close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie schön die Welt ist und

EinbettenHerunterladen
Juni 2013
DIE
KLEINEN
DINGE
Die meisten Menschen
wissen gar nicht, wie schön die Welt ist
und wie viel Pracht in den kleinsten Dingen
in irgendeiner Blume, einem Stein,
einer Baumrinde oder
einem Birkenblatt sich offenbart.
Die erwachsenen Menschen,
die Geschäfte und Sorgen haben
und sich mit lauter Kleinigkeiten quälen,
verlieren allmählich ganz den Blick
für diese Reichtümer,
welche die Kinder,
wenn sie aufmerksam und gut sind,
bald bemerken und mit dem ganzen Herzen lieben.
Rainer Maria Rilke
Vielleicht besteht die Gnade Gottes gar nicht aus einer großen
Erleuchtung, sondern aus kleinen Lichtblicken jeden Tag.
(Quelle unbekannt)
Impressum:
Anstaltskirchengemeinde Lobetal,
Bodelschwinghstraße 10, 16321 Bernau OT Lobetal
Tel: 03338-66770, Fax: 03338-66775,
Redaktionsteam: G. Balk, D. Hartmann, S. Holländer, W. Striedieck
Redaktionsschluss: 15.05.2013
8
DER
ANSTALTSKIRCHENGEMEINDE LOBETAL
Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes getan und euch
vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, hat euch ernährt und
eure Herzen mit Freude erfüllt.
Apostelgeschichte 14,17
Liebe Gemeinde,
Aus dem Gemeindekirchenrat
„Am letzten Tische streiten sich ein Heide und ein Frommer, ob's
Wunder oder keine gibt. Und nächstens wird es Sommer.“ Mit dieser
Strophe beendet Erich Kästner sein Gedicht „Juni“ und vielleicht hatte
er dabei den schönen Monatsspruch aus der Apostelgeschichte im
Sinn. Mit allen Sinnen riechen, schmecken und genießen wir voller
Dankbarkeit und Freude in diesen Wochen Gottes gute Schöpfung.
Im Neuen Testament gehört der Monatsspruch zu einer fast unglaublichen Missionsgeschichte: Paulus zerreißt seine Kleider vor einer hysterischen Menge, die ihn zu einem Gott erhoben hat. Und die Menschen in der Stadt Lystra sollen verstehen: nicht Paulus und nicht
Zeus sind Götter, in der Schöpfung und Freude offenbart sich der
wahre Gott.
Es ist der Gott, nach dem Menschen suchen, seine Spuren wollen wir
sehen. Darauf antwortet Paulus in Lystra und uns mit diesem Wochenspruch. Wir antworten oft mit dem Lied: „Geh aus mein Herz und
suche Freud...“
Sehen Sie sich zum Wochenspruch auch das Bild zum Jahresfest auf
der Titelseite an: Einer zieht – mit ausgestreckter Hand – den Anderen
und weist ihn auf einen neuen Weg. Er könnte ihm auch sagen: „Wenn
du Gott und seine Spuren in unserer Welt suchst, dann komm mit! Ich
zeige dir ihn in der geschenkten Schöpfung.“
Ihnen einen Sommer voller Dankbarkeit und uns allen ein fröhliches
Jahresfest mit Gästen, die Gottes wunderbares Handeln auch in Lobetal suchen und erkennen.
Ihr Hartwin Schulz
2
Am 06.05.2013 fand eine planmäßige Sitzung mit dem Gemeindebeirat statt.
Neben organisatorischen Fragen unserer Gemeindearbeit ging es in der Sitzung unter anderem um Themen der Gemeindegruppen:
Welche niederschwelligen Angebote können wir den Schüler/innen aus dem
Diakonischen Bildungszentrum machen, ohne dass sie sich von uns (kirchlich) vereinnahmt fühlen? Ein Fragebogen nach den Bedürfnissen der Schüler/innen, die hier in Lobetal im Internat wohnen, bildet neben Ideen unserer
Jungen Gemeinde die Grundlage für ein künftiges Angebot.
Christopher Dehn berichtete uns von seinen unterschiedlichen Erfahrungen
als Leiter unserer Jungen Gemeinde. In den nächsten Monaten steht ein
Leitungswechsel an. Laura Krüger ist bereit die Nachfolge zu übernehmen.
Bitte beten Sie für unsere Junge Gemeinde und für Laura. Unser Dank gilt
Christopher für seinen Einsatz.
Am 21.06.findet eine Andacht für die Kinder der Kita „Sonnenschein“ statt,
die diese verlassen. Einen Schulanfängergottesdienst, wie in den vergangenen Jahren, wird es nicht geben. Der Gottesdienst zu Beginn des neuen
Schuljahres wird für August geplant.
Am 31.08. macht die „Philippus-Nathanael“ Kirchengemeinde aus BerlinSchöneberg einen Ausflug nach Lobetal. Wir erwarten ca. 80 Personen im
Alter von 0-90. Neben Führungen durch Lobetal wird 14:30 Uhr eine Andacht
mit anschließendem Kaffeetrinken stattfinden. Wer von Ihnen hat Zeit für
eine Begegnung mit den Gästen – lassen Sie sich einladen.
Herr Hartwin Schulz hat in der Vergangenheit eine Ausbildung zum Prädikanten gemacht. Damit kann er alle kirchlichen Amtshandlungen ausführen.
Diesen Dienst möchte er zukünftig im Auftrag unserer Kirchengemeinde versehen.
Friedemann Bunk
Information zum Ehrenamtskoordinator
Mit Herrn Peinemann hatten wir in den vergangenen Monaten erstmals einen
Ehrenamtskoordinator. Leider gibt es dieses Amt nicht mehr. Wir möchten an
dieser Stelle ganz herzlich für die Zusammenarbeit von Herrn Peinemann mit
der Anstaltskirchengemeinde danken und wünschen ihm Gottes Segen. Für
die ehrenamtliche Begleitung von Bewohnern aus dem Kirschberg ist nun die
Ergotherapeutin Frau Mandy Schau ansprechbar. Sie ist im Kirschberg erreichbar
unter
der
Tel.
Nr.:
03338/6617492
7
Aus dem Gemeindeleben
Aus dem Gemeindeleben
(Fortsetzung von Seite 3:)
Liebe Lesende!
Möge uns - in Moll wie in Dur - gutes Aufeinander-Hören, Ehrfurcht im mehrstimmigen Umgang miteinander, vergnügliches und einvernehmliches Zusammenspiel und darüber hinaus die Führung und Zuneigung guter Mächte
geschenkt werden. Das wäre wunderbar!
Wir freuen uns jedenfalls, wieder mit einstimmen zu dürfen!
Herzlich grüßen Ulrike und Daniel Pienkny
_____________________________________________________________
Menschen, die hand-werklich musizieren, wissen: man kann ein Stück noch
so gut vorbereitet und geübt haben; wenn das Spiel beginnt, kommt in der
Regel vieles anders als erwartet und erhofft. Die Finger tippen plötzlich auf
die Taste neben der vereinbarten, der so genannte Verstand spaziert durch
den Raum anstatt sich zu konzentrieren, jemand niest unterdrückt und dadurch besonders ausdrucksstark oder eine Mücke sticht ungehindert ins Ohrläppchen und kichert auch noch dabei, weil man sich nicht wehren kann. So
ist das Leben...
Wirklich? Natürlich! So ist das Leben!
Das musikalische Beispiel dient den Verfassenden nur als Vorwand, um den
Artikel schreiben zu dürfen.
Kollekten
Die gemeindeeigene Kollekte wird im Monat Juni für das Gemeindehaus erbeten.
Im April wurden 380,20 € für die allgemeine Gemeindearbeit gesammelt.
Vielen Dank an alle Geber!
Dass unsere Pläne und Absichten von dem, was dann wirklich auf uns zu
kommt, regelmäßig durchkreuzt werden, wissen wohl die allermeisten aufmerksamen Menschenkinder aus eigenem Erleben.
Sprechzeiten im Gemeindehaus
Nun bitten wir um Verständnis, dass wir Sie nicht mit unseren Befindlichkeiten der Vergangenheit behelligen werden, sondern viel lieber mit Ihnen teilen, dass uns eine große Dankbarkeit erfüllt im Blick auf die Mitmenschen,
die weiter und neu zusammen gesungen und gespielt haben, als uns das
verwehrt wurde, oder uns nicht danach zumute war. Uns berührt und erstaunt dankbar, dass Menschenkinder uns beistanden durch guten Rat,
Handwerk, durch Wort und Lied, durch Gebet, Grüße, Wünsche und Heiterkeit, durch Umarmung und Rippentriller.
Montag
09:00 - 10:30 Uhr
Dienstag
09:00 - 10:30 Uhr
09:00 - 10:30 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
15:00 - 16:30 Uhr
Freitag
15:00 - 16:30 Uhr
6
Herr Dehn (Arbeit mit Kindern)
(0 33 38 – 66 772)
Frau Pienkny/ Herr Pienkny (Kantorei)
(0 33 38 – 66 774/771)
Frau Hollop (Gemeindehaus)
(0 33 38 – 66 779)
Frau Schiersch (Kasse)
(0 33 38 – 66 773)
Frau Hartmann (Gemeindebüro)
(0 33 38 – 66 770)
Frau Kruse (Pastorin)
(0 33 38 – 66 770, 0175-22 35 811)
und nach Vereinbarung.
So hätte es uns also auch nicht zu überraschen brauchen, dass wir in den
vergangenen Monaten wiederholt und auskömmlich ins Abseits bestellt wurden - ohne Rücksichtnahme auf unsere Bauvorhaben und Kompositionen.
Wir halten es für ein großes Glück, auch als armseliges Duett für wertvoll
erachtet worden zu sein. Herzlichen Dank!
Natürlich wünschen wir uns, dass wir auf dem Weg durch Dickicht und Freiraum des hinter uns liegenden Neulands nicht nur zu Schrammen und Narben, sondern auch zu Kräften und Einsichten gekommen sind. Gern würden
wir etwas verständiger und bedachtsamer agieren und musizieren. Versprechen indes können wir nichts! Da gilt wohl unverändert: wir mögen so gut
geübt haben, wie wir konnten, es bleibt - vielleicht auch zu unser aller Glück
- spannend, welche Zukunftsmusik uns jeweils erwartet... (weiter auf S. 7)
3
Gemeindeveranstaltungen im Juni 2013
Sonnabend
01.06.
19:30 K Wochenschlussandacht
Sonntag
02.06.
10:00
Mittwoch
05.06.
19:00
Freitag
07.06.
9:00
Sonnabend
08.06.
19:30 K Wochenschlussandacht
09.06.
Gottesdienst mit Taufe von Hendrik
K
10:00
Köller und Abendmahl
G
und Kindergottesdienst
Sonntag
Montag
K Gottesdienst
G mit Kindergottesdienst
K
Mitarbeiterandacht
ab 14:30
G
Christenlehre (1., 5., 6. Klasse)
18:00
G
Junge Gemeinde im Jugendraum
Dienstag
ab 14:30
G
Christenlehre (2., 3., 4. Klasse)
Missionsgebetsstunde
bei Ursula Behrend (Kirschbergweg 1)
Mittwoch
15:00
G
Seniorennachmittag
17:00
G
Porzellanmalerei mit Frau Gintrowski
(14tägig)
18:00
G
Blockflötenkreis
Donnerstag
19:30
K
Chorprobe
Freitag
19:00
K
Posaunenchorprobe
11.06.
19:30 G Bibelstunde mit Prediger Huhn
Sonnabend
15.06.
19:00 K Jahresfest-Konzert
16.06.
Jahresfestgottesdienst
10:00 W
in der Waldkirche
Mittags- und Kaffeetisch, Bühnenprogramm, Bibelzelt, Informationen,
Mitmach- und Verkaufsangebote
11:30
13:00
Gemeindeblattredaktion
bei Dorothea Hartmann
Dienstag
Sonntag
Weitere Gemeindeveranstaltungen
15:00 W Abschlussveranstaltung
19:30
Hauskreis „in der Kiefer“ (Tel. 707690)
Lobetaler Allerlei (Montag, 19:30 Uhr in der Alten Schmiede):
03.06.
Vortrag des Lobetaler Hobby-Imkers Wolfgang Kunze:
„Pollen - das Brot der Bienen“
Dienstag
18.06.
19:00 G
Bibelgesprächskreis
mit Pastorin Kruse
10.06.
sommerlicher Abend mit Melonenbowle
Freitag
21.06.
14:30 K
Andacht für die Einschulungskinder
der Kita „Sonnenschein“
17.06.
Sonnabend
22.06.
19:30 K Wochenschlussandacht
Sonntag
23.06.
10:00
Kino: "Das Schwein von Gaza"
Ein witziger Film, eine Völkerverständigungs-Komödie zu den
tiefen Konflikten, in denen ein palästinensischer Fischer im Gazastreifen lebt. Eines Tages findet er in seinem Netz statt eines Fisches ein Schwein.
Dienstag
25.06.
19:30 G Bibelstunde mit Prediger Huhn
Sonnabend
29.06.
19:30 K Wochenschlussandacht
Sonntag
30.06.
10:00
4
K Gottesdienst
G mit Kindergottesdienst
K Gottesdienst
G mit Kindergottesdienst
5
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
670 KB
Tags
1/--Seiten
melden