close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

jungen Leuten - Lernen Fördern

EinbettenHerunterladen
Lieferformen und Lagerung
von Dispersionspulver
creating tomorrow’s solutions
Verantwortung hört
bei VINNAPAS ® nicht am Werkstor auf.
VINNAPAS®-Dispersionspulver
sind die weltweit erfolgreichsten polymeren Bindemittel.
Damit Sie die Leistung von
VINNAPAS® voll nutzen können, unterstützen wir Sie auch
bei Logistik, Lagerung und
Handhabung mit ganzem Einsatz.
Drei Standorte. Ein Standard.
Die weltweit ersten industriell
hergestellten Dispersionspulver
kamen aus Burghausen. Heute
werden VINNAPAS®-Dispersionspulver in Deutschland, den USA
und China produziert. Professionelles Qualitätsmanagement
und über 90 Jahre Produktionserfahrung sichern weltweit einheitliche Qualität.
Perfekte Logistik.
Von A bis Z.
WACKER setzt über die gesamte
Logistikkette hinweg auf höchste
Umwelt- und Sicherheitskriterien.
Wir liefern zuverlässig, terminund produktgerecht und arbeiten
ausschließlich mit den besten
Fachspeditionen zusammen.
Mehr Verantwortung.
Auch für die Verpackung.
Als Mitglied bei Responsible
Care engagieren wir uns für
umweltgerechtes, nachhaltiges
Wirtschaften und setzen entsprechende Verpackungen ein.
In Deutschland haben wir zudem
Rücknahmelösungen mit professionellen Partnern vereinbart.
Sprechen Sie uns an!
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, sprechen Sie uns
bitte an. Wir stellen Ihnen zum
Beispiel gerne ergänzendes
Informationsmaterial zur sicheren
Handhabung, etwa in Form von
Videos, zur Verfügung. Bei
Sonderwünschen beraten wir Sie
gerne – auch bei Ihnen vor Ort.
Das Etikett: Eines für alles.
Jedes VINNAPAS® Einzelgebinde ist mit einem weltweit
einheitlichen Etikett ausgestattet. Das schafft Klarheit
und Sicherheit.
Das VINNAPAS® Produktetikett
informiert schnell und eindeutig
über Inhalt und Herkunft des
Gebindes. Das Etikett zeigt den
Produktnamen VINNAPAS®, die
LOT-Nummer, das Füllgewicht
und den Fill Code.
Produktnamen –
was die Ziffern bedeuten
Jeder Produktname enthält vier
Ziffern und einen Buchstaben.
Die ersten beiden Ziffern geben
die Polymerbasis an. Die letzten
beiden benennen den Grad der
Flexibilität.
Zum Beispiel VINNAPAS® 5010 N
50:Bezeichnung der Polymer-
basis, hier: VAC/E
10:Flexibilität, hier: hart
N: Der Buchstabe bezeichnet die
Produktklasse, hier: neutral
Wie ein Fingerabdruck:
Auf jedem Etikett befindet sich
eine LOT-Nummer, die die Rückverfolgbarkeit jedes Gebindes
gewährleistet.
Alle VINNAPAS®-Dispersionspulver sind in fünf Produktklassen geordnet. Jede Klasse ist
mit einem Buchstaben gekennzeichnet, der für eine wesentliche Produkteigenschaft steht.
LOT-Nummer
Produktname
VINNAPAS® N =
Klasse für neutrale Rheologie:
VINNAPAS®-Dispersionspulver,
die sich insbesondere durch
neutrale Rheologie auszeichnen.
VINNAPAS® T =
Klasse für hohe Thixotropie:
VINNAPAS®-Dispersionspulver,
die speziell die Thixotropie verbessern.
Füllgewicht
VINNAPAS® L =
Klasse für optimiertes Levelling:
VINNAPAS®-Dispersionspulver,
die eine verlaufsunterstützende
Wirkung aufweisen.
VINNAPAS® F =
Klasse für starke Fließeigenschaften ohne zusätzlichen Verflüssiger:
VINNAPAS®-Dispersionspulver
mit verflüssigender Wirkung,
die wahlweise eine Rheologie
von Kasein oder synthetischen
Verflüssigern aufweisen.
VINNAPAS® H =
Klasse für ausgezeichnete
Hydrophobie:
VINNAPAS®-Dispersionspulver,
die speziell mit hydrophobierender Wirkung ausgestattet
sind.
Die einheitliche, farbliche Kennzeichnung pro Produktklasse
hilft Verwechslungen zu vermeiden.
Bezeichnung
der
Polymerbasis
Flexibilität
Produktklasse
Fillcode
Lieferformen
Labormuster
Labormuster liefern wir Ihnen
in der Regel innerhalb von 48
Stunden ab Bestellung.
Spezial-Papierventilsäcke
Die High-tech-Papierventilsäcke
sind das Standardgebinde für
VINNAPAS®-Dispersionspulver.
Transport-Information
Transport-Information
Gebindeform:–
–
–
Füllgewicht pro Sack: 25 kg
versiegelte
2 Liter-PE-Flasche
Karton mit drei
2 Liter-PE-Flaschen
25 kg-Spezialpapierventilsack
Palette: CP2*
Netto-Palettengewicht:
825 kg, 900 kg, 975 kg
(je nach Schüttdichte)
Stapelmöglichkeit: maximal einfach
Lieferung Lkw:
23-26 Paletten je nach Schüttdichte
Lieferung Schiff:
20-Fuß-Container mit 11 Paletten
40-Fuß-Container mit 24 Paletten
Zur Stabilisierung und als Schutz gegen
Spritzwasser sind die Paletten mit einer
Folien-Haube überzogen.
PE-Säcke**
Die PE-Säcke sind von WACKER
patentierte Spezialverpackungen
– für Lieferungen in Regionen
mit hoher Luftfeuchtigkeit („Tropenverpackung“)
– bei widrigen Transportbe-
dingungen.
Transport-Information
Identisch mit Papierventilsäcken
Big Bags
Für eine zeitsparende Entleerung
der Big Bags hat WACKER das
System VINNAPAS® Safety Open
entwickelt. Fragen Sie danach!
Lose Ware**
Lose Ware wird im Silozug oder
Silotainer, jeweils als Komplettladung, geliefert.
Wir beraten Sie gerne bei der
Auswahl des geeigneten Gebindes für Ihre Anforderungen!
Transport-Information
Transport-Information
Füllgewicht pro Big Bag: 700-1.000 kg
(je nach Schüttdichte)
Paletten: CP2 (700 kg)*
Paletten: CP3 (1000 kg)*
Höhe des aufgehängten Gebindes:
ca. 160 cm (700 kg)
ca. 200 cm (1000 kg)
Lieferung Lkw:
32 CP2-Paletten oder 22 CP3-Paletten
Lieferung Schiff:
20-Fuß-Container mit 10 Paletten (CP3)
40-Fuß-Container mit 20 Paletten (CP3)
Volumen Silozug: 22 – 24 to
(je nach Schüttdichte)
Volumen Silotainer: 26 to
Falls Sie eine Siloanlage planen,
nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
Unsere Ingenieure stehen Ihnen
bei der Konzeption beratend zur
Seite, selbstverständlich auch
vor Ort.
* Für Lieferungen aus USA abweichende
Palettengröße und Lademengen für
LKW/Container.
** z. Z. nur verfügbar für Lieferungen
ab Deutschland.
Lagerung/Übernahme
Vor der Auslieferung durchlaufen VINNAPAS®-Bindemittel
aufwändige Prozesskontrollen
und Laborprüfungen. Damit sie
auch während der Lagerung
ihre hohe Qualität beibehalten,
beachten Sie bitte die folgenden Hinweise.
Empfohlene max. Lagerdauer:
Ca. 6 Monate, abhängig von
den Lagerbedingungen. Die
Lagerfähigkeit reduziert sich mit
zunehmender Feuchte, Temperatur und Druckbelastung (z.B.
Stapelung, Silostand).
Lagertemperatur:
Mittlere Lagertemperatur
ca. 20 – 25 °C; kurzfristig
max. 30 °C. Bei Temperaturen
über 25 °C wird von einer
Stapelung abgeraten.
Qualitätssichernde Hinweise
–Dispersionspulver kühl und trocken lagern.
– Paletten maximal einfach stapeln.
–Übernahmebereich vor Regen/Spritzwasser schützen.
–Ausgetretenes Dispersionspulver entfernen, bevor es durch
Feuchtigkeit einen klebrigen Polymerfilm bildet.
–Direkte Sonnenbestrahlung des Silos vermeiden.
–Lagersilo mehrmals im Jahr vollständig entleeren (3- bis 5-mal, je nach
Umgebungstemperatur), um den Aufbau von festen Schichten an
der Silowand zu verhindern (unkontrolliertes Abbröckeln).
:$&.(5 $8) (,1(1 %/,&.
6,/7521,&
LVWHLQHUGHU:HOWPDUNWI¾KUHUI¾U:DIHUDXV
5HLQVWVLOLFLXPXQG3DUWQHUYLHOHUI¾KUHQGHU
&KLSKHUVWHOOHU6LOWURQLFHQWZLFNHOWXQG
SURGX]LHUW:DIHUPLW'XUFKPHVVHUQELV]X
PPDQ6WDQGRUWHQLQ(XURSD$VLHQ
-DSDQXQG86$6LOLFLXPZDIHUVLQGGLH
*UXQGODJHGHUPRGHUQHQ0LNURXQG1DQR
HOHNWURQLNŎ]%I¾U&RPSXWHU7HOHNRP
PXQLNDWLRQ$XWRPRELOH0HGL]LQWHFKQLN
&RQVXPHUHOHNWURQLNXQG6WHXHUXQJV
V\VWHPH
:$&.(56,/,&21(6
LVWHLQI¾KUHQGHU$QELHWHUYRQVLOLFRQ
EDVLHUWHQ*HVDPWO¸VXQJHQDXV3URGXNWHQ
6HUYLFHVXQG.RQ]HSWHQ$OV/¸VXQJVSDUW
QHUXQWHUVW¾W]WGHU%HUHLFKVHLQH.XQGHQ
GDEHLLKUH,QQRYDWLRQHQYRUDQ]XWUHLEHQ
LKUH0¦UNWHZHOWZHLWYROODXV]XVFK¸SIHQ
XQGLKUH*HVFK¦IWVSUR]HVVH]XRSWLPLHUHQ
XPLKUH*HVDPWNRVWHQ]XVHQNHQVRZLH
LKUH3URGXNWLYLW¦WZHLWHU]XHUK¸KHQ
6LOLFRQHELOGHQGLH%DVLVI¾U3URGXNWHPLW
KRFKGLIIHUHQ]LHUWHQ(LJHQVFKDIWHQXQG
QDKH]XXQEHJUHQ]WHQ(LQVDW]P¸JOLFK
NHLWHQ'DV(LQVDW]VSHNWUXPUHLFKWYRQGHU
$XWRPRELO%DX&KHPLH(OHNWURXQG
(OHNWURQLNLQGXVWULH¾EHU.RVPHWLN&RQ
VXPHU&DUH0DVFKLQHQXQG0HWDOOEDXELV
KLQ]X3DSLHU7H[WLOXQG=HOOVWRII
:$&.(532/<0(56
K¦OWEHLKRFKZHUWLJHQ%LQGHPLWWHOQXQG
SRO\PHUHQ$GGLWLYHQGLH6SLW]HQSRVLWLRQ
DXIGHP:HOWPDUNW'HU%HUHLFKXPIDVVW
GLH*HVFK¦IWVIHOGHUEDXFKHPLVFKH3UR
GXNWHIXQNWLRQHOOH3RO\PHUHI¾U%HVFKLFK
WXQJHQ/DFNHXQGZHLWHUHLQGXVWULHOOH
$QZHQGXQJHQVRZLH*UXQGFKHPLNDOLHQ
$FHW\OV'LVSHUVLRQVSXOYHU'LVSHUVLRQHQ
)HVWKDU]H%LQGHSXOYHUXQG/DFNKDU]HYRQ
:$&.(532/<0(56ILQGHQEHL8QWHU
QHKPHQGHU%DX$XWRPRELO3DSLHUXQG
.OHEVWRIILQGXVWULHVRZLHEHL+HUVWHOOHUQ
YRQ'UXFNIDUEHQXQG,QGXVWULHODFNHQ
9HUZHQGXQJ
:$&.(5),1(&+(0,&$/6
$OV([SHUWHLQ%LRWHFKQRORJLHRUJDQLVFKHU
6\QWKHVHXQG6LODQFKHPLHOLHIHUW:$&.(5
),1(&+(0,&$/6ZHOWZHLWLQQRYDWLYH
%LRWHFK3URGXNWHXQGFKHPLVFKH.DWDORJ
SURGXNWHI¾U.XQGHQGHU/LIH6FLHQFH
XQG&RQVXPHU&DUH,QGXVWULH=XP
3URGXNWSRUWIROLRJHK¸UHQXQWHUDQGHUHP
&\FORGH[WULQHXQG&\VWHLQRUJDQLVFKH
=ZLVFKHQSURGXNWHVRZLH$FHW\ODFHWRQ
(LQEHVRQGHUHU6FKZHUSXQNWOLHJWLQGHU
$XIWUDJVKHUVWHOOXQJYRQ3KDUPDSURWHLQHQ
PLWPLNURELHOOHQ6\VWHPHQ
:$&.(532/<6,/,&21
SURGX]LHUWVHLW¾EHU-DKUHQKRFKUHLQHV
6LOLFLXPI¾UGLH+DOEOHLWHUXQG3KRWR
YROWDLNLQGXVWULH$OVHLQHUGHUZHOWZHLWJU¸¡
WHQ+HUVWHOOHUYRQSRO\NULVWDOOLQHP6LOLFLXP
EHOLHIHUW:$&.(532/<6,/,&21I¾KUHQGH
:DIHUXQG6RODU]HOOHQKHUVWHOOHU
:$&.(5
LVWHLQ7HFKQRORJLHI¾KUHULQGHU&KHPLH
XQG+DOEOHLWHULQGXVWULHXQGZHOWZHLWHU
,QQRYDWLRQVSDUWQHUYRQ.XQGHQLQHLQHU
9LHO]DKOJOREDOHU6FKO¾VVHOLQGXVWULHQ
'HU.RQ]HUQHUZLUWVFKDIWHWHPLW
0LWDUEHLWHUQHLQHQ8PVDW]YRQ
0UGŞLQ'DYRQHQWILHOHQDXI
'HXWVFKODQGDXI(XURSDRKQH
'HXWVFKODQGDXI1RUGXQG6¾G
DPHULNDVRZLHDXIGLH5HJLRQ
$VLHQ3D]LILNLQNOXVLYHGHU¾EULJHQ
/ ¦QGHU
0LW3URGXNWLRQVVW¦WWHQXQGPHKUDOV
9HUWULHEVJHVHOOVFKDIWHQLVWGHU
.RQ]HUQZHOWZHLWSU¦VHQW.RQ]HUQVLW]
LVW0¾QFKHQ
&5( $7,1*7202552: ő6 62/87,216
6486de/03.09
Wacker Chemie AG
Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München, Germany
Tel. +49 89 62 79-0
Fax +49 89 62 79-1770
info.polymers@wacker.com
www.wacker.com/vinnapas
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 199 KB
Tags
1/--Seiten
melden