close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infoblatt für die Sendung am Donnerstag, 19. März 2015

EinbettenHerunterladen
Verschmelzungsinformationen an die Anleger der OGAW-Sondervermögen
Metzler Renten Allstyle (ISIN: DE0009752261) und Metzler Euro Corporates AI (ISIN:
DE000A0RBZB5)
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Metzler Investment GmbH hat beschlossen, mit Ablauf des 31. Oktober 2014
(Übertragungsstichtag) das OGAW-Sondervermögen Metzler Renten Allstyle
(nachfolgend „übertragendes Sondervermögen“) auf das bestehende OGAWSondervermögen Metzler Euro Corporates AI (nachfolgend „übernehmendes
Sondervermögen“) steuerneutral zu verschmelzen. Es handelt sich um eine inländische Verschmelzung durch Aufnahme, bei der sämtliche Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten des übertragenden Sondervermögens auf das bestehende übernehmende Sondervermögen ohne Abwicklung übertragen werden.
Die Metzler Investment GmbH (nachfolgend „Gesellschaft“) ist die OGAWKapitalverwaltungsgesellschaft beider OGAW-Sondervermögen. Die Verwahrstellenfunktion für beide OGAW-Sondervermögen hat die B. Metzler seel. Sohn &
Co. KGaA übernommen.
I. Hintergrund und Beweggründe der Verschmelzung
Das zu übertragende Sondervermögen wurde am 11. März 1991 aufgelegt. Das
aktuelle Fondsvolumen per 30. Mai 2014 beträgt 12,82 Mio. Euro. Das übernehmende Sondervermögen wurde am 2. März 2009 aufgelegt. Das aktuelle Fondsvolumen per 30. Mai 2014 beträgt 99,41 Mio. Euro.
Beide OGAW-Sondervermögen investieren entsprechend ihrer Besonderen Anlagebedingungen bis zu 100 % des Wertes des jeweiligen Sondervermögens in fest
und variabel verzinsliche Wertpapiere. Das übertragende Sondervermögen ist
stets überwiegend (mindestens 51 %) in fest und variabel verzinsliche Wertpapiere von Emittenten aus dem Euro-Raum investiert. Das übernehmende Sondervermögen investiert mindestens 51 % seines Wertes in Unternehmen (Corporates), z.B. in Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente von Industrieunternehmen.
1
Eine Optimierung der Produktpalette der Metzler Investment GmbH durch Verschmelzung eines OGAW-Sondervermögens auf ein anderes OGAWSondervermögen erhöht die Transparenz für die Anleger und ist für die Anleger
des übertragenden Sondervermögens insbesondere mit Blick auf das aktuelle
geringe Fondsvolumen des übertragenden Sondervermögens aber auch für die
Anleger des übernehmenden Sondervermögens unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vorteilhaft.
II. Potentielle Auswirkungen der Verschmelzung auf die Anleger des übertragenden Sondervermögens und des übernehmenden Sondervermögens
Die OGAW-Kapitalverwaltungsgesellschaft, die Verwahrstelle und der Portfolioverwalter beider OGAW-Sondervermögen bleiben nach der Verschmelzung
gleich.
Im Rahmen der Verschmelzung werden die Anteile am übertragenden Sondervermögen in Anteile am übernehmenden Sondervermögen umgetauscht, sodass
Anleger des übertragenden Sondervermögens Anteile am übernehmenden Sondervermögen erhalten. Die Anleger des übertragenden Sondervermögens sind
somit mit der Verschmelzung in dem übernehmenden Sondervermögen investiert. Die Anleger haben alternativ die Möglichkeit, sich zur Rückgabe der Anteile
zu entschließen (siehe Punkt III.).
Die Rechtsbeziehungen richten sich ab der Übertragung nach den Anlagebedingungen des übernehmenden Sondervermögens. Dabei sind die Allgemeinen Anlagebedingungen für beide OGAW-Sondervermögen identisch, da die OGAWSondervermögen über denselben Rechtsträger verfügen.
Für die Anleger des übernehmenden Sondervermögens ergeben sich durch die
Verschmelzung hinsichtlich ihrer Rechtsposition keine Änderungen. Die Allgemeinen und Besonderen Anlagebedingungen des übernehmenden Sondervermögens sind unverändert gültig.
Sowohl für die Anleger des übertragenden Sondervermögens als auch des übernehmenden Sondervermögens ergeben sich durch die Verschmelzung weder
wesentliche Änderungen in der Anlagepolitik und –strategie noch im Risiko- und
Ertragsprofil der OGAW-Sondervermögen.
2
Der Risikoindikator SRRI (Synthetic Risk and Reward Indicator), der das Risikound Ertragsprofil eines Sondervermögens definiert (Einstufung in 7 Kategorien),
ist für beide OGAW-Sondervermögen gleich. Sowohl das übertragende als auch
das übernehmende Sondervermögen sind in Kategorie 3 eingestuft, da die Anteilpreise beider OGAW-Sondervermögen wenig bis moderat schwanken und
deshalb sowohl Verlustrisiken wie Gewinnchancen niedrig bis moderat sein können. Dem entsprechend liegt die empfohlene Mindestanlagedauer beider OGAWSondervermögen bei mindestens drei Jahren. Die Einstufung des Risikoindikators
kann sich im Laufe der Zeit ändern.
Hinsichtlich der Ertragsverwendung gibt es keine Unterschiede. Die Erträge beider OGAW-Sondervermögen werden jährlich innerhalb von vier Monaten nach
Schluss des Geschäftsjahres ausgeschüttet.
Die an die Gesellschaft und die Verwahrstelle zu zahlenden Vergütungen unterscheiden sich geringfügig. Mit der Verschmelzung profitieren die Anleger des
übertragenden Sondervermögens davon, dass das übernehmende Sondervermögen für die Ausgabe von Anteilen keinen Ausgabeaufschlag erhebt sowie von der
geringeren aktuellen Verwaltungs- und Verwahrstellenvergütung des übernehmenden Sondervermögens.
Die laufenden Kosten des übertragenden Sondervermögens lagen im letzten Geschäftsjahr bei 1,28 %. Die laufenden Kosten des übernehmenden Sondervermögens lagen im letzten Geschäftsjahr bei 0,38 %.Bei den laufenden Kosten werden
die Anleger beider OGAW-Sondervermögen zukünftig von dem höheren Fondsvolumen des übernehmenden Sondervermögens und damit von den voraussichtlich geringeren laufenden Kosten (im Verhältnis zum Fondsvermögen) profitieren.
Die laufenden Kosten umfassen alle angefallenen Gesamtkosten des jeweiligen
OGAW-Sondervermögens mit Ausnahme der erfolgsabhängigen Vergütung und
der Transaktionskosten im Verhältnis zum Fondsvermögen.
Sämtliche Kosten, die mit der Vorbereitung und Durchführung der Verschmelzung verbunden sind, werden von der Gesellschaft getragen. Ausgenommen sind
Kosten, die zur Deckung der Auflösungskosten einbehalten werden. Diese werden dem übertragenden Sondervermögen mit der letzten Bewertung belastet.
Das Geschäftsjahr des übernehmenden Sondervermögens beginnt am 1. Oktober
und endet am 30. September eines jeden Jahres. Das Geschäftsjahr des übertragenden Sondervermögens beginnt am 1. November und endet am 31. Oktober
eines jeden Jahres. Für die Anleger des übertragenden Sondervermögens ändern
sich daher nach der Verschmelzung die Stichtage und Veröffentlichungstage für
die Jahres- und Halbjahresberichte entsprechend den Stichtagen des übernehmenden Sondervermögens.
3
Ein Jahresbericht für das übertragende Sondervermögen wird letztmalig zum
Übertragungsstichtag 31. Oktober 2014 erstellt und spätestens vier Monate nach
dem Übertragungsstichtag im Bundesanzeiger sowie auf der Homepage der Gesellschaft unter www.metzler-fonds.com veröffentlicht.
Die Verschmelzung erfolgt für die Anleger des übertragenden Sondervermögens
steuerneutral (§14 InvStG). Für die Anleger des übertragenden Sondervermögens
gilt diese Ausgabe daher nicht als Tausch und führt entsprechend nicht zur Aufdeckung stiller Reserven und stiller Lasten. Zum Verschmelzungstermin wird für
das übertragende Sondervermögen Metzler Renten Allstyle eine Ertragsthesaurierung gemäß den Vorgaben der Textziffer 240 des Schreibens des Bundesministeriums der Finanzen zum InvStG vom 18. August 2009 durchgeführt.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Ihre steuerliche Behandlung im
Zuge der Verschmelzung Änderungen unterworfen sein kann. Bezüglich der
steuerlichen Auswirkungen der Verschmelzung auf Ihre persönliche Situation
möchten wir Sie bitten, sich direkt an Ihren Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer
zu wenden.
III. Rechte der Anleger im Zusammenhang mit der Verschmelzung
Solche Anleger des übertragenden und des übernehmenden Sondervermögens,
die mit der Verschmelzung nicht einverstanden sind, haben das Recht, ihre Anteile ohne weitere Kosten an die Gesellschaft zurückzugeben. Das Recht beginnt
mit dem Zeitpunkt, an dem die Anleger beider OGAW-Sondervermögen über die
geplante Verschmelzung unterrichtet werden und endet fünf Arbeitstage vor dem
Zeitpunkt der Berechnung des Umtauschverhältnisses (Übertragungsstichtag 31.
Oktober 2014) am 27. Oktober 2014.
Anleger, die das Angebot auf kostenlose Rückgabe ihrer Anteile nicht wahrgenommen haben, können ab dem 1. November 2014 ihre Rechte als Anleger des
übernehmenden Sondervermögens wahrnehmen und jederzeit die Anteile gemäß
den Bestimmungen des übernehmenden Sondervermögens zurückgeben.
Um eine ordnungsgemäße Abwicklung der Verschmelzung zu gewährleisten,
setzt die Gesellschaft ab dem 27. Oktober 2014 die Ausgabe und Rücknahme der
Anteile des übertragenden Sondervermögens aus. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Anteilinhaber des übertragenden Sondervermögens noch Aufträge für die
Zeichnung und Auszahlung von Anteilen erteilen.
Auf Anfrage erhalten die Anleger der OGAW-Sondervermögen eine Abschrift der
Erklärung des Prüfers gemäß § 185 Abs. 2 KAGB.
Weitere Informationen, die wesentlichen Anlegerinformationen, der Verkaufsprospekt, die Anlagebedingungen und die aktuellen Jahres- und Halbjahresbe-
4
richte sind jederzeit kostenlos erhältlich auf der Homepage der Gesellschaft
(www.metzler-fonds.com) oder bei der
Metzler Investment GmbH,
Postfach 20 01 38,
60605 Frankfurt am Main.
IV. Maßgebliche Verfahrensaspekte und geplanter Übertragungsstichtag
Der geplante Übertragungsstichtag für die Verschmelzung ist der Ablauf des Geschäftsjahresendes des übertragenden Sondervermögens, der 31. Oktober 2014.
Die Vermögensgegenstände des übertragenden Sondervermögens werden am
Übertragungsstichtag 1:1 in das übernehmende Sondervermögen übertragen.
Auf Basis der Vermögensbewertung der beiden OGAW-Sondervermögen vom
31. Oktober 2014 wird das Umtauschverhältnis ermittelt. Nach dem ermittelten
Umtauschverhältnis werden die Anteile des übertragenden Sondervermögens in
Anteile des übernehmenden Sondervermögens umgetauscht. Das festgelegte
Umtauschverhältnis und der gesamte Vorgang werden von den Wirtschaftsprüfern geprüft. Das Umtauschverhältnis wird mit zehn Nachkommastellen ermittelt.
V. Aktuelle Fassung der wesentlichen Anlegerinformationen des übernehmenden
Sondervermögens
Den vorliegenden Verschmelzungsinformationen sind die wesentlichen Anlegerinformationen des übernehmenden Sondervermögens zu Ihrer Information beigefügt. Wir bitten Sie, diese zu lesen.
Frankfurt am Main, im Juni 2014
Metzler Investment GmbH
Die Geschäftsführung
Anlage: Wesentliche Anlegerinformationen für das Sondervermögen
Metzler Euro Corporates AI
5
Wesentliche Anlegerinformationen
Gegenstand dieses Dokuments sind wesentliche Informationen für den Anleger über diesen Fonds. Es handelt sich nicht um
Werbematerial. Diese Informationen sind gesetzlich vorgeschrieben, um Ihnen die Wesensart dieses Fonds und die Risiken
einer Anlage in ihn zu erläutern. Wir raten Ihnen zur Lektüre dieses Dokuments, so dass Sie eine fundierte
Anlageentscheidung treffen können.
Anteilklasse AI des Metzler Euro Corporates
ISIN: DE000A0RBZB5|WKN: A0RBZB
Dieser Fonds wird verwaltet von der Metzler Investment GmbH.
Die Metzler Investment GmbH gehört zur Metzler-Gruppe.
Ziele und Anlagepolitik
Der Fonds strebt als Anlageziel die Erwirtschaftung einer
marktgerechten Rendite mit entsprechender Ausschüttung
an.
Das Währungsrisiko des Fonds muss zu mindestens 51 %
auf Euro lauten.
Um dies zu erreichen, investiert der Fonds in verzinsliche
Wertpapiere einschließlich Wandel- und Optionsanleihen
in- und ausländischer Emittenten. Daneben können auch
Aktien erworben werden, soweit diese in der Ausübung von
Bezugs-, Wandel- oder Optionsrechten erworben wurden.
Weitere Anlageinstrumente sind Investmentanteile,
Geldmarktinstrumente, Derivate (insbesondere
Kreditderivate) und in Wertpapieren verbriefte
Finanzinstrumente. Alle Anlageinstrumente können auf
Euro oder auf Fremdwährungen lauten.
Das Fondsvermögen wird bis zu 100 % in fest und variabel
verzinslichen Wertpapieren, Geldmarktinstrumenten und
Bankguthaben angelegt. Hierbei müssen mindestens 51%
des Sondervermögens investiert sein in Unternehmen
(Corporates), z. B. in Wertpapieren oder
Geldmarktinstrumenten von Industrieunternehmen und
unbesicherten Bankschuldverschreibungen. Auf die
Mindestanlagegrenze von 51 % wird auch das
Emittentenrisiko aus abgeschlossenen Geschäften in
Kreditderivaten, insbesondere Credit Default Swaps,
angerechnet. Pfandbriefe und andere Covered Bonds
sowie Bankguthaben werden nicht auf die Corporatequote
angerechnet.
Derivate können sowohl zur Absicherung als auch zur
Ertragssteigerung eingesetzt werden.
Die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren
trägt der Fonds. Sie entstehen zusätzlich zu den unten
unter "Kosten" aufgeführten Prozentsätzen und können die
Rendite des Fonds mindern.
Die Erträge des Fonds werden ausgeschüttet.
Die Anleger können von der OGAWKapitalverwaltungsgesellschaft grundsätzlich börsentäglich
die Rücknahme der Anteile verlangen. Die OGAWKapitalverwaltungsgesellschaft kann jedoch die
Rücknahme aussetzen, wenn außergewöhnliche
Umstände dies unter Berücksichtigung der
Anlegerinteressen erforderlich erscheinen lassen.
Empfehlung: Dieser Fonds ist unter Umständen für Anleger
nicht geeignet, die ihr Geld innerhalb eines Zeitraums von
3 Jahren aus dem Fonds wieder zurückziehen wollen.
Risiko- und Ertragsprofil
Typischerweise
geringere Rendite
Geringeres Risiko
1
2
Typischerweise
höhere Rendite
Höheres Risiko
3
4
5
6
7
Dieser Risikoindikator beruht auf historischen Daten; eine
Vorhersage künftiger Entwicklungen ist damit nicht möglich.
Die Einstufung des Fonds kann sich künftig ändern und
stellt keine Garantie dar. Auch ein Fonds, der in Kategorie
1 eingestuft wird, stellt keine völlig risikolose Anlage dar.
Die Anteilklasse AI des Metzler Euro Corporates ist in
Kategorie 3 eingestuft, weil sein Anteilpreis wenig bis
moderat schwankt und deshalb sowohl Verlustrisiken wie
Gewinnchancen niedrig bis moderat sein können.
- Liquiditätsrisiken: Der Fonds legt einen Teil seines
Vermögens in Papieren an, die nicht an einer Börse oder
einem ähnlichen Markt gehandelt werden. Es kann
schwierig werden, kurzfristig einen Käufer für diese Papiere
zu finden.
- Kontrahentenrisiko: Der Fonds schließt in wesentlichem
Umfang Geschäfte mit verschiedenen Vertragspartnern ab.
Es besteht das Risiko, dass Vertragspartner Zahlungsbzw. Lieferverpflichtungen nicht mehr nachkommen
können.
- Risiken aus Derivateinsatz: Der Fonds setzt
Derivatgeschäfte ein, um höhere Wertzuwächse zu
erzielen. Die erhöhten Chancen gehen mit erhöhten
Verlustrisiken einher.
Eine ausführliche Darstellung findet sich im Abschnitt
"Risikohinweise" des OGAW-Prospekts.
Folgende Risiken haben auf diese Einstufung keinen
unmittelbaren Einfluss, können aber trotzdem für den
Fonds von Bedeutung sein:
- Kreditrisiken: Der Fonds legt einen Teil seines Vermögens
in Anleihen an. Deren Aussteller können insolvent werden,
wodurch die Anleihen ihren Wert ganz oder zum Großteil
verlieren.
Stand: 24.2.2014
v.29148.6.16256.19
www.metzler-fonds.com
Seite 1 von 2
Kosten
Einmalige Kosten vor und nach der Anlage:
Ausgabeauf- und
Rücknahmeabschläge
0,00%
Rücknahmeabschlag entfällt
Dabei handelt es sich um den Höchstbetrag, der von Ihrer Anlage
vor der Anlage/vor der Auszahlung Ihrer Rendite abgezogen wird.
Kosten, die vom Fonds im Laufe des Jahres abgezogen werden:
Laufende Kosten
0,38%
Kosten, die der Fonds unter bestimmten Umständen zu tragen
hat:
An die Wertentwicklung des
Fonds gebundene Gebühren:
25% der Outperformance
gegenüber BofA Merrill Lynch
Euro Corporate Index (ER00)
Im letzten Geschäftsjahr des
Fonds waren dies 0,04%
(Näheres findet sich im Abschnitt
"Kosten" des OGAW-Prospekts).
Aus den Gebühren und sonstigen Kosten wird die laufende
Verwaltung und Verwahrung des Fondsvermögens sowie
der Vertrieb der Fondsanteile finanziert. Anfallende Kosten
verringern die Ertragschancen des Anlegers.
Der hier angegebene Ausgabeaufschlag ist ein
Höchstbetrag. Im Einzelfall kann er geringer ausfallen. Den
tatsächlich geltenden Betrag können Sie dem Abschnitt
"Der Fonds im Überblick" des OGAW-Prospekts
entnehmen oder beim Vertreiber der Fondsanteile erfragen.
Die hier angegebenen laufenden Kosten fielen im letzten
Geschäftsjahr des Fonds an, das im September 2013
endete. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken.
Der OGAW-Jahresbericht für jedes Geschäftsjahr enthält
Einzelheiten zu den genauen berechneten Kosten.
Frühere Wertentwicklung
Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine
Garantie für die künftige Entwicklung.
Bei der Berechnung wurden sämtliche Kosten und
Gebühren mit Ausnahme des Ausgabeaufschlags
abgezogen.
Die Anteilklasse AI des Metzler Euro Corporates wurde
2009 aufgelegt.
Die historische Wertentwicklung wurde in Euro berechnet.
Praktische Informationen
Verwahrstelle des Fonds ist B. Metzler seel. Sohn & Co.
KGaA.
Den OGAW-Prospekt und die aktuellen Berichte, die
aktuellen Anteilpreise sowie weitere Informationen zu dem
Fonds finden Sie kostenlos in deutscher Sprache auf
unserer Homepage www.metzler-fonds.com sowie in
Österreich bei der dortigen Zahl- und Informationsstelle
Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben
21, 1010 Wien, Österreich.
Der Fonds unterliegt dem deutschen
Investmentsteuergesetz. Dies kann Auswirkungen darauf
haben, wie Sie bzgl. Ihrer Einkünfte aus dem Fonds
besteuert werden.
Stand: 24.2.2014
v.29148.6.16256.19
Die Metzler Investment GmbH kann lediglich auf der
Grundlage einer in diesem Dokument enthaltenen
Erklärung haftbar gemacht werden, die irreführend,
unrichtig oder nicht mit den einschlägigen Teilen des
OGAW-Prospekts vereinbar ist.
Dieser Fonds ist in Deutschland zugelassen und wird durch
die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
reguliert.
Diese wesentlichen Informationen für den Anleger sind
zutreffend und entsprechen dem Stand von 24.2.2014.
www.metzler-fonds.com
Seite 2 von 2
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
108 KB
Tags
1/--Seiten
melden