close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDEAUTONOMIE ADE?! – WIE LANGE GIBT ES SIE - SGVW

EinbettenHerunterladen
TRÄGERSCHAFT
BEIRAT
Die Trägerschaft des Politforums Thun setzt sich zusammen aus
– der Stadt Thun (Hansueli von Allmen, Stadtpräsident; Marius
Mauron, Ratssekretär)
– dem Kanton Bern (Ernst Zürcher, Amt für Gemeinden und
Raumordnung, Vorsteher Abteilung Gemeinden)
– dem Verband Bernischer Gemeinden (Magdalena Meyer, Vorstandsmitglied)
– dem Bildungszentrum für Wirtschaft und Dienstleistung BernWankdorf (Jörg Aebischer, Direktor)
Markus Grossenbacher, Regierungsstatthalter; Michael Hug,
Chefredaktor; Ulrich König, Direktor Schweizerischer Gemeindeverband; Claude Longchamp, Politikwissenschafter; Werner
Luginbühl, Ständerat; Peter Wälchli, Gemeindepräsident; Elisabeth Zäch, Stadtpräsidentin
PARKIEREN
WEITERE PARTNER
In der Nähe des Congress Hotels Seepark Thun stehen signalisierte Parkplätze zur Verfügung. Parktickets (für beide Tage) im
Wert von CHF 5.– können mittels Online-Anmeldung bestellt
werden.
Freitag / Samstag, 12. /13. März 2010
Congress Hotel Seepark, Thun
Parkhaus Thun AG
ROD Treuhandgesellschaft des Schweiz. Gemeindeverbandes AG
Schweizer Gemeinde
Weber AG Werbeagentur
LAGEPLAN
Congress Hotel Seepark
3602 Thun
Seestrasse 47
Tel. 033 226 12 12
info@seepark.ch
GEMEINDEAUTONOMIE ADE?! –
WIE LANGE GIBT ES SIE NOCH?
KOSTEN
Der Einzeleintritt kostet CHF 280.–, für Studierende CHF 140.–
(Kopie Studentenausweis). Im Preis inbegriffen sind die Teilnahme an beiden Tagen, die Tagungsunterlagen sowie sämtliche Pausenverpflegungen. Das Abendessen im Congress Hotel
Seepark Thun kann für zusätzlich CHF 50.– (exkl. Getränke) gebucht werden.
ANMELDUNG
Onlineanmeldung via Homepage www.politforumthun.ch bis
am 19. Februar 2010. Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Teilnehmenden beschränkt ist; die Anmeldung wird nach Eingang
berücksichtigt und mit der Rechnung bestätigt. Abmeldungen
bzw. Rückerstattungen von Tagungsgeldern sind nicht möglich.
Für Teilnahmen an nur einem Tag wird kein Preisnachlass gewährt.
RABATTE
Bis 15. Dezember 2009 auf allen Anmeldungen: Preis pro Person CHF 240.– statt CHF 280.–
Bis Anmeldeschluss für Gruppen-Anmeldungen: pro 6 Teilnehmende CHF 240.– Preisnachlass
Wegbeschreibung
Mit dem Bus:
Linie 1 (Thun-Gwattzentrum) ab Bahnhof Thun,
Haltestelle «Seepark»
Stadt Thun
Geschäftsstelle Politforum Thun, c/o Bildungszentrum für Wirtschaft und Dienstleistung Bern-Wankdorf, Papiermühlestrasse
65, 3014 Bern, Tel. 031 330 19 90, Fax 031 330 19 80,
politforum.thun@bwdbern.ch, www.politforumthun.ch
Mit dem Auto:
Autobahnausfahrt Thun-Süd, Signalisationen folgen
Hauptpartner:
Träger:
ADRESSE
Amt für Gemeinden
Verband Bernischer
Gemeinden VBG
Wissenschaftlicher Partner:
PROGRAMM
INHALT
Der Kanton Glarus reduziert seine Gemeinden im Jahr 2011 radikal von 25 auf deren 3. Er gibt sich vom Erfolg seines Vorhabens überzeugt. «Die Reform stärkt den Kanton, seine Gemeinden und die Bevölkerung auf allen Ebenen. […] Mit der
Gemeindestrukturreform erhöht der Kanton Glarus seine Wettbewerbsfähigkeit und schafft eine hervorragende Grundlage,
um seine Stärken als Wohn- und Wirtschaftsstandort optimal
zur Geltung zu bringen.» (Quelle: www.gl.ch)
Im Kanton Bern soll das Reformtempo ebenfalls erhöht werden.
Man erhofft sich von Fusionen und weiteren Strukturreformen
eine Stärkung der Gemeindeautonomie. So will das Gemeindefusionsgesetz aus dem Jahr 2004 die Gemeindeautonomie explizit mittels Gemeindezusammenschlüssen stärken (GFG Art. 1)
und auch eine Verfassungsänderung ist geplant. Ist dies nicht
ein Widerspruch?
Das 5. Politforum Thun geht dieser und weiteren Fragestellungen auf den Grund. Im Rahmen von Impulsreferaten und Podien
wird diskutiert, was Gemeindeautonomie überhaupt bedeutet.
Und wie gross ist die Autonomie der Gemeinden? Welche Autonomie braucht es? Wie hat sich diese in der Vergangenheit entwickelt? Und welche Veränderungen sind in Zukunft zu erwarten?
Das Tagungsprogramm gliedert sich thematisch in zwei Blöcke.
Am Freitag werden schwergewichtig Fragestellungen der Gemeindestrukturen (Organisations- und Aufgabenautonomie) diskutiert. Am Samstag liegt der Fokus auf der Rolle der Gemeindefinanzen (Finanzautonomie). Zahlreiche Persönlichkeiten aus
Politik, Wirtschaft und Gesellschaft referieren zu diesen topaktuellen Themenfeldern.
ZIELPUBLIKUM
– Gemeindepolitikerinnen und -politiker sowie Behördenmitglieder und Verwaltungskader von politischen Gemeinden und
Städten
– Politikerinnen und Politiker aus Kanton und Bund
FREITAG, 12. März 2010
PROGRAMM
SAMSTAG, 13. März 2010
13.00
Begrüssungskaffee
08.00
Begrüssungskaffee
13.30
Türöffnung Saal
08.15
Türöffnung Saal
14.00
Beginn, Begrüssung
Hansueli von Allmen, Stadtpräsident Thun, Präsident Politforum
Gerhard Tschan, Komiker
08.30
Beginn, Begrüssung
Hansueli von Allmen, Stadtpräsident Thun, Präsident Politforum
Gerhard Tschan, Komiker
14.15
Referat: Gemeindestrukturen der Zukunft –
Eine Auslegeordnung aus wissenschaftlicher Sicht
Reto Steiner, Prof. Dr., Kompetenzzentrum für Public Management der Universität Bern
08.45
Referat: Gemeindestrukturen und kommunale
Aufgabenerfüllung – ein Vergleich
Fritz Sager, Prof. Dr., Kompetenzzentrum für Public Management der Universität Bern
14.45
Referat: Zentralisierung und Professionalisierung –
Geht das Eine ohne das Andere?
Johann N. Schneider-Ammann, Nationalrat, Unternehmer
09.15
Referat: FILAG 2012 – Konsequenzen für Gemeinden,
Städte, Regionen, Kanton
Urs Gasche, Finanzdirektor des Kantons Bern
15.30
Pause
09.45
16.10
Referat: Selbstständige Gemeinden als Grundlage
unseres Wohlstands
Hannes Germann, Ständerat (SH), Präsident Schweizerischer
Gemeindeverband
Referat: Sinn und Unsinn von Gemeindefusionen –
Eine ökonomische Perspektive
Reiner Eichenberger, Prof. Dr., Universität Fribourg
10.15
Pause
10.45
Referat: Autonome Gemeinden in einer mobilen
Gesellschaft – geht das?
Daniel Arn, Dr. iur. Rechtsanwalt, Geschäftsführer Verband
Bernischer Gemeinden
11.15
Referat: Ihr dort oben, wir da unten –
Eine Stimme aus der Froschperspektive
Heinz Däpp, Satiriker
11.45
Podiumsdiskussion: Stehen wir vor einem radikalen
Systemwechsel?
Moderation: Sonja Hasler, Moderatorin Rundschau SF DRS
Teilnehmende: Fritz Sager, Prof. Dr., KPM Universität Bern;
Urs Gasche, Finanzdirektor des Kantons Bern; Reiner Eichenberger, Prof. Dr., Universität Fribourg; Daniel Arn, Dr. iur., Geschäftsführer Verband Bernischer Gemeinden; Elisabeth Zäch,
Stadtpräsidentin Burgdorf
12.30
Schlusswort
Regierungsrat Christoph Neuhaus, Gemeindedirektor
12.45
Ende
16.35
Referat: Mit Regionalkonferenzen kommunale
Grenzen überwinden
Christoph Miesch, Vorsteher Amt für Gemeinden und Raumordnung
17.00
Referat: Warum Bern neu gründen?
Christoph Stalder, Grossrat, Co-Präsident Verein «Bern neu gründen»
17.30
Podiumsdiskussion: Hat die Gemeinde eine Zukunft?
Moderation: Sonja Hasler, Moderatorin Rundschau SF DRS
Teilnehmende: Reto Steiner, Prof. Dr., KPM Universität Bern;
Hannes Germann, Ständerat, Präsident Schweizerischer Gemeindeverband; Christoph Miesch, Vorsteher Amt für Gemeinden und
Raumordnung; Beatrice Simon, Grossrätin, Gemeindepräsidentin
Seedorf
18.15
Abschluss
Hansueli von Allmen, Gerhard Tschan
anschliessend
22.30
Networking-Abendessen im Congress Hotel Seepark, Thun
Ende des Abendessens
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
4
Dateigröße
186 KB
Tags
1/--Seiten
melden