close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Charts der Fruchtbarkeit - Wie komme ich in die - GodmodeTrader

EinbettenHerunterladen
Charts der Fruchtbarkeit - Wie komme ich in die Rally hinein ?!
Autor: Harald Weygand, Head of Trading bei GodmodeTrader | 07.07.2011 21:19 | Copyright BörseGo AG 2000-2014
Ist das jetzt der Beginn einer Sommerrally ? Oder wird wieder eine Falle aufgebaut ? Wenn es die Sommerrally ist,
wie komme ich da noch rein ? Und wie weit kann die Rally in den Indizes laufen ?
Die Woche neigt sich ihrem Ende zu, anbei aktuelle Charts von DOW Jones und Nasdaq100. Beide Indizes steigen
seit 2 Wochen ausgehend von den Unterstützungen regelrecht senkrecht an. Ur-Völker schnitzen sich ihre
Fruchtbarkeitsgötter aus Holz, Trader der Neuzeit sehen gelegentlich solche Charts wie die aktuellen ...
Wie mehrfach berichtet, rechnen wir mit größeren mittelfristigen Aufwärtsbewegungen. Insofern machen Sie sich
keine Sorgen, es wird noch genügend Einstiegsmöglichkeiten geben. Am Sonntagnachmittag werde ich wieder
eine umfassende Finanzmarktprognose veröffentlichen.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 1 / 23
Anbei die Finanzmarktprognose vom 03.07.2011
KW26: DAX - Große Sommerrally läuft an - Es geht los!3. Juli 2011 16:50In der zurückliegenden Woche
konnten sich die Indizes erheblich erholen. Aus unserer charttechnischen Sicht ist dies der Beginn einer
größeren Sommerrally, die bis in den September anhalten kann und DAX, DOW Jones, S&P 500 Index und
Nasdaq100 deutlich nach oben katapultieren dürfte.
GodmodeTrader.de strikes back. Here's the weekly edition of our comprehensive market prognosis, indeed
brilliant ;-). Many greetings to our international readers. Take care and enjoy.
Lesen Sie sich die umfassenden Finanzmarktprognosen der beiden zurückliegenden Wochen durch. Die kurz- bis
mittelfristigen Böden konnten fast punktgenau prognostiziert werden:
KW25: DAX,DowJones,Nasdaq100 - Rally liegt in der Luft - 26.06.2011, 16:00 Uhr
KW24: DAX,DowJones,S&P 500,Allianz,Metro - RALLYS in Kürze! - 19.06.2011, 16:49 Uhr
In den zurückliegenden Tagen gab es ein Update zu den US Staatsanleihen : http://bit.ly/kBhfLA Wie Sie
sehen, bin ich auf temporär wieder bärisch gewechselt. Staatsanleihen dürften fallen, die Renditen
demzufolge weiter steigen. Diese Entwicklung veranschaulicht recht eindrucksvoll, dass die Marktteilnehmer
nicht mehr risikoavers agieren.
Auch diese Woche veröffentliche ich aus marktaktuellem Anlaß eine umfassende Finanzmarktanalyse, ich
beginne zunächst mit der DAX Analyse.
Wichtiger Hinweis: In zweiwöchentlichem Turnus finden mit mir LIVE Webinare (kostenlos) statt. Während des
LIVE Webinars haben Sie die Möglichkeit auf Ihrem Computer meinen Bildschirm in Echtzeit zu sehen und mich
den Markt erklären zu hören. Sie müssen sich lediglich einmal für die gesamte dauerhaft laufende Webinarserie
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 2 / 23
kostenlos anmelden :
http://www.godmode-trader.de/events/anmeldung/eventId/5407
DAX : 7.419 Punkte
Zunächst einmal gilt es festzuhalten, dass der übergeordnete Aufwärtstrend im DAX seit März 2009 sauber
intakt ist und nicht zur Disposition stand und steht. Das charttechnische Augenmerk gilt dem Kursgeschehen
seit dem Fukushima Sell Off Mitte März. Wohlgemerkt, dieser überschaubare Sell Off spielte sich innerhalb des
übergeordneten Aufwärtstrends ab. Ab April bildete sich im DAX eine bärische SKS aus, die eine dem Markt
immanente temporäre Verkaufsbereitschaft anzeigte. Der Kursverlauf in Mai und Juni zeigt eine Stabilisierung
der Kursnotierungen oberhalb der Unterstützung bei 7.000 Punkten in Form eines Rounding Bottoms.
Existenzielle Unterstützungen des Bullenmarkts in Höhe 6.850 und 6.500 Punkten wurden gar nicht erst
angelaufen.
Wie ich bereits mehrfach schrieb, gehört der DAX im mittelfristigen Zeitfenster international zu den stärksten.
Lediglich einige asiatische und südamerikanische Indizes sehen ähnlich stark aus.
Durch den Anstieg über den Buy Trigger bei 7.320 Punkten auf Tages- und Wochenschlußkursbasis im
Kontext der vorgelagerten Chartsignale liegt ab dieser Woche ein starkes mittelfristiges Kaufsignal mit
Kurszielen von 7.700, 7.835 und anschließend bis zu 8.116 Punkten vor. Vergangene Woche war der Anfang
einer voraussichtlich ausgeprägten Sommerrally. Bis 7.700 Punkte kann es durchaus schnell gehen. Bei
7.700 Punkten rechne ich dann aber zunächst mit einem möglicherweise einige Tage andauerndem Abprallen
nach unten.
Chart 1: Kursverlauf seit Anfang 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 2003 (Übersichtsdarstellung)
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 3 / 23
Bevor ich mit den Analysen weiterer Indizes fortfahre, möchte ich einige Aktien aus dem DAX vorstellen, die mir
auf mittelfristige Sicht aussichtsreich erscheinen.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 4 / 23
Allianz: 97,43 Euro
4 Wochen oszillierte der Aktienkurs auf der Aufwärtstrendlinie seit Mai 2010 in Höhe 91 € seitwärts. In den
zurückliegenden Handelstagen endlich die Erlösung, der Kurs kann deutlich ansteigen und aus seiner
mehrwöchigen Range nach oben ausbrechen. In den kommenden Wochen hat die Aktie Aufwärtspotential bis
106 €. Im 106er Bereich besteht die Möglichkeit eines Kursrücksetzers. Ich möchte heute bereits einen größeren
Buy Trigger bei 109,50 € erwähnen. Steigt der Aktienkurs auf Wochenschlußkursbasis darüber an, generiert dies
ein weiteres Kaufsignal mit Kurszielen von 113,50 € und anschließend 125 €. Das 125 € - Kursziel wird m.E. auf
jeden Fall erreicht werden, ich kann nur nicht beziffern in welchem zeitlichen Rahmen.
Münchener Rück: 106,30 €
Seit ungefähr 2 Jahren bewegt sich der Aktienkurs in einem breiten Kurskorridor seitwärts. Für dessen untere
Begrenzung gibt es einige Varianten, eine verläuft bei 100 €. In den zurückliegenden Handelstagne konnte der
Kurs auf der 100er Marke merklich nach oben abprallen. Eine mehrwöchige Kurserholung bis 110 € und 117 € hat
begonnen. Maximal ist mittelfristig eine Erholung bis 122 € möglich.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 5 / 23
Siemens: 94,90 €
Sehr schöner Aufwärtstrend seit März 2009, intakter Bullenmarkt. Durch den Kursanstieg der letzten 3 Wochen
werden die Weichen für den weiteren mittelfristigen Verlauf gestellt; eine größere mittelfristige Trendwende wird
abgewendet. Kurzfristig dürfte Siemens bis 100 € ansteigen. Im 100 € Bereich kann es zu einem Rücksetzer
kommen. Ein Anstieg über 99,40 € auf Wochenschlußkursbasis generiert ein mittelfristiges Kaufsignal mit
Kurszielen von 107 € und 114 €.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 6 / 23
Fresenius Medical Care: 51,89 €
Ebenfalls sehr schöner starker Aufwärtstrend seit März 2009. Ähnlich wie Siemens und eine Vielzahl anderer
Aktien trägt die Fresenius Med. Care die Aufwärtsbewegung im DAX seit Beginn des Bullenmarkts. Sie können
nach dem Prinzip der relativen Stärke davon ausgehen, dass genau diese technisch starken Aktien auch während
der erwarteten Sommerally gut performen dürften. Ganz im Gegensatz zu Aktien wie RWE oder E.ON, die zwar
technische Reaktionen nach oben ausbilden können, m.E. mehr aber auch nicht. Seit 2009 fallen die beiden
großen Versorgertitel. Zurück zur Fresenius Med. Care. Charttechnisch hat die Aktie Aufwärtspotential bis 58 €
und mehr.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 7 / 23
Infineon: 7,865 €
Auf GodmodeTrader.de habe ich diese Aktie zuletzt sehr bullisch präsentiert. Das Chartbild dieser durchaus noch
immer als spekulativ zu klassifizierenden Aktie bleibt exzellent. Kurzfristig hat die Aktie noch Potential bis in den
8,30 € Bereich, wo der Kurs nach unten abprallen kann. Ein größeres mittelfristiges Kaufsignal entsteht dann,
wenn Infineon auf Wochenschlußkursbasis über 8,30 € ansteigen kann. Gelingt dies, ergeben sich Kursiele von
9,8 € und 10,80 €. Beachten Sie die konditional formulierte Prognose. Der Kurs muß über 8,30 € ansteigen, um
das Kaufsignal zu generieren!
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 8 / 23
Deutsche Bank : 41,80 €
In den USA springt seit zurückliegender Woche der Bankensektor wieder an. Anbei der Chart der
Finanzmarktprognose von vor 2 Wochen mit Prognosepfeil: http://bit.ly/kr4RPl
Die Deutsche Bank Aktie muß über 43,30 € auf Wochenschlußkursbasis ansteigen, um ein mittelfristiges
Kaufsignal bis 52,00 € auszulösen. Achtung bei 52,00 €. Dort liegt ein starker Kreuzwiderstand im Markt. Sofern
der Aktienkurs dort ankommt, muß mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zunächst mit dem Beginn einer erneuten
Korrektur gerechnet werden.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 9 / 23
Testen Sie den Marktführer, testen Sie 2 Wochen kostenlos.
Rocco Gräfe verantwortet Deutschlands größten DAX Tradingservice. Mit seinen Kunden bewegt er täglich im
DAX mehrere Millionen Euro. Sie handeln Aktien ? Indizes ? Devisen ? Für alle Tradinggattungen bieten wir einen
Tradingservice an.
Details und kostenlose Testanmeldung anbei :
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading
Mit welchem Risiko stehen Sie im Markt ? - Wissen Sie das überhaupt ?!
Warren Buffett ist der legendäre langfristig ausgerichtete Investor, er handelt langfristige Trends und langfristig
steigt der Markt. Er macht weniger Transaktionen als ein kurzfristig oder mittelfristig ausgerichteter Anleger, er
hat mit seinen Transaktionen, weil er das langfristige Fenster handelt, eine hohe Trefferquote. Je kurzfristiger Sie
ha.. Weiter lesen...
NIKKEI 225 - Direkt von Crash auf Rally umgeschaltet
Heute Nacht wurden im japanischen Leitindex von den Marktteilnehmern die Weichen gestellt. Die
Janusköpfigkeit des Kursgeschehens seit Mai wurde aufgehoben, auch der Nikkei dürfte in einer zunächst
überschaubare Rally übergehen. Der Index ist ein erstes vorsichtiges Trading Buy. Nikkei 225 : 9.629 Punkte Ich
möchte meinem Stil treu bleiben und die .. Weiter lesen...
Russischer Leitindex RDX - Mittelfristiger Boden JETZT ?!
DAX, DOW Jones, S&P 500 Index werden kurzfristig ordentlich zerhexelt, es gibt aber auch Indizes und Märkte,
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 10 / 23
die sich davon unbeeindruckt zeigen und steigen. Palladium befindet sich im Begriff mittelfristig nach oben
auszubrechen, US Staatsanleihen befinden sich schon seit Monaten in einer Rally, defensive Sektoren wie US
Pharma- und US Biotechsekt.. Weiter lesen...
Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) : 1,4516 USD
Fakt ist, dass sich das Pair seit Juni 2010 ausgehend von 1,1877 USD in einem breiten Aufwärtstrendkanal
befindet. Auch wenn in den vergangenen Wochen die drohende Staatspleite von Griechenland großes Thema
war, den Devisenmarkt juckte dies nicht ganz so sehr wie die Kreditmärkte. EUR/USD lief oberhalb von 1,4000
USD seitwärts. Das mittelfristige Kursziel für EUR/USD liegt bei 1,5340 USD. Aus heutiger Sicht kann leider keine
Aussage darüber getätigt werden, ob die Kursnotierungen relativ direkt in Richtung der Zielmarke ansteigen oder
zuvor noch eine "gewisse Zeit" über 1,4000 USD seitwärts laufen.
Ganz kurz ein paar Anmerkungen zur aktuellen Chartsituation des Eurostoxx50. Der Chart zeigt das Dilemma,
in dem sich der aktive Anleger zu Beginn der neuen Woche befindet. Einerseits kann mit hoher
Wahrscheinlichkeit gesagt werden, dass der Index in den kommenden Wochen zunächst (!) bis 3.044 Punkte
ansteigen dürfte, andererseits bewegen sich Indizes wie DOW Jones, Nasdaq100 und Eurostoxx50 nach den
regelrecht explosiven Kursanstiegen vergangener Woche eigentlich in kurzfristig überverkauften Stadien.
Kurzfristig ist aber dermaßen starkes positives Momentum in den Märkten, dass Verlaufsscenarien (A) und (B)
und möglich sind. Bei 3.044 Punkten hat der Index übrigens einen starken Kreuzwiderstand, an dem er zunächst
nach unten abprallen dürfte. Wenn dem Index ein Anstieg über 3.044 Punkte auf Wochenschlußkurs gelingt,
dürfte es auch in diesem Index eine ordentliche Sommerrally geben. Warum "auch" ? Nun, weil der Eurostoxx50
den DAX mittelfristig stark underperformt.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 11 / 23
Kommen wir jetzt zu den US Indizes, die bekanntermaßen nach wie vor entscheidende Schrittgeberfunktion für
die westliche zivilisierte Welt haben.
DOW Jones : 12.582 Punkte
Der Bullenmarkt seit März 2009 ist intakt. Auch wenn der Index 7 Wochen in Folge gefallen ist, gibt es derzeit
noch immer keine Anzeichen einer großen bärischen Trendwende. Der Index ist auf der Aufwärtstrendlinie seit
März 2009 in Höhe 11.900 Punkten regelkonform nach oben abgeprallt; und zwar nicht irgendwie zaghaft,
sondern mit Schmackes. Prognosechart : http://bit.ly/kQkJM7 . Im 12.635er Bereich kann es zu einem
Rücksetzer kommen. Die enorme Impulsivität des Anstiegs der letzten 5 Handlestage spricht dafür, dass eine
kurz-/mittelfristige Erholung gestartet wurde. Der Kurszielbereich für die nächsten Wochen liegt im DOW Jones
bei 13.090 - 13.220 Punkten. Hier wartet relevanter Widerstand, sprich ein Abprallen nach unten ist
wahrscheinlich. S. auch blauer Prognosepfeil. Um Zukunftsmusik zu spielen: Gelingt dem Index auf
Wochenschlußkurs ein Ausbruch über 13.222 Punkte, generiert dies ein ganz großes Kaufsignal in Richtung
14.420 Punkte. Das final "gemeasurte" Kursziel für den derzeit noch immer laufenden Bullenmarkt liegt bei
14.420 Punkten. In der BIG PICTURE Analse vom 12.01.2011 wurde das Ziel bereits genannt : http://bit.ly/khfmKj
Testen Sie den Marktführer, testen Sie 2 Wochen kostenlos.
Rocco Gräfe verantwortet Deutschlands größten DAX Tradingservice. Mit seinen Kunden bewegt er täglich im
DAX mehrere Millionen Euro. Sie handeln Aktien ? Indizes ? Devisen ? Für alle Tradinggattungen bieten wir einen
Tradingservice an.
Details und kostenlose Testanmeldung anbei :
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading
Chart 1: Kursverlauf seit Dezember 2010 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit Juli 2006 (Übersichtsdarstellung)
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 12 / 23
S&P 500 Index : 1.339 Punkte
Auch der S&P ist auf seiner Aufwärtstrendlinie seit 2009 in Höhe 1.260 Punkte nach oben abgeprallt. Bei 1.350
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 13 / 23
und 1.380 Punkten kann der Index kurzfristig nach unten abprallen. Das tendenziell analoge Kursziel zu dem
13.090-13.222er Kursziel im DOW Jones liegt im S&P 500 Index bei 1.425-1.435 Punkten. S. auch blauer
Prognosepfeil. Hier wartet relevanter Widerstand, sprich ein Abprallen nach unten ist wahrscheinlich. Und auch
hier zirpe ich etwas Zukunftsmusik. Wenn dem S&P 500 Index der Anstieg über 1.435 Punkte auf
Wochenschlußkursbasis gelingt, würde dies ein großes mittelfristiges Kaufsignal in Richtung 1.560 Punkte
einleiten. Aber das ist zunächst einmal wirklich nur entfernte Zukunftsmusik. Wir müssen wie gewohnt die
charttechnische Signallage von Woche zu Woche neu bewerten und darauf basierend entscheiden, wie es weiter
gehen kann. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, wem erzähle ich das.
Chart 1: Kursverlauf seit Januar 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit Oktober 2006 (Übersichtsdarstellung)
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 14 / 23
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 15 / 23
DOW Jones Transportation Index ($TRAN) : 5.548 Punkte
So sah die Prognose aus : http://bit.ly/kw5ntM . Technisch am US Markt einer der stärksten Indizes überhaupt.
Ähnlich stark wie die Transportwerte sind die US Nebenwerte, die im Russell 2000 gelistet sind. Seit April 2011
trifft der starke Aufwärtstrend auf das Allzeithoch bei 5.536 Punkten , das von Mai 2008 herrührt. Ein
nachhaltiger Ausbruch liegt in der Luft, übergeordnete Kursziele hat der Index bei 5.872 und anschließend bis zu
6.537 Punkten.
US Bankenindex ($BKX) : 49,22 Punkte
Anbei der Chart aus der Analyse vom 19.06.2011, der den Index im großen Bild zeigt : http://bit.ly/kr4RPl . Kurzbis mittelfristige Kurserholung bis 55 Punkte wahrscheinlich. Dieser Sektor-Trend dürfte auch der Deutschen
Bank Aktie Auftrieb geben.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 16 / 23
Anbei eine Liste der Aktien, die im US Bank Index ($BKX) gelistet sind. Beachten Sie, dass Goldman Sachs und
Morgan Stanley in diesem Index nicht gelistet sind.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 17 / 23
Nasdaq100 : 2.361 Punkte
Der kurzfristige Boden wurde genau getroffen : http://bit.ly/kqNpXt. In der BIG PICTURE Analyse vom
25.03.2011 wurde auf die Bedeutung des Kursniveaus von 2.400 Punkten hingewiesen. Im 2.400er Bereich
entscheidet sich die weitere mittel- bis langfristige Kursverlaufsrichtung. Bei 2.375 und 2.450 Punkten warten
Widerstände, die den Index nach unten abprallen lassen können. Die Entscheidung fällt bei 2.450 Punkten. Steigt
der Nasdaq100 auf Wochenschlußkursbasis über 2.450 Punkte an, generiert dies ein größeres mittel- bis
langfristiges Kaufsignal in Richtung 2.875-2.900 Punkte.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 18 / 23
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 19 / 23
Anbei die Chartgrafik aus der Finanzmarktprognose vergangener Woche, die die Prognosen zum asiatischen
Markt enthält als eine Art Repetitorium. Kospi, (Korea), Nifty (Indien) und Hang Seng (partiell China) konnten
tatsächlich deutlich anziehen. Auch hier dürften echte Sommerrallys gestartet worden sein. Bitte sehen Sie es
mir, dass ich keine extra neuen Charts erstellt habe.
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 20 / 23
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 21 / 23
Herzlichst,
Ihr Harald Weygand
Sie suchen kostenlose Realtimekurse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen ? - Bei uns werden Sie fündig. Alle
Realtime-Tools finden Sie hier: http://www.godmode-trader.de/realtimekurse
Sie möchten täglich realtime LIVE kursbeeinflußende Informationen aus der Finanzwelt einsehen können, dann
nutzen Sie unseren kostenlosen Realtime-Finanznachrichten Feed : http://www.jandaya.de
Sie möchten auch außer Haus über Smartphone GodmodeTrader.de erreichen ? Kein Problem, laden Sie sich die
Iphone bzw. Android Apps kostenlos herunter: http://www.godmode-trader.de/anywhere/
Neue Version der Android-App veröffentlicht, iOS demnächst
Die heute veröffentlichte Version 1.0.47136 der Android-App umfasst viele Änderungen, vor allem
Fehlerbehebungen, bessere Unterstützung für Android 3.0 und Tablets und einige neue Features:
Viele Absturzursachen und Verbindungsprobleme behoben.
Unterstützung für Android 3.0 (Honeycomb), bessere Darstellung auf Tablets.
Verbindungsgeschwindigkeit erhöht, automatisches Wiederverbinden nach Trennung.
Neuer Reiter: Asien.
Bessere Unterscheidung zwischen Listen und Watchlisten. Instrumente können nur noch zu Watchlisten
hinzufügt werden.
Vordefinierte Listen und Reiter können jederzeit in der Instrumenten-Ansicht hinzugefügt werden.
Neue Option: Display immer an, in Einstellungen.
"Über"-Dialog angepasst, Hilfe entfernt.
Performance-Verbesserungen.
Neuer Splash-Screen.
Bessere Grafiken für Geräte mit Mittelklasse-Display.
Die App ist noch nicht explizit an Tablets angepasst, das Projekt ist aber in Arbeit.
Eine neue Version der iOS-App mit dem neuen Asien-Reiter wird demnächst bei Apple eingereicht und ist dann
auch verfügbar.
Wie immer freuen wir uns über Wünsche, Kritik und Fehlerberichte hier im Blog oder über unser FeedbackSystem und über Bewertungen im Android Market! Sollten Sie ein Gerät ohne Zugriff auf den Android Market
verwenden, können Sie die App wie immer hier herunterladen:
http://android.pdassi.de/126321/Godmode_Anywhere.html
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Seite 22 / 23
Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß § 14 AGB BörseGo AG
§ 14a Haftung für Informationen
BörseGo übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen. Diese stellen in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder
allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung
zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der
veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen.
Die Redaktion bzw. Leitung des Seminars/Webinars bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr
hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen kann nicht übernommen werden.
Leser sowie Seminar-/Webinarteilnehmer, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen
durchführen, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. BörseGo übernimmt keine Haftung für die erteilten
Informationen. Insbesondere weist BörseGo hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen
Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Finanztermingeschäft. Den
erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken gegenüber, die nicht nur einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals, sondern darüber
hinausgehende Verluste nach sich ziehen können. Aus diesem Grund setzt diese Art von Geschäften vertiefte Kenntnisse im Bezug auf diese
Finanzprodukte, die Wertpapiermärkte, Wertpapierhandelstechniken und -strategien voraus.
Nur Verbraucher, die die gem. § 37d WpHG bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über
Finanztermingeschäfte" gelesen und verstanden sowie das Formular "Wichtige Information über die Verlustrisiken bei
Finanztermingeschäften" gelesen und unterschrieben haben, sind berechtigt, am Handel mit Optionsscheinen und sonstigen
Finanztermingeschäften teilzunehmen. Der Kunde handelt gleichwohl auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.
§ 14b Haftung für Erfüllungsgehilfen
BörseGo haftet bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen für Verschulden ihrer Mitarbeiter und der Personen, die sie zur Erfüllung ihrer
Verpflichtungen hinzuzieht, in dem sich aus § 14 ergebenden Umfang.
§ 14c Haftung für höhere Gewalt
BörseGo haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige von ihr nicht zu
vertretende Vorkommnisse (z.B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung, Verfügungen von hoher Hand im In- oder Ausland) oder auf nicht
schuldhaft verursachte, technische Störungen (wie z.B. das EDV-System) zurückzuführen sind. Als höhere Gewalt gelten auch Computerviren
oder vorsätzliche Angriffe auf EDV-Systeme durch "Hacker", sofern jeweils angemessene Schutzvorkehrungen hiergegen getroffen wurden.
§ 14d Haftungsbeschränkungen
BörseGo haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht
fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch BörseGo oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
BörseGo haftet nicht für sonstige Fälle leicht fahrlässigen Verhaltens.
Die verschuldensunabhängige Haftung von BörseGo für bereits bei Vertragsschluss vorhandene Mängel wird ausgeschlossen.
Die vorstehenden Bestimmungen gelten sinngemäß auch für die Haftung im Hinblick auf den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
Hat der Kunde durch ein schuldhaftes Verhalten zu der Entstehung eines Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des
Mitverschuldens, in welchem Umfang BörseGo und der Kunde den Schaden zu tragen haben.
Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der
Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der
BörseGo AG. Alle Rechte vorbehalten.
www.boerse-go.ag © BörseGo AG
Aktiengesellschaft mit Sitz in München - Registergericht: Amtsgericht München - Register-Nr: HRB 169607 - Vorstand: Robert Abend,
Christian Ehmig, Thomas Waibel - Aufsichtsratsvorsitzender: Theodor Petersen - Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß § 27a UStG:
DE207240211
München, 2014
© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de
Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)
Seite 23 / 23
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
473 KB
Tags
1/--Seiten
melden