close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

man die Pflanze als Alyssum tortuosuin W. K. bestimmen. Wie aber

EinbettenHerunterladen
Floristische Ergebnisse einer Reise nach Bulgarien.
143
~383
man die Pflanze als Alyssum tortuosuin W. K. bestimmen. Wie
aber Nyärädy (Sep. pag. 124) ausdrücklich nachweist, kommt
A. tortuosum in Bulgarien überhaupt nicht vor.
Anthemis tinetoria L. var. discoidea (All.) Briquet ( = Chamaemetum diseoideum All. = Anthemis discoidea Willd.).
De Candolle hat irrtümlich Vahl als Autor der var. discoidea
zitiert. Vahl hat aber keine var. discoidea beschrieben (vide Bri­
quet, Fl. des Alpes maritimes VI, 159). Es dürfte deshalb B r i ­
q u e t als Autor dieser Varietät zu betrachten sein.
B u l g a r i e n : Aladza bei Varna, am Abstiege zum Meer. —
Neu für Bulgarien.
Anthoxanthum odoratum L. var. longiaristatum Cel.
B u l g a r i e n : Musallah. — Diese Varietät wird für
garien nicht angegeben.
Bul­
Asperula humifusa M. B. Fl. taur. cauc. I, 104 und III, 105.
B u l g a r i e n : Obraszow - Tschiflik und Lomtal bei Russe. Am
erstgenannten Standorte auch eine f. glabrescens Ronn. (folia
supra glabra, subtus in nervo mediano tantum pilosa).
Alle Exemplare von beiden Standorten haben vollkommen
w e i ß e Blüten. Bei M a r s c h a l l B i e b e r s t e i n I, 104 und
bei H a y e k , Prodr. Fl. Penins. Balc. II, 447 findet man diie
Angabe „ c o r o I I a o c h r o l e u c a " , ebenso sagt B o i s s i e r , Fl.
Or. III, 44 „ c o r o l l a e p a l l i d a e o c h r o l e u c a e " . V e l e n o v s k y , Fl. Bulg. 237 stellt aber Asperula humifusa in die
Artengruppe mit „ F l o r e s a l b i " . Es bleibt deshalb die Frage
offen, ob die Angaben Marsch. Biebersteins, Boissiers und Hayeks sich nur auf Herbarexemplare mit vergilbten Blüten be­
ziehen, oder ob wirklich in anderen Gebieten di« Blüten gelblich
sind.
Am Standort macht diese Asperula täuschend den Eindruck
eines Galium. Daß es seiner inneren Wesenheit nach mit Galium
verwandt ist, beweist der nachstehend beschriebene neue Bastard.
Asperula humifusa x Galium verum (Galiasperula Himmelbauriana Ronn. nov. hybr.)
Caules e basi procumbente ascendentes pube modice densa
retrorsa contecti (pili 0,45 mm longa). Folia plerumque septenata (rarius octonata) verticillata, lanceolata apice latissima,
maxima 16 mm longa, 2,5 mm lata, in lamina superiore subtusque
in nervo mediano setulis contecta vel glaberriima, aristata. Inflorescentia paniculam valde elongatam ramis breviibus (3—4 cm
longis) formans. Inflorescentiae partes densae. Corolla flava infundibuliformis lobis extrorsus reflexis. Lobi extra pilosi. Corollae
tubus 0,37 mm longus, lobi 1,05 mm longi, corolla a basi usque
ad loborum apicem 1,42 mm longa. Tertia pars pollinis abortiva.
B u l g a r i e n : Zwischen den Stammeltern bei Obraszow-Tschiflik nächst Russe.
Zum Vergleich mit den Stammeltern sei folgendes angeführt:
Wuchs bei Gal. ver. aufrecht, Asp. fiUtn. liegend (Bastard auf-
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
2
Dateigröße
386 KB
Tags
1/--Seiten
melden