close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lupo ist schon fast eingerostet Wie das SSM Nachfolger sucht - svz.at

EinbettenHerunterladen
Vorherige Seite
22
Nächste Seite
SPORT
Dienstag, 7. Oktober 2008
24 Medaillen,
fünf in Gold
Salzburgs Judokas räumten bei
der U17- und U23-ÖM, die
am Wochenende in Laakirchen/OÖ ausgetragen wurde,
einmal mehr mächtig ab. 24
Medaillen gewannen die Burschen und Mädels von Taro
Netzer, fünf davon glänzten
sogar in Gold. Eine davon holte sich der Flachgauer Max
Schirnhofer (im VerbandsBild vorne, 2. v. r.), der seine
90-kg-Klasse ebenso souverän
gewann wie sein Pinzgauer
U23-Kollege Christian Pirchner das Schwergewicht. Dem
PSV sicherten Gerelmaa Tsendenbal (78 kg) und Bruder
Orgilbayar (81 kg) U17-Titel.
Christoph Kühar von der JU
Pinzgau komplettierte als 100kg-Sieger der Jugendklasse
das Salzburger Gold-Quintett.
Silber: U17: Lejla Cehajic (Bürmoos), Andreas Tiefgraber (PSV/
SSM), Daniel Mussnig (PSV). U23:
Nadine Pichler (Pinzgau), Hannes
Wartbichler, Thomas Brunner, Stefan
Kronberger (alle Flachgau). Bronze:
U17: Marlene Zopf (Seekirchen),
Marco Bonecker (ASV/SSM), Lukas
Brunner (Sakura/SSM), Andreas
Dankl (Pinzgau). U23: Hedwig
Lechenauer (ASV), Felix Schirnhofer,
Bernhard Pohn, Josef Binder (alle
Flachgau), Benjamin Dietmann (Sakura/SSM), Hermann Höllwart, Andreas
Sommerer-Hinterbichler,
Martin
Pirchner (alle Pinzgau).
Lupo ist schon fast eingerostet
Wie das SSM Nachfolger sucht
(chrisi) – Jeden ersten Montag
im Monat versammeln sich die
Schüler des Schulsport-Modells
SSM zu einer kleinen Leistungsschau, bei der über die jüngsten
Erfolge der Nachwuchsathleten
berichtet wird. Gestern trat dabei
auch ein ehemaliger Absolvent
auf, dessen letzte sportliche
Großtat für jeden der Hoffnungsträger nur schwer zu toppen sein
wird: der Silbermedaillen-Gewinner von Peking, Ludwig Paischer. Seit den olympischen
Spielen hat „Lupo“ Termine
über Termine, was auch an ihm
Drei Herbsttitel
für Seekirchen
Für
Seekirchens
FaustballTeams verlief das vergangene
Wochenende äußerst erfolgreich.
Gleich drei Herbstmeistertitel
konnten sich die Flachgauer
sichern. So etwa in der Regionalliga West, wo ASKÖ Seekirchen
mit einem 3:0-Erfolg über die
SG Salzburg I noch an die erste
Stelle rutschte. Während die
„Großen“ heuer eine Partie verloren geben mussten, blieben die
Burschen-Mannschaften der U12
und U16 in ihren bisherigen
Spielen ungeschlagen. Bei den
ganz jungen Talenten belegte die
SG Salzburg den zweiten Tabellenrang vor dem Seekirchner
Mädchen-Team. Bei der U16
sind die Damen ebenfalls (hinter
Villach) nur Tabellenletzter.
Vorherige Seite
Gestern hatte Ludwig Paischer (l.) endlich Zeit, seinem Trainingspartner Benny Dietmann ein aus Peking mitgebrachtes Kartenspiel
zu überreichen. Für andere Schüler gab’s Autogramme.
Foto: Laux
nicht spurlos vorrübergeht. „Ich
bin schwerer geworden und ein
wenig unbeweglich“, grinste der
Judoka den Schülern zu: „Ich
hab ja erstmals seit Jahren für
fünf, sechs Wochen nichts getan.“ Nun ist die Zeit des sportlichen Müßiggangs aber vorbei,
die ihm, „auch wenn’s stressig
ist“, Spaß gemacht hat. Denn er
weiß auch aus eigener Erfahrung,
wie es sich anfühlt, wenn man
verliert. „Da war ich dann acht
Wochen lang für mich alleine“,
so der Straßwalchner, für den es
nun nach Lanzarote „zum Konditionieren“ geht.
Damit das SSM auch in Zukunft
solche Spitzensportler wie Paischer hervorbringt, werden am
22. Oktober in Rif wieder 150
Talente sportmotorisch durchgecheckt. Jede Salzburger Schule
kann vier Mädchen und vier Burschen der 2., 3. und 4. Klassen
auf ihre Fähigkeiten überprüfen
lassen. „Wir wollen finden und
fördern“, erklärt SSM-Geschäftführer Dr. Thomas Wörz, für den
vier, fünf neu gewonnene Schüler ein Riesenerfolg wären:
„Aber auch den Kontakt aufzunehmen und eine gute Nachbetrachtung sind wichtig.“
Nächste Seite
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
623 KB
Tags
1/--Seiten
melden