close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

20. Tag der Bäuerin Donnerstag, 18. Oktober 2012 - St.Galler

EinbettenHerunterladen
Patronatskomitee
Bund/Kanton
– Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann,
Eidg. Volkswirtschaftsdepartement EVD, Bern
– Bernard Lehmann, Direktor Bundesamt für
Landwirtschaft, Bern
– Regierungsrat Benedikt Würth, Volkswirtschaftsdepartement des Kantons St.Gallen, St.Gallen
Sonderschau in der Halle 9.0
«Fensterblicke – Bäuerinnen machen Kunst»
Besuchen Sie die Sonderschau «Fensterblicke – Bäuerinnen
machen Kunst» in der Halle 9.0. Ausgestellt sind Gemälde,
Zeichnungen, Fotografien, Scherenschnitte und Skulpturen.
Trägerschaft: Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband (SBLV)
Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband
– Christine Bühler, Präsidentin, Tavannes
– Katharina Bertschi, 1. Vizepräsidentin, Urtenen
– Liselotte Peter, 2. Vizepräsidentin, Kefikon
– Regula Siegrist, Geschäftsführerin, Brugg
Schweizerischer Bauernverband
– Hansjörg Walter, Präsident, Wängi
– Jacques Bourgeois, Direktor, Brugg
Bäuerliche Parlamentarierinnen
– Christine Bulliard-Marbach, Nationalrätin, Ueberstorf
– Maya Graf, Nationalrätin, Sissach
– Elisabeth Schneider-Schneiter, Nationalrätin, Biel-Benken
– Seline Heim, Kantonsrätin St.Gallen, Gossau
Organisations-Team
– Franziska Brülisauer, Bäuerinnenverband St.Gallen, Bäuerin
– Brigitte Frick, St.Galler Bauernverband
– Ursula Gubser, Landwirtschaftliches Zentrum St.Gallen
– Petra Länzlinger, Bäuerin
– Agnes Schneider, Kommunikationsfachfrau, Bäuerin
– Ursula Schubiger, Bäuerin
– Vreni Senn, Bäuerinnenverband St.Gallen, Bäuerin
Verein ehemaliger Schüler und Schülerinnen
St.Galler Landwirtschaftsschulen
– Damian Brülisauer, Oberriet
Kantonale Bäuerinnen- / Landfrauenverbände
AR Andrea Schläpfer, Zelg / Wolfhalden
AI Theres Durrer, Oberegg
GL Ruth Horner, Ennenda
GR Jacobina Caduff, Morissen
SG Barbara Dürr, Gams
SH Rahel Brütsch, Barzheim
TG Therese Huber, Hefenhofen
ZH Theres Weber, Uetikon a.S.
FL Annemarie Büchel, Schellenberg
Der 20. Tag der Bäuerin wird unterstützt von:
Medienpatronat
Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung
St.Gallen, 11. – 21. Oktober 2012
20. Tag der Bäuerin
Donnerstag, 18. Oktober 2012
«Frauensprache – Männersprache:
Wie bitte, was hast du gesagt?»
Programm
20. Tag der Bäuerin
Donnerstag, 18. Oktober 2012
20. Tag der Bäuerin
Donnerstag, 18. Oktober 2012
09.45 – 10.30 Uhr, Forum Halle 9.2
Treffpunkt und Begrüssungskaffee, offeriert von der
Genossenschaft Vereinigte Milchbauern Mitte-Ost
10.30 – 12.30 Uhr, Forum Halle 9.2
«Frauensprache – Männersprache:
Wie bitte, was hast du gesagt?»
Ticken Frauen und Männer bezüglich Kommunikationsverhalten wirklich verschieden? Ist es nur ein Vorurteil,
dass Frauen und Männer anders sprechen, oder ist da
etwas dran? Wenn ja: Was kann unternommen werden,
dass die Verständigung trotzdem gut funktioniert?
Zugegeben, Frauen neigen oft dazu zu sagen, dass Männer nicht so genau zuhören. Und von Männern ist dann
und wann zu vernehmen, dass Frauen «alles bis ins kleinste
Detail zerredet haben müssen».
Diese Aussagen haben wohl einen wahren Kern. Das Kommunikationsverhalten von Frauen und Männern wird allgemein tatsächlich als unterschiedlich wahrgenommen. Während sich Frauen oft vorsichtig ausdrücken und eher bereit sind, etwas zu hinterfragen, sind Männer meist direkt,
verlangen Resultate und halten sich an Tatsachen.
Es gibt Studien die besagen, dass eine Frau pro Tag viel
mehr Worte spreche als ein Mann. Andere Studien kommen zum Schluss, dass das Kommunikationsverhalten
geschlechtsunabhängig sei. Was sollen wir nun glauben?
Eigentlich sind all diese Studien nicht entscheidend und
die Aussagen meist klischeehaft. Wenn in der Tendenz einiges zutrifft, heisst das noch lange nicht, dass es bei allen
Paaren so funktioniert. Denn jede Beziehung ist einzigartig!
Und es lohnt sich, das Gegenüber verstehen zu wollen.
Wichtig ist, dass man sich im Alltag versteht. Oder anders
gesagt: Wichtig ist, dass man sich bemüht, das Gegenüber zu verstehen.
Ein Jubiläum steht an: Der 20. Tag der Bäuerin an der
OLMA. Das Organisationsteam freut sich sehr, Sie auch
dieses Jahr begrüssen und mit Ihnen diskutieren
zu können.
Das Organisationsteam
«Frauensprache – Männersprache:
Wie bitte, was hast du gesagt?»
Begrüssung:
Vreni Senn, Mitglied des Organisationsteams,
Mühlrüti
Einführung und Moderation:
Claudio Agustoni, Redaktor, Schweizer Fernsehen
Einführung ins Thema mit Pantomime von
Yvonne Gorgi und Jeanette Haldimann, Hittnau
Referat:
Renata Bürki, Bäuerin und Motivationstrainerin,
Wichtrach
Kurzbeitrag:
Ruth und Adrien Streit, Bauernpaar, ehemalige
Präsidentin SBLV, Aubonne
Diskussionsrunde mit den Referenten und den
Teilnehmerinnen und Teilnehmern
Schlusswort:
Ursula Schubiger, Mitglied des Organisationsteams,
Uznach
Anschliessend Apéro, offeriert vom LV-St.Gallen
Der Anlass wird musikalisch umrahmt durch die
Mühlrüti-Fäger.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 284 KB
Tags
1/--Seiten
melden