close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elternhaik kleingedrucktes

EinbettenHerunterladen
(Zentrum für Ländliche Entwicklung/ZeLE, Naturund Umweltschutzakademie/NUA, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Fachhochschule
Südwestfalen)
88
5. – 7. Dezember
Christa Wolf
Einsichten in das erzählerische und essayistische
Werk
Tagungsort:
Katholische Akademie Schwerte
89
5. – 7. Dezember
Rassismus – eine Gefahr für den
Flüchtlingsschutz!
Asylpolitisches Forum 2014
(Amnesty International, Pro Asyl, Flüchtlingsrat
Nordrhein-Westfalen, Diakonie Rheinland-WestfalenLippe)
91
12. – 14. Dezember
Den Frieden gewinnen:
politische und gesellschaftliche Perspektiven
für die Transformationsdekade in Afghanistan
XXVIII. Afghanistan-Tagung
Tagungsleitung:
Kerstin Gralher, Ev. Akademie Villigst
Evangelische Akademie
Villigst
Tagungssekretariat (Anmeldung und Informationen):
Gabriele Huckenbeck
Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte
Tel.: 02304 / 755-324, Fax: 02304 / 755-318
E-Mail: gabriele.huckenbeck@kircheundgesellschaft.de
www.akademie-villigst.de
Tagungskosten:
Einzelzimmer m. Vollpension:
Doppelzimmer m. Vollpension:
ohne Übernachtung / Frühstück:
zuzüglich Tagungsgebühr: im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW
Evangelische
Erwachsenenbildung
120,00 € / erm. 70,00 €
100,00 € / erm. 50,00 €
60,00 € / erm. 30,00 €
60,00 € / erm. 30,00 €
© CC BY-SA HonestReporting.com bitte verlinken mit: opensourceway/4371000568
Wir bitten Sie, die Tagungskosten bei Ankunft zu begleichen (EC-Karte). Gegen Vorlage einer Bescheinigung
erhalten SchülerInnen, Auszubildende, Studierende bis
35 Jahre, BezieherInnen von ALG I oder II, Personen in
Grundsicherung und in Freiwilligendiensten (inkl. freiw.
Wehrdienst) eine Ermäßigung. Die Ermäßigung kann nur
bei Teilnahme an der gesamten Tagung gewährt werden.
Als Mitglied des Freundeskreises der Ev. Akademie Villigst erhalten Sie 10 € Rabatt für diese Tagung. Bitte
bei der Anmeldung angeben.
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Sie erhalten eine
Anmeldebestätigung und Anfahrtsbeschreibung. Ihre
Anmeldung bindet auch Sie. Bei einer Absage später als
2 Wochen vor Beginn wird eine Ausfallgebühr von 75 %,
bei einer Absage am Tag des Tagungsbeginns von 100 %
berechnet. Datenschutzbestimmungen, eine Anfahrtsbeschreibung und AGB`s finden Sie unter
www.kircheundgesellschaft.de/das-institut/
Tagungsort:
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte
Tel.: 02304 / 755-0
Internet:
Das Programm und das Formular für die Online-Anmeldung finden Sie unter:
www.kircheundgesellschaft.de/veranstaltungen/
Zertifiziert
durch
1511 - 010
Titelbild: © CC BY-SA HonestReporting.com, www.opensourceway/4371000568
Kampf um landwirtschaftliche Flächen: wie
lassen sich künftig Nutz- und Schutzbelange
vereinbaren?
Organisatorisches
26. – 27. November
Online-Newsletter! Anmeldung unter: www.akademie-villigst.de
Veranstaltungshinweise
86
In welcher Gesellschaft
wollen wir leben?
Illustration zu: In welcher Gesellschaft wollen wir leben
Ethische Grundlagen gesellschaftlichen Handelns – die digitalisierte
Gesellschaft als Herausforderung
ihrer freiheitlichen Grundlagen
21. - 23. November 2014
Das Institut für Kirche und Gesellschaft
der EKvW ist Teil des Evangelischen
Erwachsenenbildungswerks Westfalen
und Lippe e.V. - vom Land NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung.
Evangelische Kirche von Westfalen
Tagung 84
Es gibt ein großes Unbehagen darüber, dass die
rechtlichen und gesellschaftlichen Normen, die
über einen langen Zeitraum ausgehandelt wurden, nicht mehr relevant sind, weil eine technische
Entwicklung, die wir alle nutzen und von der wir
profitieren, über uns hinweggegangen ist, welche
den Prozess des Aushandelns, das Verhältnis von
Öffentlichkeit und Privatheit, von Anonymität und
Dauerpräsenz vollkommen verändert, ja letztlich
zerstört hat.
In den digitalen Medien und (Haus-)Techniken,
insbesondere dem Internet, verknüpfen sich zwei
Dinge – die Möglichkeit technischer Totalüberwachung eines jeden einzelnen und ein Wirtschaftsmodell, das den Menschen nicht nur als Wesen
klassifiziert, das ausschließlich nach ökonomischen
Grundsätzen handelt, sondern den Menschen
selbst und seine „Daten“ zur Ware macht.
Bei dieser Tagung möchten wir zum einen zeigen, dass das ökonomische Modell hinter den
technischen Umsetzungen ein verkürztes Modell menschlichen Handelns ist. Dafür werden wir
menschliche Biologie und Sozialverhalten, sowie
anthropologische Konstanten identifizieren, die
rein ökonomische und egoistische Motive als nur
eine Facette unseres vielschichtig motivierten
Handelns zeigen.
Zum anderen ist die Machtfrage, um die es bei der
Diskussion um Datenschutz, Verhaltensanalyse
und ökonomische Verwertbarkeit geht, eine, die
immer schon verhandelt wurde (kulturhistorischer
und rechtsgeschichtlicher Aspekt) und dringend
neu verhandelt werden muss.
Dr. Hartmut Schröter,
AK Naturwissenschaft und Theologie
Kerstin Gralher,
Evangelische Akademie Villigst
Freitag, 21. November 2014
ab
17.00 Uhr Anreise
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Big Data – Wird uns die Welt
zu komplex?
Prof. Dr. Klaus Mainzer,
Technische Universität München
20.30 Uhr Pause
20.45Uhr Sammlung der Interessen und
Fragen der Tagungsteilnehmer
ab
21.45 Uhr Treffpunkt Cafeteria
Samstag, 22. November 2014
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Werden wir elektrooptisch gedopt?
Ein Versuch zur Medienethik
Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing,
Universität Würzburg
9.45 Uhr Die Macht der Algorithmen –
Auswirkungen von Profiling auf
Grundrechte und Demokratie
Alexander Sander,
Digitale Gesellschaft, Berlin
10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Menschliche Sozialität und
Normativität
Dr. Marco Schmidt, MPI Leipzig
11.45 Uhr Diskussion der Vorträge
12.30 Uhr Mittagspause
Programm
Ethische Grundlagen gesellschaftlichen
Handelns – die digitalisierte Gesellschaft als
Herausforderung ihrer freiheitlichen Grundlagen
Programm
In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
13.30 Uhr Arbeitsgruppen zu den drei Themen
vom Vormittag
AG 1: Medienethik
AG 2: Profiling und Demokratie
AG 3: Sozialität und Normativität
16.00 Uhr Kaffee und Kuchen
16.30 Uhr Zur Labilisierung der kindlichen
Entwicklung durch medialisierte
Primärbezüge und extensiven
Mediengebrauch
Matthias Wildermuth, Ärztl. Direktor
der Vitos Klinik Rehberg, Herborn
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Plenumsrunde – Vorstellung der
Arbeitsgruppen und Diskussion
ab
21.00 Uhr Treffpunkt Cafeteria
Sonntag, 23. November 2014
8.00 Uhr Andacht
8.15 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Bildung oder digitale Demenz im
Informationszeitalter
Dr. Manfred Osten, Generalsekretär a.D.,
Alexander von Humboldt Stiftung, Bonn
10.15 Uhr Kaffepause
10.45 Uhr Die Konstruktion von Sicherheit
unter den Bedingungen der
digitalen Revolution
Prof. Dr. Thomas Fischer,
Vorsitzender Richter am
Bundesgerichtshof, Karlsruhe
12.15 Uhr Plenumsrunde
12.45 Uhr Mittagessen und Abreise
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
336 KB
Tags
1/--Seiten
melden