close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hier ist Religion so viel wert wie Mathe Talente wecken und - Archiv

EinbettenHerunterladen
4
PINNEBERGER ZEITUNG / SERIE
Hamburger Abendblatt
Donnerstag, 8. Februar 2001
Für die 3195 Viertklässler im Kreis entscheidet sich in diesen Tagen, an welcher Bildungseinrichtung sie
ihre Schulkarriere fortsetzen. Die PZ stellt in einer Serie alle weiterführenden Schulen vor. Heute: die
Gymnasien, die KGSE sowie die Waldorf-, die Raboisen- und die Paul-Dohrmann-Schule in Elmshorn
Bismarckschule
Raboisenschule
Elsa-Brändström-Schule
Hier ist Religion so
viel wert wie Mathe
Talente wecken
und fördern!
Mobil und
musikalisch
Seit 1985 leitet
Jürgen Wartenberg
die
Bismarckschule. Großen Wert legt
der Oberstudiendirektor
auf die Gleichwertigkeit der
unterschiedlichen Fächerschwerpunkte
im Lehrplan.
Jana Pyko (17) und Patrick Delaney
(18) sind die Schülersprecher der Bismarkschule. Beide gehören der
12. Jahrgangsstufe an und vertreten
die Interessen von 850 Schülern.
A
n der großen Aula und den
schweren Säulen im Flur ist es
auch optisch zu erkennen: Die
Bismarckschule ist Elmshorns Traditions-Gymnasium. Einst wurden dort
nur Jungen unterrichtet, doch nicht
nur das ist Schnee von gestern. Das
alle Fachrichtungen umfassende
Leistungskursangebot, der Einzug
von Informatik in den Lehrplan und
der moderne, lichtdurchflutete Neubau für die Eingangsklassen sind die
jüngeren Kennzeichen der Schule.
BISMARCKSCHULE
erbaut: Haupthaus 1896 (Gründung
der Schule: 1869)
Bismarckstraße 2, 25335 Elmshorn
Telefon: 04121/231 310/311 oder
04121/3716
Fax: 04121/3075
E-Mail: Bismarckschule@gmx.de
Internet:
www.BismarckschuleElmshorn.de
Klassenstufen: 9
Schülerzahl: 850
Lehrer/Lehrerinnen: 67
Schulleiter:
Jürgen Wartenberg
Ansprechpartner für 5. Klassen:
Lutz Glümer
Schulelternbeirat:
Herr Keßler, Frau Schoof,
Frau Lemcke
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
Vereinigung Ehemaliger, Freunde
und Förderer der Bismarckschule
Elmshorn, Klaus Pannen
Schülersprecher:
Jana Pyko, Patrick Delaney
Hausmeister:
Herr Erhart, Herr Kern
Fremdsprachenangebot:
Englisch, Französisch, Latein, Russisch, Spanisch
Arbeitsgemeinschaften:
u.a. Theater, Video, Chor, Orchester,
Pop-Musik, Chemie, Schullaufbahnund Berufsberatung, Wirtschaft,
Schach, Handball, Badminton, Internet, Fifty-fifty-Energiesparen
Inhaltliche Schwerpunkte:
Gleichwertigkeit von Mathematik,
Naturwissenschaften, Sprachen, Musik, Kunst, Sport, Wirtschaft, Informatik, Philosophie, Religion
Schüleraustausch/Partnerschaft:
Tarascon (Frankreich), Mishawaka
(USA), St. Petersburg (Russland)
Besonderheiten:
drei selbstständig rechtsfähige Stiftungen, zwölf schuleigene Paddelboote für Ausfahrten, herausragende Erfolge im Bundeswettbewerb
Fremdsprachen und Wettbewerb Jugend forscht, Theateraufführungen
und Musikveranstaltungen, Jugend
trainiert für Olympia
Speis und Trank:
Betrieb der Cafeteria durch ehrenamtliches Engagement von 80 Müttern und vier Vätern
Anbindung an den ÖPNV:
Bahnhof Elmshorn, Bushaltestelle
Schulstraße
Anmeldezeiten für 5. Klasse:
19. bis 23. März
Info-Abend/Tag der offenen Tür:
Informationstage für vierte Grundschulklassen nach Vereinbarung
Nach mehr als 25
Jahren steht Schulleiterin Sabine Alice
Fuhlbrügge jetzt ihr
Ruhestand bevor.
Zum Abschied erhielt die engagierte
Pädagogin von ihren Schülern ein farbenfrohes Porträt.
Die eindrucksvollen
Figuren entstehen
in der Kunstwerkstatt der Schule.
Seit 1988 leitet
Peter
Bollmann die ElsaBrändströmSchule.
Besonders setzt
er sich für den
Ausbau der Internet-Kapazitäten ein, einschließlich der
dazugehörigen
Lehrerfortbildung.
A
lle Kinder wollen lernen. Auf
diesem Grundsatz fußt die Arbeit an der Raboisenschule, in
der Kinder mit unterschiedlichen
Formen von geistiger Behinderung
gemeinsam betreut, gefördert und
unterrichtet werden. In den Anfangsjahren war dies noch keine Selbstverständlichkeit. Die Unsicherheit im
Umgang mit behinderten Kindern
war groß. Heute, so sagt die langjährige Schulleiterin Sabine Alice Fuhlbrügge, „sind zumindest die grundsätzlichen Aspekte klar“. Auch geistig behinderte Kinder verfügen über
Wissensdurst und Talente, die geweckt und gefördert werden müssen.
An der Raboisenschule geschieht dies
unter anderem mit Kunst- und Tanzangeboten. Neueinschulungen sind
in allen Altersstufen möglich. Jugendliche, die im Alter von 15 Jahren
eine Regelschule verlassen, können
die Werkstufe absolvieren, in der sie
auf ein eigenständigen Lebens vorbereitet werden.
RABOISENSCHULE −
SCHULE FÜR GEISTIGBEHINDERTE
erbaut: 1979
Raboisenstraße 43, 25336 Elmshorn
Telefon: 04121/491690
Fax: 04121/4916919
E-Mail: Raboisenschule@t-online.de
Klassenstufen: 4, 12 Klassen
Schülerzahl: 95
Lehrer/Lehrerinnen: 17
Schulleiterin:
Sabine Alice Fuhlbrügge, ab Februar
Normalerweise Schülersprecherinnen, derzeit vor allem Konzert-Managerinnen: Christina Hartmann (links)
und Stefanie Hintze organisieren das
Schülerband-Festival am 3. März.
M
kommissarisch: Ingrid Schultze
Ansprechpartner für Oberstufe
und Werkstufe:
Herr Schladetzky, Herr Grebestein
Schulelternbeirat:
Frau Scharrmann
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
Verein Freunde d. Raboisenschule
Hausmeister:
Dieter Steffen
Arbeitsgemeinschaften:
Kunst, Werken, Ausdauersport, Fotografie, Freizeiterziehung
Inhaltliche Schwerpunkte:
Förderkurse für Lesen und Rechnen, Sprachheilunterricht, Schwerpunktkurse für Tanzen und Kunst,
Werkstufe, Berufsvorbereitung, Betriebspraktika, Vorbereitung auf
selbstbestimmtes Wohnen, Alltag,
Partnerschaft
Schüleraustausch/Partnerschaft:
Szkola Podstawowa, Posen (Polen),
Förderzentrum Riesa
Besonderheiten:
Unterricht in vier Klassenstufen,
Diagnose-/Förderklasse für Schüler
mit Teilleistungsstörungen, Integration Schwerstbehinderter, ältere Schüler übernehmen Patenschaften für Erst- und Zweitklässler, Physiotherapie, Auftritte von
Tanzgruppen und Kunstausstellungen außerhalb der Schule, Computer-Schulung, Internet
Speis und Trank:
Mittagstisch
Anmeldezeiten:
jederzeit nach Vereinbarung
obil und musikalisch − so ließe
sich der typische Elsa-Brändström-Schüler beschreiben.
Seit langem zieht das Gymnasium im
Krückaupark nicht nur Elmshorner,
sondern auch Tornescher und − bis
zur Einweihung des dort entstandenen neuen Gymnasiums − auch
Barmstedter Schüler an. Besonders
aktiv sind seit Jahren die von Lehrern
und Oberstufenschülern geleiteten
Chor- und Orchestergruppen, die regelmäßig sogar während der Ferien
zu Auftritten reisen. Darüber hinaus
finden in der Aula der EBS zahlreiche
Theateraufführungen, Ausstellungen sowie Konzerte von Schülerbands statt. Auch für sportliche Aktivitäten stehen in unmittelbarer Nähe
alle Einrichtungen bis hin zum
Schwimmbad zur Verfügung.
ELSA-BRÄNDSTRÖM-SCHULE
erbaut: 1969; Gründung im Jahre
1870 als Höhere Mädchen-Schule
Zum Krückaupark 7,
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/43670
Fax: 04121/436744
E-Mail: mail@ebs-elmshorn.de
Internet: www.ebs-elmshorn.de
Klassenstufen: 9
Schülerzahl: 780
Lehrer/Lehrerinnen: 63
Schulleiter:
Peter Bollmann
Ansprechpartner für 5. Klassen:
K. Schaaf
Schulelternbeirat:
Monika Dormann
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
Joachim Bruhn, Volker Schrammeck
Schülersprecherinnen:
Stefanie Hintze, Christina Hartmann
Hausmeister:
Dirk Schulz
Fremdsprachenangebot:
Englisch, Französisch, Latein, Spanisch (Oberstufe)
Arbeitsgemeinschaften:
u. a. Chor und Orchestergruppen,
Theatergruppe, Amateurfunk, Physik, Fotografie, Werken, EDV
Inhaltliche Schwerpunkte:
moderne Fremdsprachen und Latein,
naturwissenschaftliche Fächer, zahlreiche musische und theaterpädagogische Aktivitäten
Schüleraustausch/Partnerschaft:
Valenciennes (Frankreich), Ventura
(Kalifornien, USA), Moskau (Russland), Gizycko (Polen)
Besonderheiten:
Hochbegabtenförderung außerhalb
des Unterrichts mit Unterstützung
von Sponsoren, schuleigene Solaranlage für Physik- und Ökologie-Unterricht
Speis und Trank:
Cafeteria „EBS-Treff“, erbaut mit Elternhilfe
Anbindung an den ÖPNV:
Bushaltestelle vor der Schule
Anmeldezeiten für 5. Klasse:
19. bis 23. März, jeweils 7.30 bis 13
Uhr, Donnerstag auch 16 bis 18 Uhr
Info-Abend/Tag der offenen Tür:
Informationsabend am 13. Februar,
20 Uhr, Tag der offenen Tür am
3. März, 8.45 bis 11.30 Uhr
Kooperative Gesamtschule
Waldorfschule
Paul-Dohrmann-Schule
Individualität wird
groß geschrieben
Fremdsprachen schon
in der ersten Klasse
Vorbereitung auf ein
selbstständiges Leben
Schulleiter
Gerhard Jens
kam aus dem
Bildungsministerium. Mit
kollegialem
Führungsstil
konnte er anfängliche Bedenken gegen
einen aus Kiel
entsandten
Chef schnell
zerstreuen.
S
ie ist die größte Schule im Kreis
Pinneberg und die einzige kooperative Gesamtschule. Nicht
nur deshalb ist die KGSE sowohl eine
Ausnahmeerscheinung in der Bildungslandschaft des Kreises als auch
eine Institution für die Stadt Elmshorn. Ziel der kooperativen Klassenstruktur ist die individuelle Förderung von Begabungen und Neigungen. Schüler mit unterschiedlichen
fachlichen Fähigkeiten lernen mitund voneinander. Eine Schulart-Differenzierung beginnt in der siebten
Klasse. Auch danach gibt es schulartübergreifende Lerngruppen. Das Bildungsziel − Haupt- oder Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder
Abitur − bleibt möglichst lange offen.
Gefördert werden so auch Sozialkompetenz und Gruppenverhalten.
KGSE
erbaut: 1973 bis 1977
Hainholzer Damm 15,
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/79170
Fax: 04121/791750
E-Mail: kgse@freenet.de
Internet: home.t-online.de/home/kgse3
Klassenstufen: 9
Schülerzahl: 1225
Lehrer/Lehrerinnen: 98
Schulleiter:
Gerhard Jens
Ansprechpartner für 5. Klassen:
Klaus G. Bremer
Schulelternbeirat:
Karin Fechtig
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
LL
Die Schülervertretung
wird von Melanie Brinckmann (18, l.)
und Catharina
Saggau (18)
geleitet. Darüber hinaus
gibt es noch
eine „Mini-SV“
für die Jahrgänge fünf bis
sieben.
KGSE-Förderverein, Ernst-A. Wonnenberg
Schülersprecher:
Melanie Brinckmann, Catharina Saggau
Hausmeister:
Klaus Gereke, Matthias Kruse, Holger
Luplow, Harald Wübbe
Fremdsprachenangebot:
Englisch, Französisch, Latein
Arbeitsgemeinschaften:
u. a. psychomotorisches Turnen, diverse Projekte im Rahmen des Ganztagsbetriebes, Schülerbands
Inhaltliche Schwerpunkte:
gemeinsame Orientierungsstufe, Integratonsklassen, Ganztagsbetrieb
Schüleraustausch/Partnerschaft:
Großbritannien, Frankreich, Russland,
USA, Comenius-Projekt mit Schulen in
Großbritannien, Italien und Polen
Besonderheiten:
die Schulbibliothek ist zugleich Stadtteilbücherei, enge Partnerschaft mit
der Mittelschule in Selenogradsk, sehr
engagierte Schülervertretung, jährlicher Basar für soziale Zwecke, Big
Band
Speis und Trank:
privat betriebene Mensa, Vollwertküche in Eltern-Regie
Anbindung an den ÖPNV:
Bushaltestelle vor der Schule
Anmeldezeiten für 5. Klasse:
26. bis 28. Februar, 8 bis 13 Uhr, zusätzlich 27. Februar, 16 bis 19 Uhr
Info-Abend/Tag der offenen Tür:
10. Februar, 9 bis 12 Uhr, offener Unterricht in 14 Klassen, 15. Februar, 20
Uhr, Informationsabend
Pinneberger Zeitung
Das Amt des
Schülersprechers ist an
der
Freien
Waldorfschule momentan
nicht besetzt
− als Schulsprecher
kümmert sich
Christoph Fucke um die Öffentlichkeitsarbeit.
Beate Wohlers
ist als Schulleiterin für die
pädagogischen Belange verantwortlich, die anfallende Verwaltungsarbeit
wird federführend von Geschäftsführer
Thomas Felmy
erledigt.
A
n der Freien Waldorfschule
Elmshorn „starten“ die Kinder
im Regelfall bereits in der ersten Klasse. Anschließend können sie
bis zum Abitur in dem architektonisch reizvollen Klinkerbau verbleiben. Die Schulabschlüsse − Hauptund Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur − entsprechen
denen der Regelschulen. Dennoch
weist die Waldorfschule auch jenseits
des anthroposophisch geprägten
Lehrplans viele Besonderheiten auf.
Dazu gehört die Beibehaltung des
Klassenverbundes auch in der Mittelstufe ebenso wie die Trägerschaft in
Form eines Fördervereins, der Eigentümer des Schulgebäudes ist. Der
größte Teil der Investitionen für den
Schulbau wurde von den Eltern übernommen. Weil öffentliche Zuschüsse
auch für den laufenden Betrieb freier
Bildungsstätten eng begrenzt sind,
erhebt die Waldorfschule darüber
hinaus Elternbeiträge.
WALDORFSCHULE
erbaut: 1990 (Gründung der Schule:
1984)
Adenauerdamm 2, 25337 Elmshorn
Telefon: 04121/45570
Fax: 04121/455720
E-Mail:
waldorfschule-elmshorn
@talknet.de
Klassenstufen: 13
Schülerzahl: 437
Lehrer/Lehrerinnen: 39
Schulleiterin:
Beate Wohlers
Nr. 33
Seite 4
Geschäftsführer:
Thomas Felmy
Schulelternbeirat:
Hans-Peter Ebeling
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Elmshorn, Schulverein
der Freien Waldorfschule Elmshorn
Hausmeister:
Raynald Mohr
Fremdsprachenangebot:
Englisch, Französisch (ab Klasse 1, in
spielerischer Form)
Arbeitsgemeinschaften:
Basketball-AG
Inhaltliche Schwerpunkte:
ganzheitliches pädagogisches Konzept auf Basis der Anthroposophie,
umfangreiche
künstlerisch-handwerkliche Bildung als Ergänzung
zum üblichen Fächerangebot
Schüleraustausch/Partnerschaft:
internationale Kontakte über den
Steiner International Education Exchange
Besonderheiten:
Jahrgangsklassen (integratives Gesamtschulkonzept), Klassenlehrer begleiten Schüler vom ersten bis zum
achten Schuljahr, Monatsfeiern, zahlreiche kulturelle Veranstaltungen,
völlige Selbstverwaltung der Schule
Speis und Trank:
Brötchen-, Tee- und Saftverkauf in der
ersten großen Pause
Anbindung an den ÖPNV:
Bushaltestelle vor der Schule
Info-Abend/Tag der offenen Tür:
einmal im Jahr
2
Schwarz
E-Blau
E-Rot
Seit 17 Jahren
leitet Werner
Hesebeck die
Paul-Dohrmann-Schule.
Sein Ziel ist
der Aufbau eines Ganztagsbetriebs. Auf
diese Weise
soll die soziale
Betreuung der
Schüler intensiviert werden.
A
ls Sonderschule und Förderzentrum für Lernbehinderte
gilt die Paul-Dohrmann-Schule
offiziell. Doch die Bedeutung dieser
Schulart hat sich in den vergangenen
Jahren erheblich gewandelt. Neben
den Grundlagen-Fächern Deutsch
und Mathematik stehen auch Verkehrserziehung, Schwimmen und
Psychomotorik auf dem Stundenplan.
Darüber hinaus, so sagt Schulleiter
Werner Hesebeck, „übernehmen wir
immer mehr erzieherische Aufgaben“. Neben den klassischen Lernschwierigkeiten führen inzwischen
vor allem Verhaltensauffälligkeiten
dazu, dass Kinder in einem Umschulungsverfahren ans Förderzentrum
versetzt werden. Bei positiven Lernentwicklungen ist andererseits jederzeit der Wechsel zur Hauptschule
möglich. Die Vorbereitung auf ein
selbstständiges Leben und damit vor
allem auf eine Berufsausbildung
steht im Mittelpunkt aller Bemühungen. Darüber hinaus übernehmen die
Lehrer des Förderzentrums auch Integrationsarbeit an anderen Schulen
sowie den Unterricht in der Kinderund Jugendpsychiatrie des Elmshorner Krankenhauses.
PAUL-DOHRMANN-SCHULE −
FÖRDERZENTRUM
erbaut: 1968, gegründet: 1920
Paul-Dohrmann-Weg 4,
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/79180
Fax: 04121/791821
Klassenstufen: 1 − 9
E-gelb
Starkes Trio: Christian Höppner (von
links), Dennis Kocak und Svenja
Schnoor vertreten die Interessen von
mehr als 200 Mädchen und Jungen,
die an der Elmshorner Paul-Dohrmann-Schule unterrichtet werden.
Schülerzahl: 208
Lehrer/Lehrerinnen: 50
Schulleiter:
Werner Hesebeck
Schulelternbeirat:
Herr Brockmann, Frau Frahm, Frau
Schoer
Förderverein/Ehemaligen-Verein:
Förderverein der Paul-DohrmannSchule, Jürgen Roggensack
Schülersprecher:
Svenja Schnoor, Dennis Kocak, Christian Höppner
Hausmeister:
Hans-Jürgen Wulf, Petra Colbig
Fremdsprachenangebot:
Englisch
Arbeitsgemeinschaften:
Sport, Musik, Fotografie, Werken,
textiles Werken, Waldkunde
Inhaltliche Schwerpunkte:
neben dem Unterricht in den BasisFächern umfassende Erziehungsfunktion, Berufsvorbereitung
Schüleraustausch/Partnerschaft:
Kontakte und Kooperationen mit Jugendamt, Polizei, Jugendgerichtshilfe und dem Kriminalpräventiven Rat
Besonderheiten:
schulbegleitende Hilfe, Schülerbetreuung mit zwei ABM-Kräften und
zwei Zivildienstleistenden, eigener
Schulbus
Speis und Trank:
Mittagstisch in Zusammenarbeit mit
dem deutschen Hausfrauen-Bund,
zugleich Praxisunterricht im Fach
Hauswirtschaft
Info-Abend/Tag der offenen Tür:
jederzeit
L
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
53
Dateigröße
115 KB
Tags
1/--Seiten
melden