close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gipfeltreffen beim DSK Wie Kinder die Welt sehen

EinbettenHerunterladen
WOCHENENDE MÜLHEIM
2. Juni 2012 - Ausgabe 22
Gipfeltreffen
beim DSK
̈
Seite 7
Prozession
Dellbrück. Die Katholischen Kirchengemeinden St. Josef
und St. Norbert und St. Mariä Himmelfahrt und St. Anno laden alle Dellbrücker und Holweider Katholiken herzlich zur
Teilnahme an der Fronleichnamsprozession am 7. Juni ein.
Es beginnt mit einer Festmesse um 10 Uhr in St. Josef (Dellbrücker Hauptstraße). Gegen 11 Uhr Auszug der Prozession.
Die Prozession nimmt folgenden Weg: Dellbrücker Hauptstraße/links in die Kemperbachstraße/Talstraße/ Jakob-StrünkerStraße/ Kopischstraße/ Einzug in St. Norbert / Erteilung des
Schlusssegens. Anschließend findet ein Fest der Begegnung
auf dem Gelände der Kindertagesstätte St. Norbert statt.
Wie Kinder
die Welt sehen
Mario Schwarz erzielte das 2:0.
Holweide (kw). Der SC Holweide gewinnt am drittletzten Spieltag vor heimischer
Kulisse gegen den FC Opladen knapp mit 2:1 (2:0). Der
SC Holweide begann bei Sonnenschein und tropischen 30
Grad zurückhaltend. Den zahlreich erschienen Fans wurde
zunächst nur Magerkost geboten. Lange Zeit gab es keine
gefährlichen Torraumszenen.
Doch nach gut einer halben
Stunde gelang dem Gastgeber
wie aus dem nichts in Führung
zu gehen. Erik Stelzer traf aus
kurzer Distanz.
Dieses Tor war wie eine Initialzündung für den SC. Prompt
erspielte sich der Favorit weitere Torchancen und konnte noch vor der Pause auf 2:0
durch Mario Schwarz erhöhen. Nach dem Seitenwech-
Foto: SC Holweide
sel verlor der SC den Faden.
Opladen kam besser ins Spiel
und spielte fortan aggressiver
mit vielen Nickligkeiten. Doch
das schien die Hintermannschaft des Sportclubs zu verunsichern. In der 65. Minute
ermöglichte eine Unachtsamkeit der SC-Abwehr den 1:2
Anschlusstreffer für die Leverkusener. Dieser Treffer machte das Spiel aus Sicht der Ostkölner unnötig spannend. Die
Nerven der Fans wurden auf
eine harte Probe gestellt.
Doch am Ende reichte es zum
2:1-Erfolg und drei ganz wichtigen Punkten.
Am Sonntag, 3. Juni kommt
es zum Gipfeltreffen beim DSK
Köln II. Anpfiff ist um 15 Uhr.
Der Sieger dieser Partie wird
am Saisonende höchst wahrscheinlich aufsteigen.
S-Bahn-Brücke:
Wege werden saniert
Dellbrück. Die Fahrbahndecke und die Gehwege auf
der Brücke an der Paffrather
Straße/ Waltherstraße in Dellbrück werden erneuert. Mit
der Sanierung der Gehwege
hat das Amt für Brücken und
Stadtbahnbau bereits begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang August 2012 andauern. Die Brücke führt Autofahrer und Fußgänger über die Gleise der SBahn-Strecke Köln-Bergisch
Gladbach.
Während der Bauarbeiten ist
die Brücke einseitig gesperrt.
Der Verkehr in beiden Richtungen wird mit Ampeln an
der Baustelle vorbeigeführt.
Für den späteren Einbau der
neuen Fahrbahndecke muss
die Brücke an einigen Tagen komplett in beide Richtungen gesperrt werden; dies
wird voraussichtlich an einem
Wochenende im Juli erfolgen.
Umleitungen für die Vollsperrung werden rechtzeitig eingerichtet. Die Sanierungskosten
belaufen sich auf rund 430.000
Euro.
Fotoausstellung im Kinder- und Jugendtreff
̈
Michelle, Angelina und Vanessa (v.l.) fotografierten ihr Veedel.
Foto: pas
Holweide (pas). Michelle mag die Pferdeskulptur am
Kuhzäller Weg. „Ich würde
gern mal drauf klettern, habe
es aber noch nicht geschafft“,
sagt die Zehnjährige. Doch
nun hatte sie es wenigstens
fotografiert. Sie und andere
Kinder aus dem Kinder- und
Jugendtreff „Picco“ zeigen
in der Fotoausstellung „Aus
den Augen der Kids : Ich und
mein Stadtteil“, was ihnen in
Holweide besonders gut oder
überhaupt nicht gefällt.
Michelles Freundin Vanessa
aus dem benachbarten Dellbrück, kommt aber auch gern
ins „Picco“ in der Piccoloministraße. Auch sie nahm am
Fotoprojekt teil. Sie mag gern
Tiere und eine Katze hatte es
ihr besonders angetan. „Die
war so kuschelig. Da musste
ich sie unbedingt fotografieren“, erklärt sie ihr Bild. Andere Bilder schöne Häuser,
Graffiti am Bolzplatz Kuhzäller Weg und andere schöne
Ecken. Aber auch Motive, die
den Kindern nicht gefallen,
sind zu sehen - Hundehaufen etwa auf einer Spielwiese,
ein am Straßenrand abgestellter Fernseher. „An drei Wochenenden haben die Kinder
fotografiert, was ihnen in ihrem Stadtteil auffällt“, erklärt
Christa Schnetgöke, die Leiterin der Einrichtung in Trägerschaft der Jugendzentren Köln
gGmbH. Bevor es losgehen
konnte, musste eine Kamera
angeschafft werden. Möglich
wurde das durch eine Spende
der Volksbank Dünnwald-Holweide. Deren Holweider Filialleiter Carsten Lehnert überreichte der Einrichtung einen
Scheck über 720 Euro. Schnetgöke: „Dann begannen wir bei
einem Fotohappening, mit den
Kindern Stimmungen wie wütend oder glücklich sein einzufangen.“ Ein Schnellkurs in
Fotografie und der Nachbearbeitung gehörte auch zum Programm.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
22
Dateigröße
103 KB
Tags
1/--Seiten
melden