close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

März 2010 Liebe Schwestern und Brüder, genau wie die

EinbettenHerunterladen
EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE
WIGOLTINGEN-RAPERSWILEN
März 2010
AN(GE)DACHT
Liebe Schwestern und Brüder,
genau wie die Jahreslosung stammt dieser Vers aus einer Abschiedsrede
Jesu an seine Jünger. In der Passions- und Fastenzeit denken wir wieder
an das Geschehen damals, wie Jesus litt und am Kreuz starb. Seitdem
fragen sich Menschen: Wer ist Jesus? Was bedeutet er? Warum hat er
sein Leben für andere gegeben?
Wahrscheinlich gibt es auf diese Fragen so viele Antworten, wie es Menschen gibt. Bedeutungsvoll finde ich allerdings, dass sich die Abschiedrede aus dem Johannesevangelium insbesondere um Begriffe wie „Liebe“ und „Freundschaft“ dreht. Jesus macht Mut: Im Angesicht des Leidens und des Todes gibt es eine Hoffnung, die mit menschlicher Vernunft nicht zu erfassen ist: Es ist die Hoffnung auf Gottes Liebe, in deren
Gegenwart unser Leben nicht scheitern wird. Später ist das Kreuz -
Symbol des Todes - zu einem Symbol des Lebens und der Liebe geworden. Ansonsten wäre es als Modeschmuck auch ein makaberes Zeichen.
Eines halte ich für eine ganz besondere Botschaft: Jesus bezeichnet die
Seinen als Freunde! Und als Freunde Gottes dürfen wir ihn in allen Lebenslagen auf unserer Seite wissen. Die abstrakten Fragen, wer Jesus
ist, was er der Welt bedeutet und warum er sein Leben für andere gegeben hat, können in diesem Glauben eine ganz existenzielle Relevanz erhalten. Der Sinn der Passionszeit, die immer schon eine Zeit der Busse
und der Umkehr war, ist es, in sich zu gehen, um zu fragen: Wer bin
ich? Nehmen Sie sich Zeit dazu, wird das Abstrakte fragen nach Jesus
mit einem Mal konkret: Sie werden dann eine ganz persönliche Antwort
erhalten: Ich bin Freund/Freundin von Jesus Christus. Er hat mich gerettet!
Wer das erkannt hat, wird sein Leben als gesegnetes Leben annehmen
können mit allem, was geglückt ist und mit seinem Scheitern.
Der evangelische Theologe Walter Uhsadel hatte mit dem berühmten
Psychologen Carl Gustav Jung 1938 in Jungs Küsnachter Haus ein kurzes
Gespräch. Jung wies auf eine Nachbildung des Königsfelder Glasfensters,
das die Kreuzigung Christi darstellt, und sagte: „Sehen Sie, das ist doch
das Entscheidende für uns.“ Als der Theologe ihn fragte, warum er das
sage, antwortete Jung: „Ich komme gerade aus Indien, da ist mir dies
von neuem aufgegangen. Der Mensch muss mit dem Problem des Leidens fertig werden. Der östliche Mensch will sich des Leidens entledigen,
indem er das Leiden abstreift. Der abendländische Mensch versucht, das
Leiden durch Drogen zu unterdrücken. Aber das Leiden muss überwunden werden, und überwunden wird es nur, indem man es trägt. Das lernen wir alle von Christus.“
Ihr
KOLLEKTEN 2009
Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender, die im letzten Jahr unsere Kollekten unterstützt haben. Wir durften den verschiedenen Institutionen aus den Sonntagskollekten insgesamt den Betrag von Fr.
16'114.— überweisen.
Ganz herzlichen Dank für dieses Zeichen der christlichen Solidarität!
-2-
„BROT
FÜR
ALLE HALBBATZENKOLLEKTE“
Die letztjährige Sammlung „Brot für Alle“ hat gesamthaft Fr. 6'353.60
ergeben. Für die „Basler Mission“ konnten im gleichen Jahr Fr. 1’455.00
einbezahlt werden. Allen Spenderinnen und Spendern nochmals ein
herzliches Dankeschön für ihre Gaben und Beiträge, die wir weiterleiten
durften.
WELTGEBETSTAG 2010
Am Freitag, 05. März, ist es wieder soweit!
Der Weltgebetstag wird seit 1887 gefeiert.
Auf der ganzen Welt treffen sich am ersten
Freitag im März, Christen aller Konfessionen zu einem gemeinsamen Gottesdienst.
Beten, Singen, Hören und Feiern verbinden
die Menschen aller Völker und Rassen vor
Gott. Die Liturgie kommt jedes Jahr aus einem anderen Land.
Dieses Jahr gestalteten Frauen aus Kamerun die Liturgie unter dem Titel:
„Alles was Odem hat, lobe den Herrn“
Schauen Sie doch rein und feiern Sie diesen Gottesdienst mit!
20.00 Uhr in der Kirche Wigoltingen
20.00 Uhr in der Kirche Gündelhart
OBERE KIRCHSPIELVERSAMMLUNG
Am Sonntag, 21. März, findet im Anschluss an den Gottesdienst (ca.
11.00 Uhr) in der Raperswiler Kirche die ordentliche Jahresversammlung
des oberen Kirchspiels statt.
Auf der Traktandenliste stehen wie üblich Rechnung und Budget. Unter
Verschiedenes besteht Raum für Fragen und Anregungen.
-3-
KIRCHGEMEINDEVERSAMMLUNG
Am Montag, 22. März, 20.00 Uhr, findet unsere ordentliche Kirchgemeindeversammlung im Singsaal des Werkzentrums statt.
Neben der Rechnung und dem Budget soll auch Raum für Fragen und
Anregungen sein.
Im Anschluss an die Versammlung sind alle herzlich zu einem kleinen
Apéro eingeladen.
TERMINE
Mittwoch, 17. März:
14.00
Uhr,
Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle Wigoltingen.
Sonntag, 21. März:
10.00 Uhr, Gottesdienst in
Raperswilen mit Taufe,
musikalische
Gestaltung
durch die Jugendmusikschule Thurtal-Seerücken, anschliessend obere
Kirchspielversammlung.
Sonntag, 28. März
Palmsonntag
10.00 Uhr, Gottesdienst in
Wigoltingen, Einführung der
Religionsschüler ins
Abendmahl, musikalische
Gestaltung, E. Balmer, Orgel, Theres Götsch, Gesang,
anschliessend Kirchenkaffee.
WIGOLTINGER FRAUENGIPFEL
Herzliche
Frauen-
Einladung
zum
Wigoltinger
„Schon davon gehört?“
Im Januar haben Peter und Heidi Schüle
über ihre beklemmenden aber auch ihre
freudvollen Erfahrungen gesprochen, die
sie als Menschenrechtsbeobachter in
Westjordanland gemacht haben; im Februar hat uns Alfred Peter an seinen Sorgen und seinen Freuden als Imker teilhaben lassen. An beiden Veranstaltungen haben wir viel Neues und Interessantes erfahren.
Und unsere nächsten Veranstaltungen
sind genauso vielversprechend:
Mittwoch, 25. März 2010,
9 bis 11 Uhr im Café Chürzi
Fotografien – Abbilder der Wirklichkeit
schlechthin, möchte man meinen. Aber wie Bilder lügen zeigt uns der
gelernte Fotograf und Videofachmann Samuel Röthlisberger, Weinfelden.
Mittwoch 29. April 2010,
9 bis 11 Uhr im Café Chürzi
Auch in Wigoltinger Gewässern macht er sich zu schaffen, der Baumeister Biber. Philip Taxböck, Leiter der Fachstelle Hallo Biber!, weiss
mehr über den scheuen Uferbewohner.
-4-
Wir laden Sie herzlich zu diesen beiden spannenden Anlässen ein und
hoffen, Sie recht zahlreich begrüssen zu dürfen.
Das Vorbereitungsteam
Margarit Bader, Marlise Hugelshofer, Susi Menzi und Margit Steinlin
Das Vorbereitungsteam
Margarit Bader, Marlise Hugelshofer, Susi Menzi und Margit Steinlin
PALMSONNTAG, 28. MÄRZ
Am Palmsonntag zieht Jesus nach Jerusalem ein, dem Ort, an dem er wenige Tage
nach seinem Einzug das Abendmahl mit
seinen Jüngern feiert bevor er ans Kreuz
geht. Religionsschülerinnen und –schüler,
die im Unterricht einen Einblick in die Bedeutung des Abendmahls bekommen haben, gestalten den Palmsonntagsgottesdienst mit.
OSTERMORGENFEIER AM
04. APRIL
TERMINE
Karfreitag, 02. April:
10.00 Uhr, Gottesdienst in
Wigoltingen,
20.00 Uhr, Gottesdienst in
Raperswilen
Gottesdienste mit Abendmahl.
Sonntag, 04. April:
06.00 Uhr, Gottesdienst in
Wigoltingen, anschliessend
kleines Morgenessen.
10.00 Uhr, Gottesdienst in
Raperswilen.
Beide Gottesdienste mit
Abendmahl.
Wir werden diesen Gottesdienst in einen
besonders liturgisch-feierlichen Rahmen Sonntag, 11. April:
stellen. Wir beginnen mit dem Osterfeuer 10.00 Uhr, Gottesdienst in
auf dem Friedhof und entzünden das Os- Wigoltingen,
Stellvertreterlicht.
tung durch Pfr. Karin
Sie, liebe Gemeindemitglieder, laden wir Marterer Palm.
herzlich ein zu diesem speziell gestalteten Gottesdienst, um mit uns zu feiern.
Treffpunkt ist auf dem Friedhof Wigoltingen, warme Kleidung ist von Vorteil.
Anschliessend gibt es einen kleinen Brunch. Darum bitten wir Sie, sich
wenn möglich im Pfarrhaus anzumelden, Tel. 052/763 14 01.
Selbstverständlich hat es genug auch für Kurzentschlossene.
-5-
JUNGSCHAR-NACHMITTAGE
Jeweils am Samstag 14.00 Uhr auf dem
Schulhausplatz Wigoltingen.
Nachmittage:
06. März, 27. März,
24. April, 16.00 bis 21.00 Uhr
Eveline Huber, Rosenbergstr. 8, 8555
Müllheim,
Tel. 052/763 23 85
Natel: 079/763 44 12
wigoltingen@jungschi.net
CHRISTLICHE OSTMISSION
Im vergangenen Jahr war die Beteiligung an der Aktion Weihnachtspäckli
ganz besonders gross. Darüber haben
wir in der letzten Ausgabe berichtet.
Wir haben nun das Glück, dass ein Mitarbeiter der Christlichen Ostmission, die
die Verteilung der Päckli übernommen
hat, von seinen Erfahrungen in Osteuropa berichten wird. Mit Bildern und eindrücklichen Erlebnissen werden wir am
Dienstag, den 25. Mai 2010 um 20.00
Uhr
erfahren können, wie durch die Aktion
das Weihnachtsfest notleidender Menschen in Osteuropa ein wenig heller
gemacht wurde.
Dazu sind alle Kirchbürgerinnen und
Kirchbürger besonders herzlich eingeladen!
-6-
AUS DER GEMEINDE
Bestattungen:
03. Januar in Wigoltingen:
Dean Busse, Sohn der
Cerstin Stierli-Busse, von
Niedersachsen DE, wohnhaft gewesen in Homburg,
gestorben im 17. Lebensjahr.
12. Januar in Raperswilen:
Maria Krattiger, geb. Joos,
Witwe des Ernst Krattiger,
von Schüpfen BE, wohnhaft
gewesen in Steckborn, gestorben im 65. Lebensjahr.
12. Februar in Wigoltingen:
Lydia Maria Forster, geb.
Wepf, Gattin des Arnold
Forster, von Kemmental
TG, wohnhaft gewesen in
Wigoltingen, gestorben im
83. Lebensjahr.
Wir begrüssen unsere
neuen
Kirchgemeindemitglieder:
Jürg Baumgartner, Wigoltingen
Reto Beerli, Wigoltingen
Nicole Chessa-Keller mit
Marco, Patrizia und Sabrina, Illhart
Bettina Mühlethaler, Wigoltingen
Rosmarie
und
Werner
Strasser, Raperswilen
Christina Wunderlin, Homburg
RÜCKBLICK SUPPENTAG
Am 14. Februar fand unter grosser Beteiligung der Gemeinde ein Valentinsgottesdienst in Verbindung mit dem alljährlichen Suppentag statt. Konfirmanden,
Jungscharteam und Sonntagsschule waren neben der Kirchenvorsteherschaft
und anderen freiwilligen Helfern beteiligt.
Die Gerste für die Suppe kam von der
Firma Zwicky, die Suppe selbst bereiteten
Jules und Monika Frei vom Gasthaus
Wartegg zu, den Most erhielten wir von
Reto Burgermeister.
Ihnen allen habe ich an dem Sonntag gedankt.
An dieser Stelle möchte ich auch denen,
die einen Kuchen oder eine Torte gespendet haben, herzlich danken! Das ist
in der Aufregung leider vergessen gegangen. Auch durch Ihre Kuchenspende ist
der enorme Erlös in Höhe von SFr. 1.321
zugunsten der Fastenaktion zustande gekommen!
L. Heynen
AUS
DER
GEMEINDE
Wir verabschieden:
Sarina Bänninger, Wigoltingen
Sabrina Buchenhorner, Raperswilen
Rosa-Lia Burger, Wigoltingen
Petra Gaiardelli, Wigoltingen
Familie Hohl, Wigoltingen
Isabelle Pauer, Wigoltingen
Udo Stenzel, Wigoltingen
Brigitte Uhlmann-Rhyn, Bonau
Monika Uhlmann, Bonau
Yvonne Wälti mit Lorin, Nico und Sinja, Raperswilen
Karl Weigelt, Wigoltingen
BIBELGESPRÄCHSKREIS
-7-
GOTTESDIENSTPLAN
Wigoltingen Raperswilen
07.03.
20.00 Uhr
14.03.
21.03.
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Taufe in
Raperswilen, Kirchenkaffee
10.30 Uhr
Ökumenischer Suppentag
Hörstetten
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Taufe,
obere Kirchspielversammlung
28.03.
10.00 Uhr
02.04.
10.00 Uhr
20.00 Uhr
Karfreitag, Gottesdienste
mit Abendmahl
04.04.
06.00 Uhr
10.00 Uhr
Ostern, Gottesdienste mit
Abendmahl
11.04.
10.00 Uhr
18.04.
25.04.
Palmsonntag
STV: Pfr. Karin Marterer
Palm
10.00 Uhr
10.00 Uhr
02.05.
20.00 Uhr
10.00 Uhr
Konfirmation
STV: Stellvertretung
KONTAKTE
Pfarramt
Pfarrer Lars Heynen
Tel. Nr. 052/763 14 01
lars.heynen@tg.ref.ch
Besuchs-Begleitdienst
Susi Menzi
Tel. Nr. 071/657 15 37, Natel: 079/789 29 88
Präsident Kirchenvorsteherschaft
Martin Wenger, Ob. Müllbergstr. 6, 8558 Raperswilen
Tel. Nr. 052/763 18 04
Sekretariat
Daniela Käss
Tel. Nr. 052/763 20 62
daniela.kaess@tg.ref.ch
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag, jeweils 08.00 bis
12.00 Uhr,
vom 06. April bis 12. April
-8-
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
425 KB
Tags
1/--Seiten
melden