close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

09.09.2014 Hanoi (gtai) - Neben den klassischen Sektoren wie der

EinbettenHerunterladen
TEXTINATION NEWSLINE
09.09.2014
IM INTERNATIONALEN BESCHAFFUNGSWESEN IST DER STANDORT LÄNGST KEIN GEHEIMTIPP MEHR
I N V IETNAM GIBT ES BEIM S OURCING NOCH VIEL ZU ENTDECKEN
Als etablierte Topbranchen im internationalen
Sourcing zählen Vietnams Bekleidungs-,
Schuh-, Nahrungsmittel- und Holzindustrie. Die
Lohnkostenvorteile bei wettbewerbsintensiven
Massenwaren werden langfristig allerdings
schwinden. Einkäufer anspruchsvoller Produkte
entdecken in jüngster Zeit den Standort. "Die
Delegation der Deutschen Wirtschaft unterstützt
immer mehr Beschaffungsprojekte von Unternehmen aus der Metall- und Kunststoffverarbeitung oder Elektrotechnik", berichtet der stellvertretende Geschäftsführer Peter Kompalla.
© Rainer Sturm / pixelio.de
Hanoi (gtai) - Neben den klassischen Sektoren wie der Textil- und der Nahrungsmittelindustrie kaufen auch zunehmend Unternehmen aus der Metallund Kunststoffverarbeitung sowie dem Konsumgütersektor in Vietnam ein.
Vor allem Waren in Kleinserien mit hohem Qualitätsanspruch eignen sich.
Dahingehend wird Vietnam bei Massenwaren langfristig durch steigende Lohnkosten an Wettbewerbsvorteil verlieren. Ein Vermittlerbüro vor Ort kann bei der teils schwierigen
Projektanbahnung und -abwicklung unterstützen..
© Beckmann Agency
Bei der Auftragsfertigung spielt der Standort seine Vorteile aus. Die Arbeitskosten sind niedrig und
liegen deutlich unter denen in der Volksrepublik China. Die handwerkliche Qualität haben Fachleute
schon immer als sehr gut bezeichnet. Nun verbessern die heimischen Industriebranchen schrittweise ihre technischen Fähigkeiten. Der Beschaffungsmarkt bietet also ständig neue Chancen.
Grundsätzlich eignen sich Beschaffungen von manuell hergestellten Waren in Kleinserien mit hohem Qualitätsanspruch. "Es kommt dabei sehr auf die Spezifikation an. Die Kosten für hochwertige
Vorprodukte, die meist zu importieren sind, erhöhen die Preise", erläutert Nhan Nguyen von der Beratungsgesellschaft BDG.
Auch im Konsumgütersektor bestehen seit einigen Jahren Sourcingbeziehungen. Unter anderem kau-
© Textination GmbH
–1–
© khv24 / pixelio.de
fen die lokalen Büros der Handelsfirmen Metro,
Casino und Lotte Mart in Vietnam in großem Stil
ein. Sie beliefern ihre Super- und Großmärkte im
In- und Ausland. Bei ihren Lieferanten haben sie
eine echte Qualitätsrevolution ausgelöst und sie
sukzessive auf Weltmarktniveau gehoben. Seit
Juni 2013 betreibt auch die US-amerikanische
Walmart Global Sourcing ein Büro in Ho-ChiMinh-Stadt. Walmart verfügt zwar über keine
Supermärkte in Vietnam, erkennt in dem Standort aber große Möglichkeiten für konzerneigene
Beschaffungen.
© Carsten Raum / pixelio.de
Dabei ist es eher schwierig, auf eigene Faust ein Projekt anzubahnen. Eine Anfrage auf Englisch
verstehen nicht alle relevanten Mitarbeiter. Schnell sind sie überfordert und lassen die Anfrage liegen. Ein Vermittlungsbüro kennt die Arbeitsweise lokaler Firmen. Das Büro unterstützt bei der Anbahnung und Abwicklung. Gerade in der kritischen Anfangsphase hält es den notwendigen
engen Kontakt.
Auch ist selten ein schnelles "Shopping" möglich.
Mit einer funktionierenden Zusammenarbeit und
über einen Knowhow-Transfer können sich ausgewählte Lieferanten zu "Diamanten" entwickeln,
so die Erfahrungen von BDG. Vietnamesische
Unternehmen und ihre Mitarbeiter lernen schnell.
Sie sind gern bereit, gemeinsam einen geeigneten Produktionsprozess zu etablieren, damit das
gewünschte Produkt gefertigt werden kann. Es
besteht eine große Offenheit für langfristig ange-
legte, gut gepflegte Partnerschaften.
Quelle: Thomas Hundt, Germany Trade & Invest www.gtai.de
"markets - Das Magazin für Märkte und Chancen", Ausgabe 3/2014 (01.06.2014).
© Textination GmbH
–2–
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
297 KB
Tags
1/--Seiten
melden