close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung - Camp Company LGW GmbH

EinbettenHerunterladen
Leben Anthroposophie
November 2014
www.anthroposophische-gesellschaft.org
___________________________________________________
Liebe Mitglieder und Freunde der
Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland!
Aufbruch ins neue Arbeitsjahr
In dem Vortrag „Was tut der Engel in unserem Astralleib?“ sagt Rudolf Steiner sinngemäß:
„Anthroposophische Gesinnung setzt die Erkenntnis voraus, dass unsere Gedanken und
Vorstellungen sich noch anders verwirklichen müssen, als durch unsere Taten in der Sinneswelt.
Anthroposophen müssen sich beteiligen an dem Wachen über die Zeichen der Zeit.“ Diese Worte
werden 1918 in schwerer Zeit gesprochen. Die heutige Zeit ist nicht minder ernst. 1918 endet
ein Weltkrieg. 2014 nimmt der Krieg scheinbar kein Ende. Die Anzahl der Kriegsschauplätze
beträgt je nach Zählweise zwischen 35 und 49. Immer verzweifelter und dringlicher kann der Ruf
nach Frieden vernommen werden. Hier müssen Anthroposophen sich aufgerufen fühlen, sich
„an dem Wachen über die Zeichen der Zeit“ zu beteiligen.
Das kann nicht ohne eine gründliche
Ursachenforschung
geschehen.
Der
erwähnte Vortrag weist auf große
spirituelle und soziale Zusammenhänge
hin. Frieden kann nur geschaffen werden
durch eine reale Verständigung zwischen
individuellen und gemeinschaftlichen
Belangen, zwischen geistigen, rechtlichen
Wilhelm Lehmbruck: Der Gestürzte, 1915. Foto: Bernd Kirtz
und existentiell-solidarischen Bedürfnissen. „Die neuere Zeit hat den Aberglauben
hervorgebracht, dass aus dem politischen Staate oder dem Wirtschaftsleben die Maßnahmen
hervorgehen sollen, welche den sozialen Organismus gesund machen.“ Auf diesem Aberglauben
kann kein gedeihliches Gemeinwesen errichtet werden.
Die gegenwärtige Aufgabe lautet „Kriegsursachen und Friedensimpulse“ zu verstehen. Nur
wenn das in redlicher Gewissenhaftigkeit und rückhaltloser Konsequenz versucht wird, kann auf
Besserung gehofft werden.
1
Mit diesen Motiven ist das Thema der nächsten
Mitgliederversammlung vom 19. - 21. Juni 2015
im Anthroposophischen Zentrum in Kassel angeschlagen. Die zeitgeschichtlichen Ereignisse der
Gegenwart rufen uns auf, einen Beitrag zur Friedensfähigkeit des Menschen zu leisten. Dieses
Motiv wollen wir in den Mittelpunkt der Mitgliederversammlung 2015 stellen.
Die Vorbereitungsgruppe lädt alle interessierten Mitglieder herzlich zu einem offenen
Informations- und Vorbereitungstreffen am 16. November 2014
von 11 bis 16 Uhr ins Anthroposophische Zentrum Kassel ein.
Hier zum ausführlichen Text>>
Hartwig Schiller
Anlässlich unseres Arbeitsvorhabens möchten wir auch auf
die bemerkenswerte Ausstellung im Lehmbruck-Museum in
Duisburg hinweisen: „Zeichen gegen den Krieg –
Antikriegsplastiken von Lehmbruck bis heute“.
Noch bis 4.12.2014. Hier weiter>>
Weltweite Konflikte belegen Aktualität des Dreigliederungsgedankens
Von NNA Mitarbeiter
Die gegenwärtigen Krisen und Konflikte verweisen auf die Aktualität der sozialen Dreigliederung.
Diese These vertritt Prof. Christoph Strawe in der neuen Ausgabe der Zeitschrift Sozialimpulse.
Finanzkrise, Staatsverschuldung, Demokratie-, Umwelt- und Energiekrise – in all diesen
Erscheinungen finde man am Grund die Frage, wie sich Formen des sozialen Miteinanders
entwickeln lassen, die der heutigen Zeit angemessen sind.
Strawe spricht in diesem Zusammenhang von einer „verrückten Welt“, in der sich die Felder des
gesellschaftlichen Lebens nicht ihren Eigengesetzmäßigkeiten entsprechend entwickeln und von
den Menschen gestaltet werden können. Vielmehr greife ein Bereich in „schädigender und die
Mündigkeit der Menschen missachtender Weise“ auf die anderen über.
Diese Konfusion sei überall zu beobachten:
Der Staat lasse das Kulturleben nicht zu einer
wirklich selbständigen Entfaltung kommen,
gleichzeitig verstärke sich die Fremdbestimmung der Kultur durch die Ökonomie.
Es sei genauso selbstverständlich, Menschen
auf die Notwendigkeiten der Wirtschaft
vorzubereiten wie Sachgüter und Maschinen, wird eine Veröffentlichung der OECD
zitiert. So stehe „Standortsicherung“ und
nicht die menschliche Entwicklung im Fokus
von Erziehung und Bildung. Weiter>>
2
Studieninfotag an der Alanus Hochschule
Samstag, 22. November, 10.00 – 17.00 Uhr
Workshops – Führungen – Beratungsgespräche
Welcher Studiengang ist der richtige für mich? Was gehört in die Bewerbungsmappe für ein
Kunststudium? Wie kann ich mein Studium finanzieren? Antworten auf diese und viele weitere
Fragen erhalten Abiturienten, Hochschulabsolventen und Berufstätige beim Studieninfotag an
der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. In persönlichen Gesprächen und praxisnahen
Workshops erfahren Studieninteressierte am 22. November mehr über alle Bachelor-, Master-,
Voll- und Teilzeit-Studiengänge. Die beiden Standorte der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn
werden bei Campusführungen vorgestellt.
Am Campus I / Johannishof
werden Mappenberatungen und
Atelierführungen in den Studienfächern Bildhauerei und Malerei
angeboten.
Dozenten
und
Studenten der Fächer Schauspiel
und Eurythmie geben Einblicke in
den Studienalltag und stehen für
persönliche
Gespräche
zur
Verfügung. Schauspiel-Studenten
zeigen um 15.00 Uhr außerdem am Campus I/Johannishof
„Szenen der Weltliteratur“ in
Monologen und Dialogen. Zudem informiert das Weiterbildungszentrum Alanus Werkhaus über
Angebote zur Studienvorbereitung für die künstlerischen Studiengänge und bietet unter dem
Motto „Was kann ich? Was will ich?“ Kurzcoachings für Studieninteressierte an.
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, 53347 Alfter bei Bonn. Campus I/Johannishof
(Studienfächer: Bildhauerei, Malerei, Nachhaltiges Design, Eurythmie, Schauspiel)
Campus II: Villestraße 3 (Studienfächer: Architektur, Pädagogik, Heilpädagogik,
Kindheitspädagogik, Lehramt Kunst, Waldorfpädagogik, Social Care/Heilpädagogik, BWL,
Kunsttherapie). Das ausführliche Programm www.alanus.edu/studieninfotag
„A PERFECT CIRCLE“ Pasadena Waldorf School
Ausgesprochen stimmungsvolles, auch künstlerisch ansprechendes Video der
Pasadena Waldorf School über Grundanliegen und den ganzheitlichen Ansatz
der Waldorfpädagogik. Zum Video>> (3:54 Min.)
3
Tagungszentrum EOS-Allerheiligen neu eröffnet
Tagen und Feiern an der Pforte zum Nationalpark Nordschwarzwald
Mit viel Herzblut und beträchtlichen
Investitionen hat der anthroposophische
Erlebnispädagogik-Verein „EOS
Erlebnispädagogik e.V.“ die historische Ruine des
ehemaligen Klosters Allerheiligen und die
dazugehörigen Gästehäuser zu neuem Leben
erweckt. Seit Juni 2014 gibt es das Tagungszentrum
und Schullandheim EOS-Allerheiligen im Nordschwarzwald.
Die Villa Schauenburg und das Gästehaus Barbarossa sowie die renovierten Seminarräume mit
Ausblick laden zu Tagungen, Familienfeiern und Kongressen ihre Besucher herzlich ein. Ein
erlebnispädagogisches Rahmenprogramm für Feste, Events und Seminare wird zusätzlich
angeboten. Zudem veranstaltet der Verein regelmäßig historische Führungen und
Erlebnistouren in den ehrwürdigen Gemäuern, die die Besucher in eine Welt der Mysterien
und Ränke einer vergangenen Zeit entführen.
Das 1853 bereits von Baedeker besuchte ehemalige Kloster der Uta von Schauenburg liegt
zwischen Freudenstadt und Achern im schönen Nordschwarzwald. Der Ort Oppenau gilt als
Pforte zum neu gegründeten Nationalpark Schwarzwald, mit dem EOS Erlebnispädagogik e.V.
eine Kooperation eingegangen ist. Der Ort selbst bietet dem Besucher und Tagungsgast nicht
nur Erholung, sondern zudem jede Menge spannende Ausflugsziele, wie die Triberger
Wasserfälle und natürlich die Ruine selbst. Weitere Infos zur Belegung und Buchung unter
www.eos-allerheiligen.de und www.eos-freiburg.de
Hier zum >> Prospekt
10 Jahre Bio-Verbraucher e.V.
Eine Initiative zur Verwirklichung einer Idee Rudolf Steiners
Am 24. November 2014 feiert der Bio-Verbraucher e.V. seinen 10-jährigen Geburtstag.
Der Bio-Verbraucher e. V. arbeitet mit Bio-Unternehmen und Verbänden zusammen.
Persönlichkeiten des Bio-Verbraucher e. V. haben hunderte Bio-Unternehmen – überwiegend in
der Metropolregion Nürnberg – besucht, ihnen kundgetan, dass die Bio-Verbraucher ihre Arbeit
schätzen, und sie für eine Zusammenarbeit im Bio-Verbraucher e. V. gewonnen. Auch mit den
Bio-Anbau-Verbänden und anderen Organisationen, die sich für die Bio-NahrungsmittelErzeugung und eine gesunde Umwelt engagieren, wird regelmäßig zusammengearbeitet.
Veranstaltungen im Rudolf Steiner Haus, 90419 Nürnberg, Rieterstr. 20
So, 2. Nov., 10 – 16.00 Uhr: Landwirtschaft als Herzenssache, Demeter-Herbsttagung
für Landwirte, Gärtner, Verbraucher; Vorträge, Gespräche, Bio-Essen; Saal im 1. OG.
Mo, 24. Nov., 18.00 Uhr: 10 Jahre Bio-Verbraucher e.V. Rückblick mit Bildern, Bio- Imbiss,
Tombola, Kunstaktion mit Harald Kienle.
Anmeldung notwendig: T. 0911-30735890 oder 404827, hier>>
Di, 25, Nov., 20.00 Uhr: Zivilgesellschaft - Partner von Politik und Wirtschaft?
Vortrag von Wolfgang Ritter mit Aussprache; kleiner Saal (EG, Eingang Heimerichstraße)
Di, 2. Dez., 20.00 Uhr: Wasser: Lebenskraft und Lebenselement. Vortrag von Bernd Händler,
Schweinfurt, mit Aussprache; kleiner Saal (EG, Eingang Heimerichstraße) Mehr>>
4
„Rudolf Steiner – Leben und Werk“
Ausstellung ab Februar 2015 frei
Ab Februar 2015 ist die Ausstellung „Rudolf Steiner – Leben und Werk“ frei
zum Verleihen. Die Ausstellung, bestehend aus 18 Roll-ups kann kostenfrei
von der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland ausgeliehen
werden. Details zur Ausstellung Hier>>
Anfragen und Buchung an Monika Elbert, Tel. 030-67803990
oeffentlichkeit@anthroposophische-gesellschaft.org
Dazu das passende Buch: Es informiert reich illustriert und
gut verständlich über Rudolf Steiners Lebensstationen,
über die Grundlagen der von ihm entwickelten
Anthroposophie und ihre Anwendungen in Pädagogik,
Landwirtschaft, Medizin, Kunst und weiteren Bereichen.
Eine aktuelle Einführung in die Anthroposophie und das
Leben ihres Begründers, eine Darstellung spiritueller
Sichtweise auf Mensch und Welt und nicht zuletzt ein
Vorschlag für die Integration von Geist und Natur.
Das Buch basiert auf der Ausstellung „Rudolf Steiner – Leben und Werk“, 2011 konzipiert von
Elisabeth Beringer. Es kann zugleich als Ausstellungskatalog verwendet werden.
Forschung und Projekte –
neue Ausgabe von „Architektur und Mensch“
Forschung, Berichte und neue Projekte zur organischen Architektur,
darunter zur Entstehungsfrage der Dornacher Anthroposophenkolonie,
dem Bau des Heliodome im Elsass und der Frage der Architektur als
gefrorene Musik sowie drei Wohnhäuser in Belgien. Hier>>
Newsletter der sozialwissenschaftlichen Sektion
Der vor rund 1 Jahr eingerichtete elektronische Newsletter zu Neuigkeiten, Initiativen und
Terminen aus der sozialen anthroposophischen Arbeit informiert Interessierte monatlich. Seit
Oktober 2013 erscheint ein umfassender elektronischer Newsletter zu den gesellschaftlichen
Aspekten der anthroposophischen Arbeit, der die Initiativen der Sektion und ihrer
internationalen Unterstützer besser sichtbar machen soll. Herausgegeben wird der Newsletter
von Bijan Kafi. Zum Abo: www.sozial.goetheanum.org
5
Wissenschaft für alle
Seminare zu sozialem Finanzwesen und Erwachsenenbildung an der Alanus Hochschule
Alle, die wieder einmal oder nach einigen Jahren Berufstätigkeit erstmals Hochschulluft
schnuppern möchten, haben noch bis Ende des Jahres an der Alanus Hochschule für Kunst und
Gesellschaft in Alfter bei Bonn Gelegenheit dazu. In den Bereichen „Sozial verantwortliches
Finanzwesen“ und „Erwachsenenbildung“ werden kostenfreie Seminare angeboten. Diese
finden im Rahmen der Erprobungsphase des Projektes „Studica – studieren à la carte“ statt, das
vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfonds
gefördert wird. Das Projektteam von „Studica“ hat ein Modell für wissenschaftliche
Weiterbildung entwickelt, an der Interessierte unabhängig von einer Hochschulzugangsberechtigung wie dem Abitur teilnehmen können. Mit dem Angebot werden
insbesondere Menschen angesprochen, die Berufserfahrung vorweisen können.
Info: www.alanus.edu/studica oder studica@alanus.edu
Seminare bis Jahresende im Überblick
Themenbereich „Sozial verantwortliches Finanzwesen“
07./08. November: Finanzmarktkrisen. Typen – Indikatoren – Begleiterscheinungen
Themenbereich „Erwachsenenbildung“
05./06. November: Qualitätsmanagement. Qualitätsentwicklung und -sicherung in der
betrieblichen Berufsausbildung. Paradigmen, Hintergründe und Ansätze
13.-15.: November: Lernen Erwachsener
17./18. November Kompetenzorientiert ausbilden und Kompetenzen feststellen
20./21. November: Von der Unterweisung zur Lernprozessbegleitung
27./28. November: Systemisch-konstruktivistische Lerntheorien
01./02. Dezember: Spirituelle und religiöse Hintergründe von Führungskonzepten
Das Projekt Studica – Studieren à la carte wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung
und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
Interview mit Prof. Dr. Rainer Patzlaff
Von: Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V.
"Erschreckende Gesellschaftsdiagnose: die Kindheit ist in Gefahr", titelte
kürzlich wieder einmal eine Zeitung. Für Prof. Dr. Rainer Patzlaff ist das keine
Neuigkeit. Mit Lamentieren hat er sich allerdings noch nie aufgehalten: "Drehen
wir die Medaille doch um", sagt er schlicht. Für ihn bedeutet das: positiv wirken
durch Elternarbeit und Forschung. Bücher und Vorträge, die Gründung des
IPSUM-Institutes, die europaweit erste Professur für Kindheitspädagogik mit
Schwerpunkt Waldorfpädagogik – das waren und bleiben seine Antworten auf
die Frage nach dem Schutz der Kindheit. Jetzt tritt der Pionier der
Waldorfbewegung mit 71 Jahren in den Ruhestand. Doch so ganz ruhig wird´s
hoffentlich nicht um ihn werden. Im Gespräch mit Petra Plützer sprach er über
seinen persönlichen Werdegang – und seine Zukunftspläne.
Hier zum weiteren Interview>>
6
Veranstaltungen
Alfter:
Mi., 5. 11.2014, 19.15 Uhr
Kunsttherapie zwischen fachspezifischer Ausbildung und
wissenschaftlicher Anerkennung
Vortrag von Prof. Dr. Harald Gruber , Professor für Kunsttherapie/Forschung, und
Prof. Sigrid Völker, Professorin für Kunsttherapie im Rahmen der Ringvorlesung
„Hochschulbildung neu gestalten. Herausforderungen und Perspektiven heutiger
Hochschulbildung“
Ort: Alanus Hochschule, Campus II – Semi 14, Villestraße 3
Di., 18.11.2014, 17.45 Uhr
Kunsttherapie von Traumafolgestörungen bei Kindern und
Jugendlichen
Vortrag von Dr. Annette de Thier Staroszynski
im Rahmen der Ringvorlesung „Arbeitsfelder der Kunsttherapie“
Ort: Alanus Hochschule, Campus II — Hauptgebäude — Semi 12, Villestraße 3
Do., 20.11.2014, 18 Uhr
Mikrofinanzierung in Deutschland
Dr. Heike Linnemannstöns, Abteilungsleiterin Mikrofinanz,
Firmenkunden und gemeinnützige Einrichtungen von der GLS Gemeinschaftsbank
eG, Bochum
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Social Finance“
Ort: Alanus Hochschule, Campus II – Semi 13, Villestraße
Di., 25.11.2014, 17.45 Uhr
Kunsttherapie in der integrativen Medizin – Praxisbericht aus der
Psychosomatik in einem anthroposophischen Krankenhaus
Vortrag von Ulli Kleinrath im Rahmen der Ringvorlesung „Arbeitsfelder der
Kunsttherapie“
Ort: Alanus Hochschule, Campus II, Semi 12, Villestraße 3, www.alanus.edu
Basel:
Sa. + So., 29. + 30.11.14 ab Sa., ab 17 Uhr – So., 17 Uhr
85 Jahre Umstülpung
Tage der Offenen Türen
Ort: in der Paul Schatz Stiftung Basel
7
Bayreuth:
Fr. + Sa., 7.+8.11.2014, Fr., 20 Uhr, Sa., 10 – 12.30 Uhr
Depression als Krankheit unserer Zeit
Wege der Therapie und Prävention
Vortrag und Seminar von Wolfgang Rißmann, Arzt für Psychiatrie, Ahrenburg
Depressive Erkrankungen sind in den letzten Jahrzehnten in den Vordergrund getreten und zu einer
besonderen Herausforderung für Betroffene, Angehörige und Behandelnde geworden. Sie bedeuten
für die Betroffenen einen existentiellen Einschnitt ihrer Lebenssituation. Vielfältige Möglichkeiten der
Therapie und Prävention stehen heute zur Verfügung. Dabei stellen sich auch tiefere Fragen nach dem
Wert und der Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens sowie nach neuer Gestaltung von Beruf und Alltag.
Ort: Rudolf Steiner Haus, Zeppelinstr. 18, Tel. 0921/5167018
Berlin:
3. und 4. Mysteriendrama
Sa. + So., 1. + 2.11.2014
Sa: Der Hüter der Schwelle
So.: Der Seelen Erwachen
Aufführung durch das Projektensemble Dornach
www.mysteriendramen-berlin.de
Fr., 7.11.2014, 19 Uhr
Eine veränderte Zeitsituation, eine neue Ich-Situation
Wie kann das Ich bemerkt werden? Eine Herausforderung für Therapie und
Pädagogik
Referentin Maria Tolksdorf
Ort: Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Kladower Damm, Haus 24
Fr., 7.11.2014, 19.30 Uhr
Elemente lebensförderlichen Wirtschaftens
Dynamiken verstehen, Möglichkeiten ausloten
Impulsbeiträge und Diskussion mit Dr. Gerhard Zwingler (SonnenZeit),
Thomas Brunner (Freie Bildungsstiftung) und David Kapfer (TU Berlin)
Moderation: Clara Steinkellner
Fortsetzung der Gespräche am Samstag bzw. Sonntag im Seminarraum des Hauses
„Bornstraße 11“, 12163 Berlin (Sa 9.30-12.00: Denkräume -– Gespräch und
Arbeitskreise mit den Referenten, Sa 15-18.00 + So 9.30-12.00 Vertiefungsworkshop
zum Wirtschaftsmodell „SonnenZeit“ mit G. Zwingler, Investition 20-30 €)
Veranstalter: David Kapfer und Mirjam Sögner in Kooperation mit Freie
Bildungsstiftung und AHG Haus Bornstr. 11.
Kontakt: Mirjam Sögner (mirjam@soegner.com), Sonnenzeitberlin.wordpress.com
8
Sa., 8.11.2014, 15 – 21.30 Uhr
Die Sprache der Bewusstseinsseele.
Begriff und Empfindung als Substanz einer modernen Christus-Beziehung
Seminar mit Mechtild Oltmann u. Wolf-Ulrich Klünker
Anmeldung erbeten: regineschroeter@t-online.de oder Tel.030/8026741
Ort: Besselstr.14, 10969 Berlin
So., 9.11.2014, 16 Uhr
Erste Dinge, letzte Fragen, neue Chancen
Freiheitsphilosophisches Café
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Mo., 10.11.2014, 18.30 Uhr
Geistiges Heilen und Lukas-Evangelium
Vorträge von Markus Schneider, Basel
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Di., 11.11.2014, 19 Uhr
Dynamische Urteilsbildung – ein Weg zur Klarheit
Gespräch mit Angelika Oldenburg
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Fr. – So., 14. – 16.11.2014, Fr., 16 Uhr – So., 14 Uhr
Akademie für persönliche Meisterschaft und soziale Kunst
Studien- und Schulungsseminar mit Roland van Vliet
Anmeldung: 030-8325932
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Fr. + Sa., 14. + 15.11.2014, Fr., 19 Uhr – Sa. 18.30 Uhr
Offenbare Geheimnisse im Sixtinischen Deckengemälde Michelangelos
Vortrag und Seminar mit Walther Streffer
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
Di., 18.11.2014, 20 Uhr
Blut. Spuren
EurythmieTheater von Studio B7
Elektra – Drama von Hugo von Hofmannsthal
Ort: Tiyatrom, Alte Jakobstr. 12, gleich neben der Waldorfschule Kreuzberg
Fr., 21.11.2014, 20 Uhr
Wie haben sich die drei Glieder des sozialen Organismus verändert?
Mit Michael Wilhelmi
Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestr. 90-92
9
Fr., 28.11.2014, 18 – 20 Uhr
Herausforderung als Chance.
Pädagogische und therapeutische Möglichkeiten
Seminar zu grundlegenden pädagogischen Fragen
mit Maria Tolksdorf und Heike Klünker
Anmeldung erwünscht: 030-36500520 oder mariatolksdorf@yahoo.de
Ort: Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie, Knorrpromenade 1
Sa. + So., 29. + 30. 11. 2014, Sa. 15 – So. 13 Uhr
Die Empfindung des Engels im Begriff und die Imagination der Natur im
Denken – Johannes Scotus Eriugena und das 9. Jahrhundert
Seminar mit Wolf-Ulrich Klünker, Delos-Forschungsstelle Berlin-Eichwalde
Wegen begrenzter Platzzahl nur mit Anmeldung
delos@t-online.de / Tel. 030/67803990
Ort: Delos-Forschungsstelle, Stubenrauchstr. 77, Berlin-Eichwalde
Braunschweig:
„Am Zeitgeschehen erwachen, an Konflikten Friedensfähigkeit entwickeln“
Vortragsreihe zum Jahr 2014 in der Stadthalle Braunschweig;
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Braunschweig
So., 9.11.2014, 20 Uhr
Der Frieden lebt als Auferstehung aus der Ohnmacht
Christine Gruwez, Iranistin, Waldorfpädagogin und Seminarleiterin, Antwerpen
Ort: Stadthalle Braunschweig
Mi., 12.11.2014, 20 Uhr
Der erste Weltkrieg – Ursachen und Folgen im Lichte der
zeitgeschichtlichen Betrachtungen Rudolf Steiners
Vortrag von Hartwig Schiller, Stuttgart
Ort: Stadthalle Braunschweig
Mi., 19.11.2014, 20 Uhr
Wie kann die seelische Not der Gegenwart überwunden werden?
Zum Sozialimpuls Rudolf Steiners
Vortrag von Paul Mackay, Dornach
Ort: Stadthalle Braunschweig
10
Sa., 22.11.2014, 18 + 20 Uhr
Ohne Verzeihung und Versöhnung gibt es keinen Frieden!
Vortrag von Friedrich Glasl, Salzburg
Ort: Stadthalle Braunschweig
Bremen:
Mi. 12.11.2014, 20 Uhr
Wer ist Johannes?
Dimensionen der letzten Ansprache Rudolf Steiners
Vortrag von Wolf-Ulrich Klünker
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Freiligrathstr. 15
Deggenhausertal:
So., 2.11.2014, 19.30 Uhr
Die Zukunft unserer Kulturpflanzen
Vortrag von Hartmut Spieß
Ort: Dorfgemeinschaft Lehenhof, Saal
www.lehenhof.de
Dresden:
Fr., + Sa., 8.11.2014
Gesinnung und Ethik im therapeutischen Kontext
Der Therapeut im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Herbsttagung der Akademie Heilkunst
Hier zum Programm>>
Essen:
Mi., 5.11.2014, 20 Uhr
Kaspar Hauser und die Frage nach der Individualität des Menschen
Vortrag von Eckart Böhmer, Ansbach
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Pelmannstr. 34
Mi., 26.11.2014, 20 Uhr
Leben mit dem Tod
Vortrag von Johannes Lauten, Essen
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Pelmannstr. 34
11
Frankfurt/Main:
Mi., 5.11.2014, 20 Uhr
Geopolitische Aspekte. Mitteleuropa und Russland
Vortrag von Edwin Hübner
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelweg 67
Fr. – So., 7. – 9.11.2014, Fr., 19.30 – So., 12.30 Uhr
Die Zähmung des Geldes
Von der Philosophie der Freiheit zum Nationalökonomischen Kurs.
Vorträge und Gesprächsarbeit: u.a. Udo Herrmannstorfer, Prof. Dr. Michael Ross,
Harald Spehl, Christoph Strawe
Themen u.a.: Bewusstseinsentwicklung und Geldwesen, Geldpathologien, Die
Zähmung des Geldes heute, Auf dem Weg zu einer organischen Geldordnung
Hinweis auf Samstagabend., 8.11. 20 Uhr: Podium: Beiträge zur Lösung aktueller
Geldprobleme und die Rolle der Banken, mit Thomas Betz (Monetative), Josef
Schnitzbauer (GLS Bank)
Auskunft und Anmeldung: Institut für soziale Gegenwartsfragen
Tel: (0711-2368950), E-Mail: institut@sozialimpulse.de
www.sozialimpulse.de
Gemeinsame Veranstaltung mit Anthroposophische Gesellschaft Frankfurt/M
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelweg. 67
Mi., 12.11.2014, 20 Uhr
Problemfall Mitteleuropa.
Das freie Geistesleben und seine inneren und äußeren Feinde
Vortrag von Stephan Eisenhut
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelweg 67
Mi., 19.11.2014, 20 Uhr
Das Weltkriegsgeschehen und die Gegenwart
Vortrag von Marcus Osterrieder, München
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelweg 67
Di., 25.11.2014, 20 Uhr
Greenpeace präsentiert Greenpeace Multivisionsshow
„Naturwunder Erde – Eine Weltreise voller Bilder und Musik“
Die Erde im Porträt: Eine größere Herausforderung hätte
sich der Naturschützer und Fotograf Markus Mauthe nicht
aussuchen können. Eingefangen werden die tanzenden
Nordlichter über Kanadas Wäldern, die Gletscher, Eisbären
und Walrosskolonien Spitzbergens, die wundersamen
Kalkskulpturen der ägyptischen weißen Wüste, Brasiliens
Iguazú Wasserfälle und vieles mehr.
Markus Mauthe, Fotograf, Umweltaktivist, Markdorf
Ort: Rudolf Steiner Haus, Hügelweg 67
12
Freiburg:
So., 16.11.2014, 20 Uhr
Im Angesicht des Krieges
Rudolf Steiner: August – Dezember 2014
Vortrag von Peter Selg
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Starkenstr. 36
Di., 18.11.2014, 20 Uhr
Weltkrieg und Weltordnung 1914 – 2014
Nationalitätsfrage und erneuerter Ost-West-Konflikt damals und heute
Vortrag von Markus Osterrieder, München
Ort: Waldorfschule Wiehre, Schwimmbadstr. 29
Hamburg:
Sa. + So., 1. + 2.11.2014, Sa., 15 – 21 Uhr, So., 10 – 14 Uhr
Der Logos und das menschliche Denken
Seminar mit Mieke Mosmuller
Info: Hans Bonneval hansdenkt@gmx.de, Tel.: 05823-95 32 64
Ort. Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
Fr. + Sa., 7. + 8.11.2014, Fr., 18 Uhr, Sa., 10 – 18 Uhr
Mensch und Kosmos - Was uns die Planeten erzählen
Seminar mit Hartmut Warm
Das Seminar ist ohne jede Vorkenntnisse zugänglich. Der
Seminarablauf setzt sich aus der Vermittlung von Inhalten und
der Einbeziehung der Teilnehmer im Gespräch, kleinen
Gruppenarbeiten und praktischen Übungen zusammen. Bitte
mitbringen: Papier, Lineal, Zeichenstifte und Unterlage.
Weitere Informationen zu Hartmut Warm und seinen Forschungen:
www.keplerstern.de
Anmeldung erbeten unter info@rudolf-steiner-haus.de oder Tel.: 040-41 33 16 30
Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
Mi., 19.11.2014, 19.30 Uhr
Ich erkennet sich - in michaelischer Weltbejahung
Vortrag von Christiane Haid
Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
Do., 20.11.2014, 19.30 Uhr
Albrecht Dürer - Ich, der Künstler
Vortrag von Martin Straube
Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
13
Sa., 22.11.2014, 10.30 – 18 Uhr
„Ich erkennet sich“ – im Lichte michaelischer Weltbejahung
Thementag im Arbeitszentrum Nord
Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12
Heidelberg:
Mi., 19.11.2014, 20 Uhr
Ich glaube, also bin ich! – oder: Wie Physiker den Geist entdecken
Vortrag von Christian Seiser, Heidelberg
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Klingenteichstr. 8
Freitagabendvorträge von Corinna Gleide
Über die Wiederkunft des Christus
Zur heutigen Gralswirksamkeit
Fr., 7.11.2014, 20 Uhr
Fr., 14.11.2014, 20 Uhr
Fr., 21.11.2014, 20 Uhr
Ort: Rudolf Steiner Haus, Klingenteichstr. 8
Kassel:
Mo., 3.11.2014, 20 Uhr
Die Brückenbauerin
Die Verwandlung der Favela Monte Azul
Vortrag von Ute Craemer
Fr., 7.11.2014, 20 Uhr
Kenia: Zwischen Tradition und Moderne
Vortrag von Annette Massmann, Zukunftsstiftung GLS
Di., 18.11.2014, 20 Uhr
Technokratie oder Demokratie?
– Welches Europa?
Vortrag von Gerald Häfner, München
So., 23.11.2014, 18 und 20 Uhr
Novalis und Schiller – Zur Geistesgeschichte Mitteleuropas
Die Esoterik der Anthroposophischen Gesellschaft
Zwei Vorträge von Peter Selg, Arlesheim
14
Mi., 26.11.2014, 20 Uhr
Die Wiederentdeckung der Hierarchien durch Rudolf Steiner
Vortrag von Malte Schuchardt, Marburg
Alle Veranstaltungen: Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 263
Kiel:
Do., 13.11.2014, 20 Uhr
Die Patchworkfamilie
Vortrag von Monika Kiel-Hinrichsen
Ort: Ipsum-Institut, Hofholzallee 22
Fr., 14.11.2014, 20 Uhr
Wie aktuell ist der Kunstimpuls von Rudolf Steiner heute?
Vortrag von Johannes Stüttgen, Düsseldorf
Ort: Rudolf Steiner Schule, Rendsburger Landstr. 129
Di., 25.11.2014, 20 Uhr
Die Geheimfiguren der Rosenkreuzer
Vortrag von Rolf Speckner, Hamburg
Ort: Karl-Thylmann-Zweig, Beselerallee 16
Köln:
Sa., 15.11.2014 + 6.12.2014, jeweils 10 – 13 Uhr
Anthroposophische Medizin in der Naturheilpraxis
Eine Fortbildungsreihe in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe West der
Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpraktiker.
Dr. Karel Zimmermann, Dipl. Heilpädagoge, Heilpraktiker, Leiter der
kinderpsychiatrischen Tagesklinik der Uni Köln, Köln
Ort: Haus für Anthroposophie in Köln e. V., Burgunderstr. 24
Fr., 28.11.2014, 20 Uhr
Irland und die Spiritualität Europas
Vortrag von Alfred Kon, Saarbrücken
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Burgunderstr. 24
Sa., 29.11.2014, 10 – 17 Uhr
Sterben und Tod - und wie geht es weiter?
Annäherung an eine Erfahrung, die, wann auch immer, gelebt werden will.
Seminar mit Bettina Fresdorf, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Wuppertal
Ort: Geschäftsstelle des Freien Bildungswerks Rheinland, Luxemburger Str. 190
15
Krefeld:
Di., 18.11.2014, 20 Uhr
Die Farben als Heilkräfte in der Maltherapie
Vortrag mit Bildern von Gabriele Schulten, Essen
Ort: Waldorfschule, Kaiserstr. 61
Leipzig:
Sa., 15.11.2014, 20 Uhr
Blut. Spuren
Premiere
EurythmieTheater von Studio B7
Elektra – Drama von Hugo von Hofmannsthal
Ort: LOFT, Lindenauer Markt 21
Mannheim:
Sa., 1.11.2014, 15 – 17 Uhr (auch 29.11. und 13.12.)
J.W. von Goethe:
Das Märchen von der grünen Schlage und der schönen Lilie
Lesung und Gespräch mit Dominique Engler, Ilse K. Müller
Ort: Hyazinth, www.hyazinth.org
München:
Sa., 1.11.2014, 19 Uhr
Und der Bau wird Mensch – die Fensterworte Rudolf Steiners
Vortrag und Eurythmie
Ort: Gasteig, Carl Orff Saal
Fr. + Sa., 7. + 8.11.2014, Fr., 17 – 21 Uhr, Sa., 9 – 18.30 Uhr
Hüter der Schwelle
Workshops / Eurythmische Vorstellung
Gioia Falk, Barbara Mraz, Thomas Autenrieth
Samstag, 20 Uhr
Hüter der Schwelle
Eurythmische Vorstellung, Szenen aus den Mysteriendramen
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46a
16
Fr., 14.11.2014, 19.30 Uhr
Rudolf Steiners Kunst der offenen Esoterik:
Das Geheimnis der Anderen Maria
Vortrag von David W. Wood, München
Lesung und Eurythmie mit Gioia Falk u. Thomas Autenrieth
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46
Sa., 15.11.2014, 17.30 u. 20 Uhr
Die Aufgaben der Ärzte und Priester im Blick auf das Ganze des Lebens
Zwei Vorträge
17.30 Uhr: Die Physiologie des Erwachens von Friedwart Husemann
20.00 Uhr: Die heilende Arznei der Sakramente von Rudolf F. Gädeke
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46
Fr. + Sa., 21. + 22.11.2014, Fr., 18 Uhr, Sa., 9.30 – 13 Uhr
Raffael und das Geheimnis der Inkarnation
Vortrag und Seminar mit Andrew Wolpert
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46
Fr., 28.11.2014, 20 Uhr
Geisteswissenschaft und intellektuelle Anschauung
Ein Beitrag zur anthroposophischen Grundlagenforschung
Vortrag von Günter Röschert
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Leopoldstr. 46
6.12.2014, 14 Uhr
Der Hüter der Schwelle
7.12.2014, 10 Uhr
Der Seelen Erwachen
Ort: Theater Leo 17
Info und Karten: 0049/89332520 info@anthroposophie-muenchen.de
Nürnberg:
Sa., 15.11.2014, 10 – 15 Uhr
Die Seele im Jahreslauf
Tagesseminar mit Rita Jehle-Christiansen und Manfred Krüger
10.00-11.00 Uhr: Erkraftung des Denkes im Blick auf den Erzengel Michael
11.00-12.00 Uhr: Betrachtung der Wochensprüche in der Michaelizeit
13.00-15.00 Uhr: Eurythmie und künstlerisches Formenzeichnen zu den
Wochensprüchen der 26. u. 32. Woche
Anmeldung und Information: 0911-515349
Ort: Rudolf Steiner Haus, Rieterstr. 20
17
Schweinfurt:
Di., 11.11.2014, 20 Uhr
Was macht krank? – Was macht gesund?
Vortrag von Albrecht Weber
Ort: Rathausdiele
Stuttgart:
Fr., 7.11.2014, 20 Uhr
Nachtcafé
„Open Stage – Kulinarisches – Nachtgespräche“
Cafeteria des Rudolf Steiner Hauses
www.campusa.de
Fr., 14.11.2014, 19.30 Uhr
Ein Tropfen edler Sehergabe – altes und neues Hellsehen
Vortrag von Andreas Neider
Sa., 15.11.2014, 11 – 18 Uhr
Die Pforte der Einweihung
Aufführung der Goetheanum-Bühne
Inszenierung Gioia Falk, Christian Peter
Mi., 26.11.2014, 19.30 Uhr
Zur gegenwärtigen Situation der Anthroposophischen Weltgesellschaft
Mit Justus Wittich, Dornach
Ausstellung:
Engel – Bilder und Skulpturen von bildenden Künstlern
23.11.2014 – 15.2.2015
Eröffnung, So., 23.11., 11.15 Uhr
Alle Veranstaltungen: Rudolf Steiner Haus, Zur Uhlandshöhe 10
Tübingen:
Mo., 3.11.2014, 20.15 Uhr
Viktor Ullmann: Komponist, Jude, Anthroposoph
Vortrag von Marcus Gerhardts, Stuttgart
Ort: Rudolf Steiner Haus, Wächterstr. 36
18
Weimar:
Mo., 17.11.2014, 20 Uhr
Blut. Spuren
EurythmieTheater von Studio B7
Elektra – Drama von Hugo von Hofmannsthal
Ort: Monami, Goetheplatz 1
Wiesbaden:
Sa., 8.11.2014, 16, 18 und 20 Uhr
Die Magie der Zahl in weltgeschichtlicher Sicht
Drei Vorträge mit Aussprache von Marcus Schneider, Basel
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Albert-Schweitzer-Allee 40
Würzburg:
Mi., 5.11.2014, 19 Uhr
Einsamkeit und Schmerz.
Seelische, geistige und zwischenmenschliche Dimensionen der Schwelle
Vortrag und Gespräch mit Wolf-Ulrich Klünker
Ort: Anthroposophische Gesellschaft, Hofmeierstr. 30
___________________________________________________
Impressum:
Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland e.V.
Redaktion und Gestaltung: Monika Elbert
Zur Uhlandshöhe 10, 70188 Stuttgart
Tel. 0711/16431-21, Fax 0711/16431-30
Frühere Ausgaben des Newsletters sind im Internet archiviert:
www.anthroposophische-gesellschaft.org
___________________________________________________
19
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
36
Dateigröße
1 202 KB
Tags
1/--Seiten
melden