close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinder-Uni-Reporter 2008 Was ist die Kinder-Uni? Wie - LMK

EinbettenHerunterladen
Kinder-Uni-Reporter 2008
Sicherlich hast Du Dich
schon manchmal gefragt,
wie ein Zeitungsartikel in
die Zeitung kommt oder
ein Radiobeitrag oder ein
Film entsteht.
Für die Kinder-Uni 2008 suchen wir Kinder, die gerne selbst
eigene Zeitungsartikel schreiben oder Filme und Radiobeiträge
machen und diese auch veröffentlichen oder senden wollen.
Angeleitet und unterstützt werdet Ihr dabei von den Profis der
RHEINPFALZ, dem Offenen Kanal Landau, der Landeszentrale für
Medien und Kommunikation (LMK) und der „Antenne Landau“.
Werde Zeitungsreporter
Die RHEINPFALZ, die regionale Zeitung vor Ort, und die Landauer
Uni suchen Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die neugierig sind,
Interviews führen wollen und vor allen Dingen Spaß am Schreiben
haben.
Werde TV-Reporter
Das Kinder-Uni-Reporter-Team sucht Kinder zwischen 10 und
12 Jahren, die zusammen mit den TV-Experten Olaf Kapsitz und
Benjamin Wagener einen Film über die Kinder-Uni drehen wollen.
Euer Film wird im Offenen Kanal Landau gesendet.
Werde Radio-Reporter
Für das Radio-Reporter-Team sucht Corinna Glogger acht
Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Die von Euch produzierten
Radio-Beiträge werden auf dem neuen Sender „Antenne
Landau“ zu hören sein.
Bewerbung als Kinder-Uni-Reporter
Wenn Du Kinder-Uni-Reporter für Zeitung, TV oder Radio
werden willst, kannst Du Dich ab dem 11. Juni auf der KinderUni-Website bewerben.
Was ist die Kinder-Uni?
Kinder haben jede Menge Fragen und an der Uni gibt es eine Menge
Leute mit vielen Antworten. Deswegen haben wir auch in diesem
Jahr für Euch die Landauer Kinder-Uni auf die Beine gestellt.
Die Veranstaltungen sind kostenfrei und für Kinder zwischen 8 und
12 Jahren. Da die Teilnehmerzahl aus Platzgründen begrenzt ist,
ist eine Anmeldung erforderlich!
Wie funktioniert die Kinder-Uni?
Jedes Kind bekommt einen Semesterausweis, der bei jeder
Vorlesung abgestempelt wird. Die Vorlesungen beginnen entweder
c.t. oder s.t. Das sind lateinische Abkürzungen und bedeuten „cum
tempore” (deutsch: „mit Zeit”) und „sin tempore“ (deutsch: „ohne
Zeit“). In der Universitätssprache heißt das, dass eine Veranstaltung
eine Viertelstunde nach der angegebenen Uhrzeit oder pünktlich
zur angegebenen Uhrzeit beginnt.
Was müsst Ihr mitbringen?
Nur große Neugierde, Schreib- und Malzeug sowie ein Pass-Foto,
das in den Kinder-Uni-Ausweis geklebt wird.
Anmeldung (ab 11. Juni, 8.00 Uhr)
Da in die Hörsäle und Seminarräume nur eine begrenzte Anzahl
an Kindern passt, meldet Euch bitte unbedingt bei der Uni für die
Veranstaltungen an. Wer nicht angemeldet ist, kann nur an den
Veranstaltungen teilnehmen, wenn noch Plätze frei sind.
Anmelden könnt Ihr Euch nur online im Internet unter
www.kinderuni2008.uni-landau.de. Telefonische und schriftliche
Anmeldungen sind nicht möglich.
Wichtig: Während
der Veranstaltungen gibt es keine spezielle
Aufsicht! Die Universität übernimmt keine Haftung dafür, wenn die
Kinder eigenständig die Veranstaltung verlassen.
Kontakt: Wenn
Ihr Fragen habt, meldet Euch beim Kinder-UniTeam, Tel.: (06341) 906-218 oder 906-219. Oder schreibt uns
eine Email an kinderuni@uni-koblenz-landau.de.
Ausführliche Infos über die Kinder-Uni
findet Ihr online unter:
www.kinderuni2008.uni-landau.de
Mit freundlicher Unterstützung
Freitag, 27. Juni,
und
Freitag, 11. Juli,
14 Uhr s.t., VR I
Wie werde ich
Bundeskanzler?
Dr. Helge Batt, Sarah Offermanns
Den Chef bzw. die Chefin der Bundesregierung nennt man
Bundeskanzler/in. Du hast Dich schon immer gefragt, wie man
Bundeskanzler werden kann? Vielleicht möchtest Du selbst
Bundeskanzler werden? Weil man alle diese Fragen am besten
an einem Beispiel erklären kann, laden wir Dich ein, mit uns den
Bundeskanzler zu wählen. Wir freuen uns auf Deine Ideen für ein
gutes Wahlprogramm für einen „Kinderuni-Kanzlerkandidaten.“
Die Hölle für Frau Holle Freitag, 27. Juni
16 Uhr c.t.
Hörsaal I
Warum wird es immer
wärmer auf der Erde?
Jun. - Prof. Dr. Markus Dotterweich
In den Nachrichten kannst Du immer wieder von schmelzenden
Gletschern und Wirbelstürmen hören. Die Erde erwärmt sich. Das
sehen wir auch daran, dass es im Winter immer seltener Schnee
gibt. So gab es in den letzten beiden Wintern in der Südpfalz nur
wenige Tage, an denen es sich lohnte, die Schlitten aus dem Keller
zu holen oder eine Schneeballschlacht zu machen. Doch woran
liegt das? Wie sah das Klima in der Vergangenheit aus und welche
Rolle spielt der Mensch bei der heutigen Klimaerwärmung?
Was können wir tun, damit es uns und unserer Umwelt nicht
irgendwann zu heiß wird?
Mittwoch, 2. Juli,
15.00 Uhr s.t.
HS II
Prima Klima –
Theater zum Mitmachen
(Wiederholung bei großer
Nachfrage: 16.30 Uhr s.t.)
Werner Ries, „Kindertheater Blinklichter“
Der Bus, mit dem Du zur Schule fährst, verbraucht Energie. Auch der
Toaster, der das Brot fürs Frühstück toastet, braucht Energiekraft.
Doch was ist eigentlich Energie? Wie entsteht sie? Wo kommt
Energie vor und wie viel davon haben wir noch auf der Erde? Was
sind erneuerbare Energien und wie kann man Energie sparen?
Antworten auf all diese Fragen gibt es im Mitmach-Theater „Prima
Klima“. Am Ende der Veranstaltung darfst Du Dein neues Wissen
gleich in einer Quiz-Show unter Beweis stellen. Wenn Du genügend
Fragen richtig beantwortet hast, bekommst Du eine Urkunde, die
Dich als „Energiespar-Experte“ ausweist.
Freitag, 4. Juli
16 Uhr c.t.
Hörsaal I
Wie entstehen
Nachrichten?
Prof. Dr. Michaela Maier,
Dipl.-Sozialwiss. Karin Stengel,
Dipl.-Psych. Joachim Marschall
Jeden Tag erfahren wir viel Neues: Welcher Politiker hat sich
mit wem getroffen, was hat der Bundestag jetzt schon wieder
entschieden, in welchem Land gibt es Probleme, und was ist in
der Bundesliga gestern passiert? Wir erfahren aus der Zeitung,
dem Radio oder den Nachrichten im Fernsehen von vielen
unterschiedlichen Ereignissen auf der ganzen Welt.
Doch wie entstehen eigentlich diese Nachrichten? Warum wird
über manche Ereignisse im Radio gesprochen und über andere
nicht? Wie erfährt die Zeitung in Landau davon, was in Amerika
passiert? Woher bekommen die Fernsehsender Informationen?
Und wer entscheidet eigentlich, wie eine Zeitungsseite am
nächsten Tag aussieht?
Wenn Dich solche oder ähnliche Fragen interessieren oder Du
vielleicht selbst Reporter oder Journalistin werden willst, dann
bist Du in dieser Vorlesung richtig! Wir lüften die Geheimnisse
rund um die Entstehung und Produktion von Nachrichten.
Faß an, Guck Hin, Denk nach –
Mittwoch, 9. Juli,
16 Uhr c.t.
Hörsaal Physik
Lichtexperimente
Tamara Kunt, Dr. Jochen Kuhn,
Prof. Dr. Andreas Müller,
Prof. Dr. Wieland Müller
Hast Du Dich schon einmal gefragt, wie die „Sonnenstrahlen“
entstehen, die manchmal hinter Wolken hervorkommen? Oder
vielleicht willst Du wissen, wie man aus einem Eimer eine Lupe
bauen kann? Darauf haben Physiker natürlich Antworten. Bei dem
Experimentier-Workshop kannst Du an verschiedenen Probierstationen selbständig entdecken, welche Erklärungen hinter
diesen und anderen Geheimnissen stecken.
Lass’ Dich überraschen! Nach dieser
Veranstaltung wirst Du die Natur
genauer beobachten!
Faß an, Guck Hin, Denk nach –
Freitag, 11. Juli,
15 Uhr c.t., Innenhof
ACHTUNG:
Diese Veranstaltung findet
nur bei gutem Wetter statt.
Wassertexperimente
Tamara Kunt, Dr. Jochen Kuhn,
Prof. Dr. Andreas Müller,
Prof. Dr. Wieland Müller
Vielleicht wolltest Du schon immer wissen, wieso ein Wasserläufer
auf der Wasseroberfläche spazieren kann? Oder Du fragst Dich,
warum Salz oder Zucker in Wasser „verschwinden“, in Öl aber nicht?
Dann komm zum Experimentier-Workshop zum Thema „Wasser“.
Hier kannst Du selbständig an Lern- und Probierstationen vielen
physikalischen und chemischen Geheimnissen über das „Wasser“
auf den Grund gehen.
Donnerstag, 17. Juli,
10 Uhr s.t.
Naturkundliche
Station Ebenberg
(Bitte beachten: Mit dem Auto
nur bis Geothermieprojekt, Ende
Eutzinger Straße fahren; von dort
zu Fuß in die Station gehen!)
Wie wird aus Natur
Kunst?
Dr. habil. Hans-Jürgen Hahn,
Prof. Dr. Diethard Herles
Dass wir Menschen, unsere technischen Erfindungen und
unsere natürliche Umwelt vielfach voneinander abhängig sind,
ist ein aktuelles Thema. Deshalb werden Kunststudenten
der Universität vier Tage lang in der Naturkundlichen Station
Ebenberg arbeiten und aus Ästen und Zweigen große Gebilde
bauen, die technisches Gerät darstellen. Dabei hoffen sie
auf die Mithilfe der Landauer Kinder (siehe Ferienpass des
Stadtjugendamtes). Für die Kinder der Kinder-Universität gibt
es eine extra Vorlesung zum Thema „Umwelt“. Dabei lernt Ihr
das Naturschutzgebiet am Ebenberg kennen. Anschließend
erklären Euch die Kunststudenten ihr Projekt, an
dem Ihr dann mitarbeiten dürft.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
331 KB
Tags
1/--Seiten
melden