close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Wie kann ein Text in MAXQDA zur Bearbeitung eingelesen werden?

EinbettenHerunterladen
1. Wie kann ein Text in MAXQDA zur Bearbeitung
eingelesen werden?
MAXQDA liest Texte, die z.B. mit dem Textverarbeitungsprogramm WORD erstellt
wurden. Jedoch ist es notwendig, dass der entsprechende Text nicht unter dem
Format *.doc, sondern als Datei im so genannten rich text format *.rtf
abgespeichert wird.
Wenn nach jedem Sprecherwechsel in Word ein Zeilenumbruch eingefügt wird,
erkennt MAXQDA die Textsegmente automatisch.
1
Nachdem Sie den Text so zur Bearbeitung vorbereitet haben, können Sie unter Ihrer
Programmliste MAXQDA auswählen und öffnen:
Sie gelangen dann automatisch zur Arbeitsoberfläche, die im Wesentlichen durch
vier Unterfenster strukturiert ist. Die Fenster haben folgende Funktionen:
• Text in Gruppen: Übersicht über die Texte, die zur Bearbeitung zur Verfügung
stehen.
• Textbrowser: Hier erscheint der Inhalt des Textes, der links im Fenster (‚Text
in Textgruppen’) aktiviert ist.
• Codesystem: Übersicht über die Kategorien, die erstellt wurden und denen
Textstellen zugeordnet werden können.
• Liste der Codings/Codierte Textstellen: Hier erscheinen alle codierten
Textstelle, die z.B. einer im Fenster ‚Codesystem’ aktivierten Kategorie
zugeordnet sind.
Die vier Fenster können flexibel ein und ausgeblendet werden, indem die in der
folgenden Abbildung durch Pfeile zugeordneten Icons der Iconliste an- vs.
ausgeklickt werden.
2
Text
in
Textgruppen
Codesystem,
ggf.
hierarchisch
gegliedert
Textbrowser
Liste
Codings
der
3
Um einen Text nun einzulesen, gehen Sie mit der rechten Maustaste auf
‚Textgruppe’ und erstellen Sie eine neue Textgruppe (im Beispiel ‚Testgruppe’). Alle
Einzeltexte müssen grundsätzlich in Textgruppen (z.B. Gruppe: Experteninterviews’,
Gruppe ‚Schülerinterviews’) organisiert werden. Diese können bei Bedarf mit
‚Textgruppe umbenennen’ in der Bezeichnung geändert werden.
Anschließend gehen Sie wieder mit der rechten Maustaste auf die erzeugte
Textgruppe und wählen ‚Texte einfügen’:
4
Bei der Installation des Programms MAXQDA werden automatisch vier
Beispieldateien (interview1..4.rtf) mitgeliefert, die Sie nacheinander durch die oben
beschriebene Vorgehensweise einladen können. Sie finden die Dateien in
demselben Ordner, in dem auch die MAXQDA-Dateien gespeichert sind:
C:\...\maxqda2\examples\ger
Im Textbrowser erscheint immer der Text/Dateiinhalt, der in der in der ‚Liste der
Texte’ aktiviert/angeklickt ist.
5
2. Wie kann ein Text in MAXQDA direkt eingegeben
werden?
Angenommen, zusätzlich zu den vier Beispielinterviews wurden zwei
Experteninterviews geführt, die noch nicht in Word eingegeben wurden. Dann
könnten man (a) ggf. eine neue Textgruppe (z.B. Experten) und (b) zwei neue leere
Textdokumente hinzufügen.
Zu a) Rechte Maustaste auf ‚Textgruppen’ -> ‚Textgruppe hinzufügen’ ->
‚Textgruppe umbenennen’ -> ‚experten’ eintragen.
Zu b) Rechte Maustaste auf ‚experten’ -> ‚Text erstellen’
Klicken Sie dann z.B. auf Text 5 und arretieren Sie das rot umrandete EditModus-Symbol, dann können Sie
den Textbrowser wie einen Texteditor
verwenden.
6
3. Wie können neue Codekategorie erstellt werden?
Klicken Sie in der Liste der Codes mit der rechten Maustaste auf ‚Codesystem’ und
wählen Sie ‚Neuer Code’. Dann können Sie einen neuen Code definieren/benennen.
Im Beispiel (zweite Folie) wurden drei neue Codekategorien erstellt: ‚Lokale Agenda’,
‚Anreiz’ und ‚Start’.
7
Möchten Sie eine vorhandene Kategorie einer anderen als Unterkategorie
zuordnen (hierarchische Gliederung), so halten Sie die Shift-Taste gedrückt
und ziehen die entsprechende Kategorie mit der linken Maustaste auf die neue
Oberkategorie.
8
4. Wie kann eine Textstelle einer Codekategorie zugeordnet
werden?
Markieren Sie die zu codierende Textstelle im Textbrowser und ziehen Sie diese mit
Drag-and-Drop auf die entsprechende Codekategorie im Codesystem.
Im Fenster ‚Codesystem’ wird hinter jeder Kategorie angegeben, wie häufig diese
bisher codiert wurde.
9
Im Textbrowser wird in der linken Spalte durch ein farbiges Symbol und die
Codekategorienbeschriftung angezeigt, welche Textzeilen welchen Kategorien
zugeordnet wurden. Um diese Markierungen übersichtlicher gestalten zu können,
können jeder Kategorie individuell Farben zugeordnet werden.
> Rechte Maustaste auf jeweilige Kategorie in ‚Liste der Codes’ > ‚Farbattribut’ >
auswählen
MAXQDA verfügt über eine Reihe nützlicher Short-Cuts, die die praktische Arbeit bei
der Codierung erleichtern. Hier drei wichtige Beispiele:
10
1.
2.
3.
Textstelle markieren, dann Strg-W: neue Codekategorie wird erstellt
Textstelle markieren, dann Strg-Q: Letzter Code wird für die markierte
Textstelle übernommen
Textstelle markieren, dann Strg-I: Es wird ein neuer Code erstellt, der
automatisch mit dem markiertem Textinhalt bezeichnet wird.
11
5. Wie kann man alle Textstellen, die einer Codekategorie
zugeordnet wurden, anzeigen lassen?
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Kategorie und wählen
Sie ‚Aktivieren’ -> Das Icon der Codekategorie wird nun rot.
12
Es werden in der ‚Liste der Codings’ jedoch noch keine Textstellen angezeigt, da
noch kein Interview aktiviert wurde. Zum Anzeigen der den Codes zugeordneten
Teststellen, müssen sowohl die betreffenden Interviews, als auch die
entsprechenden Codes ‚aktiviert’ werden.
Æ Im Beispiel werden aus dem Bürgerinterview 1 alle Passagen aufgelistet, die in
die Kategorie ‚Lokale Agenda’ fallen.
Klickt man jetzt doppelt auf ein Coding in der ‚Liste der Codings’, springt die Anzeige
im Textbrowser automatisch auf die entsprechende Textstelle, sodass der jeweilige
Kontext mit sichtbar wird.
13
Anzahl
Aktiver Texte
Anzahl
akt. Codes
Anzahl
Textstellen
14
Es können auch mehrere Kategorien und Interviews simultan aktiviert werden.
15
6. Wie können Textstellen zwischen Kategorien verschoben
werden?
Die folgenden beiden Screenshots zeigen, wie die Textstellen von der Kategorie
‚anreiz’ nach ‚start’ verschoben werden können.
16
7. Wie können Memos in MAXQDA erstellt werden?
Memos sind, neben den Codierungsmöglichkeiten, die wichtigste Option zur
Textanalyse in MAXQDA. MAXQDA eignet sich deswegen besonders zur Arbeit im
Rahmen de Grounded Theory, in der Memos die zentrale Basis für die
Theoriebildung darstellen.
Memos = elektronische Post-its, die sich auf Texte, Codings oder Textstellen
beziehen
Definition über rechte Maustaste Æ Memo
Tipp: Möchte man allgemeine Memos verfassen, die sich nicht auf konkrete Texte,
Codings oder Textstellen beziehen, so empfiehlt es sich, ein leeres Textdokument zu
erzeugen und dort entsprechende Memos zu sammeln.
17
Erzeugt man ein Memo, so bietet MAXQDA die Möglichkeit, zur besseren
Übersichtlichkeit verschiedene Arten von Memotypen zu definieren. Hierzu klickt man
für das entsprechende Memo den zutreffenden Memotyp an. Es empfiehlt sich, von
dieser Strukturierungs- und Ordnungshilfe Gebrauch zu machen, wenn komplexere
Aufgaben bearbeitet werden:
z.B.
Methodenrelevante Memos (M)
Theorierelevante Memos (T)
Sampling-relevante Memos (?)
Exportieren in rtf-Format
In das Textfeld können beliebige Informationen (typischerweise allgemeine Infos,
Gedanken, Theoriefragmente) eingetippt werden.
Zeit, Datum
einfügen
18
Um den Memoinhalt anzuschauen, kann man einfach auf das Memo-Symbol (gelbe
Karte) doppelklicken. Dann lässt sich das Memo auch weiter bearbeiten.
Es empfiehlt sich, für jede Codekategorie im Memo ein typisches Ankerbeispiel zu
dokumentieren. Hier kann einfach ein möglichst prototypisches Beispiel markiert und
mit copy (Strg-C) und paste (Strg-V) in das Memo der Codekategorie eingefügt
werden.
19
8. Wie können Memos mit Codekategorien verknüpft
werden?
Memos im Textbrowser können mit Codekategorien verknüpft werden, um z.B.
kenntlich zu machen, auf welche Einzelkategorien sich eine Interpretation oder ein
Theoriefragment bezieht. Hierzu kann in der Memodialogbox das rechte obere
Textfeld genutzt werden. Klickt man auf ‚Verknüpfen’, erscheint eine Liste der (leider
nur) zuletzt verwendeten Codekategorien. Diese können dann ausgewählt werden.
20
Anschließend kann beispielsweise auch für eine Codekategorie eine Übersicht über
die verknüpften Memos abgerufen werden.
21
9. Wie können Memoinfos übersichtlich abgerufen werden?
Hierfür kann insbesondere der Memomanager verwendet werden.
Memomanager
22
Durch Klicken auf das Memomanagersymbol erscheint eine tabellarische Übersicht
über die erstellten Memos. Für jedes Memo ist, neben dem Memoinhalt, eine etwaige
Codierung der entsprechenden Textstelle, Autor, Text usw. in der Tabelle aufgeführt.
Die Tabelle lässt sich durch Klicken auf den Kopf des entsprechenden
Sortierkriteriums sortieren.
Durch Doppelklicken auf Memo springt man sofort an die entsprechende Textstelle.
23
Eine Interviewspezifische Anzeige von Memos ist möglich, wenn man mit der rechten
Maustaste auf das entsprechende Interview klickt und dort ‚Übersicht Memos’
anwählt.
24
10. Wie können die Informationen aus MAXQDA exportiert
oder gedruckt werden?
Möchte man die Informationen aus den vier MAXQDA-Fenstern exportieren (z.B. in
ein für WORD lesbares Format) oder drucken, so geht dies einfach indem man unter
‚Projekt’ auf ‚Exportieren’ oder ‚Drucken’ wählt. Dort kann man das entsprechende
Fenster wählen, und dessen Inhalte werden dann ‚exportiert’ oder ‚gedruckt’.
Zusätzlich ist es möglich, alle ‚codierte Segmente und Memos’ anzuwählen.
25
11. Wie speichert MAXQDA die Projektinformationen?
Anders als bei den meisten anderen Windows-Programmen, müssen die
Veränderungen im Projekt nicht explizit, d.h. z.B. durch Klicken eines
Speicherbuttons, abgespeichert werden. MAXQDA greift auf eine direkt ‚dahinter’
liegende Datenbank zu, und alle Veränderungen (z.B. Definieren einer neuen
Codekategorie, Zuordnen einer Textstelle zu einer Codekategorie) werden in dieser
Datenbank unverzüglich aktualisiert.
Das hat den Vorteil, dass alle Arbeitsergebnisse stets abgespeichert sind und
beispielsweise nach einem Systemabsturz oder nach versehentlichem Vergessen
des Speicherns erhalten bleiben. Ein Nachteil besteht aber darin, dass
Arbeitsergebnisse, die einmal überschrieben wurden, nicht mehr verfügbar sind: Hat
man versehentlich ein Interview gelöscht, so sind alle damit verbundenen
Informationen verloren.
Deswegen empfiehlt es sich unbedingt (am besten täglich), das Projekt unter einem
neuen Projektnamen bzw. einen Projektnamen mit dem betreffenden Datum
abzuspeichern. Dann hat man stets die Möglichkeit, zu früheren Arbeitsphasen
zurück zu springen und ungewollte Arbeitsschritte somit indirekt rückgängig machen
zu können.
26
12. Weitere nützliche features von MAXQDA
•
•
•
Mit der Suchfunktion von MAXQDA können Textstellen aufgesucht
werden, die bestimmte Worte enthalten: Hierbei sind logische
Verknüpfungen (und, oder) mehrerer Suchkriterien möglich und es
können sowohl der Text, als auch die Memos abgesucht werden.
Mittels des ‚automatischen Codierens’ können alle Textstellen, die
bestimmte Suchkriterien erfüllen, automatisch einer neu generierten
Codekategorie zugeordnet werden.
Das so genannte ‚Text Retrieval’ bietet die Möglichkeit, das Dokument
nach Textstellen zu durchsuchen, die bestimmten Codekategorien
zugeordnet sind. Für die praktische Arbeit ist es sehr nützlich, dass
weitergehende Bedingungen definiert werden können, die für die zu
findenden Textstellen erfüllt sein müssen. Beispielweise ist es möglich,
Textpassagen zu finden, in denen sich zwei Codekategorien
überschneiden oder überlappen, in denen eine definierte Codekategorie
innerhalb eines Textpassage vorkommt, die einer bestimmten anderen
Codekategorie zugeordnet ist oder in der Codekategorie B nach
Codekategorie A auftritt.
27
•
Zudem können Grafiken und Tabellen angefordert werden, die anzeigen, wie
häufig die einzelnen Codekategorien pro analysiertem Interview codiert
wurden. Die folgenden beiden Screenshots zeigen, wie diese Informationen
exportiert werden können und wie die der Inhalt in einem WORD-Dokument
angezeigt wird:
28
•
Werden mehrere Interviews analysiert, so können Daten zu den einzelnen
Interviews tabellarisch (z.B. soziodemografische Daten, Länge des Interviews)
als so genannte Variablensets abgespeichert werden. Die folgende Abbildung
zeigt, wie eine entsprechende Tabelle erzeugt werden kann:
In der dann erscheinenden Tabelle kann beispielsweise eine neue Spalte eingefügt
werden, indem man mit der rechten Maustaste auf die Kopfleiste klickt. Die Daten
können dann wie in einem Excel-Sheet einfach eingetippt werden. Über den
‚Exportieren’-Button kann die Tabelle als Excel-Tabelle exportiert werden.
Export des
Ergebnisses
nach Excel
29
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 612 KB
Tags
1/--Seiten
melden