close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied - Centrovox

EinbettenHerunterladen
i-Magazin5_Seite86-90_T_Autlook_08-09-LAY02•1-11 15.05.14 14:50 Seite 87
SOLARKABEL AUFBAU & ZULASSUNGEN – CENTROVOX BIETET SOLARKABEL AUF HÖCHSTEM NIVEAU:
Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied
Solarkabel müssen einer Vielzahl von Umweltbedingungen – und das auf
lange Zeit – standhalten. Hohe Temperaturen, UV-Strahlung, Regen,
Feuchtigkeit, Schmutz, Moos- und Mikrobenbefall stellen eine starke Belastung für Solarkabel dar. Nach TÜV geprüfte Kabel (120°C 20.000 h)
sind für eine Betriebstemperatur für –40°C bis +90°C einsetzbar. Sie sollten somit die angepeilte Gebrauchsdauer von 25 Jahren erfüllen.
Die zweite wichtige Einflussgröße neben der Temperatur ist die UVStrahlung. Versuche haben gezeigt, dass ein unbehandelter Werkstoff
(ohne Farbzusatz) nach weniger als sechs Monaten mehr als 50% seiner Leistungsfähigkeit verliert. Um dies zu vermeiden, werden den
Kunststoffen feine Rußpartikel (führt zu schwarzer Färbung des Mantels)
zugesetzt. Diese Partikel absorbieren die UV-Strahlung und wandeln sie
in Wärme um. Optimale UV-Beständigkeit erreicht man daher ausschließlich mit schwarzen Solarkabeln.
Chemische Prozesse – beschleunigte Alterung
Isolation und Mantel von modernen Solarkabeln bestehen aus vernetzten
Kunststoffen. Bei der Vernetzung werden zwei Verfahren unterschieden –
die Elektronenstrahlenvernetzung und die chemische Vernetzung.
Die chemische Vernetzung ist ein Prozess, der einmal gestartet nicht
mehr gestoppt werden kann. Dies führt dazu, dass bei chemisch vernetzten Kabeln das gleiche Phänomen wie bei zu alten Autoreifen auftritt. Sie können aushärten und werden porös.
Im Gegensatz dazu werden die Kabel bei der Elektronenstrahlenvernetzung mit BETA-Strahlen bestrahlt. Der Kunststoff wird dadurch veredelt. Haben die Kabel den Elektronenstrahl passiert, ist der Vernetzungsprozess abgeschlossen. Die Kabel bleiben über die Lebensdauer
elastisch und geschmeidig.
Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied – aus diesem Grund
empfiehlt die Centrovox Kabelvertriebsges.m.b.H. den Einsatz von
hochwertigen, elektronenstrahlenvernetzten BETAflam Solarkabeln.
Diese hochwertigen Kabel aus Schweizer Produktion erfüllen alle Anforderungen: lange Gebrauchsdauer, hohe Wetterbeständigkeit, Investitionssicherheit für den Anlagenbetreiber. Seit kurzem ist bei
Centrovox auch eine
geschirmte Version
AUF:
A T IO N E N
IN F O R M
E
R
(nach ÖVE-Richtlinie
E
IT
WE
R11-1) des BETAflam
centrovox.at
Solarkabels erhälti-magazin.at
lich.
INTELLIGENTER HYBRID-STROMSPEICHER:
Messe-Neuheit!
Die Eichmann Elektrofachgroßhandel GmbH stellte auf der diesjährigen
Hausmesse in Linz als erster Elektrogroßhändler Österreichs, ein Stromspeichersystem vor, das neben einer PV-Anlage auch Kleinwindkraftanlagen als Stromquellen nutzen kann. Das intelligente und langlebige
Lithium-Ionen-Speichersystem bietet zudem die Möglichkeit für den Anschluss von weiteren Anlagen, wie Wasserkraft- und Blockheizkraftwerke. Dazu kann nach Bedarf die Kapazität des Speichers modular von
10 kWh auf bis zu 30 kWh erweitert werden.
Diese große Flexibilität erschließt einen beachtlichen Interessentenkreis: vom Einfamilienhausbesitzer über Gewerbetreibende bis zum
Landwirt. Kleinwindkraftanlagen in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage können mit intelligenten Stromspeichersystemen die Unabhängigkeit vom Netzbetreiber, und damit auch von Strompreiserhöhungen, auf bis zu 90% erhöhen.
M
E IN F O R
W E IT E R
A T IO N E N
AUF:
eichmann.at
wittenbauer-windkraft.com
i-magazin.at
MAGAZIN 5/2014
87
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
68 KB
Tags
1/--Seiten
melden