close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Düngung Weihnachtsbaumkulturen

EinbettenHerunterladen
FACHTAGUNG
„Mobilität junger Menschen im ländlichen Raum unterstützen“
“Mobilität umfasst die Teilnahmechancen der Menschen an sozialen, kulturellen und
politischen Austauschprozessen und Aktivitäten sowie den Zugang zu Ressourcen
und Reproduktionsangeboten.” (Prof. Jürgen Gerlach, Universität Wuppertal)
Termin:
18. November 2014 (Beginn 10:00 Uhr, Ende 16:15 Uhr)
Ort:
GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10432 Berlin
Ausgangslage:
Der demographische Wandel wirkt sich in den ländlichen, peripheren Regionen besonders stark aus. Viele Kommunen sind mit hohen Abwanderungsquoten und einer Überalterung ihrer Bevölkerung konfrontiert. Insbesondere
lässt sich ein starker Rückgang an Jugendlichen und jungen Erwachsenen
feststellen. Parallel schrumpfen mit der sich verändernden Bevölkerungszusammensetzung die verfügbaren Haushaltsmittel. Problematisch ist in diesem
Zusammenhang: wenn junge Menschen im Sozialraum zunehmend weniger vertreten und damit weniger sichtbar sind, hat dies zahlreiche Auswirkungen auf die Infrastruktur.
So macht in der Regel der Schülerverkehr in den ländlichen Regionen den
dominierenden Teil des ÖPNV aus. Sinkende Schülerinnen- und Schülerzahlen werden die ÖPNV-Nachfrage deutlich senken. Angebote von Jugendhilfe, Arbeitsagentur und viele sonstige Beratungsangebote sind oft nicht mehr
direkt vor Ort verfügbar. Eine Konzentration von Ausbildungsbetrieben in den
Oberzentren führt angesichts fortschreitender Zersiedlung, sowie demografischen Schrumpfungsprozessen, zu steigenden Pendeldistanzen. Jugendliche
können auf Dauer Beratungsangebote und Ausbildungsbetriebe in meist weitentfernten Orten nur unter großen finanziellen und logistischen Aufwendungen
anfahren.
Es gibt zwar inzwischen zahlreiche alternative Mobilitätskonzepte in Ergänzung und außerhalb des ÖPNV, die aber in vielen Regionen noch nicht umsetzt werden, da z.B. Planungen oft mit einer städtisch geprägten Sicht getroffen werden.
Für die Zielgruppen der Jugendsozialarbeit wird mobile Jugendarbeit als sozialraum-, bedürfnis- und adressatenorientiertes Arbeitsfeld zur Unterstützung
von Jugendlichen in ländlichen Regionen zunehmend wichtiger. Social MediaAngebote könnten bei eingeschränkten Mobilitätsmöglichkeiten ebenfalls ein
wichtiger Lösungsansatz für die Beratungsarbeit sein.
Gefördert vom
Ziele:
Aus der Fachtagung werden, mit Blick auf die demographische Entwicklung,
Erkenntnisse zum notwendigen Handlungsbedarf für die Jugendsozialarbeit
hinsichtlich der zunehmend eingeschränkteren Mobilitätsmöglichkeiten von
jungen Menschen in den ländlichen Regionen gewonnen werden. Dazu wollen
wir mit den unterschiedlichsten Fachleuten in einen Dialog treten und versuchen Lösungen zu finden.
Eingeladen sind neben den PraktikerInnen aus der Jugendsozialarbeit, Demographiebeauftragte aus Kommunen und Landkreisen, VertreterInnen der
Arbeitsagentur, des BMFSJ, der Wirtschaft (HWK, IHK), des Kooperationsverbunds Jugendsozialarbeit und Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaften
Jugendsozialarbeit.
Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen:
‐
Welche Mobilitätshemmnisse werden auf struktureller Ebene wahrgenommen?
‐
Welche Auswirkungen hat die Einschränkung von Mobilitätsmöglichkeiten
von jungen Menschen durch die Einstellung/Reduzierung von Angeboten
des ÖPVN, auf die Nutzung von Angeboten der Jugendhilfe, Arbeitsagentur und sonstigen Beratungsangeboten?
‐
Welche Strukturen und Arbeitsweisen von Jugendhilfe/Jugendsozialarbeit
vor Ort müssen bei fehlenden oder schlechten Mobilitätsangeboten in Zeiten von Demographischen Wandel entwickelt werden?
‐
Welche alternativen Mobilitätssysteme bzw. flexiblen Angebotsstrategien
des ÖPVN bieten sich an?
‐
Wie können Jugendliche an der Erarbeitung von alternativen Lösungen
beteiligt werden?
Methoden:
fachlicher Input, Diskussion mit den Experten in Arbeitsgruppen, Vorstellung
von Arbeitsergebnissen im Plenum
Moderation:
Uwe Strothmann, BAG ÖRT
Fachlich verantwortliche Organisation:
Die Fachtagung wird im Rahmen des Kooperationsverbundes
Jugendsozialarbeit von der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger e.V. (BAG ÖRT) umgesetzt.
Gefördert vom
TAGESABLAUF
Dienstag, 18. November 2014
9:30 – 10:00 Uhr
Ankunft und Anmeldung
10:00 – 10:10 Uhr
Begrüßung und Einführung
Uwe Strothmann, Referent Jugendsozialarbeit
BAG ÖRT
10:10 – 10:40 Uhr
Abgehängte Jugend? Aufwachsen in peripheren ländlichen Räumen
Sarah Beierle, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Deutsches Jugendinstitut (DJI)
10:40 – 11:10 Uhr
Einblicke in die Jugendarbeit in ländlichen Räumen aus der Sicht eines Jugendverbandes
Sebastian Schaller, stellvertretender Bundesvorsitzender,
Bund der Deutschen Landjugend (BDL)
11:10 – 11:30 Uhr Kaffeepause
11:30 – 12:00 Uhr
JugendMobil – Junge Menschen bei regionalen Projekten beteiligen
Ralf Hoppe, Geschäftsführer,
ContextPlan GmbH – Projektleitung „JugendMobil“
12:00 – 12:30 Uhr
U.Move 2.0 – Die räumliche und virtuelle Mobilität von Jugendlichen und jungen
Erwachsenen
Dr. Dirk Wittowsky, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung
12:30 – 13:15 Uhr Mittagspause
13:15 – 15:00 Uhr Arbeitsgruppen
Gruppe 1 „Jugendsozialarbeit/Jugendarbeit im ländlichen Raum“:
Clemens Beisel, LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg e.V., Input:
„Mobile Jugendarbeit im ländlichen Raum“; Sarah Beierle, Deutsches Jugendinstitut
(DJI); Sebastian Schaller, Bund der Deutschen Landjugend
Gruppe 2 „Mobilität junger Menschen“:
Inga-Theres Deibel, Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel
(InnoZ) GmbH, Input: „Was geht auf dem Land – zwischen fahren und gefahren werden?“; Ralf Hoppe, ContextPlan GmbH; Dr. Dirk Wittowsky, Institut für Landes- und
Stadtentwicklungsforschung
15:00 – 15:15 Uhr Kaffeepause
15:15 – 15:45 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen
15:45 – 16:15 Uhr Abschlussplenum mit der Fischbowl Methode
Gefördert vom
Anmeldung per Fax: 030 40505769-19
Anmeldung per E-Mail: info@bag-oert.de
BAG ÖRT, Marienburger Straße 1,10405 Berlin
VERBINDLICHE ANMELDUNG
zur Fachtagung „Mobilität junger Menschen im ländlichen Raum unterstützen“ am 18.11.2014 in Berlin
Ort:
GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10432 Berlin
Anmeldeschluss: 27. Oktober 2014
Zu der vorgenannten Veranstaltung melde mich verbindlich an:
Name, Vorname:
______________________________________________
Name des Trägers:
Funktion:
__________________________________________________
Dienstliche Anschrift:
E-Mail:
____________________________________________
__________________________________________
____________________________________________________
Telefon: ______________________Fax: ________________________
Ort, Datum
Gefördert vom
Unterschrift
HINWEISE ZUR ANMELDUNG
Anmeldeschluss:
Spätestens mit dem Anmeldeschluss (27.10.2014) erhalten Sie eine elektronische Bestätigung. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Sollten mehr
Anmeldungen eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, müssen wir uns Absagen vorbehalten.
Für diejenigen, die am Tag vorher anreisen möchten, haben wir im Motel One
Berlin Alexanderplatz ein Zimmerkontingent für Selbstzahler eingerichtet.
Die Buchung sowie die Bezahlung erfolgt durch die TeilnehmerInnen selbst.
Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie ein Kennwort, mit dem Sie sich im
Hotel einbuchen können.
Anfahrt zum Tagungsort:
GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10432 Berlin
U 2 Eberswalder Str. oder U 8 Rosenthaler Platz
Straßenbahn M1 oder M12 Haltestelle Schwedter Str. (direkt vor der Haustür)
AutofahrerInnen empfehlen wird das Parkhaus in der Kulturbrauerei,
Zufahrt über die Sredzkistrasse 1, 10435 Berlin, da am GLS Campus keine
eigenen Parkplätze zur Verfügung stehen.
http://kulturbrauerei.de/mieter-und-produkte/contipark
Tagungsgebühr:
Für die Tagungsteilnahme wird keine Tagungsgebühr erhoben.
Gefördert vom
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
103 KB
Tags
1/--Seiten
melden