close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Öffnungszeiten unserer Gemeindeverwaltung sind wie folgt:

EinbettenHerunterladen
Die Gemeindeverwaltung informiert
Neue Strassennamen
und Gebäudenummern
in St. Niklaus
Das Amt für Geoinformation des Kantons
Bern hat kürzlich auf die unglückliche Gebäude-Nummerierung im Gebiet St. Niklaus
aufmerksam gemacht. Einige Gebäudeadressen kommen doppelt vor (z.B. St. Niklaus
2, St. Niklaus 4 etc.), einmal auf Gemeindegebiet Bellmund und einmal auf Gemeindegebiet Merzligen. Für Lieferanten und ortsfremde Personen ist es umständlich, die richtige Adresse auf Anhieb zu finden. Bei Rettungsdiensten könnten unnötige Suchläufe
gar fatale Folgen haben.
Die Kantonsstrasse, die heute „St. Niklaus“
heisst, soll in „St. Niklausstrasse“ umbenannt werden. Diese Adressbezeichnung
macht nämlich entgegen der heutigen auf
der gesamten Strassenlänge Sinn, d.h. bis
hin zur Hermriger Gemeindegrenze.
Die verschiedenen Querstrassen wurden im
Planentwurf wie folgt bezeichnet:
Denkmalgässli (Zufahrt zu den Bellmunder Liegenschaften St. Niklaus 1,
29, 27, 25, 23
Waldschenkegässli (Zufahrt zu den
Bellmunder Liegenschaften St. Niklaus 5, 11, 15, 17 und zur Merzliger
Liegenschaft St. Niklaus 8)
Forstweg (Zufahrt zu den Bellmunder
Liegenschaften St. Niklaus 2 und 4)
Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner aus Bellmund und Merzligen dürfen sich
bis zum 5. Februar im Sinne einer Mitwirkung
zu den Vorschlägen äussern.
St. Niklaus mit Bielersee
Die Gemeinden Bellmund und Merzligen wollen deshalb die Gebäudeadressierung im
Gebiet „St. Niklaus“ bereinigen und sauber
aufeinander abstimmen, als läge keine Gemeindegrenze dazwischen. In diesem Zusammenhang sollen auch sämtliche Querstrassen, welche mehrere Häuser erschliessen, einen eigenen Strassennamen mit fortlaufenden Gebäudenummern erhalten.
Die Gemeinderäte Bellmund und Merzligen
haben die betroffenen Bewohner angeschrieben und ihnen ein Plänchen mit einem
Entwurf der neuen Situation, die ab 1. Juni
2012 gelten soll, beigelegt. Die neu vergebenen Strassennamen dienen vorerst als Arbeitstitel.
Merzligen Brattig Januar 12
Änderung des Telefonbucheintrags
Ebenfalls nicht befriedigend ist die Situation
im offiziellen Telefonbuch. Die Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Gebiet St. Niklaus erscheinen dort unter der separaten
Spalte „St. Niklaus“. Dies sorgt oft für Verwirrung, zumal sie ihre Adresse ja mit „Merzligen“ und nicht mit „St. Niklaus“ angeben. Die
Spalte „St. Niklaus“ soll deshalb aufgehoben
und die dort enthaltenen Adressen auf „Bellmund“ und „Merzligen“ verteilt werden. Unter
„St. Niklaus“ wird nur noch ein Vermerk „Siehe Bellmund oder Merzligen“ stehen.
Hauswart/in gesucht
Für den Aussenbereich unserer Liegenschaft
„Schulgasse 3“ (Gemeindeverwaltung) suchen wir ab 1. März 2012 eine Hauswartin
oder einen Hauswart im Umfang von ca. 40
Stunden pro Jahr.
Aufgaben:
Seite 2
Die Gemeindeverwaltung informiert
- Überwachung Rasenmäherroboter
- Rasenpflege
- Schneeräumung
- Unkraut entfernen
- Laub wischen
- Hecken schneiden
- usw.
Die Entlöhnung erfolgt im Stundenlohn.
Interessenten melden sich bis 10. Februar
2012 auf der Gemeindeverwaltung.
Kleine Baubewilligungen
Bei Bauvorhaben von untergeordneter Bedeutung kann in bestimmten Fällen auf eine
Publikation im Nidauer Anzeiger verzichtet
werden. Das Baugesuch ist einzig den betroffenen Nachbarn zur Kenntnis zu bringen.
In diesen Fällen spricht man von sogenannt
„kleinen Baubewilligungen“.
Im Jahr 2011 hat der Gemeinderat folgende
kleine Baubewilligungen erteilt:
Datum
05.04.2011
27.06.2011
27.06.2011
27.06.2011
Wer
Beat + Pascale
Hurni
Fam. Sabella und
Tucci
Fritz Möri
Peter Flückiger
06.09.2011
Hans-Ulrich Sterchi
20.09.2011
Fam. Oertle und
Struchen
Was
Fenstereinbau
Bau Gartenhaus
Dachverlängerung
Einbau Dachfenster
Wandbild + Überdachung Kellerabgang
Bau Geräteschopf
Sirenentest 2012
Am Mittwochnachmittag, 1. Februar 2012,
findet zwischen 13.30 und 15.00 Uhr der
jährliche nationale Sirenentest statt. Im
Ernstfall müssen Sie beim Ertönen der Sirene Radio (DRS 1) hören. Weitere Infos finden Sie unter www.sirenenalarm.ch oder Teletext-Seite 662.
Merzligen Brattig Januar 12
Meldestelle für Findeltiere im Kanton Bern
Der Berner Tierschutz ist die offizielle Meldestelle für Findeltiere (Haustiere) im Kanton
Bern.
Der Berner Tierschutz ist erreichbar zu Bürozeiten (Montag – Freitag, 9.00 – 12.00 Uhr
und 14.00 – 17.00 Uhr) über die Telefonnummern:
Tel. 0800 1844 00 (kostenlos) bzw. meldestelle@bernertierschutz.ch für zugelaufende/gefundene Tiere.
Tel. 0900 1844 00 (CHF 1.95/Min.) für
vermisste Tiere.
Meldungen über gefundene Tiere können
ebenfalls auf www.bernertierschutz.ch eingegeben oder per Fax an 031 926 20 96
übermittelt werden.
Laut Art. 720a ZGB muss jemand, der ein
entlaufenes Tier findet, den Fund dem Eigentümer oder, wenn er diesen nicht kennt, der
kantonalen Meldestelle melden.
Hunde-Registrierung
Haben Sie kürzlich einen Hund angeschafft?
Dann möchten wir Sie daran erinnern, dass
Sie Ihren Vierbeiner unmittelbar nach der
Anschaffung auf der Gemeindeschreiberei
registrieren lassen müssen.
Sofern Sie Ihren Hund zwischen August und
Dezember 2011 zu sich genommen haben,
ist er fürs Jahr 2011 nur dann taxpflichtig,
wenn er am 1. August bereits drei Monate alt
war und im Jahr 2011 noch in keiner anderen
bernischen Gemeinde Hundetaxen bezahlt
Seite 3
Die Gemeindeverwaltung informiert
hat. Andernfalls ist er erst im Jahr 2012
erstmals taxpflichtig.
bäuden installiert werden und den kantonalen Richtlinien entsprechen (Art. 6 Abs. 1
Bst. f Baubewilligungsdekret BewD). Vorbehalten bleiben Bauten in Ortsbildschutzgebieten oder an erhaltens- oder schützenswerten Gebäuden (Art. 7 BewD).
Die Richtlinien, die im Baubewilligungsdekret
erwähnt sind, gibt es allerdings noch gar
nicht. Sie sollten aber im 1. Quartal 2012 erscheinen. Bis dahin müssen sich die Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer und die
Gemeinden an den entsprechenden Empfehlungen aus dem Jahr 1994 orientieren.
Hunde, die im laufenden Jahr angeschafft
werden, müssen ebenfalls sofort nach der
Anschaffung registriert werden. Die Hundetaxe wird allerdings erst am 1. August 2012
fällig.
Die Hundemarke erhalten Sie nach der Registrierung Ihres Hundes.
Zur Information: Die Gemeindeverwaltung
verkauft Hundekot-Säcklein zum Selbstkostenpreis.
Empfehlungen zur Auswahl und zur Anordnung
von Energiekollektoren
Die laufenden Energiediskussionen kurbeln
den Bau von Solarkollektoren zur Warmwassererzeugung und von Solarzellen zur
Stromproduktion an. Merzligen bildet hier
keine Ausnahme.
Die Nutzung der Sonnenenergie ist zweifellos sinnvoll. Dies hat auch der Gesetzgeber
erkannt. Aus diesem Grund sind Anlagen zur
Gewinnung erneuerbarer Energie baubewilligungsfrei, wenn sie an Gebäuden angebracht oder als kleine Nebenanlagen zu GeMerzligen Brattig Januar 12
Diese Empfehlungen mit dem Titel „Energiekollektoren - der vereinfachte Weg zur Solaranlage - Empfehlungen zur Auswahl und Anordnung“, finden Sie unter www.bve.be.ch Energie - Downloads. Diese müssen eingehalten werden, andernfalls ist die Montage von Solarzellen oder Solarkollektoren bewilligungspflichtig.
Diese gesetzgeberische Lösung hat den Vorteil, dass umweltbewusste Bauherren ihre
Solaranlage ohne Baubewilligungsverfahren
und ohne damit verbundene Kosten sofort
realisieren können. Für die Gemeinde hat
diese Regelung aber einen gewichtigen
Nachteil. Sie stellt Verstösse gegen die
Richtlinien (bzw. heute noch Empfehlungen)
erst fest, wenn die Anlage bereits montiert
ist. So kann sie nötige Korrekturen nur noch
mit baupolizeilichen Mitteln herbeiführen.
Dies gilt es zu vermeiden!
Die Empfehlungen zielen beispielsweise
darauf ab, dass Solaranlagen
wenn möglich dachbündig eingebaut
werden.
rechteckig angeordnet werden.
sich auf eine einzige Fläche beschränken.
parallel zu Dachkanten und -flächen
verlaufen.
farblich zum Gebäude passen.
Seite 4
Die Gemeindeverwaltung informiert
usw.
In der Empfehlung finden Sie auch Grafiken
und Fotos von guten und schlechten Beispielen.
Es ist dem Gemeinderat bewusst, dass die
Empfehlungen bei bestehenden Liegenschaften oft nicht 1:1 umgesetzt werden
können, weil Kamine, Dacheinschnitte,
Dachflächenfenster usw. eine optimale Anordnung verhindern.
Dies heisst aber nicht, dass das Vorhaben
nicht trotzdem realisierbar ist. Es braucht
dann einfach eine Baubewilligung. Im Baubewilligungsverfahren wird geprüft, ob die
vorgeschlagene Anordnung aus ästhetischer
Sicht (ruhige Dachlandschaften) vertretbar ist
oder ob man gemeinsam eine bessere Lösung finden muss.
Schlechtes Beispiel: Die Solaranlage ist weder rechteckig noch verläuft sie parallel zum linken Dachrand.
Schlechtes Beispiel: Diese Flächen wirken „verzworgelt“.
Wir bitten Sie deshalb, die erwähnten
Empfehlungen (bzw. später Richtlinien)
bereits bei Planungsbeginn Ihrer Anlage
zu berücksichtigen. Verlassen Sie sich
nicht darauf, dass Ihr Solar-Planer diese
Richtlinien korrekt umsetzt. Die Erfahrung
zeigt uns, dass dem nicht immer so ist.
Der Schulverband Hermrigen-Merzligen wird
das Schulhausdach in diesen Wochen ebenfalls mit Solarzellen bedecken. Auch hier war
eine „empfehlungskonforme“ Anordnung wegen des Dacheinschnitts (Balkon der Hauswartin) nicht möglich. Anstatt einer rechteckigen Fläche entsteht nun eine L-Form.
Aus diesem Grund muss nun ein Baubewilligungsverfahren beim Regierungsstatthalter
durchgeführt werden.
Fazit:
Die Förderung erneuerbarer Energien muss
vorangetrieben werden. Das heisst aber
nicht, dass ästhetische Aspekte vernachlässig werden sollen. Es geht also darum, beiden Ansprüchen gerecht zu werden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.
Neue Vizepräsidentin
Barbara Kocher ist vom Gemeinderat zur Vizegemeindepräsidentin gewählt worden. Wir
wünschen Barbara Kocher in dieser Funktion
viel Erfolg.
Zeigen Sie uns Ihr Vorhaben, selbst wenn
Sie glauben, dass es baubewilligungsfrei ist.
Wir beraten Sie gerne!
Merzligen Brattig Januar 12
Seite 5
Die Gemeindeverwaltung informiert
5 Rappen für den
Fledermausschutz
Der Gemeinderat Merzligen hat am
18.1.2012 beschlossen, den Fledermausschutz (www.fledermaus-be.ch) mit 5 Rappen pro Einwohner und Jahr zu unterstützen.
Gemeindeversammlungen 2012
Die Gemeindeversammlungen finden statt
am:
Dienstag, 22. Mai 2012
Donnerstag, 22. November 2012
jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindesaal.
Test-Strassenlampe
Kürzlich hat sich die Baukommission mit
Energieoptimierungsmöglichkeiten bei der
Strassenbeleuchtung
auseinandergesetzt.
An der Gemeindeversammlung wurde informiert, dass die Gemeinde am Holzmattweg
eine LED-Strassenlampe der Firma IC Intertec AG zu Testzwecken montieren werde.
Darauf wird nun verzichtet. Inzwischen hat
sich nämlich herausgestellt, dass die BKW
Energie AG ästhetisch ansprechendere LEDLampen vertreibt. Wie diese leuchten, kann
man derzeit in Walperswil betrachten. Am
Waldweg (bei der Gemeindeverwaltung) stehen zu Testzwecken verschiedene Lampentypen.
Ob allerdings die Energieeinsparung in einem vernünftigen Verhältnis zu den Investitionskosten liegt, wird sich noch zeigen müssen.
Zahlreiche Strässchen in Merzligen sind
sehr eng. Geparkte Autos auf der Strasse
können das Durchkommen mit dem breiten Schneepflug behindern oder verunmöglichen. Stellen Sie deshalb bei
Schneefall bzw. erwartetem Schneefall Ihre Autos nicht auf die Strasse. So können
Sie auch vermeiden, dass Ihr Auto „eingemauert“ wird.
Denken Sie daran, dass die Äste Ihrer
schneebedeckten Bäume und Sträucher
noch viel tiefer in die Strasse hineinragen
als sonst. Deshalb gilt: Überhängende Äste jeweils rechtzeitig grosszügig wegschneiden. Andernfalls schlagen die Äste
an den Traktor, welcher Privateigentum
der Winterdienstverantwortlichen ist.
Danke für Ihre Mithilfe.
Kürzlich in Merzligen:
Gemeindeversammlung
Die Gemeindeversammlung ist den Anträgen
des Gemeinderats gefolgt. Leider musste
auch eine Steuererhöhung beschlossen werden. Die Steueranlage steigt per 2012 von
1.7 auf 1.8.
Wie immer wurde der oder die pfiffigste
Merzliger/in erkoren. Man musste schätzen,
wie viele Baugesuche Hans Peter Wälti in
seiner 13-jährigen Tätigkeit als Mitglied der
Baukommission behandelt hat. Der richtigen
Antwort von 110 kam Margrit Huber mit 111
am nächsten. Bravo!
Winterdienst
Damit unser Winterdienst seine Arbeit ohne
Schwierigkeiten erledigen kann, bitten wir
wiederum um Ihre Mithilfe:
Merzligen Brattig Januar 12
Barbara Kocher überreicht der „pfiffigsten Merzligerin“, Margrit Huber, eine Züpfe.
Seite 6
Die Gemeindeverwaltung informiert
Auch Barbara Kocher wurde beschenkt. Sie erhielt einen Blumenstrauss für ihren Mehraufwand bei den Vorbereitungsarbeiten zur
Gründung der Regio-Feuerwehr Aarberg.
Hans Peter Wälti wurde aus dem Gemeinderat verabschiedet. Er
erhielt ein Couvert. Das Strahlen im Gesicht von Hans Peter Wälti
verrät, dass im Couvert nicht bloss ein Kärtchen steckte.
Über Blumen freuen durfte sich auch Corinne Wälti. Sie unterstütze
ihren Mann Hans Peter während den letzen 10 Jahren nach Kräften, so dass dieser sein Amt als Gemeinderatsmitglied ausüben
konnte.
Aus der Baukommission verabschiedet wurde Reto Abderhalden.
Auch er hält unter seinen Schöggeli ein Couvert versteckt.
Merzligen Brattig Januar 12
Seite 7
Die Gemeindeverwaltung informiert
verwaltung, damit sie hier abgedruckt werden können.
Zeichnung: Shanya de Wilde
Der neue Mann im Gemeinderat heisst Christoph Bigler. Er erhielt
einen Willkommens-Spitzbuben.
Leider hat der alte Samichlaus vergessen, wem ihm diese wunderschöne Zeichnung überbrachte. Er ist halt nicht mehr der Jüngste.
Freude hat er trotzdem.
Ruth Zesiger überreichte dem neu zugezogenen Ehepaar Vanessa
Wyssbrod und David Bertacchi (Ulimattweg) eine Schachtel „Merzligerli“.
Besuch vom Samichlaus
St. Niklauser
Weihnachtsmärit
Text: Melanie Stettler / Antoinette Bauert
Am 6. Dezember 2011 besuchte der Samichlaus die Kinder aus Merzligen und Hermrigen
beim FC Hüsli. Trotz garstigen Wetterbedingungen durfte er eine grosse Kinderschar
begrüssen und beschenken. Besonders viel
Freude bereiteten ihm die schönen Zeichnungen, die er entgegen nehmen durfte. Er
brachte einige von ihnen auf die GemeindeMerzligen Brattig Januar 12
Seite 8
Die Gemeindeverwaltung informiert
Wir blicken auf einen erfolgreichen und idyllischen 2. St. Niklauser Weihnachts-Märit zurück. Mit Samichlaus, Schmutzli und Eseli
durften wir unsere Besucher/innen dieses
Jahr überraschen.
Uns bleibt, allen Austellerinnen, Helfer/innen
und Allwettermännchen einen grossen Dank
auszusprechen. Sie alle haben trotz nassem
Wetter tapfer durchgehalten und grosse Leistungen erbracht. Ausserdem danken wir dem
Restaurant Waldschenke, welches uns auch
dieses Jahr die Infrastruktur kostenlos zur
Verfügung gestellt und unsere Besucher/innen mit feiner Erbssuppe und Gnagi
kulinarisch verwöhnt hat.
Wir wünschen Ihnen ein gutes 2012 und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.
Adventsfenster
Während der Adventszeit öffnete sich traditionsgemäss (fast) jeden Tag ein liebevoll geschmücktes Adventsfenster. Der Dorfverein
Hermrigen-Merzligen weitete diesen Brauch
aus und lud auch die Hermriger Bevölkerung
ein, ein Adventsfenster zu gestalten. Einige
Familien luden ein zu Kaffee, Tee und Kuchen, bei anderen konnte man einfach das
Fenster bestaunen.
Einen besonderen Dank richten wir an Sie,
liebe Besucherinnen und Besucher, denn
ohne Sie könnte ein Märit gar nicht stattfinden.
Der kleine Märit schaffte Platz für viele interessante und herzliche Begegnungen. Dem
konnte auch das schlechte Wetter nichts anhaben. Die Stimmung war wunderbar, so
dass wir bereits den 3. Weihnachts-Märit
planen. Dieser wird am 7.12.2012 bei jedem
Wetter im Garten des Restaurant Waldschenke stattfinden.
Das Adventsfenster der Familie von Felten
Öffnungszeiten:
Mo: 08.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00
Di:
14.00 - 18.00
Mi: geschlossen
Do:
14.00 - 18.00
Fr: 08.00 - 12.00
Sa: Nur auf Voranmeldung geöffnet!
In den Sommermonaten (Juli, August und September)
ist am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 08.00 - 13.00 Uhr geöffnet.
Merzligen Brattig Januar 12
Seite 9
Die Gemeindeverwaltung informiert
Demnächst in Merzligen:
Datum
Zeit
Was
Organisiert durch
Wo
03.02.2012
03.02.2012
19.00
18.30
Jass-Abend
Raclette-Abend
FC Clubhaus
MZH
08.02.2012
09.02.2012
11.02.2012
Senioren-Mittagessen
Besichtigung Klinik Linde
Theatervorstellung
18.02.2012
11.45
13.30
14.00 und
19.30
19.30
FC Hermrigen
Engagierte Eltern von
Schulkindern
Gemeinderat
Team Zämeschpiu
Theaterverein Merzligen
Theatervorstellung
Theaterverein Merzligen
26.02.2012
08.03.2012
14.03.2012
14.03.2012
27.03.2012
31.03.2012
19.00 !
14.00
11.45
20.00
14.00
ab 07.00
Gottesdienst
Film-Nachmittag
Senioren-Mittagessen
Hauptversammlung
Lotto-Match
Häckseldienst
Kirchgemeinde Bürglen
Team Zämeschpiu
Gemeinderat
Dorfverein
Team Zämeschpiu
Baukommission
Merzligen Brattig Januar 12
Restaurant Linde
Treffpunkt: Gemeindehaus
Turnhalle HermrigenMerzligen
Turnhalle HermrigenMerzligen
Gemeindesaal
Treffpunkt: Gemeindehaus
Restaurant Linde
Gemeindesaal
Gemeindesaal
bei Ihnen zu Hause
Seite 10
Die Gemeindeverwaltung informiert
Restaurant Linde
Dorfstrasse 3
3274 Merzligen
Tel. 032 381 12 61
Fax. 032 381 12 06
Freitag, 27. Januar 2012, ab 20.00 Uhr:
Schützenredlet
Samstag, 28. Januar 2012 ab 20.00 Uhr:
Treberwurst mit musikalischer Unterhaltung durch die Wanne-Graben Örgeler
Sonntag, 29. Januar 2012, ab 14.00 Uhr:
Schützenredlet
Samstag/Sonntag 25./26. Februar 2012:
Suure Mocke
Mit bester Empfehlung
Fam. H. Häfliger
Merzligen Brattig Januar 12
Seite 11
Die Gemeindeverwaltung informiert
Merzligen Brattig Januar 12
Seite 12
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
398 KB
Tags
1/--Seiten
melden