close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fakten belegen wie schlecht es um die USA steht 30.03.2011

EinbettenHerunterladen
Bruno Hauser
Von:
Gesendet:
Betreff:
Anlagen:
Bruno Hauser [brunohauser@gmx.ch]
Mittwoch, 30. März 2011 17:25
Fakten belegen wie schlecht es um die USA steht
USA schlechter als Griechenland (14x BIP).pdf
Liebe Leser,
Schon bald schwenken die Scheinwerfer nach Amerika. Die USA sind schon lange angeschlagen, doch langsam öffnet
die Gesellschaft die Augen - zu Recht!
http://www.hinterfragen.ch/themenblock-usa/ zeigt Einzelheiten - die wichtigsten Punkte sind hier in diesem Mail
zusammen gefasst.
US Gesamtverschuldung: Die NZZ hat am 11.03.2011 einen Bericht veröffentlicht, den ich gerne hier beilege (siehe
Attachement). Eine Bestätigung von Fakten die http://www.hinterfragen.ch/themenblock-usa/gesamtverschuldung/
bereits im November veröffentlicht hat. Die Verpflichtungen der USA sind 202'000
202'000 Mrd. USD (14(14-16x BIP)
In den USA wird in einzelnen Staaten Gold/Silber wieder als Zahlungsmittel eingesetzt.
eingesetzt Zitat aus Utah: "Es ist eine
Vorsichtsmaßnahme, die uns erlaubt, unsere Wirtschaft aufrechtzuerhalten, während der Wert des Dollars weiter
sinkt". 13 weitere US-Staaten planen ähnliche Gesetze. Dass diese Massnahme auf echten Fakten basiert, zeigt die
folgende (nicht abschliessende) Aufzählung:
•
Das US Budgetdefizit der USA stieg im Februar 2011 auf sage und schreibe 222.5 Mrd. USD - annualisiert
erreicht man damit einen Wert von 2'670 Mrd. USD (19% BIP)!
•
Die US Notenbank kauft zur Zeit 70% der US Treasury. Nur so kann der Staat weiterhin funktionieren. Früher
waren ausländische Investoren grosse Käufer, heute ist es die eigene Notenbank! Bernie Madoff hat man
verurteilt wegen seinem Schneeballsystem - die US Notenbank praktiziert dies jedoch täglich und wird von der
US Regierung noch unterstützt!
•
Japan und China haben aufgehört US Treasury zu kaufen - Japan braucht das Geld für den Wiederaufbau und
China diversifiziert seine Devisenreserven.
•
Private US Investoren kaufen seit kurzem keine US Treasury mehr - früher kauften sie ca. 30% des Volumens heute sind es weniger als 5%.
•
Größter Anleihenfonds (PIMCO) der Welt verkaufte seine gesamten USUS-Anleihen
Anleihen!
ihen
•
Im Jahr 2011 müssen die USA Schulden aufnehmen oder refinanzieren in der Höhe von 55% des BIP.
•
Amerika bezahlt täglich US$ 1,5 Mrd. an Schuldzinsen.
•
Würde man Amerika die Zinsen erlassen und würden sie täglich 1 Mrd. US$ Schulden (inkl. der heutigen
Verpflichtungen) zurückzahlen, dann bräuchten sie für eine Entschuldung 553 Jahre!
•
Hawaii musste im Schulwesen die 4-Tages Woche einführen - wegen Geldknappheit.
•
Arizona kann seine Lehrer nicht mehr bezahlen - wegen Geldknappheit.
•
Kalifornien bezahlt seine Lehrer teilweise mit Schuldscheinen,
Schuldscheinen da dem Staat die Gelder ausgehen.
•
Kalifornien zwingt die Staatsangestellten, jeden Monat 3 Tage unbezahlte Ferien zu nehmen (das kommt einer
Lohnkürzung von 14% gleich).
1
•
In Fresno (Kalifornien) musste der Staat hunderte von Häftlingen freilassen,
freilassen da man die Kosten nicht mehr
bezahlen konnte. Viele von den frei gelassenen Sträflingen wurden bereits Tage später wieder wegen neuen
kriminellen Tätlichkeiten verhaftet.
•
Städte wie bspw. Philadelphia, Baltimore, Newark oder Sacramento müssen Personal der Feuerwehr, Polizei
oder Nothelfer reduzieren.
•
In New Jersey musste das Budget drastisch gekürzt werden, u.a. verloren dadurch tausende Lehrer und über
1'300 Staatsangestellte ihre Stelle. Trotz einer Budgetreduktion von 26% gibt es noch immer einen
Ausgabenüberschuss von über 10 Mrd. US$. Zusätzlich fehlen 54 Mrd. US$ bei der öffentlichen Pensionskasse
und 67 Mrd. US$ für das Gesundheitswesen.
•
In vielen Orten werden öffentliche Bibliotheken geschlossen und Bus Fahrpläne stark reduziert - wegen
Geldknappheit.
•
Virginia diskutiert ein Gesetz, das eine AlternativAlternativ-Währung einführen möchte im Falle eines Zusammenbruchs
des Federal Reserve System. Zitat: Virgina should adopt a currency to serve as an alternative to the currency
currency
distributed by the Federal Reserve System in the event of a major breakdown of the Federal Reserve System" offizieller Link: http://lis.virginia.gov/cgi-bin/legp604.exe?111+ful+HJ557
•
Der Bundesstaat Arizona musste sogar das Regierungsgebäude verkaufen um Liquidität zu generieren. Neu
tritt der Bundesstaat als Mieter auf.
•
Illionois erhöht die Steuersätze für Private um 66% und für Firmen um 45%.
45% Trotz diesen drastischen
Steuererhöhungen bleibt ein Budgetdefizit stehen von 6.2 Mrd. US$.
Wie aus den obigen Ausführungen ersichtlich wird, haben die USA noch viel grössere Probleme als viele europäische
Staaten. Bis jetzt wurden Krisen immer wieder mit neuen Schulden überdeckt - damit ist fertig. Die Staaten haben die
Probleme der Banken übernommen. Dabei haben die grössten Notenbanken und Staatsgemeinschaften ebenfalls Hilfe
geleistet - in einem Umfang, den man schon dannzumal hätte verurteilen müssen. Es bringt nichts jenen Leuten noch
mehr Geld zu geben die nicht wissen, wie damit umzugehen ist...
Wer rettet die Staaten und Notenbanken?
Et voila - wir sind wieder an der zentralsten Frage: Deflation (Abschreibungen der Schulden) oder Hyperinflation?
In diesem Sinne wünsche ich spannende Lektüre auf www.hinterfragen.ch
Gruss
Bruno Hauser
2
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
39 KB
Tags
1/--Seiten
melden