close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Engagement in Cottbus – wie engagiert sind die Menschen? Eine

EinbettenHerunterladen
Engagement in Cottbus – wie engagiert sind die Menschen?
Eine Umfrageaktion am 21. September 2007 auf dem Altmarkt in Cottbus
Stand Februar 2008
Oben: Eindrücke der Befragung auf dem Cottbuser Altmarkt. Es wurden 184 Menschen erreicht.
Unten: Das Befragungsteam (Freiwilligenagenturleiterin Ramona Franze-Hartmann, Praktikantin Lisa
Grundke, die zwei freiwilligen Studentinnen Luise Gericke und Kathrin Hagen und unser freiwilliger
Musiker Markus Möller)
Ergebnisse:
 Das Alter und der Status der Arbeitslosigkeit scheint in Cottbus beim ehrenamtlichen
Engagement eine erhebliche Rolle zu spielen.
 Der Soziale Bereich und verschiedenste Gremien scheinen in Cottbus für die meisten ehrenamtlich
Tätigen attraktiv und leicht zugänglich zu sein.
 Das Engagementpotential ist unter den befragten Cottbusern relativ hoch. Junge Menschen
engagieren sich vor allem aus Zeitgründen nicht. Kosten scheinen kein Hindernis darzustellen,
dafür umso mehr der Faktor Verpflichtung und die nicht ausreichenden Informationen zu
Engagementmöglichkeiten.
 Neue Kontakte und Erfahrungen spielen in allen Altersgruppen eine wichtige Rolle für die
Engagementtätigkeit. Anerkennung ist eher ein Motiv bei den älteren Generationen.
 Die Freiwilligenagentur ist der Mehrheit der älteren (>30) Befragten bekannt. Unbekannt ist sie
bei vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Zeitung scheint die
Hauptinformationsquelle zu sein, die Internetseite hat noch einen zu geringen Einfluss.
Handlungsziele:
 Förderung bürgerschaftlichen Engagements bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, deren
Engagementbereitschaft groß ist (z.B. durch Service-Learning an Schulen und an den zwei
Hochschulen; mehr projektartige, kurzweilige Engagementangebote schaffen und publizieren).
 Infoveranstaltungen zu Engagementmöglichkeiten nach dem Berufsaustritt, um gezielt die
Generation der über 55 Jährigen anzusprechen, deren Engagementpotential eher als niedrig
anzusehen ist.
 Etablierung von Engagementprojekten und die Förderung von Bürgerinitiativen gerade im Bereich
Natur- und Umweltschutz.
 Individuelle Engagementmotive bereits in der Beratung bzw. im Erstgespräch berücksichtigen und
Anerkennungswünsche abfragen.
 Die Freiwilligenagentur könnte ihren Bekanntheitsgrad und der ihrer Internetseite gerade bei
Jugendlichen durch mehr Plakate und Postkarten erweitern.
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 1 von 8
Auswertung
Etwas mehr als die Hälfte der 184 Befragten (54%) engagieren sich oder haben sich in der
Vergangenheit schon mal engagiert. Bei der Betrachtung der folgenden Abbildungen ist zu
berücksichtigen, dass es sich bei den Befragten um mehr Frauen als Männer und auch um
ungleichmäßig verteilte Altersgruppen handelt (Abbildung 1). Die formulierten Aussagen beziehen
diesen Umstand mit ein.
Befragte nach Altersgruppen
40
Percent
30
20
10
0
unter 18
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Abbildung 1
Zum eigenen Engagement
Es sind vor allem Erwerbstätige im mittleren und höheren Alter und Rentner (siehe Abbildung 2,
Abbildung 3, Abbildung 4) engagiert. Bei den erwerbstätigen Ehrenamtlichen scheint das
Geschlecht auch eine Rolle zu spielen, denn von den befragten erwerbstätigen Männern ist
die Mehrheit engagiert. Wohingegen bei den erwerbstätigen Frauen die Mehrheit nicht
engagiert ist.
Von der relativ geringen Anzahl der befragten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist in
jeder Berufsgruppe ein niedrigeres eigenes Engagement zu verzeichnen (Abbildung 3, Abbildung
4, Abbildung 5).
Von der relativ geringen Anzahl der befragten Arbeitslosen zeigt sich in der detaillierten
Abbildung 5, dass sich die meisten von ihnen im mittleren und höheren Alter engagieren.
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 2 von 8
Engagement nach Alter
40
Eigenes Engagement
ja
nein
Count
30
20
10
0
unter 18
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Abbildung 2
Engagement nach Berufsstand
40
Eigenes Engagement
ja
nein
Count
30
20
10
0
Schüler, Student,
Auszubildender
erwerbstätig
arbeitssuchend
Rentner
Abbildung 3
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 3 von 8
Engagement der Erwerbstätigen nach Altersgruppen
12
Eigenes Engagement
10
ja
nein
Count
8
6
4
2
0
Abbildung 4
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Engagement der Arbeitsuchenden nach Altersgruppen
6
Eigenes Engagement
ja
nein
5
Count
4
3
2
1
0
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Abbildung 5
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 4 von 8
Zu den Engagementbereichen
Sowohl im sozialen Bereich als auch in Gremien bzw. Arbeitsausschüssen der Politik und
Interessenvertretung (wie z.B. Beiräte, Gemeindevertreter) sind viele der Befragten engagiert.
Hierbei ist zu beachten, dass die Verteilung der Tätigkeitsfelder davon abhängt, wie viele
Möglichkeiten es in den einzelnen Bereichen gibt und wie leicht zugänglich diese gemacht
werden. Der Soziale Bereich scheint. ein sehr großer und niedrigschwelliger Bereich für
engagierte und engagementbereite Menschen zu sein. Die geringe Anzahl der befragten
Jugendlichen beeinflusst die entstandene Verteilung. Der Bereich Sport ist erfahrungsgemäß
ein sehr großer Engagementbereich, in dem sich viele Jugendliche betätigen.
(vgl. Freiwilligensurvey Brandenburgs S.33
http://www.politische-bildung-brandenburg.de/links/ehrenamt_brandenburg_studie.pdf)
Bürgerinitiative
3
Feuerwehr /
Rettungsdienste
4
Politik und
Interessenvertretung
25
Kultur
15
Kirche
9
Sport
13
2
Natur- und Tierschutz
Sozialer Bereich
34
0
5
10
15
20
25
30
35
40
Abbildung 6
Zu den Gründen für fehlendes Engagement und zu Engagementpotentialen
46% der 184 Befragten engagieren sich nicht, ein Drittel von ihnen wäre aber eventuell dazu
bereit (Abbildung 7).
Es sind vor allem die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 30, die sich engagieren
würden, aber sich bis jetzt vor allem aus Zeitgründen und Gründen der regelmäßigen
Verpflichtung nicht engagiert haben (Abbildung 8, Abbildung 9).
Mangelnde Informationen zu Engagementmöglichkeiten scheinen von den befragten nicht
ehrenamtlich Tätigen vor allem Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitssuchende und
auch Rentner zu haben (Abbildung 8).
Bei den wenigen über 55 Jährigen nicht Engagierten ist das Engagementpotential gering, sie
sind aber bereit sich kurzfristig zu engagieren (Abbildung 9).
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 5 von 8
Bereitschaft zum Engagement
40
Percent
30
20
10
0
ja
nein
eventuell
kurzfristig
Abbildung 7
Gründe für nicht Engagement
20
keine Zeit
keine regelmäßige
Verpflichtung
Kosten
mangelnde
Inforamtionen
Anderes
Count
15
10
5
0
Schüler, Student,
Auszubildender
Abbildung 8
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
erwerbstätig
arbeitssuchend
Rentner
Berufsstand
Fragebogenauswertung Seite 6 von 8
Bereitschaft zum Engagement nach Alter
12,5
ja
nein
eventuell
kurzfristig
Count
10,0
7,5
5,0
2,5
0,0
Abbildung 9
unter 18
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Alter
Zu den Motiven der engagierten Befragten
Allen engagierten Befragten sind vor allem neue Kontakte und das Sammeln neuer
Erfahrungen wichtig.
Berufliche Chancen erhoffen sich insbesondere Schüler, Studenten und Auszubildende und
Arbeitssuchende.
97% aller Befragten bewerten ein Engagement als wichtig, jedoch ist es vorwiegend für die
älteren Generationen „eine Aufgabe, die gemacht werden muss und für die sich schwer
jemand anderes findet“.
Anerkennung scheint eher ein Motiv der älteren Generationen zu sein (Abbildung 10)
Vielmehr spielen auch Motive wie Freude, Spaß, ein Vorbild zu sein, die Wissensweitergabe
und etwas Gutes tun zu wollen eine Rolle.
Zum Bekanntheitsgrad der Freiwilligenagentur
Bei den älteren Erwerbstätigen, den Rentnern und den Arbeitssuchenden ist die
Freiwilligenagentur relativ gut bekannt, aber bei den jüngeren Erwerbstätigen, den jungen
Arbeitssuchenden und den Schülern, Studenten und Auszubildenden eher weniger bekannt.
Die meisten kennen die Freiwilligenagentur über die lokalen Zeitungen und das Radio
(Abbildung 11) bzw. durch Mundpropaganda.
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Fragebogenauswertung Seite 7 von 8
Anerkennung als Motiv bei den unterschiedlichen Altersgruppen
12
Anerkennung
10
trifft genau zu
trifft zu
trifft weniger zu
trifft nicht zu
trifft gar nicht zu
Count
8
6
4
2
0
unter 18
18 bis 30
31 bis 45
46 bis 55
über 55
Abbildung 10
Wodurch haben Sie von der Freiwilligenagentur gehört?
12,5
Informationsquellen
Zeitung/Radio
Internet
Plakate
Feunde/Bekannte/Nac
hbarschaft
sonstige
Count
10,0
7,5
5,0
2,5
0,0
Schüler,
erwerbstätig arbeitssuchend
Student,
Auszubildender
Abbildung 11
Berufsstand
www.freiwilligenagentur-cottbus.de
Rentner
Fragebogenauswertung Seite 8 von 8
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
316 KB
Tags
1/--Seiten
melden