close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leben wie zu Zeiten der Indianer - Mosbys Gray Ghosts

EinbettenHerunterladen
7. Kemmentaler Ho
Leben wie zu Zeiten der Indianer
Viele Rothäute zeigten sich nicht am traditionellen Hobbyistentreffen, wobei Hobbyistenlager treffender wäre, in Siegershausen gleich
hinter dem Lucky's Saloon. Möglicherweise waren sie gerade auf dem Kriegspfad.
D
as tat der aufgeräumten
Stimmung unter den Hobbyisten und Besuchern aber
keinen Abbruch. Das Ambiente
im Kemmental ist sowieso eher
übersichtlich und familiär, und
man kennt sich seit Jahren. Sonnenhof- und Lucky's-Saloon-Wirt
Pesche Wirth nutzt die Gelegenheit, sich mit Grill und Getränken
unter die Teilnehmer zu mischen.
„Einige Leute haben bereits an
Auffahrt ihre Zelte aufgebaut", ist
von Pesche zu erfahren,„und werden am Dienstag nach Pfingsten
wie alle anderen wieder ins Büro
fahren."
Hobbyisten sind ganz normale
Menschen, auch wenn sie immer
wieder belächelt werden oder gar
als schiesswütig gelten. Sattler
Walter Schön hat schon manchen
Ungläubigen bekehrt. „Wenn die
Leute sich Zeit nehmen, mit uns
zu plaudern, bekommen sie ein
ganz anderes Bild von der Szene."
Tatsächlich sollte man sich in der
amerikanischen Geschichte sehr
gut auskennen, bevor man sich
auf ein Gespräch einlässt. Wer
glaubt, über den amerikanischen
Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 Bescheid zu wissen, wird rasch belehrt. Der heisst nämlich korrekt
Sezessionskrieg oder War between the States. Die hauseigene
Zeitung „Reenactors Press" hilft,
die Wissenslücken zu stopfen.
Auch wenn Schlachten zum Teil
authentisch nachgestellt werden,
kann von Schiesswut keine Rede
sein. „Natürlich können wir mit
Schiesspulver umgehen, aber
unsere Gewehre sind selbstverständlich nicht scharf geladen",
meint ein CSA-Soldat nach dem
Drill auf dem Platz. Die Hobbyistenszene zeigt sich wirklich überaus friedfertig. Freundschaft und
Geselligkeit stehen auf den vordersten Plätzen.„Kurz nach einem
heftigen Platzregen haben wir
uns gleich wieder ans Camp Fire
gesetzt und Johnny-Cash-Lieder
gesungen", meint ein anderer Soldat.
zeigt auf einen seiner Kollegen.
„Er hat mal eine Veranstaltung
besucht und ist gleich geblieben."
Viele der Hobbyisten sind mit der
ganzen Familie unterwegs, und
die Kinder sind voll integriert.
Country Sfy/e-Redaktor Markus
Kohler, diesmal im korrekten
Dresscode, sprich mit Chaps und
45er-Peacemaker im Holster, wird
denTross auf seinen weiteren Stationen durch die Schweiz begleiten. Ein weiteres Hobbyistentreffen findet vom 26.6. bis 1. 7.2012
in Interlaken statt.
•
Text und Fotos: Markus Kohler
Die Atmosphäre ist wirklich ansteckend. „Wer einmal vom Virus befallen wurde, kommt nicht mehr
los", bestätigt Sattler Schön und
Kontakt und Infos:
www.grayghosts.ch
www.swissoldstylers.ch
www.lucky-saloon.ch
Krankenhaus mit Sage'al! wichtigstem Instrument
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
975 KB
Tags
1/--Seiten
melden