close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4x200 Meter Staffel ART Düsseldorf verdient vorn Wie 2013 war das

EinbettenHerunterladen
Quelle: DLV-SPORT.de
4x200 Meter Staffel
ART Düsseldorf verdient vorn
Die Düsseldorfer haben die schnellste Nachwuchsstaffel (Foto: Gantenberg)
Wie 2013 war das Quartett des ART Düsseldorf eine Klasse für sich: Die Ladies in Black
gaben vom Start weg den Ton an und ließen sich den Schneid nie abkaufen. Die 60-MeterZweite Jessie Maduka lief couragiert an, Ivy Atieno, im Sommer auf beiden Sprintdistanzen
U20-Erste, verlor zwar leicht an Boden. Doch die tapfer kämpfende 200-Meter-Fünfte Alina
Kuß gab Leonie Hönekopp dann einen leichten Vorsprung mit auf den Weg, den diese sicher
ins Ziel brachte. Und das nach starken 1:38,51 Minuten. Der SC Neubrandenburg folgte in
1:39,17 Minuten. Tracey Schulz, Lill-Ann Hochkeppler, Julia Henkel und Luisa Pagels
erkämpften Silber. Riesenjubel brach im Lager der Startgemeinschaft Hamburg-Nord aus, als
Anna Holzmann, Melanie Willrodt, Janina Lange und Franziska Plarr in 1:41,04 Minuten als
Dritte ins Ziel stürmten. hk
Zwei Deutsche Meistertitel bei den Jugendmeisterschaften
17.02.2014 - Mit zwei Goldmedaillen, einer Silbermedaille und drei Bronzemedaillen kehrten
die Hamburger Athletinnen und Athleten von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus
Sindelfingen zurück und bescherten der Hamburger Leichtathletik damit das mit Abstand
beste Ergebnis der vergangenen Jahre.
Das erste Gold des Tages konnte sich Carolin Kirtzel von der LG Wedel-Pinneberg über
1.500 m sichern. Zusammen mit ihrer Vereinskameradin Mailin Struck und zwei weiteren
Läuferinnen hatte sie sich in einer Vierergruppe vom restlichen Feld absetzen können und
hielt sich dort taktisch klug hinter der späteren Zweitplatzierten. Gut 100 Meter vor dem Ziel
zog Sie das Tempo noch einmal an und an ihrer Konkurrentin vorbei und ließ sich die
Führung bis zur Ziellinie nicht wieder abnehmen. In 4:24,53 min lief sie zu Gold und konnte
sich wenige Sekunden später zusammen mit Mailin auch über deren Gewinn der
Bronzemedaillen freuen. Für Mailin stand mit 4:28,22 min am Ende ebenfalls eine starke Zeit
zu Buche.
Kurze Zeit später legte Jakob Krempin von der TSG Bergedorf über die 400 m Distanz nach.
Mit der besten Vorlaufzeit war er als Favorit angetreten und ging das Rennen beherzt und
entsprechend schnell an. Seinen deutlichen Vorsprung nach der ersten Runde konnte er durch
eine tolle kämpferische Leistung mit drei Hundertstel Sekunden vor dem noch stark
aufgekommenen Zweitplatzierten ins Ziel retten und blieb mit 48,95 sec nur minimal über
seiner am Vortag gelaufenen persönlichen Bestleistung.
Seine erste Einzelmedaille konnte Eliab Boll vom Turnerbund Hamburg-Eilbeck mit nach
Hause nehmen. Über 200 m steigerte er sich gegenüber der Vorlaufzeit noch einmal um zwei
Hundertstel Sekunden und gewann in 21,90 sec die Bronzemedaille. Und nur eine Stunde
später lief er ähnlich stark die 4 x 200 m Staffel der Startgemeinschaft Hamburg an und legte
damit den Grundstein für den Gewinn der Silbermedaille. Gefolgt von Yannick Sturzwage,
Sebastian Neblung und Alexander Kessler auf den weiteren Positionen brachten die
Titelverteidiger erneut eine starke Leistung auf die Bahn und mussten sich in 1:27,90 min nur
der Konkurrenz vom SC Magdeburg geschlagen geben.
Für die Staffel der Startgemeinschaft Hamburg-Nord endete das Wochenede in der weiblichen
Jugend mit dem Gewinn der Bronzemedaille ähnlich erfolgreich. Anna Holzmann, Melanie
Willrodt, Janina Lange und Franziska Plarr lagen zwischenzeitlich sogar in Führung, waren
am Ende aber auch mit dem dritten Platz und einer Zeit von 1:41,04 min hinter den klar
favorisierten Düsseldorferinnen und der Staffel des SC Neubrandenburg mehr als zufrieden.
Neben den Medaillengewinnern lieferte auch Julius Stracke vom Athletik Team Hamburg
eine sehr gute Leistung ab. Er übersprang mit dem Stab erneut 4,90 m und belegte in einer
starken Konkurrenz den sechsten Platz. Irinia Schalkowski von der TSG Bergedorf erreichte
Platz Zehn im Hammerwurf, während Melanie Willrodt vom SC Poppenbüttel bei ihrem
Einzelstart im Weitsprung leider nicht richtig in den Wettkampf kam und am Ende auf Rang
14 landete.
Home » Zwei Poppenbüttelerinnen holen DM-Bronze
Drucken
Zwei Poppenbüttelerinnen holen DM-Bronze
Leichtathletik
(HA) Auch wenn Melanie Willrodt vom SC Poppenbüttel mit ihrem Abschneiden im Weitsprung nicht zufrieden war und mit 5,35 Meter und Rang 14
deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb, durfte die 16-Jährige ihre Teilnahme an den deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in der Halle in
Sindelfingen als Erfolg werten: Gemeinsam mit Vereinskameradin Janina Lange sowie Anna Holzmann (Niendorfer TSV) und Franziska Plarr
(Buxtehuder SV) gewann sie als Startgemeinschaft Hamburg-Nord in 1:41,04 Minuten die Bronzemedaille über 4x200 Meter der weiblichen Jugend U20.
Zwischenzeitlich lag das Hamburger Quartett sogar in Führung, doch dann zogen die favorisierten Mädchen des ART Düsseldorf und die Staffel des SC
Neubrandenburg noch vorbei.
19.02.14
Leichtathletik
Sprinterinnen lassen bei Jugend-DM
aufhorchen
Franziska Plarr aus Buxtehude und Janina Lange aus Harburg gewinnen mit der 4x200-MeterStaffel der Startgemeinschaft Hamburg-Nord die Bronzemedaille bei den Hallentitelkämpfen
in Sindelfingen.
Foto: Ralf Görlitz
Janina Lange (rechts) schickt Schlussläuferin Franziska Plarr auf die Reise zur DMBronzemedaille.
Buxtehude/Harburg. Auf einen solchen Erfolg hatten sie in ihren kühnsten Träumen kaum zu
hoffen gewagt. Mit der fünftbesten Meldezeit waren Franziska Plarr vom Buxtehuder SV und
die Eißendorferin Janina Lange, die für den SC Poppenbüttel startet, zu den deutschen
Jugend-Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten nach Sindelfingen gereist. Als sie nach
zwei aufregenden Tagen und zwei noch spannenderen Rennen im Glaspalast ins Auto gen
Norden stiegen, hatten sie eine Bronzemedaille um den Hals hängen.
Und weil geteilte Freude bekanntlich doppelte Freude ist und man eine 4x200-Meter-Staffel
nur mit vier Jugendlichen bestreiten kann, waren an diesem Erfolg auch Anna Holzmann
(Niendorfer TSV) und Melanie Wilrodt (SC Poppenbüttel) beteiligt. Gemeinsam bilden sie
die erste Staffel der Startgemeinschaft (StG) Hamburg-Nord.
Schon in den Zeitvorläufen hatte das schnelle Hamburger Quartett angedeutet, dass es ein
Kandidat für die Medaillenränge sein könnte. Hinter dem überragenden Team von ART
Düsseldorf und knapp hinter dem SC Neubrandenburg qualifizierte man sich mit der
drittbesten Zeit von 1:41,02 Minuten sicher für die Endläufe am nächsten Tag. Die beiden
Sprinterinnen aus dem Hamburger Süden arbeiteten direkt zusammen. Die 16 Jahre alte
Janina Lange übergab das Staffelholz an die ein Jahr jüngere Schlussläuferin Franziska Plarr.
Die Buxtehuderin ist 1998 geboren, erst zum Jahreswechsel in die Altersklasse U18
aufgestiegen und darf damit noch drei weitere Jahre bei den Hallentitelkämpfen, die für die
U20-Jugend ausgeschrieben sind, starten.
http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/sport/
DM-Bronze für Buxtehuderin Franziska
Plarr
Platz drei für das Staffel- Quartett mit Franziska Plarr (v.li.) (Foto: oh)
Die Jüngste in den Staffeln
ig. Buxtehude. Die Startgemeinschaft Hamburg Nord hat bei den Deutschen JugendHallenmeisterschaften in Sindelfingen einen überraschenden Erfolg in der 4x200m Staffel
errungen. Anna Holzmann (TSV Niendorf), Melanie Willrodt, Janina Lange (beide SC
Poppenbüttel) und Franziska Plarr vom Buxtehuder SV erkämpften in einem packenden
Rennen hinter den favorisierten Mannschaften der ART Düsseldorf und SC Neubrandenburg
in der Zeit von 1:41,04 min. den dritten Platz. Die sechzehnjährige Buxtehuderin war die
jüngste Läuferin der U 20-Staffel.
Schon im Vorlauf erzielte das Hamburger Quartett in 1:41,02 min Bestzeit, qualifizierte sich
unter 40 teilnehmenden Mannschaften souverän für das Finale, krönten ihre Leistung mit dem
Gewinn der Bronzemedaille.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
334 KB
Tags
1/--Seiten
melden