close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

...... Kinder, wie die Zeit vergeht...... - 50 Jahre Kindergarten Wersau -

EinbettenHerunterladen
NACHRICHTEN
Fr 26. September 2003
...... Kinder, wie die Zeit vergeht......
- 50 Jahre Kindergarten Wersau -
Der Kindergarten
Wersau wird in diesem Jahr 50 Jahre
alt. Aus diesem
Grund feiern wir am
Samstag,
den
27.9.03 von 12.00
bis 18.00 Uhr ein
großes Fest in unserer Einrichtung. Wir
laden Sie/Euch (Kinder, Eltern, Omas,
Opas, “Ehemalige” und so weiter) ein,
mit uns gemeinsam eine Zeitreise in
die vergangenen 50 Jahre zu unternehmen. Für Spiel, Spaß und Spannung und natürlich für das leibliche
Wohl ist bestens gesorgt.
Das Team der Kindertagesstätte
“Schatzinsel”
BRENSBACHER
Jg 38 / Nr 39
2
Brensbacher Nachrichten
Redaktionsschlussvorverlegung
Wegen des Feiertages “Tag der deutschen Einheit” muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe in Kalenderwoche 40 auf
Montag, 29. September 2003
vorverlegt werden.
Bitte geben Sie spätestens bis zu diesem Termin Ihre Texte und Anzeigen in der Annahmestelle ab.
Die Redaktion
BEREITSCHAFTSDIENSTE
Nummer 39/03
Störungen oder Ausfall der Straßenbeleuchtung
Für die Ortsteile Brensbach, Weiler Mummenroth, Wersau, Weiler Bierbach, Weiler Hippelsbach, Höllerbach und Wallbach ist die HEAG in
Erbach, Tel: 06062/9594-6228, Fax: 06062/9594-250, zuständig.
Für die Ortsteile Affhöllerbach, Weiler Kilsbach, Nieder-Kainsbach und
Stierbach ist die HEAG in Heppenheim, Tel: 06252/9957-5246. Fax:
06252/9957-5288, zuständig.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Apothekenbereitschaft
Samstag, den 27.09.2003
Paracelsus-Apotheke, Georg-August-Zinn-Straße 29,
64823 Groß-Umstadt....................................................Tel. 06078/2231
Sonntag, den 28.09.2003
Otzberg-Apotheke, Rathausgasse 7,
64853 Otzberg (Lengfeld)..........................................Tel. 06162/72211
Montag, den 29.09.2003
Engel-Apotheke, Darmstädter Straße 36,
64354 Reinheim ...........................................................Tel. 06162/3310
Dienstag, den 30.09.2003
Odenwald-Apotheke, Marktstraße 5,
64401 Groß-Bieberau.................................................Tel. 06162/82071
Mittwoch, den 01.10.2003
Biber-Apotheke, Sudetenstraße 15a,
64401 Groß-Bieberau...............................................Tel. 06162/912014
Donnerstag, den 02.10.2003
Otzberg-Apotheke, Heidelberger-Straße 39,
64395 Brensbach .......................................................................Tel. 566
Freitag, den 03.10.2003
Gersprenz-Apotheke, Westring 89,
64354 Reinheim .........................................................Tel. 06162/81070
Der Notdienst wechselt täglich. Er beginnt jeweils morgens um 8.30 Uhr
und endet um 8.30 Uhr des folgenden Tages.
Ärztlicher Notdienst
Von Samstag, den 27.09.2003, 12.00 Uhr bis Montag, den
29.09.2003, 8.00 Uhr
Dr. Wagner/Dr. Seibold, Siedlerweg 15,
64407 Fränkisch-Crumbach, ........................................Tel. 06164/2209
Am Freitag, dem 03.10.2003
Dr. Röth/Dr. Gruber, An der Galgeneiche 1,
64395 Brensbach, ....................................................................Tel. 2025
Zahnärztlicher Notfalldienst am Wochenende
zu erfragen beim DRK, Erbach, Tel. 06062-19222
Notdienst Wasserversorgung Brensbach
Bei Störungen in der Wasserversorgung ist der Notdienst unter der Tel.
Nr. 0171/1513857 zu erreichen.
Besetzung einer Zivildienststelle
Die Gemeinde Brensbach ist Beschäftigungsstelle des Zivildienstes
und hat ab
1. Februar 2004
eine Zivildienststelle im Bereich “Umwelt” zu besetzen.
Führerschein der Klasse 3 ist erforderlich.
Ihre Bewerbung als anerkannter Kriegsdienstverweigerer richten Sie
bitte schriftlich bis zum 15. Oktober 2003 an den
Gemeindevorstand der Gemeinde Brensbach
- Personalverwaltung Ezyer Straße 5, 64395 Brensbach
Großreinemachen in Feld und Flur
Samstag, 11. Oktober 2003, vormittags ab 9.00 Uhr
Wer macht mit?
Die Gemeinde Brensbach lädt ein zur Aktion Saubere Landschaft.
In diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam mit unseren Jugendfeuerwehren Abfälle in Feld und Flur einsammeln und ordnungsgemäß entsorgen.
Der genaue Termin:
Samstag, 11. Oktober 2003, vormittags ab 9.00 Uhr.
Zum Abschluss wird es um 12.00 Uhr eine Stärkung geben.
Vereine und Gruppen sowie Einzelpersonen, die mithelfen wollen, bitten wir sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel.: 80934 od.
80936).
Wir freuen uns über jeden der mitmacht.
Gemeinsame Beratung
für Versicherte der LVA Hessen, der
Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA)
und der Bundesknappschaft
Am 02.10.2003 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr findet im Verwaltungsgebäude der Allgemeinen Ortskrankenkasse in Erbach, Am Drachenfeld 12 ein weiterer Sprechtag der Auskunfts- und Beratungsstellen
der LVA Hessen, der BfA und der Bundesknappschaft statt. Bei diesem
Sprechtag werden wiederum kostenlos Fragen beantwortet und Auskünfte erteilt, die sich auf die Rentenversicherung beziehen.
Eine vorherige Terminabsprache ist erforderlich unter folgender Telefon-Nr.: 06062/650.
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
3
Ablagerung von Abfällen in Feuchtwiese
Personalausweise
Die Brensbacher Naturschutzgruppe, die eine Feuchtwiese in der Nieder-Kainsbacher Gemarkung zwischen der B38 und der Gersprenz von
der Gemeinde gepachtet hat, muss feststellen, dass dort zunehmend
Baumschnittgut entsorgt wird. Die Umweltsünder werden gebeten, dies
zu unterlassen.
Personalausweise, welche bis zum 11.09.03 beantragt wurden, können
abgeholt werden.
Bitte bringen Sie zur Abholung Ihre alten Ausweisdokumente mit.
Das Amt für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz (ALFN) beim
Landrat des Odenwaldkreises weist auf Folgendes hin:
Seit dem 1. April 2003 gilt eine neue Kennzeichnungspflicht bei Schafen und Ziegen.
Zukünftig wird die Schafprämie nur für die Antragstiere ausgezahlt, die
entsprechend gekennzeichnet sind. Fragen zum Thema “Kennzeichnungspflicht bei Schafen und Ziegen” werden vom Hessischen Verband
für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V. (HVL); An
der Hessenhalle 1, 36304 Alsfeld unter der Tel.-Nr.: (06631) 78450 oder
Telefax: (06631) 78478, beantwortet.
i.A. L. Chr. Jäger
Information für Landwirte
Abgabe der Anträge auf Schlacht- bzw.
Sonderprämie für männliche Rinder 2003
Das Amt für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz (ALFN) beim
Landrat des Odenwaldkreises erinnert alle Landwirte daran, dass die
Anträge, die bei der Vorschusszahlung Rinderprämien 2003 im Dezember 2003 berücksichtigt werden sollen, bis zum 10. Okt. 2003 eingereicht sein müssen.
Für Anträge, die zwischen dem 10. Okt. und dem 31. Dez. 2003 gestellt
werden, erfolgt die Zahlung im Juni 2004.”
i.A. L. Chr. Jäger
Fundsachen
Folgende Fundsachen sind im Gemeindehaus der Ev. Kirche Brensbach
liegengeblieben:
• Stockschirm hellblau
• Knirps schwarz/weiß kariert
• Kinderjacke rot
• Kinderjacke beige
• Kinderjacke grün
• Pullover grau
• Schal rot
• Rotes Kinder-T-Shirt Nr.2 in der Sporthalle Brensbach gefunden
“Verschenkbörse” Brensbach
Zu verschenken
1 Kleiderschrank, 2türig, Eiche hell,
Höhe 2,20 m
1 Kleiderschrank, 2türig, schwarz,
Höhe ca. 1,80 m
Tel. 1583
Wer etwas zu verschenken hat, teilt dies bitte schriftlich oder Fax-Nr.
06161/80931 bzw.
E-Mail REmrich@Brensbach.de der Gemeindeverwaltung mit.
Öffentliche Bekanntmachungen
Wochenzeitung für Brensbach und Ortsteile
Naturschutzgruppe Brensbach
Feuchtwiesen gehören neben Trocken-Magerrasen zu den seltensten Biotopen. Dies beweist auch der drastische Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, die auf feuchte Wiesen spezialisiert sind, wie Weißstorch, Kiebitz, Braunkehlchen, Sumpfschrecke, Fieberklee, Breitblättriges Knabenkraut u.v.m.
Die Naturschutzgruppe betreut eine Feuchtwiese zwischen der B38 und
der Gersprenz, die mit regem Leben erfüllt ist. Wenn im Mai/Juni die
umliegenden Wiesen gemäht sind, finden Schmetterlinge, Hummeln,
Bienen und andere Insekten auf dieser blühenden Wiese Nektar und Pollen, Vögel brüten in der ungestörten Vegetation und haben ein reiches
Nahrungsangebot an Insekten und Sämereien, Frösche, Kröten und Ringelnattern fühlen sich hier wohl, und das Wild kann sich von einer Vielfalt an Pflanzen ernähren, die man auf intensiv bewirtschafteten Wiesen
nicht mehr findet.
Diese Feuchtwiese wird so schonend wie möglich im Herbst gemäht,
sonst würde sie verfilzen und verbuschen. Das Mähgut wird abgefahren,
um Nährstoffe abzubauen. Auf einer Teilfläche versuchen wir durch eine
frühere Mahd dominierende Pflanzen wie Großer Ampfer, Brennesseln
und Mädesüß einzudämmen, um die Artenvielfalt zu vergrößern. Freiwillige Helfer bei Pflegemaßnahmen sind herzlich willkommen, bitte
melden bei Jürgen Eisenhauer Tel. 2616; Brigitte Schulz-Vetter, Tel. 2165
oder Gerd Wartha Tel. 2391.
IMPRESSUM
Die Feuchtwiese - ein seltener Lebensraum
Die Brensbacher Nachrichten erscheinen wöchentlich jeweils freitags und werden kostenlos an alle erreichbaren
Haushalte
des
Verbreitungsgebietes verteilt.
Herausgeber, Druck und Verlag:
VERLAG + DRUCK LINUS WITTICH KG,
Peter-Henlein-Str. 1, 91301 Forchheim
Telefon 09191/7232-0
P.h.G.: E. Wittich
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Der Bürgermeister der Gemeinde Brensbach
Hans-Georg Stosiek, Ezyer Str. 5, 64395 Brensbach
für den sonstigen redaktionellen Inhalt und den
Anzeigenteil: Peter Menne in VERLAG + DRUCK
LINUS WITTICH KG.
Einzelexemplare Im Bedarfsfall durch den Verlag zum
Preis von E 0,40 zzgl. Versandkostenanteil.
Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt
die Meinung der Redaktion wieder.
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten
die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Z. gültige
Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge
höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des
Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden.
Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz,
sind ausdrücklich ausgeschlossen.
NACHRICHTEN
Kennzeichnungspflicht bei Schafen und Ziegen
Reisepässe, welche bis zum 28. August 2003 beantragt wurden, können
abgeholt werden.
Bitte bringen Sie zur Abholung Ihre alten Ausweisdokumente mit.
BRENSBACHER
Information für Schafhalter
Reisepässe
4
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
Schnappschüsse
Sorgfältig werden Stempelkissen vorbereitet
Ein selbstgebastelter Bogen wird beim Indianertag ausprobiert.
Sack-Weitwurf bei
den Schottischen
Spielen
Geruhsame Pause am Tipi
Beim Goldwaschen im Bach lief
so mancher Stiefel voll
Under Nesthäkchen beim Schnupperkurs “Karate”
Frau Martina Kohlberg weihte 10 Kinder in die “Geheimnisse” des
WWW ein
Heute veröffentlichen wir die letzten Schnappschüsse der diesjährigen
Ferienspiele. Da wir leider nicht alle Fotos veröffentlichen können, seit
bitte nicht traurig liebe Kinder. Mit etwas Glück seid ihr dann im nächsten Jahr dabei, oder bei anderen Veranstaltungen der Jugendpflege.
allen machte es Spaß beim Aufwärmtraining
Ferienspiele
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
AUS DEM EINWOHNERMELDEAMT
Geburt
22.08.2003
Aaron David Krah,
Sohn von Dipl.-Rpfl. Manfred Erwin Krah und Julia Krah geb. Eickhoff,
Brensbach OT Wersau, Hintergasse 20
Eheschließung
08.08.2003
30.08.2003
Dominik Reeg und Tamara Reeg geb. Pütt, Brensbach
OT Nieder-Kainsbach, Schnellertsberg 49
Thomas Scherer und Ariane Scherer geb. Klingseisen,
Brensbach, Schlagenäcker 12
WIR GRATULIEREN
Die Gemeinde Brensbach gratuliert
zum Geburtstag
im Ortsteil Brensbach
27.09.
Margarete Richter, An der Galgeneiche 36
28.09.
Margarete Büchler, Im Sellerts 12
30.09.
Gustel Steinbrinck, Heidelberger Straße 2
78 Jahre
75 Jahre
78 Jahre
im Ortsteil Wersau
27.09.
Anna Amann, Nonroder Straße 17
29.09.
Maria Dreher, Auf der Beine 21
29.09.
Hermine Seibert, Friedirch-Ebert-Straße 13
03.10.
Georg Fußmann, Bahnhofstraße 37
78 Jahre
83 Jahre
75 Jahre
73 Jahre
im Ortsteil Nieder-Kainsbach
28.09.
Katharina Mandler, Mühlweg 4
83 Jahre
im Ortsteil Affhöllerbach
29.09.
Maria Matthes, Kilsbacher Straße 19
82 Jahre
im Ortsteil Höllerbach
28.09.
Elise Dvorak, Breubergstraße 55
28.09.
29.09.
30.09.
wie Monsieur Ibrahim, der Kolonialwarenhändler in der Rue Bleue, zu
jeder Lebenslage etwas Passendes in seinem Koran zu finden weiß. Der
zwölfjährige Moses lernt schnell, dass „Araber” zu sein keineswegs allein
mit der Herkunft zu tun hat, es bedeutet in der Branche nichts weiter als:
nachts und auch am Sonntag geöffnet. Und er weiß, auf Monsieur Ibrahim ist Verlass, denn er kennt die Geheimnisse des Glücks und des
Lächelns. Das hilft selbst in den aussichtslosesten Situationen...
Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960, ist innerhalb der vergangenen
zehn Jahre zu einem der meist gespielten zeitgenössischen Theaterautoren auf den internationalen Bühnen geworden. „Monsieur Ibrahim und
die Blumen des Koran” ist seine erste Prosapublikation in deutscher Sprache.
Marc Chagall - Das graphische Werk - Radierungen, Holzschnitte,
Lithographien (Sachbuch)
Im Schaffen von Marc Chagall (1887 - 1985) nimmt das graphische Werk
- Radierungen, Holzschnitte, Lithographien -, das in diesem Buch übersichtlich und in prachtvoller Farbigkeit zusammengefasst wird, einen
hervorragenden Rang ein. Der Künstler selbst erklärte das Geheimnis
der Wirkung seiner Graphik: „Wenn ich einen lithographischen Stein
oder eine Kupferplatte vor mir habe, glaube ich, einen Talisman zu
berühren. Darauf, so scheint mir, kann ich meine ganze Trauer und meine
ganze Freude übertragen. All das, was im Lauf der Jahre mein Leben
bewegt hat...”
Claudia Toll/Heinz-Helge Schulze: Wir entdecken Tierkinder
(Wieso? Weshalb? Warum?) (Kindersachbuch)
In diesem Sachbuch bekommen Kinder gut verständliche Antworten auf
eine Fülle von Fragen zum Thema „Tierkinder”: Wer kümmert sich um
die Tierkinder, wo wohnen die jungen Tiere, haben kleine Tiere auch mal
Angst... Viel Spaß versprechen auch die Pappklappen, hinter denen zusätzliche Informationen und Überraschungen warten.
Renate Welsh: Das Vamperl (Kinderbuch in großer Druckschrift
für Erstleser)
Frau Lizzi traut ihren Augen nicht, als sie einen winzig kleinen Vampir
in ihrer Wohnung entdeckt. Nach dem ersten Schrecken beschließt sie,
das Vamperl mit der Flasche aufzuziehen - mit Milch versteht sich, nicht
mit Blut. Der kleine Vampir wächst heran und entwickelt ganz ungewöhnliche Eigenschaften....
Öffnungszeiten
Dienstag 9.30 Uhr - 11.30 Uhr
Mittwoch 15.30 Uhr - 17.30 Uhr
Tel: 06161/8090
81 Jahre
zur Silbernen Hochzeit
Jürgen und Beate Maul, Brensbach, Am Oberwald 38
Klaus Peter Kröh und Uta Glaubik-Kröh, Brensbach OT
Wallbach, Gehringstr. 7
Andreas und Ulrike Bonsen, Brensbach OT Wersau,
Hornsmühle 5
GEMEINDEBÜCHEREI
Lesetipps
Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des
Koran (Roman)
Gar nicht schlecht, einen erwachsenen Freund zu haben, der einem mit
Rat und Tat zur Seite steht, wenn die Dinge im Leben mal nicht so laufen, wie man sich das vorstellt. Und noch dazu, wenn er Araber ist und
5
KINDERTAGESSTÄTTEN
Kita “De Laabfrosch”
Hurra, wir - “die Neuen” - sind da!
6
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
Nach einem Beschnuppern zwischen den „Alten” und den „Neuen” Kids
machten wir schon folgende Erfahrungen: Wir tanzten; bastelten; klatschten unsere Namen; backten Spätsommerplätzchen und spielten das altbekannte Spiel „Bello, Bello, dein Knochen ist weg”. Wir sind gespannt,
was wir noch alles erleben.
Die Kinder der Kita „De Laabfrosch”
Unangenehmer nächtlicher “Besuch”
in der Kita in Wersau
Leider wurde unser Wohnwagen in den vergangenen Wochen von „Besuchern” erheblich verwüstet und zerstört. Außerdem wurden Zigarettenkippen etc. zurückgelassen, die sicher nicht in Kinderhände gehören.
Ebenfalls wurde der Zaun heruntergetreten und ein Griff vom Tor abgerissen. Unsere Kinder haben diesen Wohnwagen mit viel Liebe und Zeit
hergerichtet, und wir sind wütend über diese Zerstörungswut. Wir möchten daher die Wersauer Bevölkerung bitten, doch mal verstärkt ein Auge
darauf zu haben, wer sich nachts oder abends hier auf unserem Gelände
herumtreibt. Es ist schade, dass diese „nächtlichen Besucher” wohl keinen anderen Platz für sich finden, aber dabei sollten Dinge nicht mutwillig zerstört werden.
Die Kinder und das Team der Kita „Schatzinsel” in Wersau
Der Elternbeirat des Kindergartens
Nieder-Kainsbach
Kindergartenfest in Nieder-Kainsbach
Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich zum diesjährigen Kindergartenfest wieder zahlreiche Besucher im Kindergarten in Nieder-Kainsbach ein. In dem vielseitigen Angebot fand so ziemlich jeder Besucher
etwas, bei dem er verweilen mochte.
Für die Kinder waren verschiedene Spielstationen aufgebaut worden.
Ihre Kondition und Koordination konnten die Kinder sowohl beim Dosen
werfen, als auch beim Schubkarrenrennen oder beim abschließenden
Geschicklichkeitsparcours unter Beweis stellen. Etwas ruhiger hingegen
ging es da schon beim Malen mit meditativer Musik zu. Besonders beliebt
war auch die Märchenecke, welche von den Erzieherinnen mit täuschend
echten Dekorationen versehen worden war. Immer zur vollen Stunde
wurde es dort mucksmäuschenstill und die Kinder lauschten Wort für
Wort den Geschichten der Gebrüder Grimm.
Auch für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt. An einem
großen Buffet mit verschieden Kuchen, sowie Getränken und belegten
Brötchen, konnten sich die Gäste nach Herzenslust bedienen.
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
7
Ein weiterer Höhepunkt war die Tanzvorführung der Kindergartenkinder. Stolz präsentierten diese den Eltern, was sie seit einiger Zeit gelernt
hatten. Der anschließende Applaus stellte klar, dass die Aufführung rundum gelungen war.
Allen Spendern sowie den fleißigen Helfern, die zum Gelingen des Kindergartenfestes beigetragen haben, sei auf diesem Wege nochmals gedankt.
Besonders bedanken möchten wir uns noch mal bei der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Kainsbach, die uns kostenlos Tische und Bänke zur Verfügung gestellt hat.
Die nächste Aktion wird der alljährlich stattfindende Laternenumzug
anlässlich des St. Martinsfestes sein, wozu wir schon heute alle Eltern
und Freunde des Kindergartens herzlich einladen.
Ralf Amann
INFOS FÜR DIE SENIOREN
Sidra Basheer, Stephanie Böhm, Jeremy Boozer, Leon Fickinger, Nicolai Gohde, Julian Grohmann, Mirko Hormel, Hüseyin Kardes, Annika
Ponath, Nico Schmidt, Yannik Seipp, Christoph Weidmann, Marc Eiric
Nieder.
Selbstverständlich fand auch eine erste Unterrichtsstunde mit dem Anlaut
E statt, um der großen Erwartungshaltung zu entsprechen und die Kinder nicht zu enttäuschen. In der Zwischenzeit konnten die aufgeregten
Eltern in Ruhe Kaffeetrinken und erste Kontakte pflegen.
Hier die neugierigen, skeptischen, lernhungrigen, lieben, fleißigen, eifrigen, temperamentvollen Erstklässler mit ihrer Lehrerin, Frau Dittmann:
Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr
2004/05
Am 06.10.2003 und 07.10.2003 findet jeweils in der Zeit von 11.30 bis
13.30 Uhr in der Grundschule Wersau die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2004/05 statt.
Kinder, die in der Zeit vom 02.07.1997 bis 01.07.1998 geboren sind,
werden zum kommenden Schuljahr schulpflichtig. Kinder, die in der
Zeit vom 02.07.1998 bis einschließlich 01.07.1999 geboren sind, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen
werden, wenn sie die erforderliche Reife besitzen. Die Entscheidung
über die Aufnahme wird nach der Feststellung der Schulreife getroffen.
Zur Anmeldung sind die Geburtsurkunde mitzubringen und das Kind
vorzustellen.
Bei Fragen, die die Einschulung betreffen, wenden Sie sich bitte an die
Schulleitung, Tel.: 1265.
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Evang. Kirchengemeinde Brensbach
SCHULNACHRICHTEN
Unser Büro ist in dieser Woche geöffnet:
Montag ................................................................von 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag ..............................................................von 19.00 - 20.00 Uhr
und Freitag ..........................................................von 17.00 - 19.00 Uhr
Tel. Ev. Pfarramt Brensbach 06161/449
Grundschule Wersau
Einschulung 2003
Nach einem gemeinsamen, fröhlichen Gottesdienst aller Klassen und
einer sehr schönen Einschulungsfeier, gestaltet von der 2. Klasse mit
einem Gespenstertanz und einem frei gespielten, modernen Märchen aus
dem Jahr 2003, aufgeführt von der Theater-AG, stellten sich die neuen
Schulanfänger auf dem Schulhof den Fotografen.
Wochenspruch
Alle eure Sorgen werft auf ihn, denn er sorgt für euch.
1. Petrus 5,7
Samstag, 27.09.
9.00 Uhr
- 15.30 Uhr Kirchenvorstehertag im Schnellertshof,
Stierbach
8
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
neugewählten Kirchenvorstands
Sonntag, 28.09.
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Dekan i.R. Stenger aus Reichelsheim
10.00 Uhr
Kindergottesdienst
Montag, 29.09.
15.30 Uhr
20.00 Uhr
- 17.00 Uhr Rasselbande
Kirchenchorprobe
Verabschiedung und Dank an die ausscheidenden Kirchenvorsteher und anderen Mitarbeiter (Kollekte für
die eigene Gemeinde)
Montag, 29.09.
16.00 Uhr
Dienstag, 30.09.
19.00 Uhr
- 20.30 Uhr Spielkreis für alte Musik
19.30 Uhr
Jugendgospelchor im ev. Gemeindehaus
20.00 Uhr
Bibelstunde
Dienstag, 30.09.
Mittwoch, 01.10.
10.00 Uhr
- 11.00 Uhr Bücherei im Pfarrhaus
14.00 Uhr
Seniorennachmittag
Mittwoch, 01.10.
Donnerstag, 02.10.
9.30 Uhr
- 11.30 Uhr Krabbelgruppe für die Kleinsten
17.00 Uhr
“Donnerkids” für Kinder der 4. - 6. Klasse
Samstag, 04.10.
9.00 Uhr
- 12.30 Uhr Konfirmandentag
Sonntag, 05.10.
10.00 Uhr
Erntedankfest in der Kirche, Pfr. Keim unter Mitwirkung des Kirchenchores
10.00 Uhr
Kindergottesdienst
Diakonie
Um Himmels willen - füreinander! -Diakonie
Herbstsammlung für das Diakonische Werk in Hessen und Nassau
vom 27.09. bis 02.10.2003
Wie in jedem Jahr wenden wir uns auch heute wieder an Sie mit der
Bitte, unsere Arbeit mit Menschen zu unterstützen, die Begleitung auf
einem Stück Lebensweg benötigen.
Füreinander da sein darf sich in einer Zeit, in der die kirchlichen und
staatlichen Finanzmittel mehr und mehr zurückgehen, nicht allein im
Wert erschöpfen. Immer mehr Menschen benötigen unsere Hilfe. Um
unsere kostenfreien Angebote zu erhalten, sind wir auf Ihre Spende angewiesen.
Unsere Gemeinden sind - Gott sei Dank - Räume der Hilfe, des tätigen
Miteinanders. Die Angebote der Diakonie sind dabei sehr wesentliche
und unverzichtbare Unterstützung.
Wir sammeln wie jedes Jahr Spenden durch unsere Konfirmanden, die
in der oben genannten Zeit bei Ihnen klingeln werden. Bitte helfen Sie
uns durch eine Spende, auf Wunsch wird Ihnen auch eine Spendenquittung ausgestellt.
Die Dienststelle, der Ihre Spende zugute kommen wird, befindet sich in
der Darmstädter Str. 20, 64807 Dieburg, Tel. 06071-25061.
Wir danken Ihnen ganz herzlich im Voraus für Ihre Mithilfe und finanzielle Unterstützung. Gleichzeitig möchten wir Menschen ermutigen,
die Hilfe brauchen, in Situationen, in denen sie einen fachlich kompetenten, erfahrenen Ansprechpartner brauchen, den Weg zum Diakonischen Werk in Dieburg zu wählen. Alle Beratungen dort sind überkonfessionell, kostenfrei und vertraulich.
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Brensbach
Evangelische Kirchengemeinde Wersau
Jungschar
15.00 Uhr
Konfirmandenunterricht
20.00 Uhr
Chor
09.30 Uhr
Mutter-Kind-Treff
Bitte wegen des Treffpunktes vorher mit Frau Busch,
Tel. 877803 Kontakt aufnehmen!
15.00 Uhr
Seniorennachmittag
Donnerstag, 02.10.
15.00 Uhr
Vorkonfirmandenunterricht
Sonntag, 05.10., 16. Sonntag nach Trinitatis, Erntedankfest
10.00 Uhr
Gottesdienst zum Erntedankfest mit Abendmahl, unter
Mitwirkung des Kirchenchors
Ehrung engagierter Mitarbeiter durch Bürgermeister
Stosiek (Kollekte für “Brot für die Welt”)
Öffnungszeiten des Büros
dienstags..............................................................von 10.00 - 12.00 Uhr
donnerstags .........................................................von 16.00 - 18.00 Uhr
Sprechzeiten des Pfarrers: ........................................nach Vereinbarung
Einführung des neuen Kirchenvorstandes
Am kommenden Sonntag, den 28. September, werden in Wersau die
neuen Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen eingeführt. Gleichzeitig werden die bisherigen Kirchenvorsteher verabschiedet.
Die Kirchengemeinde Wersau - eine der “kleinsten im Lande” (um mit
dem Propheten Micha zu reden) - ist dankbar, dass sich Menschen bereit
finden, ehrenamtlich Verantwortung für die Kirche zu übernehmen.
Wir laden daher besonders herzlich zu diesem Gottesdienst ein!
Sammlung zum Erntedankfest in der
Evangelischen Kirchengemeinde Wersau
Wie in jedem Jahr werden die Konfirmanden am Donnerstag, den 02.10.,
Freitag, den 03.10. und Samstag, den 04.10.2003, für das Erntedankfest
Erntegaben sammeln (Obst, Gemüse, Kartoffeln und sonstige Nahrungsmittel - aber bitte keine leicht verderblichen Waren).
Auch Geldspenden sind willkommen.
Mit einem Teil dieser Gaben wollen wir den Altar für den Gottesdienst
am Erntedankfest schmücken. Im übrigen sind alle Spenden, ebenfalls
wie in jedem Jahr, für die Nieder-Ramstädter Heime bestimmt.
Wir bitten Sie herzlich, diese wichtige Sammlung großzügig zu unterstützen!
Samstag, 27.09.
16.00 Uhr
Trauung von Thomas und Heike Heinevetter geb.
Erbeldinger
Abschiedskonzert von Granny´s Pie
Sonntag, 28.09., 15. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahlsfeier zur Einführung des
Vor vollem Hause fand am Sonntag, dem 14. September, das Abschiedskonzert von Granny´s Pie statt.
Brensbacher Nachrichten
Nummer 39/03
9
Gemeinde der Christen Ecclesia Brensbach
Freut euch in den Herrn allezeit; abermals sage ich: Freut euch!
Philipper 4;4
Wir laden herzlich ein
Die Band konnte viele Bekannte und Freunde begrüßen, die sie in den
fünf Jahren ihres Bestehens begleitet haben.
Freitag, 26.9.
19:30 Uhr
TeenTwenBrensbach (ab 14 Jahre)
Samstag, 27.9.
9:30 Uhr
Frauentag mit Geel Claxton aus Frankfurt
Sonntag, 28.9.
10:00 Uhr
Gottesdienst mit Kindergottesdienst
Dienstag, 30.9.
19:00 Uhr
19:30 Uhr
Haustreff Brensbach I
Haustreff Wersau
Donnerstag, 2.10.
16:00 Uhr
Jungschar (9 bis 13 Jahre)
19:30 Uhr
Haustreff Brensbach II
Freitag, 3.10.
19:30 Uhr
In ihrem Konzert bot die Band einen Querschnitt ihres Repertoires.
Gespielt wurden Lieder von jenen Künstlern, die die drei besonders gern
musizieren - der Musik wie des Inhalts wegen: Bob Dylan, Bruce Springsteen, Paul Simon, Marc Cohn, Sting - um nur einige zu nennen.
Besonderes Highlight war die Verleihung des “Oscars” durch die Brensbacher Fan-Gemeinde rund um die “Eiergass”. Man stelle sich vor: ein
Brensbacher Oscar für eine Band aus Wersau! Und Dekan Meyer
beschenkte die Drei von Granny´s Pie mit Rosen Angesichts einer solchen Fülle von Freude, Spaß und Humor stellte Frontmann und Sänger
Christian Kraft ein Konzert in den nächsten Semesterferien in Aussicht:
Granny´s Pie Reloaded?
Kath. Pfarrgemeinde Mater Dolorosa
Brensbach
Samstag, 27.09.
18.30 Uhr
Sonntagvorabendmesse (Fr.- Crumbach)
Sonntag, 28.09., 26. Sonntag im Jahreskreis
11.00 Uhr
Hochamt / Kollekte für die kirchl. Caritas
Montag, 29.09.
9.00 Uhr
15.00 Uhr
hl. Messe
Diavortrag von Sr. Helena im Oberscholzenhof
- keine Meßdienerstunde -
Dienstag, 30.09.
15.00 Uhr
Kinderbibelstunde
16.30 Uhr
Redaktionsteam
10.00 Uhr
Elterntreff Erstkommunion (Pfarrsälchen)
Mittwoch, 01.10.
14.30 Uhr
15.30 Uhr
heute keine Sprechstunde
Rosenkranzgebet
Erstkommunion-Unterricht
Donnerstag, 02.10.
15.30 Uhr
Englisch-Werkstatt (Sr. Marirose)
13.00 Uhr
Fahrt der Senioren nach Walldürn
Freitag, 26.09.
- Krankenkommunion Hausaufgabenhilfe bei Frau Encarnacao Mo. - Fr. 14.30 - 15.30 Uhr
TeenTwenBrensbach (ab 14 Jahre)
Sonntag, 5.10.
10:00 Uhr
Gottesdienst mit Kindergottesdienst
Für Rückfragen zu Kindertreff und Jungschar: Sigrid Dörr, Telefon: 16
96
Für sonstige Rückfragen: Ilse Schlag, Telefon: 540
Weitere Infos: www.ecclesia-brensbach.de
TERMINE
1. Offizieller Timo Glock Fan-Club
Fahrt zum Formel-3-Rennen zum Hockenheimring am 4.10.2003
Aufgrund der großen Nachfrage bei der Fahrt zum Nürburgring am 16.
August 2003, werden wir auch zum Formel-3-Rennen zum Hockenheimring am 04. Oktober 2003 eine Fahrt organisieren. Hierbei handelt
es sich um die Saisonabschlussfahrt.
Die Busfahrt inkl. Tribünenkarte mit Fahrerlagerzutritt kostet 30,- Euro.
Anmelden können Sie sich bei Gilbert Rohr (Tel.: 0179/1222550) oder
bei Riccardo Völkel (Tel.: 0171/6434773). Anmeldeschluss ist der
26.09.2003. Den Abfahrtszeitpunkt teilen wir Ihnen rechtzeitig telefonisch mit.
Natürlich sind auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen, an der Fahrt
teilzunehmen. Bei der letzten Fahrt zum Nürburgring konnten wir über
50 Teilnehmer begrüßen. Timo Glock war sichtlich erstaunt über die
große Unterstützung aus seiner Heimat.
Heimatgeschichtlicher Gesprächskreis
Wersau
Hiermit wird zu der Veranstaltung am Freitag, dem 26. September 2003,
eingeladen. Beginn ist um 20.00 Uhr im Gasthaus “Zum Erbach Schönberger Hof” in Wersau. Ein Stück Heimatgeschichte steht an diesem
Abend auf dem Programm. Das Thema des Abends lautet: “Historische
Wasserversorgung im Odenwald”. Ist doch ohne Wasser kein Leben und
kein Wachstum auf unserem Planeten möglich. An diesem Abend wird
uns Herr Prof. Eckstein aus Fränkisch-Crumbach interessante Begebenheiten über die Wasserversorgung aus früheren Zeiten erläutern.
Alle lnteressenten sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
5 051 KB
Tags
1/--Seiten
melden