahren gilt als
Leistungsauslöser
Ja
Als Leistungsfall gilt der Eintritt
einer Krebserkrankung
(bösartige, maligne Tumoren),
einer Blutkrebs- oder
Lymphknotenerkrankung ab
Ja
Stadium 1
Ausgeschlossen sind jedoch: - alle Formen von
Lymphomen und Kaposi-Sarkomen bei
gleichzeitig vorhandener HIV-Infektion, Vorstufen von Krebserkrankungen, wie z.B. nicht
invasive Carcinoma in situ (einschließlich
Zervixdysplasie CIN-1, CIN-2 und CIN3),sonstige prämaligne oder semimaligne
Tumore, - alle Tumore der Prostata, die
hystologisch nicht mindestens als Stadium B (II)
bzw. als T2 gekennzeichnet wurden, - alle
Hauttumore. Abweichend hiervon sind alle
invasiven malignen Melanome (schwarzer
Hautkrebs) gedeckt. BB Dread Disease nach §4
Ja
(Abs. 20)
ja
Hirntumore ab Stadium 1 sind
versichert und werden wie
Krebserkrankungen
berücksichtigt.
Ja
ja
Ja
Voraussetzung für die
Leistung ist, dass
fachärztlicherseits
aufgrund entsprechender
Untersuchungsbefunde
bestätigt wird, dass die
durch einen gutartigen
Hirntumor verursachten
neurologischen
Ausfallserscheinungen
voraussichtlich
mindestens drei Monate
bestehen.
Herzinfarkt
Ja
BB DD Abs. 20
Ja
ja
Koma
Nein
Ein Zustand der tiefen Bewusstlosigkeit, der die
Anwendung lebenserhaltender Systeme
notwendig macht, ununterbrochen über einen
Zeitraum von mindestens 96 Stunden anhält und
mit nicht mehr behebbaren neurologischen
Folgeerscheinungen einhergeht. Bei künstlich
hervorgerufenem Koma sowie bei Koma infolge
von Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch
oder Drogenkonsum besteht keine
Leistungspflicht BB DD Abs. 19
Nein
nein
Multiple Sklerose
Ja
BB DD Abs. 23
Nein
nein
Nierenversagen
Ja
BB DD Abs. 9
Ja
ja
Querschnittslähmung
Ja
BB DD Abs. 21
Ja
über Grundfähigkeiten
Schlaganfall
Ja
BB DD Abs. 29
Ja
ja
Die Anzahl der versicherten
Krankheiten [Die Benchmark
liegt bei 5]
Ja
38
Ja
5
Stand der Angaben: 09-2014, 09-2014
Wichtige Hinweise zum Scoring:
Bitte beachten Sie, dass die Auflistung der berücksichtigten Kriterien nicht den erfüllten Kriterien gleichzusetzen ist.
Die hinterlegten Daten zur Erfüllung oder Nicht-Erfüllung der Kriterien basieren auf Angaben der jeweiligen
Versicherungsgesellschaft. Andernfalls ist das Scoring als „public information“ (p.i.)gekennzeichnet – in diesem Fall
verwendet die ascore das Scoring GmbH ausschließlich öffentliche Informationen für deren Richtigkeit und Aktualität
ausdrücklich keine Verantwortung übernommen wird. Die ascore das Scoring GmbH bemüht sich stets die Aktualität und
die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Angaben – soweit wie möglich – zu überprüfen, hierfür wird aber keine
Gewähr übernommen.
Die Wünsche des Kunden sind stets im Beratungsgespräch zu erfragen. Das Scoring stellt keine kundenindividuelle
Auswertung dar, sondern eine allgemeine Beurteilung kundenrelevanter Produktaspekte.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
10
Dateigröße
193 KB
Tags
1/--Seiten
melden