close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Komplexe Lernleistung Wie gehe ich vor? - wissen-informatik.de

EinbettenHerunterladen
Komplexe Lernleistung
Wie gehe ich vor?
Vorgehensweise










2
Thema auswählen
Thema und Betreuer gefunden
Besprechung mit dem Betreuer
Mit dem Thema auseinander setzen
Grobkonzept erstellen
Besprechung mit dem Betreuer
Grobkonzept fertig
Arbeit ausarbeiten
Besprechung mit dem Betreuer
Arbeit fertig stellen und abgeben
Komplexe Leisung
Rätz
Mind-Mapping
Gedanken strukturiert sammeln
Eine Mindmap („Gedankenkarte“) ist eine
grafische Darstellung, die Bezƒge zwischen
verschiedenen Begriffen in Form eines
„Gedankenbaumes“ aufzeigt.
3
Komplexe Leisung
R€tz
Mit dem Thema auseinandersetzen
Entwerfen Sie eine Mindmap
(Gedankenkarte) zu dem von Ihnen
gewählten Thema! Notieren Sie darin alle
Aspekte, die mit dem Thema
zusammenhängen könnten.
4
Komplexe Leisung
Rätz
Materialsuche

Bibliotheken
–
–
–
–
–
5
Private Bibliotheken (Unternehmen und
Institutionen)
…ffentliche Bibliotheken (Stadtbƒcherei)
Fachbiliotheken (Fachbereiche einer HS)
Hochschulbibliotheken an Unis und FHS
Nationalbibliotheken (z. B. Deutsche
Nationalbibliothek DNB)
Komplexe Leisung
R€tz
Materialsuche

Fernleihe
–
–

Dokumentenlieferdienste
–
–

6
Die Bibliothek vor Ort bemƒht sich, das Werk auf dem
Versandweg zur Ausleihe an den Nutzer zu bringen.
Kann kostenpflichtig sein!
Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige
Dienstleistung!
Das Dokument wird auf direktem Weg oder auf dem
elektronischen Weg zum Empf€nger gesendet.
http://www.subito-doc.de
Komplexe Leisung
R€tz
Materialsuche

Digitale Bibliotheken
–
–
Der Bestand von Online-Bibliotheken liegt in
elektronischer Form vor.
Zumeist handelt es sich um Printmedien, welche
mittels Scannern digitalisiert wurden und damit um
die folgenden M†glichkeiten erweitert wurden:





–
7
Weltweite Verfƒgbarkeit durch Internetportal
Volltextsuche ƒber den gesamten Inhalt der Ver†ffentlichung
Echtzeit-Zugriff auf alle Literaturbest€nde
Elektronische Bereitstellung von Teilen oder des gesamten
Werkes
Unbegrenzte Reproduktion
http://books.google.de
Komplexe Leisung
R€tz
Materialsuche
Internetsuchmaschinen fƒr wissenschaftliche
Arbeiten
–
–
–
–
8
http://scholar.google.com
http://www.base-search.net
Sie durchsuchen insbesondere Server
wissenschaftlicher Institutionen nach
Ver†ffentlichungen.
Vorteile gegenƒber einer digitalen Bibliothek
bestehen darin, dass auch Publikationen
gefunden werden k†nnen, die nicht in Buchform
vorliegen und nicht in Bibliotheken verfƒgbar sind.
Komplexe Leisung
R€tz
Materialsuche
Internetsuchmaschinen (z. B. google)
–
–
–
Durchsuchen und Indizieren von Dokumenten im Web
Annahme und Durchfƒhrung von Suchanfreagen des
Internetnutzers
Zusammenstellung und Pr€sentation der Ergebnisse in
einer ‡bersicht
Der Suchbefehl
+Linux –Windows +“red Hat“ site:de filetype:pdf
findet nur PDF-Dateien auf Webseiten mit der Endung .de, welche
die Begriffe LINUX und Red Hat, nicht aber den Begriff Windows
enthalten.
9
Komplexe Leisung
R€tz
Suchmaschinen





10
http://www.google.de
http://www.lycos.de
http://de-altavista.com
http://www.yahoo.de
http://www.metager.de
Komplexe Leisung
Rätz
Techniken der Stichwortsuche

Um entscheiden zu k†nnen, welche
Dokumente fƒr einen recherchierenden
Webnutzer wichtig sein k†nnten, prƒft die
Suchmaschine:
–
–
–
11
wie oft die Suchbegriffe in einem Dokument
gefunden worden sind
ob die Suchbegriffe auch im Titel des Dokuments
vorkommen
ob mehrere Suchbegriffe, die eingegeben worden
sind, im Dokument nahe beieinander stehen
Komplexe Leisung
R€tz
Techniken (Siehe Cornelsen, S. 34)

Plus-Suche (UND- Abfrage)
+x+y (+Goethe+Romantik)

Minus-Suche (NOT-Abfrage)
+x-y (+Expressionismus-Malerei)

Gänsefüßchensuche (Phrasensuche)
z. B. „Heinrich Mann“ „Komplexe Lernleistung“

Sternchensuche bei Zusammensetzungen von W†rtern, z.
B. Online*

OR-Abfrage, z. B. bei zwei verschiedenen Schreibweisen,
wie z. B. Fotographie OR Fotografie

12
NEAR-Abfrage, z. B. Fernsehen NEAR Nachrichten
Komplexe Leisung
R€tz
Materialsuche
Wikipedia und andere Enzyklopädien
–
–
13
Die Verwendung von Wikipedia ist nicht
unbedenklich!
Manche Betreuer verbieten Studierenden die
Verwendung von Wikipedia g€nzlich mit dem
Hinweis, dass die Zitierwƒrdigkeit der
enthaltenen Artikel nicht gegeben ist.
Komplexe Leisung
R€tz
Literatur- und Quellenverzeichnis
Zitieren fremder
Quellen
Funktion



15
Als Autor einer Facharbeit ist man
verpflichtet, alle benutzten Quellen
anzugeben!
Die Angabe muss grunds€tzlich so gestaltet
sein, dass dem Leser/Zuh†rer deren
Auffinden problemlos m†glich ist.
Auf diese Weise erh€lt er die M†glichkeit, die
Literaturangaben sofort nachzuprƒfen und –
wenn erwƒnscht – im Original nachzulesen.
Komplexe Leisung
R€tz
Allgemeine Kennzeichen




16
Nur die benutzten Quellen aufführen!
Als letztes Kapitel vor dem Anhang
aufführen!
Quellen alphabetisch nach Autorennamen
bzw.Kurz-URL ordnen!
Mehrere Werke eines Autors wie auch
mehrere Internetquellen mit gleicher KurzURL chronologisch ordnen, also nach dem
Erscheinungsjahr bzw. Entnahmedatum
aus dem Internet
Komplexe Leisung
Rätz
Allgemeine Kennzeichen


17
Es k†nnen drei Gruppen von Quellen aufgefƒhrt
sein:
– Primärliterartur (Romane im Original,
Forschungsbericht aus erster hand, Reisebericht
aus erster Hand, historische Quelle)
– Sekundärliteratur (Zeitschriftenartikel ƒber den
Roman, Zeitungskommentar,…)
– Sonstige Quellen (Broschƒren, Flugbl€tter,
unver†ffentliche Manuskripte, Texte aus
Fernsehen und Radio, Internetquellen)
Nur in den sprachlichen F€chern ist es ƒblich,
Prim€r- und Sekund€rliteratur getrennt aufzufƒhren.
Komplexe Leisung
R€tz
Bibliographieren
Bücher:
– Nachname und Vorname des Autors bzw.
Herausgebers (Hrsg.),
– genauer Titel, eventuell mit Untertitel,
– Auflagennummer,
– Angabe des Verlages ist m†glich,
– Verlagsort und Erscheinungsjahr,
– Angabe des Bandes bei mehrb€ndigen Werken.
Klösel, H.; Lüthen, Reinhold: Planen, Schreiben,
Präsentieren Facharbeit, 1. Auflage, Klett
Schulbuchverlag Leipzig, Leipzig 2000.
18
Komplexe Leisung
R€tz
Bibliographieren
Zeitschriften:
– Name des Autors oder der Autoren
– Titel und Untertitel des Artikels
– Name der Fachzeitschrift oder Zeitung,
– Jahrgang, Band, Heftnummer oder
Erscheinungsdatum
– genaue Seitenangabe
Mustermann, Max: Eine Zeitreise durch die
Betriebssysteme, in: Computer-Geschichte, 2004,
Ausgabe 04, S. 112 bis 114
19
Komplexe Leisung
Rätz
Bibliographieren
Internet:
– Name des Autors oder der Autoren
– Namen von Mitarbeitern und Bearbeitern der Quelle
– Titel und Untertitel des Werkes
– Falls vorhanden ein Erscheinungsdatum oder eine
Versionsnummer
– Zugriffsprotokoll (http, ftp, …)
– Serveradresse und Pfad zum Dokument
– Name des elektronischen Dokuments
– Datum und Uhrzeit des Zugriffs
20
Mustermann, Max: Der Kampf gegen die Spamflut, 12.10.2004,
http://www.servername.com/mustermann/datei.html (14.10.2008,
23:45 Uhr)
Komplexe Leisung
R€tz
Internetquellen
Beachte:
 Inhalte k†nnen sich jederzeit €ndern oder ganz verschwinden!
 Deshalb muss der Zeitpunkt, zu welchem der Zugriff
stattgefunden hat, dokumentiert werden!
 Zur Verifizierbarkeit dieser Angaben sollte in jedem Fall eine
Kopie der zitierten Dokumente vorgehalten werden.
(Screenshot, Speicherung der Website oder PDF-Dokument)
 Elektronische Dokumente (wie z. B. Word-Dateien, PDFDokumente…), die aus dem Internet geladen werden, sind
komplett zu archivieren
 Bei prƒfungsrelevanten Arbeiten ist es ggf. unerl€sslich, diese
Dokumentation der verwendeten elektronischen Quellen auf
einem Datentr€ger (CD, DVD) zusammen mit der
wissenschaftlichen Arbeit dem Betreuer einzureichen, damit
dieser die verwendeten Inhalte verifizieren kann.
21
Komplexe Leisung
R€tz
Layout Literaturverzeichnis







22
bei geringer Quellenzahl gleiche Schriftgr†‰e wie der
restliche Text der Arbeit
einfacher Zeilenabstand
Abs€tze h€ngend formatieren
am Ende Punkt setzen
vom Vornamen des Autors nur den ersten Buchstaben
angeben
Titel, wie Dr., Prof. … weglassen
Bei Verlagen mit mehreren Verlagsorten nur den ersten
Ort angeben
Komplexe Leisung
R€tz
Quellen protokollieren – Informationen
dokumentieren


23
Lesezeichen anlegen
Quellenprotokolle anlegen
(Siehe Kopie)
Komplexe Leisung
Rätz
Quellen
H. Balzert, C. Sch€fer, M. Schr†der, U. Kern:
Wissenschaftliches Arbeiten, W3L GmbH
Herdecke, Witten 2008.
B. Schurf, G. Brenner: Die Facharbeit: Von
der Planung zur Pr€sentation, 2. Auflage,
Cornelsen Verlag, Berlin 2002.
K. Uhlenbrock: Fit fƒrs Abi – Referat und
Facharbeit, Schroedel, 2007.
24
Komplexe Leisung
R€tz
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
1
Dateigröße
102 KB
Tags
1/--Seiten
melden