close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Autofahren wie auf Katzenpfoten - Schulbuchzentrum Online

EinbettenHerunterladen
Informationen entnehmen und vergleichen, Kapitel „Sachtexte“ (→ SB, S. 99)
Autofahren wie auf Katzenpfoten
Zdenek Cerman, Jürgen Nieder, Wilhelm Barthlott
5
10
15
20
25
30
Können Sie sich vorstellen, dass Katzenpfoten als Vorbild für Autoreifen dienen? Das Prinzip ist einleuchtend: Läuft eine Katze, sind ihre Tatzen normal breit und ermöglichen ihr eine hohe Laufeffizienz.
Landet sie hingegen nach einem Sprung oder bremst aus dem Laufen heraus ab, spreizen sich die Ballen
ihrer Tatzen auf. Die Katze erreicht dadurch einen größeren Bodenkontakt und
damit mehr Reibung. Auf diese Weise
kann sie schnell und effektiv bremsen.
Die Firma Continental stellt seit einigen
­Jahren Reifen her, deren ­Technologie sich
am Vorbild der Katzen­pfoten orientiert.
Zusammen mit der Forschergruppe um
Werner N
­ achtigall von der Uni­
versität
Saarbrücken haben die Entwickler einen
Reifen gebaut, der kürzere Bremswege
und stabileres Fahren in Kurven ermöglicht. Das „Pfoten-Prinzip“ wurde beim
Autoreifen ContiPremiumContact ® aufgegriffen. Bei normaler Last ist die Breite
des Reifens die gleiche wie die eines herkömmlichen Reifens. Dadurch ist eine
hohe Lauf­effizienz mit gutem Aqua­
planingverhalten gewähr­
leistet. Beim
Bremsen wird die Vorderachse stärker
belastet, der Druck wirkt sich auf die Reifen aus und verbreitert ihre Kontaktfläche. Während ein h
­ erkömmli­cher Reifen
in einem solchen Fall um 5 Milli­meter
breiter wird, bremst der Spezialreifen
bei gleicher Last mit 11 Millimeter mehr
Breite. Allein dieser Unterschied verbessert das Bremsverhalten deutlich und gewährleistet ein ­sicheres Kurvenverhalten. Nach Herstellerangaben verkürzt sich der Bremsweg um ganze 10 Prozent, was in einer Notfallsituation über Leben oder
Tod entscheidet!
© 2013 Schroedel Verlag, Braunschweig
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
14
Dateigröße
117 KB
Tags
1/--Seiten
melden