close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Musical wie aus einem Guss

EinbettenHerunterladen
Ein Musical wie aus einem Guss
Stadthalle feierte evangelische Kinderchöre und ihre „Schrift an der Wand“
Da kam Karin Riegler zum Schluss doch noch in Verlegenheit. Das Publikum in der voll besetzten
Stadthalle hatte schon zu einer Zugabe begeistert mitgeklatscht, jetzt forderte es eindringlich eine
weitere. Ein echtes Problem, denn was bietet sich an, was lässt sich aus dem Musical als Einzelteil
herauslösen?
De zu Zerlege ist „Die S hrift a der Wa d“ irkli h i ht geeig et. Sie ka so ru d u d s hö
auf der Büh e daher, dass sie das Prädikat „ ie aus ei e Guss“ erdie t hat. U d da ei offe arte
eigentlich jede Szene unzählige Kleinigkeiten, aus denen sich die liebevolle Gestaltung
zusammensetzte.
Sie konnte gelingen, weil alle mitzogen, alle begeistert dabei waren, als es darum ging, dieses
Musical-Projekt auf die Beine zu stellen. Der Kern, um den das Kantorenehepaar Karin und Thomas
Riegler das Geschehen rankte, waren die Kinderchöre der evangelischen Gemeinde. Einige besonders
talentierte junge Stimmen waren bald für die solistischen Rollen ausgemacht. Dann aber streckten
sich die Fühler in verschiedene Richtungen.
Zu den Eltern, die mithalfen, eine fantastische Löwengrube für den Daniel auszuheben – mit einem
Gatter und Ultraviolett-Licht – , zum Karnevalsverein Stadtgarde, der mit seinen liebreizenden
Tänzen den orientalischen Ort des Geschehens vor die Augen zauberte, zum Meininger Theater, in
dessen Werkstatt das beeindruckende Ischtartor als prägende Kulisse entstand.
Damit nicht genug, es ließen sich noch viel, viel mehr Menschen einspannen – freiwillig und voller
Freude: neben den Instrumentalisten auch Hände, die kostümieren, schminken, aufbauen und
beschallen. Gemeinsam hoben sie eine tolle Produktion aus der Taufe, in deren Mittelpunkt
alttestamentliches Geschehen mit Verbindung zur Gegenwart und natürlich die Musik standen.
Denn dass all die jungen Menschen das Musizieren als einen Weg für ihr Leben erkannt haben,
erfüllte Dirigentin Karin Riegler mit besonderer Freude. Schließlich hatten sie und ihr Mann das Ihrige
dazu beigetragen, dass aus den jungen Kehlen wohl tönender Gesang zu vernehmen war, der aus
dem Inneren kam und das Innere der Zuschauer erreichte.
Mainpost vom 31.07.09
Karin Nerche-Wolf
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
86 KB
Tags
1/--Seiten
melden