close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktive Schallschutzmaßnahmen

EinbettenHerunterladen
Nr. 44 / Oktober 2014 | Seite 1
Hypothekenzinsen
Klare Zweiteilung bei Anbietern
Unter den Hypothekenanbietern
zeichnet sich immer klarer eine
Zweiteilung ab: Bei den kurzfristigen
Baudarlehen mit einer Zinsbindung
von 5 bis 10 Jahren laufen die
regionalen Banken derzeit außerhalb
der Konkurrenz. So liegt der
Effektivzins für das Top-Angebot der
PSD Bank Nürnberg über 5 Jahre bei
nur 0,85 % p.a., während andere
günstige Anbieter sich mit max. 1,3 %
bescheiden. Möglich wird das, weil
viele Sparer bereit sind, vor allem bei
Sparkassen und Volksbanken ihr
Geld quasi zum Nullzins zu parken.
Bei den längerfristigen Ausleihungen
über mindestens 20 Jahre haben indes
Versicherer die Nase vorn. Wenn die
zehnjährige Bundesanleihe mit
nur 0,8 % rentiert, ist die Assekuranz
besser bedient, wenn sie mit einem
Teil ihrer Einlagen den Hauskauf
finanziert. Über gute Baugeldver­
mittler kommen Kunden an solche
Darlehen (70 % Beleihung, 20 Jahre
fest) für nur 2,2 % heran – ideal für
alle, die die Finanzierungsfrage
endgültig abhaken wollen. Übrigens:
Auch einzelne Vertreter können mit
den Vermittlern mithalten.
Anschlussdarlehen
So schmilzt der Schuldenberg schnell
Hauskäufer, die sich bei den aktuellen
Niedrigzinsen um ein Anschluss­
darlehen kümmern müssen, können
sich glücklich schätzen. Entweder
wird ihre Zinslast deutlich sinken –
oder sie können sich weitaus
schneller entschulden, wenn sie ihre
Zahllast beibehalten. Konkret: Wer
vor 10 Jahren für ein Darlehen über
200.000 € fest 2 % Tilgung verein­
barte und einen Effektivzins von
4,67 % zahlte, überwies monatlich
1.095 € an die Bank. Heute sitzt er
noch auf einem Schuldenberg von
fast 150.000 €. Wird die Rate von
1.095 € in den nächsten 10 Jahren bei
1,61 % Effektivzins beibehalten,
schmilzt dieser Berg bis 2024 auf nur
33.000 € ab. Die niedrigen Zinsen
und eine geringere Restschuld
erlauben eine 2,7-mal so hohe
Tilgung wie zuvor (s. Grafik).
Regionale Banken und
Lebensversicherer sind top.
Max Herbst
Für jeden Bedarf
passend finanzieren
Wer überzeugt ist, dass die
Zinsen in den nächsten 5
Jahren niedrig bleiben, sollte
bei einer regionalen Bank ein
supergünstiges Darlehen mit 5jähriger Zinsbindung
abschließen. Spätestens 2019
muss man sich jedoch um
einen Neukredit kümmern. Wer
die Finanzierung endgültig
unter Dach und Fach bringen
will, für den sind Versicher­
ungen und Hypobanken mit
langfristigen Top-Konditionen
die beste Wahl. Übrigens: Auch
Anschlussfinanzierer, die
innerhalb von 10 Jahren
komplett tilgen können, sind
bei regionalen Banken gut
bedient.
Zinsticker
+++ DKB Deutsche Kreditbank hat den effektiven
Jahreszins für Ratenkredite aller Laufzeiten von 4,95 auf
4,7 % gesenkt +++ comdirect bank bietet Neukunden
bei Abschluss eines Girokontos bis 11.11.2014 bis zu
150 € Prämie bei entsprechender Kontonutzung an +++
Wüstenrot Bank zahlt Neukunden beim Tagesgeld bis
zu 10.000 € 1,3 % Zinsen, darüber noch 0,4 % +++
CortalConsors hat für Bestandskunden den Zinssatz
beim Tagesgeld von 0,7 auf 0,6 % gesenkt +++ Allianz
Leben verbilligt bis Jahresende bei Anschlussdarlehen
(keine eigene Prolongationen) die Zinssätze um 0,15 %
für Zinsbindungen ab 15 Jahre fest +++
Nr. 44 / Oktober 2014 | Seite 2
Anlagezinsen
Mehr Rendite dank Festgeld-Vergleich
Groß ist das Gejammer über die
extrem niedrigen Anlagezinsen.
Ironischerweise redet ausgerechnet
der Sparkassenverband von einer
„Enteignung der Sparer“ – freilich
nicht durch seine Mitglieder, die
kaum Zinsen zahlen, sondern durch
die EZB, die den Leitzins auf 0,05 %
gesenkt hat. Seltsam nur, dass andere
Häuser sich in der Lage sehen, für 3jähriges Festgeld vergleichsweise
attraktive Zinsen zu zahlen. Wer
davon ausgeht, dass der österrei­
chische Staat – wie die EU-Richtlinie
es vorsieht – Sparer im Fall einer
Bankenpleite bis zu 100.000 € pro
Kopf entschädigt, hat die Auswahl
zwischen vier Banken, die pro Jahr 2
bis 2,2 % zahlen. Mit 1,23 % liegt der
aktuelle Mittelwert deutlich darunter.
Ordentliche Zinsen zahlen auch die
französische Crédit Agricole (1,86 %)
und die niederländische NIBC Direct
(1,8 %). Sparer, die ihr Geld nur
Autokredite
Volltilgerdarlehen
Deutliche Unterschiede
Sparer subventionieren Minizinsen
Kaum jemand spart noch so lange,
bis er sich den neuen Wagen in bar
leisten kann. Autokredite sind
daher beliebt. Ihre Bedingungen
unterscheiden sich jedoch
erheblich, wie die FMHFinanzberatung herausgefunden
hat. So vergeben 3 von 13 Banken
keine bonitätsunabhängigen
Kredite – Deutsche Bank,
Targobank und Postbank. 7 Häuser
verzichten auf die Abtretung des
Kfz-Briefes, während 3 Banken eine
Vollkaskoversicherung ver­
langen und keine kostenfreie
Vertragskündigung anbieten. Die
Effektivzinsen reichen von 3,95 bis
4,99 % (20.000 €, 60 Monate).
Vor allem regionale Banken bieten
Volltilgerdarlehen mit einer
Beleihung von unter 60 % zu extrem
günstigen Konditionen an. So will das
günstigste Institut für ein solches
Darlehen über 10 Jahre fest nur 1,4 %
p.a. Leisten können sich Sparkassen,
Volksbanken, PSD Banken und
Sparda-Banken das nur, weil sie für
die Einlagen ihrer Kunden mit
Laufzeiten von bis zu 5 Jahren quasi
nichts bezahlen. So „verzinst“ etwa
1822direkt Festgeld über 3 Jahre mit
0,05 % im Jahr, die Sparda-Bank
Berlin gönnt den Kunden 0,15 %, und
die Stadtsparkasse Düsseldorf
überweist 0,2 %. Auch bundesweit
tätige Häuser wie Commerzbank und
IMPRESSUM
DISCLAIMER
einem Haus mit deutscher Banklizenz
anvertrauen, erhalten bei der akf bank
immerhin 1,7 % – fast doppelt so viel
wie der Mittelwert der Banken mit
deutscher Einlagensicherung.
Festgeld-Vergleich
Deutsche Bank halten die Kunden
mit 0,25 % für 3 Jahre kurz. Da die
Banken wissen, dass die Kunden bei
Volltilgerdarlehen über 10 Jahre
zwischen 9 und 11 % jährlich
zurückführen, können sie die Kredite
analog refinanzieren: 10 % mit 1jährigem Festgeld, weitere 10 % mit
2-jährigem Festgeld etc. Die Banken
mit den günstigsten Darlehen zahlen
Sparern auch bei höheren Laufzeiten
Minizinsen, wie die BBBank zeigt. So
verzinst diese bundesweit tätige Bank
ihren 10-jährigen Sparbrief mit 1 %
im Jahr – und findet sich beim Voll­
tilgerdarlehen über 10 Jahre in der
Spitzengruppe: Des einen Leid, des
anderen Freud.
Herausgeber (V.i.S.d.P.): FMH-Finanzberatung e.K., Zeil 13 / 60313 Frankfurt I Redaktion & Konzeption: Jürgen Lutz Text+Consult
Die Informationen des FMH-ZinsReports stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Verkauf oder Kauf von
Finanzprodukten dar und können eine sach- und anlegergerechte Beratung auf keinen Fall ersetzen.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
4
Dateigröße
456 KB
Tags
1/--Seiten
melden