close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lese beginnt so früh wie noch nie - Heilbronner Stimme

EinbettenHerunterladen
HEILBRONN UND SEINE REGION
Weinfestflair
und Gipfellust
Anziehungspunkt Nummer eins ist
am Wochenende das Erlenbacher
Weinfest, das bis einschließlich
Montag die Freunde guter Tropfen
in den malerischen Fachwerk-Ort
am Fuße des Kaybergs lockt.
Die Backhäuser sind angeheizt
und warten auf hungrige Gäste,
denn Zwiebelkuchen und Peterlinge gehören für
jeden
Weinfestgänger traditionell
zum richtigen Genuss dazu. Am
TERMIN
Samstag um 17
Uhr prostet auch
die württembergische Weinprinzessin Janine Keicher ihren Untergebenen zu.
Eine tolle Wandertour im Rahmen des HSt-Leser-Sommers wird
heute, Samstag, durchs idyllische
Köpfertal bis zum Schweinsberg
führen. Beginn der Tour ist um
13.15 Uhr an der Bushaltestelle
Trappensee in Heilbronn. (red)
Tipps
Beilstein: Neunjährige greift durch
„Nicht parken“ in
Autolack geritzt
Ein neunjähriges Mädchen hat in
Beilstein die Parküberwachung
selbst in die Hand genommen. Drei
Fahrzeugen, einem Audi A 3, einem
VW Golf und einem Ford Mondeo,
stellte sie selbst geschriebene Strafzettel aus und ritzte zur besseren Erinnerung mit einem Stein noch die
Worte „Nicht parken“ in die Fahrzeugseiten. Der Schaden liegt insgesamt bei etwa 2500 Euro. Die kuriose Aktion fand bei einem Fest
statt. Autos sollen dabei relativ willkürlich geparkt haben. (red)
SAMSTAG
16. August 2003
Ideale Bedingungen – Großer Jahrgang erwartet
OZON
Kommentar
Lese beginnt so
früh wie noch nie
Trügerische Stille
Das war’s also, was die vergangene Woche so unerträglich gemacht hat: das Ozon. Jeder
denkt an die hohen Temperaturen, die Schwüle, den fehlenden
Wind. Aber Ozon gibt es ja
auch noch. Fast hätten wir das
Gas vergessen. Aber es ist wieder da. Mehr als in den Jahren
zuvor. Kein Wunder bei dieser
tropischen Hitze und keiner Brise, die Linderung schafft.
Wir müssen daraus lernen.
Dürfen uns nicht zu schnell auf
die Schulter klopfen und uns
auf den errungenen Fortschritten im Umweltschutz ausruhen.
Denn jeder weiß ja inzwischen:
Aus den Augen und Ohren, aus
dem Sinn. Während früher das
Radio stündlich die aktuellen
Ozonwerte und Warnungen für
körperlich empfindliche Menschen vermeldete und Autobesitzer aufforderte den Wagen
stehen zu lassen, ist es heute
still ums Ozon geworden. Eine
trügerische Stille. Denn die
Temperaturen dieses Sommers,
die laut Wetterexperten in Zukunft keine Ausnahme bleiben
sollen, lehren uns: Wir haben
in der Natur schon so viel kaputt gemacht, jetzt müssen wir
mehr tun, als nur den Schaden
zu begrenzen.
Katja Feiler
vorliegen, haben frühere Daten nur
eine
begrenzte
Aussagekraft“,
Der Hitze-Sommer sorgt auch in grenzt Kast ein. Das erste Messerden Weinbergen für Rekorde: Seit gebnis, das ihm vorliegt, stammt
Beginn der Aufzeichnungen An- vom 12. August aus einer Schwarzfang der 50er Jahre setzte die Trau- rieslinglage in Gundelsheim: 62
benreife noch nie so früh ein wie Öchsle Mostgewicht, 14,2 Gramm
in diesem Jahr. Mit dem Beginn Gesamtsäure pro Liter und 10,9
der Hauptlese wird Ende August/ Gramm Weinsäure je Liter.
„Damit ist bereits jetzt der QualiAnfang September gerechnet.
Die Situation in den Weinbergen tätsweinbereich erreicht“, freut sich
ist geprägt durch Wassermangel. Klaus Kast. Die vorhandene Säure
bestehe überwieDie Böden sind
gend aus der statiefgründig aus„Bei der Qualität gibt es
bilen Weinsäure,
getrocknet, wogroße Unterschiede.“
die sich im weiterunter
besonren Reifeverlauf
ders jüngere AnWeinexperte Klaus Kast
nur langsam ablagen
leiden.
bauen werde. So
Aber auch ältere
Reben, die bis zu zehn Meter tief lautet sein Fazit: „Die Bedingungen
wurzeln, haben Probleme, da der für einen großen Wein-Jahrgang
Grundwasserspiegel zum Teil bis zu sind ideal.“ Mostgewichte von 90
drei, vier Meter abgesunken ist. Den Grad Öchsle schließt der WeinexWengertern bleibt somit nichts an- perte deshalb nicht aus.
Aber es gibt auch Risiken. Weitere
deres übrig, als Wasser in die Weinberge zu transportieren und zu be- Trockenheit schadet den Trauben
ebenso wie anhaltende Niederschläwässern.
„Bei der Traubenqualität gibt es ge. Bei großen Regenmengen wären
große Unterschiede“, wie Dr. Klaus Botrytis- und Essigfäule die Folge.
Vor allem bei den frühen Sorten
Kast von der Staatlichen Lehr- und
Versuchsanstalt für Wein- und schließt Kast einen Lesebeginn EnObstbau in Weinsberg erklärt. So de August/Anfang September nicht
seien die Trauben in den Lagen aus. Vielen Wengerten käme dieser
nördlich von Heilbronn in ihrer Gü- Auftakt ungelegen. Zum einen hate und Beschaffenheit auf Grund ben viele ihren Urlaub in diese Zeit
höherer Niederschläge deutlich bes- gelegt, zum anderen beginnt am 11.
Zehn Prozent sehr empfindlich
ser als in den Rebhängen südlich des September das Heilbronner Weindorf, bei dem viele Wengerter eingeWartbergs.
Mit den offiziellen Reifemessun- bunden sind. Der Weinleseauftakt
gen wird die Lehr- und Versuchsan- der Genossenschaftskellerei Heilstalt am 25. August beginnen. „Da bronn-Erlenbach-Weinsberg mit ei- 800 Kilo weiße Johanniter-Trauben mit 82 Grad Öchsle wurden gestern aus
erst ab Anfang September Ver- nem geselligen Weinfest ist auf den einem vier Jahre alten Weinberg des Obersulmer Weingutes Gruber gelesen.
Wengerter Markus Gruber macht daraus Federweißer. (Foto: Ulrike Kugler)
gleichsdaten aus älteren Jahrgängen 27. September terminiert.
Von Joachim Friedl
Ozon macht
manche schlapp
und schwindlig
Katastrophale Folgen für die Wirtschaft – Ampeln würden ausfallen – Gas- und Wasserversorgung gesichert – Krankenhäuser auf Szenario vorbereitet
Was wäre, wenn der Strom in der Region ausfiele?
Die Wahrscheinlichkeit, dass der
Energiekonzern EnBW in der Region Heilbronn-Franken zeitweise – die Rede war von maximal
1,5 Stunden – den Strom sperrt,
hat seit gestern „deutlich abgenommen“, wie ein Konzernsprecher auf Anfrage betonte. Wenn
der Fall doch Wirklichkeit würde,
könnten die wichtigsten Einrichtungen aber weiter arbeiten.
Kein Saft für die Wirtschaft? Für
die Unternehmen in der Region hätte ein Stromausfall katastrophale
Folgen, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger: „Da würden ganze Produktionslinien still
stehen.“ Natürlich hat die Bechtle
AG in Heilbronn Notstrom-Aggregate, damit das Rechenzentrum
19
weiterrechnen kann, sagt Vorstand
Ralf Klenk. Allerdings bringe das
den Kunden nur dann etwas, wenn
das Telefonnetz nicht am Strommangel ebenfalls zusammenbricht.
Bei einem Stromausfall würden
alle Ampeln in Heilbronn ausfallen.
Das Rathaus selbst hat kein Notstrom-Aggregat. Die Telefonzentrale ist an die Feuerwehrleitstelle angedockt, so dass die Zentrale noch
telefonisch erreichbar wäre – wenn
auch eingeschränkt. Denn die Digitaltelefone im Rathaus haben eine
extra Stromquelle, und die würden
ohne „Saft“ ausfallen.
Den Heilbronner Versorgungsbetrieben macht ein Stromausfall „wenig aus“, wie Geschäftsführer Ataman Turanli erklärt: „Wir würden
zwar in Hektik geraten, aber der
Kunde würde davon kaum etwas
mitbekommen.“ Das Gas im Rohrnetz und den Speicherleitungen reiche für zwei Stunden gut aus. Der
Wasserdruck aus dem Hahn in den
Häusern würde etwas nachlassen,
Ohne Strom fährt auch
keine Stadtbahn
doch die Wasserversorgung werde
nicht zusammenbrechen.
Die Polizei hat ein Acht-ZylinderSchiffs-Dieselaggregat im Keller stehen. „Das würde sogar mehr Strom
produzieren als wir benötigen“, sagt
Peter Lechner, Polizei-Pressesprecher. Keinen Kummer bekäme auch
die Heilbronner Feuerwehr. Neben
dem üppig bemessenen NotstromDieselaggregat in der Leitstelle gibt
es genügend Batterien, die die Notruf-Frequenzen funktionstüchtig
halten, bis der Diesel anspringt.
Auch bei Bahn sieht man einem
möglichen Stromausfall gelassen
entgegen. Die Versorgung von Zügen und Computerterminals sei gewährleistet. „Wir sind nicht fixiert
auf einen Anbieter, sondern beziehen Strom von verschiedenen Quellen“, heißt es bei der Pressestelle in
Stuttgart. An sicherheitsrelevanten
Stellen, etwa Stellwerken, gibt es eine Notstromversorgung. Auch auf
dem Heilbronner Bahnhof gehen
im Falle eines Stromausfalls nicht
die Lichter aus.
Ohne Strom auch keine Stadt-
bahn. So lautet die simple Regel der
Albtal-Verkehrsgesellschaft. Wobei
die Stadtbahn über Land vom autarken Elektrizitätsnetz der Deutschen
Bahn gespeist wird. In Heilbronn
und Karlsruhe fährt die Bahn allerdings mit Gleichstrom der örtlichen
Versorgungsbetriebe.
In den vier Unterländer SLK-Kliniken sieht man einem möglichen
Stromausfall gelassen entgegen. Bei
plötzlichem Stromausfall springt
zuerst eine Batterie-Anlage ein,
nach spätestens 20 Sekunden laufen
die mit Diesel betriebenen Notstrom-Aggregate. Operations-Säle,
Intensivstationen und sämtliches
medizinisches Gerät bekommen
praktisch unbegrenzt weiter „Saft.“
(mut/ub/kis/mfd/jof)
Ozon: Eigentlich ein natürlicher Stoff – in großen Mengen
aber schädlich. Für wen und
wie zeigen sich die Symptome?
Klaus-Peter Axmann, der Leiter
des Gesundheitsamts Heilbronn, hat die Fragen von
Katja Feiler beantwortet.
NACHGEFRAGT
■ In den letzten Tagen hatten wir in
der Region Werte von 180 und teilweise sogar über 240 Mikrogramm
pro Kubikmeter Luft. Sind das Zahlen, die alarmieren sollten?
Axmann: Zumindest müssen bestimmte Menschen aufpassen.
Denn zehn Prozent der Bevölkerung reagieren bei Werten über 180
Mikrogramm empfindlich. Vor allem, wenn sie sich längere Zeit im
Freien aufhalten
und sich körperlich anstrengen.
■ Wie äußern sich
die Beschwerden
im Normalfall?
Axmann: Tiefes
Erhöhte Werte in Heilbronn gehören diesen Sommer dazu – 26-mal über 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen, 2002 nur zweimal
Einatmen
kann
schmerzen.
Bei
anderen kommt es zu Husten- und
Tränenreizen, trockenem Hals,
Mattigkeit, Kopfschmerzen und
Fahrzeuge und der verbesserten Ab- Schwindelgefühl.
Von Katja Feiler
gasreinigung sei Dank. Seitdem
Ein Ausnahmesommer mit Aus- kommt die gefährliche Mischung ■ Wer ist besonders gefährdet?
nahmeozonwerten: den erlebt aus Sonneneinstrahlung, wenig Axmann: Das kann man so allgeHeilbronn zurzeit. In der vergan- Wind und viel Stickstoffoxid selte- mein nicht sagen. Aber oft sind es
genen Woche meldete die Mess- ner vor. Daraus ergibt sich als che- ältere Menschen und Kinder. Denn
station gleich zweimal Werte über mische Reaktion Ozon. Und je nach die Kleinen haben noch keine
240 Mikrogramm Ozon pro Ku- Wetterlage eben extrem viel Ozon. Alarmgeber. Das heißt, sie bewegen
Wie zurzeit. Am vergangenen sich trotz Hitze noch sehr viel und
bikmeter Luft.
Da staunt sogar der Experte. „Das Sonntag und am Mittwoch drück- überanstrengen sich möglicherweiist schon relativ viel.“ Bereits ten Werte von 250 und 252 Mikro- se, wenn die Eltern nicht extra da26-mal kletterte in diesem Sommer gramm pro Kubikmeter Luft den rauf achten.
der Ozonwert in der Heilbronner Menschen in Heilbronn und UmgeLuft über die Marke von 180 Mikro- bung auf die Atemwege. Im vergan- ■ Wie können sich die betroffenen
Menschen vor den Auswirkungen
gramm pro Kubikmeter Luft. Hel- genen Jahr lag der Ozon-Höchstvon Ozon schützen?
mut Scheu-Hachtel hat alle Daten wert nur bei 214. Im Jahr zuvor sox < 180 ;g/m3
Axmann: Ganz klar, wer die Sympder Messstation in der Hans-Rießer- gar bei 184 Mikrogramm.
180 < = x < 240 ;g/m3
In
der
Stadt
fahren
die
meisten
tome
bei sich feststellt, sollte körStraße
im
alten
Heilbronner
Indus;g/m3
x > 240 ;g/m3
triegebiet parat. Er arbeitet für Autos, viel Industrie produziert die perliche Anstrengung vermeiden,
300
UMEG, kurz für Umweltmessun- Ausgangsstoffe für Ozon. Doch das schattige Plätze aufsuchen und
gen, Erhebungen und Gerätesicher- Paradoxe: Oft liegen die Ozonwerte kühle Mineralgetränke zu sich neh240
heit, in Karlsruhe. Ein paar Mauskli- auf dem Land sogar über denen in men. Außerdem empfehle ich eine
cke und er hat den Vergleich: Im der Stadt. Die Chemie ist schuld. Siesta-Phase von 11 bis 15 Uhr. Um
vergangenen Jahr stöhnte die Regi- Denn kurioserweise sorgen nahezu diese Uhrzeit herrscht normaler180
on nur zweimal unter dem kriti- dieselben Schadstoffe, die unter weise die maximale Ozonkonzenschen Wert 180. Denn der Trend ist Einfluss von Sonnenlicht Ozon bil- tration.
120
normalerweise bundesweit eindeu- den auch dafür, dass es wieder abgetig. Während in den 80er und An- baut wird. Und Stickstoffmonoxid ■ Bei so vielen Tagen mit hohen
60
Ozonwerten: Gewöhnen sich Menfang der 90er Jahre ganz Deutsch- fehlt auf dem Land, während der
schen eigentlich langsam an das
land Ozonalarm schlug, Fahrverbo- Wind das Ozon genau dorthin
0
8. 8. 9. 8. 10. 8. 11. 8. 12. 8. 13. 8 14. 8. 15. 8.
Gas?
te die Regel waren und jeder über treibt, erklärt die stellvertretende
HSt-Grafik Ozon sprach, ist das Gas in den ver- Umweltamtsleiterin
von
Heil- Axmann: Das geht sicher nur beNach dem Regen ist jetzt erstmal Ruhe mit Ozonalarm. Außer gestern lagen aber die ganze vergangene Woche die gangenen Sommern kaum ein The- bronn, Verena Schieting.
grenzt. Entweder die genetische
Werte über 180 Mikrogramm, wie die Messkurve der Station in Heilbronn zeigt. (Archivfoto: Dittmar Dirks)
Veranlagung ist da oder nicht.
ma gewesen. Den Katalysatoren der Kommentar „Trügerische Stille“
Ozonspitzen machen Unterländern schwer zu schaffen
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
190 KB
Tags
1/--Seiten
melden