close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Tag so wunderschön wie heute

EinbettenHerunterladen
Ein Tag so wunderschön wie heute
Beim Finalturnier des KFV-Futsal-U12-Hallencups in Spittal gewannen die
Youngsters der VST Völkermarkt II den Meisterpokal. Den zweiten Platz
belegte überraschend der FC Gmünd, Bronze sicherten sich die Gastgeber des
SV Spittal. Torschützenkönig der Endrunde wurde Patrick Lagger (FC Gmünd)
mit fünf Treffern.
Überwältigend war heuer das Interesse der Jugend am KFV-Futsal-U12-Hallencup: Die
unglaubliche Anzahl von 101 Mannschaften nahm diesen Bewerb in Angriff. Man ermittelte
in zahlreichen Vorrundenspielen folgende acht Teilnehmer für das Finalturnier am Sonntag,
dem 19. Februar 2006 in der Ballspielhalle Spittal: SV Spittal, SC Magdalen II, SV Viktring,
Völkermarkt II, FC Gmünd, DSG Ledenitzen, SV Donau und SAK Klagenfurt.
Diese acht Vereine kämpften in zwei Vierergruppen um den Einzug ins Semifinale. In der
Gruppe A verwiesen die Burschen der VST Völkermarkt die Altersgenossen des SV Spittal,
Viktring und Magdalen auf die Plätze. In der Gruppe B setzte sich der FC Gmünd vor dem
SAK Klagenfurt, SV Donau und der DSG Ledenitzen durch.
Spannend verliefen die beiden Halbfinalspiele: Mit einem 1:0-Erfolg gegen den SAK
sicherten sich die Youngsters der VST Völkermarkt ein Finalticket. In der zweiten
Semifinalpaarung scheiterte der „große“ SV Spittal am vermeintlichen Underdog FC Gmünd.
Für die Burschen der VST Völkermarkt (Kader: Rene Sablatnig, Markus Klemen, Lukas
Ladinig, Fabian Schubert, Sebastian Kummer, Oliver Kuester, Michael Hafner und Matthias
Maierhofer mit Coach Matthias Kuester) ging ein Traum in Erfüllung: In einem spannenden
Endspiel setzten sich die Burschen aus Völkermarkt gegen das Überraschungsteam des FC
Gmünd mit 1:0 durch. Das Goldtor erzielte Fabian Schubert. Nach dem Triumph herrschte bei
Ladinig und Co. Jubel, Trubel und Heiterkeit über den Gewinn des Meisterpokals.
Im Spiel um Platz drei feierten die Gastgeber des SV Spittal einen klaren 3:0-Triumph gegen
die Rohdiamanten des SAK Klagenfurt.
Torschützenkönig der Endrunde wurde Patrick Lagger (FC Gmünd) mit fünf Treffern. Mit
seinen fünf Goals hatte der Stürmer auch wesentlichen Anteil am Gewinn der Silbermedaille
für die Oberkärntner.
Endstand U12: 1. VST Völkermarkt II, 2. FC Gmünd, 3. SV Spittal, 4. SAK Klagenfurt, 5.
SV Donau, 6. SV Viktring, 7. SC Magdalen II, 8. DSG Ledenitzen.
Die erfolgreichen Kicker der VST Völkermarkt II mit Coach Mario Kuester. Mit am Bild: KFVVizepräsident Wilfried Schrott (links) und Karl Vejnik, Vorsitzender des Hallenkomitees (rechts).
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
2
Dateigröße
582 KB
Tags
1/--Seiten
melden