close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einstellung: Giovanni Crespi S.p.A.

EinbettenHerunterladen
VERANSTALTUNGSPROGRAMM
F 4431/14
Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz
12. Dezember 2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Hotel Aquino – Tagungszentrum Berlin
Referentinnen/Referenten
Prof. Dr. Jutta M. Bott, Fachhochschule Potsdam
Mortimer Graf zu Eulenburg, Gerontopsychiatrisch-Geriatrischer Verbund
Charlottenburg-Wilmersdorf e.V. Berlin
Ingeborg Germann, Sozialministerium Rheinland-Pfalz
Annemarie Gerzer-Sass, Serviceagentur Mehrgenerationenhäuser
Sabine Jansen, Deutsche Alzheimer-Gesellschaft e.V.
Prof. Dr. Andreas Kruse, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Dr. Martin Schölkopf, Bundesministerium für Gesundheit
Prof. Dr. Annette Spellerberg, Technische Universität Kaiserslautern
Dr. Matthias v. Schwanenflügel, Bundesministerium für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend (angefragt)
Dr. Irene Vorholz , Deutscher Landkreistag
Petra Weritz-Hanf, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Peter Wißmann Demenz Support Stuttgart gGmbH
Leitung
Dr. Irina Pfützenreuter, wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein, Berlin, Arbeitsfeld: IV „Alter, Pflege, Rehabilitation, Gesundheit und Steuerung sozialer Dienste“
Inhalt
Die wachsende Anzahl demenzkranker älterer Menschen stellt die kommunale Altenhilfe
1/4
und Seniorenpolitik sowie Dienste und Einrichtungen vor neue Herausforderungen. Durch
ein Förderprogramm des Bundes sollen bis zum Jahr 2016 bundesweit bis zu 500 Lokale
Allianzen für Menschen mit Demenz ins Leben gerufen werden, die direkt vor Ort Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Hilfen zum Verbleib im sozialen Umfeld und
notwendige Unterstützung bieten sollen (ähnlich den Bündnissen für Familien). Die Erfahrungen der Mehrgenerationenhäuser, die spezielle Angebote für diese Zielgruppe entwickelt haben und umsetzen, werden einbezogen. Es geht dabei um die Bündelung und
Vernetzung der Potenziale von Bürgern, Vereinen, Gewerbe, Bildungseinrichtungen, Politik und Kommunalverwaltung. Ziel ist es, die Lebenssituation der Menschen mit Demenz
und ihrer Angehörigen nachhaltig zu verbessern.
Ziele
Der Fachtag bietet einer breiten Fachöffentlichkeit die Möglichkeit, das Thema und den
Stand der erreichten Praxis vertieft zu diskutieren. Er will Anregungen für die konzeptionelle und praktische Weiterentwicklung lokaler Infrastruktur geben, die auch das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement einschließt. Bereits bestehende gute Praxis in den
beteiligten Kommunen wird vorgestellt.
Zielgruppen
Zielgruppe sind: Kommunen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Altenhilfe, Altenplanung und Sozialplanung, Mehrgenerationenhäusern, Seniorenorganisationen, Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Wohnungswirtschaft und Zivilgesellschaft, Wissenschaftler/innen und Interessierte aus dem Bereich der Seniorenpolitik.
Programmverlauf
Freitag, 12. Dezember 2014
Uhrzeit
Ab 09.30
Einlass und Ausgabe der Tagungsunterlagen, Kaffee
10.00 - 10.10 Begrüßung und Eröffnung
Nora Schmidt, Deutscher Verein e.V.
10.10 – 10.30 Das Ziel: Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz
Dr. Matthias v. Schwanenflügel, BMFSFJ (angefragt)
10.30 – 11.00 Menschen mit Demenz in die Mitte unserer Gesellschaft holen
Prof. Dr. Andreas Kruse, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2/4
11.00 – 11.30 Verbesserte Bedingungen für Menschen mit Demenz und ihre
Angehörigen
Dr. Martin Schölkopf, BMG
Kommentar: Sabine Jansen, Deutsche Alzheimer-Gesellschaft e.V.
11.30 – 12.00 Der Platz von Nachbarschaft innerhalb lokaler Allianzen
Prof. Dr. Annette Spellerberg, Technische Universität Kaiserslautern
Kommentar: Dr. Irene Vorholz, Deutscher Landkreistag
12.00 – 12.15 Nachfragen und Gespräch
12.15 – 13.00 Mittagessen
13.00 – 14.00 Partizipation älterer Menschen ermöglichen und fördern
Prof. Dr. Jutta M. Bott, Fachhochschule Potsdam
Angebote von Mehrgenerationenhäusern innerhalb der Lokalen Allianzen
Annemarie Gerzer-Sass, Serviceagentur Mehrgenerationenhäuser
Erfahrungen mit dem „Schutzraum“ als Hilfestellung für Menschen mit
Demenz
Mortimer Graf zu Eulenburg, Gerontopsychiatrisch-Geriatrischer Verbund Charlottenburg-Wilmersdorf e.V.Berlin
14.00 – 14.15 Nachfragen und Gespräch
14.15 - 14.45 Kaffeepause
14.45 – 15.15 Potenziale und Grenzen lokaler Allianzen für Menschen mit Demenz
Peter Wißmann, Demenz Support Stuttgart gGmbH
15.15 – 16.30 Podiumsgespräch: Lokale Angebote zur Unterstützung von Menschen
mit Demenz und ihrer pflegenden Angehörigen entwickeln und festigen
Petra Weritz-Hanf, BMFSFJ
Prof. Dr. Andreas Kruse, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Sabine Jansen, Deutsche Alzheimer-Gesellschaft
Ingeborg Germann, Sozialministerium Rheinland-Pfalz
Dr. Irene Vorholz , Deutscher Landkreistag
Peter Wißmann Demenz Support Stuttgart gGmbH
Moderation: Barbara Kahler, Deutscher Verein e.V.
16.30
Ende der Veranstaltung
3/4
Verantwortliche Referentin
Dr. Irina Pfützenreuter
Telefon: +49(0)30 62980-218
pfuetzenreuter@deutscher-verein.de
Veranstaltungsort
Hotel Aquino – Tagungszentrum Katholische Akademie
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin-Mitte
Kosten
(Veranstaltungsnr.: F 4431/14)
Veranstaltungskosten Deutscher Verein
Mitglieder
160 €
Nichtmitglieder
200 €
(inkl. Verpflegung, Raum- und Technikkosten und der gesetzlichen USt.)
Anmeldung
Anmeldung bitte bis:
Auskunft Veranstaltungsmanagement:
17.10.2014
030 62980-605/-606/-419
Onlineanmeldung über
http://www.deutscher-verein.de/03-events/2014/gruppe4/f-4431-14/
Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie eine Teilnahmezusage durch den Deutschen Verein mit
Rechnung oder eine Teilnahmeabsage.
Veranstalter
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Michaelkirchstr. 17/18, D-10179 Berlin-Mitte
Telefon +49(0) 30/62980-0
Telefax +49(0) 30/62980-150
E-Mail: kontakt@deutscher-verein.de
Internet: www.deutscher-verein.de
4/4
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
25 KB
Tags
1/--Seiten
melden