close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

06.02.2010 Radeln für den guten Zweck Wie schon - TSV Altenfurt

EinbettenHerunterladen
06.02.2010 Radeln für den guten Zweck
Wie schon im letzten Jahr hat das Team Königs Apotheke die Chance genutzt und für den guten
Zweck 24 Stunden kräftig in die Pedale getreten. Dank der gestiegenen Mitgliederzahl und der
Unterstützung der Lauftreffler konnten dieses Mal sogar 2 Räder beim Indoor Spinning
Marathon des Radl Express Feucht durchgehend besetzt werden. Die Einnahmen dieser sehr
schönen Veranstaltung kommen der Nürnberger Land Tafel zu Gute.
In Schichten von je ca.1 Stunde konnten sich die Teilnehmer unter professioneller Anleitung
richtig auspowern und anschließend gegen Spende die verbrauchte Energie in Form von Kuchen
zurückgewinnen. Nach ersten Angaben hat die Veranstaltung einen Betrag von ca. 5000 ?
eingebracht- Glückwunsch!
Das Team Königs Apotheke ist sicher auch nächstes Jahr wieder dabei- dann vielleicht schon mit 3
Rädern!
20.03.2010 Frühlingslauf im Marienbergpark
Am letzten Samstag sind Michael, Samir und Kamila im Marienbergpark beim Frühjahrslauf
des Post SV Nürnberg gestartet.
Während Michael und Kamila als Vorbereitung auf Ihre (Halb-)Marathons über 10 km an den
Start gingen, nahm Samir zum ersten mal eine 5 km- Strecke in Angriff.
Michael wollte unter 42 Min. bleiben, erwischte einen super Tag und konnte mit
38:41 Min. (!) seine Zeit vom Silvesterlauf (42:29 Min.) um beinahe 4 Min. verbessern. Das
bedeutete Platz 18 insgesamt und Platz 7 in der AK M30 unter einem ansehnlichen Starterfeld
(u.a. Niki Kohl, Hannes Schmitt).
Kamila, für die dieser erst ihr dritter Wettkampf war, hatte bislang erst eine 10km- Zeit zu
verbuchen (1:05 Std. unter sehr schwierigen, bergigen Bedingungen im Fichtelgebirge). Mit einer
Zeit von 57,20 Min. konnte sie ihre selbst gesteckten Ziele erreichen und sich den Gesamtsieg in
der AK W35 sichern! Von ihrer Zielzeit kann man außerdem noch 10- 15 Sek. abziehen, da sie
sich im Starterfeld rel. weit hinten aufhielt und nur Bruttozeiten gemessen wurden.
Samir wollte unter 20 Min. laufen, was ihm mit 19:49 Min. auch gelang, wobei er mit
Wadenproblemen zu kämpfen hatte. Insgesamt wurde er Vierter und Erster in der AK M35!
Wir gratulieren unseren Startern zu diesen super Ergebnissen und freuen uns auf Weitere in der
kommenden Saison! Weiter so!!
Die Ergebnisse kann man unter www.postsv-triathlon.de einsehen.
27.03.2010 Winterwaldlauf der SGS Erlangen
Bereits im kalendarischen Frühling fand in der "Brucker Lache" der Erlanger Winterwaldlauf
bereits zum zehnten Mal statt. Über 900 Finisher über alle Distanzen sorgten für eine schöne
Umrahmung. Bei Nieselregen gingen die Starter über 10km und erstmals als Vorbereitungslauf
für einen Halbmarathon auch über 15km auf die Strecke. Vom TSV Altenfurt war Michael Köcher
über die 15km mit dabei. Mit einem Achten Platz und einer Zeit von 59:31 erzielte Michael für
den TSV auch hier eine gute Platzierung.Glückwunsch!!!
10.04.2010 Nika- Lauf
Am letzten Samstag wurde im Süden Nürnbergs der 8. Nika-Sport Lauf ausgetragen. Bei dieser
schönen, kleinen Veranstaltung gingen zwar nur ca. 30 Teilnehmer an den Start, darunter aber
wieder einige sehr hochkarätige Läufer. Die anspruchsvolle Strecke auf teilweise schmalen
Waldwegen wurde nicht verändert und bot somit auch in diesem Jahr in jeder der 3 Runden viele
enge Kurven und starke Anstiege. Vor diesem Hintergrund wird klar, warum es nicht gerade
einfach war, hier gute Zeiten zu laufen.
Die Altenfurter Thomas und Natalie Leischner, Robert Müller und Stefan Erdorf haben ihre Sache
aber gut gemacht und konnten sich im vorderen Feld optimal platzieren.
Mit einer Zeit von ca. 36 min. war Thomas unser Erster im Ziel. Er konnte lange mit der ersten
Gruppe laufen, das hohe Tempo (der 1. hatte eine Zeit von ca. 34 min!) aber nicht über die
gesamten 10 km halten. Trotzdem sicherte er sich den 1. AK- Platz.
Auf Thomas folgte Stefan nach ca. 38 min., der damit den 3. AK Platz erzielte. Robert konnte
nach einer trainingsintensiven Woche auf dem Rad nicht die volle Leistung abrufen, die Strecke
aber trotzdem in einer ordentlichen 40er Zeit hinter sich bringen. Natalie überquerte nach ca. 50
Minuten die Ziellinie und nahm dafür den Pokal für den 1. Ak- Platz mit nach Hause. Die
Läufer der laut Moderator ?sportlichsten Apotheke Nürnbergs? konnten ihrem Namen also alle
Ehre machen. Sicher sind wir bei diesem schönen Vorbereitungslauf auch nächstes Mal wieder
dabei! Die genauen Ergebnisse sind im Moment leider noch nicht online, können aber wenn es
soweit ist unter www.nikasport.de eingesehen werden.
Bilder sind in der Galerie!
18.04.2010 Run+Bike am Tiergarten
Am letzten Sonntag stellten sich 8 Altenfurter einem Wettkampf der etwas anderen Art.
Zum ersten Mal wurde rund um den Nürnberger Tiergarten ein Bike and Run, das sog.
Fun- Race ausgetragen.
Die Teilnehmer mussten dabei in 2er Teams eine Strecke von 17km bewältigen und
durften sich als „Hilfsmittel“ ein Fahrrad teilen. Der Wechselrhythmus blieb jedem selbst
überlassen, der Abstand der Teampartner musste aber unter 10m gehalten werden.
Die Strecke führte in 2 Runden um den Tiergarten herum und hatte es in sich. Zum
Auftakt hatte der Veranstalter einen Startsprint hinauf zum Löwensaal eingebaut um
das Feld zu entzerren. Danach ging es mitsamt der Räder in die erste Runde und nach
ca. 1 km folgte gleich der steilste Berg des Tages. Hier hatte das Rad, das eigentlich zur
kurzzeitigen Regeneration bei dem extrem hohen Wettkampftempo dienen sollte, eher den
gegenteiligen Effekt. Der Rest der Strecke verlief mal mehr, mal weniger steil auf
Waldwegen um den Tiergarten herum und mündete in der Zielgeraden vor dem
Haupteingang.
Die Teams Robert Müller + Thomas Leischner sowie Basti Sippel + Stefan Erdorf lagen
bis zur Hälfte der 2. Runde noch gleichauf und kämpften um Platz 3 und 4. Der
Zweitplatzierte hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon ein gutes Stück nach Vorne
abgesetzt aber auch nach Hinten war ein ordentlicher Puffer. Robert konnte dann mit
einem kurzen Zwischenspurt eine Lücke reißen, die er mit Thomas zu einem Vorsprung
von 22 Sekunden ausbaute. Beide Teams blieben bei der Gesamtzeit unter einer Stunde
(57:59 und 58:21) und waren mit ihren Leistungen absolut zufrieden.
Ebenfalls am Start für das Team König´s Apotheke waren die Vater- Sohn- Duos Thomas
+ Bastian Schäfer sowie Peter + Jan Weinzierl. Diese zeigten ebenfalls sehr ordentliche
Leistungen und überquerten nach 1:11:32 bzw. 1:17:12 die Ziellinie.
Zweifellos war dies einer der härteren Wettkämpfe, die in der letzten Zeit auf dem
Programm standen, dafür aber auch ein sehr spannender, gut organisierter mit großem
Spaßfaktor. Sicher ist der Tag allen für einige Zeit in Form eines deftigen Muskelkaters
in Erinnerung geblieben. Einige sollen deshalb am nächsten Tag sogar das
Schwimmtraining geschwänzt haben ;-)
Hier gibts die Ergebnisse im Überblick:
http://www.fun-race.org/ergebnisse/2010/run-bike-nbg/
Hier gibts 3 sehr sehenswerte Videos vom Wettkampf:
http://www.youtube.com/watch?v=zdI6fqc5xM8
http://www.youtube.com/watch?v=PLo2FGaa6Lg
http://www.youtube.com/watch?v=OUeTfIPnixM
08.05.2010 Happurger Stauseelauf
Die Hoffnung auf einen guten Platz in der Mannschaftswertung und die immer näher
rückenden Ligawettkämpfe lockten am Samstag einige Altenfurter zum Happurger Stauseelauf.
Nach etlichen Kinder- und einem Hobbylauf folgte um 17 Uhr der Startschuss für den 10km
Hauptlauf, der in den 3 Runden um den See und über die extra geöffnete Staumauer führte.
Dabei für das Team König´s Apotheke war neben Thomas Leischner, Robert Müller und Stefan
Erdorf auch Niki Kohl. Dieser ließ sich vor dem Lauf spontan verpflichten und ist vielleicht auch
zukünftig wieder für die Altenfurter am Start.
Die Hoffnungen auf gute Ergebnisse sollten an diesem Tag voll erfüllt werden: Niki erreichte nach
35:25 den 1., Thomas(35:32) und Robert(37:00) den 2. und Stefan(37:37) den 3. Platz in der
jeweiligen Altersklasse! In der Mannschaftswertung reichte das für einen sehr guten 2. Platz! Alle
Ergebnisse können unter http://www.sc-happurg.de/index.html eingesehen werden.
06.06.2010 Steinberger See Triathlon
Am Sonntag den 6. Juni waren Sandra Weiß und Max Holzapfel beim Steinberger See Triathlon
am Start. Um 9 Uhr begann der Wettkampf für Max, der sich die Sprintdistanz vorgenommen
hatte. Beim Schwimmen hängte er sich an die Füße des späteren Siegers Sebastian Bleisteiner
und schuf sich so eine optimale Ausgangsposition für das anschließende Radfahren. Dabei ist er
dann zwar einige Plätze zurückgefallen, konnte aber beim Laufen die Konkurrenz wieder
einholen. Durch eine irreführende Streckenführung auf dem Laufkurs rannte die Spitzengruppe,
in der Max seine Tempomacher fand, nach Sebastian Bleisteiner entgegen der eigentlichen
Laufstrecke. Nur durch das beherzte Eingreifen eines Anwohners, der die Laufgruppe mit dem
Mopet einholte, konnte verhindert werden, dass sie einmal um den ganzen See laufen. Mit einer
Endzeit von 1:01:06 erreichte Max, zwar enttäuscht wegen der Irreführung aber zufrieden mit der
eigenen Leistung, den 10.ten Gesamtplatz.
Um 9:10 Uhr begann der Wettkampf für Sandra, die die Kurzdistanz absolvierte. Nach der
anfänglichen Keilerei beim Schwimmstart erwischte sie die führende Schwimmgruppe und
konnte so mit den Ersten aus dem Wasser gehen.
Das Radfahren lief bei Sandra erstaunlich gut. Sie musste nur eine Frau an sich vorbei ziehen
lassen und ging somit als Dritte auf die Laufstrecke. Die hohe Temperatur machte ihr beim Laufen
zu Beginn einige Probleme aber sie zeigte nach außen hin eine Leichtigkeit, die keine Zweifel an
ihrer Ausdauer aufkommen ließen. Nach unglaublichen 2:24:42 erreichte Sandra den 4.ten
Gesamtplatz in der Frauenwertung und gewann damit ihre AK.
Trotz der 30°Grad, können Sandra und Max sehr mit ihrer Leistung zufrieden sein und freuen
sich auf die folgenden Wettkämpfe!!!
Ein Dank geht an Christian Ruttor, mit dessen Hilfe sich Sandra und Max sehr gut auf diese
Saison vorbereiten konnten!
10.06.2010 Kirwalauf Leinburg 2010
Hier ein etwas verspäteter Nachtrag: Am 22.05.2010 war Niki Kohl für das Team König´s
Apotheke beim Kirwalauf in Leinburg am Start. Er konnte sich über 5 km nicht nur den
Tagessieg holen sondern brach mit 16:55 min. sogar noch den Streckenrekord! Super Leistung,
Glückwunsch!!
22.06.2010 Würzburg Marathon
Michael Köcher war am 16.05 für das Team Königs Apotheke beim 10. Würzburger Marathon am
Start - gleichzeitig seine Marathon Premiere.
Bei bestem Läuferwetter (15 Grad, bewölkt) ging es mit über 3000 Mitstreitern über die 42km an
den Start, auch wenn sich die meisten dafür entschieden nur die Halbmarathondistanz zu
laufen. Trotz angezogener Handbremse auf den ersten Kilometern hatte er die erste Runde mit
1:38 absolviert. Aufgrund von Krämpfen im Oberschenkel konnte er das Tempo aber nicht halten.
So galt es ab km28 nur noch "draufbeißen und finishen", was mit einer Zeit von 3:26:43 und
dem AK17 (gesamt Platz 208) gut gelang. Nun heißt es aber für die kurzen Distanzen der
Triathlonwettkämpfe trainieren!
24.06.2010] 17. Stadttriathlon in Erding
Bei widrigen Bedingungen stürzte sich Jörg um 1130 in der dritten Startgruppe in den auf 16
Grad abgekühlten Kronthaler Weiher. Er konnte sich schnell in der Führungsgruppe festsetzen,
das zweite Starterfeld nach kurzer Zeit durchschwimmen und als 85. das Wasser verlassen.
Triathlon ist nun mal ein Natursport und so begann er bei kaltem böigen Wind und immer
wieder einsetzenden Regenschauern seine Aufholjagd auf dem Rad durch das hügelige Erdinger
Holzland. Nach 1:13h für die 45km lange Runde wechselte er als 61er mit steifgefrorenen Füßen
in die Laufschuhe und versuchte die gute Position zu verteidigen.
Schnell hatte er seinen Laufrhythmus gefunden und absolvierte die 10km in selbst zurzeit nicht
für möglich gehaltenen 44min. Nach 2:24:43 überquerte er als 69er gesamt und 9er in der AK
die Ziellinie.
Auch bei den Staffeln waren Athleten des Teams König´s Apotheke vertreten. Beim Schwimmen
stieg Alina Wolf erwartungsgemäß als Führende aus dem Wasser und übergab den Transponder
an ihre Mutter Anke Wolf, die auf der Radstrecke ihr Bestes gab und sich nur von zwei weiblichen
Teilnehmern überholen ließ. Nach 1:30h wechselte sie an Sieglinde weiter, die mit einer guten
soliden 52er Zeit, als vierte Damenstaffel, ins Ziel einlief.
25.06.2010 Altstadtfestlauf Lauf
Am Freitag Abend hat Niki Kohl beim Altstadtfestlauf in Lauf seinen Sieg vom letzten Jahr
erfolgreich verteidigen können. Am Ende der anspruchsvollen, exakt vermessenen 10 KM Strecke
lieferte er sich noch einen langen Schlußspurt und überquerte nach 35:25 min. als Erster die
Ziellinie. Glückwunsch!!
17.07.2010 Amberger Runningnight
Bei der Amberger Runningnight konnte sich Niki Kohl den 2. Platz sichern! Die 10km - 5km
davon bei strömendem Regen- brachte er in 35:01 min. hinter sich und kam damit nur 11
Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch!
17.07.2010 Junior Challenge
Am 17. Juli durften Nina, Michelle, Kim und Dennis beim Junior-Challenge in Roth wieder
internationale Triathlonluft schnuppern. Nachwuchstriathleten aus Spanien, Österreich,
Tschechien, Luxemburg und Frankreich waren mit am Start. Die Stimmung war wie gewohnt
einmalig. Vorstartmusik, viele Zuschauer, perfekte Organisation und ein buntes
Rahmenprogramm mit aufblasbarer Kletterwand und verschiedenen Darbietungen sorgten für ein
schönes Ambiente...
Eröffnet wurde das Rennen von der Jugend B. Dennis Dimov absolvierte die 400 m Schwimmen,
10 km Rad fahren und den abschließenden 2,5 km-Lauf in 42:58 Min. (6:30/23:27/13:10) und
wurde mit diesem Ergebnis 23.
Danach wurde es über die gleiche Distanz für Kim und Michelle Ernst. Michelle, die durch ihre
neuen Schwimmbestzeiten vom letzten Wochenende an Selbstvertrauen gewonnen hatte, kam als
Dritte in 6:06 mit nur 13 Sekunden Rückstand auf die vor ihr schwimmende Christina Zeiher
aus dem Wasser. Dank der tollen Arbeit der Schwimmabteilung war dieser Erfolg möglich. Auch
Kim konnte ihre Schwimmzeit zum Vorjahr um über 30 s verkürzen.
Angespornt durch diesen Erfolg fuhr Michelle auf die Sekunde genau die gleiche Radzeit (21:41)
wie die spätere Siegerin Charlotte Ahrens. Mit nur 20 s Abstand ging Michelle hinter Lena Körber
und Christina auf die Laufstrecke. Christina war bald eingeholt, aber Lena ließ sich nicht
abschütteln. Am Ende spielte Michelles Magen wieder nicht mit und sie kam nach 11:05 Laufzeit
als Dritte in 38:52 Min. ins Ziel.
(Hat jemand einen guten Tipp, wie man die Verunreinigung des Zielbereiches vermeiden kann?
Wir wären sehr dankbar!)
Kim finishte mit einer Radzeit von 25:09 und einer Laufzeit von 13:09 in 45:45 Min. als 19.
Als Letzte musste unsere Jüngste an den Start. Auch sie musste sich, wie Michelle, gegen eine
teilweise um ein Jahr ältere Konkurrenz durchsetzen. Nina bewältigte die 100 m Schwimmen
(2:11), die 2,5 km Rad fahren (9:35) und den abschließenden 400m-Lauf (3:18) in einer
Gesamtzeit von 15:04 Min.. Bei den Schwimmzeiten mussten übrigens noch ca. 20 m zur
Zeitnahme zurückgelegt werden.
Mit dieser Leistung stand auch Nina auf dem Treppchen und wurde nach zwei 2001er-Mädels
Dritte.
25.07.2010 Triathlon Hof
Samir hat sich am letzten Sonntag in Hof einmal wieder auf die olympische Distanz begeben!
Da die Wassertemperatur 25 Grad Celsius betrug, wurde Neoprenverbot für die knapp 140 Starter
über die Olympische Distanz ausgesprochen. Für die 1,5 km im klaren und ideal temperierten
Untreusee benötigte er daher knapp 3 Minuten länger als noch 3 Wochen zuvor beim RothseeTriathlon (31:56 Min.). Beim Radfahren auf der z.T. bergigen Radstrecke (400 Höhenmeter)
machte er diese 3 Min. jedoch wieder wett- und das obwohl er hier mit einigen Problemen zu
kämpfen hatte. Zum einen verlor er etwa bei der Hälfte der Strecke eine Trinkflasche und hatte bis
zum Laufen nichts mehr zu trinken. Außerdem ist ihm an einem Anstieg die Kette heraus
gesprungen und trotz diverser Tricks hatte er erhebliche Probleme, diese wieder aufzulegen.
Schließlich ist es ihm dann doch noch gelungen und nach einer gefühlten Ewigkeit konnte er mit
völlig verschmierten Händen und Fingern weiterfahren. Die Laufstrecke führte in 2 Runden um
den Untreusee herum und war von welligem Profil geprägt. Außerdem wurde man eingangs der 2.
Runde von einer Rampe mit etwa 20% Steigung überrascht, an der etliche Teilnehmer gehen
mussten. Nach insgesamt 2:35 Stunden (31:56 Min./ 1:18 Std./ 44:35 Min.) und dank der
Unterstützung seines "Fanclubs" (Eltern, Schwester mit Freund) lief er nahezu auf die Sekunde
genau wie beim Rothsee- Triathlon in das Ziel ein.
Auch am Start war Christian Wolfarth, der als Gesamt- 13. finishte. Zu dessen Rennverlauf
gibt?s zwar leider noch keine weiteren Infos aber die gute Platzierung spricht ja schon einmal für
sich?
01.08.2010 Ironman Regensburg
Thomas Leischner und Thomas Reinhold waren bei der Premiere des Ironman Regensburg dabei!
Unter "mehr" steht schonmal den Bericht von Th.R.
Von Th.L. gibts noch keine weiteren Infos über den Rennverlauf aber so viel ist klar: Mit dem 4.
Platz in der AK M30 und dem 21. Gesamtplatz (Endzeit 09:10:21) hat er eine Spitzenleistung
abgeliefert und sich damit für Hawaii qualifiziert!!
Herzlichen Glückwunsch an beide!
Schwimmstart von Land war angesagt. Da der Guggenberger See nicht allzu groß ist,
war der Kurs etwas eckig. Gar nicht leicht sich nach der ersten Wende zu orientieren. Ich
befürchtete eine ziemliche Prügelei im Wasser, wie ich sie in Frankfurt schon zweimal
erleben durfte. Aber es kam viel besser. Die Teilnehmer waren ziemlich entspannt im
Wasser, obwohl es echt eng zuging.
Nach einem für mich überraschend entspannten Schwimmen ging es bei bestem
Triathlonwetter aufs Rad. Zunächst wenig Wind und nach 15 km in „die Berge“. Zwei
längere Anstiege, nicht allzu steil und mit einer Höhendifferenz von rund 300m. Ab km
35 dann der eher flache Teil der Radrunde, südöstlich von Regensburg. Die Radstrecke
war für den Autoverkehr in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Das hat richtig
Spass gemacht. Auf dieser Strecke ist die Gefahr groß, sich in der ersten der beiden
Runden zu übernehmen, aber ich konnte mich ganz gut einschätzen. Nach der zweiten
Runde ging es dann mit Rückenwind 20 km westlich nach Regensburg. Meine Radzeit
von knapp unter 6 Stunden lag voll in meinem Plan, da war ich richtig happy. Nach
meiner Uhr waren es 179 km und 1400 Höhenmeter.
Da sich in der Wechselzone kein Staffel-Marathonläufer für mich fand ;-) machte ich
mich also auf die erste von vier Runden. Die Laufstrecke war richtig schön designt. 4 bis
5 km mitten durch die Regensburger Altstadt. Gut abgeschirmt, dass man auch schnell
hätte laufen können (so wie Leischi) und doch nah dran an einem tollen Publikum. Der
zweite Teil der Runde liegt dann etwas westlich der Altstadt, man läuft in Ruhe um
einen kleinen See und dann an der Donau entlang. Perfekt, auch die
Versorgungsstationen alle 2 km. Nach insgesamt 12 Stunden und 23 min, nach einem
der langsamsten Marathons meines Lebens lief ich dann an der Hand meiner großen
Tochter ins Ziel. Wie immer ein harter Tag, aber auch ein sehr schöner Tag!
08.08.2010 Thomas in Erlangen
Thomas Märkl hat sich am Sonntag an seine erste Mitteldistanz herangewagt und es krachen
lassen. Die Bedingungen waren optimal und auch sonst ist alles glatt gelaufen.
Beim Schwimmen hatte er in der zweiten Startgruppe gleich einen Platz
ganz vorne erwischt und konnte den nassen Teil ohne Kontakt mit Anderen hinter sich bringen.
Das Radfahren lief dann auch gut und v.a. das Essen hat optimal geklappt.
Auch konnte er sich seine Kräfte richtig einteilen und hatte somit noch Luft fürs Laufen. Dank
der Fans und der Sambaband war die Brücke über den Kanal nicht ganz so schlimm wie
befürchtet. Der härteste Teil war für ihn der Weg rund um den Zielbereich, weil es da ziemlich
nach 3-im-Weckla gerochen hat.
Am Ende stand der 81.Platz nach 4:18:17- eine super Zeit, Glückwunsch!
08.08.2010 Samir in Erlangen
Am 8.8. fand bei -bis auf vereinzelten Nieselregen- idealen Bedingungen der 21. Erlangen
Triathlon über die Olympische Distanz (1,5/40/11) und die Mitteldistanz (2,0/80/20) statt.
Samir ging über die Olympische Distanz an den Start, Thomas stellte sich zum ersten Mal der
Mitteldistanz. Bei 21,7°C Wassertemperatur war gerade noch Schwimmen mit Neo erlaubt.
Zusammen mit knapp 300 Startern machte sich Samir um 9:00 Uhr auf die 1,5 km lange
Schwimmstrecke im Kanal, die er nach 28:53 Minuten bewältigte. Die 40 km lange Radstrecke
bot bis auf 2 Anstiege etwa in der Mitte keine wesentlichen Schwierigkeiten, so daß er eine
Nettozeit (ohne Wechsel) von knapp unter 1:09 Stunden erreichen konnte. Die Laufstrecke, die in
Erlangen im Gegensatz zu der klassischen Olympischen Distanz über 11 statt über 10 km ging,
führte zunächst am Kanal entlang in das Stadion des TV Erlangen. Dort war eine kurze
Schlaufe zu laufen, bevor es wieder am Kanal entlang und über den Membacher Steg in das
Waldgebiet der Mönau ging, wo ein Wendepunktkurs zu absolvieren war. Dabei konnte Samir
mit einer Zeit von 45:57 Minuten etliche Plätze gutmachen. Nach einer Zeit von 2:29 Stunden
überquerte er überglücklich als Gesamt- 90. die Ziellinie. Ein großes Dankeschön an die
mitgereistn Fans, die durch ihren Einsatz an der Laufstrecke auch einen Anteil an diesem tollen
Erfolg haben!
14.08.2010 Mainfrankentriathlon Kitzingen
Eine kleine Mannschaft aus Altenfurt war am letzten Samstag beim
Maifrankentriathlon in Kitzingen dabei. Sonja Steffl absolvierte hier die Sprint-,
Michael Köcher und Stefan Erdorf die Olympische Distanz. Vor dem Start wurden die
Teilnehmer zunächst mit dem Bus 1,6km mainaufwärts zum Schwimmstart gefahren
(Sonja musste die 600m leider laufen). Der Wasserstand im Fluss war nach den
Regenfällen der letzte Tage sehr hoch und die Strömung dementsprechend stark. Aus
diesem Grund wurde auf einen Wasserstart verzichtet und die Teilnehmer mussten aus
einer relativ engen Bucht losschwimmen bzw. bei der Sprintdistanz nacheinander von
einem Steg ins Wasser gehen. Wie stark die Strömung war konnte man an den sehr
kurzen Schwimmzeiten sehen- der Erste stieg schon nach 11:40min. (1,6km!) aus den
Fluten! Die Differenz zur langsamsten Zeit betrug nur 6 Minuten, die Teilnehmer
wurden also in einem sehr engen Zeitfenster auf die Radstrecke „geschwemmt“. Dies
führte zur Bildung von größeren Radgruppen, aus denen man trotz des
Windschattenverbotes kaum herausfahren konnte. Die Strecke hatte es in sich- zweimal
musste aus dem Tal auf die Weinberge geklettert werden- war aber sehr schön und gut zu
fahren. Der abschließende Lauf führte in 2 Runden am Main entlang und durch die
Kitzinger Altstadt. Da der Wettkampf am Samstag stattfand war in der Stadt und
damit an der Laufstrecke sehr viel los- eine wirklich schöne Atmosphäre!
Die Altenfurter konnten sich im Feld sehr gut platzieren! Sonja erreichte bei 36 weiblichen
Sprintteilnehmerinnen nach 01:11:57 Std. den 7. Gesamt- und den 1. AK- Platz! Stefan
wurde von 184 Olympioniken 14. (4.AK, 02:00:44 Std.) und konnte mit 37:48 Min.
seine persönliche Bestzeit auf der Kurzdistanz laufen. Michael überquerte nach 02:06:59
Std. als gesamt 38. (9.AK) die Ziellinie. Die Organisatoren haben in Kitzingen einen
sehr schönen Wettkampf auf die Beine gestellt. Zusammen mit diesen Ergebnissen ein
perfekter Saisonabschluss. Sollte es den ein oder anderen nicht doch noch spontan an eine
Startlinie ziehen wird jetzt erst einmal ein paar Wochen pausiert bevor im Herbst gut
ausgeruht die Läufe angegriffen werden.
Hier gibt’s einen kleinen TV- Bericht über den Wettkampf:
http://www.tvtouring.de/default.aspx?ID=1583&showNews=795446&newVideo=2010_0
8_16_Mainfranken-triathlon.flv
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
http://sas-online.net/sas_online_stats/ergebnisliste.php?eventID=41&lng=DE
29.08.2010 FinishLine Herbstlauf
Gestern gingen Kamila, Samir und Niki Kohl über die 10 km beim Herbstlauf am Tiergarten,
den "Finish Line" jedes Jahr organisiert, an den Start. Bei idealen Temperaturen (ca. 17 Grad) lief
Kamila nach 51:55 Min. als 5. ihrer AK ins Ziel und unterbot ihre im März gelaufene Zeit um
beinahe 6 Min.! Samir finishte in 40:31 Min. Eine für ihn überraschende Zeit, da er erst eine
Woche zuvor in München und 3 Wochen zuvor in Erlangen jeweils einen Triathlon über die
Olymp. Distanz absolvierte und die Beine noch nicht wieder komplett erholt waren. Am Tag zuvor
hatte er außerdem langen Frühdienst, nach 2 km gingen seine Schnürsenkel auf und er
verschlief die beiden ersten Kilometer (8:45 Min.). In seiner AK wurde er 6.
Niki konnte sich wieder einen Altersklassensieg erlaufen: Mit 34:22 Min. landete er auf dem 5.
Gesamtplatz und durfte in der AK40 auf dem Treppchen ganz nach oben klettern!
Außerdem am Start war Stephan Meyer, der hier seinen ersten Halbmarathon als Testlauf für die
Mitteldistanz am nächsten Wochenende absolvierte. Mit einer Zeit von 01:36:45 konnte er sich
im vorderen Mittelfeld (Platz 104 von 266) platzieren. Eine wirklich tolle Leistung, vor allem
wenn man seinen Trainingsumfang der vorherigen Tage und die damit etwas schweren Beine
bedenkt.
30.08.2010 Triathlon München Oberschleißheim
Am vorletzten Sonntag nahmen Max und ich am MUC Triathlon über die Olympische Distanz in
München teil. Am Vortag des Wettkampfes fuhren wir an und übernachteten bei meiner Schwester
und deren Freund, um am Sonntag bei hochsommerlicher Hitze an den Start zu gehen, nachdem
uns der August bislang nicht gerade mit Sonne bzw. Wärme verwöhnt hat. Gestartet wurde in 2
Gruppen, die im Abstand von einer Stunde auf die Strecke gingen. Wir starteten beide in der 2.
Gruppe, geschwommen wurde in der Ruderregattastrecke, die eigens für die Olympischen
Sommerspiele 1972 gebaut wurde. Max ging nach gut 20 Minuten als 2. der Gruppe aus dem
Wasser, ich benötigte 27:23 Minuten. Danach ging es 8 mal (!) um die Regattastrecke, wobei
aufgrund der hier erhöhten Kollisionsgefahr auf der Geraden der Wechselzone einschließlich der
Kurve davor und danach sowohl Überhol- als auch Aerolenkerverbot ausgesprochen wurde. Obwohl
die Strecke komplett eben war, musste man ständig drücken und konnte so den Beinen keinerlei
Verschnaufpause gönnen. Wie schon in Hof verlor ich hier wieder eine Wasserflasche. Trotzdem
konnten wir auch hier unsere Leistungen der letzten Triathlons verbessern (Max 1:06 Std./ich
1:12 Std.). Abschließend ging es auf die -laut Veranstalter "etwas länger als 10 km" lange
Laufstrecke, die in 4 Runden zu absolvieren war. Hier mussten beinahe alle Teilnehmer der Hitze
Tribut zollen, was sich in den gelaufenen Zeiten widerspiegelte. So blieben nur 3 unter der 40
Min.- Marke, etliche gingen und einige kollabierten (ich hörte 2 bis 3 mal das Martinshorn der
Sanitäter). Auch wir blieben nicht verschont und liefen in 46 Min. bzw. insgesamt nach 2:12
Std. (Max) und 49 Min. bzw. insgesamt nach 2:29 Std. (ich) ziemlich geschafft ins Ziel ein.
Max wurde als 2. seiner AK geehrt, ich wurde aufgrund eines mir immer noch nicht ganz klaren
Grundes disqualifiziert, wovon ich aber erst am Abend beim Durchstöbern der Ergebnisliste, in der
ich nicht mehr auftauchte, bzw. am Folgetag nach einem Telefonat mit dem Veranstalter erfuhr.
Als Grund wurde "Aerolenker- bzw. Überholverbot mißachtet" augeführt. Da ich ersteres
ausschließen kann, muß ich in dem ganzen Gewusel (auf besagter Geraden stiegen die
Teilnehmer auf das Rad, es fuhr jeder 8 mal hier vorbei, um dann in die 2. Wechelzone
einzubiegen) jemanden überholt haben. Da es neben mir noch knapp 30 (!) andere Athleten
ebenfalls erwischt hat, sieht man, wie unübersichtlich und schlecht organisiert das ganze war, mal
abgesehen von etlichen Beinahekollisionen. Dennoch verbrachten wir insgesamt ein schönes
Wochenende bei (zu) heißen Temperaturen.
20.09.2010 Herbstlauf in die Mönau
Samir hat am letzten Wochenende einmal wieder einen Wettkampf bestritten und ein tolles
Ergebnis erzielt! Hier sein Bericht:
Am Samstag fand bei bis auf gelegenlich frischen Wind idealen Wetterbedingungen der
alljährliche Herbstlauf in die Mönau des TV Erlangens mit Start am Kanal und Ziel im Stadion
des Vereinsgeländes statt. Man hatte die Wahl zwischen einer 5 und einer 10 km- Strecke, wobei
letztere im wesenlichen der Laufstrecke des Erlanger Triathlons entspricht. Da das
Teilnehmerlimit über die 10 km- Strecke bereits frühzeitig erreicht war, entschied ich mich relativ
kurzfristig, über die 5 km an den Start zu gehen. Bis auf den zweimal zu überquerenden
Membacher Steg, eine gewölbte Brücke mit einer 180 Grad- Haarnadelkurve an deren Beginn, war
die Strecke weitgehend eben. Bis auf Kilometer 4 (4:40 Min.!?) konnte ich ein gleichmäßiges
Tempo laufen und erreichte nach 20:26 Min. als Gesamt- Fünfter von 91 das Ziel. Wäre ich 12
Sekunden schneller gewesen, hätte ich noch den Pokal als Dritter Mann in Empfang nehmen
können. So blieb es bei einem schönen Finisher- Shirt und einem netten Wiedersehen mit meinem
ehemaligem Trainer von der LG Erlangen.
21.09.2010 Neumarkter Stadtlauf
Zum Saisonabschluss begab sich Michael beim Neumarkter Stadtlauf noch einmal
auf die Halbmarathondistanz. Bei diesem Lauf handelt es sich um einen der
schönsten Läufe der Region, neben dem zwei Runden Kurs für den Halbmarathon
werden noch folgende Läufe angeboten: 3,3km 5km und 10,5km. Insgesamt waren
an die 3100 Teilnehmer am Start.
Bei sonnigen aber kalten Wetter (Bodenfrost) fiel der Startschuß zum Glück
erst um zehn Uhr. Zur Entzerrung des Feldes ging es erst auf breiten Straßen
durch die Stadt. Unterwegs erwarteten die Läufer in Biergärten und auf
Brücken immer wieder Stimmungsnester und zusätzlich 3 Moderationsbühnen teilweise mit Livebands. Nach 10 Kilometern bog man schließlich wieder auf
den Marktplatz ein, auf dem die Leute eng an der Strecke gedrängt
standen, bis es auf die zweite Runde oder ins Ziel ging.
Da der Lauf als Saisonabschluß genossen werden sollte gelang Michael völlig ohne
Druck eine überraschend schnelle erste Runde. Auf der zweiten Runde
versuchte er die schnelle Zeit zu halten, was bis auf die letzten Kilometer
auch fast gelang. Am Ende gelang mit 1:26:45 und dem 54. Platz ein toller
Saisonabschluss, der in einem Straßencafe am Marktplatz während den paralell
stattfindenden Kinderläufen gebührend gefeiert wurde.
04.10.2010 Samir in Röthenbach
Am SO, dem 26.09. fand bei frischem Herbstwetter (10- 12 Grad C, aber i.Ggs. zum
Vortag wenigstens trocken) ein 10 km- Lauf in Röthenbach/P. statt. Die Strecke führte
in 3,5 Runden um das Gelände des Gymnasiums der Stadt und war vollkommen eben.
Die erste Hälfte konnte Samir in gleichmäßigem Tempo in 20:00 Min. laufen. Danach
machten sich allerdings das Laktat und beidseitiges stärkstes Seitenstechen bemerkbar,
so daß er Kilometer um Kilometer langsamer wurde und schließlich in 40:35 Min. ins
Ziel auf der Tartanbahn der Schule einlief. In einem enorm stark besetzten
Teilnehmerfeld bedeutete das Platz 5 in der AK M 35.
04.10.2010 Stadtlauf Nürnberg
Am Tag der Dt. Einheit fand zum 15. mal der Nürnberger Stadtlauf statt, bei dem Samir vor 12
Jahren über die HM- Distanz sein Wettkampf- Debut gab. Auch dieses Jahr nahm er am HM teil,
der in 2 Runden um den Wöhrder See führte. Nach 1:32,08 Std. lief er als Gesamt- 92. von 2022
Startern (insgesamt wohl noch mehr; diejenigen, die jedoch über 3 Std. blieben, wurden nicht
gewertet) ins Ziel vor dem Opernhaus ein. Damit verfehlte er seine gut 11 Jahre alte Bestzeit
lediglich um 15 Sekunden und das, obwohl die Strecke 100 m zu lang war, er bereits seit April
keinen langen Lauf mehr gemacht und an den beiden Wochenenden zuvor bereits Wettkämpfe
bestritten hatte. Auch am Start war Nils Schumann, der 2000 in Sidney Gold über 800 m
gewann und 1:26 Std. lief.
04.10.2010 Alpencross
Das Team Alpencross 2010 ( 3x Stef(ph)an Weiß, Meyer, Erdorf) hat die Tour Tegernsee- Riva
erfolgreich hinter sich gebracht! Die 450km und ca. 10.000 HM konnten ohne Panne oder Unfall
in 7 Tagen bewältigt werden und auch das Wetter war hat meistens mitgespielt. Von Stark- und
Schneeregen bis zu Sonnenschein war aber alles dabei. Auch eine 3- Stündige Schneewanderung
mit Radtragen auf 2300m musste bewältigt werden. Der Urlaub war ein wirlich tolles Erlebnis,
ein ausführlicher Bericht würde hier sicher den Rahmen sprengen. Vielleicht kommt noch ein
Bericht aber am Besten einfach persönlich fragen :-)
20.10.2010 Team König's Apotheke international
Matthias Schüler hat nach der langen Zwangspause sein Comeback angegriffen und gleich mal
klar gestellt, dass in Zukunft wieder voll mit ihm zu rechnen ist.
Beim TUI Marathon auf Mallorca hat er den Halbmarathon in 1:28,50 hinter sich gebracht- und
das nachdem er sieben Monate nicht über 14km am Stück gelaufen ist. Eine absolut respektable
Leistung, die er sich vorher selbst nicht zugetraut hätte! Glückwunsch, wir freuen uns auf weitere
Topzeiten!!
29.11.2010 Sonja und Robert beim Bönnigheimer Stromberglauf
Sonja und Robert starteten am Samstag den 20.11. beim Bönnigheimer Stromberglauf in der
Nähe von Stuttgart. Vorzufinden war eine sehr schnelle Strecke, in der man nur ein paar kurze
Anstiege bewältigen musste. Zudem waren die äußeren Bedingungen gut (8° und Sonnenschein)
und somit waren die Voraussetzungen geschaffen, um unter den insgesamt 1400 Läufer und
Läuferinnen eine gutes Ergebnis zu erzielen...
Beide hatten sich Zielzeiten vorgenommen, wollten aber diesen 10 Kilometer Wettkampf als
ersten kleinen Formtest für die kommende Saison nutzen. Sonja, die in ihrer Heimat noch für
den Verein LG Neckar-Enz an den Start geht, überquerte schon nach 43:29 Minuten die
Ziellinie. Dies bedeutete am Ende Platz 7 in der Gesamtwertung der Frauen und Platz 2 in ihrer
Altersklasse. Zuvor erreichte Robert mit 36:46 Min die Ziellinie und konnte sich Platz 16 in der
Gesamtwertung sichern.
Als nächste Veranstaltung steht für die Beiden der Start bei einem der größten Silvesterläufe auf
dem Programm. Der Bietigheimer Silvesterlauf zählt zu den schönsten und bekanntesten
Silvesterläufen Deutschlands. Hier misst sich zudem Deutschlands Laufelite. Man kann sehr
gespannt sein. Wir werden auch hierfür ein paar Erlebnisse niederschreiben.
01.01.2011 30. Bietigheimer Silvesterlauf
Robert und Sonja machten sich bereits am 29.12.2010 erneut auf die Reise ins
Schwabenländle um in Bietigheim bei einem der größten Silvesterläufe Deutschlands
teilzunehmen...
Zwei Tage vor dem Startschuss lauschten beide dem ehemaligen Olympiasieger Dieter Baumann,
der mit seinem Kabarett „Körner, Currywurst und Kenia“ das Bietigheimer Publikum begeisterte.
Seit dreißig Jahren wird hier bei jeder Witterungsbedingung der 11,2 km Kurs in 2
„anspruchsvollen“ Runden absolviert. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fiel
traditionell Punkt 14:30 Uhr der Startschuss. Die 3.654 gemeldeten Athleten, darunter aus der
deutschen Leichtathletikelite sowie dem Freizeitsport, machten sich auf den Weg rundum und
durch die historische Altstadt von Bietigheim.
Die Strecke war sehr gut vom städtischen Bauhof präpariert, sodass nur noch wenige
schneebedeckte Wege und Straßen zu bewältigen waren. Die unglaubliche Zuschauerkulisse von
ca. 20.000 Leuten an der Strecke motiviert einfach jeden Teilnehmer, egal ob Spitzen- oder
Freizeitläufer.
Robert ging den Lauf ohne große Erwartungen mit der Startnummer 86 an und durchquerte die
Ziellinie nach einer 2-wöchigen Zwangspause als 87. (knapp an der Startnummer vorbei) in
guten 42:15. Sonja, die beim Silvesterlauf für ihren ehemaligen Arbeitgeber DÜRR startet, kam
nach 49:03 als 31. Frau von knapp 700 Teilnehmerinnen ins Ziel.
Dieter Baumann wurde übrigens Vierzehnter in der Gesamtwertung mit einer immer noch
beeindruckenden Zielzeit von 35:56.
01.01.2011 Erfolgreicher Jahresabschluss beim Silvesterlauf
Für die zwölfjährige Michelle war dies ein wirklich gelungenes Jahrasabschlussgeschenk welches
sie sich selbst gemacht hat! Klasse weiter so!
Bei den Erwachsenen wurden allerdings ebenso Spitzenergebnisse geliefert!
So sicherte sich Nicki Kohl den gesamt 5. Platz und gewann seine Altersklasse!
Bei der Teamwertung um den "Gutmann Cup" belegte das Team König´s Apotheke TSV Altenfurt
einen Spitzenmäßigen 2. Gesamtplatz!
Diese Ergebnisse wurden außerdem unter -durch die Witterung verursachten- widrigsten
Umständen erzielt und verdienen deswegen ein ganz besonderes Lob!!!
Trotzdem ein riesen Kompliment und recht herzlichen Dank für die perfekt organisierte
Veranstaltung!
Weitere Bilder und ein ausführlicher Bericht mit allen Nennung aller beteiligten folgt!
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
12
Dateigröße
124 KB
Tags
1/--Seiten
melden