close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gärtnerprodukte Gärtner Haftmörtel SDM

EinbettenHerunterladen
Auf dem Prüfstand.. . . . . . . 2
Bei den €uro-FondsNoten im November
geht es beim Deka DAX ETF und iShares
MSCI Australia ETF aufwärts
Hoffnungsträger. . . . . . . . . . . 5
Die Aktienmärkte in vielen FrontierMärkten wie etwa Bangladesch streben
nach oben. Seien Sie dabei
Neues Börsenhoch������ 11
„Wir werden neue ­Höchstkurse sehen“,
sagt Deutsche AWM-Fondsmanager
Henning Gebhardt
45
0 7.1 1 . 2 0 1 4
Der Weg in die Altersarmut
Inhalt
ETF der Woche
db X-trackers MSCI Bangladesh
ETF-Sektion
Hitliste der ETFs
Währungen & Indizes
Die wichtigsten Kennzahlen
der vergangenen Woche
+ Impressum
8-10
Interview der Woche
„Wir werden neue ­Höchstkurse sehen“,
sagt Deutsche-AWM-Fondsmanager Henning Gebhardt
Fondsneuheiten
Vontobel Fund – Bond Global
Aggregate
Fonds im Rückblick
Agressor
Alternative Investments
OVID Infrastructure HY Income UI
Hitlisten – Fonds in Zahlen
Top & Flop: Rentenfonds
FondsErgebnis
Woche lfd. Jahr
FondsErgebnis
Woche lfd. Jahr
Amundi ETF Lev. MSCI USA
GLG Japan Core Alpha D €-hdgd
Amundi ETF Lev. MSCI USA Daily $
Amundi ETF Topix €-hdg Daily
Vitruvius Japanese Equity B
8,6
8,1
8,0
7,8
7,6
45,9
4,1
45,4
6,1
0,0
LO World Gold Expertise € P A -18,7
Share Gold B €
-17,5
EdR Goldsphere A
-17,0
Tocqueville Gold P
-16,7
Stabilitas Gold+Resourcen P
-16,4
-18,7
-14,3
-17,2
-7,4
-1,2
Wenn Sie alle Fonds im Überblick sehen wollen, klicken Sie HIER
Antecedo CIS Strategic Inv.
Man Convertibles Japan
GLG Atlas Macro Alternative DN €
Antecedo Independ. Inv. A
GAM Star Keynes Quant Strat.
4,5
4,4
4,3
3,6
3,5
2,6
-0,1
-9,3
0,1
3,3
➲ ➲ ➲ ➲➲
Musterdepots
Offensiv, ausgewogen, defensiv
Top & Flop: Aktienfonds
➲ ➲ ➲ ➲➲
Fondsmeisterschaft
CASIUSfinanz
11
13
14
15
16
17
18
E
mutiert ist. Renditestarke Fonds
und Aktien hingegen sind nach
wie vor unbeliebt: Nur rund jeder
Dritte hält gegenwärtig Aktien beziehungsweise Fonds. 63,1 Prozent
gaben an, von möglichen 100 000
Euro Anlagevolumen überhaupt
kein Geld in Fonds investieren zu
wollen. Ein Trauerspiel ist das Ergebnis gerade angesichts der stark
zunehmenden Altersarmut. Die Uni DuisburgEssen kam zu folgenden Ergebnis: Demnach
muss man bei einem Brutto-Durchschnittslohn
von rund 2900 Euro beim Rentenbeginn 2015
schon 28,3 Jahre gearbeitet haben, um eine
Rente in Höhe der Grundsicherung (690 Euro)
zu bekommen. Hätte man monatlich den Rentenbeitrag nur mit vier Prozent verzinst, würde man unter Abzug der Abgeltungsteuer 25
Jahre lang 1600 Euro erhalten. Das zeigt, wie
schlecht die gesetzliche Rente ist. Ein ruhiges Wochenende wünscht Ihnen
Jörn Kränicke, Chefredakteur
HSBC GIF Brazil Bond AC
-4,4
Parvest Bond JPY C
-3,3
JB EM Infl. Linked Bond € B
-3,1
Pictet Short Term Money Mkt JPY -3,1
KBC Renta Yenrenta (thes.)
-3,0
9,8
3,1
3,8
1,9
4,2
Wenn Sie alle Fonds im Überblick sehen wollen, klicken Sie HIER
Mehr Infos? ANZEIGE klicken!
€uro-FundAwards
Die Sieger im Porträt
3
4
5
7
s gibt noch viel zu tun, um
den deutschen Sparer davon zu überzeugen, dass
das Geld auf dem Sparbuch nicht
richtig aufgehoben ist. Denn ein
Ende der Niedrigzinsphase ist
nicht in Sicht. Mario Draghi hat
in dieser Woche auf der EZB-Sitzung unmissverständlich klar­
gemacht, dass weitere unkonventionelle Maßnahmen kommen. Das heißt für
Sparer nichts Gutes. Zumal eine aktuelle Umfrage von Goldman Sachs A.M. zum Anlageverhalten deutscher Anleger zu folgenden merkwürdigen Ergebnis kommt: Fast 73 Prozent legen ihr Geld trotz Niedrigzinsphase am liebsten auf dem klassischen Sparbuch, Tages- oder
Festgeldkonto an. Trotzdem ist die große Mehrheit der Deutschen mit ihrer Geldanlage aktuell
sehr zufrieden oder zufrieden (58,7 Prozent).
Paradox – wird doch das Geld dort real immer
weniger wert. Den Deutschen ist wohl nicht
bewusst, dass das Sparbuch zum Entsparbuch
Quelle: Julian Mezger
In dieser Woche erfahren Sie, welche Überraschungen die €uro-FondsNote im
November bereithält und warum Mischfonds alles andere als langweilig sind
➲ ➲ ➲ ➲➲
Fondsporträt der Woche
BGF Global Allocation
Contrarian-Corner
No-brainer
2
➲ ➲ ➲ ➲➲
Thema der Woche
Die €uro-FondsNote im November
Themen der Woche
€uro fondsxpress 45/2014
Immobilien
Der norwegische Staatsfonds, Norges
Bank Investment Management (NBIM),
hat bei seinen Immobilieninvestments ein
gutes Händchen. Er erzielte im dritten
Quartal damit eine Rendite von 1,5 Prozent. Gleichwohl ist der Immobilienbestand mit einer Quote von 1,3 Prozent
noch mager. Allerdings soll er laut einem
Bericht von „Investment Pensions Europe”
(IPE) in den kommenden Jahren langsam
auf bis zu fünf Prozent hochgefahren werden. Dazu soll ein globales Immobilienportfolio aufgebaut werden. Die Strategie
von Yngve Slyngstad, Chief Executive Officer bei NBIM, besteht darin, in einer begrenzten Zahl von Städten rund um den
Globus zu investieren. Dabei wollen sich
die Norweger auf Bürogebäude und Einzelhandelsobjekte konzentrieren. Im dritten Quartal 2014 kaufte der Fonds Objekte in den USA und in Europa. Beispielsweise übernahm der Fonds Anteile an einem
Bürohaus in Boston. Für einen Anteil von
47,5 Prozent legten die Skandinavier umgerechnet rund 96 Millionen Euro auf den
Tisch. In Europa gingen die Skandinavier
zuletzt in Madrid, London und Paris auf
Shoppingtour. In Deutschland wurde die
Mehrheitsbeteiligung an den Büroimmobilien im Quartier Lenbach Gärten in München von AM Alpha übernommen.
Aktuelle Börsenkurse …
… und der Sicherheitsabschlag zum inneren Wert
AXA Immoselect
11,20 €
CS Euroreal
27,05 €
DEGI Europa
8,50 €
DEGI International
6,47 €
db ImmoFlex
26,20 €
KanAm grundinvest
27,70 €
KanAm US-Grundinvest Fonds3,25 €
Morgan St. P2 Value
2,96 €
SEB immoInvest
23,30 €
UBS 3 Kontinente
5,41 €
-32,0%
-25,7%
-34,4%
-28,6%
-46,4%
-27,1%
-24,4%
-21,3%
-30,3%
-25,4%
Stand: 07.11.2014
Die €uro-FondsNote ist die Fondsbewertung
des Finanzen Verlags, die in Kooperation mit
dem Münchner Analysehaus FondsConsult
jeden Monat neu berechnet wird. Sie berücksichtigt das Abschneiden der Fonds in den vergangenen vier Jahren, das Risiko, das der
Fondsmanager eingegangen ist, sowie dessen
Aussichten, die Leistungen in der Zukunft zu
wiederholen. Die Noten reichen
von 1 (ausgezeichnet) bis 5 (ungenügend).
Mehr Infos: www.fondsnote.de
2
FondsNoten im November
Beim Deka DAX ETF und iShares MSCI Australia ETF geht es aufwärts mit den €uroFondsNoten, beim Schroder Global Equity Yield abwärts
Aufsteiger
Wer in australische Aktien investieren will,
dürfte mit einem Indexfonds gut bedient
sein. Das zeigen die FondsNoten für diese
Produkte. Den Lyxor ETF Australia S&P
ASX 200 bewertet €uro fondsxpress bereits
mit FondsNote 1. Im November stuften wir
den iShares MSCI Australia ETF ebenfalls auf Note 1 hoch. Der MSCI Australia
Index enthält vor allem Finanzwerte. Allein
die „Big Four“ – die vier größten Banken –
machen 35 Prozent vom Index aus. Zu den
„Big Four“ zählen Australia and New Zealand Banking, die Commonwealth Bank of
Australia, die National Australia Bank und
Westpac Banking Corporation. Insgesamt
hält der iShares-ETF 51 Prozent in Finanztiteln. Mit 17 Prozent folgen Rohstoffwerte
wie BHP Billiton oder Woodside Petroleum
an zweiter Stelle. Auch der Australien-ETF
von Lyxor ist mit 43 Prozent Finanz- und 16
Prozent Rohstoffaktien ähnlich aufgestellt.
Gemessen am MSCI Australia Index bieten
australischen Aktien derzeit rund 4,4 Prozent Dividendenrendite, das Kurs-Gewinnverhältnis liegt bei 16,4 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 1,9. Gemessen am MSCI
World Index, der zu 56 Prozent von US-Aktien dominiert wird, sind australische Aktien damit vergleichsweise attraktiv bewertet. Langfristig zählten australische Aktien
zu den ertragsreichsten Anlagemärkten. In
den Jahren 1900 bis 2013 lag ihre reale jährliche Rendite im Schnitt bei 7,4 Prozent. Zum
Vergleich: US-Aktien kamen während dieser
Zeit im Schnitt auf 6,5 Prozent reale Rendite. Dies zeigen die Daten im „Credit Suisse
Global Investment Returns Yearbook 2014“.
Deutsche Aktien erzielten in dieser langfristigen Betrachtung bedingt durch die beiden
Weltkriege nur eine jährliche reale Rendite
von 3,2 Prozent. In der Zeit von 1964 bis 2013
lagen deutsche Aktien mit 5,1 Prozent realer
Rendite aber nicht weit entfernt von austra-
lischen Aktien, die währenddessen 5,5 Prozent einbrachten. Auch bei deutschen Aktien kann sich ein Investment mit einem Indexfonds lohnen. So gelang dem Deka DAX
ETF nun etwa der Sprung auf Note 2. Auch
der Deka DAXplus Maximum Dividend
ETF, der in 20 dividendenstarke deutsche
Aktien investiert, schaffte dies.
Absteiger
Auch der Schroder Global Equity Yield für
ausschüttungsstarke globale Aktien war in
den vergangenen vier Jahren erfolgreich.
Gemessen an seinem quantitativen RenditeRisiko-Profil würde €uro fondsxpress ihn
mit FondsNote 2 bewerten. Dennoch stuften wir ihn nun auf Note 3 herunter. Hintergrund: Lange Zeit hatte Sonja Laud – ehemals Schemmann – den Schroders-Fonds
gemanagt. Sie wechselt nun aber zu Baring,
so dass der Schroders-Fonds mit Jamie
Lowry und Ian Kelly zwei neue Fondsmanager erhalten hat. Dieser Wechsel ist mit
Unsicherheit über den Anlagestil verbunden. Daher setzte unser FondsNoten-Partner
– das Münchner Analysehaus FondsConsult
– die qualitative Teilnote des SchrodersFonds von 1 auf 4 herunter. Als Folge verschlechterte sich dessen Gesamtnote von 2
auf 3. Überzeugen Lowry und Kelly künftig jedoch mit ihrem Anlageprozess, wird
FondsConsult die qualitative Teilnote peu
à peu wieder anheben – so dass sich auch
die Gesamtnote des Schroders-Fonds wieder
verbessern kann.
Erstmals bewertet
Auch bei Hochzinsanleihen überzeugte
ein Indexfonds. Da der iShares Euro High
Yield Bond ETF vier Jahre alt geworden ist,
erhielt er nun erstmals eine FondsNote. Das
Resultat: Auf Anhieb erreichte er FondsNote
2 – die zweitbeste Bewertung beim Fondsrarf
ting von €uro fondsxpress.
FondsNote: Aufsteiger
FondsNote: Absteiger & Neu
Fonds
Aufsteiger
Note
Baring German Growth Trust (EUR)
1
Franklin Global Fundamental Strategies A acc €
1
iShares MSCI Australia ETF
1
1
Templeton Asian Smaller Companies A acc $
ACMBernstein Emerging Growth A $
2
Deka DAX® ETF
2
Deka DAXplus® Maximum Dividend ETF
2
2
JPM Europe Focus A acc €
JPM Global Convertibles EUR D acc €
2
Schroder Global Smaller Companies $ A acc
2
Schroder US Smaller Companies A acc
2
DWS Top Asien
3
Fidecum Contrarian Value Euroland A
3
Fonds
Absteiger
Sauren Zielvermögen 2030
Adireth
ComStage CoBa Bund-Future ETF
FvS Global Convertible Bond F
Schroder Global Equity Yield $ A acc
Allianz Nebenwerte Deutschland A €
Jupiter New Europe L € Acc
LuxTopic DJE Cosmopolitan PA
StarCap Starpoint A €
Fonds
Erstmals bewertet
Candriam Equities B Pharma Plus C
iShares Euro High Yield Corporate Bond ETF
FvS Currency Diversification Bond R
Note
2
3
3
3
3
4
4
4
4
Note
2
2
4
Tipp der Woche
€uro fondsxpress 45/2014
+++ News-Ticker +++
Alles dürfen, nichts müssen
+++ Kolitsch zu M&G
+++ Pimco verliert weiter
Anleger haben im Oktober weitere 27,5 Milliarden US-Dollar aus Pimco Total Return abgezogen. Damit reagieren sie immer noch auf den
Weggang von Pimco-Gründer Bill Gross. Auch
Europa-Pendant leidet unter Abflüssen. Der
Pimco Total Return, der Pimco GIS Total Return
Bond Fund, verzeichnete im Oktober Abflüsse.
Anleger zogen bislang 2,1 Milliarden Dollar aus
dem Fonds ab. +++
Felix Schleicher,
Value-Experte bei
Value Asset Advisors
Contrarian Corner
No-brainer
„Anlagen, über die man sich keine großen
Gedanken machen muss, werden im Englischen
kurz und prägnant „no-brainer“ genannt.
Während die Besitzer von Spareinlagen, Anleihen, Lebensversicherungen oder auch Edelmetallen an Verzinsungen nahe oder gleich null
verzweifeln, steht aktienaffinen Investoren ein
großes Angebot zur Auswahl. Sie können ihr
Geld in finanziell solide, weltweit präsente und
gut geführte Unternehmen mit langfristig
sicheren Geschäftsmodellen anlegen. Wenn
man diese nicht zu teuer kauft, winken Kursgewinne, die von steigenden Dividendeneinkünften begleitet werden. In den USA gehören zu
dieser Kategorie der Getränke-Riese Coca-Cola
mit einem KGV von 19 und einer Dividendenrendite von 3,0 Prozent, der Ölmulti Exxon (KGV
12, 2,9 %), die Fastfood-Kette McDonald‘s (KGV
18, 3,7 %) oder der Technologiegigant IBM (KGV
10, 2,7 %). In Europa haben der Markenartikler
Unilever (KGV 18, 3,7 %) oder der Ölkonzern
Total (KGV 10, 5,3 %) ähnliche Qualitäten, um
nur einige Beispiele zu nennen. Ein Portfolio
aus Titeln wie diesen wird sicherlich keine spektakulären Erträge einbringen, doch in Summe
dürften Kursgewinne und Ausschüttungen längerfristig das Zehnfache der Rendite einer
10-jährigen Bundesanleihe (0,9 % p. a.) abwerfen. Das Einzige, was man benötigt, sind
Geduld und Konsequenz in Phasen, in denen
Aktien nicht so gut laufen. Das Geldanlegen ist
gar nicht so schwierig, wie allgemein behauptet
wird.“
Felix Schleicher durfte im Rahmen seiner Tätigkeit André
Kostolany noch über Jahre erleben und schöpft heute aus
dem enormen Erfahrungsschatz des Altmeisters.
„Hinweis laut § 34b WpHG: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren entweder investiert oder erwägt ein
Engagement. Die in dem Artikel enthaltenen Angaben
­stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar."
Dank großer Freiheiten kann der BGF Global Allocation dort ­anlegen, wo das beste
Rendite-­Risiko-­Verhältnis zu finden ist
B
lack-Rock-Urgestein DenDollars. Die breite Streuung spienis Stattman ist eigentlich
gelt sich in der Zahl der gehaltenen Titel wider. Mehr als 700
ein furchtloser Mensch.
Einzelwerte sind in dem knapp
Aber eines fürchtet er: Verluste.
23 Milliarden Dollar schweren
Daher setzt der US-Amerikaner
Fonds zu finden.
alles daran, sie zu vermeiden.
Zurzeit stecken 55 Prozent
Stattman weiß aus Erfahrung,
des Fondsvermögens in Aktien
dass es auch für seine Anleger
und ein Fünftel in Anleihen. Die
nichts Schlimmeres als Kursabschläge gibt. Denn mit 34 Jahren Dennis Stattman hasst es Quote liquider Mittel ist mit 23
Prozent nicht gerade klein. „Der
Branchenerfahrung ist Stattman Verluste zu machen. Das
ein alter Hase unter den Mana- schaffte er mit dem BGF
hohe Cashanteil beruht vor allem
Global Allocation meist.
gern von Mischfonds. Stattman
auf unserer pessimistischen Einarbeitet bereits seit 1989 für die Fondssparschätzung für festverzinsliche Wertpapiere,
te von BlackRock. Seither betreut er globale
die wir zurzeit stark untergewichtet haben“,
Mischfonds, die in Aktien und Anleihen insagt Fondsmanager Stattman.
vestieren. Dank Stattmans Qualitäten bietet
Der Investmentprozess des Fonds kombider bereits 1997 aufgelegte und seit 2005 in
niert volkswirtschaftliche Überlegungen
Deutschland angebotene BGF Global Alloca(Top-down) mit betriebswirtschaftlichen
tion Fund eine gute Langzeitentwicklung:
(Bottom-up). Bei der Top-down-Analyse wolSeit seiner Auf­legung 1989 ist es dem Fonds
len Stattman und seine ­Kollegen herausfinin jedem beliebigen Zehnjahreszeitraum —
den, welche Länder, Sektoren, Unternehauf Monatsbasis berechnet — gelungen, das
mensgrößen und Anlageklassen das beste
Geld der Anleger mindestens zu verdoppeln.
Rendite-Risiko-Profil aufweisen. AnschlieBeeindruckend.
ßend untersuchen sie bei der Bottom-up-AnaDiesen Erfolg verdankt der Fonds seiner
lyse die fundamentalen Daten der Unternehmen und Wertpapiere, um so die besten Titel
großen Flexibilität. Bei der Auswahl
für den Fonds zu ermitteln.
der Titel unterliegen die Fondsmanager Dennis Stattman, Dan Chamby und Aldo Roldan
Stattman arbeite mit einer internen Benchso gut wie keinen Beschränkungen. Bei Akmark, die er schlagen will. Sie beträgt 60:40
tien können sie weltweit in Unternehmen jebei Aktien und Anleihen sowie ebenfalls
der Größe und aus sämtlichen Branchen in60:40 beim US- und Nicht-US-Anteil. Daran
vestieren. Und bei den Renten stehen den
orientiert er sich grob. Gleichwohl scheut er
Fondsma­nagern nicht nur Staats- und Unternicht vor Länder- und Sektorwetten zurück.
So hält er derzeit nur 24 Prozent in US-Aktinehmensanleihen verlässlicher Schuldner
en, dagegen zehn Prozent in Schwellenlänzur Verfügung, sondern auch Hochzins-,
dern. Auch in US-Anleihen ist er mit neun
Wandel- und Schwellenländeranleihen sowie
Prozent stark untergewichtet.
inflationsgebundene Papiere. ­Zusätzlich können sie Derivate zur Ab­sicherung einsetzen.
Bei Währungen zeigt sich die große FreiFazit: Das Team des BGF Global Allocation
heit, die das Managertrio hat, ebenfalls: Im
Fund ist sehr erfahren und hat in den 25 JahPortfolio finden sich nicht nur Papiere in den
ren des Bestehens der Strategie gezeigt, dass
wichtigsten Devisen der Welt — US-Dollar,
es auf lange Sicht mehr Rendite bei geringeYen, Euro und britisches Pfund —, sondern
ren Schwankungen erwirtschaftet als ein
auch in anderen asiatischen, europäischen
klassisches gemischtes Portfolio aus Aktien
und südamerika­nischen Währungen. Nicht
und Anleihen. Dass sich dieser Erfolg fortzu übersehen ist jedoch die Dominanz des
setzt, ist wahrscheinlich. cp/jk
Quelle: BlackRock
Werner Kolitsch wechselt von Threadneedle zu
M&G. Ab März 2015 wird er die Geschäfts- und
Vertriebsleitung für die M&G-Publikumsfonds
in Deutschland übernehmen. Kolitsch war seit
2009 Deutschland- und Österreich-Chef von
Threadneedle. +++
3
Chart: Guter Kursverlauf
Daten: BGF Global Allocation
BGF Global Alloca+on Fund (USD) Anlagekategorie
195
190
185
180
175
170
165
160
155
150
145
140
135
130
125
120
115
110
105
100
95
Nov. 04
Mischfonds ausgewogen
Verwaltungsgesellschaft
Feb. 06
Mai. 07
Aug. 08
Nov. 09
Feb. 11
Mai. 12
Aug. 13
Nov. 14
Der Fonds ist geeignet für Anleger, die in globale Aktien
investieren möchten, jedoch eine flexible und breit diversifizierte Strategie vorziehen, welche die Auswirkungen
von Marktschwankungen abmildert.
BlackRock
Fondsmanager
Dennis Stattman
ISIN (USD)
LU 007 246 242 6
ISIN (Eur-hedged)
LU 021 292 575 3
Auflegung
Januar 1997
Fondsvermögen
23 Mrd. USD
Ausgabeaufschlag
bis zu 5,00 %
Laufende Kosten (laut KIID)
Erfolgsgebühr
Börsenhandel Internet
1,77 %
nein
ja
www.blackrockinvestments.de
Fonds-Steckbriefe
€uro fondsxpress 45/2014 04
€uro-FundAwards 2014
Auf dieser Seite präsentieren wir die Fonds-Steckbriefe der Gewinner der €uro-FundAwards 2014
über 1, 3, 5 und 10 Jahre Jahre. Alle Gewinner im Überblick finden Sie unter www.eurofundawards.de (bitte klicken).
€uro-FundAwards 2014
€uro-FundAwards 2014
UniDeutschland XS
UniStrategie: Ausgewogen
Anlageschwerpunkt: Aktien Deutschland/Nebenwerte
Anlageschwerpunkt: Dachfonds Aktien- und Rentenfonds
FundAward für
5 Jahre
Gesellschaft (KVG) Union Investment Privatfonds GmbH
Fondsmanager
Michael Muders
WKN / ISIN
975049 / DE000 9750497
Auflegungsdatum
04. Oktober 2006
Fondsvermögen
310 Mio. €
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten 4,00 % / 2,04 %
ja
Börsenhandel
Managementstil
Stockpicking
€uro-FondsNote
4
FundAward für
1, 3 und 5 Jahre
Gesellschaft (KVG) Union Investment Privatfonds GmbH
Fondsmanager
Thomas Romig
WKN / ISIN
531411 / DE0005314116
Auflegungsdatum
01. März 2000
Fondsvermögen
590 Mio. Euro
Ausgabeaufschlag / Laufende Kosten
3,0 % / 2,0 %
ja
Börsenhandel
Managementstil
Fondspicking
€uro-FondsNote
1
Union Investment
Privatfonds GmbH
Wiesenhüttenstraße 10
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069/58998-0
www.union-investment.de
Fonds-Chart: 5-Jahresperformance
Union Investment
Privatfonds GmbH
Wiesenhüttenstraße 10
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069/58998-0
www.union-investment.de
Fonds-Chart: 5-Jahresperformance
UniStrategie: Ausgewogen UniDeutschland XS 170
250
240
160
230
220
150
210
200
140
190
180
130
170
160
120
150
140
110
130
120
100
110
100
90
90
Nov. 09
Sep. 10
Jul. 11
Mai. 12
Mär. 13
Jan. 14
Nov. 14
Nov. 09
Sep. 10
Jul. 11
Mai. 12
Mär. 13
Jan. 14
WEIL WERTE ENTSCHEIDEN.
inprimo RentenWachstum AMI-Fonds
Von den Chancen der internationalen Rentenmärkte profitieren
WKNA0F5HA
Herausgegeben durch inprimo invest GmbH, Clemensstraße 10, 60487 Frankfurt. Dieses Dokument ist eine Werbeunterlage und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Angaben beruhen auf
Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Das Sondervermögen weist auf Grund seiner Zusammensetzung und
seiner Anlagepolitik ein nicht auszuschließendes Risiko erhöhter Volatilität auf, d.h. in kurzen Zeiträumen nach oben oder unten stark schwankender Anteilpreise. Wertentwicklungen der Vergangenheit
sind kein Indikator für zukünftige Erträge und sollten nicht der einzige Entscheidungsfaktor bei der Produktauswahl sein. Jede Anlageentscheidung sollte sich an Ihren Anlagebedürfnissen und Ihrer
Risikobereitschaft orientieren. Dies keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Anlageentscheidungen sollten nur auf der Grundlage der aktuellen Verkaufsunterlagen getroffen
werden, die auch die allein maßgeblichen Vertragsbedingungen enthalten. Die Verkaufsunterlagen sind kostenlos bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft Ampega Investment GmbH, bei Ihrem Berater/
Vermittler der zuständigen Depotbank oder bei inprimo invest unter www.inprimo.de erhältlich. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung. Alle Aussagen
geben die aktuelle Einschätzung wieder. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Alle Rechte vorbehalten.
Nov. 14
ETF-Sektion
€uro fondsxpress 45/2014
5
Bangladesch auf dem Vormarsch
Die Aktienmärkte in vielen Frontier-Märkten wie etwa Bangladesch streben ungeachtet der Börsenschwäche in den
­Industrieländern nach oben. Sie folgen ihren eigenen Gesetzen und hängen nicht am Wohl und Wehe der Wall Street
W
ährend die etablierten Börsen in Europa 2014 meist mit roten Vorzeichen aufwarten müssen, konnten sich viele Frontier-Länder stark präsentieren — etwa Bangladesch. Das
Land am Golf von Bengalen gehört für Goldman Sachs zu den Next11-Ländern. Diese nächsten elf Länder sollen laut den Bankern in den
kommenden Jahrzehnten eine wichtige Rolle auf dem Weltmarkt spielen. Bis 2050, so die Erwartung, sollen sie dort angelangt sein, wo die
BRIC-Staaten heute stehen. Und gerade in Bangladesch ist das Entwicklungspotenzial enorm. Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Einkommen von 1000 Dollar gehört das 160 Millionen Einwohner zählende
Bangladesch zu den ärmsten Staaten der Welt. Einer Studie der Unternehmensberatung Towers Watson zufolge können die Arbeitnehmer schon im kommenden Jahr mit einem Lohnplus von elf Prozent
rechnen. Für kein anderes asiatisches Land werden 2015 stärkere Einkommenszuwächse erwartet. Zunehmend optimistisch beurteilen daher auch die Einwohner selbst ihre finanzielle Situation: Laut dem
MasterCard Global Consumer Index stieg das Konsumentenvertrauen in Bangladesch im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26 Prozentpunkte. Weltweit ist das die höchste Steigerung. Aufbruch und Aufschwung spiegeln sich an der Börse in Dhaka wider. Der db X-trackers MSCI Bangladesh legte seit Jahresanfang
um etwa 40 Prozent zu. Damit zählt er zu den besten Fonds im laufenden Jahr. Die Performance lockt immer mehr ausländische Anleger in
das muslimische Land, obgleich sie in Dhaka bislang eine Minderheit
sind. An Bangladeschs Börse handeln vor allem inländische Banken
und Privatanleger, die Kursentwicklung ist daher von nationalen Einflüssen und Faktoren geprägt. Neben der geringen Korrelation und
­einer im Vergleich zu anderen Frontier Markets wie Vietnam oder
­Pakistan deutlich höheren Liquidität — das tägliche Handelsvolumen
liegt bei 95 Millionen Euro — locken vor allem jährliche Wachstumsraten zwischen sechs und sieben Prozent Anleger aus den Industriestaaten zum Einstieg. Sobald wichtige Infrastrukturprojekte, etwa die
Autobahn von Dhaka in die Hafenstadt Chittagong, fertiggestellt sind,
hält die Weltbank sogar acht Prozent im Jahr für möglich. Titel, die
von der zunehmenden Dynamik profitieren, finden sich vor allem im
Finanz- und Gesundheitsbereich. Die Brac Bank etwa vergibt Kleinstkredite an Firmengründer. Auch Beximco Pharma profitiert von der
Globalisierung. Das Unternehmen beliefert nicht nur den asiatischen
Markt, sondern exportiert zudem nach Österreich und Deutschland.
BSRM Steel verdient unter anderem am Bau neuer Eisenbahnbrücken
in Bangladesch. Trotz der bereits guten Kursentwicklung dürfte der
ETF-Anbieter im Überblick
Anstieg weitergehen. ☞ In Bangladesch zu investieren ist gewiss ungewöhnlich. Doch wie immer fängt der frühe Vogel den Wurm. Wer vor
25 Jahren auf andere asiatische Länder wie Thaildnd, Indonesien oder
Indien gesetzt hat, freut sich heute trotz zwischenzeitlich erheblicher
Schwankungen. Bei langem Zeithorizont lohnt ein Investment. jb/jk
Fondsdaten: db X-trackers MSCI Bangladesh
Anlagefokus
Aktien Bangladesch
Fondsanbieter
db X-trackers
ISIN LU0659579220
WKN
BDX 0KL
Auflegung
19. September 2011
Verwaltetes Vermögen
26,2,0 Mio. USD
MethodeSwap
Ertragsverwendungthesaurierend
Laufende Kosten p. a.
0,85 %
Börsenhandelalle
Internetwww.dbxtrackers.com
Telefon
069/91 03 05 49
Bangladesch-Index: Ausgewogener Mix
Nicht-Basiskonsum
Industrie 4,0%
4,7%
Basiskonsum
3,1%
Versorger
4,9%
Finanzen
30,8%
Telekom
9,6%
Energie
9,8%
Gesundheit
17,5%
Rohstoffe
15,6%
Rendite: Überraschend gut
Zeitraum
in %
1 Jahr
2 Jahre
3 Jahre
4 Jahre
65,6 %
78,1 %
42,7 %
36,2 %
GesellschaftServicenummer Internetadresse
www.
Amundi
ComStage
db x-trackers
EasyETF
Deka ETF
ETF Securities
HSBC
iShares
Lyxor
RBS
PowerShares
Source
SPDR ETF
UBS ETF
069/74 22 10
amundietf.com
069/136-43333comstage.de
069 / 91 03 05 49
dbxtrackers.com
0800 / 367 847
easyetf.com
089 / 32 72 93 33
dekaetf.de
0044/ 20-74 48 43 30
etfsecurities.com
0211 / 211 910 47 84
etf.hsbc.com/etf/de
089 / 427 29 58 58
ishares.de
069 / 717 44 44
lyxoretf.de
069 / 26 900 900
markets.rbs.de
069 / 29 80 71 88
invescopowershares.com
0044 / 20 33 70 11 00
source.info
069/667745 016
spdrseurope.com
069/1368 8989
ubs.com/etf
Chart: Auf dem Weg nach oben
db X-­‐trackers MSCI Bangladesh 140
130
120
110
100
90
Aug. 12
Sep. 13
Okt. 14
DJE – InterCash
Alternative zu Niedrigzinsanlagen
Im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen Anleger nach alternativen Anlagen. Der
Rentenfonds DJE – InterCash (ISIN: LU0159549814) bietet Ertragschancen durch
eine breite Mischung kurzlaufender Anleihen. Fortlaufend analysiert ein Team von
Experten die ganze Bandbreite des Anleihenmarktes und wählt Anlagen mit einem
angemessenen Chance-Risiko-Verhältnis für den Fonds aus.
Seit 40 Jahren zeigt der familiengeführte und bankenunabhängige Vermögensverwalter DJE, der Anlageberater der DJE Fonds, wie man durch das Auf und Ab
der Börsen steuern kann. Das Markenzeichen ist eine Analysemethode, die mit Hilfe
fundamentaler, monetärer und markttechnischer Indikatoren die Anlagequote dem
Risiko des Marktumfeldes anpasst. Somit werden weniger riskante und wertstarke
Anlagen identifiziert.
Informieren Sie sich über die Ertragschancen dieses erfolgreichen Kurzläuferfonds.
Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlungen
dar. Festverzinsliche Anlagen unterliegen je nach Zinsniveau Schwankungen und bergen Bonitäts- und Währungsrisiken. Weitere
Informationen zu Chancen und Risiken finden Sie auf der Webseite www.dje.de. Der Verkaufsprospekt und weitere Informationen
sind kostenlos bei der DJE Kapital AG erhältlich.
Sie haben Fragen? Unser Team steht Ihnen gerne unter 089/790453-0 oder info@dje.de
zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.dje.de.
ETF-Sektion
€uro fondsxpress 45/2014 7
ETFxpress
ETFs sind das Boomsegment im Fondsbereich. Die börsengehandelten Indexfonds – im Fachjargon Exchange Traded Funds
genannt – bilden einen bestimmten Aktien-, Renten- oder Rohstoffindex 1:1 ab. Ihr Vorteil: Sie verbinden die Sicherheit eines
Fonds mit einem Höchstmaß an Flexibilität. Die aktuell besten ETFs finden Sie in den Hitlisten unten.
TOP TEN
In den Hitlisten ­finden Sie die in den jeweiligen
Zeitspannen die bestplatzierten
ETFs verschiedener Anlageklassen.
Aktien-ETFs: Wochensieger
Fonds
Amundi ETF Lev. MSCI USA
Amundi ETF Lev. MSCI USA Daily $
Amundi ETF Topix €-hdg Daily
Market Vectors Semiconductor ETF
dbx MSCI Japan €-hdgd ETF
iShares MSCI Japan €-hdgd ETF
US Utilities Sector ETF
Lyxor ETF PRIVEX D €
dbx LevDAX Daily ETF
EasyETF DJ India 15 €
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
8,6
8,0
7,8
6,9
6,3
6,3
6,3
6,0
5,7
5,6
56,0
56,8
12,2
36,4
12,3
13,3
31,0
5,6
2,9
38,2
Sonstige ETFs: Wochensieger
Fonds
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
SPDR Barclays 0-5y US High Yield 1,8
iShares $ High Yield Bond ETF
1,7
iShares $ HY Corp Bd ETF
1,7
ComSt. Fed Funds Eff. Rate ETF
1,6
dbx Fed Funds Effect.Rate ETF
1,6
dbx US Dollar Cash ETF
1,6
iShares $ Treasury 1-3 ETF
1,6
iShares USD Government Bd 1-3 ETF 1,6
SPDR Barclays 0-3y US Corporate ETF1,6
SPDR Barclays 1-3y US Treasury ETF 1,6
12,2
14,0
14,0
9,0
9,0
9,0
9,6
9,5
10,0
9,6
Aktien Europa: Wochensieger
Fonds
Amundi ETF Lev. MSCI Eur.
SPDR Europe Industrials ETF
Amundi ETF MSCI Europe Growth
Deka STOXX Eur. Str. Growth 20 ETF
Amundi ETF Eur. High Divid.
Amundi ETF Stoxx Eur. 600
ComStage Stoxx Europe 600 ETF
Source STOXX Europe 600 ETF
Amundi ETF MSCI Europe
Amundi ETF MSCI Europe ex EMU
Ergebnis seit
Vorwoche 1 Jahr
4,4
3,0
2,5
2,4
2,3
2,3
2,3
2,3
2,2
2,2
8,0
-1,8
4,6
2,3
8,8
5,1
5,4
5,0
4,9
7,8
E
TFs sind Fonds. Das bedeutet, dass das
Geld der Anleger vor einer eventuellen
Illiquidität der Fondsgesellschaft oder der
Depotbank geschützt sind. Das heißt nicht,
dass sie keine Wertschwankungen aufweisen würden. Im Gegenteil: ETFs hängen 1:1
an der Entwicklung des zugrundeliegenden
Index – wenn der steigt, steigen sie, und
wenn er fällt, fallen sie ebenfalls. Andererseits können Anleger mit ETFs sehr flexibel
agieren. Das liegt daran, dass sie sehr
kostengünstig sind und andererseits, dass
sie an der Börse gehandelt werden. Bei sehr
liquiden ETFs wissen Anleger im Nu, zu
welchem Kurs sie gekauft haben. Und wenn
die Märkte drehen, können sie im Handumdrehen auch wieder verkaufen.
«
Wichtig zu wissen
ETFs bilden den zugrunde liegenden Index
1:1 ab. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Bei der vollen Replikation hält der
ETF dieselben Titel mit derselben Gewichtung wie der Index. Bei der Teil-Replikation sind nur die größten und wichtigsten
Titel enthalten. Kleinere Titel werden weggelassen und durch größere so ersetzt,
dass der ETF dennoch dem Index folgt. Bei
optimierten ETFs werden etwa ETFBestandteile verliehen, um Zusatzerträge
zu generieren. Oder es werden Aktien zeitweise durch Zertifikate ersetzt, um etwa
die Dividenden steuerfrei zu kassieren.
Bei Swap-ETFs schließlich wird der Index
mit Derivaten synthetisch nachgebaut. Das
funktioniert sehr kostengünstig und indextreu. Allerdings entsteht hierbei ein zusätzliches Risiko von maximal zehn Prozent
durch den Swap-Kontrahenten – das
Finanzhaus, das die Swaps anbietet.
Kommt es in Zahlungsschwierigkeiten,
kann es die Verpflichtungen aus den Swaps
womöglich nicht mehr erfüllen, woraus
dem ETF und somit dem Anleger ein finanzieller Schaden entstehen kann.
«
ACHTUNG
Hitlisten zeigen immer nur eine Momentaufnahme. Aus ihnen lassen sich keine
Anlageempfehlungen herleiten.
Aktien-ETFs: Die Besten seit 1.1.2014
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
Market Vectors India SmallC Index 66,5
dbx CNX Nifty India ETF
46,6
Amundi ETF Lev. MSCI USA
45,9
dbx CSI300 Utilities ETF
45,8
Amundi ETF Lev. MSCI USA Daily $ 45,4
Market Vectors Biotech ETF
43,1
EasyETF DJ India 15 €
42,9
41,5
Amundi ETF MSCI India €
Lyxor ETF MSCI India C €
41,5
dbx MSCI India ETF 1C
41,1
13,4
33,0
127,3
28,8
127,3
127,4
34,9
28,6
28,6
28,7
ffffSonstige ETFs: Die Besten seit 1.1.2014
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
ComStage ETF Bd-Fut Leveraged
26,1
ComStage ETF € Sov. Div. 25+
26,0
dbx € Sov. Eurozone 25+ ETF
25,5
ComStage ETF € Sov. Div. 15+
23,3
SPDR Barclays 15+y Gilt ETF
23,1
dbx € Sov. Eurozone 15+ ETF
22,9
Lyxor ETF EuroMTS 15+Y Inv. Grade 22,9
iShares € Gov. Bond 15-30 ETF
22,0
Market Vectors Long Municipal ETF 21,6
Deka € Sovereign Div 10+ ETF
21,1
20,8
25,0
22,7
22,5
9,3
22,8
23,8
22,6
6,9
22,4
Aktien Europa: Top Ten seit 1.1.14
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
iShares MSCI Europe Min Vola ETF
Ossiam ETF iStoxx Eur Min Varian
iShares Europe Sel. Divid. 30 ETF
Lyxor ETF Europe Sel. Div. 30
Amundi ETF Eur. High Divid.
Deka STOXX Eur. Str. Value 20 ETF
Lyxor SG Europe Quality Inc ETF
Amundi ETF Lev. MSCI Eur.
Amundi ETF MSCI Europe ex EMU
Deka STOXX Europe 50 ETF
12,2
11,6
11,4
11,3
8,8
8,3
8,1
8,0
7,8
7,5
29,7
27,0
26,4
32,4
26,7
52,0
25,8
26,0
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 45/2014
Anlagemärkte weltweit
Die aktuelle Marktstatistik von €uro fondsxpress
Aktien Pakistan: Immer aufwärts
Die besten Aktienmärkte seit 1.1.2014
Pakistan
Markt
Index
Argentinien
Ägypten
Indien
Biotech-Werte
Thailand
Indonesien
Vietnam
China
Slowenien
Saudi Arabien
Merval Index
Case 30
BSE Sensitive
Nasdaq Biotechnology Index
Thailand SET
Jakarta SE Index
Ho Chi STC
Shanghai A Index
SBI Tadawul
32000
30000
28000
26000
24000
22000
N
D
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O N
Stand
06.11.14
Stand
Vorw.
11024,279 10539,439
9496 8952,25
27915,88 27346,33
3068,77 3103,98
1580,77 1565,35
5034,231 5058,849
597,85
589,14
2540,085 2503,5016
812,26
809,55
9628,84 10081,96
Ergebnis in € seit
Vorw.01.01.14
6,1 %
7,6 %
3,2 %
0,3 %
1,6 %
0,1 %
2,9 %
2,8 %
0,3 %
-3,1 %
73,3 %
50,7 %
47,3 %
43,5 %
35,2 %
30,3 %
30,2 %
25,6 %
23,9 %
23,8 %
Aktienmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Deutschland:
•Nebenwerte
•Dt. Wachstumswerte
•Nebenwerte
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Finnland
Frankreich
Griechenland
Großbritannien
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Serbien
Skandinavien
Slowenien
Spanien
Tschechische Rep.
Türkei
Ungarn
E.M. Osteuropa
Euroland
Euroland-Blue Chips
Europ. Nebenwerte
Europa
USA:
•breiter Markt
•Nebenwerte
•Techn.-Nebenw. Welt-Index
Ägypten
Argentinien
Asien
DAX
MDAX
Tec All Share
SDAX
BEL 20
Sofix
Kopenhagen BI
Helsinki General Index
CAC 40
Athen General Index
FTSE 100
Irish SE Index
MIBTEL
Amsterdamer EOE Index
Oslo Benchmark Index
ATX
WIG Index
PSI 20 BG 40
Micex Index
OMX General Index
SMI
BELEX 15
FT - ACT Nordic $
SBI Madrid SE Index
PX 50 Index
Istanbul National 100
Budapest SE
MSCI Eastern Europe
Dow Jones Euro Stoxx
Dow Jones Euro Stoxx 50
FT - ACT Europe Small Cap £
Dow Jones Stoxx 50
Dow Jones Industrial
Standard & Poor‘s 500
Russell 2000 Index
Nasdaq Composite
MSCI-World $
Case 30
Merval Index
FT - ACT Pacific Basin $
Stand
06.11.14
9377,41
16241,05
1502,49
6787,67
3163,89
527,27
742,38
7636,74
4227,68
962,31
6539,14
4899,74
19285,76
413,15
584,66
2199,34
53512,14
5177,95
158,92
1497,46
441,07
8863,88
695,19
1150,46
812,26
1040,02
963,17
77510,28
17156,37
156,067
312,77
3102,07
419,14
2992,51
17484,53
2023,57
1171,86
4638,469
1706,511
9496
11024,279
189,53
Stand
Vorw.
9114,84
15855,09
1463,85
6571,38
3120,71
518,32
751,11
7532,34
4141,24
906,97
6453,87
4666,17
19194,61
403,71
581,06
2192,29
53492
5120,82
158,92
1452,89
434,55
8719,03
699,98
1154,42
809,55
1039,72
964,88
79898,62
17146,97
158,35
306,73
3035,9
414,75
2939,5
16974,31
1994,65
1155,77
4566,138
1686,348
8952,25
10539,439
189,06
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
2,9 %
2,4 %
2,6 %
3,3 %
1,4 %
1,7 %
-1,2 %
1,4 %
2,1 %
6,1 %
1,3 %
5,0 %
0,5 %
2,3 %
0,6 %
0,3 %
0,0 %
1,1 %
0,0 %
3,1 %
1,5 %
1,7 %
-0,7 %
-0,3 %
0,3 %
0,0 %
-0,2 %
-3,0 %
0,1 %
-1,4 %
2,0 %
2,2 %
1,1 %
1,8 %
3,0 %
1,4 %
1,4 %
1,6 %
1,2 %
6,1 %
4,6 %
0,2 %
2,9 %
2,4 %
2,6 %
3,3 %
1,4 %
1,7 %
-1,1 %
1,4 %
2,1 %
6,1 %
1,7 %
5,0 %
0,5 %
2,3 %
0,4 %
0,3 %
-1,8 %
1,1 %
-0,6 %
-8,4 %
2,2 %
1,8 %
-1,2 %
1,1 %
0,3 %
0,0 %
0,0 %
-4,3 %
-0,9 %
0,0 %
2,0 %
2,2 %
1,4 %
1,8 %
4,5 %
2,9 %
2,9 %
3,1 %
2,7 %
7,6 %
6,1 %
1,7 %
Veränderung seit 01.01.2014
Veränderung
lokal
auf Eurobasis seit 01.01.2013
-1,8 %
-2,0 %
6,4 %
0,0 %
8,2 %
7,3 %
20,6 %
4,1 %
-1,6 %
-17,2 %
-3,1 %
7,9 %
1,7 %
2,8 %
6,5 %
-13,6 %
4,3 %
-21,1 %
0,0 %
-0,4 %
7,6 %
7,8 %
24,6 %
-3,9 %
23,9 %
2,8 %
-2,6 %
14,3 %
-7,6 %
-22,1 %
-0,5 %
-0,2 %
-3,8 %
2,5 %
5,9 %
9,9 %
0,7 %
11,1 %
2,7 %
40,0 %
104,1 %
-1,9 %
-1,8 %
-2,0 %
6,4 %
0,0 %
8,2 %
7,3 %
21,0 %
4,1 %
-1,6 %
-17,2 %
2,6 %
7,9 %
1,7 %
2,8 %
5,2 %
-13,6 %
-7,3 %
-21,1 %
0,4 %
-27,6 %
3,8 %
10,2 %
19,4 %
6,5 %
23,9 %
2,8 %
-3,5 %
20,2 %
-11,5 %
-13,6 %
-0,5 %
-0,2 %
1,8 %
2,5 %
17,4 %
21,8 %
11,6 %
23,0 %
13,8 %
50,7 %
73,3 %
8,7 %
23,2 %
36,3 %
48,7 %
29,3 %
27,8 %
52,6 %
50,1 %
31,6 %
16,1 %
6,0 %
15,2 %
44,3 %
18,5 %
20,6 %
13,7 %
-8,4 %
1,2 %
-8,4 %
26,8 %
-33,5 %
23,5 %
29,7 %
25,6 %
26,6 %
27,8 %
26,1 %
-15,9 %
-17,0 %
-11,3 %
-18,8 %
19,9 %
17,7 %
18,9 %
16,1 %
44,8 %
54,7 %
47,9 %
64,7 %
36,7 %
65,6 %
138,8 %
17,3 %
8
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 45/2014
Aktienmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Stand
06.11.14
Asien ohne Japan
Australien
Brasilien
Chile
China
China
E.M. Asien
E.M. Lateinamerika
Hongkong
Indien
Indonesien
Israel
Japan:
•Nebenwerte
Kanada
Malaysia
Mexiko
Nigeria
Saudi Arabien
Singapur
Südafrika
Südkorea
Taiwan
Thailand
Vietnam
Emerging Markets
Biotech-Werte
Goldminenaktien
Hedgefonds
Internet-Werte
Telekom-Werte
Welt Nebenwerte
FT - ACT Pacific ex Japan $
All Ordinaries
Bovespa Index
IPSA Indice
Shanghai A Index
Shanghai B Index
MSCI-Asien $ Free
MSCI-Latin America $ Free
Hang Seng
BSE Sensitive
Jakarta SE Index
Tel Aviv-100 Index
Nikkei 225
Tokyo 2nd Section Index
TSE 300
KLSE Composite
IPC General
Nigeria Index
Tadawul
Straits Times Index
Johannesburg Overall Index
KOSPI
Taiwan Weighted
Thailand SET
Ho Chi STC
MSCI-EM $ Free
Nasdaq Biotechnology Index
FTSE Gold Mines $
HFRX Hedge Fund Index (Eur)
Dow Jones Internet Composite
MSCI World Telekom
MSCI World Small Caps in $
477,29
5479,196
53698,42
3908,46
2540,085
261,0877
459,785
3077,917
23649,31
27915,88
5034,231
1451,11
16792,48
4119,12
14548,26
1831,98
45071,98
34494,93
9628,84
3290,96
49587,24
1936,48
8891,02
1580,77
597,85
998,439
3068,77
1009,96
1128,05
267,77
127,552
1211,71
Stand
Vorw.
485,6
5457,08
52336,83
3804,9
2503,5016
261,0634
463,564
3045,741
23702,04
27346,33
5058,849
1424,37
15658,2
4015,09
14458,69
1842,78
44599,27
37979,99
10081,96
3234,31
48660,44
1958,93
8888,07
1565,35
589,14
1004,878
3103,98
1202,1
1124,25
263,11
126,961
1205,14
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
-1,7 %
0,4 %
2,6 %
2,7 %
1,5 %
0,0 %
-0,8 %
1,1 %
-0,2 %
2,1 %
-0,5 %
1,9 %
7,2 %
2,6 %
0,6 %
-0,6 %
1,1 %
-9,2 %
-4,5 %
1,8 %
1,9 %
-1,1 %
0,0 %
1,0 %
1,5 %
-0,6 %
-1,1 %
-16,0 %
0,3 %
1,8 %
0,5 %
0,5 %
-0,3 %
-0,9 %
-1,6 %
1,5 %
2,8 %
1,5 %
0,6 %
2,5 %
1,3 %
3,2 %
0,1 %
2,6 %
5,5 %
0,9 %
0,0 %
-0,8 %
1,0 %
-11,4 %
-3,1 %
2,4 %
-0,3 %
-1,9 %
0,9 %
1,6 %
2,9 %
0,8 %
0,3 %
-14,8 %
0,3 %
3,2 %
1,9 %
2,0 %
Veränderung seit 01.01.2014
Veränderung
lokal
auf Eurobasis seit 01.01.2013
-0,5 %
2,4 %
4,7 %
5,7 %
14,7 %
2,9 %
3,0 %
-3,8 %
1,5 %
32,0 %
17,8 %
8,3 %
3,8 %
17,3 %
7,1 %
-1,9 %
5,5 %
-16,5 %
11,9 %
3,9 %
7,2 %
-3,7 %
3,2 %
21,7 %
18,5 %
-0,4 %
29,5 %
-23,5 %
-0,5 %
1,8 %
1,3 %
-0,5 %
10,2 %
9,6 %
6,7 %
3,9 %
25,6 %
14,0 %
14,1 %
6,5 %
12,4 %
47,3 %
30,3 %
9,7 %
5,2 %
18,8 %
10,4 %
6,8 %
12,2 %
-14,6 %
23,8 %
12,7 %
11,1 %
2,5 %
11,8 %
35,2 %
30,2 %
10,3 %
43,5 %
-15,3 %
-0,5 %
12,8 %
12,2 %
10,2 %
8,3 %
3,1 %
-24,1 %
-21,2 %
18,5 %
14,6 %
10,1 %
-13,1 %
11,9 %
34,7 %
-0,6 %
24,6 %
31,9 %
35,8 %
9,3 %
5,5 %
5,0 %
19,5 %
50,2 %
5,0 %
1,1 %
1,1 %
17,2 %
12,5 %
51,6 %
1,4 %
129,9 %
-61,6 %
5,9 %
69,7 %
43,7 %
35,1 %
Deutsche Staatsanleihen
Die besten Renten- und Rohstoffmärkte seit 1.1.2014
Deutsche Staatsanleihen
Markt
470
Stand
06.11.14
Vieh
DJ UBS Livestock
DIM Sum Bonds MV Renminbi Index
Welt-Renten
Citi Global-Bondindex $
USA
Citi US-Bondindex $
Industriemetalle DJ UBS Industrial Metals
Renten Asien
Citi Asian Broad IDX (E-hdg)
Euro Inflation Link Euro MTS Infl. Linked
Ost Europa-RentenFTSE Euro Emerg. Mkt.
Euro Corp.Bond IBOXX Euro Corp
Rohstoffpreise
CRB-INDEX
465
460
455
450
445
440
Index
N
D
J
F
M
A
M
J
J
A
S
79,3608
1092,37
641,7534
753,0304
267,8796
162,3379
219,24
353,429
211,0852
269,1397
Stand
Vorw.
79,85
1091,5
641,7534
753,0304
268,63
162,4589
218,47
352,769
210,5278
272,7086
Ergebnis in € seit
Vorw.01.01.14
0,8 %
1,3 %
1,5 %
1,5 %
1,2 %
-0,1 %
0,4 %
0,2 %
0,3 %
0,1 %
28,2 %
12,1 %
11,5 %
11,3 %
10,9 %
8,0 %
7,8 %
7,7 %
7,4 %
6,4 %
O N
Renten- und Rohstoffmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Deutschland
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
Deutschland
USA
• Zinsen
• Zinsen
• Zinsen
USA
Schweiz
3-Monatsgeld
5jährige Bundesanleihe
10jährige Bundesanleihe
30jährige Bundesanleihe
Umlaufrendite
REX (Performance Index)
3-Monatsgeld
5jährige Treasuries
10jährige Treasuries
30jährige Treasuries
Citi US-Bondindex $
FTSE Gov. Schweiz
Stand
06.11.14
Stand
Vorw.
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
Veränderung seit 01.01.2014
Veränderung
lokal
auf Eurobasis seit 01.01.2013
-0,18%-0,17% 0,00
-
0,12%
0,14%
-0,02
-
0,84%
0,85%
-0,01
-
1,76%
1,73%
0,03
-
0,69%0,70% -0,01
-
466,0462
464,9653
0,2 %
-
0,02%0,01% 0,02
-
1,68%
1,60%
0,08
-
2,39%
2,33%
0,06
-
3,10%
3,07%
0,03
-
753,0304
753,0304
0,0 %
1,5 %
165,625
165,329
0,2 %
0,4 %
-3,77
– -0,12
-0,87
–
-0,22
-0,57
–
-0,55
-0,37
–
-0,49
-0,57
– -0,32
5,8%
–
5,3 %
-0,71
– -0,01
-0,04
–
0,92
-0,21
–
0,58
-0,22
–
0,10
0,4%
11,3 %
4,8 %
2,8%
5,1 %
1,5 %
9
Währungen und Indizes
€uro fondsxpress 45/2014
10
Renten- und Rohstoffmärkte: Aktuelle Indexstände im Überblick
Markt
Index
Stand
06.11.14
Europa
Welt-Renten
Euro Corp.Bond
Euro Inflation Linked
Renten Asien
Ost Europa-Renten
DIM Sum Bonds
Frachtraten
Goldpreis
Silberpreis
Öl
Rohöl-Index
Rohstoffpreise
Rohstoffpreise
Soft Commodity
Vieh
Edelmetalle
Industriemetalle
Citi Euro-Bondindex Citi Global-Bondindex $
IBOXX Euro Corp
Euro MTS Infl. Linked
Citi Asian Broad IDX (E-hdg)
FTSE Euro Emerg. Mkt.
MV Renminbi Index
Baltic Dry Index
Feinunze in Europa $
Unze in Europa $
Brent
IPE Crude Oil Index
CRB-INDEX
DJ-UBS Commodity Index TR Euro
DJ UBS Agriculture
DJ UBS Livestock
DJ UBS Precious Metals
DJ UBS Industrial Metals
197,4935
641,7534
211,0852
219,24
162,3379
353,429
1092,37
1464
1146,05
15,49
82,86
8238
269,1397
260,8875
127,4226
79,3608
320,821
267,8796
Devisenmärkte: Aktuelle Wechselkurse
Land
Australien
Brasilien
Großbritannien
Dänemark
1 Euro
1 Euro
1 Euro
1 Euro
Hongkong
Kanada
Mexiko
Norwegen
Schweden
Schweiz
Singapur
Südafrika
Türkei
USA
Vietnam
Polen
Ungarn
Russland
Südkorea
Thailand
Tschechien
Japan
Währung
-1,3 %
-4,0 %
0,4 %
0,1 %
-0,2 %
-0,4 %
-1,5 %
1,7 %
1,5 %
-0,7 %
0,0 %
-0,2 %
0,7 %
0,2 %
0,6 %
-2,2 %
-1,3 %
1,5 %
-1,4 %
-0,4 %
-0,5 %
-10,1 %
-0,8 %
0,6 %
0,2 %
-1,6 %
197,4935
641,7534
210,5278
218,47
162,4589
352,769
1091,5
1428
1173,275
16,085
86,24
8708
272,7086
261,987
128,036
79,85
330,25
268,63
Veränderung seit Vorwoche
lokal
auf Eurobasis
Veränderung seit 01.01.2014
Veränderung
lokal
auf Eurobasis seit 01.01.2013
0,0 %
0,0 %
0,3 %
0,4 %
-0,1 %
0,2 %
0,1 %
2,5 %
-2,3 %
-3,7 %
-3,9 %
-5,4 %
-1,3 %
-0,4 %
-0,5 %
-0,6 %
-2,9 %
-0,3 %
0,9%
0,7%
7,4%
7,8%
8,0%
7,7%
2,6%
-34,8%
-6,1%
-22,5%
-25,2%
-26,2%
-3,9%
3,1%
-8,6%
15,8%
-9,4%
0,1%
0,0 %
1,5 %
0,3 %
0,4 %
-0,1 %
0,2 %
1,3 %
4,0 %
-0,9 %
-2,3 %
-2,5 %
-4,0 %
0,1 %
-0,4 %
1,0 %
0,8 %
-1,4 %
1,2 %
0,9 %
11,5 %
7,4 %
7,8 %
8,0 %
7,7 %
12,1 %
-27,8 %
4,0 %
-14,1 %
-17,2 %
-18,3 %
6,4 %
3,1 %
1,3 %
28,2 %
0,4 %
10,9 %
3,1 %
8,1 %
9,8 %
7,0 %
6,2 %
9,7 %
14,1 %
124,2 %
-27,0 %
-46,0 %
-20,1 %
-20,2 %
-6,7 %
-10,5 %
-16,0 %
18,6 %
-32,0 %
-6,5 %
Euro/Rubel
Stand
Veränd.
Ergebnis in € seit
06.11.14 Vorw. 01.01.1401.01.13
1 Austral-Dollar
0,693
1 brasilianischer Real
0,314
1 britisches Pfund
1,277
1 dänische Krone
0,134
1 Euro/Franken
1,204
1 Euro/Pfund
0,783
1 Euro/US-Dollar
1,240
1 Euro/Yen
142,816
1 Hongkong-Dollar
0,104
1 kanadischer Dollar
0,705
1 mexikanischer Peso
0,059
1 norwegische Krone
0,118
1 schwedische Krone
0,109
1 Schweizer Franken
0,830
1 Singapur-Dollar
0,623
1 südafrik. Rand
0,071
1 türkische Lire
0,355
1 US-Dollar
0,807
1Euro/Dong
26388,085
1 Zloty
0,237
100 Forint
0,323
100 russische Rubel
1,681
100 südkorean. Won
0,074
100 thail. Baht
2,455
100 tschech. Kronen
3,610
100 Yen
0,700
Stand
Vorw.
7,1 %
1,8 %
5,8 %
0,3 %
-2,1 %
-5,5 %
-9,7 %
-1,3 %
10,8 %
3,0 %
6,3 %
-1,3 %
-3,4 %
2,2 %
8,4 %
3,6 %
5,2 %
10,8 %
-9,0 %
-1,5 %
-3,9 %
-23,9 %
6,4 %
11,0 %
-0,9 %
1,3 %
-12,2 %
-14,6 %
3,9 %
0,3 %
-0,4 %
-3,8 %
-6,7 %
23,4 %
7,1 %
-7,6 %
0,5 %
-13,6 %
-6,8 %
0,4 %
1,0 %
-20,0 %
-16,2 %
7,2 %
-4,7 %
-3,8 %
-5,8 %
-32,5 %
4,2 %
-1,0 %
-9,3 %
-18,9 %
Rubel
60
55
50
45
40
N
D
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O N
Währungsgewinne seit 1.1.2014
Land
Währung
Thailand
Hongkong
USA
Singapur
Australien
Südkorea
Mexiko
Großbritannien
Türkei
Südafrika
100 thail. Baht
1 Hongkong-Dollar
1 US-Dollar
1 Singapur-Dollar
1 Austral-Dollar
100 südkorean. Won
1 mexikanischer Peso
1 britisches Pfund
1 türkische Lire
1 südafrik. Rand
Stand
06.11.14
2,455
0,104
0,807
0,623
0,693
0,074
0,059
1,277
0,355
0,071
Veränd. Ergebnis in € seit
Vorw. 01.01.1401.01.13
0,6 %
1,5 %
1,5 %
0,6 %
-1,3 %
-0,8 %
0,0 %
0,4 %
-1,3 %
-2,2 %
11,0 % -1,0 %
10,8 % 7,1 %
10,8 % 7,2 %
8,4 % 1,0 %
7,1 % -12,2 %
6,4 % 4,2 %
6,3 % 0,5 %
5,8 % 3,9 %
5,2 % -16,2 %
3,6 % -20,0 %
Quelle für alle Daten: Reuters
Impressum
Redaktionsanschrift: €uro fondsxpress
Bayerstr. 71 – 73, 80335 München,
Telefon: 089/272 64-0, Fax: -333
Chefredakteur: Jörn Kränicke (joern.kraenicke@finanzen.net) (verantwortlich, Anschrift siehe Verlag)
Redaktion: Ralf Ferken (ralf.ferken@finanzen.net),
Peter Gewalt (peter.gewalt@finanzen.net), Andreas
Hohenadl (ahl), Christoph Platt (cp), Astrid Zehbe (zea)
Schlussredaktion: Mario Servidio (Ltg.), Bianca Krämer
E-Mail: redaktion@fondsxpress.de
Internet: www.fondsxpress.de
Verlag: Finanzen Verlag GmbH ,
Bayerstr. 71 – 73, 80335 München
Geschäftsführung: Dr. Frank-B. Werner
Sitz und Registergericht: München, HRB 186096
USt.-Ident.-Nr. DE 29/032/14690
Anzeigenverkaufsleitung: Belinda Lohse
(Telefon: 089/272 64 124)
Abonnenten-Service: Postfach 100331, 20002 Hamburg, Telefon: 040/46860-5190, Fax: 040/3472 9517
E-Mail: abo@fondsxpress.de
Erscheinungsweise: wöchentlich, freitags
Erscheinungsort: München
Bankverbindung: Deutsche Bank
Kto.-Nr. 036 46 61
BLZ 100 700 00
IBAN: DE77 1007 0000 0036 4661 00
BIC: DEUTDEBBXXX
Hinweis: Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann
für die Richtigkeit des Inhalts nicht gehaftet werden.
Die Angaben dienen der Unter­rich­tung, sind aber keine
Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wert­­­papieren.
Interview
€uro fondsxpress 45/2014
11
„Wir werden neue ­Höchstkurse sehen“
Deutsche AWM-Fondsmanager Henning Gebhardt spricht über die Aussichten beim DAX, die Chance auf neue
­Rekordstände und die beste ­Positionierung für Privatanleger – trotz der Unsicherheit an den Börsen
€uro fondsxpress: Herr Gebhardt, kürzlich rutschte der
DAX bis auf 8300 Punkte ab, dann schoss er um 700
Zähler hoch. War die Korrektur überzogen?
Henning Gebhardt: DEiniges deutet zumindest darauf hin, dass der Abverkauf sehr groß war: hohe Abflüsse aus Fonds, ein hoher Abschlag bei zyklischen
Aktien, stark gestiegene Schwankungen. Die wirtschaftlichen Zahlen, gerade in Deutschland, sind
enttäuschend. Es gibt aber keinen Grund zur Panik.
Langfristig wird der schwache Euro die deutsche
Wirtschaft stützen. Auch die Firmengewinne in den
USA und teils in Europa sehen nicht schlecht aus.
Die Markttechnik mahnt aber zur Vorsicht: Der langfristige Aufwärtstrend des DAX wackelt ein wenig.
Wie sind die Aussichten nach der jüngsten Stabilisierung? Ist die Korrektur schon überstanden?
Im Moment sieht es danach aus. Insbesondere der
amerikanische Ak­tienmarkt zeichnet sich durch
Stärke aus, die auf den DAX abfärben sollte.
Ihr Arbeitgeber hat eine optimistische DAX-Prognose
abgegeben. Er erwartet 10 600 Punkte bis September
2015. Ist das noch haltbar?
Es spricht nichts dagegen. Es sei denn, die Wirtschaft verlangsamt sich deutlich. Wir haben aber mit
relativ konservativen Zahlen gearbeitet.
Quelle: Deutsche AWM
ma Gift. Alle haben ein Interesse daran, dass die
Preise etwas steigen.
Im Profil
Schon seit 2000 managt ­Henning
Gebhardt deutsche Aktien bei der
Deutsche-Bank-Tochter Deutsche Asset & Wealth ­Management. Dort
­steuert er rund 4,8 Milliarden Euro in
fünf Fonds, darunter das Vorzeigeprodukt DWS Aktien Strategie Deutschland und den Klassiker DWS Investa.
Bekannt ist er auch, weil er Konzerne
wie Daimler oder Siemens öffentlich
mit klaren Worten kritisiert. Der bodenständige Niedersachse studierte
nach einer Bankkaufmannslehre Betriebswirtschaftslehre in Göttingen.
Sollten Privatanleger schon in den Markt einsteigen?
Anleger mit einem langfristigen ­Horizont können
einsteigen — sicherheitshalber aber schrittweise. Deutsche Aktien notieren mit einem historisch hohen Abschlag zu anderen Märkten, gerade zu US-Aktien. Auch wenn es schwerfällt, sich bei fallenden Kursen zum Kauf zu überwinden — auf Sicht von fünf Jahren sind Verluste unwahrscheinlich.
Was ist die richtige Mischung?
Eine Kombination aus defensiven stabileren Werten wie Nahrungs­
mittel- und Pharmaaktien und zy­k­lischen Aktien. Dazu kleinere Werte aus der Immobilienbranche oder Medien- und Internetaktien.
Glauben Sie noch an eine Jahres­endrally? Oder fällt sie dieses Mal wegen
der Konjunktursorgen aus?
Die US-Börsen haben schon einige ihrer Verluste aufgeholt. Auch eine
Jahresendrally für den DAX würde ich nicht ausschließen.
Wie groß ist die Gefahr, dass deutsche Unternehmen in den Sog einer
schwachen Eurozone geraten?
Deutsche Firmen sind nicht nur von Europa abhängig, sondern auch
von den Schwellenländern. Aber eines ist klar: Wenn Europa gar nicht
wächst, kann Deutschland langfristig nicht viel stärker wachsen. Zwar
sind die Bedingungen für Wachstum hierzulande besser, zuletzt wurden jedoch Reformen zurückgedreht. Man darf nicht erwarten, dass das
Wachstumspotenzial in Deutschland viel größer ist als in Europa.
Muss Deutschland mehr ausgeben, um der Eurozone zu helfen?
Deutschland sollte mehr in Infrastruktur investieren. Das würde sich
wie ein Hebel auf die Wirtschaft auswirken. Es ist fraglich, ob das Dogma einer schwarzen Null im Haushalt haltbar ist. Wir sind in Europa
nah an einer Deflation. Für Investitionsentscheidungen ist dieses Kli-
Auch Ihr Fonds, der DWS Aktien Strategie Deutschland,
erlebt eher schwierige Zeiten. 2014 fuhr er bislang Verluste ein. Was lief schief?
Der Fonds spiegelt die deutschen Aktienmärkte wider. Gegen Abwärtsbewegungen können wir uns nur
­begrenzt schützen. Außerdem mischen wir gern Nebenwerte bei, die sich einerseits häufig stärker entwickeln, andererseits aber besonders stark korrigieren. 2013 haben wir fast 30 Prozent Rendite erzielt.
Unser jetziges kleines Minus ist also kein dramatischer Einbruch.
Im Portfolio hat die frühere Volksaktie Telekom ein hohes Gewicht. Warum ist sie noch attraktiv?
Nicht nur die hohe Dividendenrendite spricht für die
Aktie, auch das Geschäft entwickelt sich sehr positiv, und das Management überzeugt. Zudem ist die
US-Tochter erfolgreich und könnte verkauft werden.
Sie gelten als Manager, der Verluste aussitzt, wenn Sie
von einer Aktie überzeugt sind. Wie erkennen Sie, dass
sie aussteigen müssen?
Gerade bei Nebenwerten habe ich ­einen langfristigen Horizont. Ich habe viele schmerzhafte Phasen
erlebt, und plötzlich kam die Aufwärts­bewegung.
Ein vorschneller Verkauf kann sich im Nachhinein
als falsch herausstellen. Ich muss aber immer darauf achten, ob das Geschäfts­modell der Firmen noch intakt ist. 2008 in
der Finanzkrise hat sich das bewährt: Der Kurs von ProSieben
­signalisierte, dass das Unternehmen nicht überlebt. Am Ende kam es
mit relativ geringen Blessuren davon.
Sehen Sie heute irgendwo eine ähnlich krasse Fehlbewertung?
In dieser Form nicht. Viele Nebenwerte haben aber große Ausschläge
erlebt. Freenet wurde zuletzt sehr stark verkauft — oder unter den großen Werten die BMW-Vorzugsaktie.
Inzwischen sind Sie fast 14 Jahre Fondsmanager für deutsche ­Aktien. Wie
fällt Ihr Rückblick aus?
Im Jahr 2000, als ich den Deutschland-Fonds übernahm, war Deutschland sehr verkrustet. Davor hatte ich mich mit asiatischen Aktien beschäftigt, das war ein viel dynamischeres Umfeld. Die Aussichten für
deutsche Aktien waren damals trübe. Der Rückblick ist umso erfreulicher: Deutsche Firmen haben sich toll entwickelt. Wer deutsche Aktien kauft, kauft die Welt. Sie sind besonders ­abhängig von der Weltwirtschaft, profitieren aber stark vom globalen Wachstum. Zudem hat sich
die ­Qualität der Firmen und Manager enorm verbessert. Es gibt viele
Erfolgs­geschichten auf dem Kurs­zettel.
Das klingt sehr positiv. Angesichts der Schwankungen seit 2000 ­sehen das
manche sicher anders.
Verglichen mit der starken Ent­wicklung des S & P 500 in den Vereinigten Staaten könnte der DAX sicher etwas höher stehen. Dafür hat
Deutschland sich besser entwickelt als andere Länder in Europa. Damit kann man sehr zufrieden sein. Deutsche Aktien werden weiter vom
Wachstum der Weltwirtschaft profitieren. Und wir werden neue Höchstkurse sehen. Davon bin ich überzeugt.
Interview: Alexander Sturm
Fondsneuheiten
€uro fondsxpress 45/2014
13
Vontobel setzt auf Erfolgsmanager
Vontobel kannte man bislang vor allem für ihre ausgezeichneten Aktien-Valuefonds. Nun haben die Schweizer Hervé Hanoune
von Amundi abgeworben. Er setzt sein flexibles Rentenkonzept nun auch bei den Schweizern in einem neuen Fonds um
D
er klassische Rentenfonds hat ausgedient und ist nicht mehr risikolos.
Im aktuellen Umfeld ist es für Fondsmanager wie Hervé Hanoune herausfordernd, attraktive Erträge mit traditionellen
Anleiheportfolios zu erzielen. Daher hat
Vontobel für ihn nun den Vontobel Fund —
Bond Global Aggregate aufgelegt. Auf seiner neuen Spielwiese hat Hanoune große
Hervé Hanoune ist einer
Freiheiten. Er kann aus dem großen Arseder erfolgreichsten
nal festverzinslicher Papiere wählen und ist
­Rentenfondsmanager der
nicht nur auf Staatsanleihen angewiesen.
vergangenen Jahre
„Ich wähle im Lauf eines Marktzyklus die
vielversprechendsten Anlagechancen unter Staats- und Unternehmensanleihen, Währungen, High-Yield- und Schwellenländeranleihen aus, um so eine möglichst konstante Wertentwicklung zu ermöglichen“, sagt er. Dazu greift der Franzose tief in die Trickkiste. Zum
einen setzt er auf ein aktives Währungsmanagement. Das heißt, er
nutzt die Währungen als Renditequelle. Derzeit setzt Hanoune auf
einen stärker werdenden Dollar. Daher hält er etwa Positionen in
Neuseeland-Dollar und Euro gegenüber dem Dollar. Ebenfalls setzt
er auf eine Aufwertung des mexikanischen Peso gegenüber dem Euro. Zum anderen setzt er mit bis zu 20 Prozent des Fondsvermögens
auf ABS- und MBS-Papiere mit Investment-Grade-Rating. Daneben
darf seine Allokation in Schwellenländeranleihen bis zu 40 Prozent
betragen. Maximal 25 Prozent dürfen in hoch verzinslichen Unternehmensanleihen investiert sein. Diese dürfen ein Rating „BB+“ und
niedriger aufweisen. Hanoune achtet aber darauf, dass der Fonds im
Durchschnitt ein Investment-Grade-Rating aufweist. Vor seinem
Wechsel zu Vontobel leitete Hervé Hanoune das Global-AggregateTeam bei Amundi Asset Management in London. Bei Amundi managte er unter anderem den erfolgreichen Bond Global Aggregate (Euro­
FondsNote 2). ☞ Hervé Hanoune setzt nun bei Vontobel sein bewährtes
Konzept fort. Alles andere als ein Erfolg wäre eine Überraschung. Der
Fonds ist recht günstig gepreist.
jk
Fondsneuheiten/
Anlageschwerpunkt
powered by
www.ipc.lu
ISIN
Preis 06.11.14 Gewinn Fondsstart/
Ausgabeaufschlag Jahresgebühr seit Start €uro-Note
AC Opp. Aremus Fund
LU0957845349103,57 3,6%31.03.14
Strategiefonds
5,00
1,6 + 15%
AIRC Europe Fonds
DE000A1W2BN4 99,69 -0,3%20.03.14
Mischfonds flexibel
4,00
1,5 + 15%
Assenagon Credit SubDebt &CoCoLU0990656059 50,78
1,6%
14.01.14
Unternehmensanleihen
4,00
1,64 +20%
Australia Value Smart SelectDE000A1143H9 49,28 -1,4%23.07.14
Aktien/Australien
4,00
1,25 + 20%
Austrian Eco Golden Opp Fund LI0226274319 101,33 1,3% 20.02.14
Mischfonds flexibel
5,00
2,05 +15%
Bantleon Opportunities WorldLU0999646184 105,25 5,3% 12.02.14
Mischfonds
3,50 1,95 Bantleon Yield Plus
LU0973995813107,82 7,8%15.01.14
Renten/flexibel
2,50 0,8 BNY Mellon Cossover Credit IE00BFRSSR40 1,06 6,1%04.12.13
Unternehmensanleihen
5,00 1 DB Platinum IV Eq Risk Premia LU0902963452 9564,42 -4,4% 17.01.14
Absolute Return
5,00
1,7
Deka-BasisStrategie Renten TFLU1084635462 100,66 0,7% 31.07.14
Renten/Euro
0,00 0,6 Döwe Consequent Fund R LU1073443738 99,49 -0,5%29.08.14
Mischfonds/Nachhaltig
5,00 2,06 easyfolio 30
DE000EASY306 104,52 4,5%01.04.14
Mischfonds defensiv
1,00
0,52
easyfolio 50
DE000EASY504 105,97 6,0%01.04.14
Mischfonds ausgewogen
1,00
0,52
easyfolio 70
DE000EASY702 105,80 5,8%01.04.14
Mischfonds dynamisch
1,00
1
FvS Global Emerging MarketsLU1012015118 106,73 6,7% 31.03.14
Aktien Emerging Markets
5,00
1,53
G&W Balanced Return
DE000A1W2BP9100,18 0,2% 25.07.14
Mischfonds /defensiv
3,00
1,8
* Die €uro-NewcomerNote bewertet speziell die Aussichten von Neuemissionen, die ansonsten noch
keine €uro-FondNote erhalten würden. Die Noten reichen von 2n bis 4n.
Eckdaten: Vontobel Fund – Bond Global Aggregate
ISIN Auflagedatum
Ausgabeaufschlag
Laufende Kosten (Laut KIID)
Erfolgsgebühr
Infos
Neue Fonds am Markt
LU 111 275 092 9
03. Oktober 2014
bis zu 5,0 %
1,08 %
nein
www.vontobel.com
Nichts für Anfänger.
Aktien | Märkte | Kennzahlen | Charts
Bisheriger Fonds des Managers: Topleistung
Amundi Global Aggregate 260
250
240
230
Jetzt
220
210
200
190
im
a
H ndel!
180
170
160
150
140
130
120
Der große Gold-Report
110
100
90
80
Nov. 07
Nov. 08
Nov. 09
Nov. 10
Nov. 11
Nov. 12
Nov. 13
Nov. 14
Die Performance des Amundi Global Aggregate ist überzeugend. Hanoune versteht sein
Handwerk. Ein identisches Konzept setzt er nun auch bei Vontobel um. Daher kann man
davon ausgehen, dass er dort ebenfalls mit einer guten Performance aufwarten wird.
Warum Gold Teil jedes Depots sein sollte, warum
Anleger gerade jetzt auf Wertsteigerungen hoffen
dürfen und wo man Barren und Münzen am besten kauft
Eine Publikation des
Fondsneuheiten
€uro fondsxpress 45/2014
14
Fondsneuheiten im Test
Die wichtigsten Neuemissionen und Empfehlungen der letzten Zeit im Rückblick
+++ Fonds im Rückblick +++
Neue Fonds am Markt
D
Quelle: Financière de l’Echi­quier
er Agressor ist eher Marathonläufer als
Sprinter. Kurzfristig setzt sich der eigenwillige Stil der französischen Fondsboutique Financière de l’Echiquier nicht durch.
Das war schon unter Didier Le Menestrel so,
der den Fonds von 1991 bis 2011 managte. Dieser Stil setzt sich auch Damien Lanternier fort.
Kein Wunder, denn Menestrel baute seit 2004
Lanternier zu seinen Nachfolger auf. Zunächst
war Lanternier Analyst und seit 2008 auch CoDamien Lanternier hat beManager. Geändert hat sich beim Anlagestil
reist seit 2004 Seite an Seite
des Agressor seit dem Antritt von Lanternier
mit Didier Le Menestrel den
nichts. Stock-Picking ist nach wie vor die DoAgressor geleitet. Seit 2011 ist
er allein verantwortlich.
mäne der Pariser. Lanternier kümmert es
nicht, was Analysten von Investmentbanken für ein Urteil über eine Aktie fällen oder ob irgendwelche Wirtschaftsdaten veröffentlicht werden.
Für Lanternier zählt einzig, ob es dem Unternehmen gut geht und er dessen Strategie und Geschäftsmodell versteht. „Wir kaufen eine Aktie am
liebsten, wenn sie keiner mag“, erklärt der Franzose. Vorausgesetzt, er hat
genug Vertrauen in das Unternehmen gefasst. „Kurzfristig müssen wir als
Contrarian-Anleger zwar mit weiteren Rückschlägen rechnen. Dafür ist
das langfristige Aufwärtspotenzial umso größer“, sagt Lanternier. Daher
hat er gerade bei Abengoa zugeschlagen. Der Spezialist für Engineering
und Bau in der Energiebranche bietet laut Lanternier nach jahrelangen
strategischen Fehlern und hoher Verschuldung nun an einem Wendepunkt. „Grundlage dafür sind die Ausgliederungspolitik und die Schuldenreduzierung, die 4,5 Milliarden Euro beträgt. Ermöglicht wurden diese Ansätze durch die US-Börsennotierung von Abengoa Yield, die Tochter
kümmert sich um erneuerbare Energien in den USA und Lateinamerika.
Findet er keine attraktiven Titel, hält er auch hohe Cashquoten. Derzeit
sind es rund 15 Prozent. ☞ Langfristig guter Fonds, bei dem man jedoch
Geduld braucht. Allerdings ist er hochpreisig..
jk
Fondsneuheiten/
Anlageschwerpunkt
powered by
www.ipc.lu
ISINPreis 06.11.14Gewinn Fondsstart/
Ausgabeaufschlag Jahresgebühr seit Start €uro-Note
Global Value Smart Select DE000A1JSW55 49,40 -1,2%23.07.14
Aktien/Welt
4,00
1,25 + 20%
Multi-Axxion Concept B
LU1011986939 30,53 1,8%26.02.14
Mischfonds flexibel Welt
3,00
1,75 +15%
MYRA Emg. Mkt. Allocation Fund HLU1015898627 105,48
5,5%
16.01.14
Aktien Emerging Markets
5,00
1,15
PAM-Wertinvest
DE000A1WZ355100,59 0,6% 03.03.14
Mischfonds ausgewogen
3,00
1,4 + 10%
Peacock European Alpha BuilderLU0967289215
98,47
-1,5% 26.02.14
Long/Short Aktien
5,00
1,95 + 15%
Pioneer Multi Manager Best SelDE000A1W9BL3
52,87
5,7% 07.02.14
Dachfonds/Multi Asset
4,00
2,45
Quint:Essence Strategy SelectLU1074555829 100,38 0,4% 18.08.14
Dachfonds/ausgewogen
5,00
2,07+ 12,5%
Saphir A
LU1023326793113,63 1,5%03.03.14
Mischfonds flexibel Welt
4,00
1,25 + 20%
Schroder ISF QEP Gl Value PlusLU1019481610 157,77 16,9% 06.02.14
Aktien Global
5,26
2,19
smart-invest I - Equity ProtectLU1022262833 99,17 -0,8% 17.03.14
Aktien/Welt
3,75
1,95 + 15%
Sparinvest HY Val Bd. Short Dur 2018LU1076698171 99,59
-0,4% 01.07.14
Renten/Welt
3,00 1,27 STARS-Offensiv R
LU0944781623 11,32 13,2%09.09.13
Dachfonds/Offensiv
4,00
1,6 + 10% Hon. UniEuroAnleihen
LU0966118209 53,15 9,5%01.10.13
Renten/flexibel
3,00
0,81 + 25%
UniKonzept: Dividenden A LU1073949312 46,23 6,8%01.07.14
Aktien/Welt
4,00 1,2 UniKonzept: Portfolio A
LU1073949668 43,51 0,6%01.07.14
Multi Asset
4,00
1,2
ZinsPlus-Laufzeitfonds 10/2019DE000A1JXM01
98,80
-1,2% 04.08.14
Renten/Welt
3,50 1,28 * Die €uro-NewcomerNote bewertet speziell die Aussichten von Neuemissionen, die ansonsten noch
keine €uro-FondNote erhalten würden. Die Noten reichen von 2n bis 4n.
Daten: Agressor
ISIN Auflagedatum
Ausgabeaufschlag
Laufende Kosten (Laut KIID)
Erfolgsgebühr
Infos
FR 001 032 180 2
29. November 1991
bis zu 1,0 %
2,72 %
ja
www.fin-echiquier.fr/de
Alles für Ihr Kapital.
Hintergründe | Strategien | Tests | Empfehlungen
Chart: Schwankungsreich
Agressor 210
200
190
Jetzt
180
170
160
3 Monate
testen
150
140
130
120
110
100
90
80
70
60
50
Nov. 04
Nov. 05
Nov. 06
Nov. 07
Nov. 08
Nov. 09
Nov. 10
Nov. 11
Nov. 12
Nov. 13
Versand)
Nov. 14
Die antizyklische Strategie führt dazu, dass der Agressor bisweilen stärker schwankt. Der Fonds
ist daher nichts für schwache Nerven. Nach der Kursermäßigung des Fonds könnte ein guter
Einstiegszeitpunkt sein.
Sparen Sie über 30 Prozent gegenüber dem
Einzelkauf, wenn Sie jetzt für nur 4,30 Euro
pro Ausgabe dreimal €uro lesen! Einen Hebel
für die Freizeit, das Edelstahl-Multitool,
schenken wir Ihnen dazu. (inkl. MwSt. und
+ Multitool als Geschenk
Jetzt bestellen:
www.euro-magazin.de
Eine Publikation des
Fondsmeisterschaft
€uro fondsxpress 45/2014 15
Fondsmeisterschaft
Die besten Teams kämpfen im €uro-fondsxpress-Wettbewerb um den Jahressieg.
Diese Woche: CASIUSfinanz
A
ls Sabine Kirner von CASIUS­
finanz im Juni ihre letzte Stel­
lungnahme abgab, hatte der
DAX gerade erstmalig die Schwelle von
10 000 Punkten überschritten. „Wir sä­
hen aber dort nicht etwa das Ende der
Fahnenstange, sondern im Gegenteil
noch viel Potenzial für die Aktienmärk­
te, so hatte sie damals kommentiert.“
Teamchef:
Ganz richtig lag die Börsenexpertin da­
Sabine Kirner
mit nicht. Der DAX sackte um bis zu
Team:
1400 Punkte ab und steht nach seiner
CASIUSfinanz
jüngsten Gegenbewegung heute wieder
Strategie:
bei 9300 Punkten. „Hat uns dies nun
Der Frankfurter Vermögens­
verwalter folgt dem Motto:
Lügen gestraft, verunsichert oder gar
„Den Wind können wir nicht aus der Bahn geworfen? Nein, denn im
beeinflussen, aber wir kön­
Grunde hat sich die Gesamtsituation
nen die Segel richtig setzen.“
seither kein bisschen verändert. Akti­
Kontakt:
en sind und bleiben die einzige Anlage­
www.casiusfinanz.de
klasse, die sowohl echter Sachwert als
auch produktiv ist, denn sie verbriefen schließlich Beteiligungen
an Unternehmen“, erklärt Kirner. Daher sieht sie den vorüber­
gehenden Rückschlag positiv, eher als kleineres reinigendes Ge­
witter. „Solche Situationen helfen dem Anleger — und damit auch
uns —, klarer zu sehen und die Spreu vom Weizen zu trennen.
Wir erkennen, welche Strategien funktioniert haben und welche
in diesem speziellen Umfeld eher nicht“, sagt sie. Zudem hilft es
ihr, zu erkennen welche Kombination von Fonds sich bewährt,
weil sie einen echten Diversifikationseffekt hat. „Und weil wir
weiterhin grundsätzlich positiv gestimmt sind für das Anlage­
medium Aktie, freuen wir uns darüber, dass „unsere“ Fondsma­
nager gerade jetzt durch die Kursrückgänge gute Einstiegsgele­
genheiten finden, die sich — davon gehen wir aus — zukünftig
auszahlen werden.“ Daher setzt sie statt auf ETFs lieber auf wirk­
lich aktive Vermögensverwalter, die rechtzeitig Cashreserven bil­
den, „die sie nun investieren oder können den Schwerpunkt vom
Anleihe- mehr in den Aktienbereich verschieben.“ Als gute Bei­
spiele dafür nennt sie etwa den StarCapital Winbonds und M&G
Optimal Income, die mit ihren Ergebnissen einen zuverlässigen
und sehr guten Beitrag in ihrer Fondsmannschaft bringen. Her­
vorragend sei auch die „Sturmspitze“, der ÖkoWorld Growing
Markets 2.0 C, ihre flexiblen Mittelfeldspieler (Sauren Global Sta­
ble Growth, BHF Flexible Allocation, Schroder ISF Global Diver­
sified Growth oder auch unser Franklin Global Fundamental Stra­
tegies) tun sich dieses Jahr etwas schwerer als erwartet, ebenso
der DWS TRC Deutschland, „dessen Absicherungsstrategie offen­
bar mit dem „Sägezahnmuster“ des DAX seit Jahresanfang weni­
ger gut zurechtgekommen sei. „Wir schöpfen aus diesem Grund
nun aktuell unser volles Wechselpotenzial aus und ersetzen: den
DWS TRC Deutschland durch den Invesco Pan European High In­
come Fund, den BHF Flexible Allocation durch den Nordea 1 —
Stable Return Fund, den Franklin Global Fundamental Strategies
durch den Kapital Plus“, kündigt sie an. Alle drei neuen Kandi­
daten zeichneten sich durch zuverlässige gute Ergebnisse bei ge­
ringer Schwankung aus. Auch konservativen Anlegern rät Kir­
ner — nach Alternativen zum Fest- oder Tagesgeld zu suchen.
Denn: „Wer Kapital zu einem Zinssatz unterhalb der Inflations­
rate anlegt, macht real einen sicheren Verlust. Demgegenüber
können wir mit einer geschickten Kombination unterschiedlicher
konservativer Strategien merklich höhere Erträge erzielen — bei
sehr geringer Schwankung, mit der auch bisherige Tagesgeldan­
leger hervorragend leben können“, sagt die Expertin. jk«
1. Fondsliga: Aktueller Stand
Rang
Vermögensverwalter
akt. Vorw. (01.01–06.11.14)
11 Avesco
2 3 Fonds Laden
3 6 Performance AG
4 4 ACATIS Investment 5 5 ICM Schäfer AG
6 9 Top Vermögen
7 7 Sand und Schott
8 8 Fonds Sel. Worpsw.
9 10 HHVM 10 12 FIVV AG
11 2 SJB FondsSkyline
Rang
Vermögensverwalter
akt. Vorw. (01.01–06.11.14)
Wertzuwachs
Wertzuwachs
1215 CASIUSfinanz
4,3
13 13 Bank für Vermögen 3,9
14 11 Advanced Dyn. A. M. 3,7
15 18 GECAM AG
3,7
16 14 Bayerische Vermögen 3,7
17 20 ERGIN Finanzberat. 3,0
1817 Nordproject
2,6
19 21 Greiff Capital
1,8
20 16 LARANSA PWM
1,6
21 22 Dr. Jens Ehrhardt
0,9
22 19 HOPPE VB
0,7
9,8
9,5
9,1
8,5
7,7
6,0
5,9
5,7
5,5
5,2
4,3
Abstiegszone
Die Fondsmeisterschaft läuft jeweils über ein Kalenderjahr. 22 Fonds-Vermögensverwalter kämpfen um
den Titel. Den aktuellen Spielstand sowie die Platzierung in der Vorwoche sehen Sie oben. Tagesaktuelle
Ergebnisse sowie Infos zu den Teams und zu den eingesetzten Fonds finden Sie unter www.aalto.de
Mannschaftsaufstellung: CASIUSfinanz
+19,4
+9,2
Ökoworld Growing
Markets 2.0
Aktien Emerg. Mkts.
-6,0
Loys Global
Aktien Welt
+0,0
DWS TRC Deutschland
Aktien Deutschland
+4,8
Frankfurter Aktienfonds
für Stiftungen
Aktien/Deutschland
+4,4
M&G Optimal Income
Fund C (acc) EUR
Mischfonds
+3,3
-1,0
Franklin Templeton Gl.
Fundamental Strategies
Substanzwerte
BHF Flexible Allocation
Mischfonds
+4,3
SISF - Global Diversified
Growth EUR A Acc
Multi Asset Fonds
Sauren Stable Growth
Multi Asset Fonds
+5,2
StarCap Winbonds +
Renten Welt
+4,0
Invesco Balanced Risk
Allokation
Absolute Return
Die Aufstellung verdeutlicht die Ausrichtung des Fondsdepots hinsichtlich Offensive
und Defensive. Jedes Team besteht aus elf Fonds, von denen mindestens drei Fonds
eine verminderte Risikostruktur aufweisen müssen, anders als sie bei Aktienfonds im
Allgemeinen üblich ist. Drei Fonds können während der Spielzeit gewechselt werden,
am Jahresende besteht zusätzlich die Möglichkeit, das Team neu zu ordnen. Rücken­
nummer und Pfeil geben an, wie sich der Fonds seit Jahresbeginn beziehungsweise
seit Einwechslung ins Team entwickelt hat.
Musterdepot
€uro fondsxpress 45/2014
16
Musterdepots von €uro-fondsxpress
Die Musterdepots – offensiv, ausgewogen, defensiv – werden seit dem 1.3.2004 mit großem Erfolg geführt
Das offensive Musterdepot
Konzipiert für risikofreudige Anleger, die Renditechancen weltweit nutzen möchten
Ton an. Nicht einmal drei
Prozent der in Shanghai
gelisteten Aktien sind in
ausländischer Hand. Dies
hat einen entscheidenden
Vorteil: Die Korrelation des
Marktes zu anderen Börsen ist sehr gering. Selbst
zu den in Hongkong gelisteten chinesischen Titeln liegt sie bei etwa
0,6. Der Gleichlauf mit dem S & P
500 ist mit 0,35 verschwindend gering. Aus portfoliotheoretischen Gesichtspunkten ist eine Beimischung
des CSI 300 also sinnvoll.
jk
Quelle: Jörn Kränicke
Nach schwachem Start hat
sich der db X-trackers-ETF
auf den chinesischen CSI
zur Renditekanone entwickelt. Fast 20 Prozent hat er
im laufenden Jahr zugelegt.
Aber nicht nur aus Renditegründen ist der Fonds interessant. Wir setzen vor allem deshalb auf ihn, da er sehr gute Diversifikationseigenschaften mitbringt.
Denn im bislang für Ausländer nur
beschränkt zugänglichen Aktienmarkt in Shanghai geben nach wie
vor die einheimischen Anleger den
Das ausgewogene Musterdepot
Konzipiert für Chancen suchende Anleger, die ein überschaubares Risiko eingehen wollen
von IBM. Der Wert ist mit
8,25 Prozent Gewichtung
immerhin die zweitgrößte Aktie im Fonds. Das ITUnternehmen verfehlte die
Erwartungen des Marktes.
„Gleichwohl bestärken uns
die Abgabe der defizitären
Halbleitersparte, die jüngsten Partnerschaften in den Bereichen CloudComputing und Datenanalyse sowie
die erneute Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms in unserer mittel- und langfristigen Einschätzung“,
sagt Rathausky. jk
Quelle: Gané
Nach wie vor solide präsentiert sich der Fonds Acatis Gané Value Event UI.
Die beiden Fondsmanager
Uwe Rathausky (Foto) und
Henrik Muhle haben während der Kursschwäche im
Oktober fleißig zugekauft.
Hierdurch hat sich die Liquidität
um drei Prozent reduziert. Die Fondsallokation umfasst nun 51 Prozent
Aktien, 25 Prozent Anleihen und
24 Prozent Liquidität. Eine bessere Kursentwicklung verhinderte zuletzt vor allem der Kursrückgang
Das defensive Musterdepot
Für vorsichtige Anleger, die bei geringem Risiko eine überdurchschnittliche Rendite suchen
zent zuletzt nicht reduziert
hatte und der Fonds so auch
von der jüngsten Erholung
der Kurse profitieren konnte. Zudem überzeugt die
ausgeklügelte Strategie des
Fonds. Vorm hat von vornherein ein Risikobudget
festgelegt: Die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts soll bei rund drei Prozent
auf Sicht von drei Jahren begrenzt
sein. Dass dies kein Wunschtraum ist,
zeigen etwa die Volatilitätszahlen.
Der Fonds schwankte nur um gut 3,8
Prozent.
jk
Quelle: Bantleon
Die Aufnahme des Nordea
Stable Return hat sich als
Volltreffer erwiesen. Mehr
als acht Prozent hat der Multi-Asset-Fonds im laufenden
Jahr schon zugelegt. Damit
muss er sich nicht einmal
hinter vielen Aktienfonds
verstecken. Von den Qualitäten des
Fonds sind auch immer mehr Anleger
überzeugt. Er bringt es inzwischen
auf ein Volumen von gut zwei Milliarden Euro. Seine gute Performance
liegt auch daran, dass Manager Claus
Vorm die Aktienquote von gut 50 Pro-
Das offensive Depot: Für Renditejäger
Fonds
ISIN
Wert
06.11.14
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.14
Kaufdatum
Baring Korea
GB0000840719 8751,65-3,5%3,9% 01.03.04
ESPA Stock Biotec
AT0000746755 11610,29 1,2%37,8% 01.12.08
Henderson Pan Eur. Al. Fd.LU0264597617 8878,16 0,3%5,4% 03.09.09
SISF Gl Small Cap Energy LU0507598497
6440,36 0,9%-23,6% 10.01.11
Jupiter India Select
LU0365089902 13337,45 4,5%58,3% 01.01.12
PIA Austria Stock
AT0000674908 7944,54 1,4%-5,7% 01.01.12
Antecedo CIS Strategic Inv DE000A0YJL93 8646,65 4,5%2,6% 01.01.13
BB African Opportunities LU0433847240 9662,82 1,6%14,7% 01.01.13
db X-trackers CSI 300
LU0779800910 10083,43 2,9%19,7% 01.01.13
Fidelity Italy A
LU0048584766 8172,06 0,7%-3,0% 01.01.13
GAM Star Cat Bonds
IE00B3Q8M574 8813,24 0,2%4,6% 01.01.13
Parvest Japan C € hedged LU0194438338 8177,87 5,6%-3,0% 01.01.14
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
110518,511,7%9,3%
Benchmark: MSCI Welt 1377,12 2,4%14,1%
Das ausgewogene Depot: Für Chancensucher
Fonds
ISIN
Threadneedle Europ. HY GB00B42R2118
M&G Global Basics
GB0030932676
Alger Am. Asset Growth LU0070176184
J. Bär Loc Emg. Bond Eur LU0256064774
Acatis Gané Value Event UIDE000A0X7541
Templeton Frontier Mkt LU0390137031
FvS Multiple OpportunitiesLU0323578657
Lilux Convert
LU0069514817
Aberdeen EM Sm Comp. LU0278937759
MainFirst EM Corp. Bd B. $LU0816909013
Invesco Pan Eur. Struc. Eq. LU0119750205
Amundi Abs. Vola World LU0319687124
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
BM: MSCI Welt (70%) / Citi Glob. Govt. (30%)
Wert
06.11.14
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.14
Kaufdatum
6879,40 0,5%3,9% 01.03.04
6908,75 1,1%4,3% 31.01.05
8055,88 2,2%21,6% 01.01.08
6709,89-1,7%1,3% 01.01.08
6944,19 1,9%4,9% 10.01.11
7622,18 -0,7%15,1% 10.01.11
7213,78 2,0%8,9% 01.01.12
6959,70 0,6%5,1% 01.01.12
7561,85 0,7%14,2% 01.01.13
7846,61 1,2%18,5% 01.01.13
7200,98 2,2%8,7% 25.04.13
6963,79 1,8%5,2% 01.01.14
86867,001,0%9,3%
1119,26 2,3%13,6%
Das defensive Depot: Für Risikoscheue
Fonds
ISIN
Wert
06.11.14
Wertzuwachs seit
Vorw. 01.01.14
Kaufdatum
Carmignac InvestissementFR0010148981 5983,92 3,3%6,4% 01.01.08
M&G Glb. Convertibles GB00B1Z68502 6132,411,3%9,1% 01.01.08
PF - Emerg. Loc Curr. Debt LU0255798109 6170,61-0,2% 9,7% 06.04.10
Templeton Global Bond LU0294219869 5822,93-0,1%3,6% 06.04.10
Bantleon Opportunities L LU0337414303 5475,80 0,0%-2,6% 01.01.12
First State Gl EM Leaders GB00B2PDTP51 6468,30 1,5%15,0% 01.01.12
Robeco High Yield
LU0085136942 5819,42 0,0%3,5% 01.01.12
Frankfurter Aktienf für Stif DE000A0M8HD2 5618,57 1,4%-0,1% 01.01.13
Gl Evo Frontier Mkt. LU0501220429 5871,47-0,4%4,4% 01.01.13
Invesco Bal. Risc Alloc. LU0432616737 5848,61-0,3%4,0% 03.05.13
Nordea Stable Return
LU0227384020 6100,87 0,8%8,5% 01.01.14
ACMBern. Sel. Abs. Alpha LU0736558973 6324,55 1,7%12,5% 01.01.14
Summe (Start: 50 000 € / 1.3.2004)
71637,45 0,7%6,2%
BM: MSCI Welt (30%) / Citi Glob. Govt. (70%) 775,44 1,9%12,5%
Alternatives Investment
€uro fondsxpress 45/2014
17
Infrastruktur via High Yield Bonds
Über die marode Infrastruktur in Europa wurde schon viel geschrieben. Profitieren kann man vom Nachholbedarf zum einen mit
Aktien-Infrastrukturfonds oder nun auch erstmals von einem Rentenprodukt – dem Ovid Infrastructure HY Income
I
nfrastrukturmaßnahmen sind ein weites Betätigungsfeld und
ein riesiger Wirtschaftssektor. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) geht davon
aus, dass bis 2030 weltweit mehr als 40 Billionen US-Dollar in
den Ausbau der Infrastruktur gesteckt werden müssen. Mit dem
neuen Ovid Infrastructure HY Income haben Anleger erstmals die
Möglichkeit, gebündelt in einen Pool verschiedener infrastrukturbezogener Unternehmens- und Projektanleihen zu investieren.
Dies ist sonst für Privatanleger kaum möglich, da die Stückelungen solcher Anleihen meist mindestens 100 000 Euro betragen.
Gemanagt wird der Fonds von Michael Gollits vom Bankhaus von
der Heydt. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Infrastrukturanlagen. „Nur hochverzinsliche Anleihen mit Infrastrukturbezug bedient alle unsere Anforderungen nach Ausschüttungsrendite, Zielvolatilität und Liquidität gleichzeitig“, erläutert Gollits
seine Strategie. Als typische Vorteile dieser Anlageklasse nennt
der Manager eine hohe Wertstabilität mit attraktiven laufenden
Erträgen und eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen.
Den regionalen Schwerpunkt legt Gollits in Europa (mind. 50 Prozent). Fremdwährungen sind grundsätzlich abgesichert. Auch
mögliche Durationsrisiken will Gollits opportunistisch absichern.
Das Zielportfolio des Fonds weist aktuell 51 Titel auf. Die laufende Rendite der Anleihen liegt bei knapp sechs Prozent. Langfristig soll der Fonds pro Jahr vier bis fünf Prozent ausschütten. Die
Volatilität soll bei maximal rund fünf Prozent liegen. Zum Start
hat der Fonds Papiere von Abengoa, Veolia, Thames Water oder
auch Hapag Lloyd und Citic Pacific im Portfolio. ☞ Einen reinen
Infrastruktur High Yield Fonds gab es bislang nicht. Ob er Vorteile
gegenüber normalen High Yield Fonds bietet, muss sich zeigen. jk
Daten: OVID Infrastructure HY Income UI
ISIN/WKN
Auflegung
Agio
Laufende Gebühr p. a. (laut KIID)
Erfolgshonorar
Infos
DE 000 A11 2T8 3/A11 2T8
01. Oktober 2014
bis zu 5,0 %
1,80%
nein
www.ovid-partner.de
Pflichtblatt für Ihr Geld.
Analysen | Kommentare | Tipps
M o rg e n
im
Handel!
Folge den Gurus: Starinvestoren wie
Warren Buffett sind seit Jahrzehnten erfolgreich. Auf welche Aktien sie jetzt setzen, wie
Anleger profitieren
Immer samstags neu!
Im Handel für 3,90 €
Eine Publikation des
Ovid Infrastructure HY Income: Aktuelle Allokation
Südamerika
4,8%
Asien
Australien 3,3%
4,7%
Deutschland
17,6%
Europa ex Deutschland
50,6%
Nordamerika
19,0%
Michael Gollits setzt vor allem auf Anleihen aus Europa. Viele Investments in Infrastruktur liefern laufende Erträge und stehen für Inflationsschutz, eine geringere Volatilität und Wertbeständigkeit. Zudem ist der Investitionsbedarf in Straßen, Brücken oder Flughäfen in vielen wichtigen Industrienationen sehr groß
Absolute Return sonstige: Aktuelle Kurse
Fondsname
ISIN
Kurs Wertzuwachs seit
06.11.14
Vorw. 01.01.14 01.01.13
GAM Star Discretionary FX $ IE00B5B2QS94 12,24
AC Risk Parity 12 Fund $ A
LU0374108537 157,42
Man AHL Trend EUR D
LU0424370004 109,39
Invesco Global Abs. Ret. C $-h LU0482498689 16,06
EVI (Ire) Global Macro A2 $ IE00B5VSG325 10,35
UBS ETFs MAP Balanced 7 SF $ IE00B95FFX04 105,57
ING (L) Alternative Beta P € LU0370038167 325,19
Vontobel Pure Momentum Str LU0971938518 109,24
ING (L) Alternative Beta P $ LU0370038324 263,48
Morgan St. Div. Alpha Pl AH $ LU0413863472 35,62
AC Risk Parity 12 Fund EUR A LU0374107992 146,36
SEB Asset Selection C €
LU0256624742 15,64
AC Risk Parity 12 Fund EUR B LU0430218775 136,00
RP Vega RL
DE000A1JSUB5 111,81
MFS Meridian Abs. Ret. A1 € LU0094560157 18,02
DB Plat. dbX Syst. Alpha I1CE LU0462954396 124,89
amandea ALTRUID HYBRID A LU0466452199 118,28
GLOCAP HAIG Active Bal. B
LU0156072463 1548,39
DWS Conc. Kaldemorgen LC LU0599946893 125,57
Multi Axxion Absolute Return LU0206060294 78,55
BB Global Macro B EUR
LU0494761835 145,23
MainFirst Abs Ret Multi Asset ALU0864714000 105,46
Invesco Gl. Absolute Return A LU0334857942 11,49
CSF (L) Target Volatility (Euro) LU0222452368 98,60
AC Risk Parity 7 Fund EUR A LU0326194015 122,16
Invesco Gl. Targeted Returns LU1004132566 10,58
SEB Asset Sel. Defens. C
LU0425992988 102,40
Do Balance
LU0785378331 1075,02
1741 (Lux) Global Risk Div
LU0466440772 134,57
AC Risk Parity 7 Fund EUR B LU0355228080 117,56
SLI Global Absolute Return A LU0548153104 12,22
FISCH MAV Manta CHF B
CH0049167882 114,99
BHF Total Return FT
DE000A0D95Q0 61,78
WAVE Total Return Dynamic R DE000A0MU8C4 55,66
Invesco Balanced-Risk Alloc. LU0432616737 15,01
Nordea Heracles L/S
LU0343921457 60,88
3,1 38,625,9
1,8 21,73,6
2,7 20,615,6
2,4 17,015,9
3,0 13,46,3
1,5 13,22,3 12,212,5
-0,8 11,52,5 11,312,0
3,0 11,124,3
0,2 10,7-2,3
2,5 10,614,8
0,1 10,2-3,2
-0,3 8,56,8
0,2 8,23,6
1,6 7,814,7
1,8 7,26,4
0,6 6,910,8
0,6 6,813,0
1,8 6,42,8
0,7 6,212,8
1,1 6,00,7 5,87,8
1,5 5,64,1
0,1 5,4-2,6
0,2 5,41,3 5,45,9
1,1 5,37,9
0,6 4,98,0
0,1 4,9-3,6
1,5 4,910,9
0,3 4,66,8
0,7 4,48,5
1,5 4,26,3
-0,3 4,05,2
-0,2 3,715,7
Hitlisten & Fondsstatistik
€uro fondsxpress 45/2014
18
Fonds in Zahlen
Sie wollen wissen, wie Ihr Fonds derzeit steht? Dann sind Sie hier richtig. In der Fondsstatistik von €uro fondsxpress finden Sie
die aktuellen Ergebnisse von rund 5000 Fonds. Zugleich finden Sie hier Daten, die Ihnen helfen, sich für einen bestimmte
Fonds zu entscheiden. Zum Beispiel die €uro-FondsNote. Zum Herunterladen der Fondsstatistik klicken Sie bitte HIER.
HITLISTEN In den unten stehenden Hitlisten
finden Sie die in den jeweiligen Zeitspannen
bestplatzierten Investmentfonds.
Aktienfonds: Die Besten seit 1.1.2014
Fonds
Comgest Growth India $
Amundi Equity India Infra. AU Ca
ACMBernstein India Growth AX
ACMBernstein India Growth A €
PineBridge India Equity A
Market Vectors India SmallC ETF
Matthews India A acc $
DNB India
GS India Equity Base acc
First State Indian Subc. A £
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
74,3
69,1
67,7
67,3
66,7
66,5
66,2
62,4
58,6
57,3
42,7
37,7
43,2
42,8
50,7
13,4
51,2
38,8
46,8
57,0
p.a.
Aktienfonds: Die Besten seit 3 Jahren
Fonds
BB Biotech B CHF
BB Biotech B EUR
Amundi ETF Lev. MSCI USA
PPF CP Global BioPharma
Candriam Eq L Biotech
CS (L) Biotechnology Equity B $
UBS (L) EF Biotech $ P-acc
DWS Biotech
ESPA Stock Biotec
Frank. Biotech Disco. A acc.
Ergebnis seit
3 Jahre 3 Jahre p.a.
233,2
231,5
227,3
226,0
224,8
220,9
219,6
217,4
216,5
210,7
49,4
49,1
48,5
48,3
48,1
47,5
47,3
47,0
46,8
45,9
Aktien Welt: Wochensieger
Fonds
Ergebnis seit
Vorwoche 1.1.2014
Tweedy B. Intern. Value Euro
5,6
Tweedy B. Value USD
5,6
PEH-Univ. Value Strat.
5,4
Tweedy B. Intern. Value CHF
5,4
HenGa Global Growth R € Acc
5,2
Neptune Global Equity A acc £
4,9
Echiquier Global
4,4
UBAM 30 Global Leaders Equity AHC $4,4
Siemens Weltinvest Aktien
4,3
BGF Global Dynamic Equity A2 $
4,2
5,2
9,2
-7,3
3,9
15,2
10,2
9,6
15,5
16,8
13,2
D
ie €uro-FondsNote ist das Fonds-Rating
vom Finanzen Verlag und dem Münchner Analysehaus Fonds­Consult. Sie gibt Aufschluss über den dauerhaften Erfolg eines
Fonds und lässt auf dessen Zukunftsaussichten schließen. Hier­zu wird in 36 ZwölfMonatsintervallen das Abschneiden der
Fonds gegenüber einem repräsentativen
Index sowie innerhalb der Gruppe, zu der
der Fonds gehört, gemessen.
Berücksichtigt wird auch das Risiko, das
der Fondsmanager eingegangen ist. Hinzu
kommt eine qualitative Beurteilung durch
FondsConsult hinsichtlich der Fähigkeit von
Fondsmanager und Fondsgesellschaft, die
Leistungen der Vergangenheit in der
Zukunft zu wiederholen.
Schulnoten gleich steht die €uro-FondsNote 1 für einen ausgezeichneten Fonds,
eine 2 für einen guten Fonds. FondsNote 3
bescheinigt eine befriedigende Leistung,
Note 4 eine unterdurchschnittliche und
€uro-FondsNote 5 schließlich steht für eine
ungenügende Leistung.
«
Fondsstatistik
bitte HIER klicken
I N HA LTSVERZ EIC HN IS
Aktienfonds Deutschland
Aktienfonds Europa
Aktienfonds Nordamerika
Aktienfonds Japan
Emerging-Markets-Fonds
Aktienfonds Global
Branchen- und Themenfonds
Absolute-Return-Fonds Dach-Hedgefonds & Zertifikatefonds Dachfonds Mischfonds Rentenfonds Euro
Rentenfonds US-Dollar
Rentenfonds Global
Rentenfonds Inflationsschutz
Emerging-Markets- / Osteuropa-Renten
Corporate-Bonds-Fonds
Kurzläufer- & Geldmarktfonds Laufzeitfonds
Offene Immobilienfonds
S. 01
ab S. 03
S. 11
S. 15
ab S. 17
S. 25
ab S. 29
S. 39
S. 40
S. 41
S. 46
S. 53
S. 57
S. 58
S. 61
S. 61
S. 64
ab S. 67
S. 70
S. 70
ACHTUNG Hitlisten zeigen immer nur eine
Momentaufnahme. Aus ihnen lassen sich
keine Anlageempfehlungen herleiten.
Rentenfonds: Die Besten seit 1.1.2014
Fonds
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
GAM Star Discretionary FX $ acc
38,6
ComStage ETF Bd-Fut Leveraged
26,1
ComStage ETF € Sov. Div. 25+
26,0
dbx € Sov. Eurozone 25+ ETF
25,5
HSBC GIF India Fixed Income A Cap €24,8
ComStage ETF € Sov. Div. 15+
23,3
SPDR Barclays 15+y Gilt ETF
23,1
dbx € Sov. Eurozone 15+ ETF
22,9
Lyxor ETF EuroMTS 15+Y Inv. Grade 22,9
iShares € Gov. Bond 15-30 ETF
22,0
25,9
20,8
25,0
22,7
9,6
22,5
9,3
22,8
23,8
22,6
Rentenfonds: Die Besten seit 3 Jahren
Fonds
Ergebnis seit
3 Jahre 3 Jahre p.a.
Antecedo CIS Strategic Inv.
102,4
GAM Star Discretionary FX $ acc
66,7
GAM Star Credit Opport. €
60,7
Banken Fokus Basel III
59,3
ComStage ETF € Sov. Div. 25+
54,8
UBS (L) BS Convert Global € $-h P-acc50,8
dbx € Sov. Eurozone 25+ ETF
50,7
Lyxor ETF EuroMTS 15+Y Inv. Grade 50,5
Degussa Bank-Univ-Renten
50,5
Deka € Sovereign Div 10+ ETF
49,9
Aktien Welt:
26,5
18,6
17,1
16,8
15,7
14,7
14,6
14,6
14,6
14,4
Jahressieger
Fonds
HWB Alexandra Strat. Portf. R
HWB Alexandra Strat. Portf. V
Ossiam ETF World Minimum Var €
Oyster World Opportunities $
Carnegie Worldwide Ethical 1A
SEB Gl. Chance/Risk Fund A
Ve-RI Listed Infrastructure R
Invesco Gl. Struct. Eq A aus.
iShares MSCI World Mini Vola ETF
Allianz Gl. Intell. Cap. A €
Ergebnis seit
1.1.2014 1.1.2013
30,7
30,7
22,5
22,5
22,3
21,8
21,2
20,5
20,5
20,3
43,0
43,1
42,0
42,5
42,1
47,0
36,6
43,7
64,8
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
64
Dateigröße
2 775 KB
Tags
1/--Seiten
melden