close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Touristik gehört zu den erfolgreichsten Dienstleistungsbranchen

EinbettenHerunterladen
Pflegekraft und
medizinische/r Fachangestellte/r
in der Dialyse 2011/2012
inkl. 40 Stunden praktischer Unterricht in Dialyseeinrichtungen
Dieser Lehrgang wird in Kooperation gemeinsam mit dem Nierenzentrum Heidelberg (Uni Heidelberg) und dem
Dialysezentrum Wieblingen durchgeführt.
 Zielsetzung der Fortbildung
Diese Weiterbildung richtet sich an ArzthelferInnen und examinierte Pflegekräfte, die in Dialyseeinrichtungen
bereits arbeiten oder arbeiten möchten. Mit ihrer unterschiedlichen Ausbildung ergänzen sich Arzthelferinnen
und examinierte Pflegekräfte sehr gut. Bei wachsendem Bedarf von qualifizierten Mitarbeitern in diesem
Einsatzbereich wurde zur Sicherung der Strukturqualität der Versorgung unter Federführung der
Bundesärztekammer mit Vertretern der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte (DDnÄ), des
Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) und der Patienten-Heimversorgung (PHV) ein
entsprechendes Curriculum entwickelt, welches diesem Lehrgang zugrunde liegt.
Ziel dieses Lehrganges ist die qualifizierte Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der
Nierenersatztherapie unter Anweisung und Verantwortung des behandelnden Arztes. Das Aufgabenspektrum
besteht in der Mitwirkung bei der Durchführung der Nierenersatztherapie mit allen damit zusammenhängenden
Maßnahmen der Vor- und Nachbereitung, der Gerätebetreuung und der Hygienemaßnahmen, der
psychosozialen Betreuung der Patienten und Angehörigen im Team und in der Wahrnehmung organisations und verwaltungsbezogener sowie qualitätssichernder Aufgaben.
 Umfang der Fortbildung
Diese Fortbildung wird berufsbegleitend durchgeführt und umfasst 142 Stunden. Hierzu gehören 92 Stunden
Unterricht in Seminarform, 10 Stunden Selbststudieneinheit und 40 Stunden fachpraktischer Unterricht in
mindestens einer Dialyseeinrichtung in denen durchschnittlich mindestens 10 Patienten durch Peritonealdialyse
und/oder 60 Patienten durch Hämodialyse versorgt werden.
 Rechtliche Grundlagen
Curriculum der Bundesärztekammer, der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte (DDnÄ), des
Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) und der Patienten-Heimversorgung (PHV). Die
Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie (DAGKN) als zuständige ärztliche Fachgesellschaft
und die Verbände der Arzthelferinnen und der Krankenschwestern waren an der Entwicklung ebenfalls beteiligt.
 Auszug aus der didaktischen Konzeption
In der Akademie für Leitung, Soziales und Organisation werden zeitgemäße Prinzipien und Methoden der
Erwachsenenbildung angewandt und weiterentwickelt. Leitmotiv bei der Arbeit mit Gruppen ist die
Teilnehmerorientierung: Die Lehrgangsarbeit orientiert sich an der subjektiven Ausgangssituation der
Teilnehmenden im Hinblick auf ihre Praxisorganisation, ihre Erfahrung, ihren Informationsbedarf, ihre Wünsche
und Erwartungen sowie ihre methodische, fachliche und soziale Qualifikation.
Um den Lernprozess erwachsenengerecht zu gestalten, werden die Themen blockweise angeboten, d.h. die
Gruppe wird i.d.R. einen halben Tag oder einen Tag zusammenhängend mit einem/einer Dozenten/Dozentin
ein Fachgebiet erarbeiten.
Für die Gestaltung der einzelnen Themen sind Kursleitung und Dozenten/innen verantwortlich. Die Kursleitung
wird die Teilnehmenden im individuellen Lernprozess begleiten und unterstützen. Nicht alle Themen können
bereits zu Beginn der Weiterbildung behandelt werden. Wenn aber Fragen bezüglich späterer Inhalte entstehen
und eine Beantwortung schnell erfolgen soll, stehen die Dozenten/innen der Akademie als Berater oder
Vermittler zur Verfügung.
Bei der Durchführung der Lehrgänge kommt eine Vielzahl an Methoden zum Einsatz: Einzelarbeiten,
Gruppenarbeiten, Vorträge, Plenumsgespräche, Referate, Praxisberichte, Projektarbeiten, Trainings,
Rollenspiele, szenische Darstellungen, Experimente und Planspiele. Hierbei kommen verschiedene Medien,
Moderations- und Präsentationsformen zum Einsatz (Video, Musik, EDV, Tafel, Flip-Chart, Moderationswand,
Literatur und Arbeitstexte).
Bei der Auswahl unserer Referenten/innen achten wir auf eine ausgewogene Mischung aus erfahrenen
Berufspraktikern/innen, Spezialisten/innen und wissenschaftlich ausgebildeten Referenten/innen, die die
Themen praxisnah, verständlich, fundiert und methodisch versiert mit den Teilnehmenden erarbeiten.
 Inhalte der Fortbildung
Pflegekraft /medizinische/r Fachangestellte/r in der Dialyse (142 Std.)
davon 40 Stunden praktischer Unterricht in Dialyseeinrichtungen
Krankheitslehre
Nierenersatz-Therapie
Notfälle
Krankheitsbilder
Physikalisch-technische
Grundlagen
Besonderheiten der Dialyse
Symptome
Diagnostik
Chronische Niereninsuffizienz
Dialysatoren
Klinische Erscheinungsbilder
Sofortmaßnahmen
Hämodialyse
Hämofiltration
Hygiene
Hämodiafiltration
Psychosoziale Betreuung
durch das Dialyse-Team
Allgemeine
Hygienemaßnahmen
Besondere Aspekte
Umgang mit Patienten und
Kontinuierliche ambulante
Peritonealdialyse (CAPD)
Angehörigen
Spezielle Hygienemaßnahmen
Dialyse-Team
Apparative PD-Verfahren
Dokumentation, Recht und
Arbeitsschutz
Besondere Aspekte der
Peritonealdialyse
Qualitätssicherung,
Organisation, Verwaltung
Dokumentation und Auswertung
Andere Verfahren
Qualitätssicherung
Datenschutz
Gesetzliche Grundlagen und
Haftung
Arbeitsschutz
Nierentransplantation
Gefäß- und
Peritonealzugänge
Gefäßzugänge
Pflege
Aufnahme eines neuen
Patienten
Pflege während der Behandlung
Peritonealzugang
Strukturen und Funktionen in
der Dialyse
Organisation der Dialyse
Organisation von Beratung und
Training
Abfallbeseitigung
Lagerhaltung und
Materialwesen
Wasseraufbereitung
Praktischer Unterricht
in Dialyseeinrichtungen
Abrechnung
Unser Ziel ist die kontinuierliche Entwicklung der Fortbildung. Darum ist es uns ein Anliegen, zu überprüfen, ob
das Lehrgangsangebot die notwendige Praxisrelevanz ausweist, ob die Wissensvermittlung transparent ist und
ob genügend Raum vorhanden ist, das Eigenstudium zu organisieren.
Die Evaluationen sollen verschiedene Ebenen berücksichtigen:


Die einzelnen DozentInnen werden mit den Teilnehmenden untersuchen, welche Schwierigkeiten und
Möglichkeiten sich bei der Umsetzung des Gelernten in die Praxis ergeben haben.
Am Ende jeder Kurseinheit erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die jeweiligen Lernangebote
kritisch zu reflektieren.
 Dozenten/innen
Dr. med. Victoria Beckenbach, Daniel, Büchner, Bodo Wintrerroth, Markus Friedmann, Dr. med. Steffen Geberth,
Martina Gerstle, Torsten Helm, Dr. med. Heidrun Hampel, Heike Hermann, Elvira Karp, Markus Krautter, Jasmin
Lammer, Bettina Müller, Daniel Wisser, Verena Rathmann, Michael Rimsa, Dr. med. Claudia Sommerer, Margret
Spreemann, u.a.
Kursleitung: M.A. Markus Friedmann
Ärztliche Leitung: Dr. med. Steffen Geberth, Dr. med. Claudia Sommerer
 Weiterbildungsort
Die Seminarräume liegen in Heidelberg. Sie können uns bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Kostenlose Parkmöglichkeiten in der Umgebung sind vorhanden.
 Übernachtungsmöglichkeiten
Bei Bedarf schicken wir Ihnen gerne eine Liste mit Hotels und anderen Unterkünften zu.
 Zugangsvoraussetzungen
Arzthelfer/in bzw. medizinische/r Fachangestellte/r
oder
Altenpfleger/in
oder
Krankenschwester/pfleger bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger/in
i.d.R. mit 6 Monaten Erfahrung in einer Dialyseeinrichtung
Bei einer anderen vorliegenden Qualifikation bitten wir um Rückfrage und Abstimmung mit uns. Wir können u.U.
eine praktische Tätigkeit in einer Dialyse vor und nach dem Lehrgang vermitteln. 14 Tage Vorpraktikum sollten
vor dem Kurs absolviert werden.
 Abschluss und Zertifikat
Die Leistungsnachweise und Prüfungen beziehen sich in Inhalt und Form auf Situationen aus dem
Arbeitsalltag. Zielsetzung ist die Erweiterung von persönlichen Kompetenzen.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen ein ausführliches Zertifikat, welches die
Lehrgangsinhalte, den Stundenumfang und den Abschlusstitel enthält.
Voraussetzungen dafür sind
 die regelmäßige Teilnahme an den einzelnen Weiterbildungsabschnitten (maximal 15% Fehlzeit)
 die erfolgreiche Teilnahme an allen Prüfungsteilen
 Preis und Zeiten der Weiterbildung
Die Weiterbildung findet blockweise statt.
Die Unterrichtszeit ist i.d.R 9.00 – 16.30 Uhr.
14.-19
16.-21.
27.
ab
Nov
Jan
Jan
Februar
2011
2012
2012
Schriftliche Prüfung 11.00 bis 12.00 Uhr
Praktikum / fachpraktischer Unterricht
Das einwöchige Praktikum/fachpraktischer Unterricht sollte möglichst innerhalb von sechs Wochen, spätestens
aber elf Monate nach Abschluss des theoretischen Unterrichts angetreten werden. Hierzu werden während des
Lehrganges Termine im Anschluss an den theoretischen Unterricht angeboten. Das Praktikum/fachpraktischer
Unterricht findet voraussichtlich 3 Tage im Nierenzentrum der Uni-Heidelberg und 2 Tage in der Dialyse
Heidelberg-Wieblingen statt. Der fachpraktische Unterricht findet in Kleingruppen statt.
Preis: 982,64 Euro inkl. Lernmittel
Der Kurs ist förderfähig nach WeGebAU-Programm mit Bildungsgutschein durch Agentur für Arbeit.
Eine alternative Förderung ist möglich durch einen Prämiengutschein des Bundes mit einer Förderung pro Jahr
bis zu 500 Euro aber maximal 50 % - für diesen Kurs wären das konkret 491,32 €. Diesen Prämiengutschein
können alle Erwerbstätigen bekommen, die ein zu versteuerndes Jahreseinkommen bis zu 25.600 Euro bzw.
bei Verheirateten bis zu 51.200 Euro haben. Beratungsstellen informieren hierzu in ganz Deutschland - wo
genau erfährt man unter der Hotline 0800/2623000, unter www.bildungspraemie.info oder über eine E-Mail an
bildungspraemie@bmbf.buergerservice-bund.de. Für einen Prämiengutschein vereinbart man mit einer
zuständigen Beratungsstelle (z.B. für Heidelberg die Volkshochschule Heidelberg unter 06221-9119-40)
einen Termin. Die Beratungsstelle stellt den Gutschein mit Weiterbildungsziel und Weiterbildungsanbieter aus.
Danach kann man sich bei dem genannten Lehrgang anmelden. Bei der Bildungsprämie wird davon
ausgegangen, dass der /die Mitarbeiter/in oder die Einrichtung den anderen Teil von 491,32 € bezahlt.
 Anmeldung
Gerne beantworten wir Ihnen telefonisch Ihre Fragen zu der Weiterbildung. Auf Wunsch können Sie auch einen
Termin für ein Informationsgespräch mit uns vereinbaren.
Für ihre Anmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:





Anmeldeformular (Das Anmeldeformular kann auch im Internet heruntergeladen werden.)
Lebenslauf möglichst mit Passbild
Kopie ihrer Abschlussprüfung als Arzthelfer/in / med. Fachangestelte/r oder staatlichen Anerkennung
als Krankenschwester/-pfleger, Altenpfleger/in bzw. anderen Berufsnachweis
Nachweis der Berufstätigkeit in der Dialyse bzw. eines Vorpraktikumplatzes für Personen die noch nicht
in der Dialyse gearbeitet haben (Einen Praktikumsplatz in Heidelberg können wir vermitteln!!)
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt ! Der fachpraktische Unterricht findet in
Kleingruppen statt.
Waldhoferstraße 11 / 5 Tel: (06221) 73920 - 45
69123 Heidelberg
Fax: (06221) 73920 - 40
info@also-akademie.de
www.also-akademie.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
322 KB
Tags
1/--Seiten
melden