close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EINEN GRUNDRISS AUSWERTEN GEWUSST WIE

EinbettenHerunterladen
EINEN GRUNDRISS AUSWERTEN
GEWUSST WIE
richtet werden sollen. Auch im Mittelalter wurde
anhand von Grundrissen geplant. Viele Bauwerke und Anlagen sind heute nicht mehr erhalten,
andere wurden im Laufe der Jahrhunderte umgebaut. Um herauszufinden, wie sie ursprünglich
ausgesehen haben und wie sie genutzt wurden,
sind Grundrisse eine wichtige Quelle. Wie man
aus einem Grundriss Informationen entnehmen
kann, kannst du hier am Beispiel eines Klosterplans üben.
Heilkräuter
Gänse
Arzt,
Apotheke
Spital
Behandlungshaus
Friedhof und
Gemüse
Novizen
Wärterwohnung
Obstgarten
Küche
Gärtner
Küche
Bibliothek
Krypta
Sakristei
Aborte
I Wärmeraum
I Dormitorium
(Schlafsaal)
Abt
Szenen aus dem Klosterleben wurden
in vielen Buchmalereien dargestellt.
Kornscheune
Refektorium
(Speisesaal)
Klosterkirche
Kapitelsaal
Handwerker
Äußere
Schule
Küche
Vorräte
Brauerei
und
Bäckerei
Pilgerherberge
164
Stiere und Pferde
Turm
Mönche beim Brotbacken
Buchmalerei, 13. Jahrhundert.
Methodische Arbeitsschritte:
1. Kläre, was auf dem Grundriss dargestellt ist (Haus,
Burg, Kloster, Park o. ä.). Handelt es sich um ein
einzelnes Gebäude oder eine große Anlage mit
verschiedenen Teilen?
2. Informiere dich, aus welcher Zeit der Grundriss
stammt und evtl. wer ihn angefertigt hat.
Handelt es sich um einen Entwurf oder wurde die
Anlage tatsächlich nach diesem Plan erbaut? Oder
handelt es sich um eine Nachzeichnung eines bestehenden Gebäudes?
3. Um dich orientieren zu können, musst du die
„Sprache“ der Grundrisszeichnung entziffern:
Wie sind Mauern dargestellt, woran erkennst du,
wo sich Eingänge oder Türen befinden? Wie werden verschiedene Stockwerke (z. B. Dachgeschoss,
Keller) markiert, wie Türme usw.?
Turm
Handwerker
4. Nun kommt die Auswertung:
Welche Gebäude oder -teile kannst du auf Anhieb
erkennen? Welche Teile erscheinen besonders
wichtig? Unterscheide z. B. Haupt- und Nebengebäude, Wege.
5. Beschrifte auf einer Nachzeichnung des Grundrisses die verschiedenen Bestandteile.
6. Untersuche, ob der Grundriss Auskunft über die
Größe der Anlage oder die Abmessungen einzelner Teile gibt.
7. Nun kannst du die Bedeutung der Anlage erschließen: Wie wurden die einzelnen Teile des
Gebäudes genutzt? Welche Funktion erfüllte die
Gesamtanlage?
Erkläre, welche Bedeutung die Anlage für die
Menschen in der damaligen Zeit hatte.
unklare
Verwendung
Schafe
Ziegen
Kühe
Gesinde
Schweine
Stuten
Zugang
Klösterlicher Fischereibetrieb
Buchmalerei.
10
Brauerei
und
Bäckerei
Mühle
Grundriss des Klosters Sankt Gallen
Der Plan wurde in der Zeit
um 820 entworfen, er gibt
allerdings keine tatsächlichen Verhältnisse wieder,
sondern diente als Musterbauplan. Die gesamte Anlage ist 145 x 205 Meter groß.
Der Originalplan (oben) hat
eine Größe von 112 x 77 cm;
heute wird er in der Stiftsbibliothek in Sankt Gallen
(Schweiz) aufbewahrt. Links
eine Nachzeichnung aus
heutiger Zeit. Was verrät
uns dieser Plan über das
Klosterleben im Mittelalter?
11
Stampfe
Gästehaus
9
Hühner
Bad
Kreuzgang
Bevor sie ein Gebäude errichten, zeichnen Architekten einen Grundriss. Dort werden alle Bestandteile des zukünftigen Bauwerkes eingezeichnet.
Grundrisse zeigen die Anlage so, als ob man direkt von oben auf sie herabblickte. So bekommt
man schon vor dem Bau eine genaue Vorstellung
davon, wie das Haus, die Kirche, die Schule einmal aussehen wird. Grundrisse werden auch für
Garten- oder Parkanlagen erstellt oder für große
Gelände, auf denen verschiedene Gebäude er-
Kapelle
Was ein Grundriss über das Klosterleben verrät
Darre
(Trocknen,
Rösten)
Fragen und Anregungen
1 Übertrage den Grundriss des Klosters in dein Heft.
2 Male auf einer Kopie des Grundrisses die Gebäude
mit verschiedenen Farben aus: rot für religiöse
Gebäude, gelb für wissenschaftliche Einrichtungen, grün für Einrichtungen, in denen Menschen
geholfen wurde, blau für Wirtschaftsgebäude.
3 Stelle die Gebäude nach den Gruppen zusammen.
Welche Arbeiten wurden in Klöstern verrichtet?
4 Zeichne selbst einen Grundriss der Klosteranlage
in Maulbronn und beschrifte ihn (Q7).
5 Untersuche die Bilder in diesem Kapitel: In welchem
Teil einer Klosteranlage haben sich die Szenen wohl
jeweils abgespielt (Q1–3, 6, 9 und 10)?
6 Klöster werden als „Welt im Kleinen“ bezeichnet.
Kannst du begründen, warum?
165
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
252 KB
Tags
1/--Seiten
melden