close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hoi zäme Ich habe nun genau abgeklärt, wie es mit der Bezahlung

EinbettenHerunterladen
Anhang 2
From: Schulleitung Herznach [mailto:herznach.schulleitung@schulen.ag.ch]
Sent: Tuesday, March 24, 2009 1:56 PM
Subject: Lehrerbesoldung für zusätzliche Lektionen
Hoi zäme
Ich habe nun genau abgeklärt, wie es mit der Bezahlung der Zusatzlektionen durch die Gemeinde
aussieht, denn die Angaben, welche im Internet unter Blockzeiten gefunden werden, sind
unterschiedlich und z.T. verwirrend:
1. Die Gemeinde bezahlt die Lehrpersonen direkt.
2. Der Kanton bezahlt die Lehrpersonen und fordert Ende Jahr den ganzen Betrag von der
Gemeinde zurück.
Bei beiden Möglichkeiten gilt nicht GAT III (Aufgabenteilung Kanton - Gemeinden, 3. Paket, Die
Aufgabenteilung hat Einfluss auf die Budgetierung in Kanton und Gemeinden, insbesondere im
Bereich des Personalaufwands der Volksschulen), wonach die Gemeinde nur rund einen Drittel der
Lohnkosten (Durchschnittswert aller Löhne des Kantons Aargau) selber bezahlen muss.
Demzufolge gilt nicht der Betrag für eine Lektion, welchen ich von Stefan Huber, Finanzverwalter
Herznach, als Angabe erhalten habe, sondern als Bruttolohn für eine Lektion sind unten stehende
Beträge einzusetzen:
Bei einer Primarlehrperson ergeben sich je nach Alter etwa die folgenden Bruttolöhne inkl.
Arbeitgeberbeiträge Sozialversicherungen:
Alter
25
30
35
40
45
50
55
60
Bruttolohn pro Jahreslektion
3025
3465
3845
4170
4385
4645
5050
5385
Herzlichen Gruss, Thomas Plessow
(Informationen und Angaben erhalten von Thomas Plessow, Chef Abteilung Lehrerbesoldungen)
Es ist also entscheidend, wie alt die entsprechende Lehrperson ist, welche angestellt wird.
Demzufolge haben einige Gemeinden mit 25-jährigen und andere mit 40-jährigen Lehrpersonen
gerechnet.
Ich bin für das Mittelmass und schlage einen Betrag von 3‘800.- vor.
Herzliche Grüsse, Rolf Marti
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
195 KB
Tags
1/--Seiten
melden