close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lageplan EbM - Wie entsteht Wissen? - Universitätsmedizin der

EinbettenHerunterladen
Unterrichtszeiten
Die Wahlpflichtwoche beginnt mit einer gemeinsamen
Einführungsveranstaltung und dem Seminar des Instituts
für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
(Pflichtveranstaltung).
Lageplan
Universitätsmedizin Mainz
Der Zeitplan der Gruppenarbeit umfasst vier Einheiten mit
je einem Kursteil unter Anleitung durch die Dozenten und
ca. drei Zeitstunden selbstständiger Arbeit. Die Dozenten
sind - in Absprache mit den Studenten - auch für einen
Teil der Zeit des Selbststudiums verfügbar, um weitere
Fragen zu beantworten.
Die Gruppenarbeit der Gruppen A-D beginnt im Anschluss
an Einführung und Seminar am Montag ab 12:00 Uhr, die
der Gruppen E-H am Dienstag um 8:30 Uhr. Die genauen
Termine der Gruppen und die Kursräume entnehmen Sie
bitte dem gesonderten Raum- und Zeitplan, der mit
Materialien zum Kurs auch auf der IMBEI-homepage zu
finden ist (http://www.unimedizin-mainz.de/imbei/
imbei/weitere-lehre/ebm-materialien-und-daten.html).
Wahlpflichtmodul im 6. Semester des Medizinstudiums als Einführung
in die Evidenz-basierte Medizin (EbM)
Die angeleiteten Kurszeiten finden in PC-Räumen oder
Räumen mit Internet-Verbindung statt. Für die
selbstständige Arbeit stehen Seminarräume zur
Verfügung, teilweise mit Internet-Zugang.
Da nicht an allen Tagen PCs zur Verfügung stehen,
werden die Teilnehmer gebeten, ab Dienstag eigene
Laptops mitzubringen.
Abschlussveranstaltungen 13.12.2013:
Zwei Vortragsveranstaltungen mit jeweils 4 Gruppen, bei
denen die Projekte von den Studenten vorgestellt werden.
12:00 Uhr Hörsaal Frauenklinik 102
Gruppen A-D
14:30 Uhr Hörsaal Chirurgie 505
Gruppen E-H
Universitätsmedizin
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz,
Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz
Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und
Informatik (IMBEI)
Koordination: Ulrike Scheidemann-Wesp, Tel. 17-5933
ulrike.scheidemann-wesp@unimedizin-mainz.de
Auf unserer Homepage www.unimedizin-mainz.de finden
Sie Anfahrtsskizzen sowie mögliche Busverbindungen.
EbM - Wie entsteht
Wissen?
09. - 13. Dezember 2013,
Abschlusspräsentationen
am 13. Dezember 2013
Unser Wissen für Ihre Gesundheit
Wahlpflichtmodul im 6. Semester des Medizinstudiums als Einführung
in die Evidenz-basierte Medizin (EbM)
EbM - Wie entsteht
Wissen?
Liebe Studierende,
stellen Sie sich vor, Sie sind niedergelassener Facharzt
oder Fachärztin. In Ihre Sprechstunde kommt eine
Patientin mit metastasiertem Brustkrebs, ihre Chancen auf
Heilung sind sehr gering. Nun hat sie im Internet
gefunden, dass man die Metastasen mit Hilfe spezieller
Wirkstoffe, die aus Pilzen gewonnen werden, "aushungern"
könne. Das sei auch wissenschaftlich bewiesen. Sie
fragen sich, ob das stimmt.
Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben
Studien. Ihre Aufgabe ist es nun, die relevanten Studien zu
finden und einschätzen zu können, wie verlässlich die
Ergebnisse der Studie sind und ob Sie sie für die
Behandlung Ihrer Patienten nutzen können. Wenn Sie das
tun, handeln Sie evidenzbasiert.
Sie werden in dem Kurs "Evidenzbasierte Medizin - Wie
entsteht Wissen?" anhand von Fragen aus der klinischen
Praxis beispielhaft erarbeiten, wie Sie wissenschaftliche
Literatur recherchieren und bewerten können.
Jede Gruppe wird dabei von einem Kliniker und einem
Methodiker angeleitet. Wir möchten Ihnen vermitteln,
welche Faszination evidenzbasierte Medizin haben kann
und Werkzeuge an die Hand geben, sowohl Studien als
auch das Instrument "EbM" selbst kritisch zu reflektieren.
Am Ende des Kurses werden Sie die Ergebnisse in Ihrer
Gruppe präsentieren. Die interessantesten Vorträge sollen
auf der gemeinsamen Abschlussveranstaltung auch den
Studenten anderer Gruppen vorgestellt werden.
Programm
Dozenten und Themen
09.12.2013 8:30 - 9:30 Uhr, Hörsaal 708
Einführung in das Modul
Basisinformation zu EbM
Prof. Dr. Susanne Singer
Leitung des Wahlpflichtmoduls EbM
Prof. Dr. Susanne Singer (IMBEI, Epidemiologie)
10:00 - 11:30:
Analyse des Einflusses von EbM
auf Theorie und Praxis
medizinischen Wissens und
Handelns.
Institut für Geschichte, Theorie und
Ethik der Medizin
Ab Montag 12:00 Uhr bzw. Dienstag 8:30 Uhr je nach
Gruppenwahl Seminare nach Zeitplan.
Angeleitete und selbstständige Gruppenarbeit zu jeder
der vier Kurseinheiten finden im Wechsel statt.
Kurseinheit 1:
Einführung in die fachliche
Fragestellung und Literatursuche
Kurseinheit 2:
Literaturauswahl und kritische
Bewertung von Literatur
Kurseinheit 3:
Methodik (Design, Statistik),
Extraktion von Ergebnissen der
vorhandenen Literatur
Kurseinheit 4:
Wissenstransfer, Vorbereitung
eines Vortrags und Präsentation in
der Gruppe
Abschluss Freitag 13.12.2013:
Guppen A-D: 12.00 - 13.00 Uhr
Gruppen E-H: 14:30 - 15:30 Uhr
Präsentation im Plenum
Dozenten (Klinik und Methodik) und Themen der
Arbeitsgruppen
Dr. Dr. Keyvan Sagheb, Dr. Reyn van Ewijk: Thema der
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie - Plastische Operationen
(Gruppe A)
PD Dr. Matthias Michal, Dr. Jochem König: TeamCare integrierte Behandlungsansätze bei Patienten mit
Diabetes/KHK & Depression (Gruppe B)
Prof. Dr. Andrea Pautz, Ulrike Scheidemann-Wesp, MSc:
Vergleich neuer oraler Anti-Koagulantien mit Marcumar
(Gruppe C)
Dr. Stefanie Wagner, Oliver Bayer, MSc: Johanniskraut vs.
Standardtherapie bei Depressionen (Gruppe D)
Prof. Dr. Hartmut Kleinert, Dr. Hiltrud Merzenich:
Kardiovaskuläre Spätfolgen der Krebstherapie (Gruppe E)
Dr. Sven Horke, Dr. med. Rafael Cámara: Wirken
Vitamine und Antioxidantien bei Herz-Kreislauferkrankungen? (Gruppe F)
Dr. Arnulf Mayer, Roman Schindel, Dipl.-Soz.: Adjuvante
Radiotherapie nach brusterhaltender Therapie des
Mammakarzinoms (Gruppe G)
Dr. med. Nesrin Karabul, Dr. Seyfullah Gökce, Tobias
Hartz, Dipl.-Math.: Gastroenteritis im Kindesalter und
Behandlung mit Probiotika (Gruppe H)
Dozenten des Instituts für Geschichte, Theorie und
Ethik der Medizin
Dr. Axel Hüntelmann
Prof. Dr. Norbert W. Paul
Prof. Dr. Cay-Rüdiger Prüll
Dr. Susanne Michl
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
2 079 KB
Tags
1/--Seiten
melden