close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

14.11.2011 - PC Senioren Club Konstanz

EinbettenHerunterladen
Filmgruppe am 14.11.2011
1. Tipps zu Filmaufnahmen
- Menschen wollen Menschen sehen
- Anfang und Ende des Films bedenken
- Datensicherung: sofort nach der Filmaufnahme, Originalaufnahmen nicht löschen !
2. Wie entsteht aus Rohmaterial ein Film?
- Ganz wichtig! Nicht sofort mit der Nachbearbeitung beginnen, Abstand gewinnen.
- Aufnahmen sichten, z.B. am Fernseher abspielen
- Überlegen, wie der Film gestaltet werden soll: ‚Der Film entsteht im Kopf’
- Überlegungen zum Ton:
a) ist der O-Ton brauchbar / nützlich ?
b) soll die Filmhandlung kommentiert werden ?
c) ist Hintergrundmusik notwendig ?
d) sind Geräusche erforderlich ?
- Ideen notieren
- Titel finden, bescheiden bleiben, z.B. ‚Ein Tag in Venedig’, nicht ‚Venedig’
Seit 1996 gibt es das Casablanca-Schnittsystem, ein sog. Stand-Alone-System,
das ausschließlich zur Videobearbeitung dient, siehe www.macrosystem.de
3. Filmbearbeitung auf dem PC
Achtung! Das neue Videoformat AVCHD erfordert einen leistungsfähigen PC. Empfehlung:
Testen, ob sich eine AVCHD-Szene störungsfrei mit dem VLC-Player abspielen lässt.
Es gibt ‚unzählige’ Programme für die Filmbearbeitung am PC.
In der Zeitschrift ‚Video aktiv’ Heft 11/2011 werden 11 Programme in der Preisklasse von 50 €
bis 200 € getestet.
Viele Leute wissen nicht, dass es von Microsoft ein kostenloses Programm
zur Videobearbeitung gibt:
- für Windows 7 gibt es den Windows Live Movie Maker (muss extra herunter geladen werden)
- bei Windows XP gehört Windows Movie Maker zum Standard, unterstützt aber AVCHD nicht
Beispiel: Bearbeitung eines AVCHD-Films mit dem Windows Live Movie Maker
- Format 16:9
- Video-Szenen hinzufügen
- schlechte / ungeeignete Aufnahmen entfernen !!!
- geeignete Szenen ‚trimmen’, evtl. ‚aufteilen’
- Reihenfolge der Szenen optimieren
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
70 KB
Tags
1/--Seiten
melden